Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Du befindest dich im Archiv unseres Forums. Hier sind alle Beiträge der Jahre 2000 bis Mitte 2008 gespeichert.

Auf Beiträge im Archiv kannst du nicht mehr antworten und Du bist hier auch nicht eingeloggt.

An aktuellen Diskussionen kannst Du in unserem Forum teilnehmen.


Gesellschaft, Kultur, Freizeit » Die Bibliothek » Von Blaubären, Rumo und Träumenden Büchern - Walter Moers

Milui

Gefährte

Re: Von Blaubären, Rumo und Träumenden Büchern - Walter Moers [Re: Eponine]

Eponine schrieb:
Rumo kommt in Atalntis vor. Als Bodyguard von Smeik.


Der Vollständigkeit halber: Rumo ist - laut den 13 1/2 Leben - auch der Wolpertinger-Welpe, den Deus X. Machina und Blaubär als letztes von der Farm retten, als sich der Bollogg draufsetzt.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Helcaraxe

Gefährte

Re: Von Blaubären, Rumo und Träumenden Büchern - Walter Moers [Re: Der Flammifer]

Der Flammifer schrieb:
In welche chronologische Reihenfolge gehören also die Bücher?
Die 13,5 Leben des Käpt'n Blaubär und gleichzeitig Rumo & die Wunder im Dunkeln


Es ist komplizierter. Die Rettung vor dem Bollog passt zwar in Deine Chronologie, aber wie bringst Du Rumo in seiner Rolle als Haifischmadenleibwächter darin unter? Wenn man schon davon ausgeht, dass Rumo im Blaubär und der in den Wundern im Dunkeln identisch sind, dann müssen die Ereignisse in der zweiten Hälfte von BB zwangsläufig nach denen in Rumo stattfinden.

Ich bin mir allerdings echt nicht sicher, ob wir hier wirklich ein und denselben Rumo vor uns haben. Es wird auf dem Klappentext so beschrieben (kühne Behauptung der Verlags-Marketingexperten?) und ist seither von jedermann übernommen worden, aber ich glaube eher an eine zufällige Namensgleichheit. Wie wir wissen, ist Wolpertingeraufzucht auf Fhernhachenbauernhöfen nicht gerade eine Seltenheit, und auch Rumo muss innerhalb von Fhernhachenkreisen kein so ungewöhnlicher Name sein. Es wäre schon sehr merkwürdig, wenn dieser Rumo, der in Wolperting ein Heim und die Liebe gefunden hat, plötzlich als Leibwächter auftritt, oder?

Widersprüche dieser Art gibt es mehrere. In "Stadt der träumenden Bücher" heißt es: "Die Oyxmoronistischen Hutzengedichte von Fredda der Haarigen, stammten die aus der Blauen oder aus der Gelben Epoche?" Huh? Demzufolge müssten Mythenmetz' Abenteuer ja lange nach denen des Blaubären stattfinden.
Naja - man sollte solche Logikfehler am besten einfach hinnehmen. Moers plant anscheinend wenig, sein Zamonien unterliegt ständigen Veränderungen. Mich stört es nicht.

Cesy schrieb:
Der Walter Moers ist schon a Pfundskerl.
Habe unwissend, dass er es ist, seine Kolumne zur WM und zum Zugehörigen Patriotentrubel auf Spiegelonline gelesen (Die übrigens Moers Deutschlandsgefühl gehießen hat, wie offensichtlich kann es bitte sein, ich war trotzdem mit Blindheit geschlagen) und mich amüsiert. Dort wurde an einem Klinsimeter der Patriotismuspegel gemessen. Hachja. Damals im Sommer...


Ah – fast, Cesy, fast. Der Kolumnist heißt Mohr. (Dementsprechend die Kolumne "Mohrs Deutschlandgefühl") Moers ist absolut nicht der Typ, der sich öffentlich zu solchen Themen äußern würde, scheint mir.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Der Flammifer

Gefährte

Re: Von Blaubären, Rumo und Träumenden Büchern - Walter Moers [Re: Helcaraxe]

Hallo!

Helcaraxe schrieb:
Der Flammifer schrieb:
In welche chronologische Reihenfolge gehören also die Bücher?
Die 13,5 Leben des Käpt'n Blaubär und gleichzeitig Rumo & die Wunder im Dunkeln


Es ist komplizierter. Die Rettung vor dem Bollog passt zwar in Deine Chronologie, aber wie bringst Du Rumo in seiner Rolle als Haifischmadenleibwächter darin unter? Wenn man schon davon ausgeht, dass Rumo im Blaubär und der in den Wundern im Dunkeln identisch sind, dann müssen die Ereignisse in der zweiten Hälfte von BB zwangsläufig nach denen in Rumo stattfinden.


Gibt es Textstellen, die eindeutig belegen, dass die zweite Hälfte vom Blaubär nicht nach Rumo spielen kann?
Ansonsten stimme ich dir zu, Moers plant nicht akribisch. In Rumo kommts auch nicht so rüber, dass er 3 Meter groß sein soll (steht im Blaubär). Aber es ist imho derselbe Rumo, weil er denselben Charakter hat. Rumo druckst in Blaubär ja ziemlich rum, ist verlegen und weiß nicht was er sagen soll. Und das ist eben der Rumo. Diese Idee hatte Moers eben schon, ein total schüchterner und verlegener "Superheld".
Der Rumo im Blaubär sagt auch, er habe Familie. Kann also passen.

Aber ja, es gibt einige Kontinuitätsbrüche. Aber es ist auch interessant zu suchen, wo Kontinuitäten bestehen, da die ja nicht immer ganz offensichtlich sind.

Schöne Grüße,
Der Flammifer
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Cesy

Gefährte

Re: Von Blaubären, Rumo und Träumenden Büchern - Walter Moers [Re: Helcaraxe]

Helcaraxe schrieb:
Ah – fast, Cesy, fast. Der Kolumnist heißt Mohr. (Dementsprechend die Kolumne "Mohrs Deutschlandgefühl") Moers ist absolut nicht der Typ, der sich öffentlich zu solchen Themen äußern würde, scheint mir.



Ahhh. Immer wieder knapp vorbei.
Ich danke für diese Aufklärung. Halbwissen ist halt nur Halbwissen und ist halt nur blöd, wie man es im Teenagerslang ausdrückt.

Ich ärgere mich krumm, dass ich den Blaubären nicht hier habe. Ist denn Smeik wenigstens der gleiche Smeik?
In der Stadt der träumenden Bücher gibt es ja auch einen wunderbaren Smeik, nur dass der Smeik mit dem anderen Smeik nicht viel zu tun hat. (Außer natürlich den wahrscheinlich in der Familie liegenden Hang zum Geldmachen; Der eine die Lindwurmfeste, der andere die ganze Bücherwelt. Was soll's.)

In Bezug auf:
Wie wir wissen, ist Wolpertingeraufzucht auf Fhernhachenbauernhöfen nicht gerade eine Seltenheit, und auch Rumo muss innerhalb von Fhernhachenkreisen kein so ungewöhnlicher Name sein



Muss nicht. Denn seinen Wolpertinger nach einem Kartenspiel zu benennen ist schon reichlich... naja. Der arme Rumo wird das gesamte Buch über damit aufgezogen, müssen da noch mehr unter diesem Schicksal leiden?

Allerdings könnte es auch sein, dass Rumo ein berümter Wolpertingername geworden ist, nachdem Rumo - der Held - tot war. Aber wie gesagt, ich kenne die Textstelle nicht.
Aber wenn ihr mehr aus der Luft gegriffene Spekulationen braucht, sagt Bescheid.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Helcaraxe

Gefährte

Re: Von Blaubären, Rumo und Träumenden Büchern - Walter Moers [Re: Cesy]

Der Flammifer schrieb:
Gibt es Textstellen, die eindeutig belegen, dass die zweite Hälfte vom Blaubär nicht nach Rumo spielen kann?


Nee, nee, ich wollte bloß bemerken, dass man eine zeitliche Reihenfolge nicht ohne Schwierigkeiten herstellen kann. Finde das auch gar nicht so wichtig. So kann man die Bücher in beliebiger Reihenfolge lesen ohne beständig das Gefühl haben zu müssen, etwas Wichtiges zu verpassen. Ich z.B. hab mit dem letzten Buch angefangen.

Hab ich das übrigens richtig mitbekommen, Moers' neuester Streich erscheint jetzt erst im März? Im März!?



Cesy schrieb:
Ahhh. Immer wieder knapp vorbei.
Ich danke für diese Aufklärung. Halbwissen ist halt nur Halbwissen und ist halt nur blöd, wie man es im Teenagerslang ausdrückt.


Macht doch nichts! Ich mag Teenager, wirklich! Die sagen immer so niedliche Sachen.

Cesy schrieb:
Ist denn Smeik wenigstens der gleiche Smeik?


Es ist der gleiche Smeik. (Volzotan) Wenn man will, kann man das natürlich als weiteren Beweis für die Rumo-These werten. Komisch ist aber, dass das prägende Bollog-Ereignis nicht in Rumo & Die Wunder im Dunkeln erwähnt wird.

Cesy schrieb:
In der Stadt der träumenden Bücher gibt es ja auch einen wunderbaren Smeik, nur dass der Smeik mit dem anderen Smeik nicht viel zu tun hat. (Außer natürlich den wahrscheinlich in der Familie liegenden Hang zum Geldmachen; Der eine die Lindwurmfeste, der andere die ganze Bücherwelt. Was soll's.)


So ist's. Phistomefel ist ja ganz und gar frei von Skrupeln, während der stets auf seinen Vorteil bedachte Volzotan zwar ein Schurke, aber doch alles in allem ein netter Kerl ist.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Herzlichen Glückwunsch Wuschl

Gefährte

Re: Von Blaubären, Rumo und Träumenden Büchern - Walter Moers [Re: Helcaraxe]

Helcaraxe schrieb:
Hab ich das übrigens richtig mitbekommen, Moers' neuester Streich erscheint jetzt erst im März? Im März!?



Laut Webseite Piper und Antwort vom Verlag leider ja. Meh.
Und "ca. 320 Seiten" ist a bisserl wenig, dafür dass die Veröffentlichung 4 Monate verschoben wurde, hätte er ruhig noch 100 Seiten drauflegen können. :knatschig:
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Schatzzz

Gefährte

Re: Von Blaubären, Rumo und Träumenden Büchern - Walter Moers [Re: Wuschl]

Wuschl schrieb:
Und "ca. 320 Seiten" ist a bisserl wenig, dafür dass die Veröffentlichung 4 Monate verschoben wurde, hätte er ruhig noch 100 Seiten drauflegen können. :knatschig:


Dafür, dass die literarische Vorlage des Buches nicht mal 100 Seiten hat, ist es doch gut.
Natürlich wird es den von ihm selbst geschaffenen Maßstäben nicht gerecht. Aber ich find's ok.

Solang's wenigstens gut ist.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Eponine

Gefährte

Re: Von Blaubären, Rumo und Träumenden Büchern - Walter Moers [Re: Schatzzz]

Frage: Gibt es im Blaubär irgendeine Zeitangabe zu welcher "irdischen" Epoche die Geschichte spielt? Speziell lässt irgendwas darauf schliessen, daß es 1928 spielt und einen Bezug zu chicago hat?
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

FinLaure

Garstige Tüfte

Re: Von Blaubären, Rumo und Träumenden Büchern - Walter Moers [Re: Eponine]

Mein Freund hatte mir zum Geburtstag "Die Stadt der träumenden Bücher" geschenkt. War anfangs nicht so begeistert, die ersten 100 Seiten waren doch eher langweilig. Aber dann...wow. Ich konnte nicht mehr aufhören zu lesen. Nun brauche ich mehr. Mit welchem Buch sollte ich weitermachen?
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

dragonfly

Gefährte

Re: Von Blaubären, Rumo und Träumenden Büchern - Walter Moers [Re: FinLaure]

Ich hab bis jetzt schon "Rumo" und "Die Stadt der träumenden Bücher" verschlungen und war von beiden begeistert. Bei letzterem hatte ich nur zu Beginn das Problem mich mit Hildegunst von Mythenmetz anzufreunden bzw damit dass es eine männliche Figur ist. Der Name klang für mich immer so weiblich .
Ansonsten war ich wirklich begeistert von den Büchern, dem Ideenreichtum, dem Witz und einfach allem. Vorallem die Zeichnungen dazu find ich jedesmal bombastisch.

Und dank dem Thread hier, hab ich mich erstmal wieder an die Bücher erinnert, da freu ich mich doch auch gleich mit auf Moers neustes Werk.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht
Zusatzinformationen
Thread drucken