Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Du befindest dich im Archiv unseres Forums. Hier sind alle Beiträge der Jahre 2000 bis Mitte 2008 gespeichert.

Auf Beiträge im Archiv kannst du nicht mehr antworten und Du bist hier auch nicht eingeloggt.

An aktuellen Diskussionen kannst Du in unserem Forum teilnehmen.


Eorl87Team

Gefährte

Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6.

Der Alte ist voll. Hier nun der Neue.

Die letzte große News:

Eorl87 schrieb:
Wenn man mehreren Insiderquellen glauben darf, kommt der Hobbit 2010 von Peter Jackson - komplett in 3D.

Die Website Market-Saw berichtet erstaunlich neues in der Sache PJ - NLC - Hobbit!

PETER JACKSON wird den Hobbit machen! Es ist angeblich sicher und von mehreren Quellen bestätigt. Es wird zwei Filme geben, wovon der zweite ein Übergangsteil zum "Herrn der Ringe" sein wird.

Dazu wurde bekannt, das Peter Jackson den Hobbit in 3D drehen möchte. New Line Cinema und Peter Jackson haben außerdem vor, die "Herr der Ringe" Trilogie in 3D umzuwandeln und die Filme zwischen 2012 und 2014 erneut auf den markt zu bringen.

Es sind bisher nur Nachrichten auf sicheren Quellen, aber es gab noch keine offizielle Pressemitteilung von PJ oder NLC.

Der Informaant berichtet außerdem folgenden zu Casting:
"Noch gibt es keine Castinginfos. Aber sie wollen Sir Ian McKellen, Andy Serkis und Hugo Weaving wieder dabei haben. Ich denke, 2010 wird der Film in den Kinos starten, der zweite kommt dann 2011. Die Ringtrilogie wird dann 2012 wieder neu aufgebrüht.
Man nimmt an, Peter wird den Hobbit an einem Stück filmen, wie er es auch beim "Herrn der Ringe" getan hat."


Brought to you by Hobbit-Blog



DERWEIL PASSIERTE FOLGENDES:

Aintitcool.com am 1.12. schrieb:
So, I contacted Jackson's camp and got a resounding "not true" from them about the rumors. The word is that Peter is "keen" on 3-D, but nothing has been settled yet on the New Line front.
Bummer that we won't get a 2-Part HOBBIT series from Peter Jackson (yet), but now you know and as GI Joe would tell ya'... that's half the battle!


Man hat also mit Personen seitens PJ gesprochen, die das Gerücht wiederrum als "NICHT WAHR" bezeichneten. Es sind bisher immernoch nichts weiter als Rumore. PJ ist "scharf" auf 3-D, aber von seitens New Line Cinema erfolgte immernoch keine Einigung.

Es scheint also, dass das ganze nur ne Finte war. Schade!
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Thingol_

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Eorl87]

Warum haste das denn mit GI Joe nicht übersetzt?
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

RzwoDzwo

Droide

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Thingol_]

Für alle, die des Englischen nicht mächtig sind: Mit Rumore meint Eorl Gerüchte.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Eorl87Team

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: RzwoDzwo]

RzwoDzwo schrieb:
Für alle, die des Englischen nicht mächtig sind: Mit Rumore meint Eorl Gerüchte.


hehe ... gibts das im Deutschen net???...hier oben im Norden wir oft Rumore und es rumort usw ... aber gut... dann weis ich bescheid
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

RzwoDzwo

Droide

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Eorl87]

Rumoren gibt's, aber Rumore habe ich bis eben noch nie gehört und auch bei Leo nicht gefunden.

Zu SBs Frage, ob ich schon mal einen 3D-Film gesehen habe: Einmal mit Grün-Rot-Verfahren vor Jahren in einem Freizeitpark, das war unglaublich anstrengend. Und ansonsten, wie gesagt, schaue ich meistens nur mit einem Auge, sprich, für mich ist die Welt oft sowieso 2D, weshalb mir 3D egal ist.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

LuthiensTochter

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: RzwoDzwo]

heißt das nicht rumors?? Rumore wäre mir auch neu.

An jedem Gerücht ist was wahres dran....
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

RzwoDzwo

Droide

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: LuthiensTochter]

Mit rumoren meine ich das Verb.

Wie dem auch sei, es könnte ja auch sein, daß es noch keine Verträge gibt und demzufolge auch niemand über einen Hobbit von PJ sprechen kann.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Samweis_G

Kiwi-Explorer

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: RzwoDzwo]

Solange die offizielle gemeinsame Pressemitteilung von PJ, NLC und MGM nicht raus ist, wird jeder von Gerüchten sprechen, egal wie substanziell die schon sind.
Viel Zeit haben die nicht mehr bis Jahresende. Hoffentlich läuft die Frist schon dieses Jahr und nicht erst in zwei Jahren aus.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Caro_099

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Samweis_G]

Hee, sagt doch sowas nicht! Emotional viel zu aufwändig mich jetzt wieder ins Hoffen und Bangen zu begeben. Verdammt...

3D wäre mir auch, wie wohl den meisten, nicht primär wichtig. Viel wichtiger finde ich, dass es überhaupt weitergeht - so Mittelerde-im-Kino-mäßig. Aber beeindruckend ist es bestimmt und somit einen Versuch wert. Ich glaub da schlägt das Herz im Hals. Im HdR zum Beispiel, wenn Rohirrim- oder Olifantenheere auf Dich zukommen. Oder Gandalfs Sturz mit dem Balrog... Joa, ich glaub das wär geil.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

AkildareCo-Moderator

Pooh Bär

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Caro_099]

Oder Kankra auf einen zu Springt
Also 3D muß nicht unbedingt sein, die sollten lieber mehr Wert auf ein gutes Drehbuch legen als auf Effekte.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Thingol_

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Akildare]

Akildare schrieb:

Also 3D muß nicht unbedingt sein, die sollten lieber mehr Wert auf ein gutes Drehbuch legen als auf Effekte.



Sehe ich genauso. Ich will eigentlich gar kein 3D-Kino. Mir reicht 2D vollkommen aus.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Samweis_G

Kiwi-Explorer

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Thingol_]

Thingol_ schrieb:
Akildare schrieb:

Also 3D muß nicht unbedingt sein, die sollten lieber mehr Wert auf ein gutes Drehbuch legen als auf Effekte.


Sehe ich genauso. Ich will eigentlich gar kein 3D-Kino. Mir reicht 2D vollkommen aus.


Ich schließe mich Euch an.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Caro_099

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Samweis_G]

Und jetzt geht das warten wieder von vorne los... Ich hoffe auf weitere vergleichbar gute Neuigkeiten dieses Jahr.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Sannyu

Fee von Hohensolms

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Eorl87]

Eorl87 schrieb:
RzwoDzwo schrieb:
Für alle, die des Englischen nicht mächtig sind: Mit Rumore meint Eorl Gerüchte.


hehe ... gibts das im Deutschen net???...hier oben im Norden wir oft Rumore und es rumort usw ... aber gut... dann weis ich bescheid



Nicht irre machen lassen, zumal RUMOR aus dem Lateinischen kommt und beides bedeutet, also Geräusch und Gerücht.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Wurst4President

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Caro_099]

Caro_099 schrieb:
Und jetzt geht das warten wieder von vorne los... Ich hoffe auf weitere vergleichbar gute Neuigkeiten dieses Jahr.



Nicht nur du...
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Gríma_seb

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Wurst4President]

Die aktuellen News sind eher ernüchternd.
Bis Jackson mit dem Hobbit überhaupt beginnt (falls er das Projekt denn übernimmt), werden wohl noch einige Jahre ins Land ziehen. Und wenn es dann so weit ist, wäre mir auch ein traditioneller 2D-Film lieber. Mit McKellen, mit Weaving, mit Serkis, mit gutem Drehbuch - aber ohne 3D. Wobei Jackson de Film effektemäßig ohnehin sehr aufmotzen würde, ob nun in 2- oder 3D.

Geändert durch Gríma_seb (03.12.2007 19:33)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Fleuz

~*Fea én Târa*~

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Gríma_seb]

hrlich gesagt verstehe ich die neuerliche Stimmung gegen 3D nicht.
Als ob darunter ein Drehbuch leiden würde. So ein Schwachsinn, sorry. Aber gerade bei dem Hobbitfilm wird sich ein PJ hüten daraus ein sinnloses Effektspektakel zu machen, dass nur auf geile Kameraschwenks und actiongeladene 3D-Szenen abzielt. Haben etwa Drehbücher gelitten, weil man den SurroundSound entdeckt hat? Ist zwar was anderes aber es geht in die Richtung: "Neue Wege - neue Möglichkeiten"
Der Film ist ja nach wie vor auch in 2D zu sehen. Und beschleunigen oder verzögern würde sich auch nichts. Außerdem wussten wir doch alle, dass ein Drehbeginn vor 2009 auszuschließen ist. Plötzlich tun alle so als ob das völlig neu gewesen wäre.

Es gilt weiterhin: PJ würde gern und steht in Verhandlungen.
Freut euch!












Oder nicht.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Martaragorn

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Fleuz]

Ja, also ich wäre auch vollkommen für einen 2D-Film Also ich habe keine Lust auf irgendwelches 3D Zeugs
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Martaragorn

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Gríma_seb]

Wie meinst du das:
Der Film ist auch in 2D zu sehen
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Eorl87Team

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Fleuz]

Fleuz schrieb:
hrlich gesagt verstehe ich die neuerliche Stimmung gegen 3D nicht.
Als ob darunter ein Drehbuch leiden würde. So ein Schwachsinn, sorry. Aber gerade bei dem Hobbitfilm wird sich ein PJ hüten daraus ein sinnloses Effektspektakel zu machen, dass nur auf geile Kameraschwenks und actiongeladene 3D-Szenen abzielt. Haben etwa Drehbücher gelitten, weil man den SurroundSound entdeckt hat? Ist zwar was anderes aber es geht in die Richtung: "Neue Wege - neue Möglichkeiten"
Der Film ist ja nach wie vor auch in 2D zu sehen. Und beschleunigen oder verzögern würde sich auch nichts. Außerdem wussten wir doch alle, dass ein Drehbeginn vor 2009 auszuschließen ist. Plötzlich tun alle so als ob das völlig neu gewesen wäre.

Es gilt weiterhin: PJ würde gern und steht in Verhandlungen.
Freut euch!

Oder nicht.


Ja, so sehe ich das auch, Fleuz. Ich denke die Antihaltung hier resultiert nur aus reiner Unwissenheit der 3D-Technik gegenüber. Es wurden eben erst vor kurzer Zeit neue Möglichkeiten geschaffen, 3D ohne Einfärbung und irgendwelche abgespaceten Brillen zu projezieren. Der Hobbit wäre damit auch der erste (neben James Cameron's Avatar in 2009), welcher auf diesen neuen Techniken basiert. Also, zerbrecht euch nicht die Birne über Sachen, die ihr noch garnet kennt.

Seid lieber froh, das es kein 4D-Kino ist. Dann würdet ihr nämlich die Spinnen spüren und den ranzigen Drachen riechen... da hätte ich auch was dagegen. Aber die Sorge um 3D ist imo völlig unbegründet.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Samweis_G

Kiwi-Explorer

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Eorl87]

Ich habe, wie schon gesagt, in den Universal Studios in Hollywood Ausschnitte von Terminator II in 3D gesehen. Irgendwie ging es trotz meiner Brille. Ich fand es technisch faszinierend - für 20 Minuten, länger nicht, denn es war anstrengend und mit der Zeit nervend. Einen ganzen Film will ich so nicht sehen müssen. Nun sagt ihr, dass man ihn auch in 2D sehen kann, wenn man will. Das wäre natürlich okay, wenn 3D nur ein Angebot ist, und eines das man auch ablehnen kann. Und hoffentlich sehen das auch die Kinobetreiber so. Selbstverständlich besteht dann auch noch die Gefahr, dass man den Film effektetechnisch auf 3D hin aufmotzt und damit zu dick aufträgt. Das würde ich bedauern.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Fleuz

~*Fea én Târa*~

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Samweis_G]

ber natürlich wird man den Film ohne Abstriche in 2D genießen können.
Oder glaubt ihr, dass die so ein Megaprojekt für ein paar Kinos produzieren? Da decken sich doch niemals die Kosten mit den Einnahmen.
Du sprichst T2 3D an, Samweis_G. Der wurde sicherlich nicht mit dieser neuen Technik produziert. Ist also kein Argument.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Thingol_

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Fleuz]

Ich habe persönlich eine gewisse Abneigung gegen 3D (zumindest bei bestimmten Filmen), weil ich ja dann "mitten im Geschehen" bin. Für mich ist _Film_ die Kunst der bewegten Bilder... oder Gemälde, wie man es auch immer ausdrücken will. Ich will, dass der Film platt und 2D ist und nicht zu mir "herankommt"... Mist, kann das nicht richtig ausdrücken. Für mich ist es halt ein Unterschied. Genauso, wie ich eine Abneigung hätte mir die Mona Lisa jetzt als Skulptur vorzustellen. Okay, sicher mal ganz interessant, sie einmal so zusehn, aber dann soll sie auch wieder schon als Gemälde, flach an der Wand hängen.

Aber der größte Grund ist halt, dass ich eine gewissen Distanz zu Geschichten brauche, und wenn ich dann Filme in 3D, dann bin ich wirklich "mitten drinne" (siehe oben) und das will ich nicht. Ist mit Büchern ähnlich, ich kann Büücher, die in der Ich-Perspektive geschrieben sind, nicht ausstehen.

PS: Aber ist auch alles nur eine ganz persönliche Meinung und nichts was man jetzt subjektiv vielleicht versthen könnte
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

LuthiensTochter

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Thingol_]


@Fleuz und Eorl 100% *zustimm* - sehe der 3D Entwicklung auch sehr optimistisch entgegen, wie man sicher schon gemerkt hat.
Und ich bin auch sicher dass man weiterhin die Filme auch in 2D geniessen kann.

@Thingol: ich sehe es genau umgekehrt- ich bin gerne mittendrin! Alles rein subjektiv!:-)
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Samweis_G

Kiwi-Explorer

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Thingol_]

Thingol, Du hast es ganz gut ausgedrückt. Und genau so geht es mir auch. Ich möchte eben gerade die Distanz zum Geschehen. Es nervt mich, wenn in T2 der spitze Flüssigmetall-Finger dauernd auf mich zurast. Schöner und begeisternder Effekt für 20 Minuten, aber bitte nicht für einen ganzen Film. Das wäre imho einfach anstrengend

Ich fotografiere sehr gerne, und ich möchte das anschließend gar nicht dreidimensional projezieren. Die Kunst ist, die reale Landschaft von 3D zu 2D zu bringen, es trotzdem räumlich wirken zu lassen (Vordergrund, Mittelgrund, Hintergrund) und dabei den rechten Bildausschnitt zu finden, das Bild zu komponieren. Das reicht mir vollkommen aus. Lediglich eine Videokamera für Panorama-Schwenks wünschte ich mir manchmal. Dein Beispiel, Thingol vom Gemälde und der Mona Lisa geht ja in die gleiche Richtung. Fotografie und Film sind Lichtbildnerei.

Nennt mich jetzt borniert, das ist mir egal. Ich bin halt manchmal im guten Sinne konservativ.

Geändert durch Samweis_G (04.12.2007 10:26)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Caro_099

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Samweis_G]

@ Thingol: Auch wenn Du davon nicht ausgegangen bist: Ich für meinen Teil hab verstanden was Du meinst. Ich möchte im Übrigen auch gerne eine 2D-Version zu Hause haben können.

Stimme aber eher der Aussage von Eorl und Fleuz zu, dass es dann ja nicht der technische Stand von vor zwei/drei Jahren sein wird! Und wenn doch irgendwas doof dran ist, dann war's trotzdem einen Versuch wert! Gehe sowieso davon aus, dass der Film zusätzlich in 2D zu kaufen oder vllt. sogar in den meisten Kinos zu sehen sein wird.

(@ Eorl: Weißt Du was noch viel geiler als Avatar wird? Camerons Verfilmung von Yukito Kishiro's Battle Angel Alita! )
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Fleuz

~*Fea én Târa*~

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Samweis_G]

ber Samweis_G, du hast ja vollkommen Recht.
Niemand will einen anstrengenden ?effekthascherischen? Film sehen, den man nicht in normalen Kinos ansehen kann.
Du führst das Thema Fotografie auf.
Darf ich dich fragen ob du analog oder digital fotografierst?
Denn als die digitale Fotografie sich langsam durchsetzte gab es ähnliche Marktschreier, die lieber die Augen zumachen als ein digitales Foto anzusehen. Jetzt schwört jeder auf digital. Es ist völlig normal geworden und die Fotografie wurde in ihrer Entwicklung nicht beeinflusst. Es gibt weiterhin die Grundfesten wie Komposition, Stimmung, Tiefe und Farbe. Und so wird es auch beim Film sein. 3D wird außerdem nicht zum neuen Standard, sondern bietet einfach eine andere, zusätzliche, neue Art, Filme zu erleben. Die Grundfesten bleiben unangetastet. Im weitesten Sinne.

Und nochmal. Der Film wird ohne Abstriche auch in 2D Kinos zu sehen sein. Denn da steckt der Markt. Da hockt die Kohle. Nicht in den 6-8 speziellen Kinos in Deutschland.
Natürlich könnt ihr sagen, dass euch dieses 3D nicht schmeckt und ihr deshalb nicht hingeht. Aber es grundlos schlecht zu machen, weil man eine veraltete Version davon gesehen hat oder man einfach seinen Dickschädel durchsetzen möchte, find ich nicht wirklich hilfreich.

Freude!
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Samweis_G

Kiwi-Explorer

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Fleuz]

Ich fotografiere digital. Und ich war von Anfang an dafür. Ich nutze auch intensiv die digitale Bildbearbeitung, inkl. Retusche von störenden Autos etc.
Ich verstehe, was Du sagen willst. Aber zu diesen miesepetrigen und technikfeindlichen Fundis gehöre ich nicht. Mich nervt es aus Erfahrung nur, mir einen längeren Film in 3D anzusehen.
Von mir aus soll jeder, der will, den Hobbit in 3D sehen können, solange das Drehbuch nicht effekthascherig aufgemotzt wird und es auf Dauer auch noch 2D-Kinos geben wird.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

LuthiensTochter

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Fleuz]

Fleuz schrieb:

Denn als die digitale Fotografie sich langsam durchsetzte gab es ähnliche Marktschreier, die lieber die Augen zumachen als ein digitales Foto anzusehen. Jetzt schwört jeder auf digital.



Die gab es immer und wird es immer geben! Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht - ist das schöne Sprichwort dazu
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Samweis_G

Kiwi-Explorer

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: LuthiensTochter]

Aber man muss auch nicht jeder Mode hinterher rennen.
Ich verlasse mich auf meinen Geschmack.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

MelanieBeutlin

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Samweis_G]

Ich finde 3D toll, WEIL man da mitten im Geschehen ist.

Ist interessant, dass manche von Euch das ganz anders herum sehen, hätte ich gar nicht gedacht, dass jemand so denkt. Jetzt hab ich schon wieder meinen Horizont erweitert.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Thranduil

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: MelanieBeutlin]

Also sehe ich es richtig, dass es sich beim Eröffnungsposting dieses Films um ein bereits widerlegtes Gerücht handelt?

Wie ist in dem Zusammenhang dieses forum-newsbit zu sehen?!:
Liebe Benutzer,

Der "Hobbit" naht - wenn auch nicht mit Riesenschritten, so doch für uns Fans allemal schon deutlich sichtbar. Und was ein echter Fan ist, der hat denn auch ausreichend Gesprächsstoff...

Grund genug für uns von herr-der-ringe-film.de, unser Film-Forum den Gegebenheiten anzupassen und es zu erweitern:
Das Hobbit-Film-Projekt soll neben der Herr-der-Ringe-Filmtrilogie hier seinen eigenen Platz bekommen.
Ab sofort dürfen hier alle Film-Fragen/-Themen rund um das kommende Hobbit-Projekt in eigenen Threads gestellt, beantwortet und diskutiert werden - parallel zu den HdR-Film-Threads.
Wir wünschen Euch viel Spaß dabei!

Euer HDRF-Team
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht
Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Eorl87]

In Bezug auf:
Peter Jackson den Hobbit in 3D drehen möchte


klar, es müssen ja auch die stattlichen, beeindruckenden Hobbitrundungen zur Geltung kommen!
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

LuthiensTochter

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Thranduil]

Thranduil schrieb:
Also sehe ich es richtig, dass es sich beim Eröffnungsposting dieses Films um ein bereits widerlegtes Gerücht handelt?

Wie ist in dem Zusammenhang dieses forum-newsbit zu sehen?!:
Liebe Benutzer,

Der "Hobbit" naht - wenn auch nicht mit Riesenschritten, so doch für uns Fans allemal schon deutlich sichtbar. Und was ein echter Fan ist, der hat denn auch ausreichend Gesprächsstoff...

Grund genug für uns von herr-der-ringe-film.de, unser Film-Forum den Gegebenheiten anzupassen und es zu erweitern:
Das Hobbit-Film-Projekt soll neben der Herr-der-Ringe-Filmtrilogie hier seinen eigenen Platz bekommen.
Ab sofort dürfen hier alle Film-Fragen/-Themen rund um das kommende Hobbit-Projekt in eigenen Threads gestellt, beantwortet und diskutiert werden - parallel zu den HdR-Film-Threads.
Wir wünschen Euch viel Spaß dabei!

Euer HDRF-Team




daselbe hab ich mich auch schon gefragt!! Und wo das neue Hobbit Forum denn ist?
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Thranduil

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: LuthiensTochter]

es hat sich nur der Name dieses Unterforums geändert
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Caro_099

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Thranduil]

@ Thanduil: Ja, ein "offiziell dementiertes" Gerücht, leider. Aber die Hoffnung ist groß genug um trotzdem darüber zu schreiben. Und der Hobbit wird mit großer Wahrscheinlichkeit kommen - ob mit oder ohne Jackson.
......Wenn ich richtig aufgefasst hab, dass Du ich über die Umbenennung des Forums wegen dem Gerücht wunderst...?

Aber wie auch immer - ich hab mich noch nicht damit abgefunden, dass es nicht stimmt. Halte immer noch daran fest, egal was ich höre. Naivität?
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Cuilantari

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Caro_099]

Caro_099 schrieb:
Halte immer noch daran fest, egal was ich höre. Naivität?



nee, keine Naivität - Hoffnung. Und ich hoff mit - zu schön ist das Warten und Hoffen und Raten und Bangen....
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

CirdanAdministrator

Herr von Mithlond

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: LuthiensTochter]

LuthiensTochter schrieb:
Thranduil schrieb:
Also sehe ich es richtig, dass es sich beim Eröffnungsposting dieses Films um ein bereits widerlegtes Gerücht handelt?

Wie ist in dem Zusammenhang dieses forum-newsbit zu sehen?!:
Liebe Benutzer,

Der "Hobbit" naht - wenn auch nicht mit Riesenschritten, so doch für uns Fans allemal schon deutlich sichtbar. Und was ein echter Fan ist, der hat denn auch ausreichend Gesprächsstoff...

Grund genug für uns von herr-der-ringe-film.de, unser Film-Forum den Gegebenheiten anzupassen und es zu erweitern:
Das Hobbit-Film-Projekt soll neben der Herr-der-Ringe-Filmtrilogie hier seinen eigenen Platz bekommen.
Ab sofort dürfen hier alle Film-Fragen/-Themen rund um das kommende Hobbit-Projekt in eigenen Threads gestellt, beantwortet und diskutiert werden - parallel zu den HdR-Film-Threads.
Wir wünschen Euch viel Spaß dabei!

Euer HDRF-Team




daselbe hab ich mich auch schon gefragt!! Und wo das neue Hobbit Forum denn ist?



Das bedeutet vor allem, dass der HOBBIT im HdR-Film-Forum ab sofort auch in mehr als einem einzigen Thread diskutiert werden darf, wenn es um verschiedene Themen geht.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Thranduil

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Caro_099]

Caro_099 schrieb:
@ Thanduil: Ja, ein "offiziell dementiertes" Gerücht, leider. Aber die Hoffnung ist groß genug um trotzdem darüber zu schreiben. Und der Hobbit wird mit großer Wahrscheinlichkeit kommen - ob mit oder ohne Jackson.
......Wenn ich richtig aufgefasst hab, dass Du ich über die Umbenennung des Forums wegen dem Gerücht wunderst...?

Aber wie auch immer - ich hab mich noch nicht damit abgefunden, dass es nicht stimmt. Halte immer noch daran fest, egal was ich höre. Naivität?


Die Hoffnung stirbt halt zuletzt - ich bin ja auch einer der Hoffenden
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Samweis_G

Kiwi-Explorer

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Thranduil]

Echt? Du hoffst auf den Hobbit Thranduil?
Ach ja, Du spielst ja selber mit.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Thranduil

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Samweis_G]

wieso sollte ich nicht auf ihn hoffen?
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Samweis_G

Kiwi-Explorer

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Thranduil]

War mir jetzt nicht so geläufig, dass Du Film-Fan bist, einfach nur deshalb.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Thranduil

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Samweis_G]

Bin kein "Film-Fan", trotzdem wäre ich gespannt.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

LuthiensTochter

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Thranduil]

@Cirdan aah jetzt hab ichs gesehen: Unterforum "Herr-der-Ringe-Filmtrilogie & Hobbit-Film"

super Sache das!!!
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Thingol_

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: LuthiensTochter]

Da haben hier aber einige eine ziemlich lange Leitung gehabt...
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Samweis_G

Kiwi-Explorer

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Thingol_]

Ich dachte ja, dass ein eigenes Unterforum eingerichtet wird, aber das kommt vielleicht nochm sobald es konkreter wird. Und wann wird es endlich konkreter? Das Jahr neigt sich dem Ende zu!
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

RzwoDzwo

Droide

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Samweis_G]

Wozu denn ein eigenes Unterforum? Über HdR gibt es doch nur noch eine handvoll Threads, es besteht also keine Gefahr der Unübersichtlichkeit.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Caro_099

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: RzwoDzwo]

...ich find's auch okay so.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

malarauco

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Caro_099]

Hm in Sachen 3D sehe ich eher zwei andere Probleme. 1. Für einen 3D Film braucht man mindestens doppelt soviele Informationen/Bilder wie für einen 2D Film --> doppelt so lange Produktionszeit und 2. Aufgrund dieses "mittendrin" Effekts würd ich dem deutschen Jugendschutz glatt zutrauen nur eine auf die Hälfte beschnittene ab 18 freigegebene Version zu erlauben^^
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Thingol_

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: malarauco]

malarauco schrieb:
Hm in Sachen 3D sehe ich eher zwei andere Probleme. 1. Für einen 3D Film braucht man mindestens doppelt soviele Informationen/Bilder wie für einen 2D Film --> doppelt so lange Produktionszeit und 2. Aufgrund dieses "mittendrin" Effekts würd ich dem deutschen Jugendschutz glatt zutrauen nur eine auf die Hälfte beschnittene ab 18 freigegebene Version zu erlauben^^



Das halt ich für unbegründet.

Das Filmset und auch die Effekte haben immer viel mehr Informationen/Bilder, als letztendlich auf der (flachen) Leinwand zu sehen. Wenn ich da nur an die Modelle von Moria oder Minas Tirith denke. Die sind so detailiert, dass auf der Leinwand manches schlicht übersehen wird. - Ausreichend Informationen/Bilder hat man also. Und selbst wenn, die Produktion wird dadurch sicher nicht doppelt so lange gehen.
Und was die Alterbeschränkung betrifft; ich habe keine Ahnung, wie die FSK bis jetzt 3D-Filme mit "Mittendrin"-Effekt genau bewertet hat, aber mir kommt es nicht vor, als sei sie da generell strenger gewesen. Aber auch vom Dt. Jugendschutz mal abgesehn, der Film wird für ein PG13-Rating für die USA gedreht, und da kann es nicht sein, dass er drüben ab 13 ist und hier dann ab 18. Wenn er wirklich brutal sein sollte - was ich aber bezweifle - dann wäre er ab 16 Jahre. Über sowas macht sich NLC schon alleine aus finaziellen Gründen große Gedanken.

Also alle mal locker bleiben.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Eorl87Team

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Thingol_]

Wie theonering berichtet, soll Andy Serkis die Rolle des Capt. Haddock in der TinTin-Trilogie (Tim und Struppi) übernehmen. In dieser Richtung passiert momentan mehr als mit dem Hobbit. Dazu kommt, das Saul Zaentz New Line Cinema ein weiteres Mal verklagt hat. Grund: NLC soll endlich mit offenen Karten spielen und die Bilanzen rausrücken. NLC wurde schon mehrfach der Gewinnhinterziehung bezichtigt, und dieser Vorwurf wird nun um weiteres verhärtet.

Es sieht also momental weniger gut aus für einen Hobbit. Auch wenn sich das Jahr dem Ende zu neigt, glaube ich weniger, das sich in naher Zukunft etwas tun wird...

Quelle
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

RzwoDzwo

Droide

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Thingol_]

Thingol_ schrieb:
Und was die Alterbeschränkung betrifft; ich habe keine Ahnung, wie die FSK bis jetzt 3D-Filme mit "Mittendrin"-Effekt genau bewertet hat, aber mir kommt es nicht vor, als sei sie da generell strenger gewesen.


Das bewerten sie sicher nicht "strenger", ansonsten hätte Beowulf niemals FSK 12 bekommen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Samweis_G

Kiwi-Explorer

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Eorl87]

Eorl87 schrieb:
Es sieht also momental weniger gut aus für einen Hobbit. Auch wenn sich das Jahr dem Ende zu neigt, glaube ich weniger, das sich in naher Zukunft etwas tun wird...


Nun ja, wenn das stimmt, dass NLC Ende des Jahres die Rechte verlieret, wenn nichts passiert, dann glaube ich eigentlich nicht, dass NLC da zusehen wird. Die lassen sich so einen Kassenschlager nicht entgehen. Und den verhassten Zaentz erneut bezahlen wollen sie bestimmt auch nicht. Wenn das mit dem Verfall der Rechte aber erst in zwei Jahren der Fall sein sollte, dann glaube ich auch, dass wir noch warten müssen.

Geändert durch Samweis_G (15.12.2007 23:31)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

MarcLee

RING*CON MC

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Samweis_G]

December 18, 2007

ACADEMY AWARD-WINNER PETER JACKSON AND NEW LINE CINEMA JOIN WITH MGM TO PRODUCE “THE HOBBIT,” EAGERLY-ANTICIPATED FANTASY ADVENTURE EPIC

NEW LINE AND MGM TO CO-PRODUCE AND SHARE WORLDWIDE DISTRIBUTION RIGHTS

PETER JACKSON AND FRAN WALSH TO EXECUTIVE PRODUCE TWO FILMS BASED ON “THE HOBBIT”

Los Angeles, CA (Tuesday, December 18, 2007) Academy Award-winning filmmaker Peter Jackson; Harry Sloan, Chairman and CEO, Metro-Goldwyn-Mayer Studios Inc. (MGM); Bob Shaye and Michael Lynne, Co-Chairmen and Co-CEOs of New Line Cinema have jointly announced today that they have entered into the following series of agreements:

* MGM and New Line will co-finance and co-distribute two films, “The Hobbit” and a sequel to “The Hobbit.” New Line will distribute in North America and MGM will distribute internationally.

* Peter Jackson and Fran Walsh will serve as Executive Producers of two films based on “The Hobbit.” New Line will manage the production of the films, which will be shot simultaneously.

* Peter Jackson and New Line have settled all litigation relating to the “Lord of the Rings” (LOTR) Trilogy.

Said Peter Jackson, “I’m very pleased that we’ve been able to put our differences behind us, so that we may begin a new chapter with our old friends at New Line. ‘The Lord of the Rings’ is a legacy we proudly share with Bob and Michael, and together, we share that legacy with millions of loyal fans all over the world. We are delighted to continue our journey through Middle Earth. I also want to thank Harry Sloan and our new friends at MGM for helping us find the common ground necessary to continue that journey.”

“Peter Jackson has proven himself as the filmmaker who can bring the extraordinary imagination of Tolkien to life and we full heartedly agree with the fans worldwide who know he should be making ‘The Hobbit,’” said Sloan, MGM’s Chairman and CEO. “Now that we are all in agreement on ‘The Hobbit,’ we can focus on assembling the production team that will capture this phenomenal tale on film.”

Bob Shaye, New Line Co-Chairman and Co-CEO comments, “We are very pleased we have been able to resolve our differences, and that Peter and Fran will be actively and creatively involved with ‘The Hobbit’ movies. We know they will bring the same passion, care and talent to these films that they so ably accomplished with ‘The Lord of the Rings’ Trilogy.”

“Peter is a visionary filmmaker, and he broke new ground with ‘The Lord of the Rings,’” notes Michael Lynne, New Line Co-Chairman and Co-CEO. “We’re delighted he’s back for ‘The Hobbit’ films and that the Tolkien saga will continue with his imprint. We greatly appreciate the efforts of Harry Sloan, who has been instrumental in helping us reach our new accord.”

The two “Hobbit” films – “The Hobbit” and its sequel – are scheduled to be shot simultaneously, with pre-production beginning as soon as possible. Principal photography is tentatively set for a 2009 start, with the intention of “The Hobbit” release slated for 2010 and its sequel the following year, in 2011.

The Oscar-winning, critically-acclaimed LOTR Trilogy grossed nearly $3 billion worldwide at the box-office. In 2003, “Return of the King” swept the Academy Awards, winning all of the eleven categories in which it was nominated, including Best Picture – the first ever Best Picture win for a fantasy film. The Trilogy’s production was also unprecedented at the time.

For more information about “The Hobbit” films, please visit www.TheHobbitBlog.com.

About New Line Cinema Corporation:
Celebrating its 40th anniversary year, New Line Cinema is the most successful independent film company in the world. Its mission is to produce innovative, popular and profitable entertainment in the best creative environment. In addition to the production, marketing and distribution of theatrical motion pictures, the fully-integrated studio has divisions devoted to home entertainment, television, music, theater, merchandising and an international unit. In 2005, New Line partnered with HBO to form Picturehouse, a new theatrical distribution company to release independent films. A pioneer in franchise filmmaking, New Line’s Oscar-winning The Lord of the Rings trilogy is one of the most successful film franchises in history. New Line is a division of Time Warner, Inc. (TWX).

About Metro-Goldwyn-Mayer Inc.:
Metro-Goldwyn-Mayer Inc., through its operating subsidiaries, is actively engaged in the worldwide production and distribution of motion pictures, television programming, home video, interactive media, music and licensed merchandise. The company owns the world’s largest library of modern films, comprising around 4,100 titles. Operating units include Metro-Goldwyn-Mayer Studios Inc., Metro-Goldwyn-Mayer Pictures Inc., United Artists Films Inc., Ventanazul, MGM Television Entertainment Inc., MGM Networks Inc., MGM Domestic Networks LLC, MGM Distribution Co, MGM International Television Distribution In, Metro-Goldwyn-Mayer Home Entertainment LLC, MGM ON STAGE, MGM Music, MGM Worldwide Digital Media, MGM Consumer Products and MGM Interactive. In addition, MGM has ownership interests in international TV channels reaching nearly 120 countries. MGM ownership is as follows: Providence Equity Partners (29%), TPG (21%), Sony Corporation of America (20%), Comcast (20%), DLJ Merchant Banking Partners (7%) and Quadrangle Group (3%). For more information, visit www.mgm.com.

About Peter Jackson/Wingnut Films:
Peter Jackson is one of the world’s most successful filmmakers. His monumental achievement co-writing, co-producing and directing The Lord of the Rings trilogy (with fellow Academy Award winners and frequent collaborators Fran Walsh and Philippa Boyens) earned a total of 30 Academy Award nominations and 17 Academy Awards. Jackson and Walsh received their first Oscar nomination for Best Original Screenplay for their acclaimed film Heavenly Creatures. Jackson, through his New Zealand-based Wingnut Films banner, also was responsible for the globally successful 2005 remake of King Kong which earned over $500 million worldwide and 3 Academy Awards. Currently, Jackson is directing an adaptation of The Lovely Bones, from the acclaimed best-selling novel by Alice Sebold. He is also developing a trilogy of films with Steven Spielberg based on Tintin, the world renowned comic book series by Herge.

Credit: TORN
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Eorl87Team

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: MarcLee]

Geilomat... endlich isses offiziell... super... !

*spring*...*hüpf*...*gegen-die-wand-lauf*

Aber: Release nicht vor 2010... naja... 4 Jahre Spannung

Edit: Isses diesmal wirklich ne ECHTE Mitteilung???...

Geändert durch Eorl87 (18.12.2007 17:37)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Eorl87Team

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Olwe]

Hab ich schon gesehn...

auf http://lordoftherings.net/ stehts auch ganz groß
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Helcaraxe

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Eorl87]

Na, hoffentlich wird diesmal ein fähiger Regisseur gefunden.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Numiel

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Helcaraxe]

Das hier hab ich dazu gefunden:

Jackson to make Hobbit
By TOM CARDY - The Dominion Post | Wednesday, 19 December 2007

Email a Friend | Printable View | Have Your SayRelated Links
• Subscribe to Archivestuff
• Have your say

Advertisement
AdvertisementPeter Jackson has won the battle for Middle-earth and is to make The Hobbit.


The Oscar-winning Wellington film-maker and Hollywood studios New Line Cinema and Metro-Goldwyn-Mayer Studios announced today that they had resolved their legal dispute. Jackson and partner Fran Walsh will serve as executive producers on two Hobbit movies.

Pre-production will begin as soon as possible and both will be shot simultaneously, tentatively in 2009. The Hobbit is likely to be released in 2010 and the sequel in 2011.

Jackson sued New Line in 2005 for unpaid profits, estimated to be about US$100 million, from the Lord of the Rings trilogy, which became a stumbling block to his being involved in The Hobbit.

Jackson and New Line said in the announcement that they had settled all legal action. "I'm very pleased that we've been able to put our differences behind us, so that we may begin a new chapter with our old friends at New Line," Jackson said. "We are delighted to continue our journey through Middle-earth."

A decision still has to be made on who will direct the films, who will be cast and where they will be filmed.

Critics and audiences cited New Zealand's scenery - a major component in The Lord of the Rings - as one of the main reasons for the films' popularity. Equally popular were the Oscar-winning effects created by Wellington's Weta Workshop and Weta Digital.

Many websites dedicated to The Lord of the Rings have said they not only want Jackson to make The Hobbit, but that it is equally important that the Weta teams be involved.

The announcement also heralded a significant agreement between MGM - which has zealously held the rights to filming The Hobbit for many years - and New Line.

Jackson said MGM chairman and chief executive Harry Sloan helped him reach an accord with New Line.

New Line co-chairman Bob Shaye said the studio was pleased to have resolved its differences with Jackson and Walsh. "We know they will bring the same passion, care and talent to these films that they so ably accomplished with The Lord of the Rings."

Sloan said they would now focus on assembling the team to make the two films.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

LuthiensTochter

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Numiel]

Waaaah!! KRASS!!!! Endlich!! Na los - wo sind die Spekulationsthreads??
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Samweis_G

Kiwi-Explorer

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Eorl87]

Jaaaaa, endlich!!!
Isses geil!!!

Mit meinen rudimentären Englischkenntnissen habe ich entnommen dass PJ Produzent wird, aber die Regie noch nicht feststeht. Stimmt das?

Eorl87 schrieb:
Aber: Release nicht vor 2010... naja... 4 Jahre Spannung


Na ja, wenn der Film Ende 2010 in die Kinos kommt sind das exakt 3 Jahre. Sooo lang also auch nicht. Und Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude.

Geändert durch Samweis_G (18.12.2007 19:48)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Saruman808

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Samweis_G]

Endlich mal ein wenig Klarheit! Ich freue mich schon auf den Hobbit, auch wenn erstmal noch abzuwarten bleibt, ob ein anderer Regisseur wirklich eine nahtlose Vorgeschichte hinbekommt, aber wenn PJ aktiv als Produzent mitwirken wird, kann eigentlich nichts schief gehen...
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

RzwoDzwo

Droide

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Saruman808]

Noch ist ja nicht gesagt, daß nicht PJ produziert UND Regie führt.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

LúthienModerator

Tinúviel o Doriath

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: RzwoDzwo]

Na ist denn heute schon Weihnachten?

Also so wie sich das liest, und die Regiefrage völlig offen steht, könnte ja man fast annehmen, dass sie einfach davon ausgehen, dass PJ Regie führt - eben weil es garnicht erwähnt wird - es wird allerdings extra betont, dass er und seine Frau Co-Produzenten sind und die Zusammenarbeit mit MGM wurde auch extra herausgestrichen.

Also wenn PJ nicht Regie führt wird es noch ein Mal ganz spannend.

Einen Wunsch hätte ich bitte noch: Howard Shore für den Score *bettel*

Und das liest sich ja fast so, als würden sie 'Der Hobbit' als einen Film drehen und dann extra noch ein Sequel. Das wirft noch einige Frage auf.

atieno
Lúthien

Geändert durch Lúthien (18.12.2007 21:02)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Samweis_G

Kiwi-Explorer

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Lúthien]

Lúthien schrieb:
Und das liest sich ja fast so, als würden sie 'Der Hobbit' als einen Film drehen und dann extra noch ein Sequel. Das wirft noch einige Frage auf.


Darüber diskutieren wir und hier ja schon seit Monaten die Finger wund.
Was soll das nur für ein Film werden?

Steht eigentlich schon fest, wer das Drehbuch schreibt?
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Cuchulainn

Der Unaussprechliche

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Samweis_G]

Samweis_G schrieb:
Lúthien schrieb:
Und das liest sich ja fast so, als würden sie 'Der Hobbit' als einen Film drehen und dann extra noch ein Sequel. Das wirft noch einige Frage auf.


Darüber diskutieren wir und hier ja schon seit Monaten die Finger wund.
Was soll das nur für ein Film werden?

Steht eigentlich schon fest, wer das Drehbuch schreibt?


Ich denke mal, PJ und seine Frau, oder?
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Olwe

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Cuchulainn]

Bei Electronic Arts hat man, ganz husch-husch, in diesem Jahr ein Spiel auf Eis gelegt, das "The White Council" hieß. Ich denke, das ist ein guter Tip, worum es geht - und wie sich alle Schauspieler wieder einbinden lassen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

AkildareCo-Moderator

Pooh Bär

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Lúthien]

* Peter Jackson and Fran Walsh will serve as Executive Producers of two films based on “The Hobbit.” New Line will manage the production of the films, which will be shot simultaneously.

Mal übersetzen
Peter Jackson und Fran Walsh werden die Executive Producer von zwei Filme basierend auf "The Hobbit"
New Line wird die Produktion der Filme, welche simultan gedreht werden, managen.

Also soviel ich vom Filmgeschäft weiß bedeutet das, das New Line das Geld gibt und PJ und Fran damit die Filme produzieren und das sagen haben was machbar ist und was nicht. Da bietet sich es sich ja auch direkt an selbst die Regie zu führen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

=Radagast=

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Akildare]

Irgendiwe habe ich ein lange nicht mehr erlebtes Kribbeln im Bauch. - Die Reise beginnt erneut.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Grabwicht

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: =Radagast=]

Jackson wird nicht Regie führen. Die Filme werden aber so aussehen, als habe Jackson Regie geführt.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Fleuz

~*Fea én Târa*~

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Grabwicht]

as eine tolle Nachricht!
Endlich ist es raus.
Ich habs auch so verstanden, dass Pete und Fran sich um die Produktion kümmern, was imHo heißt, dass Peter als Regiseur durchaus in Frage kommt.
Was wir aber von dem zweiten Film erwarten können steht in den Sternen.
Entweder werden sie die Timeline verändern oder die werden den zweiten Film quasi als Gegenstück zeigen. So nach dem Motto: "Währenddessen anderswo in Mittelerde..."

Tolles Weihnachtsgeschenk!
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

LúthienModerator

Tinúviel o Doriath

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Samweis_G]

Samweis_G schrieb:
Darüber diskutieren wir und hier ja schon seit Monaten die Finger wund.





Na das weiß ich doch.
Ihr seid ja aber auch auf keinen grünen Nenner gekommen, verständlich. Nun gibt es aber diese offizielle Meldung mit der seltsamen Formulierung von 2 Teilen, da kann man doch schon wieder neu spekulieren ;-)

@Drehbuch
PJ, Fran Walsh denke ich ist sicher und vielleicht wieder Philippa Boyens, wer weiß.

atieno
Lúthien
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

CirdanAdministrator

Herr von Mithlond

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Lúthien]

Hab hier einen Thread zur Diskussion rund um den HOBBIT-Regisseur eröffnet
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Samweis_G

Kiwi-Explorer

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Lúthien]

Lúthien schrieb:
Samweis_G schrieb:
Darüber diskutieren wir und hier ja schon seit Monaten die Finger wund.


Na das weiß ich doch.


Weiß ich doch, dass Du das auch weißt.


Lúthien schrieb:
Ihr seid ja aber auch auf keinen grünen Nenner gekommen, verständlich. Nun gibt es aber diese offizielle Meldung mit der seltsamen Formulierung von 2 Teilen, da kann man doch schon wieder neu spekulieren ;-)


In der Tat. Das diskutierte Konzept, dass man die Handlung des Hobbit aufteilt, scheint vom Tisch. Mal sehen, was da auf uns zukommt.


Lúthien schrieb:
@Drehbuch
PJ, Fran Walsh denke ich ist sicher und vielleicht wieder Philippa Boyens, wer weiß.


Das wäre sooooo schön, wenn es so käme!
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

AmaranthaGamwich

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Samweis_G]

Jaaa ... wie cool ist das denn?! Noch nicht ganz, das ich hören wollte - aber ein guter Anfang ... wenigstens tut sich jetzt was!

Vor allem mit PJ als Produzent mache ich mir keine so großen Gedanken wer nun letztlich Regie führt - selbst wenn PJ es nicht selbst macht dürfte der Film sich an HdR anlehnen - und damit bin ich schon mal zufrieden!

Wer sagt, das drei Jahre eine lange Zeit sind ?! Die werden sooo schnell verfliegen - mit wilden Spekulationen, Träumen, Wünschen - und Meckern , wenn´s dann irgendwann mal konkreter wird und viele es garantiert besser machen würden als PJ (oder wer auch immer)

Ich freu´ mich drauf - auf die Wartezeit und auf das Ergebnis .... und jetzt geh´ ich weiter Träumen (und frag´ mich wie PJ Sam im Hobbit unterbringt )
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

AkildareCo-Moderator

Pooh Bär

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: AmaranthaGamwich]

AmaranthaGamwich schrieb:

Ich freu´ mich drauf - auf die Wartezeit und auf das Ergebnis .... und jetzt geh´ ich weiter Träumen (und frag´ mich wie PJ Sam im Hobbit unterbringt )


Sean Astin als ein junger Hamfast Gamdschie
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Órin

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Akildare]

Mal so als Frage..ist ungefähr raus, wann der kommt? Ende 2009? 2010? 2o2o?

Ich muss doch fürs Kostüm sparen

Wohoooooooo Zwerge!!
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

AmaranthaGamwich

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Akildare]

Akildare schrieb:
Sean Astin als ein junger Hamfast Gamdschie



Auch das, wenn´s sein muss! - Obwohl ich ja immer noch von einem Hobbit erzählt als Rückblende träume - mit Sean ... ähm ... Sam im Kreis seiner dreizehn Kinder als Erzähler!

@ Orin
In dem einen Artikel steht zumindest folgendes:

Pre-production will begin as soon as possible and both will be shot simultaneously, tentatively in 2009. The Hobbit is likely to be released in 2010 and the sequel in 2011.

Also, fang schon mal mit planen an - drei Jahre vergehen schneller als man denkt!
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Órin

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: AmaranthaGamwich]

AmaranthaGamwich schrieb:


Also, fang schon mal mit planen an - drei Jahre vergehen schneller als man denkt!



Wem sagst du das. Meine Frage war durchaus ernst gemeint. Naja okay. So richtig los geht es sobald die ersten Bilder on sind. Also irgendwann 2009. Aber heyyy. 2008 ist ey schon voll :P
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

HelmsDeep

Dúnadan

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Órin]

Na endlich mal was handfestes. Wurde ja auch wirklich langsam mal Zeit. Das heißt also, der Hobbit wird in einem Film gezeigt und nicht auf zwei Filme gestreckt, was ich persönlich sehr gut finde. Sehr gespannt bin ich natürlich auf das Sequel, vor allem frage ich mich, wie das rechtlich aussieht, denn NLC hat doch nur die Rechte für eine Verfilmung von Hobbit und HDR. Wenn aber das Sequel dazwischen angesiedelt ist, dann müssen die Drehbuchschreiber sich doch auch auf andere Werke beziehen. Und die Rechte hierfür liegen doch immer noch beim Tolkien Estate.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Eorl87Team

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: HelmsDeep]

Naja.... man kann sich ja auf die Anhänge von HDR beziehen... das hat PJ ja auch gemacht. Nicht alles, was im HDR vorkam, war auch so im Buch... ich denke, die kriegen das schon so gelenkt, wies muss

Heute morgen wurden überigens schon Bauern in Neuseeland angerufen, und nach der Verfügbarkeit ihrer Grundstücke befragt. Außerdem ist man bereits auf der Suche nach dem Lonely Mountain... ist also schon im Gange!!!!
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

HelmsDeep

Dúnadan

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Eorl87]

Klar, die Anhänge gibt's ja auch noch. Aber besonders viel geben die ja auch nicht her. In einer anderen Meldung habe ich gerade gelesen, dass man sich auf Andeutungen und Fußnoten im Hobbit beziehen wolle. Hm. Also sehr schwammig das Ganze, aber dafür umso spannender. Mal sehen, was daraus gebastelt wird.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Olwe

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: HelmsDeep]

Ich habe, glaube ich, 2002 oder 2003 einen Vortrag in Oxford gehalten, in dem ich einen Zeitplan bis 2010/2011 vorgestellt habe. Da meinte ich, 2010 kommt der Hobbit. Reaktion des Publikums: Schallendes Gelächter.

Es ist manchmal schön, wenn man nachträglich Recht hat

Und der Weiße Rat ist sicherlich der beste Tip für Hobbit, Part 2. Oh - ganz wie "X-Men":

H-2.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Samweis_G

Kiwi-Explorer

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Olwe]

Wobei ich es besser finden würde, den Weißen Rat und Dol Guldur in die Zeitschiene des Hobbit einzubauen, weil ja zeitgleich, ähnlich TTT und RotK. Mir ist einfach nicht klar, wie man mit den Ereignissen nach dem Hobbit einen abendfüllenden Film produzieren will.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Olwe

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Samweis_G]

Machst du Witze?

Der Weiße Rat wäre eine großartige Sache, weil der komplett packend und spannend ist. Aragorns große Fahrten? MORIA?!?!?!?!?

Ich finde den zweiten Film fast noch geiler als den Ersten
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Samweis_G

Kiwi-Explorer

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Olwe]

Da hast Du mich falsch verstanden! Habe ich mich denn so mißverständlich ausgedrückt???
Ich meinte, dass man den Weißen Rat zeitgleich mit dem Hobbit zeigen sollte, so wie die Handlungsschienen Frodo/Sam, Pippin/Merry und die drei Jäger in TTT und die verschiedenen Handlungsstränge in RotK. Das würde dafür sprechen, den Hobbit auf beide Teile auszudehnen und die Schlacht der 5 Heere als den Höhepunkt des 2. Films zu nehmen. So viel Stoff für einen ganzen Film von 2-3 Stunden gibt die Handlung nach Bilbos Rückkehr ins Auenland imho nicht her.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Alima20

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Samweis_G]

Jaaaaaa Juhuuuuu endlich gute Nachrichten, und endlich beginnt eine "neue" Reise.



Ich freu mich so, auch wenn ich Peter lieber als Regisseur gesehen hätter, aber egal hauptsache er ist mit dabei.

Lese schon lange diesen Thread still mit, und jetzt musste ich mal meine Freude darüber rauslassen

Juuuuhuuuuu
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Thingol_

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Samweis_G]

Samweis_G schrieb:
Da hast Du mich falsch verstanden! Habe ich mich denn so mißverständlich ausgedrückt???
Ich meinte, dass man den Weißen Rat zeitgleich mit dem Hobbit zeigen sollte, so wie die Handlungsschienen Frodo/Sam, Pippin/Merry und die drei Jäger in TTT und die verschiedenen Handlungsstränge in RotK. Das würde dafür sprechen, den Hobbit auf beide Teile auszudehnen und die Schlacht der 5 Heere als den Höhepunkt des 2. Films zu nehmen. So viel Stoff für einen ganzen Film von 2-3 Stunden gibt die Handlung nach Bilbos Rückkehr ins Auenland imho nicht her.



Muss Dir mal wieder 100pro zustimmen. Bin der gleichen Meinung. Ein zweiten Film, der sich nur auf die Anhänge bezieht, kann ich mir acuh nur schlecht vorstellen. Finde die Idee des zweigeteilten Hobbits mit Anhängen drinne auch besser.

Aber das haben wir ja schon mehrmals hier besprochen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

starlighting

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Thingol_]

Wir werden das Auenland wiedersehen. Und Elben, Herr Frodo, Elben. Hach, wie schön. Nur werde ich jetzt schon einmal anfangen zu überlegen, ob ich mich im voraus verspoilern lasse oder nicht
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Fleuz

~*Fea én Târa*~

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: starlighting]

es dir doch den Hobbit durch.
Über die Feiertage oder so. Das geht ratz fatz.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Olwe

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Fleuz]

Bilbo stirbt.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

SileneSchönkind

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Olwe]

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

starlighting

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Fleuz]

Fleuz schrieb:
es dir doch den Hobbit durch.
Über die Feiertage oder so. Das geht ratz fatz.



Danke für den Tip, aber den kenn ich schon.
Mit verspoilern meinte ich eigentlich, wie der Hobbit schlieslich im Film umgesetzt wird.
Nach dem Motto: "Hey, klick mal auf den link und Du siehst wie PJ sich den Drachen vorstellt" usw.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

SileneSchönkind

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: starlighting]

Süß dann wird ja doch ein Kinderfilm draus.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Caro_099

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: SileneSchönkind]

@ Olwe:

Zum Thema Inhalt des 2. Films: Ich warte sehnlichst auf eine konkrete Aussage von Seitens Jackson oder NewLine. Beim Hobbit-Zweiteiler müsste man auf Aragorns Anblick verzichten. Wäre schade. Wenn er zukünftig in Verhandlung stehen sollte wissen wir aber, dass es ja schon mal keine unmittelbar zusammenhängende Story sein kann: Thema Alter, das wir ja schon mal hatten.

Ich guck mir nachher mal die Zeittafel an. Das macht mich unheimlich neugierig. Und jetzt noch fast drei Jaaahre!
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Eorl87Team

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Caro_099]

Caro_099 schrieb:
Und jetzt noch fast drei Jaaahre!


Quasi wie von der ROTK-SEE bis heute

Der Zeitplan für die nächsten Jahre????
Mai 2010 - Trailer bei movies.yuhuu.com
2010 - Hobbit 1
2011 - Hobbit 1 SEE & Hobbit 2 im Kino
Incl. Marathonwoche in den Kinos... Hobbit + HDR
2012 - Hobbit 2 SEE
2013 - Complete Recordings Hobbit 1 & Hobbits Symphonien
2014 - Complete Recordings Hobbit 2
Tolkiens werden von Bob Shaye zu einem Schnäpschen eingeladen und die Rechte werden den abgequatscht...
2017 - Erste Verhandlungen für Herr der Ringe - Teil 4, oder: Hurin :P ...

Quasi... die Neverending Story Ich bin dabei!!!
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Wurst4President

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Eorl87]

Jetzt haben wir unser Weihnachtsgeschenk ja doch noch gekriegt. ^^
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

LuthiensTochter

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Eorl87]

Eorl87 schrieb:

2011 - Hobbit 1 SEE & Hobbit 2 im Kino
Incl. Marathonwoche in den Kinos... Hobbit + HDR




Jaaaa..........Quadrupel -Feature - am besten gleich für ein Wochenende im Kino einmieten, mit den entsprechenden lagern!!!
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

CirdanAdministrator

Herr von Mithlond

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: LuthiensTochter]

Ich bin mal auf die 5er DVD-Box mit allen Filmen in den Extended und dem Sideshow-Collectibles-Modell von Middle-earth im Maßstab 1:10 gespannt!!
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

SileneSchönkind

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Cirdan]

Cirdan das ist Mord durch vorsetzlich hervorgerufenes Totlachen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht
Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: SileneSchönkind]

na, das ist doch mal was. endlich wieder gründe, wieder ernsthaft im filmforum mitzulesen und mitzuschreiben!

vom kinderbuch hobbit wird und soll dann aber nicht mehr viel bleiben. die zwerge müssen cool werden und auf keinen fall lächerlich!
das geilste wird wohl (hoffentlich) smaug werden! *aufdrachenfreu*

da muss ich doch gleich über die feiertage wieder den hobbit lesen und überlegen, welche szenen wie umgesetzt werden könnten, welche wohl wegfallen werden und welche ausgewalzt (spinnen...)

was machen se wohl mit beorn und vor allem den sprechenden, essen bringenden tieren?
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Saruman808

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Der große Hobbit]

So, wie in einem Schneewittchen-Film werden sich die Tiere wohl nicht benehmen. Das würde dem Film den ganzen Ernst rauben. Das könnte man zeigen, wenn man ein Märchen zeigen will, aber ich gehe mal davon aus, dass man den Hobbit weitaus ernster ablegen wird und noch dazu will man ihn ja mit dem HDR verknüpfen und da wären sprechende dienende Tiere einfach fehl am Platz. Brego fängt ja auch nicht einfach das Plappern an. Auch die Spinnen im Düsterwald sollten tunlichst still sein. Nicht auszudenken, was aus Kankra geworden wäre, wenn sie aus dem Nähkästchen plaudern würde... Ich denke, da darf man die Buchvorlage getrost abwandeln und mal so gar nicht nach dem Buch gehen. Außer die wollen die Hobbit tatsächlich kindlicher anlegen. Mit Beorn würde ich das vielleicht so lösen, wie das die Entwickler vom Videospiel gemacht haben. Da wird Beorn erst in der Schlacht der fünf Heere eingeführt. Wahrscheinlich haben auch die sich gedacht, dass die Stelle einfach nicht in die Gesamthandlung passt. Übrigens denke ich mir selbiges, wenn ich das Buch lese. Die Stellen, die von Beorn handeln, wirken irgendwie komisch und bremsen die Handlung für einen Moment aus. Beorn ist ein sehr interessanter Charakter, aber würde in Filmen teilweise störend wirken, wie auch Tom Bombadil. Passend wäre, wenn er einfach nur in der großen Schlacht zur Hilfe eilt. Vorstellen könnte ich mir aber auch, dass er einfach nur unter vielen Tieren lebt, die ihn aber nicht bedienen oder so und vor allem nicht sprechen! Und ich will auch bitte keine herumalbernden Elben... (Ich glaube, ich würde einiges verändern, da ich immer versuche, die Handlung des Hobbits in den Stil des HDR zu quetschen, aber wenn man eine Vorgeschichte schaffen will, dann muss man das auch. Gut wäre aber durchaus, wenn Gollum wirklich nur ein Rätselspiel veranstaltet. Im HDR wird er ja des öfteren handgreiflich, aber hier könnte man eine ganze Szene anhand von genialen Dialogen herbei zaubern. Wo ich eben schon beim Sprechen war: Smaug dürfte meinetwegen sprechen, denn da würde es viel besser passen. Drachen sind sehr schlau und durch gute Dialoge würde Smaug immer noch sehr bedrohlich wirken und ich denke sogar bedrohlicher, als würde er nur rumknurren.
Was die Zwerge betrifft, sollten die zwar nicht allzu lächerlich dargestellt werden, aber ich denke, wenn man sich da genau an die Buchvorlage hält, dann klappt das. Bombur wirkt natürlich lächerlich, aber ich kann ihn mir auch gar nicht anders im Film vorstellen. Das wäre ein Zwerg, der immer für Lacher sorgen wird und auch das ist wichtig. Thorin wiegt das ganze ja dann wieder auf, weil er ziemlich ernst ist. Die Zwerge haben schon grundlegend verschiedene Charakter. Allerdings sollte man darüber nachdenken, ob man nicht bei den Farben der Mützen auf einen Einheits-Look gehen möchte (die das wäre ein ziemlich bunter Haufen) und sowieso stelle ich mir Mützen irgendwie unpassend vor. Schließlich stammt Gimli von einem der Zwerge ab und trägt ja auch keine solche Mütze. Da wären wir wieder beim fließenden Übergang. Will man sowas wirklich erreichen, wäre die Abweichung von der Vorlage wirklich erheblich.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Auron

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Saruman808]

Glaubt, dass alle Zwerge vorkommen werden? Kann ich mir kaum vorstellen. Wenn da dann 13 Zwerge vorkommen, die niemand unterscheiden kann und von denen die wenigsten auch nur eine bedeutsame Szene hätten. Ich denke, die Anzahl kann man getrost verringern. Vielleicht auf 7 oder so. Oh, die 7 Zwerge

Geändert durch Auron (20.12.2007 20:24)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht
Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Auron]

ja nee, die 7 zwerge ja mal besser net (männer allein im wald...). von mir aus können se schon alle zwerge reinbringen, muss ja net jeder einzeln vorgestellt werden, wobei bei bilbos teeparty passiert das ja eh, für den rest der story ists halt ein kleines zwergenheer.
mützen wären irgendwie schon unpassend.. kapuzen vielleicht von umhängen.

die zwerge sollten maximal so lächerlich sein wie schon gimli in den bisherigen filmen dargestellt wurde.

smaug MUSS sprechen, die spinnen dürfen meinetwegen zischelnd sprechen (oder sprechend zischeln), beorns tiere dürfen es NICHT.
die quatschenden tiere hat PJ ja schon beim LOTR rausgehalten (Gwaihir), vielleicht lässt er den Beorn auch ganz weg. Siehe Tom Bombadil. Erfindet er halt kurzerhand paar neue Handlungsstränge, kennen wir ja schon...
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Órin

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Der große Hobbit]

OMG - Zwergenanzahl reduzieren ginge ja mal gar nicht. Da werden so viele Statisten mitgeschleppt...

Öhm...wo kann man sich als Zwerg bewerben? Ich lauf auch schweigend hinterher *lach*
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

LúthienModerator

Tinúviel o Doriath

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Órin]

Es wird sich wieder öffentliche Castings geben, war ja schon ein Mal der Fall. Ich erinnere mich als in Wellington plötzlich blonde Haarfarbe alle war, weil sich so viele als Rohankrieger bewarben.

atieno
Lúthien
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Órin

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Lúthien]

Ich lass dann mal den Spendenhut für NZ-Aufenthalt rumgehen. Die sollen auf der RingCon casten *träum* :P
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

triple_mmm

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Órin]

oh man, gut das ich eh vorhabe 2009 nach nz zu gehen
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Órin

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: triple_mmm]

Ich überlege gerade...da dürfte ich Mitte/Ende 2009 dürfte ich auch wieder Zeit haben. Kchchchchchchch. Praktikum in Neuseeland? Mhhhhhh. Ich bin gaaaaanz bestimmt die einzige, die sich das so denkt
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

triple_mmm

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Órin]

zur meiner verteidigung, ich hab das mit 2009 schon längerfristig geplant ...oh und ich plane bis zu 12 monate zu bleiben
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Samweis_G

Kiwi-Explorer

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: triple_mmm]

Ich freue mich sehr, dass die meisten hier die sprechenden und aufrecht gehenden Tiere bei Beorn auch ablehnen, dito sprechende Spinnen etc. Dass Smaug sprechen muss, denke ich aber auch. Und an albernen Elben würde ich mich überhaupt nicht stören. Dieses Bild der Elben trug ich immer in mir, weil ich den Hobbit vor dem HdR las. Da fand ich die überaus ernsten und kriegerischen Elben eben zu wenig verspielt und albern. U nd Beaorn sollte imho schon eingeführt werden, nur halt mit normalen Tieren.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Órin

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Samweis_G]

Aber sprechendes Viehzeug ist doch im Buch. Wieso sollte man das nicht auf die Leinwand bringen? Klappt doch mittlerweile recht gut.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Samweis_G

Kiwi-Explorer

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Órin]

Haben wir hier im Thread seit Monaten ausführlich diskutiert.
Ich finds Mist, weil es mir im Buch schon nicht gefallen hat.
Und Filme wie z.B. Narnia zeigen imho, wie peinlich das werden kann.
Schön, dass hier noch ein paar mehr Leute so denken.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Órin

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Samweis_G]

Ich fand Aslan super.

Und öhm..es ist im Buch. Dann will ich es auch im Film
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

AmaranthaGamwich

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Órin]

Nicht alles, was in einem Buch funktioniert muss auch im Film funktionieren! (nicht nur auf den Hobbit bezogen sondern allgemein)

Ich hab´s vorhin schon im anderen Thread gepostet, aber da das Thema auch hier akutell scheint : Ich bin nicht grundsätzlich dafür, die sprechenden Tiere zu streichen, aber sie sollten unbedingt sparsam und ganz behutsam eingesetzt werden! Tiere a la Aslan im Hobbit wären mir auch ein Greuel! Lieber ein bißchen andeuten als richtig zeigen!

Geändert durch AmaranthaGamwich (20.12.2007 23:13)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

SileneSchönkind

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: AmaranthaGamwich]

Samweis_G: ich habe diese bekifften Bruchtal elben nie Gemocht, mir wärs lieber sie wären ernster,
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Samweis_G

Kiwi-Explorer

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: SileneSchönkind]

Was gibts denn gegen Frohsinn einzuwenden? Kommentare zum Kiffen verkneife ich mir.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

TheHutt

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Samweis_G]

Was ist mit Roac, dem Sohn von Carc? Der muß sprechen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Fleuz

~*Fea én Târa*~

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: TheHutt]

icht unbedingt.
Er redet zwar im Buch recht viel und auch wichtiges. Aber man kann im Film ja erklären, dass Zwerge mit Raben reden können. K. A. Gegen sprechende Tiere hab ich generell nix.
Narnia ist ja nicht wegen der sprechenden Tiere, sondern wegen der Buchnähe so "seltsam" geworden.
Von daher, lasset ihn reden!
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht
Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Fleuz]

Von Narnia hab ich keine Ahnung, aber ein Grund warum ich mir den Film noch nie angesehen habe, sind die sprechenden Tiere gewesen.

Für mich ist es so: Tolkiens Welt, die er im HdR schafft ist für mich genau der richtige Mix aus Übernatürlichem und Realistischem um für mich noch sehr real vorstellbar zu sein. Diese gefühlte Authentizität geht einfach bei vielen anderen Fantasygeschichten verloren, da sie zu abgehoben sind von der Realität für meinen Geschmack.
Beim Hobbit ist das ähnlich, weil er eben als Kinderbuch geschrieben wurde und damit viele Märchen- und Fabelanklänge hat. Mir fehlt da irgendwo der Realismus.
Ich war nach dem ersten Lesen des Hobbits den ich nach dem HdR gelesen habe, enttäuscht.
Genauso war ich enttäuscht vom Sil, aber aus anderem Grund. Zum einen ist es auch zu abgehoben, und zum anderen sind die einzelnen Geschichten sehr kurz gehalten.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Fleuz

~*Fea én Târa*~

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Der große Hobbit]

m HdR gibt es auch sprechende Tiere usw.
Hast du Tom Bombadil und die Adler ausgelassen?
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Olwe

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Der große Hobbit]

Wer der Meinung ist den "Hobbit" wie den "Herr der Ringe" zu verfilmen, geht zum einem am Inhalt, dem Buch an sich, völlig vorbei, zum anderen an der Präsentation im Rahmen eines Films.

"Der Hobbit" wird als eins der bekanntesten, englischsprachigen Kinderbücher gehandelt - das ist in Ordnung, ist aber nicht ganz konsequent. Die typischen, märchenartigen Funktionen wie sprechende Tiere oder eine allwissende Erzählerstimme, die immer wieder dazwischenfunkt ('nein, das machen Hobbits nicht und das könnt ihr mir gerne glauben!'), sind zu Beginn des Buchs nahezu omnipräsent, wandeln sich aber erheblich bis zum Ende der Geschichte.

Die Wandlung Bilbos von einem unbedarften, kindischen Tunichtgut hin zu einem erwachsenen Wesen ist das, was den Reiz dieses Buchs ausmacht, aber in der Präsentation von zwei Stunden verwirren wird. Auch und gerade im Vergleich zum "Herr der Ringe" kann das nicht funktionieren - die beiden miteinander zu vergleichen ist wie der Vergleich zwischen Äpfel und Birnen.

Ich muß nicht betonen, daß ich jedes Buch Tolkiens schätze, gerade weil sie in ihrer Andersartigkeit dennoch aus einem Guß stammen. Die übliche "welches Buch soll ich zuerst lesen?" Debatte ist absolut hanebüchen, denn es gibt immer Leute, die mit der einen oder anderen Variante nicht zurechtkommen. Individualismus, ick hör dir trapsen.

Kurzzusammenfassung: Sprechende Tiere auf jeden Fall. Narnia zählt nicht, weil der Film katastrophal ist. Man kann alles in einen Film packen, wenn es nur mediumsintern konsequent verfolgt wird. Oder will jemand behaupten, Kankra wäre in "Herr der Ringe" völlig logisch?
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Samweis_G

Kiwi-Explorer

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Olwe]

Bei allem gebotenen Respekt, aber mir ist die ursprüngliche Intention des Buches völlig wumpe. Eorl hat ja schon geschrieben, dass Tolkien in späteren Jahren selber damit Probleme hatte. Und selbst wenn nicht, mir gefällt es nicht, sprechende und aufrecht gehende Tiere zu sehen. Punkt. Ich möchte kein verfilmtes Kinderbuch sehen. In diesem Sinne wünschte ich mir eine konsequente Angleichung des Hobbit an die Ernsthaftigkeit des Herr der Ringe. Ich hoffe sehr, dass PJ und sein Team ähnlich denken.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht
Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Samweis_G]

Samweis_G schrieb:
Bei allem gebotenen Respekt, aber mir ist die ursprüngliche Intention des Buches völlig wumpe. Eorl hat ja schon geschrieben, dass Tolkien in späteren Jahren selber damit Probleme hatte. Und selbst wenn nicht, mir gefällt es nicht, sprechende und aufrecht gehende Tiere zu sehen. Punkt. Ich möchte kein verfilmtes Kinderbuch sehen. In diesem Sinne wünschte ich mir eine konsequente Angleichung des Hobbit an die Ernsthaftigkeit des Herr der Ringe. Ich hoffe sehr, dass PJ und sein Team ähnlich denken.


jo. *mithoff*
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Olwe

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Der große Hobbit]

Lao-Tse, Augustinus und Tolkien scheinen dasselbe Problem zu haben: In ihren Schriften findet man für _jede_ Lebenssituation ein Zitat, mit der man seine eigene Meinung vertreten kann. Tolkien hat im hohen Alter eine Menge über seine Arbeit in jungen Jahren nachgedacht und gerne die Dinge "besser" gemacht - aber ob man nun sich dem Prinzip des ersten und einzigen Geniestreichs eines Autoren zugehörig fühlt oder aber der Meinung ist, daß man als Autor sich über die Jahre noch verbesser kann: "Der Hobbit" steht nun mal da, wie er ist (ungeachtet der gerade erschienen, wissenschaftlichen Auseinandersetzung von Rateliff.)

Natürlich ist es dein gutes Recht, dir zu wünschen, daß der "Hobbit" ernsthafter ausgearbeitet wird (das Wort Respekt wundert mich in dem Zusammenhang ein wenig, aber ich werde es bestimmt später nachvollziehen können), aber wenn hier jemand ernsthaft davon sprechen will, daß Jackson einen ernsthaften Film gemacht hat, schneide bitte alle rülpsenden Zwerge und ihre ernsthaften Bemerkungen wie "schieß ihm in die Fresse" aus der Trilogie. Ich mag die Filme, aber der "Hobbit" war zuerst da, nicht der "Herr der Ringe." First come, first served. Warum also nicht Roac sprechen lassen? Das wäre mein Wunsch, definitiv.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Der Flammifer

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Olwe]

Hallo!

Olwe schrieb:
Warum also nicht Roac sprechen lassen? Das wäre mein Wunsch, definitiv.


Nun ja, Roac ist natürlich von einiger Bedeutung im Plot, und meiner Meinung nach sollte er auch als sprechend umgesetzt werden. Andererseits lege ich persönlich keinen gesteigerten Wert darauf, dass auch die Brieftasche des Trolls sprechen kann, noch darauf, dass die Düsterwald-Spinnen sprechen können, und dass Beorn tierische Hausdiener hat, halte ich auch für verzichtbar. Das ist natürlich nur meine persönliche Meinung, und nur teilweise auf das Buch übertragbar. Im Buch sind diese Elemente meines Erachtens nur solange haltbar, wie man den Hobbit losgelöst vom restlichen Legendarium betrachtet. Als allein stehendes Buch ist der Hobbit in dieser Form für mich in Ordnung, aber passt nicht so recht nach Arda.
Dies gesagt, und nun bezogen auf den Film: In Anbetracht dessen, dass der Hobbit nun nach dem Herrn der Ringe verfilmt wird, scheinbar auch unter sehr ähnlichen Bedingungen und mit einigen Konstanzen (wäre zu erwarten), halte ich es für angemessen, die Verfilmung dem Herrn der Ringe und dessen Verfilmung anzugleichen.

Schöne Grüße,
Der Flammifer
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Samweis_G

Kiwi-Explorer

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Olwe]

Olwe schrieb:
(das Wort Respekt wundert mich in dem Zusammenhang ein wenig, aber ich werde es bestimmt später nachvollziehen können)


Damit meinte ich Respekt vor dir, Marcel, vor deiner Meinung. Aber ich habe nun mal eine andere Meinung und scheinbar ein paar mehr Leute auch.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Olwe

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Samweis_G]

Hallo auch,

ich sagte ja bereits, ich kann es später nachvollziehen Selbstverständlich respektiere ich auch die Meinung der anderen hier, aber ich sehe die "Herr der Ringe" Filmtrilogie nicht als heiligen Gral an, dem zu folgen nicht nur den Rittern der Tafelrunde befohlen wurde. Ich bin nicht naiv genug, um zu glauben, es würde anders laufen, als ihr es beschreibt, aber man darf doch hoffen? Ich würde es sehr begrüßen, wenn der "Hobbit" praktisch nichts mit seinem filmischen Vorgänger zu tun hätte, denn dann wäre es ein eigenes, in sich verständliches Werk, wie es das Buch auch ist. Insofern vertrete ich natürlich die Buchschiene, die New Line und MGM bestimmt nicht interessiert, aber ich finde zwei Teile der "Hobbit" als eine zu große Chance, die 08/15 Interpretation des "Herr der Ringe", sechzig Jahre früher, anzubieten. Das wäre langweilig. Hübsch, aber langweilig.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Samweis_G

Kiwi-Explorer

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Olwe]

Und ich finde die Interpretation von PJ eben gar nicht 08/15. Ich möchte es gerne alles aus einem Guss und lege gar keinen Wert auf ein eigenständiges Kinderbuch/Kinderfilm. Für mich war der Hobbit schon beim Lesen nur die "Vorgeschichte" und entsprechend habe ich HdR erst danach gelesen. Und ich störte mich schon beim Lesen an den sprechenden und aufrecht gehenden Tieren von Beorn.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht
Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Samweis_G]

Es kommt halt wirklich auf die Umsetzung an. Sprechende Raben und Spinnen wären ok wenn gescheit umgesetzt (was auch immer das heissen mag), aber auf zwei Beinen gehende Vierbeiner, die Essen bringen? Da frag ich mich wie soll man das gescheit umsetzen dass es nicht kitschig wird?
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Eorl87Team

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Der große Hobbit]
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

TheHutt

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Eorl87]

Na ja, nicht allzu gut recherchiert, der Artikel. PJ dreht im Moment keineswegs "IN MEINEM HIMMEL (Heavenly Creatures)" - mehr sogar, "Heavenly Creatures" hat er bereits vor 13 Jahren abgedreht.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Samweis_G

Kiwi-Explorer

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Der große Hobbit]

Der große Hobbit schrieb:
Es kommt halt wirklich auf die Umsetzung an. Sprechende Raben und Spinnen wären ok wenn gescheit umgesetzt (was auch immer das heissen mag), aber auf zwei Beinen gehende Vierbeiner, die Essen bringen? Da frag ich mich wie soll man das gescheit umsetzen dass es nicht kitschig wird?


Zustimmung!
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Inken

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Der große Hobbit]

Der große Hobbit schrieb:

aber auf zwei Beinen gehende Vierbeiner, die Essen bringen? Da frag ich mich wie soll man das gescheit umsetzen dass es nicht kitschig wird?


Surreal.
Aber das werden sie sich vermutlich nicht trauen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

AmaranthaGamwich

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: TheHutt]

TheHutt schrieb:
Na ja, nicht allzu gut recherchiert, der Artikel. PJ dreht im Moment keineswegs "IN MEINEM HIMMEL (Heavenly Creatures)" - mehr sogar, "Heavenly Creatures" hat er bereits vor 13 Jahren abgedreht.



Ähm - das ist jetzt zwar OT, aber: In meinem Himmel hat aber NICHTS mit Heavenly Creatures zu tun, sondern mit dem Buch In meinem Himmel von Alice Sebold- und DEN Film dreht PJ z.Z. wirklich!
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Eorl87Team

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: AmaranthaGamwich]

Ich hatte mich in der Eile heute Mittag geirrt... ich habe geschrieben In Meinem Himmel (heavenly creatures), weil ich den Film hier gerade aufm Schrebtisch liegen habe In den klammern sollte aber Lovely Bones stehen... In Meinem Himmel ist der deutsche Name dafür Es war schon alles gut recherchiert, nur wurde der Autor ein wenig auf dem Konzept gebracht :P
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Shatala

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Eorl87]

Eorl87 schrieb:

Heute morgen wurden überigens schon Bauern in Neuseeland angerufen, und nach der Verfügbarkeit ihrer Grundstücke befragt. Außerdem ist man bereits auf der Suche nach dem Lonely Mountain... ist also schon im Gange!!!!



Warum fragt man nicht den Bauern, der schon mal die Hobbithöhlen stehen hatte? War mir sowieso unklar, warum man alles wieder abgerissen hat nach HdR. Ich als Bauer hätte viel Geld mit einem Urlaubsparadies für Hobbit - Fans draus gemacht und ich selbst als Hobbit und Tolkien Fan hätte gern mal dort Urlaub gemacht.
(Ich spreche ausdrücklich nicht für Vermarktung, sondern von individuellen Bedürfnissen meinerseits mal in so einer Hobbithöhle zu wohnen!!! und natürlich das was verlorengeht an so mühevoller Arbeit, Hobbingen aufzubauen und zu bepflanzen.)

Zum Thema sprechende Tiere oder nicht, kann ich nur sagen, dass mir Narnia eigentlich ganz gut gefällt, aber eben nicht vergleichbar ist mit Tolkiens Werken und ich deswegen eher gegen sprechende und bedienende Tiere im Hobbit bin (außer Smaug natürlich- der muß sprechen und es ist ja auch der Drachen Eigenschaft in vielen alten Geschichten, dass sie der menschlichen Sprache mächtig sind. Sonst würde wohl auch kein Rätselraten zustande kommen)

Ich freu mich auf den Film zum Buch, vor allem auf alle ! Zwerge - wenn auch nur in der ersten Szene der Hobbithöhle von Bilbo.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Samweis_G

Kiwi-Explorer

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Shatala]

Shatala schrieb:
Eorl87 schrieb:

Heute morgen wurden überigens schon Bauern in Neuseeland angerufen, und nach der Verfügbarkeit ihrer Grundstücke befragt. Außerdem ist man bereits auf der Suche nach dem Lonely Mountain... ist also schon im Gange!!!!


Warum fragt man nicht den Bauern, der schon mal die Hobbithöhlen stehen hatte? War mir sowieso unklar, warum man alles wieder abgerissen hat nach HdR. Ich als Bauer hätte viel Geld mit einem Urlaubsparadies für Hobbit - Fans draus gemacht und ich selbst als Hobbit und Tolkien Fan hätte gern mal dort Urlaub gemacht.
(Ich spreche ausdrücklich nicht für Vermarktung, sondern von individuellen Bedürfnissen meinerseits mal in so einer Hobbithöhle zu wohnen!!! und natürlich das was verlorengeht an so mühevoller Arbeit, Hobbingen aufzubauen und zu bepflanzen.)


Ich schätze, Hobbingen wird man auch wieder am gleichen Ort filmen. Aber man braucht ja noch andere, neue Drehorte.
Die Höhlen wurden übrigens nicht einplaniert. War zwar geplant, aber dann hat das Wetter mit dem frühen Wintereinbruch einen Strich durch die Rechnung gemacht. In den nächsten Monaten kam der Film in die Kinos und die Fans rannten dem Bauern die Bude ein. Der Bauer fragte bei NLC nach, ob er Führungen machen kann und weil er dort noch einen gut hatte, erlaubten sie es ihm. Einen Mittelerde-Freizeitpark wird es aber leider nicht geben, da gibt es zu viele die njet sagen. Die Höhlen sind auch nur im Rohbau. Der Bauer wollte die Türen und Fenster auf eigene Kosten filmgerecht herrichten lassen, biss sich bei NLC aber die Zähne aus. Ob das mit dem noch aussetehenden Hobbit-Film zu tun hat?

Hobbitton Movie-Set & Farm Tours
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

LuthiensTochter

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Samweis_G]

also mit sprechenden , aufrecht gehenden Tieren kann ich auch so gar nichts anfangen - also bitte nicht!!
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Olwe

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: LuthiensTochter]

Ich bin sehr verwirrt, daß hier so einhellig die Meinung gegen sprechende, aufrecht gehende Tiere im "Hobbit" vertreten wird.

Im "Herr der Ringe" fliegt Gandalf auf einem Riesenadler. Bäume rennen durch die Gegend und _sprechen_. Eine Spinne von der Größe eines Mercedes Vito will Frodo und Sam verspeisen. Der Balrog hat ein ernsthaftes Problem mit seiner Existenz und ja, Saruman sabbelt merkwürdige Worte vor sich und beherrscht _das Wetter_. Der gesamte "Herr der Ringe" strotz nur so vor Umöglichkeiten, die allerdings im mythologisch-kulturellen Hintergrund Mittel- und Nordeuropas kein allzu großes Hindernis darstellen. Die Skandinavier haben zwar nette Trolle, aber was soll's? Und wir haben unser Thing schon immer gehabt.

Was ist also die sachliche Begründung, wenn es _geschickt_ gemacht ist, zurückhaltend eingesetzt wird - und nicht zuletzt: wenn hier alle blind dem Team um Jackson, Walsh & Co. vertrauen, warum dann sich nicht darauf verlassen, daß sie _das_ auch sinnvoll umsetzen?

@ David Bowie: war bei seinem letzten Livekonzert dabei, großartiger Musiker. Auch als Goblinkönig allererste Wahl! Aber Thranduil? Hm. Na gut, Orlando sieht ihm irgendwie .... hmnjjjaaaa..... Ja, Herr Bowie wäre schon nett
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Saruman808

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Olwe]

Olwe schrieb:

Was ist also die sachliche Begründung, wenn es _geschickt_ gemacht ist, zurückhaltend eingesetzt wird - und nicht zuletzt: wenn hier alle blind dem Team um Jackson, Walsh & Co. vertrauen, warum dann sich nicht darauf verlassen, daß sie _das_ auch sinnvoll umsetzen?




Zumindest meine Begründung, dass ich keine sprechenden Tiere haben will, ist zum Einen, dass sie einfach unnatürlich wirken, sobald Tiere sprechen können. Man sieht dadurch sofort, dass es sich um Animationen handelt und genau dadurch werden sie dann unglaubwürdig. Gollum ist zwar auch animiert, aber der kann wenigstens als echter Charakter eine Entwicklung durchmachen, die der Zuschauer ernst nimmt. Bei Gollum passiert es mir nicht, dass ich ständig denke, dass er animiert ist, allerdings bei den Tieren aus Narnia schon! Der zweite Grund ist, dass ich eine Vorgeschichte zum HDR erwarte und es ist ja nicht so, dass Brego Aragorn einen Knopf an die Backe labert. Wenn doch die Tiere 50 Jahre vorher sprechen konnten, wieso haben sie es dann danach verlernt? Das gilt jetzt natürlich nur für den Film. Im Buch spricht ja noch der ein oder andere tierische Charakter, aber mann hat sich im HDR dazu entschieden, alle Tiere stumm darzustellen und sollte das dann auch im Vorgänger beibehalten.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Eorl87Team

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Saruman808]

Lasst uns doch eine Petition gegen sprechende Tiere machen

Tolkien schrieb:
Unglücklicherweise war er anfänglich, soweit ich mir darüber bewusst war, als Kindergeschichte beabsichtigt, und da ich damals erst wenig Gespür hatte, und meine Kinder noch nicht alt genug waren, mich zu berichtigen, enthält es einiges von der Albernheit der Art und Weise, die ich unbedacht von dem aufgefangen habe, das mir entgegen gebracht wurde. […] Ich bereue das zutiefst. Und intelligente Kinder tun das auch.

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Inken

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Saruman808]

Saruman808 schrieb:

Wenn doch die Tiere 50 Jahre vorher sprechen konnten, wieso haben sie es dann danach verlernt? Das gilt jetzt natürlich nur für den Film. Im Buch spricht ja noch der ein oder andere tierische Charakter, aber mann hat sich im HDR dazu entschieden, alle Tiere stumm darzustellen und sollte das dann auch im Vorgänger beibehalten.



Im HdR erfahren wir, dass die Elben den Tieren das Sprechen beibringen können, und von Sams Esel hören wir, dass er, wenn er länger in Bruchtag geblieben wäre, es mit Sicherheit gelernt hätte. Auch so schon spricht er ja schon "fast".

Dieser Grundgedanke ist ein tolkienesker, und wenn der uralte Rabe noch sprechen kann, dann liegt dies daran vermutlich, dass diese Fähigkeit erst allmählich schwand. Vielleicht mit dem Schwinden der Elben aus Mittelerde.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Der Flammifer

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Inken]

Hallo!

Inken schrieb:
Sams Esel


Bill the pony.

Würde es dir etwas ausmachen, mir einen Tipp zu geben, wo die entsprechenden Textstellen zu finden sind?
Herzlichen Dank!

Inken schrieb:
Der große Hobbit schrieb:

aber auf zwei Beinen gehende Vierbeiner, die Essen bringen? Da frag ich mich wie soll man das gescheit umsetzen dass es nicht kitschig wird?


Surreal.


Könntest du näher erläutern, wie du dir das vorstellst? Klingt interessant!

Schöne Grüße,
Der Flammifer

Geändert durch Der Flammifer (22.12.2007 18:10)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Inken

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Der Flammifer]

Der Flammifer schrieb:
Hallo!

Inken schrieb:
Sams Esel


Bill the pony.


Ahnte ich's doch, dass ich was falsch mache...



In Bezug auf:
Würde es dir etwas ausmachen, mir einen Tipp zu geben, wo die entsprechenden Textstellen zu finden sind?
Herzlichen Dank!



Meiner Erinnerung nach steht das im LotR zwschen der Zeit, wo die Gefährten Bruchtal verlassen und dem Freilassen von Lutz vor Moria. Ist aber natürlich eine etwas große Spanne; ich werde mal demnächst versuchen, es zu finden. Der Hinweis, dass Elben allen Lebewesen das Sprechen beizubringen sich bemühen, habe ich aber von woanders her. Und das kann ich im Moment leider nicht lokalisieren.


In Bezug auf:
Inken schrieb:
Der große Hobbit schrieb:

aber auf zwei Beinen gehende Vierbeiner, die Essen bringen? Da frag ich mich wie soll man das gescheit umsetzen dass es nicht kitschig wird?


Surreal.


Könntest du näher erläutern, wie du dir das vorstellst? Klingt interessant!



Ich hab da immer etwas verschwommen "Die Schöne und das Biest" von Jean Cocteau vor Augen, aber es ist ewig her, seit ich den Film gesehen habe. Mir schien immer, dass auch Tolkien dieser Film vorschwebte, kann aber nicht, denn der Film hatte 1946 Premiere, und der Hobbit kam 1937 heraus.
Hier der Link zur DVD:
Cocteau,
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Mithrennaith

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Inken]

Inken schrieb:
Der Hinweis, dass Elben allen Lebewesen das Sprechen beizubringen sich bemühen, habe ich aber von woanders her. Und das kann ich im Moment leider nicht lokalisieren.

Das soll wohl Baumbart gewesen sein.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

SileneSchönkind

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Mithrennaith]

Nochmal auf Roac zurückzukommen, ihr wisst schon das man Krähenvögel ähnlich wie dem Beo, das sprechen beibringen kann und das diese Tiere durch aus auswählen können welche Floskeln sie in welchen Situationen einsetzen.
Und mal ehrlich mit ein bischen Fantasie wird man den Vögeln inteligentes Reden zu gestehen können.

Also meiner Meinung nach, ist das mit den sprechenden Vögeln im Film kein Problem, schon gar nicht bei den Adler.
Entschuldigt, Vögel mit doppelter Menschengröße haben das Vorrecht mit menschlicher Sprache sprechen zu dürfen.

Aber mit den auf zwei Beinen laufenden Tieren habt ihr schon recht, selbst mit einem Bären, der das mit nur zwei Beinen hinbekommt, sieht das verdmmt nach Russichen Märchen aus > Väterchen Frost und Babajaga lassen grüßen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Mithrennaith

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: SileneSchönkind]

SileneSchönkind schrieb:
Väterchen Frost und Babajaga lassen grüßen.

Mitsamt ihrer Herd auf zwei Hühnerpfoten.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Inken

Gefährte

*Die Nachricht wurde gelöscht.* [Re: Mithrennaith]

Nachricht gelöscht durch Inken
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Inken

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Inken]

Inken schrieb:
Mithrennaith schrieb:
Inken schrieb:
Der Hinweis, dass Elben allen Lebewesen das Sprechen beizubringen sich bemühen, habe ich aber von woanders her. Und das kann ich im Moment leider nicht lokalisieren.

Das soll wohl Baumbart gewesen sein.


Das kann sein. Danke.

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Órin

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Inken]

Ich krieg es echt nicht in meinen Kopf rein, wie gerade die, die beim HdR noch so gejammert haben, dass er "so buchfern" sei, gegen sprechende Tiere im Hobbit plädieren.

Das steht in diesem fucking Buch. Und jetzt nicht nur unbedingt als Randerscheinung. Gerade Beorn und seine dienendne Tiere sind doch auch recht zentral.

Und was daran schlimmer sein soll als an Ents, die imho echt gut dargestellt wurden (vielleicht ein wenig hastig :P) versteh ich auch nicht so recht.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht
Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Órin]

Vielleicht haben einige, die damals vielleicht für eine wortgetreue Verfilmung waren (wobei ich mich aber frage: Wer von damals ist denn schon noch hier? Sind ja lauter Newbies hier...), dazugelernt in dem Sinne, dass sie eingesehen haben, dass eine wortgetreue Verfilmung nicht hätte funktionieren können.

Außerdem haben wir nun mal 3 Filme als Vorlage und viele wollen sicherlich was ähnliches sehen, und Jackson hat es wohl meiner Ansicht nach geschafft, die Gratwanderung zu beherrschen und nicht zu sehr in Kitsch abzudriften.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

RzwoDzwo

Droide

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Der große Hobbit]

Ich habe nicht über Buchferne gejammert, will aber trotzdem keine sprechenden Tiere haben. Wenn ich das Drehbuch schreiben würde, würde ich wahrscheinlich Beorn ganz rausstreichen.
In Bezug auf:
Das steht in diesem fucking Buch.


Das ist mir, und vielen anderen wohl auch, scheißegal.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Gríma_seb

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: RzwoDzwo]

Ich bin mir sehr sicher, dass es im Hobbit-Film keine sprechenden Tiere geben wird. Und in den Extras der SEE werden wir dann von Jackson persönlich auch erfahren, warum: "You can't do this in a movie." Und in diesem Fall hat er, ausnahmsweise, auch mal recht.
Wünsche allen frohe Weihnachten.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Inken

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Gríma_seb]

Gríma_seb schrieb:
Ich bin mir sehr sicher, dass es im Hobbit-Film keine sprechenden Tiere geben wird. Und in den Extras der SEE werden wir dann von Jackson persönlich auch erfahren, warum: "You can't do this in a movie." Und in diesem Fall hat er, ausnahmsweise, auch mal recht.
Wünsche allen frohe Weihnachten.


Recht hat man immer nur auf der eigenen so oder anders definierten Argumentationsebene. Was man in einem Film für machbar hält oder nicht, hängt - unter anderem - von dem Grad des Konservaitven zusammen, dem man anhängt. Wer sich nur einen realistischen Film vorstellen kann, kommt mit anderen Formen nicht klar. Und der wird dann die Vorlagen Tolkiens dahin biegen, dass sie den Realismus verkörpern. Und denen ist es dann egal, ob die Vorlagen noch andere Möglichkeiten in sich bergen. Diese werden platt gemacht, verschenkt.

Bis dann eben mal ein Regisseur mit Visionen und echter kreativer Kraft kommt. Der kann dann auch den Mainstream verlassen und dennoch überzeugend sein. Aber solange so einer nicht kommt, wird man auf Altbewährtes setzen und alles andere für unmöglich und unvollstellbar erklären.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Maglor

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Inken]

Es gab durchaus schon Filme in denen Tiere gesprochen haben. Und zwar damals, als die Trickkiste noch eine Trickkiste. Vielleicht kennt hier jemand noch die sprechende ganz aus Fantagiro und die sprechenden Tiere aus dem Dschungelbuch-Realfilm. Letztere sprechen allerdings ganz ohne Lippenbewegung, was aber auch ästhetisch sein kann.
Der große Hobbit schrieb:
Vielleicht haben einige, die damals vielleicht für eine wortgetreue Verfilmung waren (wobei ich mich aber frage: Wer von damals ist denn schon noch hier? Sind ja lauter Newbies hier...), dazugelernt in dem Sinne, dass sie eingesehen haben, dass eine wortgetreue Verfilmung nicht hätte funktionieren können.


Einsicht? Niemals!
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

TheHutt

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Mithrennaith]

Mithrennaith wrote:
SileneSchönkind wrote:
Väterchen Frost und Babajaga lassen grüßen.

Mitsamt ihrer Herd auf zwei Hühnerpfoten.


Nicht das Herd, sondern ihr ganzes Häuschen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Buchfaramir

Fürst von Ithilien

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: TheHutt]

Olwe schrieb:
Ich bin sehr verwirrt, daß hier so einhellig die Meinung gegen sprechende, aufrecht gehende Tiere im "Hobbit" vertreten wird.


Órin schrieb:
Ich krieg es echt nicht in meinen Kopf rein, wie gerade die, die beim HdR noch so gejammert haben, dass er "so buchfern" sei, gegen sprechende Tiere im Hobbit plädieren.

Mir geht es ähnlich.

Ich haben heute "Der Goldene Kompass" gesehen: Es kommen sprechende Tiere vor, aber das wirkt überhaupt nicht albern oder kindisch - in Narnia war es genauso. Daher kann man sagen: "You can do this in a movie!"

Ergo: Wenn manche Fans unter Berufung auf spätere briefliche Äußerungen Tolkiens fordern, die Verfilmung solle bitteschön nicht so kindisch sein wie das Buch, so muss dies nicht zwangsläufig zu einem Film ohne sprechende Tiere führen.

Abgesehen davon gebe ich zu bedenken, dass eine albern-kindische Hobbit-Verfilmung keineswegs ein so gewaltiger Stilbruch zu PJs HdR wäre. Man denke nur an den ganzen überflüssigen Gimli-Klamauk!
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Samweis_G

Kiwi-Explorer

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Buchfaramir]

Órin schrieb:
Ich krieg es echt nicht in meinen Kopf rein, wie gerade die, die beim HdR noch so gejammert haben, dass er "so buchfern" sei, gegen sprechende Tiere im Hobbit plädieren.


Da ich nicht über eine "Buchferne" von PJ's Verfilmung "gejammert" habe, darf ich also gegen sprechende und aufrecht gehende Tiere sein? Puhhh, noch mal Glück gehabt. Sehr großzügig von Euch.


Buchfaramir schrieb:
Ich haben heute "Der Goldene Kompass" gesehen: Es kommen sprechende Tiere vor, aber das wirkt überhaupt nicht albern oder kindisch -


Im Goldenen Kompass - den ich auch sehr gut fand - gehören die Dämonen aber zum Konzept der Handlung, sind mithin unverzichtbar und sind sehr gut gemacht, keinesfalls kindisch. Außerdem gehen sie nicht aufrecht, sondern bewegen sich natürlich.


Buchfaramir schrieb:
... in Narnia war es genauso. Daher kann man sagen: "You can do this in a movie!"


Ganz schlechtes Beispiel, ich fand die sprechenden Tiere in Narnia absolut lächerlich.

Geändert durch Samweis_G (26.12.2007 10:38)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Buchfaramir

Fürst von Ithilien

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Samweis_G]

Samweis_G schrieb:
Buchfaramir schrieb:
... in Narnia war es genauso. Daher kann man sagen: "You can do this in a movie!"


Ganz schlechtes Beispiel, ich fand die sprechenden Tiere in Narnia absolut lächerlich.

Ich fand hingegen die Slapstick-Nummern von Gimli in PJs HdR weitaus lächerlicher. Nochmal: Angesichts der Albernheiten, die sich Kindskopf PJ in seiner HdR-Verfilmung geleistet hat, wäre eine albern-kindische Hobbit-Verfilmung eben kein großer Stilbruch.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Thranduil

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Buchfaramir]

was mich ja etwas wundert - zwischen der Vorankündigung von FOTR und dem Kinostart lagen afaik weit mehr als 3 Jahre, jetzt sind es grade mal 2 - wird der Zeitrahmen nicht etwas knapp sein?

Geändert durch Thranduil (26.12.2007 21:40)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Eorl87Team

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Thranduil]

mooment mal. Dez 2007 bis Dez 2010 sind, soweit mich Adam Riese net belügt, 3 Jahre

Ich denke, es ist machbar. Da der Aufwand in hier und dort geringer sein wird. Das betrifft Sets, Pläne, Kreativarbeiten, Team, Entwicklung in Software, usw.
Man kann auf viele Sachen aufbauen... beim HDR wurde vieles von Grund auf entwickelt, das muss hier nicht der Fall sein.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

AmaranthaGamwich

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Eorl87]

Das denke ich eigentlich auch - wenn man davon ausgeht, das der Hobbit sich an HDR anpasst, dann ist einfach schon viel Vorarbeit geleistet!
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Thranduil

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Eorl87]

Eorl87 schrieb:
mooment mal. Dez 2007 bis Dez 2010 sind, soweit mich Adam Riese net belügt, 3 Jahre


hmmm... Tatsache!

Eorl87 schrieb:
beim HDR wurde vieles von Grund auf entwickelt, das muss hier nicht der Fall sein.


genau das befürchte ich ja

Nicht dass der Hobbit sowas wird wie die beiden Ewoks-Filme... Das wäre dann wieder übertrieben kindgerecht *gg*

Geändert durch Thranduil (26.12.2007 22:26)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Samweis_G

Kiwi-Explorer

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: AmaranthaGamwich]

AmaranthaGamwich schrieb:
Das denke ich eigentlich auch - wenn man davon ausgeht, das der Hobbit sich an HDR anpasst, dann ist einfach schon viel Vorarbeit geleistet!


So ist es. Konzepte, Entwürfe etc. kann alles übernommen werden. Vielleicht sind sogar noch ein paar Requisiten und Sets eingelagert. Und schließlich und endlich sind es nur 2 Filme und nicht 3. Das wird schon zu schaffen sein.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Mithrennaith

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: TheHutt]

TheHutt schrieb:
Mithrennaith schrieb:
SileneSchönkind schrieb:
Väterchen Frost und Babajaga lassen grüßen.

Mitsamt ihrer Herd auf zwei Hühnerpfoten.


Nicht das Herd, sondern ihr ganzes Häuschen.

Da gibt es aber unterschiedliche Versionen. Ich habe da schon beide mal irgend- und anderswo gelesen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Olwe

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Mithrennaith]

Hach,

endlich mal wieder eine Diskussion, die so gänzlich unmotiviert und irrelevant ist. Wenn man darüber nachdenkt, daß wir daran teilhaben, die Hysterie und den Hype zu wiederholen, der die Filmtrilogie begleitete, und das mit der Frage, ob Tiere sprechen dürfen oder nicht, dann wird mir warm ums Herz.

Zuerst möchte ich eins betonen: Meinung haben darf jeder. Es ist erschreckend, oftmals halte ich es für unangebracht und in Einzelfällen sollte es mit Freiheitsstrafe nicht unter fünf Jahren bestraft werden, daß jemand Meinungen äußert, aber selbstverständlich darf und soll das jeder tun. Darauf müssen wir hier nicht herumreiten, das haben wir alle schon irgendwo in der GH gelesen oder gar selbst geschrieben.

Wenn also jemand der Meinung ist, daß er/sie sprechende Tiere für albern hält oder es vollkommen wurscht ist, was in dem Buch von Tolkien zum Thema steht, dann ist das in Ordnung. Jackson hat sich nicht daran gehalten und an so vielen Stellen (aus meiner Sicht) albernes Gehampel in die Verfilmung meines Lieblingsbuches gepackt, daß ich ihn weder für das goldene Vlies noch den für in alle Ewigkeit gebuchten Standard der weltweiten Filmgeschichte halte. Will sagen: Wenn er die Gelegenheit bekommt, Fehler aus der Filmtrilogie geradezubügeln, dann sollte er sie auch nutzen. Oder noch besser gesagt: es ist langweilig, wenn der "Hobbit" "Herr der Ringe, Teil 2" wird. Da sehe ich die sprechenden Tiere derbe in der Pflicht

Eorl87 hat in seinem Blog in knapper Form die tolkienschen Argumente für eine wie auch immer geartete, andere Handhabung des Buchs im Medium Film in Retrospekt präsentiert. Und da beginnt auch schon, aus meiner Sicht, der immer wieder in der Tolkienforschung oder dem allgemeinen Interesse an Mittelerde vorgetragene Denkfehler: Carpenters Biographie, Briefe und Co.

Ich weiß, das artet jetzt vermutlich eher in einen Beitrag fürs Werkeforum aus, aber ich komme nicht umher auch hier zu erwähnen, daß man Tolkiens Worte nicht in Stein gemeißelt sehen kann. Ich habe es schon oft genug gesagt und der eine oder andere Kollege mag es nicht gerne hören (obwohl Verlyn Flieger und John Garth meiner Position Gutes abgewinnen konnten), daß Carpenters Biographie nur mit Samthandschuhen und einem gehörigen Schuß Mißtrauen begegnet werden sollte. Die in ihr verwendeten Materialien scheinen willkürlich ausgewählt, weder Verlag noch Familie kann/will Informationen über die Auswahlkriterien weitergeben und der Autor selbst ist tot und hat sich berühmterweise über die "anoraktragenden" Tolkien-Nerds lustig gemacht.

Tolkien hat 1937 hat ein sehr, sehr erfolgreiches Buch herausgebracht, was, glauben wir Carpenter, von Kollegen in seinem Umfeld mit Kommentaren in Richtung "er sollte sich mal lieber über seine nächste Forschungsarbeit kümmern" begleitet wurde. Wer einmal einen Artikel, vielleicht sogar ein Buch von sich hat erscheinen sehen, weiß genau, was für ein großartiges Gefühl das ist - und dann auch noch einen Bestseller?

"Der Hobbit" ist also erstmal großartig. Im Alter erkennt man dann, daß man doch noch besser hätte werden können, daß das Buch mit dem Wissen des Alters anders geschrieben worden wäre. Welche Position ist jetzt relevanter, die des jungen Autoren oder des alten Akademikers?

Mir geht es um den "Hobbit" als selbständiges Werk. Wer "Herr der Ringe, Teil 2" will, kann das gerne tun. Ich empfände es nur als Beweis dafür, daß Jacksons ach so hoch gelobte Kreativität auch nur eine Hollywood-Illusion ist, weil er nicht in der Lage ist, sich vom Erfolg zu distanzieren. "Der Hobbit" ohne etwas wie die sprechenden Spinnen wäre in meinen Augen eine Bankrotterklärung an den Helden der Filmgeschichte, zu dem Jackson immer gemacht wird. Sehe ich überhaupt nicht so, wie man aus diesem Beitrag wohl herauslesen kann - er hat eine Fleißleistung geliefert, die an einzelnen Stellen brilliant ist, aber wenn er den "Hobbit" nicht als Einzelprojekt angeht, dann freue ich mich schon auf die nächste Verfilmung des "Herr der Ringe." Den kann man auch besser machen.

Ich fasse nochmal zusammen: Narnia und so etwas wie Eragon sind unpassende Beispiele, weil die Filme Schrott sind. Radagast spricht mit Tieren (zumindest im Buch) und Gandalf labert mit einem Insekt bei Jackson. Smaug darf reden, aber Rotwild nicht? Spinnen ja, Bären nein? Der Film soll im Stil des "Herr der Ringe" sein, aber im Forumsarchiv könnte ich vermutlich, wenn ich zuviel Zeit hätte, Unmengen an Zitaten heraussuchen, in denen immer wieder betont wurde, daß Jackson doch hoffentlich möglichst nah am Buch bleiben soll - aber den "Hobbit" komplett gegen alle Vorlage drehen?!?!

Und bitte: wenn ich noch _einmal_ irgendwo lese "das kann man in einem Film nicht machen!", dann platzt mir der Kragen. Es geht alles, man muß nur Mittel und Wege finden oder sich eingestehen, daß man künstlerisch nicht kreativ genug ist, den Wechsel des Mediums zu vollziehen. Dann sollte man aber auch keine Bücher verfilmen.

Ich freue mich auf weitere Beiträge Hach ne, wat schön.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Thranduil

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Olwe]

Olwe schrieb:
Mir geht es um den "Hobbit" als selbständiges Werk. Wer "Herr der Ringe, Teil 2" will, kann das gerne tun. Ich empfände es nur als Beweis dafür, daß Jacksons ach so hoch gelobte Kreativität auch nur eine Hollywood-Illusion ist, weil er nicht in der Lage ist, sich vom Erfolg zu distanzieren. "Der Hobbit" ohne etwas wie die sprechenden Spinnen wäre in meinen Augen eine Bankrotterklärung an den Helden der Filmgeschichte, zu dem Jackson immer gemacht wird. Sehe ich überhaupt nicht so, wie man aus diesem Beitrag wohl herauslesen kann - er hat eine Fleißleistung geliefert, die an einzelnen Stellen brilliant ist, aber wenn er den "Hobbit" nicht als Einzelprojekt angeht, dann freue ich mich schon auf die nächste Verfilmung des "Herr der Ringe." Den kann man auch besser machen.


gut gesagt.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Buchfaramir

Fürst von Ithilien

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Olwe]

Olwe schrieb:
Jackson hat sich nicht daran gehalten und an so vielen Stellen (aus meiner Sicht) albernes Gehampel in die Verfilmung meines Lieblingsbuches gepackt, daß ich ihn weder für das goldene Vlies noch den für in alle Ewigkeit gebuchten Standard der weltweiten Filmgeschichte halte.

Ganz meiner Meinung!

Olwe schrieb:
Mir geht es um den "Hobbit" als selbständiges Werk.

Mir auch. Es soll der "Hobbit" verfilmt werden und nicht "HdR, Episode 0".

Bei Narnia bin ich aber ganz anderer Meinung als du, aber das soll hier nicht das Thema sein.

Olwe schrieb:
Der Film soll im Stil des "Herr der Ringe" sein, aber im Forumsarchiv könnte ich vermutlich, wenn ich zuviel Zeit hätte, Unmengen an Zitaten heraussuchen, in denen immer wieder betont wurde, daß Jackson doch hoffentlich möglichst nah am Buch bleiben soll - aber den "Hobbit" komplett gegen alle Vorlage drehen?!?!

In der Tat, das ist inkonsequent, zumal dabei übersehen wird, dass in PJs HdR - abweichend von der Buchvorlage - "albernes Gehampel" enthalten ist. Und nun soll der "Hobbit" frei von Albernheiten verfilmt werden? Nimmt man solche Szenen wie den ganzen Gimli-Klamauk, Legolas' Olifanten-Nummer, die Schädellawine oder den Denetoast als Maßstab, ist eher damit zu rechnen, dass ein von PJ verfilmter "Hobbit" noch lächerlicher und kindischer wird als das Buch.

So betrachtet ist es etwas erstaunlich, wenn diejenigen, die eine von Albernheiten freie "Hobbit"-Verfilmung fordern, sich gleichzeitig PJ als Regisseur wünschen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Inken

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Buchfaramir]

Ich kann das im Großen und Ganzen alles nur unterschreiben. Wenn Jackson nicht in der Lage ist, mit einem neuen Werk einen neuen und adäquaten Stil zu finden, sondern sich einfach wiederholt, eine alte Masche weiterstrickt, dann hat er sich sein künstlerisches Todesurteil gesprochen. Er wird in keiner wichtigen Liga mehr mitspielen. Gescheitert an "The Hobbit", dem Meisterwerk.

Denn es gehört zu den Meisterwerken der Kinderliteratur. Und wohl auch deswegen, weil es ja gar nicht in Wirklichkeit ein Kinderbuch ist. Und wird heute ja auch gar nicht hauptsächlich als ein solches rezipiert.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Gríma_seb

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Inken]

Die Problematik für Jackson besteht darin, dass Tolkiens "The Hobbit" einerseits in das große Ganze eingegliedert ist, sich andererseits aber durch Stil, Figuren und auch den Plot an sich vom Gesamtzyklus abhebt, ein bisschen über ihm im luftleeren Raum schwebt. Das mag für viele Buchleser unproblematisch sein. (Für mich ist es das nicht: Ich mochte den Hobbit als Kind, mittlerweile ärgert er mich, wenn ich ihn als Teil des Gesamtwerks lese. Als eigenständiges Kinderbuch ist er natürlich nach wie vor herausragend.)
Was aber soll Jackson machen? Soll er den Hobbit als Teil des Ganzen verfilmen? Problematisch, zumal er ja noch gar kein vernünftiges "Ganzes" vorzuweisen hat. Ich würde aber schätzen, 85% all derer, die Jacksons Herrn der Ringe gesehen haben, wollen einen Hobbit, der mit ihm qualitativ und stilistisch auf einer Stufe steht. Dieses kann Jackson ihnen nach Tolkiens Kinder(!)-Buch aber gar nicht geben. Ich gebe mal die Prognose ab, dass er einen eigenständigen, originellen Hobbit nicht wagen wird. Das kann dazu führen, dass wir einen schlechten Film abgeliefert kriegen. Oder es kann dazu führen, dass wir einen soliden Film bekommen, der stilistisch an den Herrn der Ringe anknüpft und vom Großteil der Tolkienanhänger als schlecht erachtet werden wird - eben weil Jackson zwar nicht am Prequel seiner Trilogie gescheitert ist (finanziell schon mal gar nicht), sondern am künstlerischen Anspruch. Das könnte ihm egal sein, wird ihm das von vielen Tolkienisten doch auch schon bezüglich des Herrn der Ringe nachgesagt - ich denke aber, dass auch Freunde seiner Trilogie von einem nur soliden Hobbit im HdR-Stil enttäuscht sein werden.
Das wird ein Drahtseilakt. Ich bin mehr als gespannt.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Rodas

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Gríma_seb]

Ich denke es ist glasklar, dass der Hobbit an den HDR angepasst wird.
Aus diesem Grund fallen schon einige Aspekte aus dem Buch weg, bzw. müßen stark abgeändert werden. Es ist also sinnlos auf einzelne Stellen einzugehen. Das Buch wird nur eine grobe Richtlinie für den Inhalt sein, vergleichbar mit einem ungeschliffenen Juwel, der noch Form bekommen muss.

Geändert durch Rodas (28.12.2007 16:28)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

SackheimBeutlin

Special Extended Edition

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Rodas]

In Bezug auf:
Ich gebe mal die Prognose ab, dass er einen eigenständigen, originellen Hobbit nicht wagen wird. Das kann dazu führen, dass wir einen schlechten Film abgeliefert kriegen.


Das ist der Kern der Sache. Ein reines Kinderbuch zu einem "großen" Fantasyfilm aufzuplustern ohne den Mut zu haben, sich massiv von der Vorlage abzuwenden kann nur in einem Film wie Narnia enden.

Ähnlich wie "The Lion, The Witch and the Wardrobe" hat der Hobbit neben seinem schönen Stil und Flair keine wirklichen nennenswerten Qualitäten. Aber die Masse der Fans schreit danach, gerade den Stil zu ändern. Zu dumm.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Rodas

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: SackheimBeutlin]

In Bezug auf:
Das ist der Kern der Sache. Ein reines Kinderbuch zu einem "großen" Fantasyfilm aufzuplustern ohne den Mut zu haben, sich massiv von der Vorlage abzuwenden kann nur in einem Film wie Narnia enden.



Aber haben die Macher diesen Mut nicht beim HDR bewiesen und eine insgesamt grandiose Trilogie abgeliefert?
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

starlighting

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Gríma_seb]

Zuerst einmal freue ich mich, dass es bei der Verfilmung des Hobbits nun eine Kontinuität bezüglich der Darstellung Mittelerdes geben wird. Weil ich es so mag, wie P.J. es gezeigt hat. Auch bei den neuen Schauplätzen vertraue ich darauf, dass er wenigstens meinen Geschmack trifft .
Ansonsten frage ich mich, warum gerade ein Peter Jackson Probleme damit haben sollte, sprechende Tiere und alberne Elben im Hobbit unterzubringen. Endlich kann er sich mal austoben und trotzdem nah am Buch bleiben. Dabei muss es noch nicht einmal so wirken, als ob es ganz normal wäre, dass Tiere sprechen. Es dürfte ruhig etwas skurill wirken. (Aber das ist natürlich nur meine eigene Meinung, da ich skurielle Filme mag). Außerdem ist das ja nur ein kleiner Teil der Geschichte und ich nehme an, dass es ein viel größerer Fehler von P.J. wäre, wenn er dem Hobbit auch einen epochalen Touch geben würde. Es ist eine fantastische Abenteuergeschichte und wenn er als solche umgesetzt wird, kann er sehr gut in einer Reihe vor dem HdR stehen, besonders vor "die Gefährten", was ja auch eher noch Abenteuer ist. Der HdR wird ja erst nach und nach düsterer, epochaler, wie man es auch nennen will.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Thranduil

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: SackheimBeutlin]

SackheimBeutlin schrieb:
Ähnlich wie "The Lion, The Witch and the Wardrobe" hat der Hobbit neben seinem schönen Stil und Flair keine wirklichen nennenswerten Qualitäten.


"nennenswert" ist hier aber ganz klar Ansichtssache.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

joergi35

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Thranduil]

Guten, tag ich bin neu im Forum. Ich bin ein riesiger Fan der Filmtriologie und habe mich riesig gefreut, als bekannt wurde das der Hobbit verfilmt wird. Jetzt habe ich aber einige Fragen über den Hobbit an euch. Ich habe das Buch nicht gelesen. Weiß aber, das der Hobbit der Vorgängerroman zum 1. Herr der Ringe-Roman ist.
Hier meine Fragen:

1. Ist der Hobbit eher ein Kinderbuch oder doch eher etwas für Erwachsene so wie die Herr der Ringe-Bücher?

2. Im Prolog von die Gefährten, wird das Zusammentreffen zwischen Bilbo und Gollum erwähnt, kommt dieses Zusammentreffen im Hobbit vor oder hat sich Peter Jackson dort eine künstliche Freiheit genommen?

3. Spielt der Ring im Hobbit eine genauso große Rolle wie in den Nachfolgeromanen und wird Sauron dort erwähnt?

So das wären meine Fragen, tut mir leid wenn ich eucht damit langweile, aber das Buch ist ja gar nicht mehr zu haben. Danke für die Beantwortung.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Thranduil

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: joergi35]

1. Kinderbuch das aber auch für Erwachsene großartig zu lesen ist.
2. Ja, das ist ein wichtiger Bestandteil der Geschichte.
3. Er spielt schon eine wichtige Rolle, da Bilbo hauptsächlich durch ihn zum Meisterdieb wird und weil er Tolkien mehrmals in der Geschichte benutzt um die Handlung zu wenden - deus ex machina quasi. Allerdings ist nicht klar, wie gefährlich er ist.
Edit: Sauron wird erwähnt, aber unter anderem Namen.

zu haben ist das Buch natürlich durchaus.
http://www.amazon.de/Hobbit-oder-Hin-zur%C3%BCck/dp/3608938052

Geändert durch Thranduil (28.12.2007 17:26)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

_Mat_

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: joergi35]

joergi35 schrieb:
1. Ist der Hobbit eher ein Kinderbuch oder doch eher etwas für Erwachsene so wie die Herr der Ringe-Bücher?



Hobbit geht eher in Richtung Kinderbuch, kann man aber auch prima als Erwachsener lesen.

In Bezug auf:
2. Im Prolog von die Gefährten, wird das Zusammentreffen zwischen Bilbo und Gollum erwähnt, kommt dieses Zusammentreffen im Hobbit vor oder hat sich Peter Jackson dort eine künstliche Freiheit genommen?



Kommt im Hobbit vor.

In Bezug auf:
3. Spielt der Ring im Hobbit eine genauso große Rolle wie in den Nachfolgeromanen und wird Sauron dort erwähnt?



Der Ring spielt an sich keine so große Rolle, also er trägt schon etwas zur Geschichte bei, diese dreht sich allerdings nicht nur um den Ring. Ob Sauron erwähnt wird? Bin ich mir jetzt gar nicht mehr so sicher, könnte aber sein, er spielt in dem Buch allerdings keine große Rolle.

Geändert durch _Mat_ (28.12.2007 17:22)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

joergi35

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: _Mat_]

Danke für die Antworten, allerdings dauert es ja noch ewig bis der Film auf der Leinwand zu sehen sein wird. Ich hoffe das der Film halbwegs an die Qualität der Ringe-Filme herankommt. Diese Filme sind aber solche Meisterwerke, das es schwer sein wird. Das sieht man daran das seit dem Ende der Triologie, kein Fantasyfilm auch nur annähernd an die Ringetriologie herangekommen ist. Selbst die Harry Potterfilme nicht. Zumal Jackson nicht Regie führen wird. Hoffe aber das ein Regiesseur die Filme macht, der sich mit Fantasy auskennt und auch dessen Namen für eine gewisse Qualität steht. Sam Raimi, Guillermo del Toro oder wenns ganz toll läuft wäre Tim Burton nicht ein toller Regiesseur, wenn es schon Peter Jackson nicht macht. Der Mann hat wirklich eine ausufernde Fantasy. Wie seine Filme ja beweisen. Ich weiß nicht ob jemand von euch schon mal Filme von Tim Burton gesehen hat. Besonders Big Fish ist zu erwähnen. Aber Sam Raimi wäre auch ein toller Regiesseur. Und ich denke Steven Spielberg wäre auch keine schlechte Wahl, zu mal ja Jackson bei dem Tim und Struppi-Projekt mit ihm zusammenarbeitet.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Thranduil

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: joergi35]

Tim Burton fände ich besser als Sam Raimi.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Rodas

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Thranduil]

Auf jeden Fall. Tim Burton ist momentan Nummer1 in diesem Genre.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

LuthiensTochter

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Thranduil]

zum Thema sprechende Tiere nochmal, hab gerade gestern den Kompass gesehen, der mit Abstand der schlechteste Film war den ich im letzten Jahr überhaupt gesehen habe. Ich hab zuvor in meinem Leben noch nie einem Film schon im Kino zerredet, aber hier ging es nicht anders. Aber das ist zu sehr OT - fakt ist: Sprechende CGI Tiere IM FILM sind und bleiben lächerliche, lachhafte, nervige Gestalten die man in keiner Sekunde ernst nehmen kann. Und als dann der Bär zum Leonidas mutierte konnte ich nicht an mich halten und mußte laut "Spartaner" schreien. Will sagen: CGI Tiere mit Star-Synchron-Stimmen sind noch ne Ecke schärfer.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Gríma_seb

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: joergi35]

joergi35 schrieb:
Ich hoffe das der Film halbwegs an die Qualität der Ringe-Filme herankommt. Diese Filme sind aber solche Meisterwerke, das es schwer sein wird.


Genau das meinte ich damit, dass ein solider Hobbit-Film im Stil der Trilogie einen schweren Stand haben würde. Die Erwartungshaltung ist für so etwas zu groß. Ohne gewollten Stilbruch wird es fast unmöglich schwer für Jackson.

joergi35 schrieb:
Das sieht man daran das seit dem Ende der Triologie, kein Fantasyfilm auch nur annähernd an die Ringetriologie herangekommen ist. Selbst die Harry Potterfilme nicht.


Gerade und ganz besonders die Potterfilme nicht.
Fantasyfilme waren in den letzten Jahren aber auch ziemlich oft als effektschwangere Blockbuster ausgelegt, da gab's kaum ernstzunehmende Konkurrenz. Wenn man mal an Filmprädikate wie intelligent oder anspruchsvoll denkt, sollte es aber gar nicht allzu schwer sein, an Jacksons Trilogie vorbeizuziehen ...

joergi35 schrieb:
Hoffe aber das ein Regiesseur die Filme macht, der sich mit Fantasy auskennt und auch dessen Namen für eine gewisse Qualität steht. Sam Raimi, Guillermo del Toro oder wenns ganz toll läuft wäre Tim Burton nicht ein toller Regiesseur, wenn es schon Peter Jackson nicht macht.


Ich fände einen bezüglich Fantasy ganz und gar unvorbelasteten Regisseur sehr nett.

joergi35 schrieb:
Und ich denke Steven Spielberg wäre auch keine schlechte Wahl.


Ich denke, schon.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

SileneSchönkind

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: LuthiensTochter]

Auch wenn ich gestern mit Luthiens Tochter in Kino war - und auch wenn ich das gleiche Gefühl bei dem Bären hatte und beim gesammten Film (der war gelinde gesagt Sch*******, ich habe das Buch gelesen und sage das)- ich persönlich habe nichts gegen sprechende Tiere - bitte versteht meine Aussage mit Hexe Babajaga nicht falsch, ich will nur nicht das sie so aussehen - und mal ehrlich: Wieso sollten sprechende Tiere plötzlich ein Stilbruch sein?

Argument 1: Die Adler in HdR sagen nichts. - So kurz wie die Auftauchen haben die keine Zeit dafür.

Argument 2: Kankra ( Spinne ) sagt nix. - Selber schuld, hätt ja das Maul aufmachen können.

Argument 3: Sprechende Teiere wirken albern. - Nein, tun sie nicht, es sei denn man vermenschlicht ihr Verhalten über die Gebühr.

Argument 4: "Inteligente" Trolle. - Ok, das wirkt nach HdR schon befremdlich, aber na und warten wirs ab.

Im allgemeinen bin ich allerdings dafür das man - hier am Beispiel "Goldener Kompass", nicht einen kämpfenden Eisbär König die Synchro eines Spartenerherrschers gibt. Das führt zu unwahrscheinlichen Gedankenfehlkoplungen und man brüllt im Kino laut "Spartaner".
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Thranduil

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: SileneSchönkind]

SileneSchönkind schrieb:

Argument 1: Die Adler in HdR sagen nichts. - So kurz wie die Auftauchen haben die keine Zeit dafür.


Das tun sie wohl - nur nicht bei PJ


»Zweimal hast du mich getragen, Gwaihir, mein Freund«, sagte Gandalf.
»Aller guten Dinge sind drei, wenn du willst. Du wirst merken, daß
ich nicht eine viel größere Last bin als damals, als du mich von Zirakzigil
davongetragen hast, wo mein altes Leben ausbrannte.«
»Ich würde dich tragen«, antwortete Gwaihir, »wohin du willst, und
wärest du auch aus Stein.«
»Dann komm, und laß deinen Bruder mit uns gehen, und irgendeinen
anderen deines Volkes, der sehr geschwind ist. Denn wir müssen schneller
sein als jeder Wind und die Nazgûl überflügeln.«
»Der Nordwind weht, aber wir werden schneller fliegen als er«, sagte
Gwaihir.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Maglor

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Thranduil]

Jüngst als "Die Gefährten im ZDF" lief sind mir die Krähen noch aufgefallen. Es gibt eine Szene in der Saruman offensichtlich zu Krähen spricht und andeutet von diesen Informationen erhalten zu haben. Tja, entweder haben da Krähen gesprochen...
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Eorl87Team

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: SileneSchönkind]

SileneSchönkind schrieb:
Im allgemeinen bin ich allerdings dafür das man - hier am Beispiel "Goldener Kompass", nicht einen kämpfenden Eisbär König die Synchro eines Spartenerherrschers gibt. Das führt zu unwahrscheinlichen Gedankenfehlkoplungen und man brüllt im Kino laut "Spartaner".


Also diese Assoziation hatte ich nu überhaupt nicht!

Maglor schrieb:
Jüngst als "Die Gefährten im ZDF" lief sind mir die Krähen noch aufgefallen. Es gibt eine Szene in der Saruman offensichtlich zu Krähen spricht und andeutet von diesen Informationen erhalten zu haben. Tja, entweder haben da Krähen gesprochen...



Naja, ich denke es wurde dahin gehens interpretiert, dass nicht alle Menschen/Leute verstehen können was die Tiere sagen, sondern nur ein Zauberer wie Saruman...
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Saruman808

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Eorl87]

Eorl87 schrieb:


Maglor schrieb:
Jüngst als "Die Gefährten im ZDF" lief sind mir die Krähen noch aufgefallen. Es gibt eine Szene in der Saruman offensichtlich zu Krähen spricht und andeutet von diesen Informationen erhalten zu haben. Tja, entweder haben da Krähen gesprochen...



Naja, ich denke es wurde dahin gehens interpretiert, dass nicht alle Menschen/Leute verstehen können was die Tiere sagen, sondern nur ein Zauberer wie Saruman...



Was die Krähen betrifft, so krähen sie ja auch nur. Gut möglich, dass sie eine eigene Sprache habe, aber die zeigt sich im Film als ein "Krähen", dass Saruman anscheinend verstehen kann (wie umgekehrt Saruman denen die Befehle gibt, möchte ich nicht wissen ). Für den Hobbit wäre das aber keine Lösung, da eine solche Szene, in der ein Rabe nur kräht und Bilbo versteht, was er meint, viel lächerlicher wäre, als eine Szene, in der der Rabe normal spricht. Ein Krächzen würde sehr eigenartig wirken in einem Dialog. Das wäre dann wie ein Telefongespräch, in dem man nur die eine Seite hört.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Inken

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Eorl87]

Eorl87 schrieb:

Maglor schrieb:
Jüngst als "Die Gefährten im ZDF" lief sind mir die Krähen noch aufgefallen. Es gibt eine Szene in der Saruman offensichtlich zu Krähen spricht und andeutet von diesen Informationen erhalten zu haben. Tja, entweder haben da Krähen gesprochen...



Naja, ich denke es wurde dahin gehens interpretiert, dass nicht alle Menschen/Leute verstehen können was die Tiere sagen, sondern nur ein Zauberer wie Saruman...


Im Hobbit konnen ja auch nur sehr wenige die Drosseln um den Erebor herum verstehen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Elf_of_deep_Shadow

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Eorl87]

Eorl87 schrieb:
SileneSchönkind schrieb:
Im allgemeinen bin ich allerdings dafür das man - hier am Beispiel "Goldener Kompass", nicht einen kämpfenden Eisbär König die Synchro eines Spartenerherrschers gibt. Das führt zu unwahrscheinlichen Gedankenfehlkoplungen und man brüllt im Kino laut "Spartaner".


Also diese Assoziation hatte ich nu überhaupt nicht!

Ich komme grade aus dem Kino und diese Assoziation hatte ich auch nicht. Mir hat die Darstellung der Daemonen auch recht gut gefallen. Es wäre also wirklich ein gutes Beispiel für sprechende Tiere.
Und bei Fuchur damals wirkte es auch nicht doof! Ach nein...der ist ja ein Drache und darf sprechen -.-

Ich bin für sprechende Tiere, aber bitte auch wirklich so ,dass es nicht zu lächerlich wirkt.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Thingol_

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: SileneSchönkind]

SileneSchönkind schrieb:

Argument 2: Kankra ( Spinne ) sagt nix. - Selber schuld, hätt ja das Maul aufmachen können.




  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Thranduil

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Thingol_]

hier ein geradezu epischer Blogeintrag zum Hobbitfilm, der gut zusammenfasst, was bis jetzt bekannt ist, und worüber spekuliert wird.

http://www.kristinthompson.net/blog/?p=159
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Eorl87Team

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Thranduil]

1. echt schöne Zusammenfassung. Die kommen endlich mal aufn Punkt
2. Warum hast du den denn net in den von dir kreierten Pressethread gepackt. Das wär doch eher angebracht gewesen *amKopfKratzUndDieWeltNetVersteh*
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Thranduil

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Eorl87]

Naja, ein blog ist für mich keine Presse - v.a. nicht wenn er eigentlich nur das zusammenfasst was andere schon geschrieben haben. Aber wenn du findest dass er da hingehört, dann poste ihn da doch!
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Eorl87Team

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Thranduil]

Ich habe aus dem bericht mal das wichtigste übersetzt und zusammengetragen

Hier lang, Hobbits. Folgt mir!
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Shatala

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Eorl87]

Nun bin ich aber froh, dass die Frage ob sprechende Tiere oder nicht ausgiebig diskutiert wurde und auf einen Prozentsatz "halbe-halbe" der persönlichen Meinungen reduziert werden kann.
Genauso ist es bei der Frage PJ oder nicht, obwohl ich tendenziell mehr Für-Stimmen registriere.

Die Frage, die ich nun aufstellen möchte ist die Frage, ob der Kultur der Zwerge, die ja wohl im Hobbit die Hauptrollen spielen, auch ausreichend gewürdigt werden wird. Ich persönlich finde es schade, dass die Zwergenkultur nur teilweise in die HDR-Filme eingegangen ist, noch dazu mit einem manchmal zu lächerlichen Gimli (obwohl ich den Schauspieler menschlich sehr mag!)

Ein etwas heroischen Inhalt auch für die Zwergenkultur um Thorin und seine Nachfahren würde ich mir wünschen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Thingol_

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Shatala]

Das stimme ich direkt mal 100pro zu. Das will ich auch. Von Elben und Menschen wissen wir jetzt langsam mal genug, jetzt sind die Zwerge dran. Denke es wird eh zwingend notwendig sein, mehr über die Zwerge zu erfahren, denn worüber sollen die 13 Herrschaften denn die ganze Zeit reden, wenn nicht über Zwergengesprächsthemen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Caro_099

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Shatala]

Ich kann Euch nicht verstehen... Naja, eigentlich ist es eher der Grund für diesen ausführlichen Meinungsaustausch wegen den sprechenden Tieren, den ich nicht verstehe.

Jackson hat ja seinen Weg bei HdR gefunden - was spricht dafür, dass er es beim Hobbit anders macht...? Der Hobbit ist zwar "kindischer" geschrieben und es kommen viel mehr solcher "schwierigen Fälle" vor aber ich denke mir mal, dass die Zuständigen an die Atmosphäre von HdR anknüpfen werden. Heißt für mich: Sind natürlich durchaus sprechende Tiere möglich aber ich erwarte das in einer Aufmachung, sodass es gegenüber der HdR-Verfilmung nicht seltsam wirkt. Ich glaube kaum, dass Beorns Tiere wie im Buch beschrieben auftauchen werden. Es ist nicht notwändig (genau wie Bombadil es leider nicht war und dass Kankra gesprochen hat - der Film hat trotzdem funktioniert) und wird deshalb wohl kaum rein genommen, wenn es sowieso der Atmosphäre schadet.

Wisst Ihr was ich meine...? Warum so viele Gedanken machen, wenn die die Antwort mit großer Wahrscheinlichkeit schon längst für alle zu sehen ist - man muss sich ja nur HdR angucken.

Für mich persönlich ist es das perfekte Mittelmaß - Tiere werden intelligent genug dargestellt um jedem zu vermitteln: Die sind nicht wie bei uns. Und jeder der das möchte denkt dann daran, dass sie sprechen und jeder dem es zu viel ist belässt es bei dem was er sieht.

Ich hoffe Jackson baut keine Scheiße - vertraue da auf seine Hingabe zu dieser Sache.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

SileneSchönkind

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Caro_099]

Gut gesprochen Caro und ich versteh dich auch sehr gut.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Shatala

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Caro_099]

Caro_099 schrieb:
Ich kann Euch nicht verstehen... Naja, eigentlich ist es eher der Grund für diesen ausführlichen Meinungsaustausch wegen den sprechenden Tieren, den ich nicht verstehe.



Warum diskutierst Du dann weiter über sprechende oder nichtsprechende Tiere, wenn Du selbst nicht verstehst, warum die Diskutiererei -weil nun langsam ausgelutscht- dementsprechend weitergehen muß.

Der Tread heist Der Hobbit-Film-Klappe die 6.
Dort gehört meiner Meinung nach nicht dauernd das Tierdrama rein.

Kann nicht mal jemand einen neuen Tread aufmachen für die Tiergeschichten damit hier mal vielleicht ein anderes Thema angeschnitten werden kann, nämlich alles sonstige zum Hobbit Film.
Ich denke da z.B. an Auswahl der Drehorte / Hobbithöhle in Neuseeland als Ferienwohnung, Zwergenkultur , die im HdR zu kurz kam usw.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

SileneSchönkind

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Shatala]

Zwergenkultur? Ich hätte nie gehört, das Zwerge über Kultur verfügen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Maglor

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: SileneSchönkind]

Und ich denke da an Liedgut. Denn das Liedgut war ja auch das einzige Glanzstück des alten Trickfilm.
Bilbo Beutlin besingt im Buch seine Taten, Thorins Gefolge neigt zur Kammermusik und selbst die Orks der Nebelberge haben gewisse musische Begabung. Alles singt im kleinen Hobbit!
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Thranduil

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Maglor]

"Ho ho my lad" klingt im Zeichentrickfilm zwar nach einer Darkroom-Hymne, trotzdem passt es irgendwie wie die Faust auf's Auge...
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

koolkat

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Shatala]

Shatala schrieb:
Caro_099 schrieb:
Ich kann Euch nicht verstehen... Naja, eigentlich ist es eher der Grund für diesen ausführlichen Meinungsaustausch wegen den sprechenden Tieren, den ich nicht verstehe.



Warum diskutierst Du dann weiter über sprechende oder nichtsprechende Tiere, wenn Du selbst nicht verstehst, warum die Diskutiererei -weil nun langsam ausgelutscht- dementsprechend weitergehen muß.



Weil wir hier grad am diskutieren sind.

Es gibt im Hobbit gar keine sprechenden Tiere. (Zumindest nicht in meiner Ausgabe vom DTV, übersetzt von W. Scherf) Also nicht in dem Sinn, was ich als sprechen verstehe. Hier heißt die Passage: "Beorn sagte etwas zu ihnen in einer seltsamen Sprache. Es war, als ob Tierlaute zu Sätzen gefügt wären." Später: "Da hörte man ein Bäh-bäh-bäh, und herein kamen einige schneeweiße Schafe... Und meines Wissens nach ists gar nicht so unnatürlich, wenn Schafe blöcken.

Das Einzige das sich hier dann noch als Frage stellt, ist ob die Hunde unbedingt aufrecht gehen und den Tisch decken müssen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

CirdanAdministrator

Herr von Mithlond

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: koolkat]

koolkat schrieb:
Shatala schrieb:
Caro_099 schrieb:
Ich kann Euch nicht verstehen... Naja, eigentlich ist es eher der Grund für diesen ausführlichen Meinungsaustausch wegen den sprechenden Tieren, den ich nicht verstehe.



Warum diskutierst Du dann weiter über sprechende oder nichtsprechende Tiere, wenn Du selbst nicht verstehst, warum die Diskutiererei -weil nun langsam ausgelutscht- dementsprechend weitergehen muß.



Weil wir hier grad am diskutieren sind.

Es gibt im Hobbit gar keine sprechenden Tiere. (Zumindest nicht in meiner Ausgabe vom DTV, übersetzt von W. Scherf) Also nicht in dem Sinn, was ich als sprechen verstehe. Hier heißt die Passage: "Beorn sagte etwas zu ihnen in einer seltsamen Sprache. Es war, als ob Tierlaute zu Sätzen gefügt wären." Später: "Da hörte man ein Bäh-bäh-bäh, und herein kamen einige schneeweiße Schafe... Und meines Wissens nach ists gar nicht so unnatürlich, wenn Schafe blöcken.

Das Einzige das sich hier dann noch als Frage stellt, ist ob die Hunde unbedingt aufrecht gehen und den Tisch decken müssen.



Es gibt schon einige Tiere, wie den Raben Roac, die Adler oder die Spinnen, auch in der Scherf-Ausgabe
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Der Flammifer

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: koolkat]

Hallo!

Damit sprechen auch Beorns Tiere; wenn auch nicht unsere Sprache. Sie sprechen offenbar (eine) Sprache(n), die Tierlaute als Phoneme hat; ansonsten evtl. eine normale Menschensprache.
Auf die gleiche Art wie Beorns Tiere sprechen die Drosseln am Erebor. (Wenn ich mich recht erinnere.)
Weiterhin sprechen die Raben am Erebor Westron, wie auch die Spinnen im Düsterwald.
Ja, richtig, auch die Adler sprechen.

In unserer Primärwelt spricht kein Tier. Grenzfälle sind Vögel, die Gesprochenes nachahmen, und Menschenaffen, die aber auch nie per menschlicher Lautsprache kommunizieren (außer in gewissen Filmen).

Ich wäre bezüglich des Films für eine differenzierte Lösung:

Dass die Spinnen Westron sprechen, finde ich seltsam. Sie sind Nachkommen von der stummen Kankra. Ungoliant war sprachbegabt, richtig? Warum also ihr Nachkomme Kankra stumm ist, aber deren Nachkommen im Düsterwald wiederum sprechen können ist nicht gerade logisch. Sprachbegabung als rezessives Erbmerkmal? Meiner Ansicht nach sollten sie im Film verstummen.

Ich persönlich bin der Meinung, dass Beorns Tiere ersatzlos gestrichen werden sollten – abgesehen vielleicht von den Riesenbienen und dem Pferd, das die Ankunft der Company ankündigt (ohne dabei zu sprechen!).

Ganz anders ist das natürlich mit den Tieren am Erebor. Dass die Raben dort sprechen können, sollte beibehalten werden. Das ist schließlich auch ein zentrales Element der Geschichte. Beeindruckend wäre es, wenn der Text tatsächlich von Raben gesprochen würde – erwähnte nicht jemand, dass Raben ähnlich Papageien Sprachäußerungen wiedergeben können? Aber gut, das ist wohl wishful thinking
Die Drossel wiederum…meiner Ansicht nach könnte auch sie verstummen. Ich stelle es mir schwierig vor, im Film in dem Moment, in dem Bard in der brennenden Seestadt von einem feuerspeienden Drachen bedroht wird, zu erklären, dass er auf Grund seiner genetischen Disposition mit Drosseln reden kann…sprich: eventuell in diesem Moment die Drossel durch einen bereits als sprachbegabt eingeführten Raben ersetzen, die Drossel aber gerne vorher beibehalten.

Die Sprachbegabung der Adler kann meines Erachtens umgesetzt werden. Es dürfte ja auch jedem Zuschauer ersichtlich sein, dass sie keine normalen Adler sind. Dann wäre es wohl auch nicht so überraschend, wenn sie sprächen.

Dieser Beitrag ist als Statement gegen pauschalisierende und indifferenzierte Beiträge wie »Ich bin gegen sprechende Tiere im Hobbit-Film!« zu verstehen.

Schöne Grüße,
Der Flammifer
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

koolkat

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Cirdan]

Cirdan schrieb:
Es gibt schon einige Tiere, wie den Raben Roac, die Adler oder die Spinnen, auch in der Scherf-Ausgabe



Jupp, stimmt haste Recht, die hab ich übersehen, da bin ich grad mitm lesen noch nicht. Und die Adler zählen nicht, immerhin können die schon immer Reden und sind obendrein noch größer als ein Mensch
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Samweis_G

Kiwi-Explorer

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Der Flammifer]

Mit so einer differenzierten Lösung im Sinne von Flammifer könnte ich leben. Am schlimmsten sind imho die Tiere von Beorn. Wenn die weggelassen werden und die Spinnen nicht sprechen, ist schon viel gewonnen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Thranduil

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Samweis_G]

ja wirklich, schon furchtbar was der alte Tolkien da zusammenphantasiert hat - weg damit!
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Samweis_G

Kiwi-Explorer

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Thranduil]

Sag mal, findest Du wirklich jeden Buchstaben hundertprozentig super und toll, den Tolkien in Hobbit, Sil oder HdR geschrieben hat? Ist das alles unantastbar für dich? Das wäre ja schlimmer als bei den Hard-Core-Cineasten. Selbst eingefleischte PJ-Verteidiger haben den einen oder anderen Kritikpunkt an den Filmen. Ist doch auch unvermeidlich, oder?
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Inken

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Thranduil]

Es kommt immer auf die Bais an, von der her man etwas ablehnt. Ich selber gehe bei vernünfigen und durchdenkenden Schriftstellern, die mehr als zehn Jahre an einem Werk gearbeitet und es x-mal überarbeitet haben, davon aus, dass sie sich eine Basis geschaffen haben, die ich erst mal nachvollziehen muss. Wenn da Tiere aufrecht gehen, dann nehme ich als erstes mal an, dass es keine Tiere wie bei uns sind. Immerhin ist ja auch Beorn kein normaler Mensch. Wenn man grundsätlich Geschichten mit Menschen, die sich in Bären verwandeln können, ablehnt, dann wird man natürlich auch aufrechtgehende Tiere ablehnen. Dann lehnt man halt überhaupt alles ab, was nicht realistisch ist.

Wenn man aber mit Beorn klarkommt und Tolkien zugesteht, dass er diese Figur mit Sinn und Verstand erfunden hat, dann würde ich auch zugestehen, dass die aufrecht gehenden Tiere genauso wie Beorn keine echten Tiere sind, sondern eben auch mit Sinn und Verstand erfunden wurden. Lehnt man das eine ab, will es also am liebsten ungeschehen machen, dann kann es passieren, dass das Werk aus dem Leim geht und die Figur des Beorn nicht mehr in seinem Umfeld richtig interpretiert wird. Wer Tolkien verstehen will, kann nichts rausstreichen, soviel ist mal klar.
Das ist die Basis des Verstehens.

Würde ich aber zum Beispiel den Hobbit dramatisieren, auf eine Bühne bringen, dann muss ich selbstverständlich überprüfen, ob das, was im Roman funktioniert, auch auf der Bühne funktioniert. Die künstlerischen Gesetze sind nun mal in beiden Fällen unterschiedlich, und man muss beide - die literarischen und die theatralischen -, kennen, um zu wissen, was man wie übernimmt.

Die aufrechtgehenden Tiere würde ich selbstverständlich übernehmen, denn sie sind eine glänzende Steilvorlage. Kein Theaterregisseur würde sich das entgehen lassen. Die Komik, den Witz und die Skurrilität der Geschichte kann man besser fast nicht ausdrücken als damit. Was ich in Mozarts Zauberflöte unerträglich finde - echte Tiere durch aufrecht gehende Ballettkinder darzustellen - ist eben gerade da, wo es gar keine wirkichen Tiere sind, ein wirksames Mittel, um die Absurdität von der Existenz Beorns zu zeigen. Das genau ist ein surreales Geschehen: seine Verwandlung. Und sie wird assistiert von diesen seltsamen Tieren, von denen man gar nicht erfährt, woher sie stammen.

Im Film wäre diese Szene ebenfalls vom Feinsten, wenn ein Regisseur erkennen könnte, welcher Stil hier von Tolkien angedeutet, im Film aber voll realisiert werden könnte. Ich sagte ja schon, dass dies an den Film - vor allem aber an die Märchenvorlage "Die Schöne und das Biest" - erinnert. Es könnte sehr gut sein, dass Tolkien sich auf dieses Märchen bezieht.
Und ein phantasievoller Regisseur würde vielleicht bei diesen Tieren auch vermuten, dass es eigentlich Menschen sind, die - wer weiß - dieser nicht ganz harmlose Beorn hier gefangen hält und verwandelt hat. Ich als Regisseur würde diese idee einbauen und hätte so eine gute Grundlage für die ganze Szene.

Bei den sprechenden Tieren ist das für mich etwas anders. Im Roman funtkioniert das ohne Weiteres. Bei dem "denkenden" Fuchs im HdR wäre ich nie auf die Idee gekommen, dass dieser Fuchs wirklich denken kann, sondern dass Tolkien ihn nur mal kurz antthropomorphisiert hat. So wie man von seinem Hund sagt: "Er denkt schon wieder an Würstchen". Das wäre dann einefach nur humoresk.

Die Tiere aber im Hobbit, deren Sprechen tatsächlich gut begründet ist, weil ja damit eine alte Zeit heraufbeschworen wird, in der Menschen und Tiere oder Zwerge und Tiere noch einander verstehen konnten; das würde so ohne weiteres auf der Bühne jetzt erst mal nicth funktionieren. Im Roman ja. Da übersetzt der Leser das immer gleich mit ins Abstrakte. Aber auf der Bühne könnte das den gleichen dilettantischen Eindruck erwecken wie die Tiere in der "Zauberflöte". Es sollen echte Tiere sein, aber diese Illusion macht niemand mit. Und im Film vermutlich auch nicht. Wenn man nicht den ganzen Film total surreal anlegen würde, würde das nicht funktionieren.

Darum würde ich - vor allem im Film - die Perspektive ändern. Der Vogel krächzt, wie auch bei uns Vögel krächzen - der Zuschauer kann ihn nicht verstehen. Man sieht nur an der Reaktion von Bilbo etc., dass sie den Sinn verstanden haben.

Bei den Spinnen habe ich nichts gefunden, was sie sagen. Habe ich was überlesen? Falls sie etwas sagen, würde ich das irgendwie überhöhen. Eine Art Spinnen-Geräuschkulisse, aus der sich manchmal Verständiches heraushören lässt. Abstrakt.

Beim Drachen würde ich - im Film - ähnlich verfahren. Die Drachenstimme etwas vom Drachen lösen, sie tief und hallend wählen. Fast wie eine Stimme, die aus Bilbo kommt, und gegen die er ankämpft - sich aber doch im ganzen Raum befindet. Verfremdet irgendwie. Das sind meines Erachtens alles keine echten Schwierigkeiten.
Wenn man die richtigen Mittel findet, dann nutzt man eben die Ideen Tolkiens, statt sie über Bord zu werfen und alles Interessante auszuklammern.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

naugrim

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Inken]

Flammifer hat für eine filmische Umsetzung imo die sinnvollste Lösung ausgesprochen
Über die Spinnen und die Diener Beorns kann man meines erachtens hinwegsehen. Bei den Spinnen würde zwar einiges an Atmosphäre aus dem Buch verloren gehen, aber im Film brauch ich das an dieser Stelle nicht unbedingt. Wichtiger ist mir da Roac/die Adler, die für mich eine zu wichtige Rolle im Buch einehmen als das man sie nicht sprechen lassen würde.

Eine verfilmung wie Thranduil sie gerne hätte wird imo nicht in die Kinos kommen. Jackson wird seiner Linie treu bleiben.
Leider wird es wohl ein prequel werden, wobei ich auch hoffe das er nicht so viele (kindliche) Elemente aus dem Hobbit streichen wird. Denn ich habe den Hobbit auch immer als eigenständiges Werk gesehen, obwohl ich ihn nach der HDR-Trilogie las.
New Line würde eine Buchgetreue Verfilmung wohl auch nicht mitmachen. Ich mein ich hätte gelesen ,dass das Budget für die beiden Filme je 150Million betragen würde plus Jacksons 40mio noch. Bei diesen Summen ist NL das Risiko mit einer absolut Buchgetreuen Umsetzung sicher um einiges zu hoch. Dann würde der normale Kinogänger wohl eher davon abgeschreckt, da sie eine Umsetzung in der Art der anderen HDR-Filme erwarten.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Inken

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: naugrim]

Bist Du geprüfter Prophet?
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Eorl87Team

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Inken]

Ich glaube nicht, das er dass er das ist. Er sieht die Dinge wohl eher mit einem realistischen Sinn für diese Angelegenheiten. Mit ist bei deinem Aufsatz, Inken, eben fast die Galle hochgekommen. Ich werde mich nach meinem Schlaf darüber auslassen, es ist mitlerweile zu spät...

EDIT... naja, es geht ja nicht um Intollereanz. Andere Meinungen mit Intolleranz abwerten geht ja garnicht Genau wie du habe ich ne Meinung und auch Fachwissen vom Theater, darum geht das eigentlich Ist vll n bissl harsch ausgedrückt mit der Galle und auch net so drastisch gemeint, aber ich seh das halt n bissl anders. Und wie du, werd ich da morgen was zu schreiben. Eines gutes Nächtle...

Geändert durch Eorl87 (03.01.2008 03:12)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Inken

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Eorl87]

Ich freu mich drauf. Intolerante Leute trifft man sonst so selten.

edit:
Na, wenn du es nur ein bissl anders siehst...
Ich sehe es halt auch ein bissl anders als andere. Fand aber trotzdem immer, man sollte mich leben lassen...

Geändert durch Inken (03.01.2008 03:33)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

naugrim

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Inken]

ein Prophet?
nein, ein Nostradamus werd ich wohl nicht mehr.
Aber versteh mich nicht falsch. Ich hoffe auch das der Hobbit sehr Buchnah wird, nur halte ich die Chance darauf für relativ gering.

Bei Smaug hatte ich immer eine Art Draco aus "Dragenheart" im Sinn (ja, der Film ist sicherlich kein Meisterwerk), nur viel düsterer und krächzender. Aber von der Umsetzung her könnte das so funktionieren.
Bei dir Inken würde das ja etwas mehr in telephatische abgleiten, was ich für Interessant halte. Jedoch wäre da eventuell ein ähnlicher Effekt da, wie wenn der Ring zu Frodo "spricht", bzw Macht auf ihn ausübt( z.B. die Scene in Bree wo Frodo etwas in Trance mit dem Ring spielt und man lauter werdend Beutlin hört). Jedoch wenn du nur eine immense Stimmgewalt meintest, stimme ich dir zu.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Inken

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: naugrim]

Na, ihr Nachteulen...


naugrim schrieb:
ein Prophet?
nein, ein Nostradamus werd ich wohl nicht mehr.
Aber versteh mich nicht falsch. Ich hoffe auch das der Hobbit sehr Buchnah wird, nur halte ich die Chance darauf für relativ gering.


An meine Hoffnung glaube ich ja auch nicht. Jedenfalls nicht als nächstes. Irgendjemand wird schon mal kommen und einen Experimentalfilm mit dem Hobbit machen. So wie Kaurismäki mit dem Hamlet oder so. Und dann hoffentlich auch mal mit dem HdR.


In Bezug auf:

Bei dir Inken würde das ja etwas mehr in telephatische abgleiten, was ich für Interessant halte. Jedoch wäre da eventuell ein ähnlicher Effekt da, wie wenn der Ring zu Frodo "spricht", bzw Macht auf ihn ausübt( z.B. die Scene in Bree wo Frodo etwas in Trance mit dem Ring spielt und man lauter werdend Beutlin hört).


Was ja schön falsch interpretiert wurde vom Film, weil Frodo von außen gar nicht beeinflusst werden KANN, wenn er nicht selber schwächelt. Und er schwächelte in diesem Moment. Marginal zwar, aber immerhin doch. Er war gerade im Rausch wegen seiner tollen Wirkung auf die Wirtshausgäste - und da konnte der Ring zuschlagen. Das ist für mich psychologisch um Klassen raffinierter und stimmiger als diese alberne Suggestion des Ringes selber. Das mag massenwirksam sein, aber ich verachte solchen Schiet...



In Bezug auf:

Jedoch wenn du nur eine immense Stimmgewalt meintest, stimme ich dir zu.


Ich fürchte, mir schwamm im Kopf so der Drache bei Wagner rum. Ich meinte nicht nur die Stimmgewalt. Sondern das in Bilbo, was ihn dazu bringt, den Arkenstein mitzunehmen. Da war er vom Drachenzauber angesteckt, und er war es schon im Auenland in seiner Höhle, als er die Zwerge von den bleichen Schätzen singen hörte. "Das zwergische Verlangen" wird das irgendwo genannt, das er auch in sich spürte. Und von dem er sich später befreite.
Aber erst mal muss er sich selber dem Drachen stellen, und Bilbo ist nicht mehr unschuldig. Darum ist das seine party.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Helcaraxe

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Eorl87]

Eorl87 schrieb:
Mit ist bei deinem Aufsatz, Inken, eben fast die Galle hochgekommen.


Kann ich mir denken. Geht er doch ganz dezidiert gegen das mutlose "dies und jenes ist in einem Film nicht möglich" an, das hier leider zur Regel geworden ist.

Ich dagegen finde Inkens Auslassungen eigentlich richtig gut. Insbesondere war mir die Idee mit den verwandelten Menschen noch nicht gekommen, wobei ich mir die nicht-lächerlich wirkende Umsetzung dieser Idee in einem Trickfilm eher als in einem Realfilm vorstellen kann.

Im Übrigen glaube ich aber nicht, daß die Qualität des Films mit dem Vorhandensein sprechender Tiere steht oder fällt. Sie wird mit Peter Jacksons Fähigkeit stehen und fallen, sich bei den speziellen Szenen sehr zurückzunehmen, die er in den Audiokommentaren als "cool" oder "lustig" bezeichnet. Unter dem Gesichtspunkt halte ich die Spekulationen über sprechende Tiere für interessant, aber müßig.

Eorl87 schrieb:
Genau wie du habe ich ne Meinung und auch Fachwissen vom Theater, darum geht das eigentlich


Was denn für Fachwissen? Klingt ja super insidermäßig.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Thranduil

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Helcaraxe]

Also fassen wir mal zusammen:

1.) Das Wort ist Gesetz - Tolkiens Werke sind die primäre Messlatte für den Inhalt der Filme. Alles was geändert oder weggelassen wird, muss seine dramaturgische Berechtigung haben,
was uns zu 2.) bringt: ALLES ist heutzutage im Film möglich und es gab bereits "alles": Sprechende Möbel, Nashornherden die durchs Wohnzimmer trampeln, Traumsequenzen auf fernen Planeten, kleine Jungen die tote Menschen riechen, etc. pp.
3.) hat New Line Cinema mit den 3 Teilen von dHDR Milliarden gescheffelt - so viel Geld dass sie den "Hobbit" sogar auf dem Mond drehen könnten wenn sie nur wollten.
4.) Ich bin kein sonderlich aktiver Leser mehr, aber es gibt durchaus Filme, die sich sehr eng an ihre Buchvorlagen anlehnen. Beim "da Vinci Code" z.b. könnte ich mir das gut vorstellen. Jedenfalls schließen sich Buchtreue und Millionenerfolg nicht aus. Der erste Harry Potter war afaik bspw. auch recht nah am Buch. Als Beispiel für die Buchtreue würde ich das Hörspiel des WDR von 1980 hernehmen. Auch da wurde stellenweise weggelassen oder kosmetisch geändert. Trotzdem wurde Thranduil nicht durch Legolas ersetzt und es gab keine Ents in der Schlacht der fünf Heere o.ä.

Ich fände es großartig, die platten Erwartungen der Blockbusterboys und Legolasfangirls zu enttäuschen und einen "Hobbit" hinzulegen, der sich von der "hauptsache es sieht cool aus" Maxime der HDR-Trilogie löst und den Stil des "Hobbit" authentisch adaptiert. Ich gebe zu dass diese Hoffnung keine besonders realistische ist, aber man wird ja wohl noch phantasieren dürfen als Tolkien-Fan.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Samweis_G

Kiwi-Explorer

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Thranduil]

Thranduil schrieb:
1.) Das Wort ist Gesetz.


Das könnte aus der Sonntagsschule im Bible Belt stammen.


Wie man schon vermuten kann, schließe ich mich Inkens Meinung nicht an. Ich kann mir Beorn zwar mit Tieren vorstellen, aber die sollten imho nicht aufrecht gehen und servieren. Ich finde das einfach zu albern.

Geändert durch Samweis_G (03.01.2008 13:17)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Thranduil

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Samweis_G]

Ja, na und? Tolkiens Mythologie ist für viele eine Religion, was ist falsch daran - oder weniger richtig als blinde Gottesverehrung?
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Samweis_G

Kiwi-Explorer

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Thranduil]

Thranduil schrieb:
Samweis_G schrieb:
Thranduil schrieb:
1.) Das Wort ist Gesetz.


Das könnte aus der Sonntagsschule im Bible Belt stammen.

Ja, na und? Tolkiens Mythologie ist für viele eine Religion, was ist falsch daran - oder weniger richtig als blinde Gottesverehrung?


Das dürfte so gar nicht im Sinne Tolkiens sein, dass aus seinen Werken so eine Art Religion gemacht wird. Tolkien war gläubiger Christ. Und selbst wenn es für manche ein Religionsersatz ist, dann zeigt es nur eine fundamentalistische Einstellung, wenn man am Buchstaben klebt. Das ist für keine Religion gut. Buch-Taliban. Du schreibst von "blinder Gottesverehrung". Blind sind immer die Fundamentalisten, diejenigen, die Scheuklappen haben.

Geändert durch Samweis_G (03.01.2008 13:24)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Thranduil

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Samweis_G]

Wäre ich Buchtaliban, hätte ich mir sicher nicht freiwillig die Filme mit Elben in Helms Klamm und ohne Tom Bombadil angetan - und von Terrorismus bin ich auch noch weit weg, also lassen wir bitte diese Vergleiche die ohnehin zu nichts führen.

"Das Wort ist Gesetz" war natürlich nur bildlich gesprochen - das was Tolkien geschrieben hat ist zunächst einmal der Maßstab an dem sich jede Tolkien-Adaption messen lassen muss, das ist doch mehr als logisch, oder nicht? Was soll auch sonst der Maßstab sein?
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Samweis_G

Kiwi-Explorer

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Thranduil]

*Lach* Nein, ich möchte dir nicht unterstellen, dass Du imstande wärst ein Kino bei der Hobbit-Prremiere in die Luft zu sprengen. Das "Buch-Taliban" sollte eher die fundamentalistische Geisteshaltung kennzeichnen, die bei dir vorzuherrschen scheint. Fundamentalismus kommt eben nicht nur bei den Taliban vor, sondern auch im Bible-Belt. Und dass das Buch bei dir fast wortwörtlich Gesetz zu sein scheint, habe ich schon den Eindruck.

Wenn Du dagegen tatsächlich meinst, dass das Buch nicht wortwörtlich verfilmt werden muss, sondern auch Änderungen erlaubt sind, solange die eigentliche Story nicht abhanden kommt, das Buch also in diesem Sinne "Maßstab" ist, dann klingt das schon anders, als Du bisher gepostet hast.

Geändert durch Samweis_G (03.01.2008 13:37)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Thranduil

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Samweis_G]

Naja alles ist relativ - alles eine Frage dessen, wie weit der Regisseur bei denm Änderungen geht. Natürlich sind Änderungen "erlaubt", bspw. um den Film nicht unnötig in die Länge zu ziehen, oder um die Dramaturgie nicht durcheinanderzuwürfeln (bspw. indem man Tojm Bombadil weglässt, auch wenn er imho gut und gern hätte drinbleiben können). Aber Storyveränderungen die wirklich 100% unnötig sind (z.B. Haldir in Helms Klamm) oder die nur ein Zugeständnis an das Popcornpublikum darstellen (z.B. Arwen statt Glorfindel - wobei man sich da ja wieder streiten kann), die müssen einfach nicht sein.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Samweis_G

Kiwi-Explorer

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Thranduil]

Na, das klingt doch schon ganz anders. Über solche Einzelfragen kann man ja diskutieren. Und sicher ist in den Filmen nicht alles optimal gelöst, ich habe da auch einzelne Kritikpunkte. Bisher hattest Du die Filme aber in Bausch und Bogen verdammt. Und das ist imho nicht zielführend.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Thranduil

Gefährte

Re: Der Hobbit-FILM - Klappe, die 6. [Re: Samweis_G]

Das ist dann wirklich falsch rübergekommen. Wenn man überlegt, wie viel mehr hätte falsch gemacht werden können, und wie viel richtig gemacht worden ist, von dem man es nicht unbedingt hätte erwarten können (bspw. die Elbensprache und -schrift), dann kann man über die drei Filme in der Retrospektive schon ziemlich dankbar sein.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht
  • ÄndernÄndern
  • AntwortenAntworten