Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Du befindest dich im Archiv unseres Forums. Hier sind alle Beiträge der Jahre 2000 bis Mitte 2008 gespeichert.

Auf Beiträge im Archiv kannst du nicht mehr antworten und Du bist hier auch nicht eingeloggt.

An aktuellen Diskussionen kannst Du in unserem Forum teilnehmen.


Eleasar

Gefährte

Re: Es hätte auch anders kommen können... [Re: alexa]

es ist wirklich interessant wie hier manche reagieren,
man sollte hier keine wirklich wichige Themen diskutieren
Mit meiner Einstellung habe ich hier wohl die meisten gegen mich, aber ich stehe dazu, dass ich auf diese Verfilmung hätte verzichten können. Da wir diese Verfilmung jedoch haben, muß ich eingestehe,dass ich mich von meiner neugierigen Erwartung und Hoffnung ins Kino habe treiben lassen.
Persönlich denke ich müßen wir mit den Werk PJs zufrieden sein, da es wirklich hätte SCHLIMM kommen können, aber es hätte eben auch besser werden können ( imho kann man alles besser machen !)
Das mein Beitrag zu Thaukelts Eröffnung solche Wellen schlägt, hätte ich nicht erwartet, es hat mir aber Freude gemacht, die Meinung von manchen von euch zu lesen (Verbalabgleisungen ausgeschlossen!)
Übrigens hatte ich gedacht in diesen Thread sollte es darum gegehen was wäre wenn ...???

...have a lot of fun!!!

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

alexa

Gefährte

Re: Es hätte auch anders kommen können... [Re: Eleasar]

Na das ist aber schön, dass du die Reaktionen interessant findest.
Aber "wirklich wichtig" finde ich diese Verfilmung und Tolkiens Bücher nun doch nicht.

Glücklicherweise sind aber wir Menschen alle unterschiedlicher Meinung sonst wäre das Leben ja fad.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Carlos

Bavarian Werewolf

Re: Es hätte auch anders kommen können... [Re: Bratislav_Metulski]

Bratislav_Metulski schrieb:
Da kann man Torkin keinen Vorwurf machen. Die Reaktion ist bei dem vorherigen Anmerkungen mehr als verständlich.



Oh doch, ich mache ihm den Vorwurf der unpassenden Wortwahl. Wenn Thaukelt einen witzigen Beitrag erstellt, kann man den Inhalt natürlich nicht gut finden und das auch kundtun, aber ohne das Geschriebene gleich als "Schwachsinn" bezeichnen zu müssen. Und wenn Torkin sich Meinungsfreiheit zu eigen macht, dürfen andere Leute auch schreiben, daß es ihnen bei den Indy-Filmen fröstelt, ohne daß er deswegen ihren IQ auf das Niveau einer Keller-Assel stellen muß.

Hier gibt es Leute, die die Filme nicht mögen, solche die es tun, anderen mögen Bücher und Filme - deshalb wird diskutiert und das kann man eben auch etwas gemäßigter tun.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Thaukelt

Gefährte

Re: Es hätte auch anders kommen können... [Re: Odinger]

Odinger schrieb:
Man denke nur an "Eisode One und Two" oder diese unsäglichen Indiana-Jones-Simpel-Filmchen, brrrr.



Die habe ich alle in meiner DVD-Sammlung. Wobei die Indiana-Jones-Trilogie den besseren Platz hat.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Thaukelt

Gefährte

Re: Es hätte auch anders kommen können... [Re: Bratislav_Metulski]

Bratislav_Metulski schrieb:
Obwohl Thaukelt wirklich ein schwachsinniges Szenario entwirft.



Dafür hätte ich gerne eine Begründung. Die Filme sind erfolgreich, aber es hätte durchaus ganz anders kommen können. Denn es kam schon einmal so - man muss nur an die erste Verfilmung von Ralph Bakshi und die Fortsetzungen denken. Ich habe eigentlich nur das Schicksal der Zeichentrickverfilmung hypothetisch auf die neuen Filme übertragen.

Wenn man bedenkt, was für ein riskantes und ambitioniertes Projekt sich Peter Jackson vorgenommen hat, ist es nicht selbstverständlich, dass wir heute hier sitzen und auf einen dritten Teil freuen dürfen, der sich beinahe nahtlos an die ersten beide Teile anschliesst.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Thaukelt

Gefährte

Re: Es hätte auch anders kommen können... [Re: Carlos]

Carlos schrieb:
Hier gibt es Leute, die die Filme nicht mögen, solche die es tun, anderen mögen Bücher und Filme - deshalb wird diskutiert und das kann man eben auch etwas gemäßigter tun.



Finde ich auch. Über Geschmack kann man ja bekanntlich nicht streiten. Man kann versuchen zu begründen, warum man dieses gut oder jenes schlecht findet, aber man kann niemanden dazu zwingen, das genauso zu sehen.

Um ein krasses Beispiel zu nennen: Jemand, der Modern-Talking-Fan ist und deren Musik gerne hört, der sich einfach gut fühlt, wenn er die Musik hört, wird sich auch durch gut überlegte Argumente nicht davon überzeugen lassen, dass die Musik "objektiv" gesehen Mist ist. Denn da gibt es keine Objektivität. Wenn mir ein Freund seine neue Flamme vorstellt und ich mich frage, was er an der nur findet, fange ich ja auch nicht einen Streit über objektive Attraktivitätskriterien bei Frauen an.

Wenn man über Filme und Bücher diskutiert, kann es nicht darum gehen, Recht behalten zu wollen. (Literatur- oder Filmwissenschaftliche Diskussionen mal ausgenommen, da geht es aber nicht um Bewertungen, sondern um rein deskriptive Aspekte.) Eigentlich sollte es doch in einem Forum wie diesem hier darum gehen, durch die Meinung der anderen auf Details und Sichtweisen hingewiesen zu werden, die einem sonst entgangen wären. Dabei kann man auch erwähnen, dass einem diese oder jene Passage nicht so gut gefallen hat, weil ... und dann folgt die Begründung. Wenn dann jemand kommt, der anderer Meinung ist, sollte man das als Chance sehen, nicht als Kriegserklärung. Man verliert ja nichts, wenn man seine Meinung ändert. Im Gegenteil, man sieht vielleicht eine Szene, die einen vorher gestört hat, in einem ganz anderen Licht. Selbst wenn das nicht passiert, so weiss man dann doch, dass es Menschen gibt, denen das gefällt, was man selber nicht mag. Streiten kann man darüber nicht.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Bratislav_Metulski

Gefährte

Re: Es hätte auch anders kommen können... [Re: Thaukelt]

Thaukelt schrieb:
Odinger schrieb:
Man denke nur an "Eisode One und Two" oder diese unsäglichen Indiana-Jones-Simpel-Filmchen, brrrr.



Die habe ich alle in meiner DVD-Sammlung. Wobei die Indiana-Jones-Trilogie den besseren Platz hat.



...es gibt noch Hoffnung!
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Bratislav_Metulski

Gefährte

Re: Es hätte auch anders kommen können... [Re: Thaukelt]

Thaukelt schrieb:
Bratislav_Metulski schrieb:
Obwohl Thaukelt wirklich ein schwachsinniges Szenario entwirft.



Dafür hätte ich gerne eine Begründung. Die Filme sind erfolgreich, aber es hätte durchaus ganz anders kommen können. Denn es kam schon einmal so - man muss nur an die erste Verfilmung von Ralph Bakshi und die Fortsetzungen denken. Ich habe eigentlich nur das Schicksal der Zeichentrickverfilmung hypothetisch auf die neuen Filme übertragen.

Wenn man bedenkt, was für ein riskantes und ambitioniertes Projekt sich Peter Jackson vorgenommen hat, ist es nicht selbstverständlich, dass wir heute hier sitzen und auf einen dritten Teil freuen dürfen, der sich beinahe nahtlos an die ersten beide Teile anschliesst.



du übertreibst einfach, that´s all! Aber im Grunde genommen sind wir ja einer Meinung, wenn Du Dir meinen vorigen Beitrag nochmal durchliest.
klar, man kann sich bis zum grün-werden über "das find ich toll...und das nicht so" streiten. Ist ja auch teilw. sinn dieser veranstaltung hier.

ich bin rückblickend auch froh, dass alles so geworden ist, WIE es geworden ist. Mein Gott die Leute heulen hier auf so hohem Niveau rum, die merken schon gar nicht mehr wie dankbar man als Buch-Fan sein muss, dass dieser Kiwi das so hinbekommen hat.
Das fängt doch schon bei der Besetzung an: Geiler konnte man es doch gar nicht machen. Und dann diese super-Lsg. der Größenfrage, die viele schon vorab immer in den wahnsinn getrieben hat. ja diese kleinigkeiten sind heute für alle NORMAL, so dass man darüber nicht mehr diskutieren braucht. für mich nicht. ich finde das alles nach wie vor erste sahne.

dein Opener ist witzig - fand ich halt nicht. hätten Spielberg/ Lucas sich drangewagt wär es zu 80% mainstreamiger etc. geworden (ach hätte doch Lucas Spielbergo wenigstens die Regie fpr EP 1-3 gegeben, aber das ist eine andere geschichte). aber deswegen muss man nicht SO ein szenario entwerfen, um damit alles vorhandene zu rechtfertigen und andererseits nen dunklen schatten auf andere (mögliche) umsetzungen zu werfen. wie oben dargestellt finde ich sogar einige Lösungen bei Bakshi besser (gibts dazu eigenl. nen thread) aber das werk von PJ ist trotzdem für mich zu 95% perfekt und dass soll was heissen.
nat. kann man immer alles noch besser machen. Ich hoffe jetzt eigentlich nur noch drauf, dass PJ den HOBBIT macht, damit der "Fluss" beibehalten bleibt.

so jetzt hab ich irgendwie den faden verloren...

Gruß

der Clown
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Bratislav_Metulski

Gefährte

Re: Es hätte auch anders kommen können... [Re: Eleasar]

Eleasar schrieb:
es ist wirklich interessant wie hier manche reagieren,
Mit meiner Einstellung habe ich hier wohl die meisten gegen mich, aber ich stehe dazu, dass ich auf diese Verfilmung hätte verzichten können.





die meisten?...ich würde sagen ALLE!

Bratislav
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Carlos

Bavarian Werewolf

Re: Es hätte auch anders kommen können... [Re: Bratislav_Metulski]

Bratislav_Metulski schrieb:
ich bin rückblickend auch froh, dass alles so geworden ist, WIE es geworden ist. Mein Gott die Leute heulen hier auf so hohem Niveau rum, die merken schon gar nicht mehr wie dankbar man als Buch-Fan sein muss, dass dieser Kiwi das so hinbekommen hat.



Aber war das nicht Thaukelts Intension - diesen Leuten zu zeigen, natürlich reichlich übertrieben, wie es auch hätte kommen können ? Daß man nicht auf den schlechteren Sachen herumreiten, sondern das viele Gute genießen soll ?
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht
Zusatzinformationen
Thread drucken