Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Du befindest dich im Archiv unseres Forums. Hier sind alle Beiträge der Jahre 2000 bis Mitte 2008 gespeichert.

Auf Beiträge im Archiv kannst du nicht mehr antworten und Du bist hier auch nicht eingeloggt.

An aktuellen Diskussionen kannst Du in unserem Forum teilnehmen.


Gesellschaft, Kultur, Freizeit » Off Topic Forum » Fehlverhalten am Arbeitsplatz?! - Wann darf ein Arbeitnehmer entlassen werden.

Eponine

Gefährte

Fehlverhalten am Arbeitsplatz?! - Wann darf ein Arbeitnehmer entlassen werden.

Aus aktuellem Anlass hier bei uns in der Company stellt sich mir eine Frage. Wie weit darf der Arbeitgeber seine Arbeitnehmer kontrollieren, was sind Fehlverhalten und wann darf ein Arbeitnehmer aufgrund dieser Fehlveralten gefeuert werden.

Der Anlass ist folgender:
Ich bin einer Company indischer Tänzer unterwegs. Ich erwähne indisch deshalb, weil die Kultur eventuell einen Einfluß auf das Verhalten hat.
Die Jungs und Mädls sind zwischen 20 - 37 Jahre alt. Also alle erwachsen.
Wir sind auf Tour und arbeiten daher alle seit 5 Monaten sehr eng miteinander, übernachten im gleichen Hotel und es ist sehr schwierig sich auch privat nicht zu begegnen.
Dass in einer Gruppe von 28 jungen Leuten so mancher Blödsinn betrieben wird ist mir auch klar, deswegen glaube ich auch, daß so eine Gruppe Regeln braucht.
Nur wie weit dürfen diese Regeln gehen?

Zwei Regeln, die ich verstehe sind:

Die Jungs und Mädls schlafen "natürlich" in Geschlechts getrennten Zimmern.

Keine Schwangerschaften auf der Tour.

Aber die Jungs und Mädls sind unter sehr strenger Kontrolle ihres indischen Tanzkäptens und der assistierenden Choreographin.

ZB:
Sie dürfen sich nicht in anders geschlechtlichen Zimmern aufhalten.
Sie dürfen keine Parties feiern. (Wenn dann nur offiziell organisierte)

Sie dürfen keinen Alkohol trinken (das fällt für einige schon wegen ihrer Religion weg).

Täglich macht der Tanzkäpten am Abed seine Runde durch die Zimmer und kontrolliert die Anwesenheit jedes einzelnen.

Und wenn ich mit den Jungs mehr als ein Wort rede und spaßhalber mit ihnen rum schäker sitzt er mir auf der Pelle wie sonst was.

Jetzt ist es gestern passiert, daß bei dem täglichen Rundgang ein Mädl gefehlt hat. Der Tanzkäptn ist durch alle Zimmer durch und hat schließlich ein abgesperrtes gefunden. Vor diesem Zimmer ist er 4 Stunden in der Nacht gesessen. Dann kam schließlich der Freund der Company Managerin heraus und das arme Tänzer Mädl hat nun den Scherben auf.
Sie wurde mit sofortiger Wirkung gefeuert und ihr Telefon konfisziert, damit sie ihn nicht anrufen kann.

Was auch immer zwischen den beiden gelaufen ist - ich bin der Meinung, daß hier eideutig Privatspähre verletzt wurde und der Arbeitgeber nicht das Recht hat sie zu feuern. Immerhin ist sie eine gute Tänzerin und das ist in ihrem Privatleben passiert.

Noch dazu muß man sagen, daß es auch ein paar andere Mädls und Jugs in der Gruppe gibt, die sich nicht an diese Schlafregelung gehalten haben. Bis jetzt ist keiner dafür gefeuert worden und die Worte der Company Managerin waren selbst: "Was sie - eine andere Tänzerin - in ihrem Privatleben macht ist nicht unsere Sache. Sie kann nicht heimgeschickt werden, denn sie ist eine gute Tänzerin."
Nun genau das scheint aber jetzt mit dem anderen Mädl passiert zu sein. Wo bleibt da die Gerechtigkeit?

Was denkt ihr darüber? Wie weit darf ein Arbeitgeber einschreiten und welche Gründe dürfen für eine Entlassung da sein?

Und wie soll ich mich nun verhalten. Ich möchte in der Company schon klar stellen, daß ich die Methoden falsch finde. Aber ich mag die Company Managerin genauso wie das Mädl. Hat da irgendwer einen Rat? Hat jemand schon was ähnliches erfahren?
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

SackheimBeutlin

Special Extended Edition

Re: Fehlverhalten am Arbeitsplatz?! - Wann darf ein Arbeitnehmer entlassen werden. [Re: Eponine]

Wenn ich mehrere Monate lang mit einer großen Gruppe Menschen zusammenarbeite und dabei eine gleichbleibende Performance erwarten muss, würde ich ähnliche Regeln aufstellen und sichergehen, dass jeder mit dem Wissen um diese Regeln anfängt und arbeitet. Wenn diese Regeln gebrochen werden, administriere ich Konsequenzen, überhaupt keine Frage.

Ich habe keine Ahnung wie die rechtliche Seite aussieht, aber persönlich stelle ich mich auf die Seite des Kapitäns.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Stina

flauschiger Gutmensch

Re: Fehlverhalten am Arbeitsplatz?! - Wann darf ein Arbeitnehmer entlassen werden. [Re: SackheimBeutlin]

Das fand während der Tour statt, richtig? Wenn die Regeln für die Tour vorher eindeutig kommuniziert wurden, würde ich auch erwarten, dass sich alle daran halten. Wer dazu nicht bereit ist, darf halt nicht mitfahren.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Thranduil

Gefährte

Re: Fehlverhalten am Arbeitsplatz?! - Wann darf ein Arbeitnehmer entlassen werden. [Re: SackheimBeutlin]

SackheimBeutlin schrieb:
Ich habe keine Ahnung wie die rechtliche Seite aussieht, aber persönlich stelle ich mich auf die Seite des Kapitäns.


Wie überraschend.

Eine illegitime Regel legitimiert sich nicht durch ihre bloße Existenz.

Ich denke es ist zuerst einmal die Frage ob die Tänzer Arbeitsverträge haben und wenn ja, mit wem.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

SackheimBeutlin

Special Extended Edition

Re: Fehlverhalten am Arbeitsplatz?! - Wann darf ein Arbeitnehmer entlassen werden. [Re: Thranduil]

Thranduil, da du dir ganz offensichtlich in den Kopf gesetzt hast, dass ich Dir irgendwas getan habe, kannst du mir gerne eine nette PM schreiben.

Stina: Eben.

Die Frage dürfte aber doch rechtlich relativ schnell geklärt sein. Darf ein Arbeitgeber Mitarbeiter entlassen, wenn sich diese - ob Arbeitszeit oder nicht - auf eine Weise verhalten die sich der Ansicht des Arbeitnehmers nach negativ auf die Qualität der Arbeit auswirken kann, und inwiefern lässt sich das rechtfertigen mit einer Vereinbarung, die nur mündlich getätigt wurde?

Eponine: Wer hat denn die Übernachtungen bezahlt?
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Stina

flauschiger Gutmensch

Re: Fehlverhalten am Arbeitsplatz?! - Wann darf ein Arbeitnehmer entlassen werden. [Re: SackheimBeutlin]

Ich mein, die Dame wusste doch, dass Herrenbesuch auf dem Zimmer verboten ist, oder? Dann war sie doch selbst schuld.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Thranduil

Gefährte

Re: Fehlverhalten am Arbeitsplatz?! - Wann darf ein Arbeitnehmer entlassen werden. [Re: Stina]

Nö. sowas in einen Vertrag reinzuschreiben oder zu vereinbaren muss nicht zwingend rechtens sein.

Eine Festlegung von Kündigungsgründen ist jedenfalls unzulässig:
http://www.jobber.de/studenten/iptc-zin-20020819-45-dpa_2484624.nitf.htm
Zulässig ist eine Kündigung nur aus Gründen in der Person des Arbeitnehmers, im Verhalten des Arbeitnehmers, krankheitsbedingte Gründe und Kündigung aus dringenden betrieblichen Erfordernissen.

Eine Kündigung ist ohne Abmahnung sowieso so gut wie gar nicht möglich. Ziemlich dünnes Eis also...

Geändert durch Thranduil (05.07.2008 22:12)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Cari

Gefährte

Re: Fehlverhalten am Arbeitsplatz?! - Wann darf ein Arbeitnehmer entlassen werden. [Re: Thranduil]

In Bezug auf:
Eine Kündigung ist ohne Abmahnung sowieso so gut wie gar nicht möglich.



Zumindest im deutschen Arbeitsrecht - ist halt die Frage, welchen "Gerichtsstand" die Company hat - wenn für die indisches Recht gilt, könnte das anders aussehen. Andere Länder, andere Gesetze. Und damit meine ich tatsächlich auch Gesetze und nicht unterschiedliche Kulturen - selbst im "abendländisch modernen" Europa gibt es z.T. Unterschiede beim Kündigungsschutz.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Thranduil

Gefährte

Re: Fehlverhalten am Arbeitsplatz?! - Wann darf ein Arbeitnehmer entlassen werden. [Re: Cari]

Man kann das rein von der moralischen Situation her mit unzulässigen Klauseln im Mietvertrag vergleichen. Wenn da drinsteht die Kündigungsfrist ist 12 Monate, oder nach 6 monaten muss das Bad renoviert werden, dann ist das einfach rechtlich unzulässig, ganz egal ob du den Vertrag unterschrieben hast.

Oder Beispiel Frage nach Schwangerschaft im Vorstellungsgespräch. Man hat das Recht zu lügen.

Geändert durch Thranduil (05.07.2008 22:42)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Cari

Gefährte

Re: Fehlverhalten am Arbeitsplatz?! - Wann darf ein Arbeitnehmer entlassen werden. [Re: Thranduil]

Na ja, aber wenn ich bei einem z.B. indischen Vermieter, einen "Standart-Mietvertrag" nach gültigem indischen Mietrecht über eine indische Wohnung unterschreibe, wo drin steht, dass ich nach 6 Monaten das Bad zu renovieren habe (und das da rechtlich unproblematisch und allgemein üblich ist), dann kann ich ihn doch auch weder hier noch in Indien vor ein Gericht zerren mit der Begründung, dass das "moralisch nicht gerechtfertigt sei" und und deutsche Gerichte gesagt hätten, dass sei nicht zulässig.

Und ich stelle jetzt halt nur die Frage, ob die Tatsache, dass die indische Tänzer in Deutschland arbeiten, ihnen zwangsläufig deutsches Recht in Sachen Kündigungsschutz einräumt? Auch wenn sie in Indien von einem indischen Arbeitgeber abgeheuert wurden, einen indischen Arbeitsvertrag unterschrieben haben und dass ggf. in Indien ein legaler Entlassungsgrund ist.
Wenn mein deutscher Arbeitgeber mich hier einstellt, um in einer Filiale in Land XY zu arbeiten, kann er mir ja auch nicht plötzlich nach einem Jahr grundlos mit 2 Wochenfrist kündigen, nur weil das in XY geht, sondern muss sich weiterhin an deutsches Arbeitsrecht halten.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht
Zusatzinformationen
Thread drucken