Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Du befindest dich im Archiv unseres Forums. Hier sind alle Beiträge der Jahre 2000 bis Mitte 2008 gespeichert.

Auf Beiträge im Archiv kannst du nicht mehr antworten und Du bist hier auch nicht eingeloggt.

An aktuellen Diskussionen kannst Du in unserem Forum teilnehmen.


Mittelerde & andere phantastische Welten » Die Gaukler-Stube » Land der Tempel ~ IX ~ Keiner ist zu klein, ein Held zu sein

Moosmutzel

Guardian of Dreams

Re: 2. Tag des Wissenden, 1. Monat des Wandelnden - später Vormittag [Re: Centaurea]

Da ging der Zakida tatsächlich, stellte Jaime erstaunt fest bund fragte sich, wem das das mit dem baldigen Wiedersehen wohl gegolten hatte. Vermutlich Alrun, dachte er gleich darauf, wobei sie hier sowieso nicht viele Möglichkeiten hatten, nicht aufeinander zu treffen. Alrun stellte allerdings auch gleich wieder die Frage, ob sie hier besser wieder verschwinden sollte. Vermutlich wollte sie genau das. Jaime sah die Sertianerin an. "Die Frage ist wohl eher, wollt ihr hier wirklich etwas tun. Wenn ja, seid ihr auch nicht im Weg... wenn nein, seid ihr auf jeden Fall im Weg." erwiderte er. Mit jemandem, der am liebsten woanders wäre, wollte er auch nicht auf Biegen und Brechen zusammen arbeiten... oder was auch immer.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Centaurea

Gefährte

Re: 2. Tag des Wissenden, 1. Monat des Wandelnden - später Vormittag [Re: Moosmutzel]

Alrun fühlte sich ein bisschen ertappt. Wahrscheinlich war ihm nicht entgangen, dass sie versuchte, ihn zu meiden. Irgendwie. Aber das tat sie ja nicht, um ihm zu schaden, sondern weil es einfach... richtig so war. Immerhin war er Assyner, und Assyner waren sicher ebenso gehalten, sich von Sertianern fernzuhalten wie umgekehrt. Aber freilich würde sie sich jetzt niemals vor Arbeit drücken, schon gar nicht aus Feigheit vor dem Feind. Oder Freund.
"Natürlich will ich etwas tun, deswegen bin ich ja hier", erwiderte sie daher und bemühte sich, dem Assyner fest in die Augen zu sehen, ließ ihren Blick aber dann lieber doch wieder über das Pferd neben ihm schweifen, ehe sie ihn wieder ansah. "Also?"
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Moosmutzel

Guardian of Dreams

Re: 2. Tag des Wissenden, 1. Monat des Wandelnden - später Vormittag [Re: Centaurea]

"Gut." sagte Jaime nur und wartete dann, bis der Schmied mit dem Huf fertig war, den er gerade beschlug. Erst, als das Pferdebein sicher auf dem Boden stand, versehen mit einem frischen Eisen, richtete Jaime sich auf und sah Alrun wieder an. "Dann nehmt am besten meinen Platz ein, dann kann ich beim nächsten schon die Eisen herunternehmen. Oder wollt ihr...?" Fragend sah Jaime die Sertianerin an. Bei ihr konnte man nie wissen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Centaurea

Gefährte

Re: 2. Tag des Wissenden, 1. Monat des Wandelnden - später Vormittag [Re: Moosmutzel]

Zur Antwort zuckte Alrun nur gleichgültig mit den Schultern und machte da weiter, wo Jaime aufgehört hatte. Während sie den Huf des Pferdes hochhob, fragte sie Jaime interessiert: "Habt Ihr eigentlich schon mit Varoujan gesprochen, also wegen seiner Verlobten?" Immerhin hatte er ja zugesagt es zu tun, wenn auch offensichtlich nicht besonders erfreut. Und die Gelegenheit gerade war ja eigentlich günstig gewesen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Moosmutzel

Guardian of Dreams

Re: 2. Tag des Wissenden, 1. Monat des Wandelnden - später Vormittag [Re: Centaurea]

Die Begeisterung hielt sich offenbar in engen Grenzen, registrierte Jaime und machte sich dann daran, beim nächsten Pferd die Hufnägel zu lockern, um die Eisen gefahrlos abnehmen zu können. Das mit Varoujans Verlobter schien Alrun ja wirklich sehr wichtig zu sein, dass sie jetzt, kaum dass sie es ihm aufgetragen hatte, schon nachfragte. "Nein." erwiderte er leicht verstimmt, da Varoujans Seelenheil offenbar einen so hohen Stellenwert bei der Sertianerin hatte. "Es ergab sich keine Gelegenheit. Wie stellt ihr euch das auch vor? Glaubt ihr nicht, dass er euch den Vertrauensbruch übelnehmen wird?"
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Centaurea

Gefährte

Re: 2. Tag des Wissenden, 1. Monat des Wandelnden - später Vormittag [Re: Moosmutzel]

Alrun stellte missmutig fest, dass sie ihre Haare besser vorher zusammengebunden hätte, das war ja so kein Arbeiten. Überrascht sah sie auf, als Jaime in eigentümlich verdrossenem Tonfall antwortete. "Vertrauensbruch?", wiederholte sie irritiert. Stellte das wirklich einen Vertrauensbruch dar, wenn sie mit Jaime darüber sprach? Aber sie hatte doch nur gehofft, er hätte ihm helfen können, sie hatte nicht damit gerechnet, dass es Varoujan gar nicht recht sein konnte. Vielleicht hätte sie da wirklich eher drüber nachdenken sollen. "Er hat es mir nicht ausdrücklich im Vertrauen gesagt", fuhr sie unsicher fort. "Es brannte ihm eben auf dem Herzen und ich war gerade in der Nähe. Aber ich dachte, ihr beide würdet euch nahe genug stehen, dass er auch mit Euch, oder eigentlich lieber mit Euch darüber sprechen würde... "
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Moosmutzel

Guardian of Dreams

Re: 2. Tag des Wissenden, 1. Monat des Wandelnden - später Vormittag [Re: Centaurea]

"Alrun." erwiderte Jaime kopfschüttelnd. "Wir kennen uns kaum eine Woche, wieso sollten wir uns nahe stehen?" Wobei dasselbe auf Alrun und Varoujan zutraf und er offenbar trotzdem das Bedürfnis verspürt hatte, mit der Sertianerin über derart persönliche Dinge zu reden. "Ich denke, bei manchen Dingen muss man nicht extra dazusagen, dass man sie im Vertrauen erzählt. Stellt euch vor, ihr hättet Varoujan etwas ähnliches erzählt und er bittet Sheena, mal mit euch zu reden, weil Sheena eine Frau ist. Wäre euch das wirklich recht?" Alrun brachte es fertig und fand das normal, dachte Jaime im gleichen Augenblick und machte sich daran, das erste Eisen herunterzuziehen. "Wenn er nicht von selber anfängt... ich tu es bestimmt nicht." beschloss Jaime seine Rede und sah wieder kurz auf, um zu Alrun hinüberzusehen. "Tut mir leid."
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Centaurea

Gefährte

Re: 2. Tag des Wissenden, 1. Monat des Wandelnden - später Vormittag [Re: Moosmutzel]

Alrun versuchte, sich ihre Enttäuschung nicht anmerken zu lassen und beobachtete den Schmied bei seiner Tätigkeit. Machte Jaime daraus nicht eine viel zu große Sache? Eine Verlobung war doch nun wirklich nichts, was man irgendwie geheimhalten, oder nur ganz nahestehenden Menschen anvertrauen sollte. Und immerhin waren sie doch schon mehrere Tage zusammen unterwegs, da war es doch nicht ungewöhnlich, sich so etwas zu erzählen. Nicht ungewöhnlich nach ihrer Erfahrung. Offensichtlich sah das bei den Menschen, mit denen sie im Moment reiste, aber anders aus. Oder hatte sie das Verhältnis, in dem sie alle zueinander standen, einfach generell überschätzt? Keine Frage, unter ihren Kameraden war es normal gewesen, über so etwas zu sprechen. Aber was hatte sie auch gedacht, es waren schließlich Menschen aus ganz fremden Ländern, noch dazu Zivilisten. Vermutlich hatte sie in den letzten Tagen ettliche Themen angeschnitten, die sich auf irgendeine Weise in deren Kreisen nicht gehörten. Vermutlich sollte sie sich in Zukunft besser zurückhalten. Etwas, das sie eigentlich, wenn sie ehrlich war, schon länger erwogen hatte. Und war es nicht eigentlich auch genau das, was ihre Vorgesetzten und Lehrer stets gepredigt hatten? "Schon gut", antwortete sie und registrierte verwundert, dass sie die selbe Unruhe befiel wie vorhin, als sie im Innenhof gesessen hatte. "Ihr habt Recht, ich hätte nicht fragen sollen."
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Moosmutzel

Guardian of Dreams

Re: 2. Tag des Wissenden, 1. Monat des Wandelnden - später Vormittag [Re: Centaurea]

Jaime seufzte. Jetzt war Alrun natürlich prompt verstimmt, obwohl sie natürlich recht hatte, sie hätte nicht fragen sollen. Wieso war es ihr auch so wichtig, dass Varoujan sich bei ihm ausheulte? Vielleicht hoffte sie, dass sie dann freie Bahn bei dem Zakida hatte? Das wäre dann wirklich ein großartiger Plan, dachte Jaime, aber wohl nicht so abwegig, denn ihr Interesse an Varoujan schien ständig zu wachsen, während sie jetzt offenbar schon wieder am liebsten so viel Raum wie nur möglich zwischen sich und ihn bringen wollte, so wie sie herumzappelte. Da spannte man auch schon mal den verflossenen Liebhaber ein, um dem zukünftigen die Verlobte aus dem Sinn zu vertreiben. Oder so ähnlich. "Ihr müsst das nicht machen." sagte Jaime nach einer Weile des Schweigens zu Alrun, weil sich die Unruhe der Sertianerin bereits auf das Pferd übertragen hatte, obwohl Alrun äusserlich nichts anzumerken war. Aber Pferde merkten so etwas eben sofort. "Alfor und ich kommen schon zurecht."
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Centaurea

Gefährte

Re: 2. Tag des Wissenden, 1. Monat des Wandelnden - später Vormittag [Re: Moosmutzel]

Kurz überlegte Alrun, dann antwortete sie schulterzuckend: "Es lohnt nicht, jetzt noch etwas Neues anzufangen." Immerhin wollte er sich ja Tjell ansehen, sobald sie hier fertig waren, und das konnte nicht mehr allzu lange dauern. Und in dieser Zeit Aidan um eine Aufgabe zu bitten, nur um sie kurz darauf schon wieder liegen zu lassen, wäre sicher nicht geschickt. Wie kam er überhaupt ausgerechnet jetzt darauf, fragte sie sich, während sie den Hinterhuf des Pferdes wieder auf den Boden stellte. Ob sie hier arbeitete oder nicht war doch schon lange geklärt gewesen. War ihm jetzt plötzlich eingefallen, dass sie doch nicht gebraucht wurde? Irritiert sah sie Jaime an. "Hab' ich was falsch gemacht?", fragte sie ihn, auch wenn sie sich das nicht vorstellen konnte. Immerhin arbeitete sie enger mit dem Schmied zusammen, und der hatte sich nicht beschwert. Nicht offensichtlich. Sie warf dem Mann einen forschenden Blick zu. Hatte er Jaime vielleicht heimlich Zeichen gegeben? Aber was konnte man bei der Arbeit, die sie tat, schon falsch machen?
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht
Zusatzinformationen
Thread drucken