Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Du befindest dich im Archiv unseres Forums. Hier sind alle Beiträge der Jahre 2000 bis Mitte 2008 gespeichert.

Auf Beiträge im Archiv kannst du nicht mehr antworten und Du bist hier auch nicht eingeloggt.

An aktuellen Diskussionen kannst Du in unserem Forum teilnehmen.


Mittelerde & andere phantastische Welten » Der Herr der Ringe - Die Filmtrilogie » Projekt Übersetzung: Annotated Score - 'The Two Towers'

LuthiensTochter

Gefährte

Re: Projekt Übersetzung: Annotated Score - 'The Two Towers' [Re: Fleuz]

Happy B-Day lieber Fleuz!!!!!!!!!!!!!!!!! Mach weiter so schöne Grafiken und Designs und überhaupt!!!!
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Eorl87Team

Gefährte

Re: Projekt Übersetzung: Annotated Score - 'The Two Towers' [Re: LuthiensTochter]

In Bezug auf:
UNUSED CONCEPT

Das anhaltende musikalische Gebilde unter Legolas Ausspruch "Die Bäume sprechen miteinander" bis zum Angriff auf den weißen Zauberer ist, so wie Gandalfs letzter Kampf mit dem Balrog und seine mystische Odysee durch den Kosmos, im Film durch Toneffekte ersetzt worden. "Die Filmmusik brauchte eine Pause", erklärt Shore. "Oft wissen wir das erst, wenn wir alle Elemente des Films montiert haben, und das machen wir oft erst sehr spät im Pozess."

Eine andere Entscheidung den Schnittprozess betreffend resultierte in einem glücklichen Unfall in der Musik zu Gandalfs Rückkehr nach Mittelerde. Zeitgleich zu der Produktion zu "Die Zwei Türme" unterlegte Shore einzelne Szenen mit Musik noch während der Film geschnitten wurde, was bedeutet, dass er nicht immer in der richtigen Reihenfolge schrieb. Er hatte gerade eine lange Serie von anschwellenden Choral-Triolen für Gandalfs bevorstehende Ankunft in Helms Klamm fertiggestellt, als die Filmemacher begannen, Gandalfs erste Erscheinung im Fangornwald zu schneiden. Die Cutter nahmen die fertige „Helms Klamm Musik“, schnitten sie in den Fangornteil und fanden während dieses Prozesses heraus, dass es exakt die Stimmung ausdrückte, die sie suchten. Als Shore also begann, diese Szene mit Filmmusik unterlegen, band er die aufsteigenden Triolen ein und schaffte so im Prozess ein wiederkehrendes Thema für 'Die Wesensart Gandalfs des Weißen'. Danach wurde das Thema letztendlich von der Helms Klamm Szene entfernt. Und so existieren nur auf dieser CD die Wiederholungen des 'Die Wesensart Gandalfs des Weißen'-Themas, die zwei der berühmtesten Momente Gandalfs Erscheinens miteinander verbinden.

Die im Film verwendete Abwandlung dieser Komposition enthält Schattenfells Erscheinen, obwohl in diesem Fall die Sequenz einfach umgeschrieben wurde, mit einer leicht veränderten Ankunft Schattenfells. Shores erster Entwurf für diese Musik ist auf dem Original Soundtrack von "Die Zwei Türme" aus dem Jahr 2002 zu hören.

Wesensart Gandalfs des Weißen - Ich sehe das hier nicht als GANDALF IN DER NATUR, sondern 'in nature' als... in seiner Natur, also die Wesensart Gandalfs, denn die Musik macht ihn quasi hörbar, obwohl er noch garnet da ist. Es ist seine Aura, sein Wesen, die diese Klänge verströmen lässt. Könnt ihr da mit mir konform gehen?

14 – THE DREAMS OF TREES - Das Lied von den Entfrauen

Die vier „kleine Steine“ Akkorde kehren wieder, als wir herausfinden dass Baumbart sich mit den Hobbits angefreundet hat und im Begriff ist, sie großzügig mit träger entischer Dichtkunst zu verwöhnen. Merry und Pippin sind in diesem Moment nicht gerade in der Stimmung für Literatur und fallen wenig später in tiefen Schlaf. Die Streicher des Orchesters präsentieren die ersten unberührten Momente der Ruhe und des Friedens in der Filmmusik, als die beiden Hobbits die kuschelige, gemütliche Stille genießen, welcher sie kürzlich erst beraubt worden waren. Eine Schlafliedfassung des Auenlandthemas strömt zwischen opulenten Streichern und Solobläsern als Baumbart die beiden Hobbits auf die kühle Erde legt und ihnen eine gute Nacht wünscht. Er hat Geschäfte zu erledigen. Mit dem knarrenden 'Ent'-Thema unterstützt von tiefen Streichern und Kesselpauken stakst der Baumhirte in den Wald.

„kleine Steine“ Akkorde - den Zusammenhang desser erfährt man bestimmt in Übersetzung zu Title 13

15 – THE HEIR OF NÚMENOR - Der Erbe der Númenor

Gandalf und Aragorn beratschlagen sich während der Nacht, die Augen nach Osten gewandt, gegen die finstere Bedrohung die bald über sie hereinbrechen wird. Tiefe Streicher umgeben das Paar und schaffen in ihrer Unsicherheit unablässig Felder von Moll-Harmonien. Aber aus der Ruhe ertönt ein unerwarteter Moment von Wärme als Bratschen und Chelli eine einvernehmliche Linie in D-Dur aufnehmen. Gandalf erinnert Aragorn, dass in all seiner Gerissenheit Sauron immer noch nicht weiß, dass Frodo den Ring trägt. Hier präsentiert Shore ein neues Thema für den Einen Ring – 'Das Schicksal des Ringes' – ein Thema, dass in "Die Zwei Türme" nur in einer unvollkommenen Fassung zu hören sein wird. Dieses vierte Ring Thema ist melodisch ähnlich zu 'Der Geschichte des Ringes' und das 'Böse des Ringes'. Obwohl es in einem reichen Dur-Modus gegossen ist, scheut es die jeweiligen Moll- und östlich klingenden Harmonien der anderen Themen. 'Das Schicksal des Ringes'-Thema beginnt mit einem direkten Zitat des 'Bösen Zeiten'-Themas, wechselt dann aber in eine Durtonart. Obwohl die neue Melodie sich auflöst bevor seine Bedeutsamkeit aufgedeckt werden kann, scheint es als antworte sie, in dem fliehenden Moment, der negativen Seite des Ringes mit einer völligen, allumfassenden Schönheit. Die Antworten darauf werden jedoch noch nicht artikuliert. In einer eingearbeiteten Erwähnung der drei Eröffnungstöne des Auenland Themas nimmt die Behaglichkeit ab und wir stoßen auf Sam und Frodo, die gerade am Schwarzen Tor ankommen.

Hier, im verderbten Herzen von Saurons Reich, erstarkt die Musik Mordors. Die Asche, benetzt mit dem 'Die Bosheit des Ringes'-Themas, verpestet die Luft. Erst untermalen gedämpfte Trompeten und die Rhaita das Geschehen, dann tiefe Waldhörner, Bässe und Kontrabässe. Martialische Feldtrommeln verhärten die Musik unter einer erhöhten Fassung des Dreivierteltaktes von Mordor - Sauron sammelt seine Armee.

Das Tor öffnet sich um eine Truppe von bewaffneten Ostlingen hereinzulassen - und Frodo sieht seine Chance. Er rafft sich auf um zum Tor zu hasten als Violinen sich ballen und den Abschnitt zwölfteilen. Abprupt wird Frodo von Gollum aufgehalten, heulend und bettelnd, „Bring es nicht zu ihm.“ Hohe Streicher und Oboe erregen die Beratung mit einer flehenden Linie, die am Ende fast unmerklich in das 'Geschichte des Ringes'-Thema übergeht. In einem durchdachten Schwenk deckt Shores Partitur leise Gollums selbstgerechten Motive auf, bevor dieser anbietet, die Hobbits auf einem geheimeren Pfad nach Mordor zu geleiten.

16 – ENT-DRAUGHT - Entwasser

Merry und Pippin erwachen im Fangornwald, erholt durch einen langen und längst überfälligen Schlaf. Gut ausgeruht erlangen sie ihre schelmische Hobbitart zurück und so bringt Shore auch zum ersten Mal in "Die zwei Türme" die Flöte wieder zurück und präsentiert damit die frühe Version einer neuen Variation des 'Auenland'-Thema - die Verspielte Fassung. Merry und Pippin mussten, mehr noch als Frodo und Sam, darauf warten, ihr verschlagenes Verhalten während ihres Abenteuers zeigen zu können, so dass der größte Teil der neuen 'Auenland'-Variation sich während ihrer Abenteuer entwickelt.

Die dumpfen Schläge auf Eins und Zwei in dem 'Abschlussstück' der Hobbits gehen einem schwergängigen Stück der Ent-Musik voraus, als Merry die tiefen Geräusche des Waldes aufnimmt. Schon bald geraten die zwei Freunde in eine Zankerei über einen moderigen Krug Entwasser. Ein Klarinettensolo nimmt die vollends ausgeformte 'verspielte Fassung' auf und es folgen die drei ansteigenden Tonstufen der Auenland Musik über eine Anzahl von anmutig federnden Harmonien. Dieselben eleganten, jedoch komischen Entwicklungen erweitern das Abschlussstück und verschönern es mit der neuen 'Begleitung zu den Hobbitmätzchen'.

Untderdessen geht die Untstimmigkeit der Hobbits in einen verrückten Kampf um das Waldlandgetränk über und das 'Hobbitmätzchen' verwandelt sich in ein leichtgewichtiges Aktionsmotiv, passend interpunktiert von einer hohen Streicherfassung des 'Ent'-Themas, das sich mit der Hobbitmusik zu etwas Neuem vereint. Die Bäume im Fangorn sind nicht sehr erfreut über die neuen dreikäsehohen Besucher, die so achtlos über ihre Wurzeln galoppieren. In Wirklichkeit sind es nicht die Ents selbst, die von Merry und Pippin genervt sind, denn der Fangornwald besteht aus Ents und Bäumen und in ihrer Umgebung kann man sie schlecht voneinander unterscheiden. Auf diese Weise benutzt Shore das 'Ent'-Thema allumfassend für Bäume und Ents. Die Bäume erwachen, umgarnen die Hobbits und bugsieren sie unter den Waldboden, als die Filmmusik das 'Ent'-Thema kontrapunktisch in den zwei extremen Register des Orchesters einsetzt. Tiefe Stimmen tragen die grazile Phrase in nervöser Hastigkeit, während die höheren Stimmen sie mit halber Geschwindigkeit nehmen. Als sich beide in dieser gefährlichen Spannung durchdringen beschleunigt die Musik. Alles ist gut, als Baumbart zurückkommt und den Bäumen befiehlt zurück in den Schlaf zu fallen und die Hobbits in Ruhe zu lassen.


Ich hoffe, ihr könnt mit den kleinen Änderungen konform gehen
Vielen Dank für die Übersetzung, Luthien! Ich kann mir vorstellen, das du da genauso dran zu knabbern hattest, wie ich beim Korrekturlesen

Okay, damit ist CD1 bis auf 13 – GANDALF THE WHITE fertig. Findet sich da jemand für oder soll ich das machen???

Gut, alles weitere morgen. Ich brauch jetzt ne Mütze Schlaf.

lg
Eorl

PS. Auf der Website befinden sich jetzt ALLE aktuellen Texte!

Geändert durch Eorl87 (11.01.2008 01:25)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

LuthiensTochter

Gefährte

Re: Projekt Übersetzung: Annotated Score - 'The Two Towers' [Re: Eorl87]

Ja ich mach das Gandalf the White schon ist allerdings ein extrem langer Text. Gandalf the White (in nature) ist es im Original beschrieben. Weitere Anhaltspunkte gibt es keine. So wie du sagst könnte es hinhauen. Aber ob es tatsächlich so ist?

End Cap war Abschlußstück - okay!

Die Asche - hatte ich zuerst, dachte es ergibt keinen Sinn.

Und ja - die Texte sind jetzt echt kompliziert gestrickt. Doug entwickelt sich zum Wortakrobaten :-)
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

GinosGirl

Gefährte

Re: Projekt Übersetzung: Annotated Score - 'The Two Towers' [Re: Eorl87]

Eorl87 schrieb:

15 – THE HEIR OF NÚMENOR - Der Erbe der Númenor

Martialische Feldtrommeln verhärten die Musik unter einer erhöhten Fassung des Dreivierteltaktes von Mordor - Sauron sammelt seine Armee.



*wiedermal reinhusch*

Sorry, aber ich muss LuthiensTochter recht geben, der Erbe VON Númenor passt hier irgendwie besser. Schließlich ist das ein Land/eine Insel. Du würdest ja auch der Erbe von Großbritannien (bzw. der Erbe Großbritanniens) sagen und nicht der Erbe der Großbritannien, oder?
Man könnte notfalls auch der Erbe der Númenorer sagen, aber 'der Erbe der Númenor' geht meiner Meinung nach gar nicht...

Warum übersetzt Du 'Mordor Skip Beat' mit Dreivierteltakt??
Das Skip-Beat-Accompaniment ist im 4/4-Takt geschrieben, da ergibt die Übersetzung 3/4-Takt nicht viel Sinn...


In Bezug auf:
Wesensart Gandalfs des Weißen - Ich sehe das hier nicht als GANDALF IN DER NATUR, sondern 'in nature' als... in seiner Natur, also die Wesensart Gandalfs, denn die Musik macht ihn quasi hörbar, obwohl er noch garnet da ist. Es ist seine Aura, sein Wesen, die diese Klänge verströmen lässt. Könnt ihr da mit mir konform gehen?


Ehrlich gesagt nicht.
Doug erklärt zu diesem Thema:
Doug Adams schrieb:
Gandalf the White exists because the same Power that has established in Nature the will to reclaim Middle-Earth has also ordained Gandalf for this purpose. This second theme, The White Rider (In Nature) speaks directly to Gandalf's relationship with Nature and with this supernatural force.



*raushusch*
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Eorl87Team

Gefährte

Re: Projekt Übersetzung: Annotated Score - 'The Two Towers' [Re: GinosGirl]

GinosGirl schrieb:
Eorl87 schrieb:

15 – THE HEIR OF NÚMENOR - Der Erbe der Númenor

Martialische Feldtrommeln verhärten die Musik unter einer erhöhten Fassung des Dreivierteltaktes von Mordor - Sauron sammelt seine Armee.



*wiedermal reinhusch*

Sorry, aber ich muss LuthiensTochter recht geben, der Erbe VON Númenor passt hier irgendwie besser. Schließlich ist das ein Land/eine Insel. Du würdest ja auch der Erbe von Großbritannien (bzw. der Erbe Großbritanniens) sagen und nicht der Erbe der Großbritannien, oder?
Man könnte notfalls auch der Erbe der Númenorer sagen, aber 'der Erbe der Númenor' geht meiner Meinung nach gar nicht...


Ja, ich weis. Aber wir haben uns geeinigt, dass, wenn es dazu ein Kapitel auf der SEE gibt, dann benutzen wir den Titel. Und auf der SEE heißt es DER Númenor. Ich finds auch n bissl merkwürdig... Aber jaja...

GinosGirl schrieb:
Warum übersetzt Du 'Mordor Skip Beat' mit Dreivierteltakt??
Das Skip-Beat-Accompaniment ist im 4/4-Takt geschrieben, da ergibt die Übersetzung 3/4-Takt nicht viel Sinn...


Bitte sag, dass das nicht wahr ist Gna...
Ich hab mich daran gehalten. Ich werde das heute nachmittag noch mal nachrecherchieren...
@Ginos: Hast du vll. noch ne belegte quelle zu den Skip Beats iwo... Nicht das ich dir net glauben würde, aber ich muss sowas immer lesen...

EDIT: Dazu noch was, Ginos, was bedeutet SkipBeat überhaupt. Ich kann NIRGENDWO was dazu finden?... Ich hatte einmal ne Seite, mals sehn, ob ich die nochmal finden kann, das stand, das der Skip Beat n typischer Vertreter der 3/4-Takter ist... warum ist dann dieser Skip Beat hier im 4/4 geschrieben... Hast du da ne Antwort drauf??


GinosGirl schrieb:
In Bezug auf:
Wesensart Gandalfs des Weißen - Ich sehe das hier nicht als GANDALF IN DER NATUR, sondern 'in nature' als... in seiner Natur, also die Wesensart Gandalfs, denn die Musik macht ihn quasi hörbar, obwohl er noch garnet da ist. Es ist seine Aura, sein Wesen, die diese Klänge verströmen lässt. Könnt ihr da mit mir konform gehen?


Ehrlich gesagt nicht.
Doug erklärt zu diesem Thema:
Doug Adams schrieb:
Gandalf the White exists because the same Power that has established in Nature the will to reclaim Middle-Earth has also ordained Gandalf for this purpose. This second theme, The White Rider (In Nature) speaks directly to Gandalf's relationship with Nature and with this supernatural force.


*raushusch*




Hm... okay. Merci. Aber wie übersetzt man das...
Mit Gandalf (in der Natur) kann man weig anfangen oder???... Oder man nimmt dort, wo es das erste Mal auftaucht, einfach diesen Satz von Doug mit hinein. Dann wird's vll klarer.

Und übrigens: Wir brauchen immernoch ne passendere Übersetzung für das NATURES RECLAMATION THEME

DANKE dir GinosGirl... irgendeiner muss das hier ja immer wieder grade bügeln

lg
Eorl

Geändert durch Eorl87 (11.01.2008 11:13)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

GinosGirl

Gefährte

Re: Projekt Übersetzung: Annotated Score - 'The Two Towers' [Re: Eorl87]

@Skip Beat-Quelle
Im Booklet der FotR-CR ist auf Seite 30 ganz unten ein kurzes Notenbeispiel vom Skip-Beat und das ist im 4/4-Takt. Außerdem klingt es überhaupt nicht nach Walzer (also 3/4) - ich hab zwar nicht so viel Ahnung von Musik, aber ich traue mir zu, einen Walzertakt zu erkennen.

@Übersetzungen
Genau deshalb bin ich nur der Kontroll-Leser und kein Übersetzer Wie man gestern bei der Musical-Paodie gesehen hat, verstehe ich die Dinge zwar, aber ich kann mich nicht verständlich ausdrücken

EDIT: skip bedeudet ja auch 'hüpfen' und beat ist bekanntermaßen der Takt. Keine Ahnung, wie man das sinnvoll übersetzen kann, aber vielleicht sind damit diese kleinen musikalischen 'Hüpfer' im Hintergrund gemeint Genau das meine ich, wenn ich sage, ich kann mich nicht ausdrücken... Hoffe, das hilft trotzdem irgendwie weiter

Geändert durch GinosGirl (11.01.2008 11:22)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Eorl87Team

Gefährte

Re: Projekt Übersetzung: Annotated Score - 'The Two Towers' [Re: GinosGirl]

Ja, danke dir Ginos. Ich werde mich mal meinen Gesangsdozenten wenden und an meine Freundin an der HMT. Vll können die da weiter helfen...
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

LuthiensTochter

Gefährte

Re: Projekt Übersetzung: Annotated Score - 'The Two Towers' [Re: Eorl87]

hmm..

1. Gandalf in Nature: Ja eben , genauso wie Doug es erklärt hab ich es mir auch vorgestellt.

2. der Numenor - ist grammatikalisch falsch - wollen wir den Fehler dann wirklich übernehmen?

3. @Eorl - hast du die Texte wirklich schon online? In einigen Texten (zB Fleuz) habe ich viele Rechtschreibfehler entdeckt, aber da ich sie nur überflog nicht korrigietr - so kannst du die nicht online stellen.

4. also five beat pattern - ist das der 5/4 Takt? Und Mordor Skip Beat 4/4 Takt. Ich kenn mich mit Musiktheorie NULL aus.
Deshalb sind die Übersetzungen für uns aber auch so schwer.

5. the four "small stones" chords return - die vier "kleinen Steine" Akkorde kehren zurück - keine Ahnung was es sein soll- aber es steht da.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Eorl87Team

Gefährte

Re: Projekt Übersetzung: Annotated Score - 'The Two Towers' [Re: LuthiensTochter]

LuthiensTochter schrieb:
1. Gandalf in Nature: Ja eben , genauso wie Doug es erklärt hab ich es mir auch vorgestellt.


Okay, dann wird das geändert...

LuthiensTochter schrieb:
2. der Numenor - ist grammatikalisch falsch - wollen wir den Fehler dann wirklich übernehmen?

Tja, das ist die Frage. Eigentlich peinlich von WarnerBros. wenn die in ihren Produkten solche Fehler drinne haben. Aber ich habe grad geschaut, auf der SEE und auf der LE in den Menüs isses auch drinne. Ich denke, wir lassen das so. Vll hat das irgendeine Bewandnis...

LuthiensTochter schrieb:
3. @Eorl - hast du die Texte wirklich schon online? In einigen Texten (zB Fleuz) habe ich viele Rechtschreibfehler entdeckt, aber da ich sie nur überflog nicht korrigietr - so kannst du die nicht online stellen.

Doch! Die Texte auf der Seite sind nicht zur Veröffentlichung in dem Sinne sondern Arbeitsgrundlagen. Die Texte dort sind als Bezug zum Korrekturlesen gedacht... Die PDFs müssen nachher von vorne bis hinten stimmig sein!

Aber gut, das du das ansprichst. Ich wollte heute abend den ganzen Kladeradatsch eh nochma durch gehen...

LuthiensTochter schrieb:
4. also five beat pattern - ist das der 5/4 Takt? Und Mordor Skip Beat 4/4 Takt. Ich kenn mich mit Musiktheorie NULL aus. Deshalb sind die Übersetzungen für uns aber auch so schwer.


Ne...das haben wir ja im vornherein geklärt... und steh auch im Lexikon auf der Website... aber mach dir nix draus. Mit sowas geht ja nu nicht jeden Tag um...

LuthiensTochter schrieb:
5. the four "small stones" chords return - die vier "kleinen Steine" Akkorde kehren zurück - keine Ahnung was es sein soll- aber es steht da.


Ja, vll ergibt da n zusammenhang draus, wenn du den Weißen Reiter übersetzt...

Geändert durch Eorl87 (11.01.2008 15:07)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

LuthiensTochter

Gefährte

Re: Projekt Übersetzung: Annotated Score - 'The Two Towers' [Re: Eorl87]

Eorl87 schrieb:

LuthiensTochter schrieb:
2. der Numenor - ist grammatikalisch falsch - wollen wir den Fehler dann wirklich übernehmen?

Tja, das ist die Frage. Eigentlich peinlich von WarnerBros. wenn die in ihren Produkten solche Fehler drinne haben. Aber ich habe grad geschaut, auf der SEE und auf der LE in den Menüs isses auch drinne. Ich denke, wir lassen das so. Vll hat das irgendeine Bewandnis...



ok
Eorl87 schrieb:

LuthiensTochter schrieb:
3. @Eorl - hast du die Texte wirklich schon online? In einigen Texten (zB Fleuz) habe ich viele Rechtschreibfehler entdeckt, aber da ich sie nur überflog nicht korrigietr - so kannst du die nicht online stellen.

Doch! Die Texte auf der Seite sind nicht zur Veröffentlichung in dem Sinne sondern Arbeitsgrundlagen. Die Texte dort sind als Bezug zum Korrekturlesen gedacht... Die PDFs müssen nachher von vorne bis hinten stimmig sein!

Aber gut, das du das ansprichst. Ich wollte heute abend den ganzen Kladeradatsch eh nochma durch gehen...



ah ja gut ok
Eorl87 schrieb:

LuthiensTochter schrieb:
4. also five beat pattern - ist das der 5/4 Takt? Und Mordor Skip Beat 4/4 Takt. Ich kenn mich mit Musiktheorie NULL aus. Deshalb sind die Übersetzungen für uns aber auch so schwer.


Ne...das haben wir ja im vornherein geklärt... und steh auch im Lexikon auf der Website... aber mach dir nix draus. Mit sowas geht ja nu nicht jeden Tag um...



ich werd da noch öfter durcheinander kommen
Eorl87 schrieb:

LuthiensTochter schrieb:
5. the four "small stones" chords return - die vier "kleinen Steine" Akkorde kehren zurück - keine Ahnung was es sein soll- aber es steht da.


Ja, vll ergibt da n zusammenhang draus, wenn du den Weißen Reiter übersetzt...



ich bin schon über die Hälfte und da stand nichts davon...

Geändert durch LuthiensTochter (11.01.2008 15:25)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht
Zusatzinformationen
Thread drucken