Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Du befindest dich im Archiv unseres Forums. Hier sind alle Beiträge der Jahre 2000 bis Mitte 2008 gespeichert.

Auf Beiträge im Archiv kannst du nicht mehr antworten und Du bist hier auch nicht eingeloggt.

An aktuellen Diskussionen kannst Du in unserem Forum teilnehmen.


Gesellschaft, Kultur, Freizeit » Off Topic Forum » Fische sind Freunde! - Aquarianer zum 2.

regiecherie

Gefährte

Re: Fische sind Freunde! - Aquarianer zum 2. [Re: Tengel]

Also ich glaube nicht, dass das mit dem Nährboden eine übertriebene Sache ist! Steht in jedem Buch drinnen, wird von jedem empfohlen und als ich damals einen reinen Kiesboden hatte, wuchsen meine Pflanzen bei weitem nicht so schön!

just my 2cents
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

mohrchen

Gefährte

Re: Fische sind Freunde! - Aquarianer zum 2. [Re: regiecherie]

Also, einen Nährboden habe auch ich nie verwendet. Ich habe damals mein 200l-Becken eingerichtet, eine Wurzel, ein paar Steine zu Höhlen zusammengepuzzelt, ein paar Pflanzen, Wasser rein -- ich muss dazu sagen, dass auch gut und gerne 1/3 aus dem Aquarium meiner Mutter kamen -- Filter angeschlossen, Fische rein, fertig. Pflanzen wucherten fröhlich vor sich hin, meine Malawis hatten daher immer was zu knabbern und denen ging es prächtig.

Allerdings habe ich auch nie versucht, die Nitratwerte extrem auszugleichen -- das haben offenbar die Pflanzen von ganz alleine übernommen!

Zur Wasserwerte-Frage: Ja, Malawis können auch härteres Wasser vertragen. Ein paar Steine mehr, ein paar Wurzelstückchen weniger -- das hilft meist recht gut.

Zum Experimentieren mit Wasserwerten:
Auch die Becken meiner Mutter kamen erst richtig in Schwung, als wir aufhörten, die Wasserwerte zwanghaft auf Lehrbuchwerte drücken zu wollen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Schokoriegelpapier

Gefährte

Re: Fische sind Freunde! - Aquarianer zum 2. [Re: regiecherie]

regiecherie schrieb:
[...] Steht in jedem Buch drinnen, wird von jedem empfohlen [...]


Entschuldigung, aber allein diese Verallgemeinerung lässt mich arg an dieser deiner Meinung zweifeln.

regiecherie schrieb:
[...] und als ich damals einen reinen Kiesboden hatte, wuchsen meine Pflanzen bei weitem nicht so schön!


So, und ich dünge seit nunmehr 8 Jahren ausschließlich mit Flüssigdünger und habe bereits mehrere Becken neu eingerichtet, und meine Pflanzen wachsen auch wie der Teufel. Wer hat nun Recht? ... Was für ein Dilemma!

Allein die Tatsache, dass die Nährstoffaufnahme bei Wasserpflanzen zum größten Teil über die Blätter erfolgt und die Wurzeln vorrangig der Verankerung im Grund dienen, sollte dir schon zu denken geben.

Das war mein Wort zum Sonntag. Amen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Schokoriegelpapier

Gefährte

Re: Fische sind Freunde! - Aquarianer zum 2. [Re: mohrchen]

mohrchen schrieb:
Also, einen Nährboden habe auch ich nie verwendet. Ich habe damals mein 200l-Becken eingerichtet, eine Wurzel, ein paar Steine zu Höhlen zusammengepuzzelt, ein paar Pflanzen, Wasser rein -- ich muss dazu sagen, dass auch gut und gerne 1/3 aus dem Aquarium meiner Mutter kamen -- Filter angeschlossen, Fische rein, fertig. Pflanzen wucherten fröhlich vor sich hin, meine Malawis hatten daher immer was zu knabbern und denen ging es prächtig.


Eben. Außerdem übernimmt mit der Zeit der Mulm, der sich zwangsläufig bildet, eine Art natürliche Düngerfunktion.

In Bezug auf:
Zum Experimentieren mit Wasserwerten:
Auch die Becken meiner Mutter kamen erst richtig in Schwung, als wir aufhörten, die Wasserwerte zwanghaft auf Lehrbuchwerte drücken zu wollen.


Diese Erfahrung habe ich auch gemacht. Je weniger Chemie man reinkippt (gerade, wenn es um die Wasserhärte etc. geht), desto besser. Erstens sollte man eh nicht unbedingt Fische kaufen, für die man das zur Verfügung stehende Wasser zu stark manipulieren müsste, und zweitens sind die Tiere, besonders wenn sie aus einer ortsansässigen Zucht stammen, meist schon an die entsprechenden Wasserwerte gewöhnt und sollten daher kaum Anpassungsschwierigkeiten haben.

*rumeditier*

Geändert durch Volle_Kanne_Hoshie (10.07.2005 15:57)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

regiecherie

Gefährte

Re: Fische sind Freunde! - Aquarianer zum 2. [Re: Schokoriegelpapier]

Volle_Kanne_Hoshie schrieb:
regiecherie schrieb:
[...] Steht in jedem Buch drinnen, wird von jedem empfohlen [...]


Entschuldigung, aber allein diese Verallgemeinerung lässt mich arg an dieser deiner Meinung zweifeln.


sorry aber ich habe mich nunmal mit zig Büchern erkundigt und es ist eine Tatsache das es in jedem dieser Bücher stand - und wo als laie soll man sich denn sonst noch informieren? 2tens habe ich mir von Aquarianern und Zoofachhändlern Tips geben lassen und die haben dasselbe gesagt!

Man kann sich nur zusammen mit den eigenen Erfahrungen eine Meinung bilden...und die habe ich kundgetan mehr nicht...

Volle_Kanne_Hoshie schrieb:

regiecherie schrieb:
[...] und als ich damals einen reinen Kiesboden hatte, wuchsen meine Pflanzen bei weitem nicht so schön!


So, und ich dünge seit nunmehr 8 Jahren ausschließlich mit Flüssigdünger und habe bereits mehrere Becken neu eingerichtet, und meine Pflanzen wachsen auch wie der Teufel. Wer hat nun Recht? ... Was für ein Dilemma!



den sarkasmus kannst du dir auch sparen...und nur weil deine Becken es geschafft haben verallgemeinerst DU daraus? Is dasselbe in dunkelgrün

huch und hast dus mal mit Dünger probiert? Wer weiß, vielleicht wachsen sie NOCH schöner... Ich hatte 3 Becken und sah den Unterschied auch erst nachdem ichs probiert habe und davor waren die Pflanzen ja nicht schlechter...sie wuchsen einfach nicht so schnell und ich könnte schwören das sie danach auch eine kräftigere Farbe bekamen...ok DAS könnte auch einbildung gewesen sein

Volle_Kanne_Hoshie schrieb:

Allein die Tatsache, dass die Nährstoffaufnahme bei Wasserpflanzen zum größten Teil über die Blätter erfolgt und die Wurzeln vorrangig der Verankerung im Grund dienen, sollte dir schon zu denken geben. Das war mein Wort zum Sonntag. Amen.



Und der Nährboden gibt keine Stoffe ins Wasser ab? oder kommt dort kein Wasser ran?

Amen Bruder
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Schokoriegelpapier

Gefährte

Re: Fische sind Freunde! - Aquarianer zum 2. [Re: regiecherie]

regiecherie schrieb:
sorry aber ich habe mich nunmal mit zig Büchern erkundigt und es ist eine Tatsache das es in jedem dieser Bücher stand


Schätzchen, dann hast du wohl die falschen Bücher gelesen

In Bezug auf:
huch und hast dus mal mit Dünger probiert?


Hm, diese überflüssige Frage zeigt mir, wie aufmerksam du doch meinen Beitrag gelesen hast... Traurig, traurig...

In Bezug auf:
Volle_Kanne_Hoshie schrieb:
Allein die Tatsache, dass die Nährstoffaufnahme bei Wasserpflanzen zum größten Teil über die Blätter erfolgt und die Wurzeln vorrangig der Verankerung im Grund dienen, sollte dir schon zu denken geben. Das war mein Wort zum Sonntag. Amen.



Und der Nährboden gibt keine Stoffe ins Wasser ab? oder kommt dort kein Wasser ran?


Natürlich, und das bestreite ich auch gar nicht. Im Gegenteil, das stützt meine These nur noch mehr (vor allem, was das Thema Überdüngung angeht, denn: Im Wasser ist doch eh schon der normale Flüssigdünger, wozu also noch mehr reinknallen und das Wasser zusätzlich belasten?)

In Bezug auf:
Amen Bruder


Last time I checked, I was still a girl... Huh.


So, das soll nun das letzte Mal gewesen sein, dass ich mich zu diesem Thema geäußert habe - zumindest gegenüber deiner Person. Ein schönes restliches Wochenende wünsche ich
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Tengel

Gefährte

Re: Fische sind Freunde! - Aquarianer zum 2. [Re: Schokoriegelpapier]

Seid wann wird sich denn jetzt schon im Aquarianerforum so angezickt??

Ist doch wurscht ob mit oder ohne Nährboden, wenns blüht und gedeiht ist doch gut. Aber noch kein Grund so einen arroganten Ton anzuschlagen!! Und dabei mein ich beide Seiten. Jeder hat hier sowieso seine eigene Philosophie. Im Moment denke ich, daß es das Beste ist, noch nach "Lehrbuch" vozugehen, immerhin bin ich Anfänger und mach lieber "zuviel" als zuwenig. Klar, vielleicht kommt mit der Zeit die Erfahrung und die Gelassenheit, aber bei vielen ist die eben noch nicht da. Kein Grund darauf rumzuhacken. Und anderesrum genausowenig.

Das gefällt mir im Moment hier überhaupt nicht. Könnt ihr bitte alle mal tief durchatmen?? Danke! So macht das nämlich irgendwie keinen Spaß!
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

regiecherie

Gefährte

Re: Fische sind Freunde! - Aquarianer zum 2. [Re: Schokoriegelpapier]

ich hab nicht angefangen *trotzigeskind*,

aber mich stinkt die Stimmung hier und in allen anderen Unterforen auch schon gewaltig an...es haben anscheinend alle dringen urlaub nötig

will auch nicht weiter diskutieren wer jetzt recht hat...nein ok ich kanns noch nicht ganz lassen

Volle_Kanne_Hoshie schrieb:

Hm, diese überflüssige Frage zeigt mir, wie aufmerksam du doch meinen Beitrag gelesen hast... Traurig, traurig...



ja ich meinte den Bodendünger! nicht Flüssigdünger - aus deinem Post habe ich entnommen, dass du bisher nur Flüssigdünger verwendet hast...

Volle_Kanne_Hoshie schrieb:

Im Gegenteil, das stützt meine These nur noch mehr (vor allem, was das Thema Überdüngung angeht, denn: Im Wasser ist doch eh schon der normale Flüssigdünger, wozu also noch mehr reinknallen und das Wasser zusätzlich belasten?)



Wenn man den Bodendünger hat ist kein weiterer Dünger mehr nötig...was ich mich erinnern kann habe ich nie einen Flüssigdünger zusätzlich verwendet, denn das wäre natürlich schon zuviel des guten.

und was man noch unterscheiden muss ist, ob man ein Barschbecken hat mit hauptsächlich Steinen drin, oder wie ich damals ein mit grünzeug überwuchertes Becken Fische? ja ab und zu hat einer aus dem Gemüse rausgelugt

Als die Skalare noch waren, habe ich noch den Flüssigdünger verwendet weil ich nicht soviele Pflanzen hatte....

Und sich anfangs ans Lehrbuch zu halten is mal nicht schlecht-nur nich zuviel mit Wasserwerten spielen, weil so genau wie im Lehrbuch wird mans nicht hinbekommen und der kleine unterschied macht den bereits dran gewöhnten Fisch nichts aus. Und bei einem großen Becken mit genug l ist es auch nicht nötig viel zu spielen, weil sich das meist von selbst regelt.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Rumdrossel

creature of the night

Re: Fische sind Freunde! - Aquarianer zum 2. [Re: regiecherie]

Zum Thema Flüssigdünger und Nährboden.

Ich will ja jetzt niemanden zu Nahe treten, aber ob der Bodendünger nun verwendet wird oder nicht, kann auch oft mit dem Ausgangswasser zusammen hängen.

@ Hoshie - du hast mir gesagt, dass ihr in Münster ein sehr hartes Wasser habt, das stimmt doch so, oder?

Nun, meine Freundin, die mir beim einrichten hilft, die Bekannten hier in meiner Umgebung, die schon Aquarien haben und ich, wir haben allesamt ein sehr, sehr weiches Wasser, und jeder rät mir zum Bodendünger (dafür beim Flüssigdünger spielen, ergo nicht unbedingt die Menge rein kippen, die auf der Flasche angegeben wird, sondern eher weniger und erst bei Bedarf die Dosis erhöhen.) Das wiederum stimmt mit den Informationen die ich aus Büchern und dem Netz habe überein.

Kann es also sein, dass auch die Wasserhärte einen so großen Einfluss auf die Pflanzen hat, dass man hier einfach anders ran gehen muss

Was den scharfen Ton angeht, der fällt mir in letzter Zeit auch überall auf und ich finde es traurig, den wenn man angefahren wird, oder dies so empfindet, dann schlägt man natürlich zurück. Deswegen eine Bitte an alle (und ja ich nehme mir das auch zu Herzen) versucht tief durch zu atmen und lest evt. eure Postings noch einmal bevor ihr sie abschickt. Uns alle hier verbindet die Faszination zu Aquarien, Fischen, Fröschen oder Garnellen. Ich denke das alleine müsste genügen um sich nicht anzuzicken FRIEDE?
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Tengel

Gefährte

Re: Fische sind Freunde! - Aquarianer zum 2. [Re: Rumdrossel]

So, es gibt ne ganz ganz schlechte Nachricht: Gestern kam unser erster Malawinachwuchs auf die Welt (ein wirklich süßes Weibchen, soweit ich das erkennen konnte), aber es hatte kaum Zeit sich im Becken umzugucken, da ist es auch schon von einem der erwachsenen Weibchen gefressen worden
Das war echt heftig irgendwie: Wir gerade noch "Hey, da ist der Nachwuchs", wups, weg...
Bedeutet: Heute kommt ein Aufzuchtbecken her und das bleibt unter strenger Beobachtung. Sobald eines der Kleinen auf der Welt ist: Mami raus und das Beste hoffen...
Von wegen Barsche sind Familientiere...

Drückt uns die Daumen!
Alles Liebe,
Tengel.

P.S.: Und ja: Friede!
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht
Zusatzinformationen
Thread drucken