Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Du befindest dich im Archiv unseres Forums. Hier sind alle Beiträge der Jahre 2000 bis Mitte 2008 gespeichert.

Auf Beiträge im Archiv kannst du nicht mehr antworten und Du bist hier auch nicht eingeloggt.

An aktuellen Diskussionen kannst Du in unserem Forum teilnehmen.


Illyria

Gefährte

Re: Wie deutsche Unternehmen Kartoffeln backen [Re: Persephone]

Ich weiß nicht, wie das bei Toyota aussieht, aber die Firmenstruktur von Yamaha ist bombig. Einfach, gerade, funktionell, wenig Papierkram und viel Effizienz.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Lindelendil

Gefährte

Re: Wie deutsche Unternehmen Kartoffeln backen [Re: Illyria]

In einer australischen Quizshow treten ein Pfarrer und ein Schafhirte gegeneinander an. In jeder Runde kommen beide jedoch immer exakt auf einen Gleichstand. So geht das dann Stunde für Stunde weiter, bis der Quizmaster den beiden eine finale Aufgabe stellt: Beide müssen sich in einen Raum zurückziehen und sich ein Gedicht ausdenken, das mit "Timbuktu" endet.
Nach einer Weile kommt zuerst der Pfarrer heraus und trägt dem Publikum sein Gedicht vor:

I've been a father all my life,
I had no children, had no wife.
I read my bible through and through
on my way to Timbuktu.

Das Publikum war begeistert und glaubte den Pastor als sichern Sieger. Nach einer Weile kommt der Hirte mit seiner Kreation heraus:

Tim and I to Brisbane went
and met some women cheap to rent,
cause they were three and we were two
so I booked one and Tim booked two.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

RumpelteazerChannel Operator

Diebeskatze

Re: Wie deutsche Unternehmen Kartoffeln backen [Re: Lindelendil]

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Kajiis

Gefährte

Re: Ig-Nobelpreis [Re: Rumpelteazer]

Der Ig-Nobelpreis (Anti-Nobelpreis) wird von der Harvard-University verliehen und ist eine satirische Auszeichnung für unnütze oder irrwitzige wissenschaftliche Arbeiten.

Hier eine Auswahl:


Claire Rind und Peter Simmons von der Newcastle University für die Erforschung der Hirnströme von Heuschrecken beim Star Wars-Gucken.

Gauri Nanda vom Massachusetts Institute of Technology, für die Erfindung eines rollenden und sich wiederholt selbst versteckenden Weckers.

Chris Niswander aus Tucson, Arizona, für die Erfindung von PawSense, einer Software, die erkennt, wenn eine Katze über die Tastatur läuft. Funktioniert das auch bei Kaninchen?

Die britische Royal Navy für den Befehl an ihre Soldaten, keine scharfe Munition mehr zu verwenden, sondern stattdessen lediglich “Peng!” zu rufen (in der Kategorie “Frieden”).

Charl Fourie und Michelle Wong aus Johannesburg für die Erfindung einer Alarmanlage für Autos, bestehend aus einer Erkennungsschaltung und einem Flammenwerfer.

Peter Fong vom Gettysburg College für seinen Beitrag zur Lebensfreude von Muscheln, indem er ihnen Antidepressiva verabreichte.

Troy Hurtubise aus North Bay (Ontario) für Entwicklung und Test im Selbstversuch einer Rüstung, die Grizzlybären standhält.

Robert W Faid aus Greenville, South Carolina, weitsichtiger und zuverlässiger Prophet von Statistiken, für die Kalkulation der exakten Wahrscheinlichkeit (710.609.175.188.282.000 zu 1), dass Michail Gorbatschow der Antichrist ist.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Pyr

Gefährte

Re: Tötet Captain Candy [Re: Kajiis]

Kajiis schrieb:
Gauri Nanda vom Massachusetts Institute of Technology, für die Erfindung eines rollenden und sich wiederholt selbst versteckenden Weckers.

Chris Niswander aus Tucson, Arizona, für die Erfindung von PawSense, einer Software, die erkennt, wenn eine Katze über die Tastatur läuft. Funktioniert das auch bei Kaninchen?

Charl Fourie und Michelle Wong aus Johannesburg für die Erfindung einer Alarmanlage für Autos, bestehend aus einer Erkennungsschaltung und einem Flammenwerfer.



Wasn, das sind doch sinvolle Geräte, oder?













  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Gypsy

Gefährte

Re: Tötet Captain Candy [Re: Pyr]

Also das mit dem Wecker finde ich sehr sinnvoll. Muss ein Seelenverwandter sein, diese(r) Gauri Nanda.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Tokvi_Kava

Gefährte

Re: Tötet Captain Candy [Re: Gypsy]

Absolut!
Wie kommt man denn da dran? ?
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Tritonus

Gefährte

Re: Ig-Nobelpreis [Re: Kajiis]

Kajiis schrieb:

Charl Fourie und Michelle Wong aus Johannesburg für die Erfindung einer Alarmanlage für Autos, bestehend aus einer Erkennungsschaltung und einem Flammenwerfer.




Wie subtil
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Barbary

Gefährte

Re: Ig-Nobelpreis [Re: Tritonus]

Gewinner 2006

[...]
Ornithologie

Ivan R. Schwab von der University of California, Davis und Philip R.A. May d. Ä. von der University of California, Los Angeles, für die Beantwortung der wichtigen Frage, warum Spechte keine Kopfschmerzen bekommen.

Ernährung

Wasmia Al-Houty von der Kuwait University und Faten Al-Mussalam von der Kuwait Environment Public Authority für den Beweis, dass Mistkäfer Feinschmecker sind.

Frieden

Howard Stapleton aus Merthyr Tydfil, Wales, für die Erfindung eines Geräts, das hochfrequente Töne aussendet, die nur für Jugendliche, nicht aber Erwachsene hörbar sind; und für die spätere Benutzung dieser Technologie zur Erzeugung von Telefonklingeltönen, die ebenfalls nur von Jugendlichen, nicht aber ihren Lehrern gehört werden.

Akustik

D. Lynn Halpern von Harvard Vanguard Medical Associates, der Brandeis University und der Northwestern University, Randolph Blake von der Vanderbilt University und der Northwestern University und James Hillenbrand von der Western Michigan University und der Northwestern University für Experimente zur Erhellung der Ursachen, warum Menschen das Geräusch von über Tafeln kratzenden Fingernägeln ungern hören.

Literatur

Daniel Oppenheimer von der Princeton University für seinen Bericht „Consequences of Erudite Vernacular Utilized Irrespective of Necessity: Problems with Using Long Words Needlessly“ [1] über Probleme nutzloser Verwendung langer Wörter.

Medizin

Francis M. Fesmire von der University of Tennessee, College of Medicine, für seinen medizinischen Fallbericht „Beendigung von unbehandelbarem Schluckauf durch rektale Fingermassage“ [2]; und Majed Odeh, Harry Bassan und Arie Oliven vom Bnai Zion Medical Center, Haifa, Israel, für ihren nachfolgenden Fallbericht, ebenfalls mit dem Titel „Beendigung von unbehandelbarem Schluckauf durch rektale Fingermassage“. [3]

Physik

Basile Audoly und Sebastien Neukirch von der Universität Pierre und Marie Curie in Paris, für ihre Einblicke in das Phänomen bei Biegung sich brechender trockener Spaghetti.

Chemie

Antonio Mulet, José Javier Benedito und José Bon von der Polytechnischen Universität Valencia, Spanien und Carmen Rosselló von der Universität der Balearen in Palma de Mallorca, Spanien, für ihre Studie „Geschwindigkeit von Ultraschall-Wellen in Cheddar-Käse unter Einfluss der Temperatur“.

Biologie

Bart Knols von der Universität Wageningen, Niederlande und dem National Institute for Medical Research in Ifakara, Tansania und der International Atomic Energy Agency in Wien, sowie Ruurd de Jong von der Universität Wageningen und von Santa Maria degli Angeli, Italien, für den Nachweis, dass weibliche Malaria übertragende Mosquitos (Anopheles gambiae) von Limburger Käse in gleicher Weise angezogen werden wie vom Geruch menschlicher Füße.

Mathematik

Nic Svenson und Piers Barnes von der Australian Commonwealth Scientific and Research Organization, für die Berechnung der Anzahl an Fotos, die aufgenommen werden müssen, um sicherzustellen, dass (fast) niemand in einer Gruppe die Augen geschlossen hat.
[...]
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Pyr

Gefährte

Re: Ig-Nobelpreis [Re: Barbary]

In Bezug auf:
Ornithologie

Ivan R. Schwab von der University of California, Davis und Philip R.A. May d. Ä. von der University of California, Los Angeles, für die Beantwortung der wichtigen Frage, warum Spechte keine Kopfschmerzen bekommen.



Zugegeben, das finde ich gar nicht mal so sinnfrei.

In Bezug auf:
Chemie

Antonio Mulet, José Javier Benedito und José Bon von der Polytechnischen Universität Valencia, Spanien und Carmen Rosselló von der Universität der Balearen in Palma de Mallorca, Spanien, für ihre Studie „Geschwindigkeit von Ultraschall-Wellen in Cheddar-Käse unter Einfluss der Temperatur“.


Mathematik

Nic Svenson und Piers Barnes von der Australian Commonwealth Scientific and Research Organization, für die Berechnung der Anzahl an Fotos, die aufgenommen werden müssen, um sicherzustellen, dass (fast) niemand in einer Gruppe die Augen geschlossen hat.




  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht
Zusatzinformationen
Thread drucken