Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Du befindest dich im Archiv unseres Forums. Hier sind alle Beiträge der Jahre 2000 bis Mitte 2008 gespeichert.

Auf Beiträge im Archiv kannst du nicht mehr antworten und Du bist hier auch nicht eingeloggt.

An aktuellen Diskussionen kannst Du in unserem Forum teilnehmen.


Mittelerde & andere phantastische Welten » Die Gaukler-Stube » Book of an unfortunate apocalypse - The Comeback

Ziva

Gefährte

Book of an unfortunate apocalypse - The Comeback

Irgendwo in einer Wüste, irgendwo auf dem Planet Erde, zu irgendeiner Zeit...




Er schaufelte mit seinen kleinen, braunen Händen Stück für Stück die Erde fort, buddelte wie ein Hund ein Loch in den sandigen Boden hinein. Anims Augen glänzten. Mit ein paar letzten Handgriffen wischte er den Dreck zur Seite und hob mit beiden Händen das schwere, dicke Buch aus der Kuhle. Es sah aus, als hätte es hier schon länger gelegen. Der braun lederne, wulstige Einband sah mitgenommen aus, hatte Risse, die unverkennbar zeigten, dass dieses Buch alt war. Sehr alt. Anims schmierige Hände fuhren über den Buchumschlag und fühlten wie weich das Leder doch war, gegensätzlich zu dessen Erscheinung. Langsam rutschte seine Hand zur runden Kante und der Junge hob langsam den Buchdeckel. Mit jedem Millimeter mit welchem sich der Deckel hob, wuchs Anims Aufregung und seine Augen wurden größer. Ein Schlag traf ihn mit voller Wucht gegen seinen Schädel. Anim fiel bewusstlos zur Seite und das Buch aus seinen Händen, zurück in den aufgewühlten Sand. Eine Hand, mindestens doppelt so groß wie die des kleinen Jungen und so unwirklich bleich als fließe kein Blut unter dessen Haut, fasste nach dem Schriftstück und hob es, als hätte es lediglich das Gewicht einer Feder, nach oben. Seine schwarzen Augen flackerten auf und ein befriedigtes Grinsen breitete sich auf seinen farblosen Lippen aus. Er schlug das Buch auf und wie von einem Windhauch getragen, blätterten die Seiten um und kamen auf der letzten, beschriebenen Seite zum stehen.

Totenstille herrschte auf dem Planten, der nun von schwarzer Asche bedeckt war. Nichts erinnerte mehr an grüne Wälder , an die großen Meere , diese faszinierende Tierwelt und die kleinen Dinge , die das Leben erst möglich machten. Die Bauwerke der Menschen waren zu brennenden Ruinen geworden und Feuer loderte dort, wo einst Leben herrschte...
Doch ein neuer Tag begann und mit ihm wurde der Weg frei gemacht für eine neue Ära, einen neuen Versuch die Welt zu einem besseren Ort zu machen und irgendwo würde eine handvoll Auserwählter darauf warten, eines Tages für diese Welt zu kämpfen...


„Was willst du denn mit diesem Buch? Es zu zerstören, reicht deine Kraft nicht aus.“ Sanft setzte der Metatron am Boden auf und seine weißen, mächtigen Flügel stauchten sich wieder zusammen. Die schwarzen Augen seines Gegenübers musterten ihn interessiert. „Es ist besser in meinen Händen aufgehoben.“ spöttelte Azrael und grinste mit schwarzen Zähnen. Metatron hatte für diesen Kommentar nicht mehr als ein müdes Heben seiner linken Augenbraue übrig. „Falls es dir entgangen sein sollte im Laufe der letzten Singularitäten….“ sprach Metatron und deutete mit einem Nicken auf das Buch in Azraels Händen. „Du weißt, was es bedeutet, wenn das Buch gefunden wird.“ abwartend blickte er sein Gegenüber an. „Oh ja.“ antwortete der und nickte wissend. „Aber wollt ihr euch das wirklich schon wieder antun? Ernsthaft, wird der Alte denn niemals müde?“ seufzte Azrael überschwänglich und schüttelte seinen Kopf. Metratron blieb ihm eine Antwort schuldig und schließlich lenkte Azrael nach einer Weile knausernd ein. „Nun gut, wenn es sein Wille ist, dann soll er sein Spiel haben.“ Er tauschte mit Metatron ein letztes Mal Blicke aus und zu und warf das Buch mit beiden Händen hoch in die Luft, wo es von einer Windhose weit hinauf gen Sonne getragen wurde. Die Seiten stoben wild umher und mit einem grellen, durchdringenden Blitz verschwand das Buch schließlich auf Nimmer Wiedersehen.
„Wir sehen uns.“ verabschiedete sich Azrael und verbeugte sich, bevor auch er sich in Luft auflöste und Metatron zurück ließ. Der Engel ging ein paar Schritte und hockte sich neben den Menschenjungen, der noch immer bewusstlos am Boden lag. Sanft legte Metatron seine Hand auf dessen zierliche Schulter, schloss seine Augen und entschwand in jenem Moment, als der Junge wieder langsam zu sich kam.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Drachja

Gefährte

Re: Book of an unfortunate apocalypse - The Comeback [Re: Ziva]

Jakob, du wirst alt. Aus dem Spiegel blickte ihm ein faltiges Gesicht mit teilweise ergrauten Bartstoppeln entgegen. Eigentlich hätte er zufrieden sein sollen. Noch vor 2 Monaten war nicht einmal in der Lage gewesen, aufzustehen.
Mordechai´s Klopfen riss ihn aus seinen Gedanken. Schmunzeln und ohne ein Wort verließ Jakob das kleine Badezimmer und machte seinem Krankenzimmer- Genossen Platz. Der arme Kerl wurde schon seit 2 Wochen mit Entwässerungstabletten gequält und musste deshalb ständig die Toilette aufsuchen.
Er schlurfte gemächlich zu seinem Nachtschränkchen, holte eine Packung Zigaretten hervor und machte sich wie immer um diese Zeit auf zur Raucherecke. Dort wartete Karolína bereits auf ihn. Sie war um die 40, hatte ein helles, leicht aufgedunsenes Gesicht und lange, schwarz gefärbte, fein gekräuselte Haare. Sie schmunzelte ihm zu und blickte Jakob durch ihre Brille entgegen.
„Na? Was hat der Arzt gesagt?“, fragte sie betont langsam in ihrer Muttersprache. Jakob musste grinsen und gab sich Mühe, ihr auf Tschechisch zu antworten. Die paar Brocken, die er von dieser eigenartigen Sprache kannte, hatte sie ihm beigebracht. „Übermorgen….werden…werde ich gehen.“ Sie grinste, nickte und ging dann in Englisch über.“ Ich sehe, du machst Fortschritte. Schade nur, dass du so bald gehen musst. Wo willst du jetzt hin?“
Tja das war eine gute Frage. Er hatte nicht die leiseste Ahnung. Ursprünglich war er auf dem Weg nach Moskau gewesen. Aber sein Herzinfarkt hatte das verhindert. Es war wohl am besten, wenn er sich irgendwo zur Ruhe setzte. Irgendwo, wo es wärmer war als hier. Aber vorher würde er Geld brauchen. Das Letzte, was er besessen hatte, war für den Flug drauf gegangen. Aber das bereitete ihm weniger Sorgen. Es war nicht das Erste mal, dass er mittellos dastand. Einen Schlafsack und warme Kleidung hatte er immer dabei und der Rest würde sich finden.
„Keine Ahnung. „ sagte er Wahrheitsgemäß. „ Dahin, wo der Wind mich als nächstes hintreibt“
„Dahin, wo du vor deinen Dämonen sicher bist? „ Seine Kehle schnürte sich zu. Er hätte ihr nicht davon erzählen sollen. Besonders ihr nicht. Sie bezeichnete sich selbst als Wicca-Hexe, hatte ihm allerlei konfuses Zeug erzählt und war bei seinen Berichten sehr hellhörig geworden. Es war nicht so, dass er ihr gar nichts glaubte. Manchmal waren ihm ihre Worte vorgekommen, als würde sie ihn wirklich verstehen. Aber manchmal driftete Karolína in derart konfuse Sphären ab, dass er nicht im Mindesten in der Lage war, ihr auch nur ansatzweise zu folgen. Nun selbst, wenn das alles nur Produkte ihrer Phantasie waren…. Mochte sie damit glücklich werden und ihn aus dieser Sache heraushalten.
Karolina bemerkte seine Niedergeschlagenheit. „ Ist schon gut Ich weiß, dass dir das Thema auf die Nerven geht. Aber ich sage dir, du wirst nicht ewig vor deinem Schicksal davonlaufen können. Genau so wenig, wie du vor dir selbst weglaufen kannst. Irgendwann musst du dich ihnen stellen. Die Linien in deinen Händen lügen nicht.“
Jakob starrte auf die Innenflächen seiner Hände. Es war wohl auch ein Fehler gewesen, sie darin lesen zu lassen. Er lachte, schüttelte den Kopf und blickte sie an. Karolina zog an ihrer Zigarette, kramte Zettel und Bleistift aus ihrer Hosentasche und schrieb etwas.
„ Na wie auch immer ich kann dich nicht zu deinem Glück zwingen und ich werde dir keine Fragen beantworten, die du nicht selbst stellst. Da hast du meine Adresse. Ich hoffe, dass sie mich in 2 Wochen auch endlich gehen lassen. Wenn du dann noch in Prag bist, kannst du dich ja mal melden.“ Sie drückte ihm das Stück Papier in die Hand und er steckte die Ihre Adresse pflichtbewusst weg.
„ Na dann. Soll ich dir noch ein Bisschen was beibringen?“ „ Ich bitte darum, liebe Karolina.“, versuchte Jakob auf tschechisch zu sagen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ashra

Gefährte

Re: Book of an unfortunate apocalypse - The Comeback [Re: Drachja]

Langsam hob er das Glas mit der klaren Flüssigkeit hoch und nahm einen weiteren tiefen Schluck bis es leer war. Ganz automatisch griff er zu der fast leeren Flasche und füllte es erneut bis obenhin auf. Sein mittlerweile trüber Blick glitt nach draußen auf die Straße wo immer noch reger Verkehr herrschte. Die Geräusche von Autos und Menschen drangen in das Zimmer, erreichten ihn jedoch nur noch wie aus weiter Ferne. Er trank erneut, stellte das Glas dann jedoch auf dem Tisch ab, wobei ein Teil des Inhalts über den Rand schwappte. Schwankend stand er auf und begab sich Richtung Toilette. Dort angekommen stützte er sich an der Wand ab, während er sich erleichterte. Ein anschließender Blick in den Spiegel beim Händewaschen zeigte ihm stark gerötete Augen umgeben von dunklen Rändern. In dem Zustand würde er den Auftrag nicht ausführen können, aber er hatte ja noch ein wenig Zeit. Er wankte zurück und griff nach dem Glas, doch seine Koordination versagte und er stieß das Glas um, so dass der Wodka sich über den Tisch ergoß und seinen Weg auf den Boden fand. Seine einzige Reaktion bestand in einem Brummen, bevor er zur Flasche griff, sie endgültig leerte und anschließend einfach fallen ließ. Alles was dann noch folgte waren die wenigen Schritte zum Bett, auf welches er sich komplett angezogen legte. Schlafen, das war alles was er jetzt noch wollte. Ohne Träume. Einfach schlafen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Sakura_chan

Kirschblüte

Re: Book of an unfortunate apocalypse - The Comeback [Re: Ashra]

Kate grinste zufrieden. Das war einfach gewesen. Fast schon zu einfach. Sie warf einen letzten blick auf das Haus, das erlassen im Dunkeln dar lag. Seine Besitzer sollten sich wirklich eine bessere Alarmanlage anschaffen. Eine, die den derzeitigen Sicherheitsstandarts entsprach und nicht so etwas, das sich mit einem simplen Durchtrennen eines Kabels ausschalten ließ. Wirklich sehr nachlässig. Mit sich zufrieden wechselte Kate die Straßenseite und lief die Treppe zur U-Bahn hinunter, dabei die Hand in ihrer Tasche fest um die Kette geschlossen, die vor wenigen Minuten noch in einer Schatulle in dem Haus gelegen hat. Tibor würde dafür sicher einiges springen lassen. Vielleicht würde sie sich von dem Geld ein Flugticket kaufen. Schließlich wollte sie noch von Europa sehen – und das möglichst ohne viele, langweilige Jobs, die einem den Tag versauten. Die Zeit ließe sich nun wirklich auch mit sinnvolleren Dingen verbringen. Außer es blieb ihr gar nichts anderes mehr übrig. Zu hause in Brisbane hatte es ja auch funktioniert, als sie in dem Buchladen gejobbt hatte. Da waren die Einbrüche ja auch nur Ausnahmen gewesen. Aber hier war es so schön einfach und es machte Spaß. Allerdings würde sie das auch nicht ewig machen können. Irgendwann würde sie sicher erwischt werden. Es war nur eine Frage der Zeit. Aber bis jetzt war das Glück auf ihrer Seite gewesen.
Kate lief die letzten Stufen hinunter und erreichte den Bahnsteig, der um diese Zeit fast leer war. Doch Glücklicherweise mußte sie nicht lange auf eine Bahn warten, die sie zurück ins Zentrum brachte.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

GilgaladTeam

Kaufhauszombie

Re: Book of an unfortunate apocalypse - The Comeback [Re: Sakura_chan]

In Gedanken versunken hockte Kenny an einer Mauer und grübelte.
Das tat er nun schon eine Weile und selbst das gelangweilte Winseln seines Hundes riss ihn nicht aus seinen Gedanken.
Vor ihm war ein Becher positioniert und daneben sein übliches Pappschild. Ihm gefiel es nicht zu betteln, aber was sollte er tun.
Irgend jemand hatte ihm seine Gitarre gestohlen und er war sicher, wenn er fest genug darüber nachdachte, dann würde ihm irgendwann in den Kopf fahren wer es war.
Und dann würde er sie sich zurück holen und den Dieb vermöbeln und ihm Bill auf den Hals hetzen.
Er sah auf und der erste Passant der an ihm vorbei ging und ihm sogar ein paar Geldmünzen in den Becher warf, kassierte einen finsteren Blick, was ihn veranlasste sein Schrittempo drastisch zu erhöhen und kopfschüttelnd so schnell es geht von dem Penner weg zu kommen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Cari

Gefährte

Re: Book of an unfortunate apocalypse - The Comeback [Re: Gilgalad]

Carl machte es sich in dem kleinen, schon etwas älterem, aber erstaunlich bequemen Ledersessel gemütlich, nippte an seinem Kräutertee und betrachtete das Treiben in der Hotelbar. Er liebte es, Leute zu beobachten, das menschliche Verhalten war so herrlich verschieden. Vom bloßen hinsehen, konnte man so viel lernen. Und wer wußte schon, was man später mal brauchen könnte.
Außerdem war es besser, als schlafen zu gehen. An Schlaf war heute nicht zu denken. Nicht nur wie üblich wegen der Alpträume, die hatten ihn ihn letzter Zeit erstaunlich wenig gequält, sondern wegen dem Vorsprechen. Ein internationaler Film wäre mal was anderes und bei den Hauptdarstellern würde er es nicht nur in Europa überall auf die Leinwand schaffen, sondern auch in Amerika. Und jetzt war überraschend eine der führenden Nebenrollen durch einem Autounfall ausgefallen. Das war die Chance! Neben ihm war nur noch ein anderer Schauspieler nach Prag eingeladen worden, um den Part zu besetzen. Und morgen früh würden sie sich melden. Wer würde da jetzt schon schlafen?
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

kassiepeia

sternbild

Re: Book of an unfortunate apocalypse - The Comeback [Re: Cari]

Dreizehn Stunden. Seufzend streckte Emma den Rücken durch und strich sich das Haar aus den Augen, als sie auf ihr Gepäck wartete. War es ein böser Vorbote, dass sie dreizehn Stunden im Flieger gesessen hatte, oder doch eher ein Glückszeichen, wie ihre Tante Hattie sagen würde? Sie wusste es nicht. Aber irgendetwas hatte sie bewogen, gerade diese Flüge von New Orleans über Atlanta nach Prag zu nehmen. Und sie war nicht abgestürzt, dachte sie mit einem zynischen Lächeln um die Lippen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ziva

Gefährte

Re: Book of an unfortunate apocalypse - The Comeback [Re: kassiepeia]

Das war sie also. Die Stadt in der Marissa das nächste halbe Jahr verbringen würde. Sie versprach sich viel von Prag und noch mehr von Europa. Es war Ihre erste Reise auf diesen Kontinent und was Kunst in aller Variation anging, so war Europa ein Topf aus Gold. Mit einem müden, aber zufriedenen Lächeln stand sie vor der Ankunftshalle und hielt nach einem Taxi Ausschau, welches sie in ihr Studentenheim bringen sollte. Sie würde es sich einfach machen und dem Taxifahrer einen Zettel mit Anschrift in die Hand drücken, denn sie war sich nicht sicher ob und wieviel die Prager Englisch verstanden. Fakt war jedoch, dass Marissa nach ihrem Grundkurs in Tschechisch, den sie für 3 Monatenoch vor ihrer Abreise absolviert hatte, nicht viel mehr als einen Kaffee mit Milch bestellen und fragen konnte, wo denn die nächste Ubahn Station war.
Ihr großer Rollkoffer stand neben ihr, einen großen Rucksack hatte sie noch am Rücken und ihren Laptop quer über den Oberkörper umgehängt. Mit beiden Händen suchte sie ihre Taschen nach dem Zettel mit der Adresse ihres Wohnheims ab. Aber nachdem in keiner ihrer Taschen, weder Hosen- noch Jackentasche, das Schriftstück zu finden war, keimte so etwas wie eine leichte Panik in ihr auf. "Nein, komm schon, du kannst ihn nicht verloren haben." murmelte sie und durchsuchte erneut ihre Kleider. Erfolglos. Vielleicht hatte sie ihn im Rucksack verstaut? In einer der Seitentaschen? Seufzend ließ sie den Rucksack von ihren Schultern gleiten, stelle ihn am Boden ab und begann dort die kleinen Fächer durchzusehen. Irgendetwas hatte ja schief gehen müssen. Wobei ein verlorener Zettel kein Weltuntergang war, aber wie sollte sie einem tschechischen Taxifahrer erklären wo sie hinwollte, ohne die Adresse im Kopf zu haben?
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Cari

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Altstadt-Cafe - Tag 1 Nachmittag [Re: Cari]

Carl suchte sich einen freien Platz in Inneren eines der unzähligen Cafés der Altstadt, bestellte eine heiße Schokolade mit Sahne und ging seiner Lieblingsbeschäftigung nach, Leute beobachten. Dazu hatte er ja jetzt viel Zeit, kurz vor dem Nachmittagsgebet hatten die Produzenten endlich angerufen und ihm mitgeteilt, dass sie sich für den anderen entschieden hatte. Seine Performance sei toll gewesen, sehr intensiv, aber sein Konkurrent passe rein optisch einfach besser zum Hauptdarsteller. Aber, so hatte man ihm versichert, er habe einen bleibenden Eindruck hinterlassen, man könne sich eine zukünftige Zusammenarbeit gut vorstellen.
Carl hatte den guten Verlierer gegeben, er hatte genug Absagen in seinem Leben kassiert, um nicht völlig am Boden zerstört zu sein. Aber schade war es schon, auch wenn er versuchte, der Sache etwas positives abzugewinnen. Er hatte auf Kosten der Produktionsfirma einen freien Tag in Prag, sein Rückflug ging erst morgen Nachmittag, und den nutzte er, um sich die Stadt anzusehen.
Und es gab eine Menge zu sehen hier, so dass er jetzt ganz froh, um diese kleine Pause war.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Sakura_chan

Kirschblüte

Re: Boaua Comeback - Prag, Altstadt-Cafe - Tag 1 Nachmittag [Re: Cari]

Kate sah sich in dem Cafe um, das fast bis auf den letzten Platz voll war. Jetzt wo sie wieder ewtas Geld hatte, wollte sie sich einen netten Nachmittag mit Kaffee und Kuchen gönnen.
Schließlich erspähte sie noch einen freien Stuhl und hielt auf den Tisch zu. "Entschuldigung, ist der Platz noch frei?" wandte sie sich an den Mann, der bereits am Tisch saß.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Cari

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Altstadt-Cafe - Tag 1 Nachmittag [Re: Sakura_chan]

Carl wurde aus seinen Betrachtungen gerissen, als ihn plötzlich eine Frau auf Englisch ansprach. Er regierte instinktiv: "Ja", nickte er und sah höflich lächelnd auf in das Gesicht einer Blondine. Ein vertrautes Gesicht "Bitte setzen sie sich", fügte er automatisch hinzu und starrte sie mit nachdenklich gerunzelter Stirn an. Woher kannte er sie? Vom Vorsprechen? Aus dem Hotel?
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Sakura_chan

Kirschblüte

Re: Boaua Comeback - Prag, Altstadt-Cafe - Tag 1 Nachmittag [Re: Cari]

"Danke sehr." Kate lächelte freundlich als sie den Stuhl etwas zur Seite zog und setzte sich. Nachdem sie einen Kaffee und ein Stück Kuchen bestellte, musterte sie den Mann gegenüber noch einmal. Irgendwie kam er ihr bekannt vor, aber sie konnte sich nicht recht erinnern, wo sie ihn schon einmal gesehen habe könnte. "Nett hier, nicht?" Oh, Smalltalk war noch nie ihre Stärke gewesen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Cari

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Altstadt-Cafe - Tag 1 Nachmittag [Re: Sakura_chan]

"Ja", nickte Carl, noch immer klingelte nichts bei ihm. Und wie eine Schwedin klang sie auch nicht grade. "Ich weiß, das klingt jetzt nach der ältesten Anmache der Welt, aber... haben wir uns vielleicht schon mal gesehen?... Im Maria Theresia Hotel vielleicht? Sie kommen mir irgendwie bekannt vor."
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Sakura_chan

Kirschblüte

Re: Boaua Comeback - Prag, Altstadt-Cafe - Tag 1 Nachmittag [Re: Cari]

"Hm, nein." Überlegte Kate. "Ich wohne in einem Hostel. Vielleicht irgendwo in der Stadt?" Nein, irgendwie passte das nicht. Es war irgendwo anders gewesen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Cari

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Altstadt-Cafe - Tag 1 Nachmittag [Re: Sakura_chan]

"Nein, das kann nicht", Carl schüttelte den Kopf, "ich bin gestern erst angekommen und habe fast den ganzen Tag gearbeitet... Außerdem je länger ich drüber nachdenke, desto sicherer bin ich, dass ich sie schon länger kenne."
Er lächelte die Frau ein hilflos verlegen an: "Ich bin Carl, Carl Norberg, aus Schweden. Schauspieler. Früher habe ich in Upssala sstudiert..." Vielleicht halfen ihr diese Infos weiter und sie hatte eine Idee, woher sie sich kannten. Oder verwechselte er sie doch nur mit jemandem. Aber warum kam sie ihm dann so vertraut vor?
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Sakura_chan

Kirschblüte

Re: Boaua Comeback - Prag, Altstadt-Cafe - Tag 1 Nachmittag [Re: Cari]

"Kate Taylor. Ich bin aus Australien." Sie reichte ihm die Hand. "Sie sind Schauspieler? Am Theater?" Vielleicht kannte sie ihn daher, oder aus einem Film. Aber das würde nicht erklären woher er sie kannte. Und sein Name kam ihr garnicht bekannt vor. Doch das sie den Mann kannte, da war sie sich sicher.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Cari

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Altstadt-Cafe - Tag 1 Nachmittag [Re: Sakura_chan]

"Ja, meistens", Carl schüttelte ihr die Hand, "ab und zu auch ein Film oder Fernsehen. Aber eigentlich nur schwedische Sachen." Wobei es das eigentlich nicht sein konnte. Selbst wenn sie ihn schon mal im Fernsehen gesehen haben sollte, so erklärte das noch lange nicht, warum er sie kannte. "Waren sie vielleicht schon schon mal in Schweden? Denn in Australien war ich definitiv noch nie. Es ist zwar ein Traum von mir, aber..." Es war das übliche Problem bei Fernreisen, kein Geld, keine Zeit und nicht jede Stadt war so preiswert wie Prag.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Sakura_chan

Kirschblüte

Re: Boaua Comeback - Prag, Altstadt-Cafe - Tag 1 Nachmittag [Re: Cari]

"Nein noch nie. Schweden steht noch auf meiner Liste, aber bis jetzt war ich noch nicht da. Seltsam." In der Tat seltsam. Nur woher sollte sie ihn kennen? Sie trank einen Schluck von ihrem Kaffee, den die Kellnerin mittlerweile gebracht hatte. "Wirklich seltsam. Dabei bin ich mir wirklich sicher, Sie schon einmal gesehen zu haben."
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Cari

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Altstadt-Cafe - Tag 1 Nachmittag [Re: Sakura_chan]

"Ja, es ist seltsam", stimmte ihr Carl zu, "wenn es nicht auf Gegenseitigkeit beruhen würde, dann würde ich sagen, dass mein Verstand mir einen Streich spielt." Er lachte: "Wer weiß, vielleicht sind wir uns ja in einem früheren Leben schon mal begegnet."
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Sakura_chan

Kirschblüte

Re: Boaua Comeback - Prag, Altstadt-Cafe - Tag 1 Nachmittag [Re: Cari]

"Ja, vielleicht." Kate grinste, auch wenn sie an soetwas eigentlich nicht glaubte. Aber soetwas hatte sie noch nie erlebt. Eigenartig war es auf jeden Fall. "Ist Ihnen das schon einmal früher passiert? Ich meine, das sie jemanden treffen, aber nicht wissen, woher sie ihn kennen?"
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Cari

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Altstadt-Cafe - Tag 1 Nachmittag [Re: Sakura_chan]

"Nein, noch nie", antwortete Carl, "bisher habe ich von solchen Sachen immer nur gelesen. So etwas passiert nur anderen. Ich führe ein ziemlich gewöhnliches Leben, in dem nichts übernatürliches passiert, es sei denn, man zählt verrückte, wilde Alpträume zu übernatürlichem dazu."
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Drachja

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Plattenbau-Siedlung - Tag 1 Nachmittag [Re: Sakura_chan]

Jakob lief mit seinem Hab und Gut bepackt zwischen den halb verfallenen Plattenbauten hin und her hier irgendwo musste dieses Obdachlosenheim doch sein! Er starrte auf den zerknitterten Zettel mit der Wegbeschreibung, den man ihm auf der Bahnhofsmission gegeben hatte. Aber wirklich schlau wurde er daraus nicht. Um ihn herum befand sich eine Plattenburg nach der anderen. Und Jede neue sah aus, wie die erste.
Im nächsten Eingang standen zwei junge Hiphop-Kerle herum, die sich offensichtlich langweilten. Einer blickte in seine Richtung. Und flüsterte seinem Kumpel etwas ins Ohr, während dieser sich mit einem Messer an einer alten Gitarre zu schaffen machte. Er äugte ebenfalls in seine Richtung und feixte. Das roch förmlich nach Ärger. Jakob überlegte kurz, ob er einfach abdrehen und wieder zurückgehen sollte, entschied sich dann aber anders. Wenn sie Ärger wollten, würden sie ihm sicher sowieso folgen. Mehr oder weniger gelassen und sie ignorierend ging er weiter. Sie standen auf und riefen ihm irgendetwas zu Jakob verstand nur wenig.
Er drehte sich ruhig und langsam um, blickte die beiden Abwechselnd an und warf ihnen ein kurzes „ Entschuldigung. Ich verstehe nicht“ in seiner Muttersprache entgegen. „ Warum du deinen verdammten Arsch in unser Revier geschoben hast, will ich wissen.“ Der Akzent war furchtbar. Aber immerhin hatte er ihn jetzt verstanden. Doch das machte die Situation auch nicht besser. Er entschloss, den Naivling zu spielen. „ Ich suche das Obdachlosenheim. Könnt ihr mir zufällig sagen, wo das liegt?“
der Typ mit der Gitarre lachte und sagte dem anderen etwas auch tschechisch und wedelte mit dem Instrument herum. „ Na toll Noch ein Penner! Weißt du, was wir mit dem gemacht haben, dem die Gitarre gehört hat? Der liegt jetzt in der Moldau und ist Fischfutter. Rat mal, wer ihm gleich Gesellschaft leistet, Alter.“ Oh nein. Jakob duckte sich, als der Gitarrenvirtuose das Instrument wie einen Baseballschläger hielt und ihm über den Kopf ziehen wollte. Aber dazu kam es nicht.

Irgendwo hinter ihm knallte es mörderisch. Seine Angreifer hielten inne und auch Jakob blickte sich um. Hinter ihm standen 4 Kleiderschränke von Kerlen, gegen die die anderen beiden wie Kinder wirkten. Ihre Aufmachung sagte ihm, dass auch sie nicht wirklich freundlich gesinnt waren. Das und die Knarre, mit der einer der vier in die Luft geschossen hatte. Einer der Neuen. Trat mit verschränkten Armen vor der Brust nach vorn und redete irgendetwas auf Tschechisch. Jakob erkannte, dass er sich von Karoline hätte mehr Schimpfworte beibringen lassen sollen. Zu seinem Erstaunen schienen sie sich nicht die Spur für ihn, sondern nur für die 2 Pseudogangster zu interessieren. Zwischen beiden Parteien brach ein verwirrendes Wortgefecht aus.

Jakob drängte sich nicht auf und versuchte, sich langsam und unauffällig aus dem Bereich zwischen den Fronten zu entfernen. Niemand hielt ihn dabei auf. Aus einigermaßen sicherer Entfernung beobachtete er, wie sich beide Parteien mit lautem Wortgefecht immer weiter aufschaukelten. Dann zog jemand ein Messer und das Chaos nahm seinen Lauf. Jakob Verzog sich in eine Ecke und schloss die Augen sein Magen krampfte sich zusammen.

Irgendjemand schrie und dann gab es lautes Fußgetrappel, das sich langsam entfernte. Als es ruhig geworden war, öffnete er die Augen wieder. Der Einer der Jungen lag mit dem Kopf nach unten auf dem Boden. Und neben ihm lag die Gitarre. Eine Blutlache breitete sich auf dem Boden aus. Ohne es zu merken griff Jakob nach dem kleinen Holzkreuz, das um seinen Hals hing. Der arme Kerl tat ihm leid. So hatte es nun wirklich nicht enden müssen. Jakob blickte sich vorsichtig um und trat zögernd an den Toten heran. Er Setzte sein Gepäck ab, kniete nieder, bekreuzigte sich und sprach ein kurzes Gebet. Nach Jahren der Verweigerung war das Gebet wieder zu einem seiner Angewohnheiten geworden.
Einmal zur falschen zeit und am falschen Ort und es konnte von einem Moment zum anderen vorbei sein. Er erinnerte sich an die Zeit, als er noch so jung war. Es hätte ihm genau so ergehen können damals…. Nach einer Weile stand er wieder auf. Sein Blick fiel auf die Gitarre. Selbst, wenn der Tote selbst ein Mörder war…
Die Gitarre hatte ziemlich gelitten. Sie war zerkratzt, drei der Seiten hingen lose herum und der Boden war eingedrückt. Behutsam und ohne zu wissen, warum hob er das Ding auf. Vielleicht war es eine gute Idee, auch diesem Toten seine Ehre zu erweisen. Er beschloss, das mitgenommene Instrument zu seinem Herrn in den Fluss zu werfen. Das war wohl das Beste. Vielleicht würde er am Fluss auch irgendeine Brücke finden, unter der sich übernachten lies. Nach diesem Erlebnis hatte er nicht mehr wirklich Lust, weiter nach dem Wohnheim zu suchen. Er schulterte Gepäck und Gitarre und machte sich andächtig auf den Weg.

Geändert durch Drachja (22.02.2008 23:34)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Sakura_chan

Kirschblüte

Re: Boaua Comeback - Prag, Altstadt-Cafe - Tag 1 Nachmittag [Re: Cari]

"Ja, das geht mir genauso." Kate grinste erneut, bevor sie stockte. "Alpträume? Was für Alpträume?" Eigentlich war sie bei Fremden nicht so, das sie diese ausfragte, aber das Problem mit den Träumen kannte sie selbst nur zu gut.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Cari

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Altstadt-Cafe - Tag 1 Nachmittag [Re: Sakura_chan]

"Ach, das übliche Zeug, Monster, Tod und Dunkelheit", erwiderte Carl und konnte seine Bitterkeit nicht ganz verbergen. Er hasste die Träume, sie waren zu real. Er zuckte mit den Schultern: "Wenn es so sagt, klingt es schlimmer als es ist... Es gibt zwar schönere Themen zum Träumen, aber es ist ja nicht echt." Er lächelte ironisch: "Und hey, in meinen Träumen kann ich kämpfen, fast wie ein Superheld und ab und zu schlagen wir die Dämonen sogar. Also alles halb so wild."
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Sakura_chan

Kirschblüte

Re: Boaua Comeback - Prag, Altstadt-Cafe - Tag 1 Nachmittag [Re: Cari]

Die Gabel mit dem Stückchen Kuchen verharrte auf dem halben Weg zum Mund und sie sah Carl erstaunt an. "Ich kenne solche Träume." Und bisher hatte sie noch nie jemanden getroffen, der sie auch hatte. Bis jetzt war sie davon ausgangen, das sie alleine solch wirres Zeug träumte.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Cari

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Altstadt-Cafe - Tag 1 Nachmittag [Re: Sakura_chan]

Überrascht starrte er sie an. Sie kannte solche- Und dann war ihm auf einmal klar, woher sie kannte. "Du bist dabei. In den Träume. Wie-" Das konnte nicht sein, das war unmöglich. Man konnte nicht von weltfremden Menschen träumen, woher sollte sein Kopf wissen, wie sie aussah, wenn er sie noch gar icht kannte? Und dass war auch eindeutig nicht die Art Träume, in denen man gewöhnlich seine Traumfrau fand. "Ich...Entschuldigung... ich...das ist..." Ihm fehlten die Worte.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Sakura_chan

Kirschblüte

Re: Boaua Comeback - Prag, Altstadt-Cafe - Tag 1 Nachmittag [Re: Cari]

Ja, das war es. Die Träume. Dort hatte sie ihn schon einmal gesehen. Kate legte die Gabel zur Seite und starrte den Mann an. "Ich weiß. Das ist.... nun.... hmm seltsam." Wie war es nur möglich von jemandem zu träumen, den man noch nie zuvor gesehen hatte. Jemand völlig fremden. Und so wie es schien, jemand der dazu noch am anderen Ende der Welt lebte. "Da sind auch noch andere. In meinem Träumen. Andere Menschen."
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Cari

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Altstadt-Cafe - Tag 1 Nachmittag [Re: Sakura_chan]

"Ja, in meinen auch." Instinktiv blickte er sich in dem Café um. "Ob die wohl auch echt sind", überlegte er laut, doch er konnte keinen der anderen auf Anhieb entdecken.
"Auf jeden Fall ist es toll, dich kennen zu lernen", er grinste Kate aufgeregt an, "schließlich bist ja so eine Art Traumfrau von mir. Das ist einfach..." Er suchte nach dem richtigen Wort: "Unbeschreiblich. Ich bin ja so neugierig. Was genau hast du geträumt? Wie gehst du damit um? Was machst du im richtigen Leben?"
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Sakura_chan

Kirschblüte

Re: Boaua Comeback - Prag, Altstadt-Cafe - Tag 1 Nachmittag [Re: Cari]

"Naja, Du bist echt, ich bin echt. Warum sollte es die anderen nicht geben?" Sie hob kurz die Schultern. Im Moment erschien ihr alles möglich und irgendwie war das erschreckend und aufregend zu gleich. "Ich schätze, das gleich wie Du. Tod, Dämonen, Kämpfe." Sie hatte es schon immer gehasst darüber zu reden, es reichte, wenn sie das alles in ihren Träumen sah. "Die meiste Zeit versuche ich nicht darüber nachzudenken und es so schnell wie möglich wieder zu vergessen. So fern es funktioniert." Was es leider nicht immer tat. "Was ich so mache... Nun ja, ich versuche mich mit irgendwelchen Job über Wasser zu halten und im Augenblick möchte ich Europa kennen lernen." Das diese Job nicht immer legal waren, verschwieg sie. Das ging schließlich niemanden was an.
"Was ist mit dir? Lebst Du hier in Prag oder machst Du hier nur Urlaub?"
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Cari

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Altstadt-Cafe - Tag 1 Nachmittag [Re: Sakura_chan]

Carl schüttelte den Kopf: "Ich war beruflich hier. Morgen fliege ich wieder zurück... Ich kann das immer noch nicht glauben. Du sitzt mir hier wirklich gegenüber." Er griff nach Kates Hand. Warm lebendig. Ja, sie war wirklich da. "Ich kann's kaum erwarten Mikael von dir zu erzählen. Der wird Augen machen." Dann fiel ihm ein, dass Kate ja gar nicht wissen konnte, wer Mikael war. "Ein Freund. Also Mikael ist ein Freund, wir haben mal ne Weile zusammen in einer WG gewohnt. Während der Uni. Er hat Psychologie studiert. Aber trotzdem ein guter Freund."
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ziva

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Flughafen - Tag 1 Mittags [Re: Cari]

Natürlich hatte sie den Zettel nicht wiedergefunden. Warum auch, es wäre zu einfach gewesen. Also hatte sie ihren Laptop hervor gekramt, sich auf einer Bank niedergelassen und suchte nun in ihren elektronischen Unterlagen die Adresse heraus. Gefunden war diese schnell, nur sollte Marissa sie auch irgendwie aufschreiben, sonst hatte sie den Namen innerhalb der nächsten 30 Sekunden wieder vergessen und die Gefahr in dieser Zeitspanne kein Taxi zu finden war groß, nicht, weil es keine Taxis in der Nähe gab, sondern sie wieder sämtliches Gepäck aufnehmen musste. Marissa fischte aus ihrem Rucksack ein Stück Papier hervor, auf der Vorderseite irgendeine Wegbeschreibung zu irgendetwas, was sie leider nicht mehr entziffern konnte. Sie fand noch einen Kugelschreiber und in unbequemer Position schrieb sie auf die freie Rückseite des Papiers die Adresse auf. Alles wieder verstaut und bepackt stand Marissa auf und hielt Ausschau nach einem Taxi. Es dauerte nicht lang, da fuhr ein alter schwarzer Lada mit einem gelben Taxilämpchen auf dem Dach neben ihr ein und hielt an. Der Fahrer stieg aus und wünschte ihr einen guten Tag, zumindest glaubte Marissa, dass verstanden zu haben, er hatte ziemlich genuschelt.
"Dobrý den. Uh... musím tam." stotterte Marissa mit schlechter Grammatik und einem deutlich englischen Akzent und reichte dem Taxifahrer, der neben ihr stand, den Zettel. Der Mann mit dem zerknautschten Gesicht, dem drei Tage Bart und der grauen Deckelmütze auf dem Kopf grinste sie mit seinen wenig übrig gebliebenen Zähnen an. "Sie wollen also dorthin, meinen sie?" fragte er Marissa in gutem, wenn auch mit einem Akzent durchsetzten Englisch und lachte leise. Marissa lief puderrot an. Na das hatte ja schon einmal gut geklappt. "Ja, ja, ich würde gern dorthin." antwortete sie und grinste verlegen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ashra

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ziva]

Blake sah sich ein letztes Mal um, doch das Zimmer war leer. Mit seinem Koffer begab er sich nach unten und stieg in ein Auto ein das gerade zufällig vorfuhr. Ohne ein Wort mit ihm zu wechseln fuhr der Fahrer los. "Er ist auf dem Weg vom Flughafen in die Stadt, wir haben ihm auf dem Radar." Blake nickte wortlos und tastete kurz nach dem BoShuriken in seinem Ärmel, bevor er den Umschlag mit der Vorabzahlung vom Fahrer annahm und in seinem Koffer verstaute. Sie fuhren eine Weile durch die Stadt, bis sie aufgeschlossen hatten und dem Zielobjekt folgten. "Er fährt rechts ran, ein Studentenwohnheim." informierte ihn der Fahrer, der fließend Englisch sprach. "Lass mich hinter der Kurve raus."
Blake stieg aus und ging um die Ecke, wo eine junge Frau gerade aus dem Taxi stieg. Er näherte sich von der anderen Seite, so dass er hinter dem Fahrersitz einstieg, während er eine Adresse nannte.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ziva

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ashra]

Ihr Blick erkundete neugierig die Umgebung welche an ihr vorbei zog. Marissa konnte es kaum erwarten die Stadt auf eigene Faust zu erkunden. Das taxi hielt nach einer guten halben Stunde und während der Fahrer ihr Gepäck aus dem Kofferraum räumte, so suchte Marissa das Geld, tschechische Kronen, hervor und zählte die am Taxometer angegebene Menge ab. Sie stieg aus und drückte dem Fahrer mit einem guten Trinkgeld das Geld in die Hand. "Děkuji!" lächelte sie und der Taxifahrer tat ihr beim Anblick des Trinkgeldes gleich. "Ich hoffe sie haben eine schöne Zeit hier, Miss!" wünschte er ihr und half Marissa den Rucksack wieder auf ihren Rücken zu bekommen. Die Studentin bedankte sich nochmals, der Fahrer stieg wieder ein und Marissa zog ihren Rollkoffer auf den Eingang des Gebäudes zu. Sie blieb kurz stehen und versuchte das Schild an der Wand zu entziffern, ja, sie sollte hier richtig sein. Sie wollte gerade einen Schritt gehen, da fiel ihr etwas auf. "Oh scheiße!" fluchte sie, drehte sich zur Straße und sah vom Taxi aber nur noch die Rücklichter. In ihrer Aufregung hatte sie ihren Laptop im Wagen liegen lassen. Wunderbar. Diese Reise fing ja echt gut an. Marissa stürzte auf die Straße zu, als gerade ein neues Taxi vorbei fuhr. Sie sprang regelrecht vom Gehsteig, warf ihren Arm in die Luft und das Taxi kam mit quietschenden Reifen und einem auf Tschechisch fluchendem Fahrer zum stehen. Mit einem sieben Tage Regen Miene sah sie den Mann an, der ausstieg und die Arme wütend in die Luft warf. "Sorry, in dem Taxi dort ist mein Laptop und ich... können wir... ich muss...fahren sie nach. Bitte!" sprach sie Englisch und hoffte er würde einfach verstehen was sie wollte. "Computer? Taxi?" wiederholte er die Worte und sah in die von Marissa angedeutete Richtung. "Ja," nickte sie. "In dem Taxi ist mein Computer. Ich brauch den." "Ah!" nickte der Fahrer und winkte sie heran. "Komm rein. Wir holen Computer." Marissa zögerte nicht und verfrachtete ihren Rollkoffer wie ihren Rucksack ins Taxi und kaum hatte sie die Tür geschlossen, fuhr es auch schon los.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ashra

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, äußere Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ziva]

Es lief alles nach Plan, Blake hatte dem Fahrer einen Zettel mit der angegebenen Adresse gezeigt und sie fuhren zügig dorthin. Zu seiner Zufriedenheit stellte er fest, dass der ausgewählte Ort seinen Wünschen entsprach, denn sie entfernten sich immer mehr von der prächtigen Innenstadt in Richtung der Außenbezirke. Sein Blick fiel kurz auf seinen Koffer, der neben ihm lag, als er bemerkte, dass er irgendwie uneben lag. Ein Laptop kam zum Vorschein, als er ihn leicht anhob. Es musste von der jungen Frau sein, die vorher im Taxi gesessen hatte. Kurz überlegte er, ob dies für ihn ein Problem darstellte, aber wohl eher weniger.
Nach fast zwanzig Minuten bog der Wagen um eine letzte Kurve und Blake erkannte bereits weiter weg seinen Fluchtwagen. "Wir sind angekommen." bemerkte der Fahrer während er sich nach hinten drehte. "Danke." Mit einer schnellen Bewegung rammte Blake ihm das BoShuriken durchs rechte Auge. Ein kurzes Stöhnen war alles was folgte, bevor der "Fahrer", eigentlich ein Doppelagent, nach vorne zusammensackte.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ziva

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, äußere Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ashra]

Das Taxi vor ihnen hielt einfach nicht an und fuhr in eine ziemlich abgelegene Stelle der Stadt. Soviel wollte Marissa eigentlich nicht gleich an ihrem ersten Tag hier kennen lernen. Aber was sein musste, musste eben sein, schließlich ging es hier um ihren Laptop. Mindestens ein Viertel ihrer Unikarriere befand sich darauf und außerdem eine Menge Bilder von Freunden und ihrer Familie. Der Fluch des Zeitalters der Technik.
"Nicht schöne Gegend." sprach der Fahrer mitten drin einmal. Marissa hob nur die Augenbrauen und lächelte matt. Ach, was du nicht sagst...
Endlich! Das Taxi vor ihnen hielt an. "Warten sie..." wie sie den Fahrer an und sprang ohne weiteres nachdenken aus dem Wagen. Aus dem vorderen Taxi stieg niemand aus, aber wahrscheinlich bezahlte der Fahrgast gerade seine Schulden. Sie ging auf den Wagen zu, klopfte kurz an die Scheibe der Beifahrertür und öffnete diese schließlich. "Entschuldigen sie, aber-" Ihr blieben die Worte im Hals stecken. Der Fahrer lag mit dem Kopf auf dem Lenkrad und hatte eine blutige Wunde in seinem Hals. Reflexartig stolperte sie erschrocken zurück, bekam nicht einmal den Fahrgast auf der Rückbank mit. Ihr Herz überschlug sich fast und ihr wurde ganz anders mit einem Mal. Sie drehte ihren Kopf zum Taxi mit welchem sie hier angekommen war. In diesem Moment stieg der Fahrer selbst aus und trat näher.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ashra

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, äußere Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ziva]

Nicht sein Tag. Blake knurrte verärgert, während er in aller Ruhe ausstieg, seinen Koffer hinausnahm und dann seine Waffe zog und schoß. Es war nur ein kurzes Pfeifen zu hören, der Schalldämpfer war bereits montiert gewesen, für alle Fälle. Der Taxifahrer sackte leblos mit einem Loch in der Stirnmitte zusammen und Blake wandte sich mit gezogener Waffe an die junge Frau. Sein Finger lag auf dem Abzug, als er in ihr panikerfülltes Gesicht sah. Er zögerte.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ziva

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, äußere Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ashra]

Ihr schnürte es fast die Kehle zu vor Angst- So hatte sie sich das alles nun wirklich nicht vorgestellt. Kaum in Prag, wurde sie erschossen. Sie hatte über 25 Jahre in New York überlebt und wurde in der ersten europäischen Stadtm, die sie jemals besuchte, am helligen Tag ermordet. Wenn das keine Ironie war.
Aus Augen so starr wie ein Reh, das in die Scheinwerfer eines Autos glotzte, sah sie ihren Mörder in Spe an.

Mit einem Schrei der tief aus ihrer Kehle stammte und alle Wut in sich gesammelt hielt, stach sie die Waffe mit aller Kraft auf den stinkenden, modrigen Körper ein. Als entfloh die Luft quietschend aus einem Reifen, nur um ein Vielfaches und unerträglich lauter, stob die Gestalt unter ihr auseinander und verschwand mit der vorbei ziehenden Welle aus Hitze und Asche. Marissa erhob sich schwankend. Der Schweiß lief ihr an der Stirn nach unten und tropfte auf ihr eins schwarzes Oberteil, das dank der umher fliegenden Asche nun mehr grau schien. Sie lächelte ihr Gegenüber, Blake, zufrieden an und warf ihm das Bo Shuriken zu, welches er gekonnt auffing. "Ich sagte doch, ich mach sie alle." lachte sie und stützte ihre Hände in die Hüften.

Marissas Knie versagten und ihr Bewusstsein klinkte sich aus. Den unsanften Aufprall am Boden bekam sie somit schon gar nicht mehr mit. Das war eindeutig zuviel Aufregung gewesen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ashra

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, äußere Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ziva]

Die Vision kam wie aus dem Nichts und als sie aufhörte, wankte er kurz. Der Schuß löste sich aus der Waffe, doch Marissa war bereits zu Boden gesackt und die Kugel verfehlte sie knapp. Blake stand immer noch mit erhobener Waffe da und sah durch die beiden geöffneten Hintertüren ihren Körper reglos auf dem Asphalt liegen. Langsam lies er den Arm sinken, wandte den Blick jedoch nicht von ihr ab. Nicht sein Tag.
Er musste eine Entscheidung treffen und genau das tat er. Mit zwei Toten war dies nicht grade der geeignete Ort um sich in Ruhe Gedanken zu machen. Rasch ging er zu dem Wagen, der ein Stück weiter die Straße runter geparkt war und verstaute seine Tasche im Kofferraum. Dann stieg ein und fuhr mit quietschenden Reifen rückwärts los, bis er zwischen den beiden Taxis wieder quietschend zum Halten kam. Mit raschen Schritten ging er zu Marissa, hob sie hoch und legte sie zusammen mit ihrem Gepäck und dem Laptop auf die Rückbank seines Wagens, bevor er endgültig losfuhr.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ziva

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, äußere Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ashra]

Marissa kam langsam wieder zu sich. Ihr Körper schaukelte mit einer Bewegung mit und ließ sie schneller wach werden. Sie blinzelte, doch als die Erinnerung zurück kam, setzte sie sich prompt auf und sah sich mit wachem, panischem Blick im Taxi um. Oh nicht doch, da war dieser Kerl der... verdammt nochmal, das... Marissa bekam wieder dieses Gefühl in ihrem Bauch. Es war keine Angst, auch keine Schmetterlinge, das wäre wohl kaum der passende Platz hierfür. Es war ein Gefühl was sie nicht beschreiben konnte. Sie drängte sich in eine Ecke der sitzbank und starrte zu Blake - zumindest für sie war er das - am Fahrersitz. Wenn jetzt ihr Auge noch mit zucken beginnen würde, dann war sich Marissa sicher, sie würde langsam aber sicher nicht mehr ganz richtig ticken. Hatte sie vielleicht das Stockholm Syndrom? "Bitte bring mich nicht um." sprach sie schnell und schalt sich dafür schon wieder. Jetzt würde er sie erst recht umbringen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ashra

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, äußere Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ziva]

"Wenn ich das gewollt hätte, dann sässt du bestimmt nicht hier." brummte er mit einem Blick in den Rückspiegel. Eigentlich wollte er es schon tun, aber irgendetwas hielt ihn davon ab. Seine Gedanken kreisten schon die ganze Zeit, aber er konnte sich nicht entscheiden und hatte beschlossen abzuwarten. Es gab zu viele Fragen, vor allem was diese Träume anging. Seine Hand glitt in die Innentasche seiner linken Jacke und er zog einen Flachmann hervor, den er öffnete. Es tat gut zu fühlen wie die kühle Flüssigkeit seine Kehle runterlief. Oder sollte er sie doch einfach umbringen?

Geändert durch Ashra (23.02.2008 21:10)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ziva

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, äußere Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ashra]

Na klasse, jetzt trank dieser Kerl auch noch am Steuer. Marissa atmete tief durch, nein, sie konnte hier jetzt nicht mit heulen anfangen.
"Blake?" kam es mit für diese Situation ungewöhnlich fester Stimme über ihre Lippen. Warum hatte sie das getan? Warum hatte sie ihn angesprochen obwohl sie lieber ihre Klappe hätte halten sollen? Vielleicht, weil sie eine Bestätigung für dieses dumpfe Gefühl haben wollte? Was hatte sie denn noch zu verlieren? Gut, ihr Leben vielleicht, aber das war ja im Moment auch nich so weit her damit. Als sie ihn abwartend auf seinen Hinterkopf starrte, hielt sie die Luft an. Sie hatte Angst, aber irgend etwas sagte ihr, dass sie nicht sterben würde. Zugleich fragte sie sich, ob das nicht nur das Adrenalin in ihrem Blutkreislauf war.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ashra

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, äußere Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ziva]

Er wollte seine Waffe ziehen, sie umlegen und da weitermachen, wo sein Leben vorhin aufgehört hatte. Es waren nur Träume, mehr nicht. Sein Blick wechselte zwischen Rückspiegel und Straße, während er erneut trank. Normalerweise half das Trinken, aber jetzt saß sie dort auf der Rückbank und sprach auch noch zu ihm. Seufzend steckte er die Flasche weg. "Ja."
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ziva

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, äußere Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ashra]

Ja? Wie "Ja?"? Das war wirklich Blake? Marissa starrte ihn mit großen Augen an. Das hatte sie zwar irgendwie gehofft, aber nicht erwartet. Nein, das war purer Zufall. Marissa lachte laut und schüttelte den Kopf. Obwohl ihre Lippen nach oben gezogen waren, liefen ihr Tränen an den Wangen hinab. "Das ist großartig!" sprach sie und wieder lachte sie. "Mein erster Tag in Europa, alles geht schief, ich werde fast erschossen und jetzt werde ich auch noch schizophren. Großartig... absolut großartig." sie schniefte heulend und lachend zugleich und wischte sich mit ihrem Ärmel die Tränen aus dem Gesicht. Sie wusste irgendwann würden sie die Träume in die Klapse bringen. Das war wohl heute der Fall. Vorausgesetzt sie würde diesen Tag überleben.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ashra

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, äußere Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ziva]

Na toll, das hatte ihm gerade noch gefehlt, so konnten wohl nur Frauen reagieren. Was erwartete sie jetzt von ihm, etwa dass er sie tröstete? Oder sich gar mit ihr unterhielt? Ihr sagte, dass alles gut wurde? Nicht sein Tag.
Er griff erneut in die Innentasche, doch statt selber zu trinken reichte er den Flachmann Marissa. "Hier, nimm nen Schluck."
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ziva

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, äußere Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ashra]

Schniefend drehte sie ihren Kopf und blickte auf den Flachman den ihr Blake entgegen hielt. Sie zögerte kurz, aber dann nahm sie die Flasche, schraubte sie auf und trank einen großen, sehr großen, Schluck daraus. Sie hustete als der Alkohol sich ihre Kehle hinab brannte. Wow, davon wurde man sicher blind, in großen Maße konsumiert.
Aber es half. Marissa wischte sich die letzten Tränen von den Wangen und beruhigte sich Stück für Stück. Sie nahm noch einen Schluck, ihr gefiel das Gefühl welches der Alkohol hinterließ. Zwei Minuten vergingen in denen weder sie noch er ein Wort sprach. Wobei er wohl allgemein sehr wortkarg eingestellt war.
"Du kannst ihnen nicht entkommen, auch wenn du trinkst. Die sind überall." begann Marissa ruhig und lehnte ihren Kopf zurück auf die Stütze, während ihr Blick nach draußen ging. Ihr leerer Magen förderte den Alkohol schneller ins Blut, gut so und langsam wurden ihre Beine schwerer. Sie nahm noch einen Schluck, viel würde der Flachmann nicht mehr hergeben. Ob sie mit sich selbst, mit Blake oder von ganz wem anderen sprach, wusste nicht einmal sie selbst so richtig.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ashra

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, äußere Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ziva]

Blake sah im Rückspiegel, dass sie das mit dem einen Schluck scheinbar nicht ganz so genau nahm. Aber wenigstens hatte sie sich wieder beruhigt. Dafür fing sie nun mit therapeutischen Weisheiten an, was nicht wesentlich besser war, wie er fand. "Wem erzählst du das." murmelte er leise, während er sich auf einer mehrspurigen Strasse einfädelte.
Es war Zeit der Sache ein wenig auf die Spur zu gehen. "Was machst du hier in Prag?" Dass sie rein zufällig hier war, am gleichen Ort wie er, konnte er nicht wirklich glauben.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ziva

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, äußere Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ashra]

Marissa drehte ihren Kopf und fing zufällig einen Blick Blakes über den Rückspiegel ein. Mister Grieskram hatte sich also entschieden, doch mit ihr zu reden? "Studieren." antwortete sie kurz. "Ich hätte doch Paris nehmen sollen." Marissa lachte leise, hob den Flachmann an ihre Lippen und leerte ihn schließlich. Mit einem "Du soltest nicht soviel solches Zeug trinken." streckte die ihm den leeren Flachmann zwischen den Vordersitzen wieder entgegen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ashra

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, äußere Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ziva]

Blake nahm den Flachmann und schüttelte ihn leicht, aber er war leer. "Komm mir jetzt bloß nicht mit schlauen Ratschlägen, scheint dir ja immerhin geschmeckt zu haben." antwortete er trocken.
Er steckte ihn weg und folgte einem Hinweisschild in Richtung Parkhaus, in welches er hineinfuhr. Nicht gerade langsam fuhr er auf das dritte Parkdeck und stellte den Wagen ab. "Nimm deine Sachen, wir wechseln das Auto."
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ziva

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, äußere Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ashra]

Sein rasanter Fahrstil überraschte Marissa nicht sonderlich. Fast hätte sie sich auf den Schenkel geklopft und lachend den Kopf geschüttelt und ein "Typisch Blake" gemurmelt. Aber in Anbetrach der Situation hielt sie sich lediglich am Türgriff fest, um nicht in der Gegend herum geschleudert zu werden.
Marissa stieg aus und wie ihr geheißen, zog sie ihr Gepäck, und nicht zu vergessen ihren Laptop, aus dem Wagen. "Wart mal kurz.." begann sie und hievte ihren Rucksack auf ihre Schulter. Sie sah zu Blake. "Nur um das irgendwie klar zu stellen, du...also du hast auch diese...Träume.. du kennst mich also auch, ja?" sprach sie ein wenig abgehackt und wartete darauf, dass Blake sie auslachen würde.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ashra

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, äußere Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ziva]

Er zog die Waffe, sah wie ihr Körper leblos zu Boden sank und ging seiner Wege. So wie immer. Zumindest war es das, was er am liebsten tun würde, statt sich nun mit einer Erscheinung aus diesen verdammten Träumen auseinandersetzen zu müssen. "Offensichtlich, sonst wärst du wohl kaum hier." Er zögerte. "Marissa." Er sah sich kurz um und ging dann zielstrebig auf einen Wagen zu. "Nun komm schon, wir haben nicht ewig Zeit." Auch wenn er nicht wirklich wusste, was er mit ihr anfangen sollte. Sie mitnehmen, und dann?
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ziva

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, äußere Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ashra]

"Oh mein Gott." murmelte sie leise. Das war wirklich...wirklich. Marissa brauchte einen Moment, dann ging sie ihm mit schnellen Schritten, so fern ihr Gepäck das zuließ, nach. "Was soll das bedeuten? Ich meine, wie sollen sich zwei Menschen aus einem Traum kennen? Das...das ist..." ihr fiel kein passendes Wort ein, wie auch, so eine Situation hatte sie noch nie erlebt.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ashra

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, äußere Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ziva]

"Hey, ich weiß es nicht und ich habe auch nicht vor hier eine Therapiestunde abzuhalten." fuhr Blake sie an. Er sollte sie wohl besser doch hierlassen, bevor er jetzt seine Träume auch noch im Stuhlkreis ausdiskutieren musste. Seit wann verhielt er sich überhaupt so dermaßen unprofessionell? Es hatte Zeugen gegeben, was schon verdammt mies war, aber dann hatte er eine auch noch am Leben gelassen.
Wütend riss er die Fahrertür auf und hielt inne. "Riechst du das?" Es stank von einem Moment auf den anderen absolut wiederlich. "Schwefel."
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ziva

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, äußere Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ashra]

Marissa verstaute ihr Gepäck auf der Rückbank. Okay, was hatte sie auch von Blake erwartet? Dass er frisch und fröhlich mit ihr über Monster und Dämonen plauderte? Dann wäre das sicherlich nicht der Kerl aus ihren Träumen gewesen. Sie schlug die hintere Tür heran und ihre Hand lag bereits am Griff der Beifahrertür. Der ekelhafte Geruch, der ihr in die Nase stieg, ließ sie zusammen zucken. Ihr Blick flog von Blake nach links, tiefer ins Parkhaus hinein. Eine seltsame Schwärze rückte Stück für Stück näher. "Bitte nicht." murmelte Marissa, denn sie wusste was das war. Sie hatte es oft genug geträumt. Und nun sollte es wahr werden? Was, wenn das hier aber auch nur einer ihrer Träume war? Ganz egal, denn ihr Herz schlug bereits um einiges schneller und sie fasste die Türklinke fester. Das Schwarz hatte beide überrollt und die einzige, düstere Lichtquelle bildete die Leuchte im Inneren des Wagens. Es war totenstill und Marissa konnte ihren eigenen Atem hören. Sie sah wieder zu Blake. "Hinter dir!" schrie sie, als sich ein Ungetüm von einem Irgendetwas hinter seinem Rücken in die Höhe baute, das Maul aufriss und hässliche, spitze Zähne bleckte.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

kassiepeia

sternbild

Re: Book of an unfortunate apocalypse - The Comeback [Re: kassiepeia]

Nur mit ihrem Rucksack auf dem Rücken bahnte sich Emma einen Weg durch die Flughafenhalle und hielt Ausschau. Angeblich sollte sie doch abgeholt werden. Ah, da sah sie auch schon das Schild mit ihrem Namen drauf. Sie lächelte, als sie die junge Frau erkannte, die sie schon von kleineren Gesprächen über die Webcam her kennengelernt hatte. Sie beschlich ein komisches Gefühl, als sie durch die Halle lief. Fast als würde sie beobachtet. Routiniert blickte Emma sich um, tastete nach ihren Waffen, die sie aber natürlich nicht an sich hatte. Mist. Als sie bei ihrem kleinen Empfangskomitee ankam, verfluchte sie ihren sechsten Sinn, der gerade ein wenig verrückt spielte. Aber sie lächelte dennoch und ignorierte die gewohnten Blicke der Fremden auf ihre etwas unkonventionelle Gesichtsdeko. Ok, die Fremden waren in Ordnung. Aber das komische Gefühl blieb, dachte sie auf dem Weg nach draußen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Sakura_chan

Kirschblüte

Re: Boaua Comeback - Prag, Altstadt-Cafe - Tag 1 Nachmittag [Re: Cari]

Es war ein merkwürdiges Gefühl als er ihre Hand nahm. Er war wirklich da. Kein Traum. Er saß ihr leibhaftig gegenüber. So richtig konnte sie es immer noch nicht glauben. "Morgen schon? Das ist schade." Etwas mehr Zeit zusammen wäre sicher schön gewesen. Zeit um in Ruhe zu reden über das was sie in ihren Träumen erlebt hatten. "Ein Psychologe?" Er hatte mit einem Psychologen über seine Träume gesprochen? Ungewöhnlich wie sie fand. "Wie hat er darauf reagiert, als du es ihm erzählt hast?"
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ashra

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, äußere Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ziva]

Bisher hatte er immer nur geträumt, wenn auch recht real, doch das hier war anders. Es fühlte sich viel zu echt an und es gefiel ihm garnicht. Als er Marissas Warnung vernahm drehte er sich reflexartig zur Seite, griff wahllos zum Kopf des Monsters und riess ihn nach vorne, was der Bewegung des Ungeheuers mehr Schwung verlieh und es mit dem Kopf gegen das Auto krachen lies. Er nutzte den Moment um hinter das Auto zu gelangen, von wo er mehr Bewgungsfreiheit hatte und gleichzeitig seine Waffe zu ziehen. Bevor er sie einsetzen konnte, griff ihn etwas von hinten an und versuchte ihn hochzuheben. Eine Art Gurgeln und Zischen war zu hören und eigentlich war er ganz froh, seinem Angreifer nicht ins Angesicht sehen zu müssen. "Unten." War alles was er Marissa als Warnung zukommen lassen konnte.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ziva

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, äußere Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ashra]

Erschrocken über den widerlichen Anblick, starrte Marissa einen Moment bewegungslos in eine Richtung. Bis Blakes Warnung sie aus dieser Apathie riss. Ihr Blick fiel hinunter und in diesem Moment griff ihr etwas mit seinen dünnen, hässlichen Krallen um eines ihrer Fußgelenke. Mit einem kräftigen Ruck zog es sie zum Auto hin und Marissa landete schmerzhaft und mit einem kurzen Aufschrei auf ihrem Rücken. Mit aller Kraft trat sie mit ihrem anderen Fuß gegen die Kreatur, von der sie nur die gelben, leuchtenden Augen sehen konnte. "Lass mich los, du Drecksteil!" keifte sie und trat weiter zu, so, dass man hier und da eine Mischung aus einem Winseln und einem Zischen hören konnte. Der Griff um ihr Fußgelenk löste sich und Marissa krabbelte augenblick nach hinten. Die Kreatur kam mit einem Satz unter dem Auto hervor gesprungen und gerade noch so konnte sie sich zur Seite rollen. Sie sprang auf ihre Beine und ohne Zeit zu verlieren, kickte sie mit ihrem rechten Fuß dem hässlichen Monster in die Seite (oder welcher Teil des Körpers es auch immer bei ihm war). Es flog knapp einen Meter nach hinten und blieb kurz regungslos liegen. Es rappelte sich jedoch in Sekundenschnelle wieder auf und der abgemagerte, keifende Höllenhund knurrte sie bitterböse mit seinen scharfen, vergilbten Zähnen an, bevor es in die Luft und auf Marissa zu sprang.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ashra

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, äußere Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ziva]

Blake verlagerte sein Gewicht nach unten, so dass er nicht durch die Luft geschleudert werden konnte. Er legte das Kinn auf die Brust um seinen Hals zu schützen, stampfte gleichzeitig kräftig mit dem Fuss nach unten und erwischte irgendwas, zumindest verriet ihm das Aufheulen des Monsters, dass er getroffen hatte. Er nutzte den Schockmoment, als es die Arme etwas lockerer ließ, packte einen der Arme und mit einer fließenden Drehbewegung stand er über dem Vieh und hört ein Krachen von Knochen. Oder so was ähnlichem, da wusste man nie so genau. Auf jeden Fall verschwand das Vieh in dem Moment, als das andere, dass sich von seinem Autokontakt erholt hatte, wieder auf ihn zukam. Diesmal schaffte er es die Waffe zu ziehen und abzudrücken.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ziva

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, äußere Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ashra]

Das Vieh kam auf Marissa zugesprungen und sie bewegte sich keinen Milimeter von der Stelle. Kurz bevor der Hund vor ihrer Nase auftauchte, streckte sie blitzschnell ihren Arm aus und ihre Hand bohrte sich durch die kalte, weiche Haut und die mürben Knochen des Zombiehundes. Mit einem festen Griff und einem kräftigen Ruck, zog Marissa ihre Hand wieder zurück und das Biest fiel leblos vor ihren Füßen zu Boden.
Die Umgebung wurde wieder ruhig und langsam verzogen sich die Schatten. Marissa sah wie aus fiebrigen Augen zu Blake und zu den zwei leblosen Kreaturen neben ihm, die sich in Asche aufzulösen schienen. Ein Pulsieren in ihrer Hand erregte ihre Aufmerksamkeit und sie bemerkte erst jetzt das verrottete, pechschwarze Herz in ihrer Hand, dessen triefender Schleim zwischen ihre Finger nach unten tropfte. Reflexartig ließ sie das Herz fallen und wischte sich den Schnodder an ihrer Hose ab. "Eww, ewww...ist das eklig..." jammerte sie und hatte Mühe ihren Brechreiz unter Kontrolle zu halten.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ashra

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, äußere Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ziva]

Blake verdrehte die Augen. "Besser als tot zu sein." meinte er knapp, zielte auf das Herz und schoß. Wie alles andere von den Monstern zerfiel es sofort zu Staub, inklusive des Schmiers an Marissas Händen und der Hose. Es war alles wieder wie vorher, die Lampen waren an und es waren Geräusche von Menschen und Autos zu hören. Ein Pärchen kam durch die Tür vom Treppenhaus rein und ging ganz normal schwatzend weiter. Scheinbar hatte man nichts gehört von dem Vorfall. "Los, steig ein." Es wurde Zeit, dass sie hier wegkamen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ziva

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, äußere Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ashra]

Marissa sah sich noch einmal um, aber nichts, absolut nichts, deutete auf den vorangegangenen Kampf hin. Sie stieg in den Wagen und Blake fuhr auch schon los, kaum hatte sie ihre Tür heran geschlagen. "Hast du das gesehen? Natürlich hast du das gesehen, dumme Frage. Aber..was...wow, was war das? Ich meine... ich hab sie zwar immer gesehen, aber nie hatten sie mich umbringen wollen. Wieso fangen die jetzt damit an? Und vor allen Dingen, was, wenn es die anderen auch gibt? Da...in meinen Träumen, da sind noch mehr Menschen. Ich meine, ich kenne dich auch aus meinem Traum. Wir sollten die anderen finden! Nein, warte, vielleicht... aber, wenn...was wenn es sie gibt, aber sie noch nichts davon wissen? Also von... dem hier... ehm... du-du hast nicht zufällig noch mehr Alkohol hier?" plapperte Marissa und stand kurz dem Hyperventilieren.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ashra

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, äußere Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ziva]

Jetzt wusste er, was an dem Wagen fehlte: der Schleudersitz. Entnervt schüttelte er den Kopf. "Nein." Auch wenn er es sehr bedauerte, einmal für sich selbst und einmal weil sie nun nichts hatte damit sie ruhig war. "Aber ich kann dich gerne ko schlagen, falls du jetzt hysterisch werden willst." bot er an.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ziva

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, äußere Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ashra]

Mit halb offenem Mund sah sie zu Blake hinüber. "Oh, Entschuldige! Wie konnte ich nur einen Moment meinen Verstand verlieren, wir sind ja schließlich lediglich von Monstern aus der Unterwelt angegriffen wurden. Wenn's sonst nichts ist, ja, ich frage mich auch, warum ich gerade so auszucke." konterte sie mit zynischer Zunge. Marissa schenkte ihm einen beleidigten Blick und wandte diesen dann zum Fenster hinaus. "In meinen Träumen warst du netter irgendwie." murmelte sie, laut genug, dass er es hören würde. Auch wenn das nur halb stimmte.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ashra

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ziva]

"Da siehst du, was du von ihnen zu halten hast." Er wusste warum er sein Leben alleine verbrachte, andere Menschen waren anstrengend. Sie näherten sich langsam wieder der Innenstadt, wo die Gegend wesentlich ansehnlicher war. Und er hätte nichts dagegen sich einen Drink und ein Frühstück zu genehmigen, aber beides würde es sicher im Hotel geben.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ziva

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ashra]

"Weißt du, was dein Problem ist?" wandte sich Marissa an Blake. Sie konnte das - also ihn - nicht einfach so hinnehmen. "Du hast Angst davor mit irgendeinem Menschen eine Verbindung einzugehen. Du kannst Leute abstechen wie du lustig bist, aber wirkliche Angst hast du nur vor Gefühlen. Du bist der größte Gefühlskrüppel den ich kenne. Wenn du nur einmal ein bisschen weniger schlecht gelaunt wärst, nur einmal dich an den kleinen Dingen erfreuen würdest, dann wärst du auch nicht so permanent unzufrieden mit dir selbst." belehrte sie ihn und verschränkte die Arme vor ihrer Brust. Ja, das wollte sie ihm schon längst mal sagen, bis her war sie aber davor immer aufgewacht.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ashra

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ziva]

Blake konnte nicht anders als zu grinsen. "Also Psychologie studierst du eindeutig nicht." stellte er fest.
Mittlerweile kamen sie in die Innenstadt und sein Hotel war nicht mehr weit entfernt. Zeit zu überlegen, was er mit ihr anfing. Sie würde von dem Mord nichts erzählen, doch wenn es rauskam, dass er eine Zeugin hatte laufen lassen, dann war sein Ruf hinüber.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ziva

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ashra]

"Aww, Mister Grumpy kann ja doch lächeln." merkte sie übertrieben entzückt an. "Nur mal so zur Info, ich sollte mich in meinem Studentenwohnheim melden. Denn, wenn ich nichts von mir hören lassen im Laufe des heutigen Tages, werden die heraus finden wollen, was mit mir passiert ist. Falls du jetzt aber denkst, dass du mich am besten abknallst, das geht nicht. Man bringt keine Leute um, die man geträumt hat. Abgesehen davon, dass es allgemein nicht sehr rühmlich ist, überhaupt jemanden zu ermorden..." und mit diesem Kommentar schenkte Marissa Blake einen vorwurfsvollen Blick. Er würde sie nicht umbringen, sonst hätte er das schon längst getan. Und irgendwie vertraute sie ihm auf eine seltsame Art und Weise. Vielleicht lags auch nur am Alkohol.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ashra

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ziva]

"Ich habe keine Ahnung wo dein Studentenwohnheim ist, und da wir gleich am Hotel sind wirst du dir von dort aus ein Taxi nehmen müssen." Damit ging er das Risiko ein, dass ihr doch irgendwer mal auf die Spur kam, auch wenn die Gefahr gering war. Er zweifelte aus irgend einem Grund jedoch nicht daran, dass sie schweigen würde.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ziva

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ashra]

"Uhm." Marissa räusperte sich. "Um ehrlich zu sein habe ich mittlerweile ein klein wenig Bedenken in dieser Stadt noch mal mit einem Taxi zu fahren. Abgesehen davon, dass uh... dass da noch mehr von deiner Sorte draußen herum laufen könnten, ich hab-" Bei Blakes Blick, der Bände sprach, verstummte Marissa augenblicklich. "Nein, is okay. Ich meine, pff, ich hab Höllenhunde überlebt, da... was kann schon schiefgehen..." plauderte sie und winkte demonstrativ mit einer Hand ab. Sie lenkte ihren Blick hinaus zum Fenster und schniefte, etwas lauter als nötig.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ashra

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ziva]

"Versuchs garnicht erst." Sie sollte wissen, dass diese Masche nicht bei ihm zog. In ein paar Metern konnte er bereits das Hotelschild erkennen und fuhr mit dem Wagen vor. Gleich würde er frühstücken, ein paar Kontakte pflegen und dann würde alles wieder so sein wie es sein sollte.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ziva

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ashra]

"War'n Versuch wert." zuckte Marissa mit den Schultern. Ihr blieb nichts anderes übrig als sich wirklich ein Taxi zu nehmen. Und somit den Rest ihres Geldes los zu werden. Wer brauchte schon Geld in einer fremden Stadt.
"Okay, und wann sehen wir uns wieder?" abwartend blickte sie Blake von der Seite her an.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ashra

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ziva]

Das war jetzt nicht ihr ernst? Natürlich war es das. "Garnicht." Wenn es nach ihm ging. Er machte den Wagen aus, stieg aus und nahm sein Gepäck. "Ich werde jetzt mein Hotelzimmer beziehen und dann in Ruhe frühstücken gehen. Und morgen fliege ich wieder weiter während du hier studieren wirst." fasste er zusammen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ziva

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ashra]

"Was?" fragte Marissa baff über diese nüchterne Antwort und stiegen ebenfalls aus. "Du kannst doch nicht einfach so tun, als wäre nichts passiert! Hallo? Wir haben gegen eklige Monster gekämpft und überhaupt, wir kennen uns aus Träumen!" Marissa seufzte und stützte die Arme in ihre Hüfte, während sie zu Blake sah. "Wenn du mich los haben willst, dann musst du mich wohl doch erschießen. Aber... das hier bedeutet etwas. Das ist kein Streich unserer Phantasie. Dafür bin ich zu echt und du auch." aus sanften und flehenden Augen blickte sie ihn an. "Bitte?"
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ashra

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ziva]

Blake hielt inne und seufzte. Verdammt, sowas von nicht sein Tag. "Also gut, du kannst mit essen gehen, falls du magst." Hatte er ihr das gerade wirklich angeboten? Warum musste sie ihm auch so verdammt vertraut vorkommen. "Aber erwarte keine tiefenpsychologischen Gespräche, klar!"
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ziva

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ashra]

Auf Marissas Lippen wuchs ein breites Grinsen. "Ich lass mein Zeug hier und nehm's später mit." murmelte sie vor sich her und schlug die Tür nun heran. Blake sperrte den Wagen ab und zusammen gingen sie auf den Hoteleingang zu. "Weißt du, eigentlich willst du gar nicht so böse sein, aber...." Marissa hob ihre Hände in die Luft und nickte geständig. "Okay, sorry, keine Psychogespräche." und so dackelte sie brav und wortlos neben Blake her.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ashra

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ziva]

Blake ließ seinen Koffer auf sein Zimmer bringen, während er und Marissa zur Bar/Cafe des Hotels gingen. Es gab gemütliche Ledersessel und Sofas um niedrige Holztische herum, von denen aus man entweder einen Blick auf die Hotellobby oder die Bar hatte. Auf jeden Fall war es nach seinem Geschmack, denn man konnte andere Menschen und ihr Verhalten beobachten, etwas das er gerne tat. Er suchte einen Tisch aus und war erstaunt, dass Marissa tatsächlich immer noch schwieg. Als der Kellner kam um ihnen die Karte zu reichen brach er das Schweigen. "Ich hatte heute übrigens einen recht erfolgreichen Arbeitstag, du bist zum Essen eingeladen." Ihm war durchaus klar, dass sie als Studentin wohl nicht gerade in Geld schwamm. Etwas, worüber er sich in seinem Beruf definitiv nicht beklagen konnte.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ziva

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ashra]

Marissa sah sich interessiert um und folgte Blake mucksmäuschen still. Sie hatte ihn zur Genüge zugetextet, also betrachtete sie es als klug, vorerst zu schweigen. Schließlich war er es, der das Wort wieder erhob, als sie an einem Tisch platz genommen hatten. Marissa kniff misstrauisch ihre Augen zusammen. "Warte mal, bist du etwa ... nett?" fragte sie und konnte sich ein kleines, amüsiertes Grinsen nicht verkneifen. "Aber ich nehm das Angebot gern an." Klar, wieso auch nicht, man musste nehmen, was man bekommen konnte. Sie studierte die Karte, aber nur sehr oberflächlich, denn ihr lag etwas ganz anderes auf der Zunge. "Warum hast du diesen Kerl umgelegt?" fragte sie leise und beugte sich zu ihm. "War er irgend so ein Mafiaboss? Oder ein Drogendealer? Oder von irgend einer Untergrundorganisation, die die Stabilität des Staates unterwandern will?" mit neugierigem Blick sah sie ihn an. Sie hieß seine Tat nicht gut, aber sie wollte schon gern seine Gründe wissen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ashra

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ziva]

Blake beugte sich verschwörerisch nach vorne. "Wenn ich dir das verrate, müsste ich dich leider töten." flüsterte er vollkommen ruhig und lehnte sich wieder zurück um die Karte zu studieren.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ziva

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ashra]

Ihre Augen wurden etwas größer und sie war schon gespannt, was gleich als Antwort folge würde, doch Marissa wurde enttäuscht. Ihr Kiefer klappte wieder hoch und formte ihre Lippen zu einem kleinen Schmollmund. Sie lehnte sich zurück, ließ aber ihren Blick bei Blake und nicht auf der Karte. "Ich wusste, mit diesem Typen hat was nicht gestimmt." merkte sie nickend und cool an und deutete mit ihrem Zeigefinger auf ihr Gegenüber. "Ich wär eine klasse Auftragskillerin." nickte sie weiter. Ja, nur ein wenig Training und sie wäre in der Oberliga der Auftragskiller. Nur keine falsche Bescheidenheit.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ashra

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ziva]

"Natürlich." antwortete er nebenher, während sein Blick über die verschiedenen Speisen glitt. Es hätte nur noch gefehlt, dass er sie tätschelte.
Der Kellner trat an sie heran und blickte Marissa abwartend an, bereit die Bestellung aufzunehmen, freundlich lächelnd wie es sich gehörte.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ziva

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ashra]

Marissa wollte gerade etwas erwidern, da trat bereits der Kellner heran und der brauchte nichts über ihre Vorstellungen als Auftragskillerin wissen. "Ehm...eh..ich bekomm einen Burger. Hamburger. Mit Pommes und Ketchup. Und keine Mayo auf den Burger, ich hasse Mayo. Und eine Cola, groß." wenn schon, denn schon. "Das war's. Danke." sie grinste den Kellner an und mit dem gleichen Blick, sah sie zu Blake.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ashra

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ziva]

Niemand konnte eine Bestellung so kompliziert aufgeben wie Frauen. "Einmal Menü 17 und ein großes Bier." Der Kellner nickte, nahm die Karten und entfernte sich wieder.
"Nun, da du meinen Beruf kennst kannst du mir ja verraten, was du studierst. Ich schätze mein Leben schwebt dabei nicht in Gefahr."
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ziva

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ashra]

Als er ihr Studium ansprach, lächelte Marissa und streckte das Kinn etwas stolzer in die Höhe. "Ich bin eine Künstlerin." erklärte sie ihm. "Ich studiere bildende Kunst, im Speziellen Kunst der Moderne." Ihr Lächeln schrumpfte, als sie Blakes kritische Miene erblickte. "Was denn?" fragte sie schnippisch nach und zog die Brauen etwas tiefer. Da schien sich jemand über sie lustig zu machen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ashra

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ziva]

"Kunst, aha." Es klang alles andere als begeistert, zumal er noch nie etwas für Kunst übrig gehabt hatte. Wenn ein Mensch einem etwas mitteilen wollte dann sollte er es gefälligst sagen oder aufschreiben, statt irgendwas in irgendwelche obskuren Bilder hineininterpretieren zu lassen. Und was sollte das überhaupt sein, bildende Kunst? "Der perfekte Anfang für eine Auftragskillerin." stellte er ironisch fest.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ziva

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ashra]

"Natürlich findest du Kunst sinnlos, das hat ja durchaus etwas mit Gefühlen zu tun. Eww." Übertrieben demonstrativ schüttelte sie sich und funkelte ihn böse an. Wenn es um ihr Studium ging, dann verstand sie keinen Spaß. Außer es half ihrer Kreativität, aber nicht, wenn man sich unterschätzte. "Ich bin verdammt gut darin." rechtfertigte sie sich ernst. Leute erschießen konnte jeder mit ein bisschen Training, die richtigen Farben richtig in Szene setzen und damit etwas ausdrücken, nicht.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

GilgaladTeam

Kaufhauszombie

Re: Boaua Comeback - Prag, Plattenbau-Siedlung - Tag 1 Nachmittag [Re: Drachja]

Wie lange er nun dort gesessen hatte, wusste Kenny nicht genau.
Inzwischen hatte er aber seinen Kram eingepackt und stapfte laut vor sich hinbrabbelnd davon.
Bill freute es und er sprang aufgeregt um sein Herrchen herum während sie die Strasse entlang liefen.
Bisher verlief der Tag nicht besonders gut. Die Leute schienen heute recht geizig zu sein und von seiner Gitarre fehlte weiterhin jede Spur.
Nicht einmal ein klitzekleiner Hinweis, nichts.
Wenigstens reichte das Geld für eine Kleinigkeit zu essen und so hielt Kenny Ausschau nach einem kleinen Kiosk oder einem Supermarkt.
Davon fehlte aber jede Spur, dafür sah er etwas ganz anderes.
Ein Stück weiter, auf einer Brücke, stand ein Mann und hielt eine Gitarre in der Hand.
Es sah so aus als wolle er sie in den Fluss werfen.
Kenny kniff die Augen zusammen und fluchte. Fest davon überzeugt, dass es sich nur um seine Gitarre handeln konnte, lief er wild mit den Armen fuchtelnd auf die Brücke zu.
Bill lief ihm laut bellend hinterher.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Drachja

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Plattenbau-Siedlung - Tag 1 Nachmittag [Re: Gilgalad]

Es hatte lange gedauert, einen geeigneten Platz zu finden. Am Anfang hatte sich Jakob der Illusion hingegeben, die Gitarre von der Karlsbrücke zu werfen. Aber diese Idee hatte er schnell wieder verworfen. Zu viele Menschen auf einen Haufen für einen so andächtigen Moment…
Still und ein wenig traurig legte er die Gitarre auf die Brüstung. Er strich über das mit Kratzern übersäte Holz, schloss die Augen und betete still. Die Geräusche in seiner Umgebung erfüllten ihn mit seltsamer Ruhe. Das Wasser unter ihm plätscherte vor sich hin und hinter ihm rauschte ein Auto nach dem anderen vorbei. Irgendwo in der Ferne bellte ein Hund. Jakob atmete tief und öffnete die Augen wieder. Das Hundegebell war lauter geworden. Das und der Ruf eines Mannes drängten sich in sein Bewusstsein.
Als sich Jakob nach den Geräuschquellen umdrehte, stockte ihm der Atem. Ein Mann stürmte auf ihn zu. Ein Mann mit Bart, Kapuze und bedrohlich aufgerissenen Augen. Und…Er kannte das Gesicht des Mannes. Es war wieder geschehen. Nach so langer Zeit… Wieder hatte einer der Dämonen seiner Träume einen Weg in die Realität gefunden. Mit klopfendem Herzen. Starrte er die Ausgeburt seiner schlimmsten Nächte an, während dieser immer weiter auf ihn zukam.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ashra

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ziva]

Ein beleidigtes Kind war wirklich nichts gegen Marissa. "Daran habe ich auch nicht gezweifelt." Wobei das wohl jeder Künstler von sich behauptete.
Der Kellner kam wieder vorbei und brachte ihnen das Bier und die Cola.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Cari

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Altstadt-Cafe - Tag 1 Nachmittag [Re: Sakura_chan]

"Wie ein Freund eben, verständnisvoll, besorgt. Ich glaube, hätte ich ihm nicht davon deavon erzählt, wäre ich irgendwann verrückt geworden..." Carl bemerkte, dass er immer noch Kates Hand hielt. Rasch ließ er die junge Frau los und trank einen Schluck vom mittlerweile kalten Kakao.
"Er hat mal die Fachliteratur über Traumdeutung gewälzt, also seriösen Sachen, aber da ist nichts bei rausgekommen", Carl zog eine Grimasse, "kein Wunder, schließlich ist er davon ausgegangen, dass das alles Fantasie sei. Und nicht, dass Du real sein könntest... Oder die Dämonen." Carls gute Lane verschwand. Konnten diese grausamen Kreaturen wirklich ebenfalls real sein? "Auch wenn ich nicht begreife, hässliche Gestalten mit Hörnern oder glühenden Augen bisher niemanden aufgefallen sein sollen."
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Sakura_chan

Kirschblüte

Re: Boaua Comeback - Prag, Altstadt-Cafe - Tag 1 Nachmittag [Re: Cari]

"Du hast Glück, wenn du einen solchen Freund hast, allen den ich bis jetzt davon erzählt habe, haben es Unsinn abgetan." Was für sie wirklich verletztend und keine leichte Zeit gewesen war. "Irgendwann hab ich aufgehört mit jemandem darüber reden zu wollen. Es hätte ja doch nichts gebracht. Aber jetzt..." Sie lächelte verlegen und sah zu Carl. "Es ist ein gutes Gefühl zu wissen, das man nicht ganz alleine ist." Er saß ihr immerhin gegenüber, er war echt, wirklich da.
"Du glaubst das es sie auch gibt? Die Dämonen?" Der Gedanke war ihr noch garnicht gekommen. "Aber es waren immer nur Träume und Dämonen sind schließlich was anderes als Menschen." Menschen waren real. Es gab sie einfach. Aber Dämonen und Monster doch nicht. Niemand hatte jemals soetwas gesehen. Das waren Geschichten die man sich erzählte, aber doch nicht echt.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Cari

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Altstadt-Cafe - Tag 1 Nachmittag [Re: Sakura_chan]

"Naja, wenn wir beide real sind und die anderen möglicherweise auch - warum dann nicht auch die Dämonen?" Der Gedanke behagte ihm nicht. Er wünschte sich, er hätte ihn niemals gedacht. "Das wäre doch nur logisch, oder?"
Es gab kein Licht ohne Schatten, es konnten nicht nur die guten Sachen aus den Träumen real sein. So funktionierte das Leben einfach nicht. Wenn die Freunde real waren, dann auch die Feinde.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Sakura_chan

Kirschblüte

Re: Boaua Comeback - Prag, Altstadt-Cafe - Tag 1 Nachmittag [Re: Cari]

"Ja, irgendwie schon. Leider." Betrübt starrte Kate nach draußen. "Alleine der Gedanke daran ist sehr erschreckend. Allerdings... ich habe noch nie gehört das irgendwo Monster gesehen wurden. Immerhin sind wir für andere ja nicht unsichtbar." Sie schob den Kuchen beiseite, von dem sie noch kein einziges Stück probiert hatte. "Kannst Du dich an die anderen erinnern? Ich meine, ihre Name, wie sie aussehen? Ich glaube mich an Bruchstücke zu erinnern, aber ich bin mir nicht wirklich sicher."
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Cari

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Altstadt-Cafe - Tag 1 Nachmittag [Re: Sakura_chan]

Carl schloss die Augen und versuchte sich möglichst genau an die anderen Gesichter zu erinnern: "Nun, ja wären dieser etwas verrückte Junge, dieser Möchtegern-Jedi, keine Ahnung wie er heißt... und Kerl in Schwarz, mit dem passenden Namen Blake... und die Mädels, Du und Emma, die ebenfalls auf dunkle Klamotten steht und noch eine dunkelhaarige, asiatischer Einschlag."
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Sakura_chan

Kirschblüte

Re: Boaua Comeback - Prag, Altstadt-Cafe - Tag 1 Nachmittag [Re: Cari]

Kate nickte. Richtig. Sie erinnerte sich. Ja, das waren die Menschen aus ihren Träumen. "Da war aber noch jemand. Francis, glaube ich und ein älterer Farbiger."
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ziva

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ashra]

Marissa musterte ihn nachdenklich. Er glaubte ihr nicht. Aber sie wusste schon, wie sie ihn herum bekommen würde. "Gib mir mal die Autoschlüssel." forderte sie und stand auf. Blake reagierte nicht im ersten Moment. "Entspann dich, ich hab nicht vor abzuhauen. Ich will was holen und dir zeigen." beruhigte sie Mister always-on-guard und streckte ihm die Hand entgegen. Er überreichte ihr schließlich die Wagenschlüssel und Marissa verschwand, um keine drei Minuten später wieder vor ihm zu stehen. Sie reichte ihm neben den Autoschlüssel einen Ringblock. "Schau sie dir an. Da sind sie alle drin." Ihr Skizzenbuch hatte sie selten jemanden gezeigt, denn die meisten fanden zwar die "Comics" ziemlich gut, aber hatten ja keine Ahnung, was wirklich dahinter steckte. Blake allerdings würde mit den Zeichnungen ein wenig mehr anfangen können.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ashra

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ziva]

Blake zögerte einen Moment, bevor er ihr die Schlüssel gab, aber der Hoffnung sie damit loszuwerden brauchte er sich bestimmt nicht hinzugeben. Also wartete er und trank solange von dem Bier, was garnicht mal so schlecht war. Also sie zurückkam drückte sie ihm einen Ringblock in die Hand. Sie alle. Ihm schwante übles, als er den Block aufschlug, der Comiczeichnungen, sehr gute übrigens, enthielt. Ruhig blätterte er die Seiten nach und nach durch und es gab nichts, was ihm nicht bekannt vorkäme. Da waren sie, die Menschen und die Dämonen, die ihn in seinen Visionen und Träumen immer wieder erschienen. Dennoch bemerkte er, dass ein paar wenige Gestalten fehlten. Scheinbar gab es doch Unterschiede in den Visionen, andererseits hätte Blake sich aber auch gewundert, wenn sie* in Marissas Träumen erschienen wäre.
Er klappe den Block wieder zu und trank erneut von seinem Bier. "Keine tiefenpsychologischen Gespräche." stellte er erneut klar. Aber irgendwie ahnte er, dass sie es dabei nicht belassen würde.



[*Anm.d.Rdkt.: hierbei handelt es sich um eine Gestalt aus dem vorherigen RPG, der Sünde um genau zu sein, die Blake das Leben damals erschwert/versüsst hat ]
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ziva

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ashra]

"Das war's?" fragte Marissa verständnislos. Sie hatte ihm ein Comicbuch ihrer Träume zugesteckt und war sich sicher, er kannte diese Gestalten genauso gut wie sie und alles, was von ihm kam, war ein trockener, unbeeindruckter Kommentar?
"Was zur Hölle stimmt nicht mit dir? Fließt überhaupt Blut durch deine Adern? Bist du überhaupt einer von uns oder einen von denen?" raunzte sie und nahm mit einem böse funkelnden Blick ihren Ringblock vom Tisch. Was für ein Eisklotz!
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

kassiepeia

sternbild

Re: Boaua Comeback - Prag, Altstadt-Cafe - Tag 1 Nachmittag [Re: kassiepeia]

Emma konnte es nicht glauben. Eine Schifffahrt. Sie und diese Touristenfalle. Sie lächelte dennoch, als sie den Blick ihrer Gastgeberin auffing, und blickte dann wieder über die metallene Reling, als sie die Altstadt passierten und sich der Karlsbrücke näherten. Sie blickte über das Wasser. auf dem sie entlang fuhren, und routinemäßig scannte sie die Gestalten überall. Als ihre Begleiterin sie lachend und in gebrochenem Englisch darauf aufmerksam machte, was in der Nähe vor sich ging, stutzte Emma und konnte die Augen nicht von dem Schauspiel nehmen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Cari

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Altstadt-Cafe - Tag 1 Nachmittag [Re: Sakura_chan]

"Richtig", nickte Carl, "die gibt's auch noch... ich würde zugern wissen, wo sie sind. Aber wie könnte man sie finden? Die laufen bestimmt nicht alle rein zufällig durch Prag - ich glaube irgendwie nicht, dass einer von denen den Prag lebt."
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Sakura_chan

Kirschblüte

Re: Boaua Comeback - Prag, Altstadt-Cafe - Tag 1 Nachmittag [Re: Cari]

"Ich weiß nicht. Übers Internet vielleicht?" Da trieb sich doch heutzutage alles rum. "Aber Du hast recht, die sind bestimmt nicht hier. Das wir beide uns hier getroffen haben, war doch schon ein großer Zufall." Anders konnte es nicht sein. Was sollte es auch sonst sein. Schicksal? Bestimmung?
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Cari

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Altstadt-Cafe - Tag 1 Nachmittag [Re: Sakura_chan]

"Ja, das war es wohl... ich muss ja morgen schon zurück, aber ich würde gerne mit dir in Kontakt bleiben. Es tut einfach gut, jemanden zu kennen, dem es genau so geht", erklärte Carl, "der versteht, wovonm man spricht. Und für den Fall, dass einer von den anderen irgendwo auftaucht."
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Sakura_chan

Kirschblüte

Re: Boaua Comeback - Prag, Altstadt-Cafe - Tag 1 Nachmittag [Re: Cari]

"Das würde ich auch gerne. Hier, ich geb Dir meine Handy-Nummer." Mit ihm in Kontakt bleiben wollte sie auf alle Fälle. Endlich jemand mit dem sie reden konnte. Jemand der sie verstand, jemand der nachvollziehen konnte, was in ihr vorging. "Wenn ich nach Schweden komme, komme ich dich besuchen, ja?"
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Cari

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Altstadt-Cafe - Tag 1 Nachmittag [Re: Sakura_chan]

"Auf jeden Fall", nickte Carl während er sein Handy heraus zog, um Kates Nummer gleich zu speichern. Nicht, dass in seiner Wohnung wirklich viel Platz für Besuch war, aber irgendwie ging das schon. Außerdem wollten ihn so viele Leute besuchen und die wenigsten waren bisher tatsächlich auch gekommen. "Wenn ich dann nen Job am Theater hab, besorge ich dir eine Eintrittskarte."
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Sakura_chan

Kirschblüte

Re: Boaua Comeback - Prag, Altstadt-Cafe - Tag 1 Nachmittag [Re: Cari]

"Oh ja, das wäre toll. Auch wenn ich wahrscheinlich kein Wort verstehen werde, aber ich würde dich gerne spielen sehen." Sie kicherte. "Und Du kannst mir die Gegend zeigen und Fremdenführer spielen." Es war schön sich mit ihm zu unterhalten, beinahe schon so vertraut, als würde sie ihn bereits länger kennen - was sie ja auch eigentlich tat.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

kassiepeia

sternbild

Re: Boaua Comeback - Prag, Altstadt-Cafe - Tag 1 Nachmittag [Re: Sakura_chan]

Oh, das war also wirklich eine Art Aufführung. Emma entspannte sich, als die Dämonen in Wahrheit nur Schauspieler waren. Sie lachte ohne Humor und ließ sich in ihrem Stuhl zurücksinken, fast ein wenig enttäuscht. Und das ärgerte sie, als sie ihren Blick auf die Passage fallen ließ. Cafegäste, Touristen, die Leute aus ihren Träumen, Läden und --- Moment mal! Sie stand abrupt auf und stellte sich an die Reling, um besser zu sehen, als sie die Frau und den Mann lachend an einem Tisch sah.

[Ich hoffe, es ist ok, dass ich euer Cafe mal kurzerhand ans Wasser geholt habe ]
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Cari

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Altstadt-Cafe - Tag 1 Nachmittag [Re: Sakura_chan]

"Das mache ich gern", nickte Carl, "hast du eigentlich schon Pläne, was du als nächstes machen willst?" Er deutete auf das Schiff, was grade vorbei fuhr, "vom Wasser aus soll man ja einiges sehen."

[Kein Problem ]

Geändert durch Cari (26.02.2008 22:40)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Sakura_chan

Kirschblüte

Re: Boaua Comeback - Prag, Altstadt-Cafe - Tag 1 Nachmittag [Re: Cari]

[]

"Heute?" Sie überlegte und folgte seinem Fingerzeig. "Also eigentlich wollte ich den Tag faul in einem Cafe verbringen. Aber eine Schiffahrt klingt auch ziemlich verlockend, die habe ich bis jetzt noch nicht gemacht. Wollte ich aber noch. Was meinst Du, sollen wir zusammen?"
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Cari

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Altstadt-Cafe - Tag 1 Nachmittag [Re: Sakura_chan]

"Sehr gern, in Gesellschaft macht so etwas gleich doppelt Spaß und wir müssen ja nicht sofort aufspringen und losrennen", Carl machte eine Bewegung, die ihren noch nicht vollständig aufgegessenen Kuchen und seine fast volle Tasse Kakao umfasste, "wir haben es ja nicht eilig."
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Sakura_chan

Kirschblüte

Re: Boaua Comeback - Prag, Altstadt-Cafe - Tag 1 Nachmittag [Re: Cari]

"Richtig." Wieder grinste sie und griff nach der Gabel um endlich von ihrem Kuchen zu probieren, der wirklich gut war. "Wir könnten danach noch eine kleine Tour durch die Stadt machen, wenn du magst." Wenn er erst so kurz hier war, hatte er sich noch nicht viel gesehen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ashra

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ziva]

"Das kann man nie so genau wissen." antwortete er kalt lächelnd. Ganz selten hatte er Träume erlebt, nach denen er sich wirklich nicht mehr sicher war, auf welcher Seite er gekämpft hatte.
Der Kellner kam erneut an den Tisch und brachte ihnen ihr Essen. Als er wieder gegangen war sprach Blake weiter. "Hör zu, wenn das hier irgendwas zu bedeuten hat, dann wird es sich schon zeigen. Vielleicht steige ich morgen in mein Flugzeug zurück und wir sehen uns nie wieder." Definitiv die Option, die er sich am meisten wünschte. "Wenn doch mehr dahinter steckt und das hier nicht nur reiner Zufall ist, dann werden wir es schon merken."
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ziva

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ashra]

Marissa blieb ihm darauf hin eine Antwort übrig. Erstens, weil ihr der verführerische Duft des Essens in die Nase stiegt und sie lieber ihre Zähne in den Burger biss, als philosophische Fragen zu stellen und zweitens hatte Blake dieses Mal, was sie nicht gern zugab, Recht. Was blieb ihnen auch anderes übrig? Ansatzpunkte für eine Suche nach was auch immer hatten sie sowieso nicht. Und wenn Marissa Recht behielt und das hier mehr war als nur ein Zufall, dann würde es sich das sicher bald zeigen. Und so nickte die Braunhaarige lediglich stumm und widmete sich mit einer gewissen Freude ihrem Essen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Cari

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Altstadt-Cafe - Tag 1 Nachmittag [Re: Sakura_chan]

"Das klingt sehr gut", meinte Carl und nippte wieder am Kakao, der warm eindeutig besser geschmeckt hatte, "schade, dass mein Rückflug schon gebucht ist. Wie lange bleibst du noch in der Stadt?"
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Sakura_chan

Kirschblüte

Re: Boaua Comeback - Prag, Altstadt-Cafe - Tag 1 Nachmittag [Re: Cari]

"Ja, das ist wirklich schade." Sie hätte gerne noch mehr Zeit mit ihm verbracht. Bei seiner Frage hob sie ratlos die Schultern und grinste verschmitzt. "Ich weiß noch nicht. Solange bis mir langweilig wird und dann reise ich weiter. Nächste Woche vielleicht... oder danach."
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Cari

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Altstadt-Cafe - Tag 1 Nachmittag [Re: Sakura_chan]

"Deine Einstellung gefällt mir", lachte Carl, "schon einen Plan, wo es als nächstes hingehen soll?" Wirklich schade, dass er das nicht auch so machen konnte, aber schwedische Schauspieler waren im Rest der Welt kaum gefragt und ohne Arbeit war es einfach kein Leben.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Sakura_chan

Kirschblüte

Re: Boaua Comeback - Prag, Altstadt-Cafe - Tag 1 Nachmittag [Re: Cari]

Kates Grinsen wurde noch eine Spur breiter. "Ich hatte an Italien gedacht. Aber vielleicht ziehe ich Schweden einfach vor. Du könntest aber auch Deinen Flug einfach umbuchen. Das sollte doch eigentlich auch gehen."
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Cari

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Altstadt-Cafe - Tag 1 Nachmittag [Re: Sakura_chan]

"Geht nicht, ich habe das Ticket nicht bezahlt, sondern die Produktionsfirma." Er lächelte entschuldigend: "Und für's einfach selbst bezahlen fehlt mir im Augenblick das nötige Kleingeld." Zwar hatte er immer noch Geld von den Alimenten übrig, aber das hatte er fast komplett in die Altersvorsorge gesteckt. Der Staat wurde auch immer knausriger und er war realistisch genug, um nicht mehr zu rechnen, jemals ein Star zu werden und Millionen zu verdienen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Sakura_chan

Kirschblüte

Re: Boaua Comeback - Prag, Altstadt-Cafe - Tag 1 Nachmittag [Re: Cari]

"Doof." Stellte Kate fest. Da war ihr ihre Art zu reisen doch lieber. Wenn wo bleiben wollten, blieb sie und wenn es langweilig wurde, zog sie weiter. Und wenn sie Geld brauchte, dann verdiente sie sich eben welches. Auf die ein oder andere Art. "Dann kann man wohl nichts machen." Sie nahm noch ein weiteres Stück Kuchen, der wirklich lecker war.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Cari

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Altstadt-Cafe - Tag 1 Nachmittag [Re: Sakura_chan]

"Nur die Zeit nutzen, der einem bleibt", widersprach Carl lächelnd, "und wer weiß, vielleicht ist es am besten so. Vielleicht gingen wir uns ja morgen auf die Nerven." Er überlegte kurz: "Auch wenn wir uns in unserem Träumen nie gestritten haben, zumindest nicht, soweit ich mich erinnern kann."
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Sakura_chan

Kirschblüte

Re: Boaua Comeback - Prag, Altstadt-Cafe - Tag 1 Nachmittag [Re: Cari]

"Ich auch nicht." Sie schüttelte den Kopf. "In unseren Träumen hat das eigentlich ganz gut funktioniert. Du, ich und Emma. Eigentlich ist das doch ein gutes Zeichen, findest Du nicht?" Zumindest in ihren letzten Träumen waren sie wie ein eingespieltes Team gewesen. Träumen die schon einige Zeit zurück lagen, länger als gewöhnlich. Sie schwieg einen Augenblick. "Wann hast Du das letzte Mal geträumt?"
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Drachja

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Altstadt-Cafe - Tag 1 Nachmittag [Re: Sakura_chan]

Jetzt war der Mann fast bei ihm. Jakob biss die Zähne zusammen und machte sich auf Alles gefasst. Nur nicht auf das was dann passierte. Erst hatte er gedacht, der starrende Blick sei auf ihn gerichtet. Doch nur schaute der bekannte Fremde an ihm vorbei. Immer noch wild gestikulierend und mit dem bellenden Hund an seiner Seite rannte er weiter, als er auf der Höhe Jakobs war. Verwirrt blickte er dem bärtigen Mann hinterher. Am anderen Ende der Brücke stand eine Frau, die dem komischen Kauz bereits zuwinkte. Jakob schüttelte den Kopf und rieb sich die Augen. Fing er jetzt auch noch an, paranoid zu werden? Seit er auf der Brücke war, schein er sowieso ein Déjà-vu nach dem anderen zu haben. Nachdem er sich wieder beruhigt hatte, beschäftigte er sich weiter mit dem eigentlichen Grund seines hier seins. Noch einmal schloss er die Augen und versenkte sich ins Gebet. Er versuchte sich vorzustellen, wie der Gitarrenspieler ausgesehen haben mochte. Dann öffnete er die Augen wieder und schob die Gitarre langsam über den Rand der Brüstung.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

kassiepeia

sternbild

Re: Boaua Comeback - Prag, Altstadt-Cafe - Tag 1 Nachmittag [Re: Drachja]

Nein, sie hatte sich nicht geirrt, dachte Emma, die auf dem Schiff weite nach hinten gelaufen war, um Kate und Carl nicht aus den Augen zu verlieren, die für sie genauso real waren wie ihre eigene Mutter. Sie winkte, aber je weiter das Schiff gemächlich und unter englischen touristischen Erklärungen sich entfernte, umso klarer wurde ihr, dass sie sie nicht sahen. Frustriert hob sie die Hände in die Höhe und wollte eben fluchen, als etwas dumpf in ihnen landete. "Was zum Henker...?" Sie blickte auf die Gitarre, die gerade aus dem Himmel gefallen war, und dann nach oben. Sie erwartete nicht wirklich, dort Gott zu sehen, oder? Als es lediglich Jakob war, lächelte sie. Ehe sie die Stirn krauste. Jakob war auch hier? Aber...
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Drachja

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Altstadt-Cafe - Tag 1 Nachmittag [Re: kassiepeia]

Als das erwartete platschende Geräusch aus blieb, öffnete er seine Augen wieder. Oh mein Gott! Wo kam denn das Schiff plötzlich her? Vor einem Moment war die Moldau doch noch völlig leer gewesen. Das hätte dumm ausgehen können. Die Gitarre war nicht auf Deck aufgeschlagen. Jemand hatte sie gefangen. Die Gitarre senkte sich langsam und gab den Blick auf eine Frau frei….eine Frau, die er ebenso aus seinen Träumen kannte, wie den Mann vorhin…Eine lange Narbe verlief an der Seite ihres Gesichtes. Freundlich und wissend lächelte sie zu ihm hinauf und er hatte erneut ein Déjà-vu…oder war es die Erinnerung an einen dieser Träume? Das Lächeln verschwand aus ihrem Gesicht und machte einem überraschten Ausdruck platz. Jakob beugte sich weit über die Brüstung. Denn schon drohte das bekannte Gesicht unter der Brücke zu verschwinden. Er hatte das Gefühl irgendetwas sagen zu müssen. Aber was?“ Kennst du mich? Kennst du mich auch?“, brachte er schließlich in Englisch hervor und betete, das sie ihn verstand. Dann war sie auch schon aus seinem Blickfeld verschwunden. Jakob drehte sich um und rannte fast in ein Auto, als er hastig zur anderen Brückenseite lief, um dort einen neuen Blick auf den Touristenkahn zu werfen. Eine Taube flatterte kurz auf, um ihm auszuweichen und einige meter weiter wieder auf der Brüstung zu landen.

Geändert durch Drachja (28.02.2008 11:40)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Cari

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Altstadt-Cafe - Tag 1 Nachmittag [Re: Sakura_chan]

"Bevor ich herkam. Das war so eine Traumphase", antwortete Carl, "da habe ich jede Nacht geträumt, bestimmt zwei oder Wochen lang jede Nacht. Das geht meist so schubweise, keine Ahnung warum. Die letzten Nächte war es dann immer der gleiche Traum. Ich bin in einem dunklen Raum, irgendein alter Keller. Es ist stockfinster, aber ich bin nicht allein. Ich weiß irgendwoher, dass wir kurz vorm Ziel sind - welches auch immer das sein mag. Ich taste mich vorwärts durch das Dunkle... und dannn schreit jemand und ich wache auf."
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Sakura_chan

Kirschblüte

Re: Boaua Comeback - Prag, Altstadt-Cafe - Tag 1 Nachmittag [Re: Cari]

"Ja, das ist bei mir auch meistens so. Allerdings bin ich hier bis jetzt weitestgehend von den Träumen verschont geblieben." Was eigentlich auch gut war. Mal nicht zu träumen hatte was. "Aber den Traum mit dem Keller kenne ich auch. Es war ziemlich kalt da unten und die Wänden waren mit irgendwas eklig schleimigen bedeckt." Selbst bei dem Gedanken daran schauderte sie.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Cari

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Altstadt-Cafe - Tag 1 Nachmittag [Re: Sakura_chan]

"Aber das ist nicht du, der da so furchtbar schreit", fragte Carl besorgt. Wenn es Kate gab, dann musste es auch diesen Keller geben, oder? Und dann musste dort auch irgendjemand schreien. Starb dort auch jemand?
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Sakura_chan

Kirschblüte

Re: Boaua Comeback - Prag, Altstadt-Cafe - Tag 1 Nachmittag [Re: Cari]

"Nein, das bin nicht ich. Ich habe den Schrei auch gehört." Sie schob den mittlerweile leeren Teller zur Seite. "Ich hoffe nur, das es niemand von den anderen war." Aber wer sollte es sonst sein?
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ashra

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ziva]

Sie war tatsächlich ruhig und nickte nur, damit hatte er jetzt nun wirklich nicht gerechnet. Aber um so besser, so konnte er wenigstens sein Essen genießen ohne sich dabei unterhalten zu müssen. Insgeheim befürchtete er jedoch, dass diese Ungestörtheit bald vorbei sein würde. Es war nur so ein Gefühl, aber er wusste, dass er darauf leider vertrauen konnte.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Cari

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Altstadt-Cafe - Tag 1 Nachmittag [Re: Sakura_chan]

"Irgendwie will ich gar nicht herausfinden, wer das ist", antwortete Carl. Ihm wäre es am liebsten, wenn es alles nur ein Traum bliebe.
"Vielleicht sollten wir jetzt doch zum Bootsanleger gehen", wechelte er wieder das Thema, er sehnte sich plötzlich irgendwie danach, Sonne auf der Haut zu spüren, nach Wärme und frischer Luft. "Die Boote fahren hier ganz in der Nähe ab."
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ziva

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ashra]

Ohne einen Mucks machte sie sich am Burger zu schaffen. Ihre schlechte Laune, die ihr Blake eingebrockt hatte, war wie immer schnell verflogen. Sie legte den Burger ab und wischte sich die Munkwinkel mit der Serviette.
"Siehst du sie auch? Die Engel? Und die ...anderen, die..." Marissa sprach leise und hatte sich wieder etwas weiter nach vorne gebeugt. "Die Dämonen?... ich meine, nicht in den Träumen, ich meine auf der Straße. Im Bus, im Supermarkt..." ihre Stimme wurde unbeabsichtigt zum Ende hin leiser, als lief sie Gefahr, wie eine aus der Anstalt Entflohende zu klingen. Was idiotisch war, denn Blake war ja schon "auf ihrer Seite". Irgendwie.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ashra

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ziva]

"Manchmal." Er konnte sich vorstellen wie es für Marissa war, endlich jemanden zu finden, mit dem sie darüber reden konnte. Und dann geriet sie ausgerechnet an ihn. Blake nahm sein Bier und trank den letzten Rest aus. Er träumte und sah, doch er nahm es hin. Es war ihm egal geworden, er hatte sich daran gewöhnt und war vor viel schlimmeren Dämonen zu Boden gegangen. Und doch saß sie nun hier mit großen Augen, flüsternd und wollte ausgerechnet mit ihm reden. Wer auch immer sich das ausgedacht hatte besaß scheinbar eine seltsame Art von Humor.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Sakura_chan

Kirschblüte

Re: Boaua Comeback - Prag, Altstadt-Cafe - Tag 1 Nachmittag [Re: Cari]

"Ja, lass uns gehen." Irgendwas tun, und nicht mehr über die Träume reden. Draußen in der Sonne. Kate winkte die Kellnerin heran und bat um die Rechnung. "Bei dem tollen Wetter macht so ein Ausflug sicher Spaß."
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ziva

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ashra]

"Hm". brummte Marissa ernüchternd. Sie lehnte sich zurück, so groß war ihr Hunger anscheinend doch nicht, kein Wunder bei der ganzen Aufregung. Ihr Blick fuhr durch den Raum, über die paar anwesenden Gäste. "Ich sehe ihre Flügel. Sie sind entweder weiß oder schwarz. Sie lächeln, wenn ich sie erkenne." Marissa richtete ihren Blick unverwandt auf Blake. "Sie wissen, dass ich sie sehen kann. Als Kind, da stand immer einer neben meinem Bett. Jede Nacht." sie lachte leise als sie sich erinnerte. "Eines Tages war er fort." Marissa zuckte mit ihren Schultern. "Vielleicht war das der Zeitpunkt, als ich sowas wie erwachsen geworden bin." sie redete, auch wenn Blake vielleicht gar nicht hinhörte. Was sollte es schon.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Cari

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Altstadt-Cafe - Tag 1 Nachmittag [Re: Sakura_chan]

Carl suchte nach seinem Geld: "Das auf jeden Fall", meinte er und legte ein paar Münzen auf den Tisch, genug für den Kakao und etwas Trinkgeld. Die Kellerin brachte die Rechnung und er warf einen raschen Blick darauf, ob er auch den richtigen Preis im Kopf hatte. Zum Glück war auf sein Gedächtnis Verlaß. "Auch etwas, was mir an Prag gefällt. Die Preise. Im Vergleich zu Stockholm sind selbst diese Touristencafés billig."
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Sakura_chan

Kirschblüte

Re: Boaua Comeback - Prag, Altstadt-Cafe - Tag 1 Nachmittag [Re: Cari]

Auch Kate gab der Kellnerin einige Münzen. "Die Preise sind echt klasse. Da kommt Australien auch nicht mit." Hier war es sicher auch nur noch eine Frage der Zeit bis die Preise anzogen. "Wollen wir?" Sie griff nach ihrer Tasche und hängte sie über ihre Schulter.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Cari

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Altstadt-Cafe - Tag 1 Nachmittag [Re: Sakura_chan]

"Gern", ganz Gentlemen hielt Carl die Tür für Kate auf. Sie schlenderten gemeinsam am Fluss entlang zum Bootssteg und unterhielten sich währenddessen über die verschiedenen typische australischen und typisch schwedischen Eigenschaften ihrer Landsleute. Das Thema war Carl um ein vielfaches angenehmer als die Alpträume.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Sakura_chan

Kirschblüte

Re: Boaua Comeback - Prag, Altstadt-Cafe - Tag 1 Nachmittag [Re: Cari]

Was für ein wundervoller Nachmittag. Kate hatte sich bei Carl eingehakt als sie zur Anlegestelle schlenderten. Es war fast so, als würde sie schon sehr lange kennen. Nun, irgendwie war das wohl auch so, auch wenn sie sich vorher noch nie begegnet sind.
"Das nächste Schiff fährt zwanzig Minuten." Kate sah von dem Zeitplan auf ihre Uhr und dann wieder zu Carl. "Suchen wir uns solange eine Bank?"
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ashra

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ziva]

Es dauerte eine Weile bis Blake antwortete. "Ich sehe sie, wenn ich jemanden umgebracht habe. Sie sind seltsam." erzählte er, leicht in Gedanken versunken. "Manche von ihnen sind wunderschön anzusehen, doch aus ihren Augen strahlt eine Boshaftigkeit, wie ich sie noch bei keinem Menschen gesehen habe." Als er einem solchen Engel zum ersten Mal begegnet war, hatte es ihn eine Menge Überwindung und sehr viel Alkohol gekostet, bevor er erneut getötet hatte. Doch er war neugierig gewesen, wollte dieses Wesen erneut sehen. Es war ihm bisher verwehrt geblieben. "Doch ich habe auch schon andere gesehen."
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ziva

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ashra]

Als Blake von denen erzählte, die man bei Sterbenden sah, lief ihr ein leichter Schauer über den Rücken und ihre Miene wurde für einen Moment ernster. Ja, der Ausdruck in deren Augen kannte sie noch zu gut. Als wäre es gestern erst gewesen...
"Und da soll noch einer sagen, es würde nichts nach dem Tod auf uns warten." scherzte sie lahm und lächelte dementsprechend auch. Ihr Blick ging zu ihrem angebissenen Burger. Blöde Idee eigentlich darüber reden zu wollen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ashra

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ziva]

Blake aß in Ruhe zu Ende und bestellte sich noch ein Bier. "Willst du auch noch was?" fragte er Marissa. Von ihm aus konnte sie zuschlagen so viel sie wollte, aber irgendwie schien sie ihren Appetit verloren zu haben. "Was denn, du wolltest doch darüber reden." Meinte er leicht amüsiert.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ziva

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ashra]

"Ja, ich weiß." antwortete Marissa leise. Ihr ging der Gedanke an damals nicht mehr aus dem Kopf und ihre Laune war um hundert Punkte gesunken. Verdammt nochmal. Hier hatte sie die Chance sich für lau den Bauch vollzuschlagen und sie bekam keinen Bissen mehr herunter. "Ehm, weißt du was?" sprach sie plötzlich mit etwas festerer Stimme wieder, zog aus der Jackentasche einen stummeligen Bleistift hervor, riss ein Stück Papier aus ihrem Skizzenblock und schrieb mit leicht zittriger Hand darauf schnell eine Nummer nieder. "Hier, falls irgendwas wieauchimmer sich tun sollte oder du das unwahrscheinliche Bedürfnis hast, mit mir reden zu wollen, dann... hier." Marissa erhob sich und drückte Blake den Zettel in die Hand. "Ich werd jetzt in mein Studentenheim gehen und vielleicht hast du recht und wir sollten einfach das Zeug hier vergessen, immerhin eh.. eh.. sorry, ich muss kurz..." plapperte sie und drehte sich hastig herum um den Weg zur Toilette zu suchen.
Sie stürmte hinein und stützte sich mit beiden Händen am Waschbecken ab, sie wusste warum ihre Gedanken gerade Achterbahn fuhren, es lag nicht an den Erinnerungen. Mit schnellen Fingern fischte sie aus ihrer Jackentasche ein Döschen hervor, öffnete dies mit zittrigen Fingern und ließ eine Tablette im Mund verschwinden. Sie spülte mit einem Schluck Wasser nach und schloss die Augen. "Konzentrier dich, konzentrier dich..." murmelte sie streng vor sich hin. Im ganzen Chaos der letzten Stunden hatte sie vergessen die Medikamente einzunehmen und die Zeitverschiebung tat ihr Restliches. Wie sollte sie das jetzt Blake erklären? Nervenzusammenbruch? Hysterie? Alles besser als die Wahrheit, das brauchte er ja nun wirklich nicht wissen, er hielt sie doch sowieso schon für einen Freak.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Cari

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Altstadt-Cafe - Tag 1 Nachmittag [Re: Sakura_chan]

"Wie wäre es gleich mit der da vorne", Carl deutete auf eine Bank in der Nähe des Bootsstegs, die grade frei wurde, "dann sehen wir ja, wann das nächste Boot kommt."
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Sakura_chan

Kirschblüte

Re: Boaua Comeback - Prag, Altstadt-Cafe - Tag 1 Nachmittag [Re: Cari]

"Sehr gut." Kate grinste und ließ sich auf die Bank fallen. Schweigend betrachtete sie den Fluß und die Leute die an Ufer entlang liefen. Es war einfach herrlich.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Cari

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Altstadt-Cafe - Tag 1 Nachmittag [Re: Sakura_chan]

Carl setzte sich neben Kate und beobachtete die Leute, die in der warmen Nachmittagssonne am Ufer entlang flanierten. "Im Augenblicken wie diesen kommen mir die Träume immer ganz unwirklich vor. Alles hier wirkt so freundlich hell, warm und friedlich" Und die Träume waren das Gegenteil, dunkel, furchterregend, hoffnungslos und voller Gewalt. "Alles hier wirkte so friedlich, wie können diese Träume dann war sein?" Und doch saß Kate neben ihm.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Sakura_chan

Kirschblüte

Re: Boaua Comeback - Prag, Altstadt-Cafe - Tag 1 Nachmittag [Re: Cari]

"Den Gedanken hatte ich auch gerade. Es ist schon komisch. Aber es bleibt die Hoffnung das nur wir echt sind und die Dämonen und Monster Traumgestalten." An diesem Nachmittag, hier in der Sonne, neben Karl schienen die Träume und Schrecken weit entfernt zu sein und sie wollte einfach nicht daran denken, das diese Dinger real sein konnten.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Asgaron

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ziva]

„Noch einen… eins.. her damit!“, rief Matt fröhlich dem Barkeeper zu, stellte geräuschvoll sein leeres Glas auf den Tresen und deutete mit einer Handbewegung an, dass dies besser jetzt als gleich passieren sollte. Oh, er liebte Prag. Zumindest war hier das Bier billig und gut. Den Rest würde er schon die nächsten Tage noch erkunden und herausfinden.
Mit hochgezogener Augenbraue stellte der Barkeeper das Glas vor Matt ab. Er sah es nicht gern, wenn sich Leute hier im Hotel regelrecht betranken. Meist endete dies nicht gut und der Ruf des Hotels litt gleichermaßen darunter.
„Danke, Meister!“, sprach der junge Mann und hatte keine Ahnung, ob der Barkeeper ihn überhaupt in seinem lallenden amerikanisch verstand. Kaum hatte Matt das Glas zum trinken angesetzt, stellte er es auch schon wieder auf den Tisch ab. „Ich muss mal…“, verkündetet er unnötigerweise, rutschte von seinem Hocker herunter und wäre beinahe gestürzt, konnte sich aber im letzten Moment noch halten. „Nix passiert“, versicherte er mit hochgerissenen Armen und lachte. Der Barkeeper verdrehte die Augen und polierte das gesäuberte Glas weiter. Amerikaner…
Der Weg zur Toilette erwies sich als nicht ganz so leicht auffindbar, wie er es sich zunächst vorgestellt hatte. Und die Entscheidung, ob er jetzt die linke oder die rechte Tür nehmen sollte, überforderte ihn leicht. So schmiss er sich einfach gegen die nächstbeste Tür, diese gab sofort nach und Matt stolperte mit einem „Whoops“ hinein.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ziva

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Asgaron]

Marissa konnte spüren, wie der Wirkstoff langsam in ihren Blutkreislauf drang und sie somit endlich wieder ein bisschen weniger nervös und konzentrierter machte. Sie wusste nicht genau wieviele Minuten sie hier verbracht hatte, wahrscheinlich dachte Blake gerade amüsiert daran, dass ihr das Essen nicht gut bekommen wäre und sie auf der Klobrille saß. Ganz wohl war ihr zwar wirklich nicht, aber das lag weder am Essen noch an ihren Gedärmen.
Marissa atmete tief durch und öffnete ihre Augen. Sie besah ihr Spiegelbild und musste feststellen, auch schonmal besser ausgesehen zu haben. Aber in Anbetracht, dass sie etliche Stunden Flug und einen Mord und ein Treffen mit einem Kerl aus ihrem Traum hinter sich hatte, wirkte sie noch ziemlich frisch. Zufrieden mit dieser Einstellung, nickte sie und lächelte sie matt im Spiegel an. Plötzlich sprang die Tür auf und ein Typ kam wenige Schritte herein geschwankt, bevor er bemerkte, dass er sich offensichtlich in der Tür geirrt hatte. "Andere Seite." brummte Marissa, schielte nochmal kurz zu ihm und ohne ihm mehr Aufmerksamkeit zu schenken, drehte sie den Wasserhahn auf um sich etwas vom kühlen Nass ins Gesicht zu spritzen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Asgaron

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ziva]

Irritiert sah Matt sich kurz um, bevor die junge Frau ihm klar machte, dass die andere Tür wohl doch richtig gewesen wäre. "Danke", murmelte er noch, hob kurz die Hand und verließ die Damentoilette wieder. Er wankte hinüber zur anderen Seite, steckte seinen Kopf durch die Tür und stellte erfreut fest, dass die Welt sich auf dem wirklich langen Weg zur anderen Seite nicht gedreht hatte und er dieses mal richtig gelandet war.
Breitbeinig stellte sich Matt vor ein Pissoir, lehnte sich mit einer Hand gegen die Wand, nur für den Fall, dass er aus unerklärlichen Gründen das Gleichgewicht verlieren sollte und erleichterte sich. Dabei überlegte er, welche Getränke er zur Abwechslung noch ausprobieren sollte. Und ob er die Frau auf der Damentoilette nicht näher kennenlernen wollte.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ziva

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Asgaron]

Trottel dachte sich Marissa und fragte sich, wie man um diese Zeit stockbetrunken sein konnte. Im gleichen Zuge fiel ihr aber ein, dass Blake das wohl auch gewesen wäre, hätte sie ihm nicht alles in ihrer Hysterie weggesoffen. Marissa lachte leise über diesen Gedanken, als sie mit einer Hand zum Papiertuchspender griff und sich damit das Wasser aus dem Gesicht tupfte. Wieder ging ihr Blick in den Spiegel hinein, aber sie achtete weniger auf sich selbst, als ihr ein Gedanke, eine Erinnerung, in den Kopf schoss. Mit weit aufgerissenen Augen ging ihr Blick erschrocken zur Tür, aus der gerade dieser betrunkene Kerl gewankt war. Nein, unmöglich. Oder doch? Vielleicht bildete sie es sich bloß ein? Und wenn schon! Ab heute sollte sie verdammt nochmal an alles glauben!
Marissa stürmte aus der Damentoilette, ging ein paar wenige Schritte und stieß die Tür zum Herrenklo auf. Dort sah sie ihn am Pissoir stehen. Und nun? Nun stand sie sprachlos in der Herrentoilette und starrte mit offenem Mund auf einen Kerl, der gerade am pinkeln war.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Asgaron

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ziva]

Matt ließ sich nicht aus der Ruhe bringen und brachte erst zuende, was er angefangen hatte, bevor er seinen Kopf wendete und geradewegs in die Augen der jungen Frau von eben blickte. "Andere Seite", meinte er grinsend und wankte zum Waschbecken. "Oder jetzt schon Sehnsucht?", das Grinsen in seinem Gesicht wurde weiter und er drehte den Wasserhahn auf. Wenn alle Frauen in Prag so waren wie diese Frau, würde er durchaus eine Menge Spaß hier haben.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ziva

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Asgaron]

Marissa ließ ihn nicht aus den Augen, im Gegenteil sie begann ihn mit einem bösen Blick zu spicken. Oh ja, mittlerweile war sie sich ziemlich sicher. Denn auf einen Fremden konnte man kaum so eine Wut haben. "Du bist ein arrogantes Arschloch, ein elender Chausvinist und ein weltfremder Trottel, aber..." sprach Marissa und nickte. Diese Augen erkannte man unter einer Millionen. "Wir kennen uns." entgegnete sie ihm ernst und überzeugt. Bei Blake hatte es auch geklappt, warum also nicht bei... bei... wie auch immer sein Name war, den hatte Marissa wohl aus gutem Grund nicht bei sich behalten. Aber im Gegenzug fielen ihr ein dutzend weitere Beleidigungen ein bei denen sie das dringende Bedürfnis hatte, sie ihm an den Kopf zu werfen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Asgaron

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ziva]

"Was zum...?!" Matt kniff die Augen zusammen und drehte den Wasserhahn zu. Augenblicklich drehte er sich zu ihr um, nicht ohne dabei beinahe das Gleichgewicht zu verlieren, und sah die Frau immer noch aus zusammengekniffenen Augen an. "Ich bin kein Arschloch.. Und ein weltfremder Trottel auch nicht.. Und ein Chowi.. Chomidi.. Dingens bin ich erst recht nicht. Du kannst mich gar nicht kennen, sonst würdest du das nicht sagen!", sprach er mit gehobenem Zeigefinger und machte sich daran, die Toilette wieder zu verlassen. Prag.. Vielleicht sollte er doch schnell wieder abreisen. Nur Irre unterwegs...
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ziva

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Asgaron]

Marissa rollte mit ihren Augen. Sie hasste es mit Betrunkenen zu reden, wenn sie nicht selbst total betrunken war. Jetzt könnte ja einer sagen, sie hat es sich ausgesucht mit ihm zu reden, aber was hatte sie denn für eine Wahl gehabt? Sie hielt ihn am Arm fest, so, dass er gezwungen war sich zu ihr umzudrehen.
"Wenn du mit mir mitkommst, dann zeig ich dir, wovon ich rede." Denn sobald er Blake sehen würde, musste er wissen, worum es geht. Blakes Gesicht musste man sich einfach merken. Ihres konnte man vielleicht vergessen, sie war jetzt nicht so außergewöhnlich charakteristisch was ihre Gesichtszüge anging, aber Blake...
Marissa verschränkte die Arme vor ihrer Brust und sah ihn abwartend an, wobei sie gerade versuchte einzuschätzen wieviel er schon intus hatte. Jede Menge zumindest.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Asgaron

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ziva]

Zunächst wollte Matt protestieren und sie endgültig als eine Irre abstempeln. Doch als sie meinte, wenn er mit ihr mitkam, würde sie ihm schon zeigen wovon sie redete, ließ ihn seinen Mund wieder schließen und ein schelmisches Grinsen auf seine Lippe bringen.
"Na, aber gerne doch". Vielleicht kannte sie ihn ja wirklich. Vielleicht waren sie sich ja doch schon einmal flüchtig begegnet. Flüchtig insofern, dass sie sich vermutlich eines Abends einmal kennengelernt hatten und am nächsten Morgen schon wieder getrennte Wege gegangen waren. Man musste ja schon schließlich zugeben, dass man sich nicht jedes Gesicht merken konnte. Zumindest von Matt konnte man dies nicht verlangen. Letztendlich auch völlig egal, die Frau ging jedenfalls schneller ran, als er vermutet hatte.
"Und was.. Willst du mir so zeigen?", fragte der junge Mann beinahe unschuldig nach und musterte interessiert sein Gegenüber von oben nach unten.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ziva

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Asgaron]

"Blake. Er ist einer... er... ist... du wirst es schon sehen." antwortete sie ihm, seinen blöden Spruch ignorierend. Warum tat sie das hier eigentlich? Wenn sie ihn doch ohnehin nicht ausstehen konnte, warum also dafür sorgen, dass er womöglich noch weiter in ihrer Nähe hing? Nur, weil das Schicksal es so wollte? Plötzlich erschien ihr Blake wie ein Geschenk des Himmels. Und nicht nur, weil es das irgendwie auch war. Wenn auch kein sonderlich nettes Geschenk. Obwohl, er hatte ihr immerhin einen Burger und eine Cola bezahlt. Und sie nicht umgebracht. "Oh! Aber vorsicht, er bringt gern Leute um. Also halt lieber deine vorlaute Klappe." riet sie ihm, den betrunkenen Bekannten.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Asgaron

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ziva]

"Blake?", fragte der junge Mann nach und man konnte aus seiner Stimme deutlich die Enttäuschung heraushören. Er dachte, jetzt würde es kommen, aber sie wollte ihm nur jemanden zeigen? Und dann womöglich noch zu... Nein..
"Wir zu dritt? Er bringt gerne Leute um? Was für ein Freak bist du denn?" Kopfschüttelnd stieß Matt die Tür der Toilette aus. Das war selbst für ihn ein wenig zu abgefahren. Da wollte er lieber noch sein Glas an der Bar leer trinken, danach ein wenig die Stadt unsicher machen und schauen, was der Tag noch so mit sich brachte.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ziva

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Asgaron]

"Wa-" Marissa blieb perplex stehen, als der betrunkene Bekannte die Toilette verließ und sie stehen ließ. Sie zögerte nicht weiter und lief ihm nach. "Jetzt warte doch mal!" rief sie und da er in seinem Zustand nicht der schnellste war, stand sie bald wieder auf seiner Höhe. "Da sind noch mehr. Aber.. ich weiß nicht wo. Und ich hab Blake vorhin zufällig getroffen. Und ich weiß, es hört sich verrückt an, aber wenn ich Blake dazu bekommen habe, dann schaff ich das bei dir sicherlich auch!" plauderte sie und folgte ihm, zur Bar. Wohin auch sonst.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Asgaron

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ziva]

Matt blieb stehen, schloss die Augen, schüttelte den Kopf und sah der Frau in die Augen.
"Sag mal.. Wovon zum Teufel sprichst du eigentlich? Jeder normale Mensch würde fragen "Auf dein oder mein Zimmer?" Und du kommst mit.. Blake.. und.. anderen... Bist du besessen oder so?" Wie, als wenn er den größten Witz des Jahres gerissen hätte, lachte Matt, setzte sich zurück auf seinen Hocker und spielte ein wenig mit dem Glas in seiner Hand. Woher kannte er den Namen "Blake"? Aber war es nicht jetzt ohnehin sinnlos darüber nachzudenken?
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ziva

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Asgaron]

"Was? Zimmer? Oh Gott!" Marissa schlug ihm fest mit einer Hand gegen seinen Oberarm. "Ich will nicht mit dir schlafen, du Idiot!" raunzte sie. Das durfte doch nicht wahr sein. Okay, was hatte sie auch anderes von ihm erwartet? Trotzdem, wieso musste sie denn genau an diese beiden Typen geraten? Wieso nicht an... an die eine Blonde! Wie hieß sie doch gleich? Karen? Kathleen? Oder dieser... andere da... jedenfalls, wieso ausgerechnet an Grumpy und Beauty? Obwohl sich Marissa bald nicht mehr sicher schien, ob das nicht eine Nebenwirkung ihrer Tabletten war. Was, wenn... "Kennst du mich denn wirklich nicht?" fragte sie und wirkte plötzlich ein wenig ernüchtert (was neben der lebenden Alkoholfahne nicht schwer war) und ließ die Schultern fallen. Aber diese Augen!
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Asgaron

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ziva]

"Aua!" Mit schmerzverzerrtem Gesicht rieb sich Matt den Oberarm. "Für 'ne Frau schlägst du aber ziemlich fest zu" Der junge Mann nahm sein Glas und trank in einem Schluck sein Bier leer. Nachdenklich drehte er seinen Kopf zu ihr hin, neigte ihn leicht nach rechts, dann leicht nach links, versuchte dabei einen Rülpser zu unterdrücken und zuckte dann leicht mit den Schultern.
"Sollte ich dich denn kennen? Vielleicht einen...", er machte eine ausfallende Handbewegung, "einen kleinen Tipp?" Im Moment waren seine klaren Gedanken so benebelt, dass er sich noch nicht mal daran erinnern konnte, wie das Hotel hieß, in dem er die nächsten Tage übernachten wollte. Woher sollte er dann eine Frau kennen, die er gerade auf der Damentoilette, nein, auf der Herrentoilette, getroffen hatte?
"Obwohl.. Der Name "Blake" scheint mir irgendwie bekannt vorzukommen.. Hieß nicht damals so ein Film mit Wesley Snipes?"
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Cari

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Altstadt-Cafe - Tag 1 Nachmittag [Re: Sakura_chan]

"Ja, die bleibt", stimmte Carl eher halbherzig zu, irgendwie hatte er ein ungutes Gefühl bei der Sache, "wobei ich mich dann frage, welchen tieferen Sinn diese düsteren Traumgestalten haben."
"Das ist doch offensichtlich, mein junger Freund. Sie sollen euch die Vergänglichkeit des Lebens bewußt machen."

Carl sah überrascht auf und blickte einer älteren Dame ins Gesicht, die direkt vor ihrer Bank stand und ihnen ein zuckersüßes Lächeln schenkte.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Sakura_chan

Kirschblüte

Re: Boaua Comeback - Prag, Altstadt-Bootsanleger - Tag 1 Nachmittag [Re: Cari]

[Ich hab den Betreff mal angepasst]

"Bitte?" Verwirrt sah Kate die ältere Dame an, die mit einem Mal, als wäre sie gerade aus dem Nichts aufgetaucht, vor ihnen stand und wie eine nette alte Oma wirkte, die kein Wässerchen trüben könne.

"Die Vergänglichkeit des Lebens." wiederholte sie weiterhin freundlich lächelnd. "Das Leben wie ihr es kennt, kann sich doch so schnell ändern oder gar vorüber sein - ohne das man es erwartet."
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Cari

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Altstadt-Bootsanleger - Tag 1 Nachmittag [Re: Sakura_chan]

Was wollte die Frau von ihnen? Carl hatte plötzlich ein ungutes Gefühl. Die Frau lächelte zwar, aber das war nicht echt. Irgendetwas stimmte nicht. Und dann erkannte er es, ihre Augen lächelten nicht mit, sondern blickten abschätzend und kalt. Überhaupt schien von ihr eine gewisse Kälte auszugehen und das nicht nur im übertragenen Sinne. "Was wollen Sie", stieß er hervor.

"Nichts weiter, nur ein bisschen plaudern", das Lächeln wurde spöttisch und ungefragt ließ sie sich auf der Bank neben Kate nieder. Sie deutete mit dem Hand auf das Flußufer und die Spaziergänger: "Es ist so ein schöner Tag heute."
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Sakura_chan

Kirschblüte

Re: Boaua Comeback - Prag, Altstadt-Bootsanleger - Tag 1 Nachmittag [Re: Cari]

Beinahe hastig rückte Kate ein Stück von der Alten weg und näher zu Carl hin. Nicht unbedingt um ihr Platz zu machen, sondern weil ihr die Frau unheimlich wurde. Und das es mit einem mal so kalt war, war auch nicht natürlich.
"Wer sind Sie?" argwöhnisch behielt Kate die Frau im Auge.

"Niemand besonderes." Sie winkte ab und sah wieder zum Fluß. "Kaum vorstellbar, wie zerbrechlich das alles doch ist. Die Menschen, die Tiere und Pflanzen, ja die ganze Welt." Sie lächelte erneut und kramte eine Tüte Bonbons aus ihrer altmodischen Handtasche.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Cari

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Altstadt-Bootsanleger - Tag 1 Nachmittag [Re: Sakura_chan]

Carl legte instinktiv den Arm schützend um Kate: "Die Welt ist tougher als sie aussieht", konterte er mit einer mischung aus Angst, Trotz und Herausforderung.
Anstelle einer direkten Antwort hielt sie ihm die Tüte ihn: "Bonbon?" Carl lehnte kopfschüttelnd ab, auch wenn sie nach harmlosen, roten Fruchtbonbons aussahen. Von ihr würde er ganz bestimmt nichts nehmen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Sakura_chan

Kirschblüte

Re: Boaua Comeback - Prag, Altstadt-Bootsanleger - Tag 1 Nachmittag [Re: Cari]

"Danke, nein." lehnte auch Kate das Angebot ab. Die Frau hob nur kurz die Schultern und steckte sich ein Bonbon in den Mund, bevor sie die Tüte wieder in ihrer Tasche verschwinden ließ.

"Schade, wirklich schade." murmelte sie und betrachtete weiter den Fluß und die Menschen die am Ufer entlang spazierten.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ziva

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Asgaron]

Hoffnungsvoll wartete Marissa ob ihm ihr Gesicht bekannt vorkam, aber sie wurde enttäuscht. Und auch Blakes Name half ihm nicht wirklich weiter. "Nein, du meinst Blade. Und der Film war ziemlich schlecht und ist schon ziemlich old school." antwortete sie und schüttelte den Kopf. Sollte sie es aufgeben oder weitermachen? Und selbst wenn er wirklich einer "von ihnen" war, würde er sich in seinem Zustand überhaupt erinnern?
"Ich bin Marissa. Aus..deinen..Träumen." hörte sie sich sagen und musste im gleichen Moment zugeben, dass das gerade wie eine ziemlich billige Anmache geklungen hatte. Kein Wunder warum er dachte, sie würde mit ihm in die Kiste wollen, wenn sie lauter solche Dinge erzählte.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ashra

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Asgaron]

Blake hatte nicht die geringste Ahnung was jetzt schon wieder mit Marissa loswar. Dieses Mädchen war einfach seltsam. Er wartete eine Weile, doch sie kam nicht wieder, aber damit war ja wohl auch nicht zu rechnen gewesen. Irgendwie hatte er schon ein wenig Mitleid mit ihr und er wusste auch genau, woran das lag. Sie war genau in ihrem Alter. Seine Gedanken glitten ab und er merkte, wie seine Laune sich mehr und mehr verschlechterte. Er winkte dem Kellner zu und zahlte.
Und nun? Er konnte in die Stadt gehen und sich ein wenig umsehen, doch darauf hatte er nun wirklich keine Lust. Es lief wohl eher auf eine Flasche Hochprozentiges und das Hotelzimmer hinaus. An der Bar würde es sowas sicher geben. Also ging er dorthin und wollte gerade bestellen, als sein Blick plötzlich auf Marissa fiel. Sie war ja immer noch hier. Und neben ihr ein Typ, der ganz klein ein wenig zuviel intus hatte und sie wahrscheinlich belästigte. Blake zögerte keinen Moment und ging zu ihr, wobei er sich zwischen sie und den Typen stellte und ihn abschätzend ansah. "Irgendwelche Probleme?" Verdammt, das konnte doch nicht wirklich wahr sein.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Drachja

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Altstadt-Bootsanleger - Tag 1 Nachmittag [Re: Sakura_chan]

Jakob stellte sich auf die Zehenspitzen und beugte sich gefährlich weit vor. Es war gerade mal der Rumpf des Kahns zu erkennen. Und er schien inzwischen ziemlich schräg im Wasser zu stehen. Als er etwas neben sich surren hörte, erschreckte er und verlor mit all dem Gepäck auf dem Rücken fast das Gleichgewicht. Es war der Flügelschlag der Taube gewesen. Innerlich fluchend beugte er sich zurück und blickte dem Vogel nach. Einen Halbkreis beschreibend landete sie am Ufer neben einer Anlegestelle. Die Anlegestelle Natürlich! Das Schiff war in Begriff anzulegen. Er musste auf das Schiff.
Ohne weiter zu überlegen rannte er keuchend los. Trotz seiner miserablen Kondition schaffte er es tatsächlich recht schnell, an die Anlegestelle zu kommen. Als er fast unten angekommen war, schreckte er den selben gurrenden Vogel erneut auf, als dieser in der Nähe von ein paar Bänken nach Futter suchte. Ärgerlich blickte er ihm nach. Und dann blieb sein Blick an drei Personen auf einer Bank hängen. Und wieder war es da, dieses Gefühl, das alles schon einmal erlebt zu haben. Der Anblick, der sich ihm bot und die Tatsache, dass er auch zwei dieser Menschen kannte, hätte ihn überraschen müssen. Aber nach der dritten Begegnung mit seinen Traumfiguren innerhalb der letzten 10 Minuten erschütterte ihn das schon gar nicht mehr. Was viel ungewöhnlicher war, war die alte Frau, die neben ihnen saß. Er hob die Hand und zeigte auf sie, während er sie ansprach.
“ Du gehörst nicht her.“
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

kassiepeia

sternbild

Re: Boaua Comeback - Prag, Altstadt-Cafe - Tag 1 Nachmittag [Re: Drachja]

Emma blickte nach oben an die Brücke, unter der das Boot hindurch fuhr, und hatte noch immer die Worte Jakobs im Ohr, als würden sie wie ein Echo immer wieder abgespielt. Sie konnte es kaum erwarten, an der anderen Seite wieder herauszufahren, hoffte, er würde dort stehen. Sie legte sich ihre Worte zurecht, öffnete gar schon den Mund, kaum dass sie wieder Sonnenlicht auf der Nase hatte. "Ja---" begann sie und ihre Worte erstarben quasi, als sie merkte, dass da nichts als Luft war. Verwirrt blickte sie auf die Gitarre. Doch, die war echt.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Asgaron

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ashra]

"Aus meinen Träumen?" Matt konnte nicht anders als anfangen zu lachen. "Das ist gut.. Wirklich!", brachte er hervor. "Frag doch einfach, auf welches Zimmer wir gehen sollen..." Diese Frau hier war wirklich gut!
Gerade wollte er weiter ausholen, als sich plötzlich ein Kerl zwischen ihm und dieser Frau stellte und fragte, ob es irgendwelche Probleme geben würde. "Probleme?", fragte der junge Mann nach und fing wieder an zu lachen. In seinem Zustand bekam er wohl schon mit, dass sein Gegenüber ihm gefährlich werden konnte, doch vermochte er diese "Gefahr" nicht einzuschätzen.
"Diese Frau", begann er und deutete auf sie, "hat Probleme. Sie kann die Sache einfach nicht auf den Punkt bringen und..." Matt hielt in seinem Gerede inne und blickte den Mann abschätzend an. "Uh.. Gehört die etwa zu dir? Du solltest besser auf sie aufpassen.. Macht hier einfach wildfremde Männer an." Er grinste und lugte zu ihr herüber.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ziva

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Asgaron]

Bevor Marissa sich versah, stand Blake zwischen ihm und dem Fremden und wirkte nicht sehr begeistert. Das hatte Marissa anfangs auch nicht getan und tat sie noch immer nicht, aber im Gegensatz zu Blake war sie deutlich pazifistischer eingestellt. "Hey!" protesierte sie mit hoher Stimme und schob sich an Blake vorbei. Mit mürrischem Blick sah sie zu dem betrunkenen Kerl. "Ich hab dich nicht angemacht, du Blödmann, wie oft denn noch? Und nein!-" sie drehte sich automatisch zu Blake um und sah zu ihm auf. "Er hat mich auch nicht angemacht! Er kam ins Damenklo rein, ging dann wieder raus, ich bin ihm ins Männerklo gefolgt und dann-" Marissa stockte. Ja, was dann? Sie hatte vollkommen den Faden verloren, was genau sie eigentlich damit sagen wollte. Sie hätte 2 Pillen nehmen sollen. Mit unsicherem Blick sah sie weiterhin zu Blake hinauf, mit einer Hand deutete sie in Richtung des Betrunkenen. "Erkennst du ihn irgendwie?" fragte sie mit einer kleinen Hoffnung, würde sich aber nicht wundern, wenn Blake das nicht tat.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Cari

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Altstadt-Bootsanleger - Tag 1 Nachmittag [Re: Drachja]

Die Frau lachte. "Im Augenblick vielleicht nicht, aber das wird sich schon bald ändern. Bald wird die Welt uns gehören." Sie stand auf und lächelte Kate und Carl an: "Bis bald und grüßt Marissa von mir."

Carl starrte ihr wie gebannt nach, wie sie weging und nach wenigen Schritten plötzlich mitten zwischen den Spaziergängern verschwand, als sei sie nie dagewesen. Und niemand schien es merkwürdig zu finden.
"Wer war das?"
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Drachja

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Altstadt-Bootsanleger - Tag 1 Nachmittag [Re: Cari]

Mit zusammengebissenen Zähnen blickte er ihr ebenfalls nach. Er hatte solche Menschen schon einige Male gesehen. Aber immer war er es gewesen, der zurückgewichen war. Es gab praktisch keinen Ort, an dem sie nicht früher oder später auftauchten. Zumindest hatte er noch keinen gefunden.
„Ein Wesen aus den Albträumen… So wie ihr. „
Er musterte die beiden eindringlich. Ein Teil von ihm schrie, dass das Alles unmöglich war. Ein anderer freute sich sogar, sie zu sehen und wirklich mit ihnen reden zu können.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ashra

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ziva]

Blake versuchte Marissas Ausführungen zu folgen, die immerhin schon mehr Sinn machten als die dieses Kerls. Da dieser aber scheinbar keinen von ihnen beiden erkannte, musste es sich um eine Verwechslung handeln. Marissa reagierte sicher über und jetzt war plötzlich jeder ein Teil dieser Träume. Gut, er sah ihm wirklich verdammt ähnlich, aber das wäre einfach zu viel des Guten. Und Blake wollte ihn auch garnicht kennen, nicht einmal ansatzweise. "Nein!"
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Cari

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Altstadt-Bootsanleger - Tag 1 Nachmittag [Re: Drachja]

Erst jetzt betrachtete Carl den älteren Mann, der dazu gekommen, näher. "Freut mich auch dich kennenzulernen, Jakob", erwiderte er trocken, als der Mann sie beide als Wesen aus Alpträumen bezeichnete.
Gleichzeitig wunderte er sich, dass er so gelassen blieb. Denn wenn die Begegnung mit der alten Frau eines gezeigt hatte, dann dass die Dämonen auch real waren. Daran gab es für Carl jetzt plötzlich keinen Zweifel mehr. Eigentlich sollte er sich fürchten und nur noch weglaufen wollen, aber das tat er seltsamerweise nicht.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ziva

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ashra]

Natürlich. Marissa nickte. Widerstand zwecklos. Und irgendwie glaubte sie ja selbst nicht mehr alle Tassen im Schrank zu haben. Sie drehte sich zu dem Betrunkenen um, musterte ihn von oben bis unten und seufzte. Sie war sich so sicher gewesen.
Marissa drehte sich zur Bar und schnippste nach dem Barkeeper. "Sie sprechen doch Englisch, oder? Wie wär's mit... "sie dachte nach und drehte sich mit Falten auf ihrer Stirn in Richtung Blake. "Was war das in deinem Flachmann? Es hat widerlich geschmeckt, aber.. es hat geholfen." abwartend lag ihr Blick bei ihm. "Ernsthaft."
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Asgaron

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ziva]

Verdutzt blickte Matt abwechselnd zu dem Mann und zu der Frau.
"Oh eh.. Hallo?" Mit zusammengekniffenen Augen deutete er auf sich selbst. "Und was ist mit mir? War's das jetzt? Keine Träume? Kein näheres Kennenlernen? Flachmann bestellen und das war's?"
Der junge Mann drehte sich zu dem Barkeeper, fuchtelte ein wenig mit der Hand in der Luft herum und deutete dann auf die Frau. "Die bekommt nichts mehr! Die braucht noch nicht mal etwas zu trinken, um betrunken zu sein!"
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ashra

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Asgaron]

"Das war's Freundchen, nett dich kennengelernt zu haben, schönes Leben noch." grummelte Blake und wandte sich an Marissa. "Hör zu..." er seufzte. Es hatte wohl keinen Sinn. Der Kerl blubberte irgendwas zu dem Kellner und Blake hätte ihn am liebsten zum Schweigen gebracht. Der Kellner war jedoch ebenfalls sichtlich angenervt und wandte sich statt dessen an Blake, der zwei Wodka bestellte, mit leichtem Seitenblick auf Marissa. "Du kriegst was du willst, aber danach gehen wir, klar!" Nicht, dass sie noch mehr betrunkene Typen anschleppte, die sie für irgendwelche Traumgestalten hielt. Sie war verwirrt nach allem was passiert war, zumal sie auch noch den Mord zu verdauen hatte, etwas woran sich Blake schon längst gewöhnt hatte.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Drachja

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Altstadt-Bootsanleger - Tag 1 Nachmittag [Re: Cari]

Einen Moment zuvor brannten ihm noch tausend Fragen auf der Zunge. Aber jetzt...nach dieser eigenartigen Begrüßung wurde ihm klar, dass das erste Mal in seinem Leben alles so zu sein schien, wie es sein sollte. Wortlos setzte er seinen Rucksack ab, und nahm wie selbstverständlich neben die anderen beiden platz. Dort, wo bis vor wenigen Momenten das Scheusal gesessen hatte. Die Ellenbogen auf die Knie gestützt und die Hände gefaltet blickte er an ihnen vorbei zu dem Schiff, das sich nun fast an der Haltestelle angekommen war und bald anlegen würde.
" Habt ihr eine Ahnung, was hier vor sich geht oder tappt ihr genau so im Dunklen wie ich?", brachte er schließlich heraus, ohne die anderen beiden anzusehen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ziva

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ashra]

Mit halb offenem Mund sah sie zu Blake hinauf. "Entschuldigung? Vor einer Stunde wolltest du mich noch erschießen und nun führst du dich auf wie mein Vater?" fragte sie und schnaufte amüsiert. "Ich bin über 21, ich bin im Besitzt meiner geistigen Kräfte.. na ja, wie man's nimmt und.. UND! Dieser Tag ist das schrägste Tag in meinem ganzen Leben! Also wenn ich mich jetzt nicht zulaufen lassen darf, wann dann?" hielt sie ihre Rede, nahm den doppelten Vodka und kippte den Klaren in einem Zug hinter. Sie knallte das leer Glas wieder auf die Theke und verzog leicht angeekelt das Gesicht. Ja, das tat gut.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Asgaron

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ashra]

Mit offenem Mund betrachtete Matt gerade das Geschehen. "Freaks.. Ihr beide seid einfach nur Freaks", stieß er aus und schüttelte den Kopf. "Rühr keinen Alkohol mehr so früh am Tag an, Matthew.. Du siehst ja, was du jetzt davon hast. Und das alles nur, weil du die falsche Tür genommen hast..."
Matt schloss die Augen und versuchte gerade gegen Gedanken anzukämpfen, die nichts in seinem Kopf zu suchen hatten. Nicht jetzt. Nicht hier.
Erneut schüttelte er seinen Kopf und wandte sich den Beiden wieder zu. So einfach wollte er nicht aufgeben. Nicht, nachdem die Frau so erpicht darauf war, dass er sie kannte. Oder umgekehrt. "Seid ihr beide ein Paar? Verwandt? Verschwägert? Irgendwas? Mag mich nicht vielleicht mal jemand aufklären, was hier abläuft?"
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ashra

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Asgaron]

Blake trafen Marissas Worte wie ein Schlag. Sie hatte Recht, er verhielt sich wie ihr Vater. Was zum Teufel war nur los mit ihm?! Er blickte sie kurz an, wie sie den Alkohol runterkippte und weiterredete. Das er gleichzeitig von dem Typen vollgelabert wurde ignorierte er komplett. Er kippte den Wodka runter und knallte das Geld auf die Theke. Nein, das würde er sich nicht antun, dieser Tag war eh schon beschissen genug gelaufen. Sein Blick war ausdruckslos und abweisend, als er nach dem Hotelschlüssel griff und sich umdrehte um zu gehen. Er hatte hier nichts verloren.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ziva

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ashra]

Mit mürrisch kritischem Blick sah sie zu dem betrunkenen Kerl, der sie von der Seite voll lallte. Um so überrschter war sie, als Blake plötzlich ohne ein weiteres Wort davon zog. Marissa drehte sich um und tat so, als wollte sie etwas sagen, aber ließ es bleiben. Wenn sie ehrlich war, hatte sie keine Lust mehr. Sie war ihm genug auf die Nerven gegangen und eigentlich wollte sie auch nicht weiter mehr darüber nachdenken. Vielleicht war alles wirklich nur Einbildung. Oder irgendetwas anderes. Egal was es war, es hinterließ kein sonderlich gutes Gefühl in ihr. "Ach, scheiß drauf." murmelte sie und drehte sich wieder zur Theke um. "Noch einen." wies sie den Barkeeper an und deutete auf ihr leeres Glas. Sie rutschte mit ihrem Hintern auf den Barhocker und wartete, dass der Alkohol nachgeliefert wurde. Sie hatte zwar keine Ahnung wie in alles in der Welt sie das bezahlen wollte, aber...
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Asgaron

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ziva]

"Die Welt ist so schlecht", brummte Matt, drehte sich auf seinem Hocker wieder der Theke zu und spielte mit dem Glas in seiner Hand.
"Ich mein.. da spricht dich 'ne tolle Frau an und macht Anspielungen und Andeutungen und dann lässt sie dich einfach wie eine heiße Kartoffel fallen.. Ich mein.. Das ist doch echt ungerecht." Der Mann hatte keine Ahnung, ob ihn überhaupt jemand zuhörte (vielleicht die Frau neben ihn, zuhören war vielleicht das falsche Wort dafür, hören müsste sie ihn allerdings dafür umso mehr), aber das musste mal gesagt werden. Fand Matt jedenfalls.
"Noch einen. Und für den Freak hier neben mir auch!", wies er dem Barkeeper an und trank mit einem Schluck sein Glas leer und schob es demonstrativ von sich weg. Als ob die Welt für ihn nicht schon verrückt genug wäre...
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ziva

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Asgaron]

Es war nicht sonderlich schlau die Medikamente mit Alkohol zu mischen, es war allgemein nicht sonderlich schlau für sie überhaupt so eine große Menge Alkohol zu sich zu nehmen, aber Marissa war im Moment so ziemlich einiges egal. Sie drehte ihrem Nachbarn den Kopf zu als der mit erzählen begann. Sie mochte ihn noch immer nicht und irgendetwas sagte ihr, dass sie das in nächster Zeit auch nicht tun würde. Aber zum betrinken reicht er allemal, allen voran, wenn er auch gleich die Rechnung übernahm. "Danke." nickte Marissa als das neue Glas mit Vodka vor ihr stand. VIel würde sie nicht vertragen, aber das kam auch billiger. "Nenn mich nicht Freak, Idiot." brummte sie, nahm das Glas, prostete ihm zu und kippte es hinter. Widerlich. Aber vielversprechend. Und langsam aber sicher spürte sie den Alkohol wieder in ihren Beinen. "Er ist weder mein Vater, noch mein Freund noch...irgendetwas in die Richtung." erklärte sie. "Ich hab ihn heute erst getroffen." das reichte sicherlich nicht für eine Erklärung, aber für alles weitere war sie noch nicht betrunken genug, um nicht selbst lachen zu müssen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Asgaron

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ziva]

"Nenn mich nicht Idiot, Freak", brummte Matt zurück und nickte überschwänglich dem Barkeeper zu, als dieser ihnen neuen Vodka reichte. Am Gesichtsausdruck konnte Matt erkennen, dass früher oder später mit dem Besäufnis Schluss sein würde. Wohl eher früher als später...
"Du hast diesen Kerl.. Erst heute getroffen? Wow, musst du aber kontaktfreudig sein... In einer anderen Hinsicht, oder?" Über seinen schlechten Witz musste der Mann lachen. Der Vodka stieg ihm ziemlich schnell in den Kopf. Matt blinzelte ein paar Mal mit den Augen. Wie lange er wohl noch standhalten würde? "Einer geht noch! Alles auf meine Rechnung!"
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ziva

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Asgaron]

Kurz beäugte Marissa kritisch die Trinkfestigkeit des Typen. Er war erwachsen, oder so etwas, er konnte tun und lassen was er wollte. Und warum sollte gerade sie sich darum kümmern?
Die nächste Runde stand bald vor ihr. Sie war mittlerweile ziemlich angetrunken und das innerhalb kürzester Zeit. "Okay, du willst wissen worum es geht? Hör zu." sie trank den Vodka in einem Zug wieder aus und drehte sich dann zu ihrem Nachbarn. "Ich habe Träume und Visionen in denen Monster, Dämonen und Engel auftauchen. Und da sind ein paar Leute, Menschen, Blake zum Beispiel die da eben auch drin vorkommen. Und du auch. Eigentlich. Dachte ich. Nur hab ich mich geirrt. Und ja, es gibt sie wirklich diese Dämonen. Ich habe vorhin erst einem das Herz heraus gerissen." erzählte sie und musste prompt bei ihrem letzten Satz lachen. "Hab ich das wirklich gesagt? Oh man, das kling irre." schüttelte sie lachend ihren Kopf. "Hello! Mein Name ist Marissa und ich bin ein Engel!" sprach sie übertrieben, mit tiefer Stimme und einem versucht britischen Akzent, bevor sie wieder ins Lachen fiel. Der gute Alkohol zeigte deutlich sein Wirkung.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Asgaron

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ziva]

"Oh man, na, wenn du kein Freak bist, dann..." Matt hielt inne und schaute Marissa mit leicht zusammengezogenen Augenbrauen an. Dämonen? Engel? Wieso nur kam ihm das so bekannt vor? Sollte sie etwa...? Etwa was? Matt zog seine Brauen noch tiefer in das Gesicht. Worüber hatte er jetzt noch einmal nachgedacht?
Schulterzuckend stimmte er schließlich in das Lachen von der Frau, wie hieß sie noch gleich?, ein. "Das klingt wirklich.. alles.. sehr.." Der junge Mann rutschte aufgrund seiner herumfuchtelnden Handbewegung seitlich vom Hocker und landete geradewegs auf dem Boden, wo er wie ein hilfloser Käfer auf dem Rücken einfach liegen blieb. Weniger Alkohol, Matt! Eindeutig.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ziva

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Asgaron]

Nur langsam flog Marissas Kopf zur Seite als sie den Kracher vernommen hatte. Der Alkohol hatte diesen Typen endlich niedergestreckt und nun lag er am Boden und es sah nicht so aus, als würde er aus eigener Kraft wieder hoch kommen. Der Barkeeper sah mit Brauen tief ins Gesicht gezogen über den Tresen hinab. "Muss ich erst noch den Sicherheitsdienst rufen?" brummte er in seinem Akzent durchsetzten Englisch und sah demonstrativ zu Marissa. "Was? Der ist-" protesierte sie anfänglich, doch entschied sich dafür, die Sache hier schneller und unkomplizierter zu lösen. "Schon okay, ich schlepp ihn hier weg. Irgendwie." lenkte sie schließlich ein und rutschte, langsam und sicher, vom Hocker. Sie stellte sich neben den betrunkenen Kerl und streckte ihm beide Hände entgegen. "Du bezahlst und ich sorg dafür, dass du nicht aus dem Hotel geschmissen wirst." bot sie gleichzeitg an und wartete, dass er ihre Hände ergriff.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ashra

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ziva]

Blake hatte sich auf sein Zimmer zurückgezogen mit einer Flasche Whisky, die er sich hatte bringen lassen. Die Flasche war bereits fast zur Hälfte leer und sein Glas gerade neu gefüllt. Neben der Flasche lag seine Pistole auf dem kleinen Tisch, während er in dem Sessel davor saß und das Fenster hinaus auf die Stadt sah. Doch seine Gedanken waren weit entfernt an einem anderen Ort und einer anderen Zeit und der sonst klare Blick durch seine blauen Augen ging ins Leere.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Sakura_chan

Kirschblüte

Re: Boaua Comeback - Prag, Altstadt-Bootsanleger - Tag 1 Nachmittag [Re: Drachja]

"Wir wissen genauso wenig wie Du." erklärte Kate, der immer noch von der Begegnung mit der alten Frau schauderte. "Hallo, Jacob." Noch eine Person aus ihren Träumen, die vor ihr stand. Es war unheimlich. Bis jetzt waren es nur Träume gewesen. Träume die vorbei waren wenn man aufwachte - was wenn sich die furchtbaren Dinge jetzt auch am Tage fortsetzten? Sie schluckte. Das ist wirklich unheimlich." Kate zögerte einen Moment. "Hat die Alte eben gesagt, das wir Marissa grüßen sollen? Heißt das, das sie auch hier ist?"
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Asgaron

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ziva]

Matt blinzelte ein paar Mal und griff dann nach Marissas Händen. "Glaubst du wirklich, dass du...", doch weiter kam er nicht, denn sie hatte schon ihre Kräfte mobilisiert und war im Begriff ihn nach oben zu ziehen. Doch dies war einfacher gesagt als getan und Matt selbst schien auch keine große Hilfe zu sein. Doch letztendlich stand er schwankend wieder an seinem Hocker, an dem er sich mit der einen Hand festhielt. Die Frau stand zu seiner anderen Seite und war wohl bedacht darauf ihn zu stützen, sollte er sich wieder bedrohlich zur Seite neigen.
"Bezahlen, ja?", fragte Matt nach und lachte. "Keiiiin Problem..." Der junge Mann kramte in seiner Hosentasche herum, zog einen dicken, zusammengerollten Bund Geldscheine hervor, blätterte darin herum und versuchte das Geld zu zählen. Doch schon bei dem zweiten Geldschein hatte er vergessen, wie viel er schon zusammen hatte, zuckte lediglich mit den Schultern und knallte die Hälfte des Geldes auf den Tresen. Den Rest steckte er fein säuberlich wieder zurück in seine Hose. "Stimmt schon so! Aber Freak, müssen wir denn wirklich schon gehen? Is doch gerade soooo toll hier!" Dabei machte Matt einen großen Schritt zur Seite und begann bedrohlich zu taumeln.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ziva

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Asgaron]

Zuviel Geld hatte der Herr also auch noch, oder wie? Marissa beobachtete, wie er versuchte irgendwie Geld zusammen zu zählen, dann entschloss er sich aber kurzen Prozess zu machen und einfach die Hälfte vom Geldbündel auf den Tresen zu legen und es gut sein zu lassen. Soviel konnte er nicht getrunken haben wie dort am Tresen lag. Aber Marissa sollte es egal sein, wer trinken konnte, konnte auch - oder eben nicht - richtig bezahlen.
Sie hielt ihn gerade noch so irgendwie als er drohte, wieder umzukippen. Sie war zwar nicht klein und zierlich, aber gegen einsachtzig und einem guten, trainierten Gewicht kam auch sie nicht an. Trotzdem schaffte sie es irgendwie ihn und sich selbst auf den Beinen zu halten. Neben ihm und seiner riesigen Fahne, die man 3 Meter gegen den Wind roch, fühlte sie sich gleich viel nüchterner. "Halt die Klappe, Idiot, außer du hast Lust auf eine Nacht in nem tschechischem Gefängnis." brummte sie und versuchte ihrn langsam aus der Bar zu manövrieren. "Wo ist denn dein Zimmer?" fragte sie auf dem schwankenden Weg und machte sich schon auf eine dreckige und nervige Antwort bereit.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Asgaron

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ziva]

"Hey, mit dir in einer Zelle wird die Nacht in einem Gefängnis sicher überleben.. überleb..bar.. odersoähnlich.." Er lachte über sein Gesagtes und konnte sich wirklich nur mit Mühe noch auf den Beinen halten. Würde Marissa nicht versuchen ihn zu halten, dann würde er mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit schon wieder auf dem Boden liegen und einer Nacht im Gefängnis sicherlich nicht mehr im Wege stehen.
"Mein Zimmer? Das ist.. da so.." Er zeigte mit seiner Hand in den Flur, dann schwenkte er sie nach oben, links und rechts. Er hatte keine Ahnung mehr, wo sein Hotelzimmer war. "Aber ich glaube in meiner Tasche ist der Schlüssel... Pack einfach zu!" Erneut lachte Matt über seine Worte. "Wir können aber auch auf dein Zimmer gehen.. Nein warte.. Pack lieber zu!"
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ziva

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Asgaron]

Mit einem bösen und außerordentlich genervten Blick sah Marissa ihn an. Warum ließ sie ihn nicht einfach hier am Flur stehen...liegen. Er würde sich eh nicht mehr an irgend etwas morgen erinnern. Vielleicht würde es ihm seltsam vorkommen hier am Gang aufzuwachen, aber sonst würde wohl alles Bestens sein.
"Ich werde dir sicherlich nicht in deiner Hose herum grapschen. Also entweder du holst selbst deinen Schlüssel hervor oder du kannst sehen wie du auf dein blödes Zimmer kommst." meckerte sie und hoffte er würde ihr es nicht schwerer machen, als er schon war. Sie würde ihn sicherlich nicht hier liegen lassen, dafür war ihr Mitgefühl und soziale Ader zu groß.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Asgaron

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ziva]

"Schon gut, schon gut...", versuchte er die Frau zu beruhigen. Gute Laune war auch etwas anderes...
Matt blieb einfach abrupt stehen, schwankte weiter leicht vor sich hin und klopfte seinen Körper nach dem Schlüsse ab. "Wart.. Irgendwoooo..." Ein wenig zu übertrieben suchte er weiterhin, bis er schließlich fündig wurde. "Ach, schau mal da.. Was haben wir denn da?" Mit einem breiten Grinsen zog er den Schlüssel hervor und hielt ihn Marissa unter die Nase. Jedenfalls dachte er, er würde ihn ihr unter die Nase halten. Aussenstehende sahen lediglich einen ausgestreckten Arm, der von einer Seite zur anderen geriet.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ziva

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Asgaron]

"Haha, witzig, echt witzig." plapperte Marissa grummelig und riss ihm den Schlüssel aus der Hand. "Können wir jetzt?" sie wartete keine Antwort ab und zog ihn wieder mit sich. Er lastete ziemlich schwer auf ihren Schultern, aber der Alkohol hatte ein wenig betäubt was ihre Wahrnehmung anging. Sie warf einen Blick auf den Schlüssel. Das Zimmer war schonmal nicht im gleichen Stock, sondern zwei weiter oben. Also zum Fahrstuhl. "Wie ist eigentlich dein Name? Ich meine, ich kann dich auch weiterhin mit Schimpfworten betiteln, aber da ich an Menschenrechte glaube, hast nicht einmal du es verdient nicht beim Namen genannt zu werden. Außer natürlich du stehst drauf wenn man dir...natürlich stehst du drauf. Warum auch nicht. Nein, du brauchst nicht weiter drauf eingehen, ich könnte dich auch einfach bloß Paul oder Alec oder David nennen. Hey, wie wär's mit Desmond? Phew... ganz schön warm hier drin." sprach Marissa in einer unglaublichen Geschwindigkeit. Hoffentlich fand sie bald dieses Zimmer, er wurde echt schwer.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Asgaron

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ziva]

Matt öffnete seinen Mund, schloss ihn allerdings wenige Augenblicke später wieder und sah Marissa mit großen Augen an. "Ich ehm.. Wie war noch mal die Frage?" Diese Frau hatte in einer so unglaublichen Geschwindigkeit gesprochen, dass er nach nur wenigen Worten schon nicht mehr registriert hatte, worum es eigentlich ging. Und er glaube, selbst im nüchternen Zustand hätte er die Frage nicht verstanden.
"Und wer ist Desmond? Ich dachte, du heißt.. Du heißt Desmond?" Matt blieb wieder stehen, doch die Frau dachte nicht daran und zog ihn einfach weiter. "Du gehst aber ganz schön ran", bemerkte er grinsend und beide blieben schließlich vor dem Fahrstuhl stehen. Mit einem allessagenden Blick schaute er hinüber zu der Frau. "Wir beide.. Aufzug?"
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ziva

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Asgaron]

Der Fahrstuhl öffnete sich wenig später bereits und Marissa zog ihn mit hinein. "Selbst wenn, glaubst du wirklich du wärst überhaupt noch in der Lage dazu? Du kannst nicht einmal richtig stehen, geschweige denn, dass etwas anderes das hinbekommt." murmelte sie und starrte auf die Stockwerkanzeige. Wieso dauerte das so lang? Wieso fuhr der Fahrstuhl nicht schneller? War hier in Prag alles so langsam? "Und ich heiße nicht Desmond, ich heiße Marissa. Ich hab nur ein paar Namen angebracht, damit- oh wir sind da." die Türen öffneten sich und Marissa ging den ersten Schritt aus dem Fahrstuhl hinaus, schleppte dabei den Kerl, der auf ihrer Schulter halb klebte mit. "Okay, 322, 322... sollte zu finden sein. Ich glaube da vorn ist es. Gott, wieso ist das nur so heiß hier drin?" fluchte sie leise und fühlte sie, als würde sie gerade in der Wüste wandern.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Asgaron

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ziva]

"Aaaaaber", warf Matt ein, "wir könnten es zumindest einmal ausprobieren! Findest du nicht?" Doch da öffnete sich bereits die Tür und Marissa zog ihn wieder hinter sich her. "Nicht so schnell, nich so schnell.. Wir kommen noch früh genug ins Bett... Zimmer! Zimmer meinte ich.."
Matts Kopf flog von einer Seite zur anderen um die Türnummern zu entziffern. "Ist ein großes Zimmer.. Suite.. Glaub da hinten rechts... Oder so.. Und Matt!" Der Mann glaubte, alle Informationen von sich gegeben zu haben, die für Marissa wichtig waren.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ziva

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Asgaron]

Als Marissa die Tür zum Zimmer aufsperrte, glaubte sie ihren Augen nicht zu trauen. Der Kerl hatte wirklich eine fette und teure Suite. "DAS ist dein Zimmer?!" fragte und sah sich mit offenem Mund um. "Bist du etwa sowas wie reich oder so?" Sie zog ihn ins Schlafzimmer. Dieses Hotelzimmer war tatsächlich in mehrere Zimmer unterteilt! Hier hätte sie auch lieber gehaust als in einem blöden Studentenheim.
Matt, wie sie eben erfahren hatte, blubberte etwas neben ihr, aber sie konnte sich nicht darauf konzentrieren und somit ging sie gar nicht drauf ein. Am Bett angekommen, ließ sie ihn darauf nieder und blieb selbst aber stehen. "Okay. Okay, cool. Du bist im Bett und eh... eh... " Marissa zwinkerte nervös und stützte beide Hände in die Hüften. Was wollte sie nochmal sagen? Sie sah auf Matt hinab und der hatte einen eindeutigen Blick drauf. "Was glotzt du denn so?" fragte Marissa und zog die Brauen etwas weiter zusammen. "Hey!" fuhr sie ihn plötzlich an und ging einen Schritt zur Seite ud somit aus seinem Blickfeld. "Hör auf mich auszuziehen, ich schlaf nicht mit dir!" protesierte sie und ging aus dem Schlafzimmer. "Da du reich bist, kann ich mir vielleicht was zu trinken aus deiner...eh...hier... dingsda, du weißt schon nehmen?" rief sie auf ihrem Weg ins den Wohnbereich der Suite. Vielleicht sollte sie doch mit ihm schlafen, er schien anscheinend eine Menge Geld zu haben. Ohne eine Antwort von ihm abzuwarten, bediente sie sich an der Minibar mit einem Orangensaft.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Asgaron

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ziva]

"Doch ein Freak, ganz eindeutig.. ", murmelte Matt enttäuscht vor sich hin, "jede andere hätte sich nicht lange bitten lassen, und dann so was.. bedient sich lieber an der Minibar.."
Der junge Mann kippte schließlich zur Seite und bemerkte, wie ihn auf einmal eine Welle der Müdigkeit überfuhr. "Dabei habe.. ich doch.. auch..." Weiter kam er nicht, schon hatte er die Augen geschlossen. Halb sitzend, halb auf dem Bett liegend bekam er alles weitere schon gar nicht mehr mit. Nicht, dass er dies auch schon vorher getan hätte...
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ziva

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Nachmittag [Re: Asgaron]

Interessiert sah sich Marissa um. Sie hatte noch nie in einer Suite gewohnt, noch nicht einmal eine von innen gesehen! Hier ließe es sich sicherlich gut wohnen. Sie hatte die kleine Flasche Orangensaft schnell ausgetrunken und warf sie in den Papierkorb unter dem eleganten Holzschreibtisch. Aus dem Schlafzimmer drang kein weitere Geräusch und als Marissa nachsah, wurde ihr Verdacht, dass er eingeschlafen war, bestätigt. Und jetzt? Sie war weder richtig betrunken noch richtig nüchtern. Etwas nervös aber andererseits wieder ziemlich erschöpft. Und da war noch Blake... was er wohl gerade tat? Schlafen? Trinken? Leute umbringen? Wahrscheinlich alles auf einmal, wie auch immer das gehen sollte, er schaffte das sicherlich. Marissa schlich sich wieder ins Wohnzimmer, nahm sich ein paar Getränke aus der Bar und setzte sich auf die Couch. Ein flacher iScreen hing ihr gegenüber und sie nahm die schlanke, weiße iRemote vom Couchtisch hoch. Ihre Finger fuhren über das Touchpad und somit wechselte sie die Kanäle. Es wunderte sie nicht, dass die Suite hier mit dem tollsten technischen Kram ausgetattet war. Auf einem englischsprachigen Kanal blieb sie hängen und schraubte die Flasche auf, in welcher ein ihr unbekannter Alkohol wartete. Vorsichtig nippte sie daran. Süßlich und fruchtig, gefiel ihr. Marissa legte ihre Füße auf dem Couchtisch ab, rutschte weiter in die Polster hinein und genoss es, in einer sauteuren Suite zu sitzen. Matt würde erst in ein paar Stunden aufwachen. Wenn überhaupt.

Keine dreiviertel Stunde und vier dieser Flaschen später, erhob sich Marissa von der Couch. "Whoa..." sprach sie leise und versuchte ihr Gleichgewicht zu halten, denn erst jetzt, als sie aufgestanden war, spürte sie die Menge des Alkohols in ihrem Blut. Und so wollte sie in ihr Studentenheim? Wunderbar. Sie lachte und torkelte erst einmal ins Bad um ihre volle Blase zu leeren. Danach ging sie noch einmal ins Schlafzimmer um sicher zu gehen, dass Matt noch lebte und nicht an einer Alkoholvergiftung gestorben war. Sie beobachtete ihn eine Weile, sah wie seine Brustkorb sich hob und senkte und grinste beruhigt. Sie schwankte aus der Suite und machte sich auf den Weg zu jemand ganz anderem, denn der hatte den Schlüssel zu ihren Sachen.
In einer gewissen Regelmäßigkeit klopfte sie gegen die Tür. Ihre Nervosität hatte sich mittlerweile etwas gelegt, aber dafür hatte sie ordentlich ein sitzen. Mission accomplished. Als sich die Tür öffnete und sie Blake erblickte, grinste Marissa. "HEY!" begrüßte sie ihn freudig und warf ihre Arme in die Luft.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ashra

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Nachmittag [Re: Ziva]

Blake versuchte das Klopfen an der Tür zu ignorieren, aber irgend jemand war recht penetrant. Seufzend stand er auf, wartete bis der erste kurze Schwindel weg war und ging dann doch erstaunlich gerade zur Tür. Als er sie öffnete sah er eine fröhlich betrunkene Marissa, die ihm auch schon gleich um den Hals fiel. Naja, eigentlich warf sie nur die Arme in die Luft, aber da sie gefährlich ins Wanken geriet fing Blake sie auf, was in einer Umarmung endete. Dafür erntete sie zur Begrüssung lediglich ein Grummeln. "Scheint als hättest du dich noch ganz gut mit dem Typen amüsiert." stellte er fest, als er die Tür schloss und Marissa ins Zimmer bugsierte.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ziva

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Nachmittag [Re: Ashra]

"Waaas?" fragte sie übertrieben erbost nach und schwankte ins Zimmer hinein. "Aber! Dieser Kerl, Matt, ist reich! Er wohnt in einer Suite! Einer Suite! Wieso wohnst du nicht in einer Suite eigentlich?" plapperte sie und sah sich im Zimmer, das nicht einmal ein Drittel von Matts Suite war, neugierg und unsicher auf den Beinen um. "Ich hab drüber nachgedacht! Weissu, was wenn...was wenn..." Marissa kniff ihre Augen zusammen und sah zu Blake. "Ich hab vergessen, was ich sagen wollte..." murmelte sie und senkte ihren Blick zu Boden. "Wieauchimmer!" ihr Kopf schnellte nach oben und ihre Miene hatte sich schlagartig geändert. "Wir sind so etwas wie Vampirjäger! Gott hat uns ausgewählt, dass wir das Böse im Zaum halten! Du und ich! Im Kampf gegen die dunklen <hicks> Mächte!" Demonstrativ boxte sie mit ihren beiden Händen in die Luft hinein, was weniger professionell eher sehr wackelig wirkte. Eigentlich wollte sie doch nur ihre Sachen holen, aber das hatte sie schon wieder komplett vergessen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ashra

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Nachmittag [Re: Ziva]

Sie war nicht einfach nur betrunken, sie war sternhagelvoll. Bevor sie bei ihren Luftkämpfen doch noch irgendwann auf dem Boden landete dirigierte er sie lieber in Richtung Sofa und setzte sie dort ab. "Jaja." war so ziemlich alles, was sie als Antwort von ihm zu hören bekam, wobei er es eh nur mehr oder weniger schaffte aus ihren Sätzen schlau zu werden.
Er ging zur Minibar und holte zwei Flaschen Cola raus, die er öffnete und eine davon Marissa in die Hand drückte. "Hier, trink das." meinte er, während er die andere für sich behielt. Was zu Essen konnte sicher auch nicht schaden.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ziva

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Nachmittag [Re: Ashra]

Ohne sich zu wehren, ließ sich Marissa auf die Couch platzieren. "Gehs dir gut? Du bist vorhin so plopp weg gegangen und ich hab ich was falsches gesagt? Sicher oder?" Mit einem Augen offen, dem anderen geschlossen blinzelte sie zu Blake hinauf, der ihr eine Colaflasche in die Hand drückte, die Marissa zwar auch festhielt, aber nicht weiter beachtete. "Ich hab was falsches gesagt, ne? Das passiert mir echt oft, dafür kann ich nichts. Ich meine, irgendwie schon, aber die Tabletten. Ich sags dir, manchmal weiß ich nicht was ich rede, dafür kann ich nichts, ich vergess manchmal die Sachen. Sag mal, denkst du wirklich, wir sind sowas wie... Auserwählte? Das ist ziemlich cool, oder? Ich wusste schon immer, dass ich anders bin, okay, irgendwie offensichtlich. Wusstest du, dass ich mal einen Hund hatte, der nur auf mich gehört hat? Ich meine, ich war jung und vielleicht kam es mir auch nur so vor, aber als wir einmal in Australien waren-" Marissa hielt in ihrem Redeschwall plötzlich inne. "Ach verdammt, mein Skizzenblock liegt noch da unten..." sie erhob sich schwermütig und ging schwanked auf die Badtür zu, die sie für die Zimmertür hielt.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ashra

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Nachmittag [Re: Ziva]

Blake fragte sich, wie ein Mensch alleine so dermaßen viel reden konnte, das war selbst für eine Frau erstaunlich. Er ignorierte den Anfang, bis sie Tabletten erwähnte. 'Verdammt.' Tabletten und Alkohol waren eigentlich fast immer eine äußerst beschissene Kombination. Sie erzählte noch irgendwas von einem Hund und einem Notizblock und ging ins Bad, aber immerhin hatte sie eine kurze Pause eingelegt, in der er die Chance hatte selber was zu fragen. "Sag mal, was für Tabletten nimmst du denn?" meinte er, als er ihr skeptisch folgte und seine Cola trank.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ziva

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Nachmittag [Re: Ashra]

Verdutzt fand sich Marissa plötzlich im Bad wieder. Da hatte sie sich wohl verirrt. Sie ging wieder raus und sah zu Blake. "Eh, Tabletten? Nein, ich nehm keine Tabletten." sprach sie und schüttelte demonstrativ den Kopf. Ihr Blick fiel durch den Raum und da es nur noch eine weitere Tür gab, musste diese aus dem Zimmer führen. Ohne ein weiteres Wort ging sie zur Tür und verließ das Zimmer, ließ dabei die Tür offen stehen. Sie ging nach links und den Gang entlang, doch bald schlich sich der leise Verdacht ein, dass sie genau die falsche Richtung genommen hatte und dieser Gang in einer Sackgasse endete. Sie musste ihren Block zurück holen. Nicht nur, weil die Zeichnungen darin für Unwissende ziemlich verstörend wirken konnte, nein, auch, weil ein Künstler seinen Skizzenblock nie und unter keinen Umständen zurück lassen würde. Kein guter Künstler zumindest.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ashra

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Nachmittag [Re: Ziva]

Blake folgte Marissa zur Tür hinaus und lehnte sich dann abwartend mit der Cola in der Hand gegen den Rahmen. Er beobachtete wie sie nach links ging, bis sie bemerkte dass sie falsch gelaufen war und wieder zurückkam. Dann fing er sie ab und zog sie wieder ins Zimmer hinein. "Ich besorg dir dein Notzibuch." versprach er. "Und jetzt trink deine Cola. Willst du was essen?"
Sie nahm Tabletten, soviel war klar, auch wenn sie sich selbst wiedersprach beim zweiten Mal. Aber man erwähnte nicht erst etwas, was dann nicht stimmte. Marissa gehörte nicht zu den Leuten, die sich etwas ausdachten, auch wenn jemand unbedarftes sie in diesem Zustand gerade bestimmt für Verrückt erklärt hätte.
Er hatte seine Cola mittlerweile ausgetrunken, warf die leere Flasche weg und griff zum Telefon. Seine Bewegungen waren auch nicht wirklich als geschmeidig zu bezeichnen, aber er war noch relativ klar. Das kam davon, wenn man im Training war. Er ließ sich mit der Bar verbinden und gab dort Bescheid, dass unten ein Notizblock rumlagen, der auf sein Zimmer gebracht werden sollte.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ziva

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Nachmittag [Re: Ashra]

Marissa saß somit bald wieder auf der Couch und nuckelte tatsächlich kurz an ihrer Colaflasche. "Ich war mir sicher, dass er es ist!" verteidigte sie sich für die Sache mit Matt, kaum, dass Blake den Telefonhörer in die Schale hatte fallen lassen. "In meinem Skizzenbuch da ist er auch drin, du wirst sehen. Er ist es. Ich vergesse keine Gesichter. Ich vergesse vielleicht Telefonnummern, Adressen oder meine Rechnungen zu bezahlen, aber ich vergesse keine Gesichter." versicherte Marissa und sah mit leichtem Kopfschütteln zu Blake hinauf. "Ich bin nicht verrückt." fügte sie leise an und ließ ihren Blick nach unten sinken.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ashra

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Nachmittag [Re: Ziva]

Blake hatte sich langsam an die spontanen Themenwechsel gewöhnt, aber manchmal fiel es ihm doch schwer ihr zu folgen. Es dauerte einen Moment bis er wusste, wen sie meinte und es folgte mal wieder nur ein Grummeln. Eigentlich war es eh recht egal ob er antwortete oder nicht, sie redete eh was sie wollte.
"Nein, nein, bist du nicht." beteuerte er, bevor er den Zimmerservie wählte und etwas zu Essen bestellte. Irgendwie musste er sie wieder halbwegs nüchtern kriegen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ziva

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Nachmittag [Re: Ashra]

"Das sagst du doch bloß so." grummelte Marissa, musste aber kurz darauf leise lachen, als ihr bewusst wurde, wie klischeehaft das gerade geklungen hatte. Sie nahm noch einen Schluck ihrer Cola. Der Raum bewegte sich noch immer wie auf Hochsee, aber wenn man sich nicht darauf konzentrierte, ging es schon irgendwie.
"Die dachten alle immer ich wäre dumm. Zurückgeblieben, die wollten mich auf die Hilfsschule schicken für lernschwache Kinder." begann sie zu erzählen und rutschte weiter in die Polster hinein. Kaum hatte sie Alkohol in ihrem Blutkreislauf, wurde sie zur Quelle der Wahrheit. "Ich konnte mich nicht konzentrieren, nicht still sitzen, alles was langweilig und alles das, was ich nicht gerade tat war viel interessanter. Die anderen Kinder haben mich immer ausgelacht und mich dumm Nuss oder Trottel oder sonstwie genannt. Kinder sind fies, Kinder sind böswillige Wesen. Und dann diese anderen Gestalten, die nur ich anscheinend gesehen habe. Kannst du dir vorstellen wie es ist, wenn man mit zehn Jahren nicht mehr leben will, weil alles einfach nur scheiße ist? Mit zehn!" Marissa sah kurz auf, warum erzählte sie ihm das eigentlich alles? Weil sie wusste, es würde ihm egal sein?
"Die haben mich glauben lassen ich wäre wirklich dumm und verrückt obendrein. Bis irgendeiner von den dutzenden Psychologen die mit mir bis dahin gesprochen haben meinte, dass ich weder dumm noch verrückt bin, sondern einfach nur eine Aufmerksamkeitsstörung habe. Das war mit 13. Bis dahin hatte man mir einen IQ von höchstens zehn zugetraut." schnaufte sie und kramte aus ihrer Tasche das Tablettendöschen hervor, dass sie elegant und cool zu Blake warf und aufgrund ihrer fehlenden Zielsicherheit im Moment zwei Meter neben ihm zu Boden fiel. "Okay, du bist dran. Was ist dein.. warum du so... bist wie du bist...?" Sie nuckelte an der Flasche und sah dabei zu Blake auf.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ashra

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Nachmittag [Re: Ziva]

Aha, jetzt kam scheinbar die Therapiestunde. Solange Marissa erzählte hatte er kein Problem damit, auf jeden Fall erklärte ADS ihren chaotischen Zustand. Blake versuchte granicht erst, das Pillendöschen zu fangen, das wäre ohne Hechtsprung garnicht möglich gewesen. Statt dessen hob er es auf, als es eh gerade an die Türe klopfte. Ein Hotelangestellter war da und reichte ihm mit einem freundlichen Lächeln den Block. Er gab ihm ein Trinkgeld und ging in Richtung Sofa, wobei er den Block noch einmal durchblätterte. Sie hatte Recht, Matt war auch dort gezeichnet und der Kerl an der Bar hatte ihm verdammt ähnlich gesehen.
Kopfschüttelnd warf Blake den Block neben Marissa und ging automatisch wieder zu seinem Whiskyglas. Er hatte es bereits hochgehoben, als er innehielt und es nach kurzem Zögern wieder abstellte. Ihre Frage an ihn vollkommen ignorierend meinte er nur kanpp "Du hattest Recht." und bezog sich damit auf Matt.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ziva

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Nachmittag [Re: Ashra]

Marissa warf einen Arm in die Luft. "Hab ich doch gesagt." sprach sie dazu und wirkte, als hätte sie eh nichts anderes erwartet. Sie sah zu Blake und seinem Whiskey Glas. Abgesehen davon, dass Marissa bei dem Gedanken an Alkohol im Moment ziemlich schlecht wurde, wirkte sie nachdenklich. So nachdenklich wie man betrunken eben sein konnte. "Du solltest nicht soviel dieses Zeug trinken. Das ist nicht gut für dich." riet sie ihm mit ruhiger Stimme. "Cola is aber auch nicht besser. Ich hab mal gehört, dass zerfrisst die Därme und außerdem wird man fett davon." Marissa grinste, prostete ihm mit ihrer halb vollen Colaflasche zu und nahm einen Schluck davon.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Drachja

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Altstadt-Bootsanleger - Tag 1 Nachmittag [Re: Sakura_chan]

Jakob blickte sich zu der Frau…zu Kate um. „ Wieso nicht? Es scheinen ja eine Menge von uns hier zu sein. Woran auch immer das liegen mag." Er schüttelte nachdenklich den Kopf und versuchte sich an das Gesicht zu diesem Namen zu erinnern. Handelte es sich womöglich um die Frau, die er vorhin von der Brücke aus gesehen hatte? Nein. Der Name passte nicht zu ihr.“ Was mich aber beunruhigt ist, dass sie im Gegensatz zu uns zu wissen schien, was hier vor sich geht. „Er grübelte. Was meinte sie damit, ihnen würde bald die Welt gehören? Ihr und Wem sonst noch? Stirnrunzelnd und mit einem unguten Gefühl versuchte er sich abzulenken und deutete auf den anlegenden Touristenkahn. „ Wenn mich meine Augen nicht getäuscht haben, befindet sich noch Jemand von …uns auf dem Schiff da drüben… Die Frau mit der Narbe an der Wange.“
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ashra

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Nachmittag [Re: Ziva]

"Spar dir deine Belehrungen." brummte er grimmig, stellte das Glas mit dem Whisky jedoch weg und nahm sich lieber eine neue Cola. Es klopfte erneut an der Tür und diesmal war es der Zimmerservice, der das Essen brachte. Blake gab erneut ein Trinkgeld und der Wagen wurde zum Sofa geschoben, bevor der junge Mann wieder verschwand.
"Und wo ist dieser Matt jetzt? Liegt er unterm Thresen?"
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ziva

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Nachmittag [Re: Ashra]

"Naah," schüttelte Marissa ihren Kopf. "Ich hab ihn auf sein Zimmer gebracht. Zimmer...Suite! Du hättest die sehen sollen, die hatte mehrere Zimmer! Und das Bett war sooo groß. Nicht, dass das irgendwas zu sagen hätte..." plapperte sie wieder vor sich her. "Weißt du, er ist seltsam. Ich weiß, dass er einer von uns ist, aber jedes Mal wenn ich ihn anschaue, will ich ihm weh tun." knurrte sie und ballte ihre Faust zusammen. "Ich weiß nicht, was es ist, aber.. für wen bringst du eigentlich Leute um? Geben die dir Geld und du sagst "klar, kein Problem, Alter" und dann PENG! weg isser?" interessiert und aus Augen auf halb acht sah Marissa wieder zu Blake.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ashra

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Nachmittag [Re: Ziva]

"So ungefähr." nickte Blake und setzte sich auf einen Sessel, während er von den Pommes auf dem Teller welche runterklaute. "Du solltest übrigens auch was essen." schlug er vor, allerdings sah es eher so aus, als würde sie gleich einschlafen.
Wenn er hier war, genau wie Marissa und dann auch noch Matt, dann konnte das sicher nichts Gutes verheißen. Nicht einmal ansatzweise. Wahrscheinlich war der Rest auch nicht weit. Er fühlte erneut das Bedürfnis zum Whisky zu greifen, unterdrückte es aber wieder. Nicht sein Tag.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ziva

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Nachmittag [Re: Ashra]

"Cool." nickte Marissa grinsend und man wusste nicht so recht, auf was das jetzt bezogen war. Sie stellte die leere Flasche am Couchtisch ab und ließ sich zur Seite sinken, so, dass sie vollständig auf der Couch lag. Sie schloss ihre schweren Lider und kuschelte sich etwas weiter in eines der Sofakissen hinein. "Danke, Blake. Ich weiß, dass du einer von den Guten bist." murmelte sie mit einem Lächeln auf den Lippen und wehrte sich nicht gegen die Müdigkeit die sie übermannte und sie schließlich ins Schlummerlang abdriften ließ.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ashra

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Nachmittag [Re: Ziva]

Na endlich, jetzt war sie wenigstens still. Blake aß in Ruhe auf und machte sich so seine Gedanken. Vom Alkohol ließ er trotz allem Verlangen die Finger, er wusste, das dies kaum der richtige Zeitpunkt war.
Marissa würde noch eine ganze Weile schlafen und eigentlich hatte er auch nichts dagegen einzuwenden. Also legte er sich aufs Bett, die Waffe unter dem Kopfkissen und schloß ebenfalls die Augen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Sakura_chan

Kirschblüte

Re: Boaua Comeback - Prag, Altstadt-Bootsanleger - Tag 1 Nachmittag [Re: Drachja]

Eine Narbe auf der Wange? Kate überlegte. "Das klingt nach Emma." Es wurden immer mehr. Das konnte kein Zufall mehr sein. Kate überkam ein ungutes Gefühl. Auch weil sie alle nicht wußten war hier vor sich ging. Sie sah in die Richtung in die Jakob gedeutete hatte. Das Schiff würde sicher hier wieder anlegen, es war die gleiche Schifffahrtsgesellschaft. "Wir sollten hier warten." schlug sie vor.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ziva

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 früher Abend [Re: Ashra]

Der Wind wehte ihr heiß um die Nase. Die Luft war zum schneiden dick und es stank fürchterlich nach Schwefel. Sie hasste diesen Geruch, aber er war ihr so vertraut. Und genau deshalb hasste sie ihn. Sie wollte nicht zurück blicken, sie wusste was dort auf sie wartete: nichts. Ein endloser Abgrund, eine Schlucht die ins dunkelste Schwarz führte, das man sich je hätte vorstellen können. Nur noch ein Schritt und sie würde fallen. Aber sie hatte keine Chance. Mindestens zehn dieser Bestient fletschten vor ihr gefährlich die Zähne und pirschten sich näher und näher an sie heran. Gegen einen hatte sie etwas ausrichten können, gegen einen zweiten auch, aber gegen zehn...war sie machtlos. Das Spielchen zog sich unendlich in die Länge und Marissa hatte das Gefühl, es passierte nichts, außer, dass sie spüren konnte, wie sich nach und nach alles in ihr zusammen krampfte. Sie schluckte schwer. Und mit einem Mal sprang einer dieser Hunde aus der Meute auf sie zu, Marissa stolperte und fiel mit einem lauten Schrei zurück.

Mit dem selben Schrei erwachte sie auch, stieß Arme und Beine von sich, schlug somit gegen den Couchtisch, riss die Flasche dabei zu Boden und setzte sich auf. Sie war schweißgebadet und plötzlich stieg eine unangenehme Übelkeit in ihr auf. Sie hustete, noch im Glauben, dass die schweflige Luft ihre Lungen verklebte und sie ersticken müsste und nur langsam wurde ihr bewusst, dass es nur wieder einer dieser verdammten Träume gewesen war.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

kassiepeia

sternbild

Re: Boaua Comeback - Prag, Altstadt-Bootsanleger - Tag 1 Nachmittag [Re: Sakura_chan]

Nachdem sie sich vom Anblick der Gitarre losgerissen hatte, war Emma nach vorn gerannt. Dorthin, wo jemand eine metallene transportable Brücke an den Steg legte. Sie hörte nicht auf den Ruf ihrer Begleiterin, als sie als erste über die Brücke lief und beinahe eine ältere Dame umrannte, um zu der Bank zu kommen, an der sie die anderen eben noch gesehen hatte. Als sie vor den dreien stand, wechselte ihr Blick von einem zum anderen. "Wow."
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Drachja

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Altstadt-Bootsanleger - Tag 1 Nachmittag [Re: kassiepeia]

Jakob schmunzelte und nickte zustimmend. Er war froh, dass auch sie sich nicht als Fata Morgana herausstellte.„Oh ja. Das kannst du laut sagen. Willkommen, Emma…Ach und entschuldige wegen der Gitarre.“
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

kassiepeia

sternbild

Re: Boaua Comeback - Prag, Altstadt-Bootsanleger - Tag 1 Nachmittag [Re: Drachja]

"Oh, kein Ding, wirklich," meinte sie schnell und reichte das Musikinstrument, das sie immer noch in der Hand hatte, Jakob. "Besser von einer Gitarre erschlagen werden als einem ganzen Drumset," meinte sie und blickte abwechselnd von einem zum anderen. Sie wusste es. sie hatte es immer gewusst. "Also - geht es los?" In ihren Träumen hatte sie nie den Anfang ihres gemeinsamen Abenteuers gesehen, stets nur mittendrin angefangen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ashra

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 früher Abend [Re: Ziva]

Als er den Schrei hörte fuhr Blake mit gezogener Waffe hoch, welche er auch direkt auf Marissa richtete. Dann fiel ihm wieder ein, dass sie betrunken auf dem Sofa eingeschlafen war und scheinbar Alpträume gehabt hatte. Sein Schlaf hingegen war bis vor ein paar Sekunden vollkommen ruhig gewesen.
Er legte die Waffe auf Seite und ging zu Marissa, die langsam zu sich zu kommen schien. "Alles okay, du hast nur geträumt." meinte er ruhig. "Sie sind nicht wirklich hier."
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht