Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Du befindest dich im Archiv unseres Forums. Hier sind alle Beiträge der Jahre 2000 bis Mitte 2008 gespeichert.

Auf Beiträge im Archiv kannst du nicht mehr antworten und Du bist hier auch nicht eingeloggt.

An aktuellen Diskussionen kannst Du in unserem Forum teilnehmen.


Mittelerde & andere phantastische Welten » Der Herr der Ringe - Die Filmtrilogie » Projekt Übersetzung: Annotated Score - 'The Two Towers'

LuthiensTochter

Gefährte

Re: Projekt Übersetzung: Annotated Score - 'The Two Towers' [Re: Fleuz]

Hey - kurze Zwischenmeldung zwischen Weihnachten und Sylvester - hab auch schon Teile fertig - allerdings komm ich at home gerade nicht ins Internet und muß mich jetzt erstmal durch x Threads mit 50 und mehr Beiträgen kämpfen. Sobald ich mein Internet wieder am Laufen hab, poste ich meine neuen Übersetzungen!!
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Eorl87Team

Gefährte

Re: Projekt Übersetzung: Annotated Score - 'The Two Towers' [Re: LuthiensTochter]

1 | Glamdring

Die Gemeinschaft des Rings ist zerbrochen. Der Einfluss des Dunklen Herrschers dringt tiefer in Mittelerde vor, während die, welche ihm entgegenstehen, straucheln. Und doch, verborgen von seinem Blick, stößt der Eine Ring immer weiter vor, den Flammen Mordors entgegen. "Der Herr Der Ringe: Die Zwei Türme" wird mit Streichern und Hörnern eröffnet, bis schließlich das Londoner Philharmoniker Orchester vertraute Töne erklingen lässt. Howard Shores "Geschichte Des Rings"-Thema tritt hervor. Mit einer kalten bitonal Einstellung der Figur, die eine A-Moll-Melodie über eine F-Moll-Harmonie setzt und uns wieder in J.R.R. Tolkiens Mittelerde zurück holt.

Aber bevor die Handlung weitergehen kann, müssen wir uns erst wieder erinnern. So werden wir wieder zurück nach Moria geführt, zur düstersten Stunde der Gemeinschaft, als sie gerade die Brücke von Kazad-Dûm passiert hat; gefesselt warten sie auf Gandalf den Grauen, der den Balrog zurückhält. Shores Musik spitzt sich zu und kehrt zurück zum selben Zwergenstil, der für das letzte Erscheinen den Stadt unter dem Berg genutzt wurde. Böocke von Blechbläsern und Trommlern schaukeln sich gegenseitig hoch, als das Vordringen des Balrogs die Brücke zusammenfallen lässt. Howard Shore hat diese Sequenz für "Die Zwei Türme" neu geschrieben, wählte aber gleiche Passagen wie in "Die Gefährten". "Das Schlagwerk ist ähnlich und das Ausrutschen Gandalfs wurde gleich untermalt", erinnert sich der Komponist. Mit einem orchestralen Zucken lassen wir die Gefährten zurück fallen mit dem Zauberer und dem Dämon die steinigen Eingeweide Morias herab. Der Chor mit Philippa Boyens Text "The Abyss" tritt ein, während die ansteigenden Kolonaden des Moria-Themas und die stechenden Blechbläser Pyramiden des "Dunkle Orte Der Welt"-Themas um die Vorherrschaft kämpfen.

Der Soundtrack peitscht weiter zu einer rythmischen Extase bis Gandalf und der Balrog in eine gewaltig große Höhle hinabstürzen. Die Beiden haben die Welt der Zwerge verlassen und der Soundtrack wechselt schlagartig zu einem großartigen Akkord mit gemischten Chor und arpeggierten tiefen Streichern. Stimmen im 3/4-Takt singen in den elbischen Worten, Quenya, "The Fight". Ein letzter gewaltiger Aufschlag begleitet den Kampf in den See, sodass Frodo aus einem beunruhigenden Traum wachgerüttelt wird.

bi-tonal - heißt im dts. Bitonal, d.h. es werden zwei TonARTEN zueinander gespielt, net 2 Töne

2 | "Elven Rope" - Elbenseil

Eine kleine Vorstellung der Rohan Fanfare, verkörpert durch verhaltene Streicher eröffnet offiziell den zweiten Teil der Saga, "Die Zwei Türme". Und es wird ein düsterer Teil werden. Kaum versuchen sich Frodo und Sam die steilen steinernen Hänge herunter zu kämpfen, holt Shore die schweren Zeilen des "Böse Zeiten"-Motivs, eine Variation des "Die Suche Nach Dem Ring"-Themas, vereint mit dem Leid und der Anstrengung, die der Eine Ring über Mittelerde gebracht hat, auf den Plan. Dieses Motiv ist das einzige, das in "Die Zweit Türme" mehr als einmal vorkommt.

Fordo und Sam müssen große Leiden überstehen. Der Einfluss der Rings nimmt zu und seine Bürde wird schwerer. Hier am Anfang dieses Kapitels, beginnt das Hobbitduo, das zu begreifen. Shore wechselt hier zwischen Hoffnung und Verbissenheit, die durch verwahrloste Interpretationen des Auenlandthemas rotieren, jedoch sind dessen leise jubelnden Klänge immer noch vertreten. Der Ring hat jedoch schon begonnen, seinen Schrecken auf Frodo auszuüben. Als der Hobbit die Vision von Saurons lidlosem Auge hat, drängen die Töne Mordors die bisher herrschende Lebhaftigkeit mit denselben Akkorden, die bei den Ringgeistern benutzt wurden, zurück.

In der Entstehung

Im fertigen Film wurde das Auenland-Thema, das direkt nach der aufgeweckten Vertonung über Sams unbeständigen Knoten einsetzt, durch eine Version den "Böse Zeiten"-Themas auf dem Englischhorn ersetzt. Auf dieser CD wurde die warme, wennauch kurzweilige Ruhe durch das Auenland-Thema wiederhergestellt.

3 | "Lost In Emyn Muil" - Verloren In Emyn Muil

Auf ihrem Weg, gönnen sich Frodo und Sam für einen Augenblick einige grundlegend Annehmlichkeiten der Hobbits - etwas Ruhe und etwas zu Essen - als Sams kullinarischer Enthusiasmus den Geist seines Freundes stärkt. Klarinetten vertonen eine nachdenkliche Abwandlung des Auenland-Themas und Shore erlaubt dem Thema sich unverfälscht zu entfalten. "Manchmal verarbeite ich die Themen fast unmerklich, und manchmal gebe ich sie direkt wieder."

Die Annehmlichkeiten dauert aber nicht lange an. Früh setzt eine gewundene Passage einer Altflöte und einem Englischhorn ein und erinnert uns daran, dass die beiden Hobbits immer noch verfogt werden. Das 'Mitleid mit Gollum' Thema (Sméagol-Thema) setzt ein, wird aber kurz darauf von Blechbläsern und Streichern verdrängt. Eine kurze Choreinlage beschreibt die ominöse Stille der Umgebung, mit dem Text aus "The Road To Mordor", einer Sindarin-Übersetzung derselben Linien, die Gollum später im Film sprechen wird.

Die geschundene Kreatur kehrt zurück, um seinen geliebten Schatz wieder zu bekommen. Er ist kein passiver Charakter mehr und wird nun von dem neuen 'Bedrohung durch Gollum'-Thema begleitet, untermalt von nervösen Tönen eines Cimbaloms. Gollums Plan jedoch bleibt nicht unbemerkt, als er über den Hobbits auftaucht. Ein hecktischer Kampf entsteht, begleitet von lauten, chaoitschen Blechbläsern, die sich gegen ansteigende Streicher wehren. Nach einem Ausbruch des Beißens, Schlagens und Kratzens findet sich Gollum am Ende Stichs, Bilbos Schwert, wieder. Nun, der Gnade der Hobbits ausgeliefert, zittert und schluchzt Gollum, als wieder das Cimbalom unter ihm bebt.

Ungenutztes Konzept

Shore komponierte und spielte eine frühe Version dieser Szene ein, die im Inhalt beträchtlich anders war. Im originalen Entwurf stellten sich progressive Chöre über statische Einblendungen tiefer Streicher. Ungefähr die Hälfte dieses Meterials wurde im entgültigen Soundtrack eingebunden, um die felsige Landschaft genauer zu beschreiben. "Es ist eine zusammengesetzte (kompositorische?) Entscheidung", führt er an.




Danke für die Übersetzungen Fleuz, ABER das haben wir aber schonmal besser gesehn
Nene, ich weis, es ist schwerer... aber Probelesen und selbstkritisches Überprüfen hilft



@ Luthien: Mach dir keinen Stress...
Ich werde jetzt mit meinen Überigen Übersetzungen weiter machen.

Nun noch etwas, was alle hier was angeht:
Ich werde im Februar den 1000km-langen Weg auf mich nehmen und nach Luzern zu dem Soundtrack-Konzert fahren. Doug Adams wird auch da sein. Es wäre super, wenn wir den TTT-Soundtrack hier bis mitte Februar fertig kriegen könnten, incl. PDFs durch Fleuz *liebguck*. Dann könnte ich Doug schonmal, obwohl er kein Wort verstehen wird, die ersten beiden Teile der Übersetzungen im Namen des Grüne-Hölle-Forums überreichen. Ein guter Bekannter von mir arbeitet in einer kleinen Druckerei, der wurde das fürn Apfel und n Ei schick binden lassen...
Es wäre super, wenn ihr da zu mir halten würdet


Allen Übersetzern und Probelesern und Usern des GHF wünsche ich einen guten Rutsch in das neue 2008... dann sind es rein numerisch nur noch 2 Jahre bis zum Hobbit....
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

LuthiensTochter

Gefährte

Re: Projekt Übersetzung: Annotated Score - 'The Two Towers' [Re: Eorl87]

14 – THE DREAMS OF TREES - Die Träume der Bäume

Die vier „kleine Steine“ Akkorde kehren wieder, als wir herausfinden dass Baumbart sich mit den Hobbits angefreundet hat und im Begriff ist sie großzügig zu Rezitationen von träger Entischen Lyrik einzuladen. Merry und Pippin sind in diesem Moment in gewisser Weise nicht gerade in der Stimmung für Literatur und fallen wenig später in tiefen Schlaf. Die Streicher des Orchesters präsentieren die ersten treu gebliebenen Momente der Ruhe und des Friedens in der Filmmusik, als die beiden Hobbits die kuschelige, gemütliche Stille genießen, welcher sie kürzlich erst beraubt worden waren. Eine Schlafliedfassung des Auenlandthemas strömt zwischen satten Streichern und Solo winds (Bläsern?) als Baumbart die beiden Hobbits auf die kühle Erde legt und ihnen eine gute Nacht wünscht. Er hat Geschäfte zu erledigen. Mit dem knarrenden Ent-Thema unterstützt von tiefen Streichern und Kesselpauken stakst der Baumhirte in den Wald.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

LuthiensTochter

Gefährte

Re: Projekt Übersetzung: Annotated Score - 'The Two Towers' [Re: LuthiensTochter]

UNUSED CONCEPT

Das lang anhaltende musikalische Gebäude von Legolas Ausspruch “Die Bäume sprechen miteinander” an, bis zum Auftritt des weißen Zauberers ist, so wie Gandalfs letzter Kampf mit dem Balrog und seine mystische Odysee durch den Kosmos, im Film durch Toneffekte ersetzt.
„Die Filmmusik brauchte eine Pause“ erklärt Shore. „Wir wissen das oft nicht ehe wir alle Elemente des Films montiert haben. Wir machen solche Änderungen oft erst sehr spät im Pozess.“ Eine andere editoriale Entscheidung, resultierte in einem glücklichen Unfall in der Musik zu Gandalfs Rückkehr nach Mittelerde. Zeitgleich zu der Produktion zu Die Zwei Türme unterlegte Shore einzelne Szenen mit Musik - während der Film geschnitten wurde, was bedeutet, dass er nicht immer in der richtigen Reihenfolge schrieb. Er hatte gerade eine lange Serie von anschwellenden Choral Triolen für Gandalfs bevorstehende Ankunft in Helms Klamm komplettiert, als die Filmemacher begannen Gandalfs erste Erscheinung im Fangornwald zu schneiden. Die Cutter nahmen die komplettierte „Helms Klamm Musik“, schnitten sie in den Fangorn Teil und fanden während dieses Prozesses heraus, dass es exakt die Stimmung ausdrückte, die sie suchten. Als also Shore kam um diese Szene mit Filmmusik zu unterlegen, vereinigte er die aufsteigenden Triolen und schaffte im Prozess ein wiederkehrendes Thema für Gandalf den Weißen (in Nature). Danach wurde das Thema letztendlich von der Helms Klamm Szene entfernt. Und so existieren nur auf dieser CD die Wiederholungen des Gandalf dem Weißen (in Natur) Thema, zwei der berühmtesten Momente Gandalfs Erscheinens verbindend.
Die finale Änderung dieser Komposition involviert Schattenfells Erscheinen, obwohl in diesem Fall die
Sequenz einfach umgeschrieben wurde, mit einer leicht verschiedenen Ankunft. Shores erster Entwurf für diese Musik ist auf dem „Zwei Türme 2002 Original Soundtrack“ zu hören.



TRIPLETS = TRIOLEN
Lullaby Setting = Schlafliedfassung
Kleine Steine Akkord
Gandalf the White in Nature – Gandalf der Weiße in der Natur Thema??

Geändert durch LuthiensTochter (06.01.2008 23:53)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

LuthiensTochter

Gefährte

Re: Projekt Übersetzung: Annotated Score - 'The Two Towers' [Re: LuthiensTochter]

ein ganz harter Brocken:

16 – ENT-DRAUGHT - Ent Trunk

Merry und Pippin erwachen im Fangorn Wald, verjüngt durch einen langen und längst überfälligen Schlaf. Gut ausgeruht, erlangen sie ihre schelmische Hobbitart zurück und so bringt Shore auch die Pfeife wieder zurück (zum ersten Mal in „Die zwei Türme“), und präsentiert damit die frühe Version einer neuen Auenland Thema Variation; die Playful fassung (die Verspielte Fassung).
Merry und Pippin, mussten länger als Frodo und Sam darauf warten ihre schlauen Tricks (ihr Können) während ihres Abenteuers zeigen zu können, so dass der größte Teil der neuen Auenland Variation sich während ihrer Abenteuer entwickelt. Die eins-zwei (one-two – so lassen??) dumpfen Schläge der hobbits’ End Cap figure gehen einem unbiegsamen Stück der Ent Musik voraus, als Merry die tiefen Töne des Waldes schluckt.
Bald sind die zwei Freunde gefangen in eine Zankerei über einen moderigen Krug Ent-trunk. Ein Klarinettensolo nimmt die vollends ausgeformte Verspielte Fassung auf und es folgen die drei ansteigenden Tonstufen der Auenland Musik über eine Anzahl von anmutig federnden Harmonien.
Dieselben eleganten, jedoch komischen Entwicklungen erweitern die End Cap Figure, verschönern sie mit der neuen „Hobbits’ Antics“ Instrumentalbegleitung.
Untderdessen geht die Untstimmigkeit der Hobbits in einen verrückten Kampf um das Waldlandgetränk über und das Hobbits’ Antics verwandelt sich in ein leichtgewichtiges Aktionsmotiv, passend interpunktiert von einer hohen Streicher-Fassung des Ent Themas, dass die Hobbit Musik bei seinen eigenen akkustischen Bedingungen trifft.
Die Bäume im Fangorn sind nicht so erfreut über die neuen dreikäsehohen Besucher, die so achtlos über ihre Wurzeln galoppieren. In Wirklichkeit sind es nicht die Ents selbst, die von Merry und Pippin genervt sind, denn der Fangornwald besteht aus Ents und Bäumen und weder der eine noch der andere kann richtig von seiner Umgebung wegklassifiziert werden. Auf diese Weise benutzt Shore das Ent Thema als eine Art Fangorn-Tasche (catchall ??? kein Plan).
Die Bäume erwachen, umgarnen die Hobbits und bugsieren sie unter den Waldboden, als die Filmmusik das Ent Thema, kontrapunktmässig, in die zwei extremen Register des Orchesters, einsetzt. Tiefe Stimmen tragen die Primfigur in nervöser Hastigkeit, während die höheren Stimmen die Linie mit einer halben Geschwindigkeit nehmen, und das verschlimmert die gefährliche Spannung als die Musik dann endlich beschleunigt. Alles ist gut, als Baumbart zurückkommt und den Bäumen befiehlt zurück in den Schlaf zu fallen und die Hobbits in Ruhe zu lassen.

Hobbits Antics Thema- ???
Orchester Register - ??? keine Übersetzung gefunden – Teile des Orchesters?
Primfigur – kann das ein Musikspezialist erklären?
Catchall?? Was kann das in diesem Zshg bedeuten?
Playful – Verspielte Fassung
End Cap Figure – hatten wir zwar schon aber ich war jetzt zu faul zum suchen *ascheaufmeinetomaten*
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

LuthiensTochter

Gefährte

Re: Projekt Übersetzung: Annotated Score - 'The Two Towers' [Re: LuthiensTochter]

edit:
rest kommt noch diese woche, bis dahin:

ich sichere mir mal

11. Arwen's Fate
In The Making
12. Story Foretold
13. Sons of the Steward
In The Making


Ach ja - das eine Unused Concept von mir mußt du vorne in der Liste noch ergänzen @Eorl
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

LuthiensTochter

Gefährte

Re: Projekt Übersetzung: Annotated Score - 'The Two Towers' [Re: LuthiensTochter]

15 – THE HEIR OF NÚMENOR Der Erbe von Númenor

Gandalf und Aragorn halten während der nacht Rat, die Augen nach Osten gewandt, gegen die finstere Bedrohung die bald über ihnen sein wird. Tiefe Streicher umgeben das Paar. Unablässig hantieren Felder von Moll-Harmonien in Unsicherheit. Aber aus der Ruhe kommt ein unerwarteter Moment von Wärme als Violas und Chelli eine entsprechende Linie in D Dur umarmen. Gandalf erinnert Aragorn dass in all seiner Gerissenheit Sauron immer noch nicht weiß, dass Frodo den Ring trägt. Hier präsentiert Shore ein neues Thema für den Einen Ring – das Schicksal des Ringes – ein Thema dass in den Zwei Türmen nur in einer unkomplettierten Fassung zu hören sein wird. Dieses vierte Ring Thema ist melodisch ähnlich zu beiden - Der Geschichte des Ringes und das Böse des Ringes Themas obwohl es in einem reichen Dur Modus gegossen ist, scheut es die jeweiligen Moll und östlich klingenden Harmonien der anderen Themen. Das Schicksal des Ringes beginnt mit einem direkten Zitat des Bösen Zeiten Themas aber wieder steigt es in einem Dur Schlüssel (Major Key)an. Obwohl die neue Melodie sich auflöst bevor seine Bedeutsamkeit aufgedeckt werden kann, scheint es als antworte sie, in dem fliehenden Moment, der negativen Seite des Ringes mit einer völligen allumfassenden Schönheit. Aber diese Antworten werden noch nicht artikuliert und mit einem eingelegten Statement der drei Eröffnungstöne des Auenland Themas, nimmt die Behaglichkeit ab und wir stoßen auf Sam und Frodo als sie gerade am Schwarzen Tor ankommen. Hier im verderbten Herzen von Saurons Reich, tut die Musik von Mordor sich heror. Schlacken (Cinders) des Bösen des Ringes Themas verpesten die Luf. Sie kommen von gedämpften Trompeten und der Rhaita bis zu tiefen Waldhörnern, Bässen und Contrabässen. Martialische Feldtrommeln verhärten die Musik unter einer hohen Fassung des Fünfvierteltakts. Sauron sammelt seine Armee. Das Tor öffnet sich um eine Truppe von bewaffneten Ostlingen hereinzulassen und Frodo sieht seine Chance. Er rafft sich auf um zum Tor zu hasten als Violinen sich ballen und die Sektion 12 Wege teilen. Abprupt wird Frodo von Gollum aufgehalten, heulend und bettelnd „Bring es nicht zu ihm.“ Hohe Streicher und Oboe betteln die Beratung mit einer flehenden Linie die am Ende unterschwellig übergeht in das Geschichte des Rings Thema. In einem raffinierten Schwenk deckt Shores Musik leise Gollums selbstgerechten Motive auf, bevor dieser anbietet die Hobbits auf einem geheimeren Pfad nach Mordor zu geleiten.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Eorl87Team

Gefährte

Re: Projekt Übersetzung: Annotated Score - 'The Two Towers' [Re: LuthiensTochter]

Hey Luthien... super. Vielen Dank für die Beiträge. Ich werde die heute Nachmittag mal durchlesen... dann ist die erste CD ja so gut wie fetsch

@ Fleuz:
Alles Gute zum Gebutseltag. Lasses dir ordentlich gut gehen

Geändert durch Eorl87 (09.01.2008 13:04)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Samweis_G

Kiwi-Explorer

Re: Projekt Übersetzung: Annotated Score - 'The Two Towers' [Re: Eorl87]

Auch hier nochmal: alles Gute zum Geburtstag, Fleuz!
Feier schön und bleib so kreativ wie bisher!
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Fleuz

~*Fea én Târa*~

Re: Projekt Übersetzung: Annotated Score - 'The Two Towers' [Re: Samweis_G]

ank euch!
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht
Zusatzinformationen
Thread drucken