Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Du befindest dich im Archiv unseres Forums. Hier sind alle Beiträge der Jahre 2000 bis Mitte 2008 gespeichert.

Auf Beiträge im Archiv kannst du nicht mehr antworten und Du bist hier auch nicht eingeloggt.

An aktuellen Diskussionen kannst Du in unserem Forum teilnehmen.


Gesellschaft, Kultur, Freizeit » Die Bibliothek » Was lest ihr gerade? Kapitel 13

QuarCo-Moderator

HAL-9000

Was lest ihr gerade? Kapitel 13

Da der alte Thread bereits aus allen Nähten platzt, eröffne ich hiermit den würdigen Nachfolger.


Ich lese gerade mehrere Bücher aus den Bereichen Filmwissenschaft, -analyse und -geschichte für meine Bachelorarbeit.
Sehr positiv dabei hervorzuheben ist "Visuelle Politik - Filmpolitik und die visuelle Konstruktion des Politischen", herausgegeben von Wilhelm Hofmann. Unglaublich gut geschriebene Beiträge über die Filmproduktion nach dem Zweiten Weltkrieg und über die politische Kulturforschung haben mir die mühsame Recherche sehr versüßt. Sollte jemand von euch sich für die Thematik interessieren, sei es hiermit begeistert empfohlen.

Nebenher habe ich mit "Herr Lehmann" begonnen, muss die Lektüre aber immer wieder unterbrechen, was durch die kurzen Kapitel erleichtert wird. Nett - bis jetzt noch nicht mehr.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

ara_gell

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Quar]

Courtney Love - Dirty Blonde; Die Tagebücher

Ich kopier mal die Beschreibung von Amazonhier rein:
America's Sweetheart - oder die Königin des Grunge. Sie ist die Witwe von Kurt Cobain und die heilige Schlampe des Rock 'n' Roll. Sie ist die Enkelin der Schriftstellerin Paula Fox, sie ist Musikerin und Rebellin. Sie ist Stilikone und Schauspielerin. Sie führte Musterprozesse gegen die Musikindustrie, ist unglaublich reich und hat Probleme mit Drogen. Courtney Love ist Courtney Love. Courtney Love ist einzigartig. Kompromisslos lebt sie ein Leben unter ständiger Beobachtung durch Presse und Fans. Dabei sind es noch nicht mal immer die eigenen. Als ihr Mann Kurt Cobain sich 1994 mit einer Schrotflinte in den Kopf schoss, wurde sie von vielen dafür verantwortlich gemacht. Sie war die Frau, »die alle sterben sehen wollen«, wie damals SPEX schrieb. Noch im gleichen Jahr brachte sie »Live Through This« heraus, das zu den einflussreichsten Alben der 90er-Jahre zählt - ihr Durchbruch als Musikerin, bis Drogenprobleme und ihre große Klappe sie wieder in die Schlagzeilen brachten. Wenn auf der einen Seite Skandale und Prozesse standen, so sorgten auf der anderen Seite neben der Musik ihre hoch gelobten Auftritte als Schauspielerin (u.a. in »Larry Flynn«) für Anerkennung. Doch bis heute wollen die kritischen Stimmen nicht verstummen. Damit gehört Courtney Love zu den bedeutendsten und umstrittensten Musikerinnen der Rockgeschichte und ist mit ihrem Soloalbum »America's Sweetheart«, das wieder einmal mehr frenetisch gefeiert wurde, im 21. Jahrhundert angekommen. Ein Leben lang hat Courtney Love Tagebuch geführt, auf Polaroids, in Briefen und auf Zetteln ihr turbulentes Leben festgehalten. Sie schrieb Gedichte und Songtexte. Für »Dirty Blonde« hat sie ausgewählt und zusammengestellt. Entstanden ist ein aufwändig gestaltetes Buch mit vielen Faksimiles aus den Originaltagebüchern, Zeichnungen und privaten Fotos.

Ich hab eigentlich mit Courtney Love bisher überhaupt nichts zu tun gehabt und hab das Buch nur durch Zufall in die Hand bekommen. Jetzt bin ich noch nicht ganz durch, aber mir gefällt es sehr gut. Dadurch, dass es keine Biografie ist, bzw. nicht in einem durchgehenden strukturierten Text geschrieben ist, sondern mehr aus Gedankenfetzen, Tagebucheinträgen, Zeichnungen, Fotos und Briefen besteht, ist es die ganze Zeit interessant. Es macht einfach Spaß sich mit dem Buch zu befassen und zumindest teilweise in die Gedankenwelt dieser Frau einzutauchen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

astrolenni

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: ara_gell]

Als letztes gelesen:
Zusammen ist man weniger allein, von Anna Gavalda
Ich habe am letzten Freitag damit angefangen (bin heute fertig geworden) und es immer wieder auf den U- bzw. S-Bahn-Fahrten gelesen, und da die Kapitel immer schön kurz sind und das ganze sehr stückchenhaft geschrieben ist, funktioniert das auch wunderbar. Ich würde es jetzt nicht als episodenartig bezeichnen, es ist schon eine durchlaufende Geschichte, die eher... "portionsweise", auch aus verschiedenen Blickwinkeln, präsentiert wird. Teilweise ist der Erzählstil nicht einfach, wenn ein ganzes Kapitel nur aus einem Dialog besteht und keine Namen genannt werden, aber im Prinzip findet man auch da durch.
Die Handlung ist wunderschön, es geht um 3 Menschen, die zusammen in einer WG leben, der eine, Philibert, ein stotterndes Genie aus adligem Hause, der zweite, Franck, ein leicht aggresiver Koch, der sich jeden Sonntag um seine Großmutter, Paulette, kümmern muss und die dritte eine junge Frau, Camille, die zwar eine begnadete Künstlerin ist, sich ihren Lebensunterhalt aber als Putzfrau verdient. Nach einem Sturz zieht Paulette bei den dreien ein, was der Geschichte einen ganz besonderen Kick gibt. Auch wenn die Handlung allgemein eher dahintröpfelt, wird im Laufe des Buches eine klare Entwicklung der Charaktere vollzogen, die Tiefe, mit der die Personen beschrieben werden, ist faszinierend, auch wenn alle drei die Gemeinsamkeit haben, aus Familien zu stammen, in denen sie nicht wirklich Liebe und Zuneigung gefunden haben. Hier finde ich die Klischees etwas stark aufgesetzt, was dem Buch aber keinen Abbruch tun soll.
Die Verfilmung des Buches läuft übrigens mit Audrey Tautou (z.b. Die fabelhafte Welt der Amélie) in der Hauptrolle in den deutschen Kinos. Wem der Film gefallen hat, dem sei das Buch ans Herz gelegt, es taucht noch viel tiefer in die Personen ein, gerade der Hintergrund von Camille und Franck wird noch weiter dargestellt, sehr schön. Und da die Handlung zwar schön, aber im Prinzip hier nicht überragend bedeutsam ist, macht es auch Spaß, das Buch zu lesen, nachdem man den Film gesehen hat, ich habe, wie gesagt, am letzten Freitg angefangen, abends den Film gesehen, und dann die Woche weiter gelesen.
Das soll natürlich auch ein Warnschuss sein an alle, die erwarten, dass etwas übermäßig Spannendes passiert, die Personen an sich sind schon spannend genug.
Ein sehr schöner Roman, in dem man auch gut eben 10 Seiten lesen kann, ohne dass man aus der Handlung geworfen wird. Da allerdings, wie gesagt, doch einige Klischees verwendet werden, die nicht unbedingt sein müssen, und alle drei Hauptcharaktere aus schlechten Familienverhältnissen gekommen (bzw. ein mehr oder weniger gestörtes Verhältnis zur Mutter haben), muss es einen winzigenn Abzug geben, der mich noch
3 Portraits, 3 Crêpes, 3 Geschichtsstunden, und damit 9 von 10 Punkten
verteilen lässt.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Alima20

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: astrolenni]

Ich lese Triad von TerryMcGarry

Der dritte und letzte Band um Eiden Myr. Die ersten beiden Bände sind schon auf Deutsch erschienen (Zauberin des Lichts und Pfade des Lichts). Hab mir den Originalband besorgt, wollte nicht wieder ein ganzes Jahr auf die deutsche Übersetzung warten
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Feli

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Alima20]

Otfried Preußler - Krabat

Nachdem ein Freund mir mitgeteilt hatte, dass ASP ein Lied über dieses Buch geschrieben haben, musste ich mir das doch gleich mal aus der nächstbesten Bib. ausleihen. Ich bin mal wieder überrascht wie viel Spannung ein Kinderbuch enthalten kann und freu mich auf den Vortrag über den geplanten Film auf der Con.

Krabat, ein Betteljunge wird des Nachts immer von einer Stimme heimgesucht. Als er dieser eines Tages folgt landet er im Wald vor einer Mühle. Der Müller stellt ihn daraufhin sofort ein und lehrt ihn nicht nur das müllern sondern auch "alles andere" (wie es so schön im Buch und im Lied heißt). Krabat lernt bei dem Müller, der ein Zauberer ist, das Zaubern, das er wohl im Kampf gegen das Böse noch gebrauchen kann.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ladyhawk

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Feli]

Ich lese im Moment den dritten und letzten Band von Christoph Marzi "Lumen".
Echt genial, kann ich nur empfehlen. Allerdings ist sein Schreibstil sehr gewöhnungsbedürftig. Aber mittlerweile kann ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen.
Alles beginnt mit "Lycidas". Die Waisenmädchen Emily und Aurora, ein mürrischer Elf, sprechende Ratten und Engel. Fantasy at its best
Weiter gehts mit "Lilith", dem zweiten Band. Geheimnisse werden gelüftet, Aurora erfährt von ihren Eltern usw. In allen drei Bänden stehen verschiedene Mythologien im Vordergrund. Das macht alles noch interessanter und lesenswerter.
Wie gesagt, Marzis Schreibstil ist etwas...anders Aber er formuliert so genial, deutsche Sprache in Höchstform sozusagen
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Schnelmi

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Ladyhawk]

"Die Stadt der wilden Götter" - Isabel Allende

Eigentlich ist es ja ein Kinderbuch, aber die Trilogie fiel mir im Buchladen auf und meine Mutter hatte das 1. Buch zufällig. Ich mag es bisher sehr gern, wenn es auch sehr fantasitisch ist. Zum Teil finde ich die Übersetzung aber etwas merkwürdig ("verhonepiepeln" haha, ich dachte immer, sowas sagt nur meine Mutter). Außerdem schreibt Isabel Allende sehr detailliert, das mag ich auch irgendwie. Also insgesamt mag ichs bisher sehr gern und werde mir sicher die anderen zwei auch durchlesen.

Geändert durch Schnelmi (22.09.2007 01:23)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

astrolenni

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Schnelmi]

Mein Bruder fand es toll.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Catriona

Drachenkätzchen

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: astrolenni]

Walter Moers - Die Stadt der träumenden Bücher

Amazon-Kurzbeschreibung:
Falls Sie sich schon einmal gefragt haben, womit sich Walter Moers, Schöpfer von ”Das kleine Arschloch” und ”Käpt’n Blaubär” in seiner knapp bemessenen Freizeit beschäftigt: Er übersetzt zamonische Literatur ins Deutsche. Soeben erschienen ist Die Stadt der Träumenden Bücher, ein autobiographisches Werk des legendären Hildegunst von Mythenmetz, dessen ”Mythenmetzsche Abschweifung” bereits in Ensel und Krete viele Leser an den Rand des Wahnsinns getrieben hat -- und darüber hinaus.
Hildegunst ist als junge Großechse auf der uneinnehmbaren Lindwurmfeste aufgewachsen, einem Ort, an dem jeder davon träumt, einmal ein ganz großer Schriftsteller zu werden und zu diesem Zweck von den Eltern mit einem ”Dichtpaten” ausgestattet wird. Hildegunsts Abenteuer nimmt seinen Anfang, als sein Dichtpate Danzelot von Silbendrechsler das Zeitliche segnet und ihm ein Manuskript hinterlässt, das es in sich hat: Nur zehn Seiten umfasst es, aber es ruft beim Leser eine Vielzahl stärkster Empfindungen hervor wie kein anderer Text der zamonischen Literaturgeschichte.

Leider kennt Hildegunst den Namen des Autors nicht, denn Danzelot hatte die Erzählung von einem angehenden Schriftsteller erhalten und diesem empfohlen, sein Glück in der Bücherstadt Buchhaim zu versuchen. Und so macht sich Hildegunst auf den Weg in die Stadt der Träumenden Bücher, wo an jeder Straßenecke finstere Antiquariate auf Kunden lauern, magisch begabte Buchimisten ihr Unwesen treiben und auch sonst zahllose Gefahren die dem ahnungslosen Bücherliebhaber drohen ...

Um es gleich zu sagen: Moers’ Übersetzung aus dem Zamonischen ist vorzüglich gelungen. Mit großer Sprachgewalt beschwört er die exotische Bücherstadt mit all ihren merkwürdigen Lebensformen herauf. Ob gepanzerte Bücherjäger, Nebelheimer Trompaunenkonzerte oder Katakomben voller Erstausgaben und ”Gefährlicher Bücher” -- das vorliegende Werk ist eine Großtat der Völkerverständigung. Nicht nur die gekonnt ins Deutsche gerettete Makrostruktur des Buches und die zahllosen Illustrationen legen Zeugnis ab von Moers’ Kunst, auch im Detail hat er Herausragendes geleistet. Überaus staunenswert sind vor allem die herrlichen Alliterationen in Sätzen wie ”Eine Weile lauschte ich den beängstigenden Lauten der Labyrinthe ...” -- man kommt aus dem Schwärmen gar nicht mehr heraus.


Es ist der erste Zamonien-Roman, den ich lese, und bis jetzt finde ich es toll und spannend.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

rattacrash

Roboterprototyp

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Catriona]

Die Nebel des Morgens. Verbotene Erinnerungen des letzten Nibelungensohns

amazon schreibt dazu:
Europa im späten fünften Jahrhundert. Ein nordländischer Skalde wird von zwei Soldaten aus Island entführt und nach Süden verschleppt. Der Mann ist anscheinend verrückt, er hat seit zwei Jahren kein einziges Wort mehr gesprochen. Aber für den Auftraggeber dieser Entführung, einen machtgierigen, aber minderen Burgunderkönig am Rhein, ist er wertvoller als pures Gold. Denn der trotzige Verstummte ist Bryndt Högnisson, Sohn berühmter Eltern, das einzige Kind der längst verstorbenen Königin Brynhild und ihres Liebhabers: Hagen von Tronje.
Bryndt ist der Einzige, der die Wahrheit kennt - die Wahrheit über die namenlose Tragödie im Hunnenland. Den Untergang der Nibelungen. Und diese Wahrheit ist gefährlich...

In berührenden Bildern und einer wunderbaren Sprache erzählt Viola Alvarez die Geschichte hinter der Geschichte: Ein Mann und eine Frau, die mit einer verzehrenden, verbotenen Liebe ein ganzes Volk in den Untergang reißen. Zwei Söhne, die versuchen, hinter all den Erinnerungen an ihre Eltern eine Wahrheit fürs Leben zu finden.


Ich kann den letzten Absatz nur unterschreiben. Ein wahnsinnig schönes Buch das ich, obwohl ich anfangs Schwierigkeiten hatte rein zu finden, zum Schluß verschlungen habe. Tolle Sprache, schön erzählt, absolut empfehlenswert. (Danke Lavender )
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Lavender

Lurker

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: rattacrash]

Hach, wie schön, es hat dir gefallen . Viola Alvarez ist zum Niederknien! Lest das alle, sofort!

Und damit ich nicht nur OT bin, schreib ich auch was passendes:


Kreuzblume von Andrea Schacht

Seit 1560 ruht die Baustelle, doch nun, an der Schwelle zum 19. Jahrhundert, soll der Dom zu Köln vollendet werden. Die Baupläne der Zwillingstürme sind jedoch verschollen, und nach dem Willen mächtiger Männer soll dies auch so bleiben. Aber Antonia, deren Leben mit den alten Zeichnungen eng verwoben ist, überlebt mit Mut, Klugheit und Energie die Wirren der napoleonischen Zeit und entdeckt dabei nicht nur die Baupläne des Doms, sondern findet auch die Liebe ihres Lebens...

Antonia wächst als Junge verkleidet in der chaotischen Zeit der napoleonischen Kriege auf. Erst mit dem Tod ihrer Ziehmutter in der Schlacht von Jena erfährt sie ihre wahre Herkunft. Auf der Suche nach ihrer leiblichen Mutter zieht sie nach Köln. David, ein junger Leutnant, dem sie das Leben gerettet hat, gibt ihr den entscheidenden Hinweis. Sie findet ein neues Heim im Haus des Domherrn Hermann von Waldegg und begegnet hier dem ehemaligen Kettensträfling Cornelius, der sanften Bürgerstochter Susanne und der intriganten Gesellschaftsdame Charlotte. Während Antonia zur eigenwilligen jungen Dame der Gesellschaft heranreift, drängt es sie, die Geschichte der Mutter und das Schicksal ihres Vaters zu erfahren - nicht ahnend, wie eng beide mit den verschollenen Plänen der Westfront des Kölner Doms verknüpft sind. Unwissentlich gerät Antonia in einen Strudel aus Korruption, Verrat und Intrige. Und an einen mächtigen Feind - Jakobiner und Stadtmagistrat Kay Friedrich Kormann, dem der Dom als Symbol des finsteren Mittelalters gilt und dessen Fertigstellung er mit allen Mitteln verhindern will. Notfalls auch mit einem Mord...


Klingt spannend, ist es aber nur bedingt. Ich befürchtete, es würde ein Frau-in-Hosen Roman und/oder ein historischer Krimi. Beides ist es nicht, zum Glück. Leider ist es auch nur am Rande historisch, das Augenmerk liegt auf den Personen, die allerdings sympathisch dargestellt werden. Man liest gerne von ihnen.
Leider kommt die Suche nach den Bauplänen immer nur ins Spiel, wenn die Geschichte mal wieder ins Rollen gebracht werden muss.
Was bleibt ist ein locker in die napoleonische Äre gelegter Roman, der zwar Kleidung, Essen und das persönliche Umfeld zu der Zeit gut aufzeigt, aber auch von vielen Zufällen lebt.
Weder langweilig, noch spannend, ein netter aber harmloser Roman.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

rattacrash

Roboterprototyp

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Lavender]

Und noch ne Empfehlung von Lavender:

Der Blinde von Sevilla

amazon sagt:

Während man in Sevilla die Semana Santa feiert, ist Inspektor Javier Falcón mit einem äußerst grausamen Mordfall beschäftigt. Ein Restaurantbesitzer wird tot aufgefunden - an einen Stuhl gefesselt und gestorben an den Verletzungen, die er sich zufügte, als sein Mörder ihn zwang, ein Video anzuschauen. Was so unvorstellbar Schreckliches hat das Opfer gesehen? Bei den Nachforschungen entdeckt Falcón nicht nur, dass sein verstorbener Vater in den Fall verwickelt ist, sondern dass er selbst bald das nächste Mordopfer werden könnte. Kann ihm da noch der Blinde helfen, der ihm mit angeblich prophetischer Gabe zur Seite steht ...?


Hmpf, ich bin inzwischen schon auf Seite fast 400 und es ist noch kein Blinder aufgetaucht... hab ich vielleicht das falsche Buch?
Irgendwie schon, denn ist es furchtbar spannend und ich kann kaum aufhören, finde es aber nicht wirklich gut. Die Story ist ziemlich verworren, trotzdem denke ich, dass ich das Ende schon kenne, der Plot ist gespickt mit "Spannungselementen" die man in 100 anderen Thrillern schon gelesen hat und der Komissar verstrickt sich völlig unlogisch und unmotiviert persönlich in den Fall obwohl er schon auf der 1. Seite ein komisches Angstgefühl hat...
Das einzige was ich dem Buch abgewinnen könnte wären die schönen Stadtbeschreibungen, aber das würde wohl auch nur funktionieren, wenn ich schon mal in Sevilla gewesen wäre, was nicht zutrifft. Und was das ganze mit der Semana Santa zu tun hat weiß ich auch (noch?) nicht.

Fazit: Kann man lesen, muss man aber nicht.
Trotzdem Danke an Lavender die es mir geliehen hat denn immerhin wollte ich ja mal was lesen auf das ich selbst nie gekommen wäre.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

grashopperTeam

Haariger Buchling

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Schnelmi]

Schnelmi schrieb:
"Die Stadt der wilden Götter" - Isabel Allende

Eigentlich ist es ja ein Kinderbuch, aber die Trilogie fiel mir im Buchladen auf und meine Mutter hatte das 1. Buch zufällig. Ich mag es bisher sehr gern, wenn es auch sehr fantasitisch ist. Zum Teil finde ich die Übersetzung aber etwas merkwürdig ("verhonepiepeln" haha, ich dachte immer, sowas sagt nur meine Mutter). Außerdem schreibt Isabel Allende sehr detailliert, das mag ich auch irgendwie. Also insgesamt mag ichs bisher sehr gern und werde mir sicher die anderen zwei auch durchlesen.



Meine Maturaarbeit in Englisch ("Fantasy in Children's Literature") bezog sich unter anderem auf dieses Buch. Hat mir damals eigentlich sehr gut gefallen. Hast du auch vor die anderen Bände zu lesen? Wenn ja musst du unbedingt Bericht erstatten.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

TheHutt

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: grashopper]

Auch wenn der Eindruck entstehen mag, ich lese nur noch Lukianenko *he-he*, habe mal wieder was "neues" bzw. neu angeschaffenes von ihm gelesen:



Die Dilogie "Die Sucher des Himmels" ("Kalte Ufer" / "Der Morgen naht") ist eine recht spannende Geschichte mit Hang zum Religiösen. Es geht um eine Alternativwelt im ca. 18.-19. Jahrhundert, die ganz genau der unseren entsprechen würde - wenn nicht einige signifikante Unterschiede wären. So gilt Eisen und nicht Gold als wertvollstes Edelmetall. Dadurch ist die Industrialisierung längst nicht so fortgeschritten, wie in unserer Welt, Waffen sind teuer, und die Gesellschaft eher mittelalterlich - und ein großes Königshaus, das von Paris aus die westliche Welt regiert.
Ein weiterer wichtiger Aspekt, ist das Wort. Durch das Aufsagen eines geheimen Worts vermögen es Edelleute, Reichtümer und Gegenstände in der sog. "Kälte", einer Parallelwelt, zu verstecken. Und das Wort geht auf den Erretter zurück, den Stiefsohn Gottes, der vor ca. 2000 Jahren von den Römern an einem Pfahl gehängt werden sollte, aber durch das Aufsagen des Worts alle Gegner entwaffnete und ihre Waffen in der Kälte versteckt hatte.

...die Geschichte geht um den Meisterdieb und Grabräuber Ilmar, den der Zufall mit dem dreizehnjährigen Markus zusammenbringt, der mit ihm zusammen zum Erzabbau einer Strafkolonieinsel verurteilt wurde. Der Junge beherrscht anscheinend das Wort, und so schaffen die beiden eine Flucht aus der Kolonie - nur um herauszufinden, dass hinter Markus und dem, was er in der Kälte versteckt hat, allerlei finstere Kräfte her sind. Mit einer Flugmaschine und der gefangenngenommenen Pilotin Helen schaffen es die beiden aufs Festland - allerdings gehen die Probleme da erst richtig los.

Sehr spannendes Buch, das mir einige schlaflosen Lesenächte beschert hat. In einem tollen Sprachstil, der eher an Abenteuer Til Ulenspiegels von Charles De Coster erinnert, und die Einfälle der Alternativwelt nach und nach aufdeckt, was großen Spaß bereitet. Leider noch nicht in Deutsch erhältlich, und ich weiß auch nicht, wie man diesen Stil ohne Verluste übernehmen könnte.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

maerchen

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: TheHutt]

"halbnackte bauarbeiter" von martina brandl

amazon-link

ich hab es auf empfehlung meiner freundin gekauft und find es wirklich lustig zu lesen. an einigen stellen erkenne ich mich wieder, an anderen stellen denke ich: gott ist diese tusse neurotisch!
nichtsdestotrotz kriegt dieses buch vier von fünf seichte-frauenliteratur-daumen. es spielt nämlich in berlin und nicht in der hamburg, der schönsten stadt der welt
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Blauwind

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: maerchen]

Jane Austen / Die Watsons. Die Ausgabe von dtv, bei der ein anonymer Leser den Roman fortgeführt hat.

Die ersten 5 Kapitel - die von Jane Austen selber -, haben mir gut gefallen. An sich war die Fortsetzung von dieser anonymen Leserin bisher auch ganz ok, also lesbar, man merkte schon Unterschiede in der Sprache (wirkte moderner), aber jetzt bin ich an 'ner Stelle angelangt, wo ich finde, man merkt extrem Unterschiede.

"superklug" kommt u.a. vor, außerdem ständig das Wort "nonsens" - weiß jemand, ob das Wort im England des 18./19. Jahrhunderts überhaupt schon so gebräuchlich war?

'ne andere Sache:

Die Watsons schrieb:
"...; ich kann dir nur versichern, daß ich genauso verschwiegen bin - wenn die Umstände es erfordern - wie Ihre kleine Ladyschaft, nur daß ich mich nicht so aufspiele, meiner gesamten Familie überlegen zu sein und so superklug zu tun."



Das wirkt meiner Meinung nach irgendwie überhaupt nicht wie Janes Austens Schreibstil, viel zu direkt hochnäsig geschrieben und ... wie sagt man das, es klingt für mich einfach zu modern. Ich meine, Jane Austen hätte solch hochnäsige und arrgoante Personen viel feinfühliger beschrieben, etwas verhaltener, durch Ironie und versteckte Kritik. Und ich kann mich nicht erinnern, dass die Sprache von arroganten Personen (z.B. Fanny, die Schwägerin der Hauptpersonen in "Sinn und Sinnlichkeit" ) jemals so "angreifend" war. Das passt einfach nicht richtig.

Auch so Hinweise unter den Schwestern, dass Mann xy auf Schwester z steht, wird einem direkt von der einen Schwester unter die Nase gerieben. So offensichtlich ist das in den Romanen von Jane Austen nie der Fall gewesen; versteckte Hinweise, dezentes Necken untereinander, ja, aber sowas Direktes
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

catrail

All Out

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Blauwind]



Bernard Cornwell - Das letzte Königreich

Nordengland im Jahre 866: Mit zehn Jahren erlebt der Fürstensohn Uhtred den Einfall der Wikinger. Sein ungestümer Mut in der Schlacht beeindruckt den Anführer der Dänen so sehr, dass er Uhtred verschont und als Ziehkind aufnimmt. Mit den Jahren wird der Junge fast einer von ihnen. Nach Raub- und Eroberungszügen voller Blut und Gewalt droht auch Wessex, das letzte der fünf angelsächsischen Königreiche, an die Eroberer zu fallen. Doch da wechselt Uhtred wieder die Seiten...

Ich würde ja gern mal wieder einen Verriß schreiben, aber leider (glücklicherweise) mache ich mit den Griffen in die Historienkiste zumeist glückliche. So auch hier.

Dies ist der erste Band einer Trilogie, und bereits nach dem ersten Teil habe ich bereits den Eindruck, daß das Werk nicht ganz die epische Wucht von Cornwells Arthur-Trilogie ('Der Winterkönig' etc.) erreichen wird, aber es ist dennoch ein großes Vergnügen, es zu lesen.

Pluspunkte:
Es geht durchaus rauh zu, ohne daß die Brutalität gar so atemberaubend wird, wie in manch anderem Buch des Genres.
Es ist mit einer gewissen... ja, Leichtigkeit (?) geschrieben, die die jugendliche Unbedarftheit des Ich-Erzählers gut wiederspiegelt, die er während der zehn bewegten Lebensjahre über die wir ihn begleiten, natürlich so nach und nach verliert.
Es gibt kein reines Gut und Böse, sondern sehr viele Grauzonen (nicht zuletzt im Helden selbst), und auch die Sympathien des Lesers werden mit den Loyalitäten Uthreds gekonnt herumgerissen, wobei sich die Waagschale - zumindest bei mir - insgesamt wohl doch etwas mehr in Richtung der Dänen neigt.
Alles was als 'Liebesgeschichte' ansprechbar und von anderen Autoren vielleicht gnadenlos ausgewalzt worden wäre, bleibt ziemlich unerheblich. Doch doch, ich lese recht schamlos auch gern mal was aus der Kategorie 'historisch verbrämter Nackenbeisser' , was aber nicht heißt, daß etwas anderes nicht ab und an sehr angenehm sein kann.

Der zweite Teil der Trilogie, 'Der weiße Reiter' ist schon raus, und ich werde ihn lesen. Niemand entgeht seinem Schicksal


LieGrü
catrail
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Milui

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: catrail]

catrail schrieb:
... Cornwells Arthur-Trilogie ('Der Winterkönig' etc.) ...


'tschuldigung, wenn ich kurz reinplatze, aber: Der "Winterkönig" ist nur der erste Teil einer Trilogie?
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

ValaTeam

Andorianische Ratte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Feli]

Feli schrieb:
Krabat lernt bei dem Müller, der ein Zauberer ist, das Zaubern, das er wohl im Kampf gegen das Böse noch gebrauchen kann.


Wobei das jetzt sugggeriert, daß die Magie, die er lernt, positiv ist, bzw. einen positiven Hintergrund hat. Es ist aber schwarze Magie, die er halt zu seinem Vorteil einsetzt.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Schnelmi

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: grashopper]

grashopper schrieb:
Schnelmi schrieb:
"Die Stadt der wilden Götter" - Isabel Allende

Eigentlich ist es ja ein Kinderbuch, aber die Trilogie fiel mir im Buchladen auf und meine Mutter hatte das 1. Buch zufällig. Ich mag es bisher sehr gern, wenn es auch sehr fantasitisch ist. Zum Teil finde ich die Übersetzung aber etwas merkwürdig ("verhonepiepeln" haha, ich dachte immer, sowas sagt nur meine Mutter). Außerdem schreibt Isabel Allende sehr detailliert, das mag ich auch irgendwie. Also insgesamt mag ichs bisher sehr gern und werde mir sicher die anderen zwei auch durchlesen.



Meine Maturaarbeit in Englisch ("Fantasy in Children's Literature") bezog sich unter anderem auf dieses Buch. Hat mir damals eigentlich sehr gut gefallen. Hast du auch vor die anderen Bände zu lesen? Wenn ja musst du unbedingt Bericht erstatten.



Ja, würde ich schon sehr gern. Ich weiß nur gerade noch nicht so genau, wann, weil ich da noch eine andere Trilogie hab, die gelesen werden will und ja, zu viele Bücher, die ich lesen will, gell? Ich berichte dann aber
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

catrail

All Out

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Milui]

In Bezug auf:
'tschuldigung, wenn ich kurz reinplatze, aber: Der "Winterkönig" ist nur der erste Teil einer Trilogie?



und schön, wenn ich jemandem mit dieser Nachricht eine Freude machen kann, die Bücher haben es einfach verdient, gelesen zu werden

1. Der Winterkönig
2. Der Schattenfürst
3. Arthurs letzter Schwur

im Original:

1. The Winter King
2. Enemy of God
3. Excalibur

Die Folgebände stehen dem ersten um nichts nach, fand ich, und auch die Übersetzung ins Deutsche ist imho sehr gelungen, was ja (leider) beides keine Selbstverständlichkeiten sind.

Die Bände 2 + 3 auf Deutsch sind nur allerdings im Moment vergriffen (und ich verstehe Blanvalet nicht, die ja nun zum Teil wirklich ziemlichen Schrott pressen, aber sowas nicht neu auflegen).
Sie werden gebraucht bei amazon marketplace, ebay und auch www.zvab.de spärlich und dann meistens zu beinahe astronomischen Preisen gehandelt (40-70 Eu , pro Buch wohlgemerkt). Aber es lohnt sich, dort ab und zu mal nachzusehen, manchmal hat man auch Glück...

LieGrü
catrail
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Milui

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: catrail]

Eine gute und eine schlechte Nachricht. Das ist mir ja wohl eindeutig zu teuer, ich bin Studentin, nicht Krösus. *seufz*
Hm, aber ich könnte es ja auf Englisch versuchen. Auf jeden Fall vielen Dank!

Edit: "Arthurs letzter Schwur" auf Amazon:
Gebraucht - Akzeptabel: 25€
Gebraucht - Sehr gut: 79,76€
Gebraucht - Wie neu: 94,90€
Ahaha.

Geändert durch Milui (04.10.2007 20:14)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

catrail

All Out

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Milui]

Bei uns gabs sie aber sogar in der Stadtbibliothek

LieGrü
catrail
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Legolas

Hüterin der Geschichten

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: catrail]

Ich habe mit Treasures of the Snow von Patricia St. John gerade vorläufig mein Vorhaben beendet, so ziemlich alle Bücher, die als Vorlage für Serien aus der WMT-Reihe dienten (und die ich auch gerne gesehen habe), zu beenden. Da blieb nach Büchern wie "Little Women" (und allen drei Nachfolgern), "Little Princess Sara", "Kleine, standhafte Katri" oder auch "Pollyanna" nur noch die Vorlage zu "Die Kinder vom Berghof" übrig - eben Treasures of the Snow.

Ich war zwar schon vorgewarnt, ein wenig überraschte mich dann aber doch, wie religiös das Buch eigentlich ist. In der Serie merkt man davon kaum etwas, während in dem Buch kein kapitel endet, ohne die Güte von Gott zu preisen. Wer sich davon nicht abschrecken lässt, bekommt aber eine nette, abwechslungsreiche und teilweise auch spannende Geschichte zu lesen. Es geht um Annette und Lucien, die beide in der Schweiz aufwachsen, mitten in den Bergen, umgeben von Gletschern, Wäldern und jeder Menge Natur. Irgendwann geraten die beiden in einen Streit, der darin gipfelt, dass Anettes kleiner Bruder, Dani, durch einen von Lucien verursachten Unfall schwer verletzt wird. Und während Annette lernen muss, zu verzeihen, muss Lucian anfangen, sein faules, nichtsnutziges Dasein ein wenig zu verändern.

Ich mochte das Buch, schon alleine weil es jede Menge Erinnerungen an die Serie geweckt hat. Und schön geschrieben ist es auch. Manchmal fand ich die Passagen über Gott ein wenig müßig, aber die gehen auch schnell vorbei.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

gwen

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Legolas]

Es ist ja nicht so, dass ich mir erst am Dienstag drei Bücher gekauft habe, nein, heute musste noch eins gekauft werden und natürlich hab ich auch gleich angefangen zu lesen obwohl ich doch noch "Extrem laut und unglaublich nah" lese. Schrecklich.

Die Selbstmord-Schwester ~ Jeffrey Eugenides
Im Vorstadthaus der Familie Lisbon leben fünf schöne Töchter. Als sich die jüngste von ihnen aus dem Fenster stürzt, beginnt das 'Jahr der Selbstmorde', das alle Beteiligte und Beobachter für immer verändern wird. Schaurig-ironisch und zärtlich zugleich zeichnet der Pulitzer-Preisträger das Porträt einer Jugend, die ihre Unschuld verloren hat.

Yo.
Ich muss ja ehrlich sagen, eigentlich wollte ich vom Autor 'Middlesex' lesen. Aber dann hab ich dieses hier entdeckt. Und (das hört sich jetzt bestimmt voll blöd an) irgendwie fand ich es sehr interessant und ... komisch.
Ich bin jetzt beim dritten Kapitel und. Hm.
Also, geschrieben ist es grandios.
Aber ich glaub für psychisch labile Personen ist das Buch nicht wirklich empfehlenswert.
Ich hab doch etwas schlucken müssen, als sich gleich am Anfang die jüngste Schwester umbringt bzw. einen Selbstmordversuch begeht. Meh. Leicht verkrampft saß ich im Bus und durfte mich blöd angucken lassen.

Das Buch wurde auch verfilmt (mit Kirsten Dunst, wie mir mein Bruder eben gesagt hat ) und wenn mir das Buch gefallen hat, werde ich mir den Film auch angucken.
Ansonsten ... eher nicht.


(Aber das Cover ist toll. Sonderausgaben sind schon was tolles. )
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Catriona

Drachenkätzchen

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: gwen]

Salman Rushdie - Der Boden unter ihren Füßen
Amazon-Kurzbeschreibung: Indem er die Mythen der klassischen Geschichte ausschlachtet, bietet der Roman eine Neufassung der Sage von Orpheus, des größten aller Musiker, und seiner verlorenen Gattin Eurydike. Übernommen aus dem alten Griechenland und auf Umwegen über Indien in die postmoderne Welt des Rock'n Roll geworfen, spinnt Rushdie daraus eine zauberhafte Erzählung über die Verschmelzung von Ost und West, im Lied wie Roman, während die Geschichte durch die Welt eilt. Von einer herrlich komischen Darstellung von London in den Swinging Sixties bis hin zum Sex, Drugs and Rock 'n' Roll im New York der Siebziger, wird Rushdies Geschichte, ehrgeiziger denn je zuvor, zusammengehalten durch das Liebesdreieck Vina, Ormus und Rai und dessen abschließende tragische Auflösung, während die Erde in einer letzten ironischen Wendung unter ihren Füßen bebt.

Ich habe einiges von Rushdie im Regal stehen, hab aber bisher noch nie etwas davon gelesen. Jetzt hab ich die ersten 150 Seiten von "Der Boden unter ihren Füßen" durch. Ich weiß noch nicht ob es mir gefällt oder nicht, auf jeden Fall animiert es mich aber zum Weiterlesen, was schonmal ein gutes Zeichen ist.
Hin und wieder werden alltägliche Dinge aus dem indischen Leben erwähnt, die ich nicht ganz verstehe weil diese Welt eine völlig unbekannte für mich ist, aber das macht nichts und und hindert nicht am Verstehen der Geschichte.

Ich bin gespannt, wie's weitergeht.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

SackheimBeutlin

Special Extended Edition

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Catriona]

Faust. Zum ersten Mal, da man es uns in der Schule nicht hat lesen lassen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Aratirion

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: SackheimBeutlin]

Und? Ich konnte mich ehrlich gesagt nicht damit anfreunden. Liegt vielleicht aber auch gerade daran, dass es eine Schullektüre war ... Somit hast du wahrscheinlich Glück, es ohne Druck lesen zu können.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Celebne

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Aratirion]

Ich lese gerade Tintentod, den letzten Teil von Cornelia Funkes Tintenwelt-Trilogie.

Das Buch ist sehr düster und blutig, allerdings so spannend, dass man es kaum aus der Hand legen kann. Ich bin wahrscheinlich bald damit durch.
Als Kinder- oder Jugendbuch ist es für meinen Geschmack einfach zu grausam. Auch der vorherige Band Tintenblut war schon deutlich düsterer als der Erstlingsband Tintenherz, den man noch vorbehaltlos Kindern zum Lesen empfehlen kann.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

rattacrash

Roboterprototyp

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Celebne]

Ich hab gerade Der Fluch des Mont-Saint-Michel fertiggelesen.

Inhalt: Ein kleines Mädchen hat im Urlaub am Mont-Saint-Michel einen Traum in dem ein kopfloser Mönch sie um Hilfe bittet. Als sie nach Jahren und abgeschlossenem Archäologiestudium zum Berg zurückkehrt träumt sie wieder denselben Traum. Durch Beziehungen kann sie sich den Posten der Ausgrabungsleiterin im Kloster sichern und ab da wird der Traum und die Auflösung des Geheimnisses zur Besessenheit.

Ehrlich gesagt fand ich das Buch langweilig, bescheuert und viel zu mystisch. Die Sprache schwülstig, die Geschichte unlogisch und mit Gewalt auf das bittere Ende hingebogen, die Personen flach und unsympatisch...
Aber da wir im Sommer in der Bretagen waren hab ich es als erweiterte Urlaubslektüre abgehakt und werde es schnell vergessen.

Jetzt lese ich Wächter der Nacht und das lässt sich (nach 2 Kapiteln) viiiel besser an.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

gwen

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: rattacrash]

Drachenbrut von Novik
Sehr schönes Buch.
Ich hab leider Eragon immer noch nicht gelesen, sonst könnte ich es vielleicht miteinander vergleichen, aber auf jeden Fall fand ich Drachenbrut sehr schön.
Drachen. :herzchen:
Ansonsten finde ich ja solche Sätze immer etwas ... dum.
Aber wie steht es so schön auf der Rückseite des Buches?
"Der Stoff aus dem meine Kinoträume sind! ~ Peter Jackson"

Na dann. Ich freu mich schon.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

starlighting

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: gwen]

"Mein Vater Auguste Renoir".
Die Biographie des berühmten Impressionisten wurde, wie man sich beim Buchtitel schon denken kann, von seinem Sohn geschrieben. Da ich Frankreich und die Impressionisten liebe ist es für mich sehr interessant zu lesen.
Auch wenn es ein wenig durcheinander ist, da der Autor immer mal vorgreift oder auch zeitgeschichtliches vor der Geburt seines Vaters erzählt, so beschreibt es doch sehr gut das Leben Renoirs und das Leben in Frankreich zu seiner Zeit.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

astrolenni

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: starlighting]

Sternstunden der Bedeutungslosigkeit

Ich habe noch kein Buch gelesen, das die Erwartungen, die der Titel weckt, so sehr erfüllt wie dieses.
"Sonntag" ist ein Mann ohne Lebensziel. Offiziell studiert er Kunst, hat aber seit Wochen/Monaten keine Vorlesung mehr besucht, hält sich mit Gelegenheitsjobs über Wasser, wohnt in einer absolut verdreckten Wohnung und trauert im Prinzip seiner Ex hinterher, bewahrt den letzten Kaffee von ihr auf (hoch perfektioniert, mit Warmhalteplatte und Frischhaltefolie, damit nichts verdampft ). Wenn man so will, geht es im gesamten Buch nur darum, wie er die nächste Frau ins Bett kriegt, obwohl es eigentlich zwei andere Frauen in seinem Leben gibt, Mia, die schöne Nachbarin und eine unbekannte, von der er ständig träumt, die er aber eigentlich nicht kennt.
Zwischendurch ist er mit einer drittklassigen Rockband auf Tour und fickt sich durch halb Deutschland, danach nimmt er sich wieder Hamburg weiter vor.
Das Buch ist absolut belanglos, wie gesagt, wenn kann er als nächstes ficken und läuft da was mit Mia? Das sind im Prinzip die zwei Hauptfragen des Buches.
Gut, dass es nur ausgeliehen war, einen Kauf hätte ich bereut...
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Elrenia

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: astrolenni]

"Tintentod" von Cornelia Funke

Ich persönlich finde es um einiges besser, als den zweiten Teil der Triologie. Für meinen Empfinden ist es viel sensibler geschrieben. Vielleicht hat es auch etwas damit zu tun, dass die Autorin während der Arbeit ihren Mann verloren hat. Denn besonders über den Tod schreibt Cornelia Funke zum Teil richtig poetische Dinge.
Aber vorsicht: Wer Teil eins und zwei nicht gelesen hat, wird Schwierigkeiten bekommen, sich in "Tintentod" zurechtzufinden. Es wird nichts erklärt, man wird mitten ins Geschehen hineingeworfen.
Trotzdem: Für mich der bisher stärkste Band der Reihe.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Nìthiel

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Elrenia]

Elrenia schrieb:
[...]Triologie. [...]





Hnnnnnnnnnnnnnnnnnnngargh. Dieses. Wort. Gibt. Es. Nicht. Hat es noch nie gegeben, wird es nie geben. Es heißt TRIlogie. Ohne "o". Es hat nichts mit dem Trio zu tun. Trilogie. Sagt es mit mir gemeinsam: Trilogie. Trilogie. Trilogie.

Genau. Weitermachen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Cuilantari

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Nìthiel]

Nìthiel schrieb:
Sagt es mit mir gemeinsam: Trilogie. Trilogie. Trilogie.




*in den Chor einstimm* Trilogie! Trilogie! Trilogie!

...wobei ich Triologie bzw. Trillologie (auch schon gesehen) recht süß finde...
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Knuffel

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Cuilantari]

Trilogie! Trilogie! Trilogie!

Und um dem Thema des Threads gerecht zu werden. Ich lese grade Fahrenheit 451, weil der Englischunterricht mich dazu zwingt.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Rychie

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Knuffel]

Rebecca Gablé: Das Spiel der Könige.

Mehr oder weniger unabhängige Fortsetzung von "Das Lächeln der Fortuna" und "Die Hüter der Rose".
Da ich ein absoluter Fan englischer Geschichte bin, habe ich bis jetzt alle Bücher von Gablé verschlungen.
"Das Spiel der Könige" beschreibt Beginn, Verlauf und Ende der Rosenkriege in England im 15. Jahrhundert.
Kurzweilige, niemals langatmige Lektüre. Geschichte, Personen, Orte, Jahreszahlen und Schicksale auf spannende Weise vermittelt.
Wenn man allerdings die beiden vorhergegangenen Bücher nicht gelesen hat, kommt man bei den vielen Namen und Rückgriffen auf Ereignisse und Personen schnell ins Schleudern.

Wer sozusagen "ganz am Anfang" der Geschichte um die Rosenkriege einsteigen will sollte mit "Der König der purpurnen Stadt" beginnen. Hier wird sozusagen als Nebenhandlung die Grundlage der dynastischen Verwicklungen erläutert. Außerdem lässt Gablé Nachfahren der "Helden" aus diesem Band auch in den nachfolgenden Büchern auftauchen.
Für´s Verständnis nicht zwingend notwendig, aber wenn man Anteil an den Personen nimmt, ist es ganz nett, ihre Nachfahren in einem Band, der 100 Jahre später spielt wieder erwähnt zu sehen
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Lavender

Lurker

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Rychie]

Die Lichtfänger von Elmar Bereuter
"Um 1590 hat der Hexenwahn halb Europa erfasst. Der niederländische Theologe Loos will - trotz Lebensgefahr - gegen die Hexenverfolgung protestieren, doch seine Schrift wird konfisziert. Dreihundert Jahre später macht sich ein amerikanischer Historiker auf die Suche nach der Wahrheit.
Packend und präzise recherchiert - Elmar Bereuters Roman über eine dunkle Epoche und diejenigen, die Europa Schritt für Schritt ins Licht führten."


Der Autor zeigt anhand historischer Personen die ganze Willkür der Hexenverfolgung auf. Ohne allzuviele blutige Details, richtet er durch den Blick von Loos oder später Friedrich Spee den Blick auf die Habgier und Mordfreude der Ankläger. Das ist hochinteressant und in der Deutlichkeit habe ich es bisher noch nicht gelesen. Vor allem aus dem Blickwinkel realer Gegener der Hexenverfolgung.
Ein wenig stört mich die Rahmenhandlung des durch Europa stromernden amerikanischen Historikers, der alte Manuskripte zusammensucht. Ich finde es störend, wenn ich aus meinem Lesefluß über die Zustände in Trier von 1590 gerissen werde, weil der tappische Kerl 300 Jahre später seine Dissertation im Zug liegengelassen hat und ihr hinterherjagd. Vielleicht erfahre ich zum Schluß ihre tiefere Bedeutung.



Morgen beginne ich (im Zuge einer Leserunde in einem Bücherforum) hiermit:

Das Haus Niccolò: Waagschalen aus Gold von Dorothy Dunnett, Bd IV

""Das Haus Niccolò" beginnt in Brügge, mit dem Aufstieg einer kleinen Färberei zum wohlhabenden Bank- und Handelshaus kurz vor der Entdeckung Amerikas. In Europa bricht mit den entstehenden Kaufmannsdynastien in Italien und Nordeuropa ein neues Zeitalter an. Die Adelsfamilien profitieren vom finanzstarken Bürgertum. Burgund, mit seinem im Hundertjährigen Krieg geschwächten Nachbarn Frankreich, wird zur Großmacht in Europa.

In jedem Band wird mit einer anderen Ware gehandelt. In die "Farben des Reichtums" mit Alaun, im "Frühlings des Widders" mit einer Armee, im "Spiel der Skorpione" mit Zucker.
Doch die exotischsten Waren, die auf den Schiffen der Charettys, Fleurys und Dorias, der Medicis und Adornes transportiert werden, sind nicht Gold, Zucker oder Sklaven. Es sind die Informationen, die diese Waren auf dem europäischen Markt erst wertvoll werden lassen. Bündnisse und Gegenbündnisse, Konkurrenz und Zusammenhalt, Pläne, Projekte, - die Welt der Waren wäre nichts ohne sie. Wer die besseren Informationen hat, gewinnt auf dem Markt, wer den besseren Plan ausgeheckt hat, das konstantere Bündnis eingegangen ist, überlebt."


Dunnett hat mir ihrer historischen Romanreihe des Hauses Niccolò einige ungewöhnliche Bücher geschaffen. Klett-Cotta legt die Reihe gerade wieder in wunderschön gestalteten Bücher der 2001 gestorbenen Autorin auf. Ohne die Leserunde wäre ich verloren, denn die Bücher haben es wirklich in sich. 8 Bände sind es, und man muss wirklich alle Gedanken beieinander haben, wenn man sie liest. Sehr komplex ist die Beziehung der Personen untereinander, vieles läuft hinter den Kulissen bzw. nur durch Andeutungen ab und zum Schluß sieht man sich als Leser erstaunt zurückblicken, und fragt sich, ob man die ganze Zeit blind gelesen hat. Interessant auch, wie jeder Leser an manchen Stellen etwas anderes liest. Welche Interpretation dann die richtige ist, erfährt man nicht unbedingt. Für jeden sind diese Bücher ein anderes Leseerlebnis.
Dunnett stellt ihre Hauptperson nie direkt vor. Man sieht sie nur durch die Augen anderer. Und jeder hat nun mal eine andere Erwartung und einen anderen Blickwinkel. So lernt man nie aus bei Niccoló. Ein wenig stoße ich mich manchmal an dem schlauen Superkerlchen, aber das ist nun mal Dunnetts Art. Und wahrscheinlich meine Art, die Bücher zu empfinden. Entschädigen tut sie durch einige wirklich bemerkenswerte Bücher, die dank Klett-Cotta auch noch schön im Regal aussehen.

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Elrenia

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Nìthiel]

Liebe Nithiel:
Schön, dass du mich so enthusiastisch belehren kannst. Das gibt einem Selbstwertgefühl, nicht wahr? Da gibt es nämlich nicht viele Menschen, die sich so um Fehler ihnen unbekannter User sorgen. Hut ab!
Aber hast du eventuell schon mal in Betracht gezogen, dass es ein Tippfehler hätte sein können, der mir durchgeflutscht ist, bevor du dich so exzessiv in Chorgesängen ergehst? Oder ist sowas fern deiner Vorstellungskraft?
Zugegeben: Leider habe ich mein Post nicht mehr gelesen, nach dem Abschicken. Hätte ich sicher tun sollen. Ich bitte in aller Form um Entschuldigung, wenn ich dich mit meinem Fehler persönlich beleidigt haben sollte.

Ich kann dich für die Zukunft aber beruhigen: Ich weiß SEHR WOHL, wie das (und viele andere) Wort(e) richtig heißt/heißen.

Abschließend wünsche ich dir zu Weihnachten in rund 8 Wochen, dass du niemals die falschen Tasten treffen und ewig unfehlbar sein mögest!

*kopfschüttel*
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

rattacrash

Roboterprototyp

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Elrenia]

Wächter der Nacht ist fertig.

Da mir Zusammenfassungen nicht wirlich liegen und ich auch keine Lust hab mich dafür hinzusetzen, klau ich wieder bei amazon, bzw. bei jemand der dort eine Kritik geschrieben hat:
In Sergej Lukianenkos Moskau herrscht ein wackeliger Waffenstillstand zwischen den Anderen, also zwischen den dunklen und den lichten Magiern. "Wächter der Nacht - Nochnoi Dozor 1" ist aus Sicht des lichten Magiers Anton erzählt, der für die Nachtwache arbeitet. Bei einem seiner Aufträge entdeckt er in der U-Bahn eine Frau mit einem bedrohlichen Wirbel über ihrem Kopf. Solche Wirbel sind nichts Ungewöhnliches, sind sie doch nur Zeichen eines Fluches. Die verfluchten Personen haben in der Zeit verstärkt Unglück, doch der schwarze Wirbel über dem Kopf der unbekannten Frau ist anders, Anton schafft es nicht, ihn aufzulösen.

Kurz darauf versucht eine Vampirin, den kleinen Jungen Jegor anzulocken, um dessen Blut zu trinken, doch dies ist verboten, so kann Anton Jegor gerade noch retten. Doch leider können sowohl die dunkle Vampirin fliehen wie auch der kleine Junge. Der Chef der Nachtwache ist beunruhigt, einmal weil Jegor noch in der Lage war zu fliehen und einmal aufgrund des dunklen Wirbels. Er befürchtet eine große Katastrophe und richtig, bald wächst der bedrohliche Wirbel immer weiter an, bis er eine Höhe von über 30m erreicht hat, ein solches Unglück könnte ganz Moskau zerstören...


Das war wirklich mal wieder ein gutes Buch das mir Lust auf mehr aus dieser Reihe/von diesem Autor gemacht hat, weswegen ich mir direkt den 2. Band bestellt habe. Was mir bei diesem Buch besonders gefallen hat ist, dass sich hier endlich mal wieder die Grenzen zwischen Gut und Böse verwischen, hier werden keine eindimensionalen Personen gezeigt sondern Menschen mit Konflikten, Leute die sich im Prinzip ständig dafür entscheiden müssen das Richtige zu tun oder, zugunsten eines größeren Ziels, darauf zu verzichten Gutes zu tun.
Lukianenko pflegt einen relativ langsamen/langweiligen Erzählstil, bringt aber so viel Spannung uns Action darin unter, dass man aufpassen muss nichts zu versäumen. Sehr schön und absolut empfehlenswert.


Wärend ich auf "Wächter des Tages" warte hab ich mir Das letzte Gefecht von Stephen King aus dem Regal gezogen.

Muss ich, inzwischen zum x-ten Mal, wieder lesen, da ich letzhin die Mini-Serie gesehen hab. King war lange Zeit mein Lieblingsautor und dieses Buch ist eines meiner absoluten Lieblingsbücher von ihm.
Auch hier wieder der Konflikt zwischen Gut und Böse (wieviele Bücher über diese Thema gibt es eigentlich?), aber hier gibt es keine Grauzone. 99% der Menschen werden durch einen, vom amerikanischen Militär versehentlich freigesetzten, Virus ausgerottet und der Rest teilt sich zwischen Gut und Böse auf. Das letzte Gefecht steht bevor...
Ich kann mich an das Buch nicht mehr so ganz genau erinnern, aber zumindest die Serie steckt voller christlicher Symbolik und soweit ich das bisher sehe, steht das Buch ihm in nichts nach. Und wenn ich mich Recht erinnere wird auch das Ende so theatralisch und heroisch sein, wie ich das im Film gesehen hab. Ich freu mich drauf.


Neulich reingezogen: Der Patient von John Katzenbach

amazon sagt: Am Abend seines 53. Geburtstages verwandelt sich das Leben des New Yorker Psychiaters Dr. Frederick Starks in einen Alptraum. Im Wartezimmer seiner Praxis liegt ein Brief mit der Überschrift »Willkommen am ersten Tag Ihres Todes!« - unterzeichnet von einem »Rumpelstilzchen«. Starks hält das zunächst für einen üblen Scherz, doch er wird auf grausame Weise eines Besseren belehrt. Der Unbekannte zwingt ihn zu einem teuflischen Spiel: 15 Tage lässt er seinem Opfer, um herauszufinden, wer »Rumpelstilzchen« in Wahrheit ist. Sonst wird er, einen nach dem anderen, Starks Familie umbringen - es sei denn, der Psychiater gibt auf und opfert sein eigenes Leben. Ein mörderisches Katz-und-Maus-Spiel beginnt ...

Ich sage: Kann man lesen muss man aber nicht. Es war kein wirklich schlechtes Buch und ich hb mich beim Lesen unterhalten gefühlt trotzdem... *gähn*
Aber hört nicht auf mich, ich hab von Thrillern langsam so die Nase voll...
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

catrail

All Out

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: rattacrash]

Sagte ich nicht letztens, ich würde gern mal wieder einen Verriß schreiben? Nun, die Götter haben mich erhört , heute habe ich

'Die Kastellanin'
von Iny Lorentz

abgebrochen. Meine Zeit ist mir zu schade (sogar um ein dazugehöriges Bild herauszusuchen *g*). Während 'Die Wanderhure' wenigstens noch halbwegs spannend war, kann man von der Fortsetzung derselben nicht einmal das behaupten. Die Handlung ist vorhersehbar und so grob gestrickt, daß es einen Hund jammert, es gibt nur schwarz oder weiß, und ich kann zu keinem von Frau Lorentzens Protagonisten eine irgendwie geartete und schon gar keine emotionale Beziehung aufbauen, aber vielleicht kann sie auch nur keine Männer schreiben. Hm. Frauen aber eigentlich auch nicht. Marie - hieß sie Marie?! - nervt eigentlich nur.
Vielleicht bin ich aber auch zu harsch mit der armen Frau (Lorentz jetzt *g*), weil ich verwöhnt bin.

z.B. von Rebecca Gablé, deren
'Spiel der Könige'



ich mit leichter Skepsis erwartet habe, weil ich dachte, irgendwann müsse die Autorin ja zwangsläufig mal nachlassen. Tut sie aber nicht. Wirklich, wirklich erstaunlich. Erfreulich und herzerwärmend. Fürs Verständnis muß man die ersten beiden Bände ('Das Lächeln der Fortuna' und 'Die Hüter der Rose') der Trilogie eigentlich nicht zwingend vorher gelesen haben, um des schieren Lesevergnügens willen schon. Und völlig egal, wie man Trilogie schreibt, oder wie viele Bände sie per definitionem hat, von mir aus könnte sie weitergehen
Kleine Bonbons am Rande waren für mich (nach Edith Pargeters 'Brothers of Gwynedd) die Passagen in Wales, sogar mit einer Erwähnung von David und Llewelyn ap Griffith. Mit deren Schicksal versöhnen einen die walisischen Tudors auf dem englischen Thron etwas, auch wenns zweihundert Jahre später ist .
Ich wünsche mir wirklich, jemand würde mir die deutsche Geschichte mal so gut verpackt nahebringen, leider bin ich noch nicht fündig geworden (s.o. ).

LieGrü
catrail
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

VianneTeam

Miss Terium

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: catrail]

catrail schrieb:
[...] Vielleicht bin ich aber auch zu harsch mit der armen Frau (Lorentz jetzt *g*), weil ich verwöhnt bin.
[...]


Nee, Lorentz ist der Konsalik der MIttelalterromane. Wenn grade nichts anderes zur Hand ist, na gut, aber ansonsten könnte man auch gut ohne auskommen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

rattacrash

Roboterprototyp

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Vianne]

Vianne schrieb:
catrail schrieb:
[...] Vielleicht bin ich aber auch zu harsch mit der armen Frau (Lorentz jetzt *g*), weil ich verwöhnt bin.
[...]


Nee, Lorentz ist der Konsalik der MIttelalterromane. Wenn grade nichts anderes zur Hand ist, na gut, aber ansonsten könnte man auch gut ohne auskommen.


Nee, da les ich doch lieber einen alten Schinken den ich schon 5 mal durch hab ein sechstes Mal, bevor ich die Frau nochmal zur Hand nehm.
Mir war von dieser Autorin "Die Wanderhure" schon das eine Buch zu viel.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

VianneTeam

Miss Terium

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: rattacrash]

rattacrash schrieb:
[...]
Nee, da les ich doch lieber einen alten Schinken den ich schon 5 mal durch hab ein sechstes Mal, bevor ich die Frau nochmal zur Hand nehm.
Mir war von dieser Autorin "Die Wanderhure" schon das eine Buch zu viel.


Ich mußte ja arg husten, als ich die Beschreibung einer ärmlichen Hütte las, in der ein noch ärmlicherer Mönch hauste.
Blabla, dreckig, blabla, schmutzig, blabla, auf einem windschiefen Regal standen ein paar Bücher, blabla.

Ja, nee, klar. Ein paar Bücher. Wahrscheinlich Paperbackausgaben der Schriftrollen vom Toten Meer.
Ich meine, ich erwarte keine 100%ige historische Genauigkeit bei solchen Romanen. Solange es sich nur um Kleinigkeiten handelt. Aber DAS war ungefähr so als hätte Aragorn die Ringgeister mit einer P90 weggepustet.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Eponine

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Vianne]





Das Spiel des Alchimisten
von Richard Dübell


Da mir "Der Tuchhändler" sehr gut gefallen hat, ist nun ein weiterer Band der Peter Bernward Reihe dran. Bin zwar noch am Anfang aber bis her gefällt es mir sehr gut. Auch hier tritt Dübell gleich mitten ins Geschehen, ohne lange Vorreden.

Kurzbeschreibung

Ein neuer Fall für Peter Bernward, den Tuchhändler Augsburg, 1478. Ein skrupelloser Mörder versetzt die Stadt in Angst und Schrecken. Oder ist es gar kein Mensch, der die Opfer auf dem Gewissen hat? Als Peter Bernward in seine ehemalige Heimatstadt zurückkehrt, fordern ihn dort weit mächtigere Gegner heraus, als nur die Gespenster der Vergangenheit.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

maerchen

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Eponine]

tom robbins mit "völker dieser welt relaxt"

amazon

mein fazit: mau, höchstens 2 von 5 amazonsternen.

die story ist konstruiert, zum teil langweilig und langatmig und wie ich gerade bei den amazonrezensionen gelesen habe
... Und die Pointe am Ende ist den Leseaufwand m.E. nicht wert...

und dabei hat mir der klappentext so gut gefallen

p.s. den zweiten stern gibs für den titel des buches, der gefällt mir
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Rychie

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Eponine]

@Catrail: Wenn man die Bücher von Frau Gablé gelesen hat und auch noch mag, dann haben doch so gut wie alle anderen Autorinnen "historischer" Romane keine Chance mehr ...

Ich mag Frau Lorentz nicht, ich hab ihr Buch "Die Kastratin" gelesen.
Urlike Schweikert ist ein ähnlicher Fall

OT:
Viola Alvarez - Das Herz des Königs
Aufgrund Empfehlung in diesem Thread einfach mal blind bestellt
Die ersten Seiten lesen sich gut.
Ich freue mich auf eine spannende Lesewoche.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

catrail

All Out

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Rychie]

In Bezug auf:
@Catrail: Wenn man die Bücher von Frau Gablé gelesen hat und auch noch mag, dann haben doch so gut wie alle anderen Autorinnen "historischer" Romane keine Chance mehr ...



Das ist das Einzige, was man ihr beinahe übelnehmen müßte, nech?


OnT:

Elisabeth Chadwick
'The Greatest Knight'

The story of William Marshal



Finde ich trotz des oben erwähnten Handycaps gut.
Ich denke es ist nicht ohne, einen Roman zu schreiben über eine reale historische Persönlichkeit als Hauptperson, es ist eine Gratwanderung zwischen Treue zu den bekannten Fakten und dem Ausschmücken der weißen Flecke und kleinen Details, welches sorgsam und verantwortungsbewußt geschehen muß...

Based on fact, this is the story of William Marshal, the greatest knight of the Middle Ages. Unsurpassed in the tourneys, he adeptly manoeuvres his way through the colourful, dangerous world of Angevin politics to become one of the most powerful magnates of the realm and eventually regent of England. From minor beginnings and a narrow escape from death in childhood, William Marshal steadily rises through the ranks to become tutor in arms to the son of King Henry II and Eleanor of Aquitaine. As champion on the tourney field and a royal favorite, William is in danger of petty jealousies at court. Dogged by scandal, banished from court, his services are nevertheless sought throughout Europe and when William's honour is vindicated, he returns to court to win greater acclaim and power than before. A crusader and the only knight ever to unhorse the legendary Richard Coeur de Lion, William's courage and steadfastness are rewarded by the hand in marriage of Anglo-Irish heiress Isobel de Clare, 19 years old, the grandaughter of kings and his equal in every way.

Ich bin jetzt grad in der Hälfte. Nicht das allerbeste, was ich je aus dem Genre gelesen hab, aber eindeutig in den Top Ten und eine Leseempfehlung wert

LieGrü
catrail
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Nenya

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: catrail]




Dark Jewels Trilogy - von Anne Bishop

schon wieder. Das 3. Mal jetzt

Da die Beschreibung bei Amazon unter aller Würde ist, poste ich die lieber nicht, ist Fantasy mit einem Schuss Gothic, einem Schuss Horror, einem kleinen Schuss Vampire und einem ordentlichen Schuss Erotik.

Gruß
Nenya
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Sir_TyrannModerator

Kampfmagier

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Nenya]

Ich bin derzeit bei den fiktiven Stories mit realem Handlungsrahmen angelangt und habe dementsprechend gerade folgendes gelesen:
Robter Harris - Pompeji
Robert Harris - Enigma

und bin mitten bei
Valerio M. Manfredi - Die letzte Legion

Auch wenn die Geschichten natürlich nicht historisch vollkommen korrekt sind, so lesen sich die Bücher schnell und gerade Harris schafft es m.E. eine gewisse Atmosphäre aufzubauen. Manfredi liest sich in diesem Buch für meinen Geschmack teilweise etwas holperig, was ich aber einfach mal der Übersetzung ankreide
Die Bücher sind definitiv gut geeignet innerhalb kürzester Zeit gelesen zu werden und eignen sich auch hervorragend für die Bahn, sofern man sich nicht zu tief reinziehen lässt und somit evtl. eine Haltestelle verpasst *hust*
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Nenya

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Sir_Tyrann]

Sir_Tyrann schrieb:

Die Bücher sind definitiv gut geeignet innerhalb kürzester Zeit gelesen zu werden und eignen sich auch hervorragend für die Bahn, sofern man sich nicht zu tief reinziehen lässt und somit evtl. eine Haltestelle verpasst *hust*



hehe, das ist mir bei DJT schon diverse Male passiert


Gruß
Nenya
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Lavender

Lurker

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Nenya]

Die Blutlinie von Cody MaFadyen


Das Leben der FBI-Agentin Smoky Barrett scheint völlig zerstört zu sein: Seit sechs Monaten verbringt sie die meiste Zeit in ihrem Zimmer, starrt die Wände an oder lässt sich von ihrem Psychiater behandeln. Der grausame Doppelmord an ihrem Mann und ihrer Tochter hat die ehemals beste und erfolgreichste Agentin derart geprägt, dass an die Fortsetzung ihrer Polizeikarriere nicht zu denken ist. Alles ändert sich an dem Tag, da eine von Smokys besten Freundinnen ermordet wird. Doch dies ist erst der Beginn einer Serie von grausamen Bluttaten, die eine ganze Nation erschüttern wird. Der Täter bezeichnet sich selbst als Jack junior und behauptet, ein Nachfahre des legendären Jack the Ripper zu sein. Außerdem betont er immer wieder, dass es nur einen Menschen gibt, der ihm das Handwerk legen könne: Smoky Barrett. Für Smoky wird die Jagd zur Obsession, glaubt sie doch, damit die Geister der Vergangenheit bewältigen zu können. Sie ahnt jedoch nicht, dass die Ermordung ihrer eigenen Familie plötzlich in einem ganz anderen Licht erscheinen könnte.

Die Story ist ziemlich schlicht und bekannt: Fieser Psycho schießt sich auf eine Polizistin ein (wahlweise in anderen Thrillern durch Profilerin/Psychologin etc zu ersetzen) und verfolgt sie. Soweit, so bekannt. Und unoriginell.

Was das Buch ein wenig heraushebt, ist die vielzitiert Brutalität. Der Autor wird oft recht deutlich, allerdings nie, um die Freude am Ekeln zu zelebrieren. Was mich eigentlich mehr berührt hat, ist die psychologische Brutalität. Vor allem auch das Leid, den Frust und die Probleme, die ein derartiger Beruf mit sich bringt.
McFadyen schreibt sehr eindringlich, sehr intensiv. Der Druck und die Verzweiflung, die auf Smokey (blöder Name!) lasten, werden sehr gut dargestellt.

Seine Eindringlichkeit ist aber auch in meinen Augen das Einzige, was den Thriller etwas aus der Massenschiene heraushebt. Wie ich schon sagte, ist die Story recht schlicht. Die Charakter sind durchweg bemerkenswert, allerdings haben mir alle ein wenig zu geniale Charakterzüge. Alle sind in allem die Besten. Aber vielleicht muss man auch so aussergewöhnlich in Können und Charakter sein, wenn man diese Art Job macht. Leider ist auch hier der Schluß, wie in vielen Thrillern, ein Problem, und der Täter weicht auch hier nicht von der Schiene ab, sich ausgiebig mit Smokey zu unterhalten, bevor er ein Ende machen will.

Insgesamt ist Smokey aber eine Heldin, die mir mit zuviel Altlast beladen ist, die sie wohl durch weiter Bücher mitschleppen wird. Das wird mir meist zu viel, und letztendlich ist der leidgeprüfte Polizist auch nicht wirklich was neues. Ich bin mir nicht sicher, ob ich ein weiteres Buch über Smokey lesen möchte (2.Teil liegt schon in den Läden), vielleicht lass ich es einfach als einmalige Leseerlebnis so stehen.



Das Tulpenhaus oder Bekenntnisse einer häßlichen Stiefschwester von Gregory Maguire



Irgendwo haben wir diese Geschichte schon einmal gehört: Eine schöne Kaufmannstochter gerät sehr ins Hintertreffen, als sie eine herrische Stiefmutter bekommt, und zwei hässliche Stiefschwestern dazu. Die Schöne sieht sich bald auf Hausarbeit und Aschekehren reduziert ...

In diesem wunderbaren historischen Roman wird das alte Märchen vom Aschenbrödel allerdings kräftig gegen den Strich gebürstet. Im Mittelpunkt steht Iris, eine der »hässlichen Schwestern«, die mit Mutter und Schwester vor Gewalt und Terror fliehen musste und in den Niederlanden Zuflucht zu finden hofft. Doch das Haarlem des 17. Jahrhunderts ist ein misstrauischer, unfreundlicher Ort: Die Türen bleiben ihnen verschlossen, die Herzen auch. Vor dem Hungertod rettet die kleine Familie ausgerechnet ein Maler, der selbst am Hungertuch nagt.

Die Begegnung mit der Malerei ist für Iris wie eine Offenbarung. Nichts möchte sie lieber, als beim Meister in die Lehre zu gehen und selbst die Malkunst zu erlernen. Der Maler arbeitet an dem Gemälde, das sein großes Meisterstück werden wird: ›Mädchen mit Tulpen‹. Sein Modell ist die schöne Kaufmannstochter Clara, die sehr scheu ist und nie aus dem Haus geht. Es kommt zu einer schicksalhaften Begegnung. Und kurze Zeit später bricht in ganz Holland das Tulpenfieber aus ...


Hab ich gerade erst angelesen. Bisher ist mir nur die schöne Sprache aufgefallen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Sir_TyrannModerator

Kampfmagier

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Lavender]

Wo ich doch gerade so schön Manfredi gelesen habe geht es direkt weiter mit
Valerio M. Manfredi - Der Schild des Talos
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Blauwind

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Sir_Tyrann]

Ian McEwan / Abbitte

Und bisher gefällt's mir unheimlich gut
"Der Zementgarten" von demselben Autor hat mir ganz und gar nicht gefallen, aber "Abbitte" jetzt ... ich hab's Gefühl, die Sprache ist auch völlig anders.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Roheryn

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Blauwind]

Nachtzug anch Lissabon von Pascal Mercier



Ich denke, dass ich dieses Buch am Ende sehr mögen werde, das erste Viertel ist vielversprechend. Es sind Formulierungen und Sätze dabei, die ich aus reinem Vergnügen gleich noch einmal lese um sie zu genießen und deren Sinn auch tatsächlich zu verinnerlichen. Es erscheint philosopisch und ist bestimmt nicht jedermanns Sache (es gehen auch die Meinungen bei amazon sehr auseinander) und nichts was man mal eben so ganz nebenbei weglesen sollte aber ich finds bisher großartig. Und das obwohl die eigentliche Handlung für sich genommen bisher fast schon eher unspannend ist (so viel passiert ist bis jetzt im Grunde eigentlich nicht), möchte man komischerweise doch unbedingt wissen wie es weiter geht, es ist auf seine eigene Weise irgendwie doch faszinierend und fesselnd.

Ro
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Lavender

Lurker

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Roheryn]

Jonathan Strange & Mr. Norrell von Susanna Clark



Anfang des 19. Jahrhunderts liegt die englische Zauberei darnieder, und es sieht so aus, als wären nur noch theoretische Kenntnisse in dieser einstmals weit verbreiteten Kunst vorhanden. Doch dann findet einer der belesenen Gentlemen Mr. Norrell. Der alte Herr besitzt nicht nur eine geradezu sensationelle Bibliothek, sondern ist auch in der Lage, wirklich zu zaubern. Norrell geht nach London, um eine Renaissance der englischen Zauberei einzuläuten, und nach einer ersten Wundertat wird er auch als Kriegszauberer gegen die Franzosen eingesetzt. Allerdings hat er unwissentlich eine Macht in England freigesetzt, die zu großem Unheil fähig ist...
Da Mr. Norrell einen sehr eigenen Zugang zur Zauberei hat, ist er mehr als verstört, als plötzlich eine seltsame Prophezeiung und auch noch ein zweiter echter Zauberer - Jonathan Strange - auftauchen. Nach langem Hin und Her nimmt Norrell Strange als Schüler an; doch die Wesen der beiden sind so verschieden, daß sich ein Streit anbahnt...

Ein dicker Wälzer, 1000 Seiten stark. Schön schräg britisch ist es, die Sprache ist etwas altmodisch und klingt sogar im Deutschen British, falls das möglich ist. Mal sehen, ob die Faszination die vielen Seiten lang durchhält.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Fiowyn

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Lavender]

Keine Sorge, dass wird sie! Das Buch ist einfach klasse! Viel Spaß noch!

Ich lese gerade "ELFENRITTER - Die Ordensburg" von B.Hennen. Einfach toll! Ich lieb die ELFEN-Saga von Hennen!
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Maethor_Faramir

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: rattacrash]

Ich lese gerade Nijura- Das Erbe der Elfenkrone.
Darin sind vier einzelne Bücher wobei das letzte Nijura heißt.
In diesem Buch kommen viele Fantasywesen vor wie z.B. verschiedene Elben und Elfen. Es ist bis jetzt eine spannende Geschichte in der es darum geht, dass Nill eine Halbelfin(oder Halbelbin) mit einem magischen Schwert der Elben,das eine magische Steinkrone eines anderen Elbenstammes zerstören kann, unterwegs. Sie macht sich auf die eine gefährliche Reise,wozu sie gezwungen wurde und nicht wirklich ahnt was sie erwartet. das Schwert soll Nill in eine Stadt bringen wo jemand es ihr abnimmt und die Krone zerstört,denn diese Krone wurde von einem Menschen gestohlen und durch die magische Kraft gehorchen nun alle des Elbenstammes diesem Menschen, der alle Maht an sich reißen will. ---- Ich lese zwar erst das erste Buch der ver Bücher,doch es beginnt spannend und interessant. Ich kann es nur weiterempfehlen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

gwen

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Maethor_Faramir]

Sarah Kuttner ~ Die anstrengende Daueranwesenheit der Gegenwart

:herzchen:
Das Fangirl in mir kann ich leider nicht genug unterdrücken um eine objektive Bewertung abzugeben.
Ich liebe einfach die Art wie Sarah Kuttner schreibt/spricht/ist insbesonders die Art wie Sarah Kuttner auf die Fragen der SZ-Redaktion antwortet.
Fragen wie "Renn- oder Hollandfahrrad?", "Was wünschen sich Mädchen zu Weihnachten?" oder "100 Tage große Koalition: große Freude oder großer Ärger?".

Für Nicht-Sarah-Kuttner-Fans wahrscheinlich totlangweilig, für alle anderen aber ein kleine Entschädigung dafür, dass man sie nicht mehr so oft im Fernsehen sehen kann.



Und danach werde ich mich dazu zwingen endlich Thomas Mann zu lesen. *vornehm*
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Sir_TyrannModerator

Kampfmagier

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: gwen]

Ich werde in den nächsten Tagen mit Philip Pullman - His Dark Materials 1. Der Goldene Kompass beginnen.
Da ich den Trailer im Kino recht interessant fand und ich im Allgemeinen gerne erst das Buch und dann den Film sehe, dürfte ich das also noch rechtzeitig vor dem Kinostart schaffen das Buch durchzulesen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Buchfaramir

Fürst von Ithilien

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Sir_Tyrann]

J.R.R. Tolkien: The Shaping of Middle-Earth

Im vierten Band der History of Middle-Earth befindet sich die erste Version des Silmarillion, die "Quenta" (in der Stoff aus dem ersten Silmarillion und den verschollenen Geschichten weiterentwickelt und ausgebaut wurde), die erste Silmarillion-Landkarte sowie die frühesten Annalen von Valinor und Beleriand.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

EomerEomundssohn

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Buchfaramir]

J.R.R. Tolkien: Die Kinder Húrins (Hab ich mir vor den Sommerferien gekauft, und bin nicht zum lesen gekommen, da ich erst noch 13 andere Bücher lesen musste/wollte)

@ BuFa:

Gibt's The Shaping of Middle-Earth nur auf engl.? Ich bin meistens nämlich zu faul Bücher wenn's nicht sein muss auf engl zu lesen......
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Atiniel

Human outside, Hobbit inside

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: EomerEomundssohn]

Hurins Kinder hab ich auch vernachlässigt...

bin grad mit dem neuesten Thomas Covenant Buch "Fatal Revenant" fertig geworden..udn jetzt heissts drei Jahre lang auf das 9 und vorletzte Buch der Serie warten

jetzt hab ich meine neues Vampirbuch angefangen "Blackwood Farm" aus der Lestatreihe..wenn man diese Bücher mag was ich tue fängts schonmal gut an
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Eldalia

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Sir_Tyrann]

Sir_Tyrann schrieb:
Ich werde in den nächsten Tagen mit Philip Pullman - His Dark Materials 1. Der Goldene Kompass beginnen.
Da ich den Trailer im Kino recht interessant fand und ich im Allgemeinen gerne erst das Buch und dann den Film sehe, dürfte ich das also noch rechtzeitig vor dem Kinostart schaffen das Buch durchzulesen.



Ich finde es toll und bin mittlerweile bei Teil 3 angekommen: "Das Bernstein-Teleskop"
Teil 2 "Das magische Messer" hatte mir gut gefallen, und Teil drei ist bislang auch ganz nett.
Viel Spass damit!!

Geändert durch Eldalia (14.11.2007 15:57)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Knuffel

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Eldalia]

Ich hab mir dann endlich mal nach langem Drängen von Seiten meiner Freunde Artemis Fowl geschnappt. Hab die erste Seite gelesen und kann deswegen noch nichts weiteres sagen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

EomerEomundssohn

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Knuffel]

Artemis Fowl ist total geil!!! Ich hab warscheinlich morgen Die Kinder Húrins durch und fang dann mit Artemis Fowl - Die Akte an....alle anderen hab`' ich schon gelesen. Also viel Spaß bei einem Super 21.Jh.-Fantasybuch´!!!
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

rattacrash

Roboterprototyp

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: EomerEomundssohn]

Hmmm... Der Entling hat Artemis gelesen, mir hat es nicht gefallen, ich hab nur mal in den ersten Band reingeschaut. Und er meinte inzwischen auch, dass er nach dem 4. Band keinen mehr braucht, da würde es nicht "abgehen".

Ich lese

Wächter des Tages von Sergej Lukianenko

"Wächter der Nacht" enthält im Prinzip 3 Geschichten, in "Wächter des Tages" scheinen es nur 2 zu sein. Irgendwie basieren die beiden Kinofilme nur auf dem ersten Band der Reihe, denn von dem was ich bisher in diesem gelesen hab war überhaupt nichts in den Filmen zu finden. Aber egal, es gefällt mir trotzdem, oder gerade deswegen.
Allerdings... wenn er seine Geschichte jetzt so auflöst, wie ich nach gut der Hälfte vermute, dann bin ich doch ein bisschen enttäuscht und werde ihm nur noch eine Chance mit "Wächter des Zwielichts" geben. Wenn überhaupt.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

catrail

All Out

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: rattacrash]

Ich muß mich an dieser Stelle wieder einmal ergebenst bedanken für eine aus diesem thread gezogene und befolgte Empfehlung (ratta & lavender warens wohl), deshalb spare ich mir die Inhaltsangabe, die gibts weiter oben in diesem thread und bei amazon...

Viola Alvarez
Die Nebel des Morgens
Verbotene Erinnerungen des letzten Nibelungensohns



Jetzt mal ganz ehrlich, sowohl der Titel, als erst recht der Untertitel, sowie auch ein klein wenig die Umschlaggestaltung hätten - wäre mir das Buch so ohne Empfehlung über den Weg gelaufen - den leisen Verdacht erweckt, daß es sich wohl hier mal wieder um gut gemachte, aber doch leicht abgeschmackte Dutzendware handelt, und ich wäre wahrscheinlich dran vorbeigegangen.
So aber dachte ich dann in den Bibliothek, nimmstes halt mal mit eben...

Aber. Himmelherrgott. Das hätte doch echt keiner erwartet. So. Atemberaubend. Schön.


Ich habe von Tag zu Tag immer kleinere Portionen gelesen. Nicht, weil es so anstrengend gewesen wäre, sondern weil man sich manches wirklich einfach auf der Zunge, und im Herzen, zergehen lassen muß und dann erst mal nicht weiterlesen kann. Weil die zwei gekonnt ineinander verschachtelten Zeitlinien sich mit so grausamer, mörderischer Unabänderlichkeit aufeinander zubewegen, und wegen der Gewißheit, was an dem Punkt sein wird, wo sie sich treffen, am Ende. Wie es endet wissen wir ja alle, das liegt in der Natur der Sache. Das ändert aber nichts daran, daß man sinnloserweise mit jedem neuen Kapitel eine Art absurde zwanghafte Hoffnung hegt, es würde vielleicht doch noch, wie durch ein Wunder, oder wenn man es sich nur stark genug wünscht, anders kommen. Natürlich tut es das nicht.

Manchmal möchte man heulen und lachen gleichzeitig. Manche Sequenz, mancher Dialog hat einfach einen so exquisiten, meist staubtrockenen Humor, daß es schwer zu beschreiben ist. Man grinst in sich hinein, obwohl einem beim nächsten Umblättern die Tränen schon irgendwo hinter den Augen sitzen. Sowas muß man erst mal hinkriegen, als Autor, meine ich *g*.

So unabänderlich der Ausgang nun mal eben ist, so überraschend ist die Version der Geschichte, die uns dorthin führt. Und gleichzeitig so in sich schlüssig und logisch, daß man sich fragt, wie je eine andere Version der Nibelungen auch nur einen Fuß auf den Boden bekommen hat. Eine gewisse Voreingenommenheit meinerseits mag - wieder einmal - eine Rolle spielen. Ich mochte Hagen schon immer

LieGrü
catrail
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Lavender

Lurker

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: catrail]

Hach, ich freu mich immer so, wenn jemand "Der Nebel des Morgens" gelesen hat! Das ist wirklich ein zu schönes Buch!
Und in einer völlig anderen Liga spielend als mein letztes Leseprojekt:



Das Land der weißen Wolke von Sarah Lark




London, 1852: Zwei junge Frauen treten die Reise nach Neuseeland an. Es ist der Aufbruch in ein neues Leben - als künftige Ehefrauen von Männern, die sie kaum kennen. Die adlige Gwyneira ist dem Sohn eines reichen "Schafbarons" versprochen, und die junge Gouvernante Helen wurde als Ehefrau für einen Farmer angeworben. Ihr Schicksal soll sich erfüllen in einem Land, das man ihnen als Paradies geschildert hat. Werden sie das Glück und die Liebe am anderen Ende der Welt finden? Ein fesselnder Schmöker über Liebe und Hass, Vertrauen und Feindschaft und zwei Familien, deren Schicksal untrennbar miteinander verknüpft ist.


Mit leichter Nadel gestrickter Auswanderer- und später Familienschicksalsroman. Fängt nett an, 2 Mädels wandern aus unterschiedlichen Gründen nach Neuseeland aus. Sie treffen auf rudimentäre gesellschaftliche Bedinnungen und müssen sich natürlich durchbeissen, bis -wer hätte es bezweifelt- zum Schluß sich alles zum Guten wendet.
Über Neuseelands frühe Siedlungsbedingungen erfährt man ein wenig. Allerdings fand ich es nicht wirklich prickeln neu und aufregend, ähnliches findet man in jedem guten Reiseführer beschrieben. Zu Anfang ist der Werdegang der Mädels noch interessant, es war schon mutig, die weite Reise in unbekannte Gebiete zu wagen. Allerdings bleibt erzähltechnisch die nicht ganz so hübsche und anmutige Helen im Laufe der Geschichte etwas auf der Strecke, und die schicksalhaften Umstände der "unbändigen rothaarigen Schönheit" Gwyneira (und später ihrer nervigen Tochter mit dem blöden Namen "Fleurette") werden wichtiger. Ich habe mal wieder gemerkt, das mir Familiensagas wohl nicht liegen, denn die späteren Intrigen und Boshaftigekeiten, die zu Anfang noch fehlten und das ganze mehr auf das Leben im Lande richteten, haben mich doch etwas ermüdet. Das war mir dann zuviel HerzSchmerzSchmalz.

Im Grunde eine austauschbare Erzählung, ob das nun in Neuseeland spielt unter Schafbaronen oder bei Holzfällers in Kanada, das ist dabei nicht weiter wichtig.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Buchfaramir

Fürst von Ithilien

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: EomerEomundssohn]

EomerEomundssohn schrieb:
@ BuFa:

Gibt's The Shaping of Middle-Earth nur auf engl.?

Ja, von den zwölf Bänden der HoME sind nur die beiden ersten (die "Verschollenen Geschichten") übersetzt worden.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Shawoda

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Buchfaramir]

also ich bin grad bei den Verschollenen Gechichten...
die Nachrichten aus Mittelerde les ich auch grad
und beim Herrn der Ringe bin ich kurz vorm Ende(wenn ich durch bin,fang ich von vorn wieder an )
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Eponine

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: catrail]

catrail wrote:
Ich muß mich an dieser Stelle wieder einmal ergebenst bedanken für eine aus diesem thread gezogene und befolgte Empfehlung (ratta & lavender warens wohl), deshalb spare ich mir die Inhaltsangabe, die gibts weiter oben in diesem thread und bei amazon...

Viola Alvarez
Die Nebel des Morgens
Verbotene Erinnerungen des letzten Nibelungensohns



Jetzt mal ganz ehrlich, sowohl der Titel, als erst recht der Untertitel, sowie auch ein klein wenig die Umschlaggestaltung hätten - wäre mir das Buch so ohne Empfehlung über den Weg gelaufen - den leisen Verdacht erweckt, daß es sich wohl hier mal wieder um gut gemachte, aber doch leicht abgeschmackte Dutzendware handelt, und ich wäre wahrscheinlich dran vorbeigegangen.
So aber dachte ich dann in den Bibliothek, nimmstes halt mal mit eben...

Aber. Himmelherrgott. Das hätte doch echt keiner erwartet. So. Atemberaubend. Schön.


Ich habe von Tag zu Tag immer kleinere Portionen gelesen. Nicht, weil es so anstrengend gewesen wäre, sondern weil man sich manches wirklich einfach auf der Zunge, und im Herzen, zergehen lassen muß und dann erst mal nicht weiterlesen kann. Weil die zwei gekonnt ineinander verschachtelten Zeitlinien sich mit so grausamer, mörderischer Unabänderlichkeit aufeinander zubewegen, und wegen der Gewißheit, was an dem Punkt sein wird, wo sie sich treffen, am Ende. Wie es endet wissen wir ja alle, das liegt in der Natur der Sache. Das ändert aber nichts daran, daß man sinnloserweise mit jedem neuen Kapitel eine Art absurde zwanghafte Hoffnung hegt, es würde vielleicht doch noch, wie durch ein Wunder, oder wenn man es sich nur stark genug wünscht, anders kommen. Natürlich tut es das nicht.

Manchmal möchte man heulen und lachen gleichzeitig. Manche Sequenz, mancher Dialog hat einfach einen so exquisiten, meist staubtrockenen Humor, daß es schwer zu beschreiben ist. Man grinst in sich hinein, obwohl einem beim nächsten Umblättern die Tränen schon irgendwo hinter den Augen sitzen. Sowas muß man erst mal hinkriegen, als Autor, meine ich *g*.

So unabänderlich der Ausgang nun mal eben ist, so überraschend ist die Version der Geschichte, die uns dorthin führt. Und gleichzeitig so in sich schlüssig und logisch, daß man sich fragt, wie je eine andere Version der Nibelungen auch nur einen Fuß auf den Boden bekommen hat. Eine gewisse Voreingenommenheit meinerseits mag - wieder einmal - eine Rolle spielen. Ich mochte Hagen schon immer

LieGrü
catrail



Ihr macht mich sehr neugierig.

Ich glaube das kommt demnächst auch in mein Buchregal.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Lavender

Lurker

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Eponine]



Im Zeichen der Weide von Sharon Shinn


Der junge, äußerst talentierte Magier Aubrey will seine Kenntnisse in der Zauberei vervollständigen und die Kunst des Gestaltwandelns erlernen. Sein Lehrmeister weigert sich allerdings, sie ihm beizubringen und verweist ihn an einen Meister dieser Disziplin.
Aubrey macht sich auf in die einsame Gegend mitten im Wald, die der berühmte Magier Glyrenden bewohnt - und trifft in dessen Haus auf allerlei seltsame Gestalten. Ihn fasziniert vor allem Glyrendens junge Frau, die ihren Mann offensichtlich haßt und dennoch an der Seite des charismatischen Magiers bleibt. Während Glyrenden Aubrey ausbildet, entdeckt dieser nach und nach das dunkle Geheimnis das Magiers..


Fürchterliches Cover und unpassender Titel (O-Titel: "The Shapechanger's Wife") für ein nettes kleines Fantasy-Märchen, das auf gut 200 Seiten eine kleine magische Welt erschafft. Und alle guten Liebesgeschichten enden traurig.








Kein Kinderspiel von Dennis Lehane


Die 4-jährige Amanda verschwindet spurlos, während sich ihre Mutter für ein paar Stunden bei einer Freundin nebenan aufhält und die Haustür nicht abschließt. Nicht etwa Helene McCready, die Mutter, versucht die Detektive zu engagieren, sondern deren Bruder und dessen resolute Ehefrau. Der Fall hat bereits eine große Presse und eine Legion von Polizisten ist auf der Suche nach Amanda. Zunächst weigern sich die Detektive den Fall zu übernehmen. Doch schließlich kapitulieren sie vor der Hartnäckigkeit von Beatrice McCready und dem quälenden Gedanken an das verschwundene Mädchen. Sie übernehmen einen Fall, der sie abermals in den Strudel von Gewalt und Grauen reißen wird, dem sie sich nie wieder stellen wollten. Auch ihre Beziehung wird auf eine harte Belastungsprobe gestellt.

Da demnächst der Film dazu ("Gone Baby Gone" von Ben Affleck) anläuft, befreie ich das Buch noch rasch aus der finstern Ecke seines langjährigen ungelesenen Zustandes. Ich kenne schon 1-2 andere Bücher des Ermittlerduos von Dennis Lehane. Die beiden sind solide Gestalten, die sich vor allem dadurch auszeichnen, das sie keine psychischen Ballast mit sich rumschleppen und dauernd von ihrem verkorksten Privatleben die Rede ist. Lehane liefert mit den beiden gute, vielschichtige Krimikost ab. Ich wollte es noch rasch lesen, denn der Film klingt so gut, und wenn ich den erst mal angeschaut hab, les ich das Buch eh nicht mehr. Und bald muss man eh nichts mehr von Lehane lesen, denn nach dem Filmerfolg von "Mystic River" scheint jetzt noch mehr von ihm in Angriff genommen zu werden. Scorsese verfilmt mit Leonardo die Caprio (mit wem sonst) das geniale "Shutter Island". Da freu ich mich jetzt schon drauf und enpfehle allen Krimilesern, schnell noch "Shutter Island" zu lesen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

rattacrash

Roboterprototyp

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Eponine]

Eponine schrieb:


Ihr macht mich sehr neugierig.

Ich glaube das kommt demnächst auch in mein Buchregal.



Tu das!
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Lavender

Lurker

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: rattacrash]

Und am Besten noch gleich ihre anderen beiden hinterher. Besonders das hier:

Wer gab dir, Liebe, die Gewalt


Walther von der Vogelweide - ein Leben zwischen genialem Wahn und der Sehnsucht nach Liebe. Ein großartiger, zutiefst berührender Roman von einer neuen deutschen Stimme: Viola Alvarez. Seine Geburt ist geheimnisumwittert, sein Kindheit die eines Wunderkindes. Er wird Hofsänger und der berühmteste Dichter des Mittelalters. Er nimmt sich jede Freiheit, jeden Rausch. Doch sein Herz ist einsam, Genie und Wahnsinn nahe beieinander. Seine ganze Liebe gehört einem Mädchen, das er nicht haben kann: Anna. Seinen Namen kennt jeder: Walther von der Vogelweide.

Ein so intensives Buch, mit einem eigenwilligen, fast autistischen Walther und seiner stillen Liebe. "Nicht, kein Lied, klingt so schön wie deine Stille"
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Kosh

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Lavender]

Einstein's dreams von A. Lightman

Dieses kleine Buch entwirft eine Reihe von Gedankenspielen, wie es wäre, wenn die Zeit anders wäre und/oder anders vom Menschen wahrgenommen würde, als sie wird.

Die einzelnen Elemente sind mehr Momentaufnahmen, Impressionen, gemalt in Worten. Zum Teil sind es Parabeln, zum Teil mit deutlichem Bezug auf die Wirklichkeit, zum Teil völlig losgelöst.

Eingebettet sind dies in einigen Momentaufnahmen von Einsteins täglichem Leben kurz vor Abgabe eines seiner bedeutendsten Artikel, in dem es um das Wesen der Zeit ging. Dies ist jedoch lediglich Beiwerk, welches dem Buch den Titel verleiht.

Insgesamt sehr lesenswert für alle die, die sich gerne mal in Worten verlieren, ohne nach einer Geschichte zu suchen
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Eponine

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: rattacrash]

rattacrash wrote:
Eponine wrote:


Ihr macht mich sehr neugierig.

Ich glaube das kommt demnächst auch in mein Buchregal.



Tu das!



Es ist vergriffen! Und die billigen bei Amazon senden nicht nach Österreich.


Zur Zeit lese ich "Hogfather" Terry Prachett, Discworld.
Gerade rechtzeitig zur Weihnachtszeit.
Wie fast alle Discworld Bücher fängt es schon sehr gut an und verspricht bereits auf den ersten Seiten eine gute Geschichte. Ich hoffe es bleibt so.


Ich kann noch keine Rezension darüber geben, deswegen hier amazon:

What could more genuinely embody the spirit of Christmas (or Hogswatch, on the Discworld) than a Terry Pratchett book about the holiday season? Every secular Christmas tradition is included. But as this is the 21st Discworld novel, there are some unusual twists.

This year the Auditors, who want people to stop believing in things that aren't real, have hired an assassin to eliminate the Hogfather. (You know him: red robe, white beard, says, "Ho, ho, ho!") Their evil plot will destroy the Discworld unless someone covers for him. So someone does. Well, at least Death tries. He wears the costume and rides the sleigh drawn by four jolly pigs: Gouger, Tusker, Rooter, and Snouter. He even comes down chimneys. But as fans of other Pratchett stories about Death (Mort, Reaper Man, and Soul Music) know, he takes things literally. He gives children whatever they wish for and appears in person at Crumley's in The Maul.

Fans will welcome back Susan, Death of Rats (the Grim Squeaker), Albert, and the wizardly faculty of Unseen University, and revel in new personalities like Bilious, the "oh god of Hangovers." But you needn't have read Pratchett before to laugh uproariously and think seriously about the meanings of Christmas. --Nona Vero -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

gwen

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Eponine]

Eponine schrieb:
rattacrash schrieb:
Eponine schrieb:


Ihr macht mich sehr neugierig.

Ich glaube das kommt demnächst auch in mein Buchregal.



Tu das!



Es ist vergriffen! Und die billigen bei Amazon senden nicht nach Österreich.



Wir reden aber schon von "Viola Alvarez ~ Die Nebel des Morgens"?
Und das ist vergriffen?
Da hab ich gestern nämlich extra nachgeguckt, wir hatten es nicht da, aber bestellbar ist es.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Eponine

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: gwen]

Hab gestern bei Thalia in Wien nach gefragt, da hat es keine Filiale undder Verkäufe meinte er könnte eventuell die Hardcoverausgabe für 23 € bestellen, aber das ist das einzige. Das ist mir ein bisserl zu teuer und Hardcover mag ich auch nicht.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

catrail

All Out

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Eponine]

Nun, soweit ich weiß existiert bis jetzt nur die Hardcover-Ausgabe. Das Buch ist im März 2006 erschienen, glaube ich, und bei V. Alvarez' anderen Büchern hat es z.T. zwei Jahre gedauert, bevor es sie als TB gab.
Ich hoffe auch auf eine TB-Ausgabe im nächsten Jahr, da werde ich ein größeres Gebinde ordern und hab für alle meine Weihnachtgeschenke
LieGrü
catrail
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ôlrandis

Hot Spring Surferin

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Kosh]

Kosh schrieb:
Einstein's dreams von A. Lightman
Insgesamt sehr lesenswert für alle die, die sich gerne mal in Worten verlieren, ohne nach einer Geschichte zu suchen



Ein ganz tolles kleines Büchlein, in dem ich immer wieder gerne mal lese!

Ich finde die Gesdchichten sind sehr zum Staunen und vor allem auch zum Schmunzeln!
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Knuffel

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Ôlrandis]

Bin bei Artemis Fowl - Die Verschwörung angekommen. Also das Buch ist gut, aber nicht überragend.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Saerwen

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Knuffel]

war "Einstein´s Dream" nich das Buch, das seine Relativitätstheorie in Alltagsstorys von Parallelwelten mit veränderten Verhältnissen im Raum-Zeit-Gefüge verwendet hat? Wenn ja, fand ich es genial.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Kosh

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Saerwen]

Ähm, ich vermute ja - aufgrund der Beschreibung bin ich mir aber nicht ganz sicher
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Lavender

Lurker

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Kosh]



Pandora im Kongo von Albert Sanchez Pinol

Im Kongo, diesem endlosen Meer von Bäumen, geschehen seltsame Dinge. Was bedeutet das unheimliche Kreischen aus der Tiefe? Sind das die Klänge der afrikanischen Nacht? Oder der Schrei nach Vergeltung? Thomson ist Ghostwriter und erhält den Auftrag, Garvey's Unschuld zu beweisen. Weshalb ist er angeklagt? Angeblich hat Garvey im Kongo zwei britische Aristokraten und Goldgräber umgebracht. Thomson schreibt dessen Geschichte auf der Angeklagte muss unschuldig bleiben, unbedingt. Auf der Suche nach der Wahrheit gerät Thomson immer tiefer in Afrikas Mitte: undurchdringliche Vegetation, emotionale Verstrickungen und ein Netz endloser Lügen.

Ein wunderbares, skurilles Buch über Literatur, ihren Wahrheitsgehalt und das, was wir glauben wollen. Wird etwas wahr, nur weil man es aufschreibt? Schreiben wir das auf, was wahr ist oder was wir für wahr halten (wollen).
Das Buch ist spannend, lustig und traurig zugleich. Man ist gespannt auf das, was wirklich im Kongo geschah. Amüsieren kann man sich über die Grabenkämpfe Thomsons mit der panzerlosen Schildkröte Marie-Antoinette und über den wirklich skurilen Gedankengang, der zum Auslöser der Aufklärung des ganzen wird. Und traurig sein kann man darüber, das die Realität nicht so schön ist wie die Fiktion.






Das Kindermädchen von Elisabeth Herrmann

Anwalt Joachim Vernau scheint alles im Leben erreicht zu haben: Er wird die Berliner Senatorin Sigrun Zernikow heiraten, er wird Partner in der alteingesessenen Kanzlei ihres Vaters und sein Büro in der Grunewald-Villa einrichten. An seine radikalen Jahre erinnert ihn nur noch seine Studienkollegin Marie-Luise Hoffmann, die in einer Kanzlei im Prenzlauer Berg das Banner des linken Widerstands hoch hält. Die Leiche einer alten Ukrainerin im Landwehrkanal stellt Vernaus Leben mit einem Schlag auf den Kopf. Wer ist Natalja Tscherednitschenkowa, die von dem alten Zernikow Entschädigung fordert? Und warum will dieser nicht zahlen? Als Vernau sich an einen Heizkörper gefesselt einer Pistolenmündung gegenüber sieht, weiß er, dass hier mehr auf dem Spiel steht als ein schwarzer Fleck auf der blütenweißen Weste der Familie Zernikow.

Da haben die ganzen Amazon-Rezensenten wieder mal ein anders Buch gelesen als ich. Von der tollen Sprache hab ich noch nicht viel gemerkt, da hat der oben beschriebene Pinol mehr drauf. Zudem hab ich schon 100 Seiten gelesen und es hat mich noch nicht gepackt. Ich hätts mir denken sollen, deutscher Krimi, 2. Weltkrieg-Thema, das ist eigentlich alles nichts für mich.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

rattacrash

Roboterprototyp

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: rattacrash]

Wächter des Tages von Sergej Lukianenko

Habe fertig und zum Glück war die Auflösusng doch völlig anders als ich vermutet habe. Allerdings wieder so ähnlich wie in Band 1... Naja, als Mittelstück einer Trilogie sehr gut gelöst, harren wir der Ding die da kommen in: "Wächter des Zwielichts" das ich mir demnächst vornehmen werde.

Zur Zeit in der Hand:

Das Herz des Königs von Viola Alvarez

Aus den Epen des Mittelalters kennt man ihn als gehörnten Ehemann im Gefolge von Tristan und Isolde - in ihrem Roman „Das Herz des Königs“ erzählt Viola Alvarez die Geschichte von König Marke, dem legendären König von Cornwall, neu. Befallen von einer unerklärlichen körperlichen Starre, liegt Marke in seiner Burg Tintâgel und wartet auf den Tod. Zu gerne würden die intriganten Höflinge in ihrer Gier nach Macht einen neuen Herrscher bestimmen, doch die Wintersonnenwende verstreicht, ohne dass der König stirbt. Gequält von den Erinnerungen lässt er sein Leben an sich vorüberziehen: seine harte Kindheit in der Bretagne, wohin er schon als siebenjähriger Junge allein geschickt wird, seine Kämpfe gegen den grausamen Morgân, die intriganten Auseinandersetzungen mit seiner Mutter, die ihm den Thron verwehren will, und sein grandioser Aufstieg zum mächtigsten Herrscher der Britischen Inseln. Schon früh zu Grausamkeit und Misstrauen gezwungen, begegnet der König den Menschen mit Vorsicht und lässt niemanden in sein Herz. Als er auf Beschluss des Hofrats die unsäglich naive Isolde von Irland heiraten muss, um den Frieden und einen Erben zu sichern, sieht er diesem Ereignis mit größtem Missmut entgegen, nicht ahnend, dass ihm die schicksalhafteste Begegnung seines Lebens bevorsteht. In der geheimnisvollen Brangaene, einer Hofdame der Königin, begegnet Marke der Liebe seines Lebens. Doch das Glück des heimlichen Liebespaares ist bedroht. Und als Brangaene nach einem dramatischen Zwischenfall bei Hof ohne ein Wort verschwindet, scheint dem König nur noch seine Sehnsucht zu bleiben…

Da hab ich wohl echt Blut geleckt und muss sagen: Nach ca. 30 Seiten finde ich, das Buch ist fast genauso schön wie "Die Nebel des Morgens" allerdings kommt mir die Sprache etwas "farbiger" vor. Die Nebel empfand ich anscheinend doch als schön aber depressiv...
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

regenkind

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: rattacrash]

Vier Tage währt die Nacht
Dorothea S. Baltenstein

Ich habe es eigentlich gelesen, weil hier im Thread davon erzählt und auch davon geschwärmt wurde.
Das Buch spielt auf einer alten schottischen Burg, auf der der Burginhaber zu einem Treffen der großen Schriftsteller läd, dass dafür sorgen soll, dass das Feuer der Poesie niemals erlischt. Allerdings verschwindet einer der Teilnehmer noch in der Nacht, ein weiterer wird später ermordet ...

Sehr grob zusammengefasst. Die Sprache ist schwer, sehr ... alt, ja, nicht schlecht, das ganz ung gar nicht, aber man arbeitet sich durch die Seiten. Bis ca. S. 300 habe ich recht lange gebraucht und nur immer Stückchen für Stückchen gelesen. Den Rest dann an einem Abend / in einer Nacht.
Die Geschichte ist spannend, die Charaktere sind interessant. Man stellt tausend Theorien auf, wer der Mörder nun sein könnte und verwirft sie doch alle wieder. Man fiebert mit den Überlebenden mit, überdenkt ihre Theorien und Ansichten. Und gruselt sich auch ein klein wenig.
Das Ende allerdings hat mir nur bedingt gefallen. Irgendwie war es doch sehr leicht im Vergleich zur vorher aufgebauten Spannung, irgendwie ... blass, ja. Ich würde das Buch also nur empfehlen, wenn man Krimis mag und sich mit der Sprache anfreunden kann - also unbedingt vorher mal anlesen! Vielleicht habe ich mir, durch die Rezensionen hier, auch einfach zuviel erhofft, das Buch ist zwar durchaus in Ordnung, aber ich habe auch schon viel gelesen, was einfach besser ist.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Sannyu

Fee von Hohensolms

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: regenkind]

Blauwind hat es wohl schon durch, ich bin mitten drin in.
Ein starkes Buch, das ich vor dem Film gelesen haben wollte. Ein tolles Geschenk von einem lieben Freund.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Leni

Sci-Fi Lullaby

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Sannyu]

Sannyu schrieb:
Blauwind hat es wohl schon durch, ich bin mitten drin in.
Ein starkes Buch, das ich vor dem Film gelesen haben wollte. Ein tolles Geschenk von einem lieben Freund.



Lese ich auch gerade und kann mich dem nur anschließen.
Bis auf das Geschenk vom lieben Freund. Mir hat's dir Firma auf eigenen Wunsch geschenkt.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Persephone

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Leni]

Mag mir jemand Bücher ähnlich der Schatzinsel empfehlen? Bevorzugt eher ältere als neue Literatur. Gibt's außer Stevenson noch mehr Autoren dieser oder wenig späterer Generationen, die sich an so etwas versucht haben?

Zur Not wären aber auch aktuelle Autoren in Ordnung. Und nein, einen Buch zum Film will ich nicht. "Pirates of the Caribbean" reicht mir optisch vollkommen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

QuarCo-Moderator

HAL-9000

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Persephone]

Ich fand "Die Kinder des Kapitän Grant" von Jules Verne immer sehr schön - ist aber nicht direkt ein Piratenroman. Und Robinson Crusoe von Daniel Dafoe natürlich.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Persephone

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Quar]

Crusoe hab ich natürlich schon gelesen.
Aber stimmt, an Jules Verne hab ich gar nicht gedacht. Dabei kenn ich den Titel sogar, nur gelesen hab ich es noch nicht.

Falls es noch mehr Vorschläge gibt, her damit.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

rattacrash

Roboterprototyp

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Persephone]

Jack London geht auch in die Richtung... z.B. "Der Seewolf"
Und dann natürlich Moby Dick von Melville.

Ich weiß, dass das auch Filme sind, aber da waren die Bücher zuerst.

Und ansonsten kann ich marinehistorische Romane empfehlen, z.B Dan Parkinson, dessen "Held" ist nicht ganz so ein Übermensch wie die Helden von Alexander Kent (Bolitho-Reihe) oder Patrick O'Brian (Aubrey/Maturin-Reihe, besser bekannt als Master und Commander).
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Roheryn

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: rattacrash]

In Bezug auf:
... oder Patrick O'Brian (Aubrey/Maturin-Reihe, besser bekannt als Master und Commander).


Oh jaaa! *schwärm*

Ro
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Lavender

Lurker

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Roheryn]



Ilium von Dan Simmons

Ilium ist der erste Teil eines zweibändigen Projekts, das nichts weniger unternimmt, als Homers Epos in einem SF-Kontext neu zu erfinden. Simmons lässt seine Musen drei Fäden spinnen: Auf der ersten Handlungsebene eintausend Jahre in der Zukunft kehrt Thomas Hockenberry, Historiker und Homerkenner des 21. Jahrhunderts als Quantenwesen ins Leben zurück. An seine Vergangenheit kann er sich nur fragmentarisch erinnern. Sein Wissen über die Antike ist jedoch noch vollständig erhalten, und genau darauf kommt es an: Seine neuen Herren sind die Götter des griechischen Pantheons, das sich auf dem Mars-Berg Olympos Mons befindet.

Die zweite Handlungsebene spielt auf der Erde, auf der noch genau eine Million Menschen leben. Sie werden von mechanischen Dienern umsorgt und von den geheimnisvollen »Voynix« betreut. In vieler Hinsicht gleichen die Menschen den »Eloi« aus H. G. Wells‘ Zeitmaschine -- sie sind saft- und kraftlose Dummköpfe, die ihre Zeit damit verbringen, von einer Party zur nächsten zu »faxen«. Der 99jährige Harmann ist da eine Ausnahme. Er möchte mehr über seine Welt herausfinden und über die beiden Ringe, von denen die Erde inzwischen umgeben ist -- dem angeblichen Aufenthaltsort der Menschen nach dem Tode.

Der dritte Handlungsstrang nimmt seinen Anfang auf den Monden des Jupiter, wo so genannte »Moravecs« -- autonome biomechanische Künstliche Intelligenzen -- Erze und andere Rohstoffe abbauen und ihre lange Lebenszeit dazu nutzen, Shakespeare und Proust zu analysieren. Den Moravecs fällt auf, dass auf dem Mars merkwürdige Löcher in das Gewebe der Wirklichkeit gerissen werden -- vermutlich die Folge der unkontrollierten Quantensprünge der dort beheimateten Götter. Daraufhin schicken sie ein Raumschiff zum roten Planeten, um nach Ursachen und Ausmaß der Katastrophe zu forschen und gegebenenfalls etwas dagegen zu unternehmen ...

Die Inhaltsangabe gibt nicht annähernd den Ideenreichtum des Buches wieder. Mein Lieblingserzählstrang ist von Hockenberry. Wie er durch den trojanischen Krieg schleicht um zu beobachten und dann doch aktiv wird, ist schon was besonderes. Aber auch die anderen beiden Ebenen haben ihren Reiz. Es gibt inzwischen den zweiten Teil, "Olympos". Ich fürchte, den werd ich mir auch zulegen müssen.
Und wenn ich mir so anschaue, was der Autor sonst noch alles geschrieben hat, wohl noch das ein oder andere Buch mehr.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Rychie

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Lavender]

Ok, nachdem ich jetzt zwei Bücher von Viola Alvarez (fast) durch habe (an den Nebeln des Morgens bin ich noch dran), eine kurze Rezension der beiden Bücher.

Das Herz des Königs hat eine wunderbare Sprache, und bringt viel frischen Wind in die Tristan-und-Isolde-Geschichte.
Zum Glück wird dieser Teil der Geschichte um König Marke nicht all zu sehr ausgebaut, denn sonst hätte es dem Buch eine Schieflage gegeben.
Alvarez neigt nämlich leider dazu, ihre Figuren teilweise extrem oberflächlich zu zeichnen, und sie nur gerade so weit auszubauen, wie es dem Handlungsstrang dienlich ist.
Marke und Brangaene werden recht vielschichtig gezeichnet, und vor allem Marke ist eine Figur, die man sowohl liebt als auch teilweise verachtet (vor allem am Anfang des Buches).
Dagegen sind Tristan und Isolde und auch der von anfang als als Bösewicht aufgebaute Zwyntek (?) so platt und eindimensional beschrieben, dass es weh tut.
Tristan und Isolde (beide recht dumm und oberflächlich aufgebaut) werden irgendwann lieb- und einfallslos aus der Geschichte getötet, weil sie für die Handlung nicht mehr gebraucht werde.
Trotz dem ist das Buch sehr schön zu lesen, die Sprache ist mitreßend und die Liebesgeschichte bezaubernd traurig.
Fazit: ein Lesestoff, den es lohnt.

Die Nebel des Morgens ist ein Buch, von dem ich mir nicht sicher bin, ob ich es ganz durchlesen werde.
Mich packt immer wieder der Frust und die Wut über die all zu schwarz-weiß und teilweise extrem naiv gezeichneten Figuren.
Ich habe bisher (neben dem "Original"-Sagentext) zwei Romane über die Nibelungen gelesen: "Rheingold" und "Wodans Fluch" von Stephen Grundy.
Aufgrund dessen habe ich schon gewisse Bilder der Figuren im Kopf, und was Alvarez daraus macht, macht mich einfach nur "fuchtig".
Brynhild und Hagen sind die "Guten", die Klugen und Starken, und fast alle anderen Personen sind dümmliche, naive, willenlose, teilweise irrsinnige und bösartige Idioten, bei denen man sich wundert, wie sie es schaffen, nicht in den Rhein zu plumpsen und zu ertrinken.
Das mag jetzt übertrieben klingen, aber ich habe noch selten ein Buch gelesen, dass seine "bösen" Figuren von vornherein so schwarz-weiß und extrem flach und einseitig zeichnet.
Wie die Geschichte ausgeht wissen wir ja alle, von dem her kommt bei mir keinerlei Spannung auf.
Die Personen auf der Seite Brynhilds werden recht komplex und vielschichtig gezeichnet, man empfindet für sie Sympathie.
Die Figuren auf Seiten der Burgunder sind schon seit Generationen verdorben, unfähig, schwach oder bösartig.
Aufgrund dessen nervt mich das Buch streckenweise extrem.
Auch wenn die Idee, das Ganze aus Sicht von Hagen und Brynhild zu schreiben sehr schön ist, ist sie doch nicht neu.
In "Wodans Fluch" wird Hagens Geschichte erzählt, und auch dort ist er nicht der Schurke, als der er sonst hingestellt wird.
Allerdings ist in den Büchern von Grundy keiner wirklich der Schurke (im Sinne von "nur böse"). Alle seine Figuren werden von mehreren Seiten beleuchtet, ihre Beweggründe, ihre lichten und ihre dunklen Seiten.
Fazit: "Die Nebel des Morgens" sind nur dann spannend und gut zu lesen (wenn man die Plattheit der meisten Figuren übersieht), wenn man "Rheingold" und "Wodans Fluch" nicht kennt.
Ansonsten ist es wahrscheinlich eine Enttäuschung.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

catrail

All Out

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Rychie]

In Bezug auf:
Fazit: "Die Nebel des Morgens" sind nur dann spannend und gut zu lesen (wenn man die Plattheit der meisten Figuren übersieht), wenn man "Rheingold" und "Wodans Fluch" nicht kennt.
Ansonsten ist es wahrscheinlich eine Enttäuschung.




Ne, zumindest 'Wodans Fluch' habe ich gelesen und imho kann es den Nebeln des Morgens nicht das Wasser reichen. Alvarez' Sprache empfinde ich als sehr intensiv, sie hat mehr Klarheit und mehr ... Gewalt, manchmal kondensiert sie geradezu, das Heraufziehen des Unheils besonders, oder auch die Melancholie über der ganzen Geschichte, nicht zuletzt durch den Ton des Erzählers.
Grundys Schreibstil gehört sicher zu den besseren in diesem Genre, aber bei all seinem Wort- und Detailreichtum ist es mir kein einziges Mal passiert, daß ich dachte, diesen oder jenen Satz, diese oder jene Passage müßte ich mir merken. Bei Alvarez verspürte ich diesen Drang einige Male (Nein, nicht an gewissen Dialogstellen, die geradezu ein wenig kregesk anmuten, die hab ich als Erholung und Atempause gebraucht )
Und Hagen - 'der Gute'? Da plant einer sehenden Auges und mit grausamer Unerblittlichkeit den großen Untergang, der nicht nur sein eigener ist, sondern direkt und indirekt auch all derer, die er liebt... Tragisch, herzzerreißend - ja, aber... 'gut'? Ok, der Rest der Burgunden kommt nicht sonderlich gut weg, und auch Siegfried ist kein sonderlicher Sympathieträger, aber flach und einseitig? 'Der Mann, der er hätte werden können' wurde in dem Kapitel mit Mime ziemlich eindrücklich gezeigt. Außerdem sollte man nicht vergessen, daß die Mitwirkenden ja nun mal durch die Augen des Erzählers, eines sehr subjektiv Betroffenen gesehen werden.
Geschmäcker sind ja zum Glück verschieden , aber für mich ist 'Wodans Fluch' zwar ein nettes Buch, aber irgendwie eines wie viele andere. Außerdem ist der homoerotische touch nicht so mein Ding.

LieGrü
catrail
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Lavender

Lurker

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: catrail]

Kritik an Viola Alvarez? Da muss ich was zu sagen


catrail schrieb:
Außerdem sollte man nicht vergessen, daß die Mitwirkenden ja nun mal durch die Augen des Erzählers, eines sehr subjektiv Betroffenen gesehen werden.



Das ist der Knackpunkt. Der Erzähler kann nicht objektiv sein. Er ist voreingenommen durch das, was seiner Mutter durch die Burgunder widerfahren ist.
Alvarez mag keine Tiefenanalyse machen, ihre Bücher wimmeln vielleicht nicht vor ambivalenten Charakteren, aber sie bezieht Stellung und zeigt Schwächen. Sie beschreibt aber auch, woher die Schwächen kommen. Den Burgundern wirft sie z.B. vor, das sie ihre Frauen in Frauentürme sperrt. Wie soll aus einer Kriemhild da werden, was Brynhild ist, die ganz anders aufgewachsen ist? Ich empfinde ihre Personen als sehr menschlich, gerade wegen ihrer Unzulänglichkeiten.

Ich habe das Buch vor über einem Jahr gelesen, dewegen fällt es mir etwas schwer, detailliert auf die Kritik von Richie einzugehen. Ein großer Teil der Faszination, die ich für Alvarez' Bücher empfinde liegt aber an ihrer Schreibkunst. Ich kenne "Rheingold" von Grundy. Ich fand es, entschuldigt bitte, strunzlangweilig. Was aber auch z.T. daran liegt, das ich ungern Geschichten immer wieder lese, die ich bereits kenne. Die Nibelungen sind allgemein bekanntes Sagengut. Das Alvarez' sie für mich neu erzählt hat und mich trotz dem ganzen Bekannten gefesselt hat, ist für mich persönlich eine tolle Leistung. Vor allem, da sie der Geschichte den ganzen mythischen Drachenkram nahm und sie erzählte, als hätte sie so passiert sein können.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

ValaTeam

Andorianische Ratte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: rattacrash]

rattacrash schrieb:
Naja, als Mittelstück einer Trilogie


Es ist eine Quadrologie.
Nach Wächter des Zwielichts gibts noch die Wächter der Ewigkeit.



Die Bartimaeus-Trilogie

spoilernd



Ich bin zwiegespalten...irgendwie. Die drei Bücher haben mich wahnsinnig gut unterhalten, und Bartimaeus ist zum Niederknieen toll, aber irgendwie ist Nathaniel als Charakter nicht so wirklich gelungen. Zu keinem Zeitpunkt war er ein fühlbares Gegengewicht zu Bartimaeus und ein halbwegs eigenständiger Charakter. Im ersten Buch war das noch nicht so dramatsich wie bei Teil 1 und 2, besonders durch das Auftauchen von Kitty ist mir das auch erst richtig bewußt geworden. Was für ein Wirbelwind da plötzlich durchpustete, wie unglaublich toll die Szenen zwischen ihr und Bartimaeus waren.
Die Dynamik war plötzlich völlig anders, schmissiger und auch fesselnder. Insofern hat Nathaniel als sehr passiver und eigentlich nur reagierender Charakter wieder wunderbar funktioniert, aber durch Kitty hatte man mitbekommen, wie es ist, wenn Bartimaeus jemandem gegenübersteht, der ein gleichwertig loses Mundwerk hat.
Und das läßt mich noch mehr bedauern, daß Nathaniels Charakter so angelegt ist, wie er halt ist. Weil ansonsten die Beziehung zwischen ihm und Bartimaeus dann einfach mehr Schmackes bekommen hätte.


Und weils am Ende steht und leicht Ausversehen gelesen werden könnte


SPOILER
Großartig fand ich, wie konsequent Stroud dann am Ende war. Nathaniels Tod war irgendwie logisch, und sehr toll geschrieben, besonders die Szene, in der Nathaniel Bartimaeus freigibt.
Allerdings war es tatsächlich so, daß ich so wenig Bezug zu Nathaniel hatte, daß ich seinen Tod zwar bedauert hatte, aber deswegen nicht totunglücklich war. Wäre es Bartimaeus oder Kitty passiert, hätte ich das Buch wahrscheinlich erstmal in die Ecke geworfen und gehaßt.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Rychie

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Lavender]

Lavender schrieb:
Das ist der Knackpunkt. Der Erzähler kann nicht objektiv sein. Er ist voreingenommen durch das, was seiner Mutter durch die Burgunder widerfahren ist.
Alvarez mag keine Tiefenanalyse machen, ihre Bücher wimmeln vielleicht nicht vor ambivalenten Charakteren, aber sie bezieht Stellung und zeigt Schwächen. Sie beschreibt aber auch, woher die Schwächen kommen. Den Burgundern wirft sie z.B. vor, das sie ihre Frauen in Frauentürme sperrt. Wie soll aus einer Kriemhild da werden, was Brynhild ist, die ganz anders aufgewachsen ist? Ich empfinde ihre Personen als sehr menschlich, gerade wegen ihrer Unzulänglichkeiten.




Was aber leider nichts an der Tatsache ändert, dass fast alle Protagonisten, die ihr Ich-Erzähler nicht leiden kann, als grenzdebile Deppen beschrieben werden.

Ich mochte ihren Stil in "Das Herz des Königs", aber bei "Die Nebel ..." ist sie nach meinem Leseempfinden einfach komplett übers Ziel hinausgeschossen.
Zum Glück ist Buchgeschmackt ja immer subjektiv
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Eponine

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Persephone]

Persephone wrote:
Mag mir jemand Bücher ähnlich der Schatzinsel empfehlen? Bevorzugt eher ältere als neue Literatur. Gibt's außer Stevenson noch mehr Autoren dieser oder wenig späterer Generationen, die sich an so etwas versucht haben?

Zur Not wären aber auch aktuelle Autoren in Ordnung. Und nein, einen Buch zum Film will ich nicht. "Pirates of the Caribbean" reicht mir optisch vollkommen.



Die Erben der schwarzen Flagge von Michael Peinkofer
Ist ein sehr spannender Piratenroman, wie ich finde.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Alima20

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: rattacrash]

rattacrash schrieb:
Hmmm... Der Entling hat Artemis gelesen, mir hat es nicht gefallen, ich hab nur mal in den ersten Band reingeschaut. Und er meinte inzwischen auch, dass er nach dem 4. Band keinen mehr braucht, da würde es nicht "abgehen".

Ich lese

Wächter des Tages von Sergej Lukianenko

"Wächter der Nacht" enthält im Prinzip 3 Geschichten, in "Wächter des Tages" scheinen es nur 2 zu sein. Irgendwie basieren die beiden Kinofilme nur auf dem ersten Band der Reihe, denn von dem was ich bisher in diesem gelesen hab war überhaupt nichts in den Filmen zu finden. Aber egal, es gefällt mir trotzdem, oder gerade deswegen.
Allerdings... wenn er seine Geschichte jetzt so auflöst, wie ich nach gut der Hälfte vermute, dann bin ich doch ein bisschen enttäuscht und werde ihm nur noch eine Chance mit "Wächter des Zwielichts" geben. Wenn überhaupt.



Ich habe die Wächter Quadrologie (richtig geschrieben? ) auch gelesen, fand ich toll, mal was anderes.

Ich lese zur Zeit Elfenritter - Die Ordensburg von Bernhard Hennen, bin zwar ein bisschen enttäuscht das die Elfen in diesem Band nicht soviel zur Handlung beitragen als bei der vorangegangen Elfentrilogie, aber es kommen ja noch zwei Bände!

Geändert durch Alima20 (30.11.2007 13:29)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht
Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Alima20]

Hallo zusammen,

zunächst einmal heisst es Tetralogie, nicht Quadrologie.
Auch ich schliesse mich der Meinung an, dass es mal etwas anderes ist. Ich finde es vor allem interessant, wie der Autor verschiedenste Mythen und Märchen in sein Werk einfliessen liess und "erklärt" wie die Menschen "falsche Schlüsse" zog. Vor allem in Bezug auf die Vampire.

Was mir allerdings auch aufgefallen ist, ist die Tatsache, dass ich erst nach dem zweiten Lesen der ganzen Tetralogie auch das Ende wirklich begriffen habe.

Zur Zeit lese ich verschiedene Werke. Dies aufgrund der bevorstehenden Maturprüfungen.

Dies wären "Faust I" von Goethe, "Der Zerbrochene Krug" von Kleist, "Siddartha" von Hesse, "Antigone" von Sophokles, "Das Experiment" von Giordano, "Dracula" von Bram Stoker, "Frankenstein" von Shelley, "Le marriage de Figaro" von Beaumarchais, "Les Miserables" von Hugo und "Bel-Ami" von Maupassant.

Nebenher habe ich noch die Zeit gefunden, mich mit "Tintentod" von Cornelia Funke zu beschäftigen und zu lesen und somit die Trilogie um die Tintenwelt zu beenden.
Wobei ich das Ende fast unbefriedigend finde, ähnlich dem von Harry Potter.

Grüsse Hex
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ivy_Burrows

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Hexenmeister_von_Angmar]

Hexenmeister_von_Angmar schrieb:
Wobei ich das Ende fast unbefriedigend finde, ähnlich dem von Harry Potter.



Ich fand es dagegen weitaus befriedigender als das Ende von HP - zumindest hat Funke im Gegensatz zu Mrs JKR meinen Lieblingschara am Leben gelassen und nicht lieblos in einem Nebensatz um die Ecke gebracht.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Knuffel

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Ivy_Burrows]

Ralph Giordano - die zweite Schuld oder von der Last Deutscher zu sein.



Das Thema ist sehr interessant. Manchmal aber etwas schwer zu verstehen.
Und ich muss es für Geschichte lesen und ein Referat drüber halten.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Heidelbeere

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Knuffel]

Das Spiel der Könige ~ Rebecca Gable



Das dritte Buch aus der Reihe um die Familie Waringham.

Ich konnte die beiden Vorgänger kaum aus den Händen legen und auch das dritte verspricht gut zu sein. Ich mag ihren Erzählstil und wie sie Historisches mit Fiktiven gekonnt verbindet.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Lavender

Lurker

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Heidelbeere]



Die Nachtgänger von Ivo Stourton

Vier College-Studenten, die nur ein Lebensziel kennen: grenzenlose Freiheit. Sie fühlen sich unverwundbar. Nacht für Nacht ziehen sie los, klettern auf die Dächer von Cambridge, stets auf der Suche nach einem neuen Abenteuer. Sie riskieren alles, um nicht erwachsen zu werden ... Francis, James, Jessica und Lisa sind intelligent, kreativ, gerissen und haltlos. Nichts finden sie langweiliger als ein arbeitsreiches Studentenleben. So beschaffen sie sich mit dem Geld von Francis' Vater alles, was sie ohne Anstrengung durch ihr Studium bringt. Als dieser Francis nicht mehr unterstützen will, gerät ihre grenzenlose Freiheit ernsthaft in Gefahr. Die Vorstellung, ein ganz alltägliches Leben mit Aufgaben, Verpflichtungen und Rechnungen zu führen, ist für sie unerträglich, besonders für Francis. Er ist völlig unfähig, die Regeln einer Gesellschaft zu befolgen. Und so ersinnt sein genialer wie verrückter Geist einen riskanten Coup, der vor allem einem dienen soll: zu verhindern, dass die vier Freunde erwachsen werden müssen. Doch die Realität schont auch sie nicht - und das Erwachen ist für alle entsetzlich.

Der Ich-Erzähler James wird 10 Jahre nach seinem Studium von Jessica aufgesucht. Sie hat die Ereignisse verdrängt und bittet ihn, ihre Erinnerung aufzufrischen, denn es scheint, das die Vegangenheit sie einholen könnte.
James stieß damals, frisch nach Cambridge gekommen, durch Zufall zu der eingeschworenen 4er Gruppe. Er ist fasziniert von ihrem Lebensstil und ihrem unbändigen Willen, Spaß zu habenm, das Leben zu genießen und auf keinen Fall erwachsen zu werden. Angetrieben werden sie vom charismatischen Francis. Aber wie es meist so ist, läuft irgendwann alles aus dem Ruder. Die Folgen haben ihr Leben geprägt.
Insgesamt ein nettes Buch, das rasch einen Lesesog bei mir entwickelt hat. Die Personen sind durchweg faszinierend. Das Ende ist vielleicht ein wenig zu versöhnlich, hat mir aber den guten Gesamteindruck nicht verdorben.


Frisch angefangen:



Mond über Eikaberg von Torill Thorstad Hauger


Sunniva ist gerade erst zur Frau gereift, als sie bei einem Besuch in Oslo vergewaltigt wird. Sie erkennt den Täter nicht, hört nur seine tiefe, einprägsame Stimme. Was sie befürchtet hat, geschieht: Sie wird schwanger. Doch es findet sich ein Ausweg. Der alternde Kaufmann Haldor aus Oslo kauft bei Sunnivas Vater wie jedes Jahr Pelze und andere Waren ein, und die beiden Männer werden sich handelseinig. Haldor hat keinen direkten Nachkommen, er ist zweimal Witwer geworden, und deshalb soll Sunnivas Kind sein Erbe werden. So heiratet die 14jährige den über 50jährigen und zieht zu ihm in sein Haus. Eine vollkommen neue Welt tut sich vor ihr, dem armen Bauernmädchen, auf, als sie zur Hausherrin eines der vornehmsten Häuser in Oslo wird. Ein wechselvolles Leben beginnt, in dessen Verlauf sie ein weiteres Kind gebiert, sich leidenschaftlich verliebt und schließlich auch ihrem ehemaligen Vergewaltiger auf die Spur kommt...

Aus einem anderen Forum weiß ich, das das Buch aus verschiedenen Perspektiven geschrieben ist. So etwas finde ich immer reizvoll. Ich bin noch nicht sehr weit, gerade ist natürlich erst einmal Sunniva dran. Danach kommt ihr Mann und ich glaube, sogar ihr Vergewaltiger kommt zu Wort. Bisher fällt mir nur der schöne Schreibstil auf. Bei Ich-Erzählern wird ja zum Glück meist nicht soviel auf den äußerlichen Vorzügen der Personen herumgeritten.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

rattacrash

Roboterprototyp

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Lavender]

Sach mal Lavender: "Die Nachtgänger"... die Inhaltsangabe klingt mir sehr nach "Die geheime Geschichte" von Donna Tart. Hat das damit was zu tun?
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Sir_TyrannModerator

Kampfmagier

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: rattacrash]

Bei mir steht mal wieder das nächste Buch an:
Robert Harris - Aurora

Mehr kann ich dazu noch nicht sagen, weil ich wirklich erst angefangen habe und somit nocht nicht wirklich viel darüber weiß. Da ich die anderen Bücher von Herrn Harris aber recht ansprechend fand, dachte ich mir, dass ich das auch einfach mal lese
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Lavender

Lurker

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: rattacrash]

rattacrash schrieb:
Sach mal Lavender: "Die Nachtgänger"... die Inhaltsangabe klingt mir sehr nach "Die geheime Geschichte" von Donna Tart. Hat das damit was zu tun?



Es erinnert tatsächlich an "Die geheime Geschichte" vom Aufbau her. Ein kleiner Kreis Studenten, die ausergewöhnlichen Hobbys frönen und ein neuer, der alles tut, um dazu zu gehören. Allerdings ist "Die Nachtgänger" kein Krimi. Zudem spielt es in England, das Studentenleben ist dort etwas anders, der englische Lebensstil ist anders. Die Nachtgänger sind mehr auf Spaß aus als die 4 in der geheimen Geschichte, die deutlich düsterer ist. Die Ausgangslage entwickelt sich ganz anders, es gibt ja auch die Rahmenhandlung des erwachsenen James.
Und "Die Nachtgänger" errreicht das Niveau von "Die geheime Geschichte" nicht, das für mich persönlich eines der besten Bücher/Thriller ist, die ich gelesen habe.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Eponine

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Lavender]

Ich lese gerade "The Scarlet Pimpernel" von Baroness Orczy.



The Scarlet Pimpernel is a classic play and adventure novel by Baroness Emmuska Orczy, set during the Reign of Terror following the French Revolution. It was first produced as a record-breaking play in an adaptation by Julia Neilson and Fred Terry.

The play first opened on 15 October 1903 at Nottingham’s Theatre Royal; it was not a success. But Terry had confidence in the play and, with a re-written last act, he took it to London where it opened at the New Theatre on 5 January 1905. The standing ovation of the first night audience was "hot and strong", but not so the reaction of the critics the next morning. The jaded London critics, trying to champion new, "modern" plays, pooh-poohed the "old-fashioned" Scarlet Pimpernel, but the play became a popular success. It began a run of 122 performances and numerous revivals, becoming a favourite of the London audiences - playing more than 2000 performances, one of the most popular shows ever staged in an English theatre.

The novel was published soon after the play's opening and was an immediate success. Orczy gained a following of readers in England and throughout the world. With the demand high, she wrote a number of sequels over the next 35 years.

The success of The Scarlet Pimpernel, in novel and play form, allowed the Barstows to live out their lives in luxury and comfort. Over the years, they lived on an estate in Kent, a bustling London home and an opulent villa in Monte Carlo. Orczy continued to create adventures for her "reckless daredevil" and watch his incarnations take life throughout the world. The play was performed to great acclaim in France, Italy, Germany and Spain, while the novel was translated into 16 languages.

The story is a precursor to the spy fiction and the superhero genres. It gave rise to numerous sequels, and has been adapted several times for television and film.



Bis jetzt war nicht ganz sicher, ob mir das Buch gefällt oder nicht. Ich kenne die Geschichte bereits und daher, wußte ich auch von Anfang bescheid und konntequasi nicht mitraten, wer dieser Geheimnisvolle Scarlet Pimpernel ist.
Nach etwas mehr als der Hälfte allerdings wird dieses Buch geradzu mitreißend spannend und ich möchte wissen wie es weiter geht.
Ganz im Stil einer alten Abenteuer Geschichte geschrieben, im Terror der französischen Revolution spielend, ist dieses Buch zwar teilweise sehr beklemmend, aber doch interessant geschrieben. Auch wenn es manchmal kleine Längen gibt.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

maerchen

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Eponine]

artemis fowl

heute morgen angefangen und es liest sich bis jetzt gut. mehr dazu wwenn ich fertig bin.

gerade zuende gelesen:

dämonium

meine schwester und ich hatten 5 minuten bis der zug abfuhr und haben diese zeit genutzt um ein buch zu kaufen. sie hatte sich schon eins ausgesucht und fand dieses buch hörte sich spannend an. ich habs dann gekauft.

diesmal stimme ich den amazonbewertungen zu: das buch hält nicht das was der klappentext verspricht. schade, die idee war auf jeden fall interessant. ich hab ständig auf den klappentext geschielt und guckt ob der sich im laufe des buches doch noch mal verändert, aber leider tat er das nicht. soviel esoterikquatsch in einem buch muss man erstmal wo anders finden.

meine bewertung: 1 amazonstern von 5 möglichen (den stern gibs für den klappentext, der ist wirklich gut! )
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

ElizabethSwann81

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: maerchen]

der kleine Hobbit

bis jetzt sehr gut

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Numeria

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: ElizabethSwann81]

Andreas Franz - Im Netz der Spinne
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Eponine

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Numeria]

Nach der am Ende doch etwas enttäuschenden Geschichte von "The Scarlett Pimpernel", lese ich nun
1661 von Yves Jego und Denise Lepee.

Bin erst ganz am Anfang. Schon jetzt tut sich einiges in der Handlung, das lässt darauf hoffen, daß es so bleibt.

Inhaltsangabe: Ein verfolgter Mann. Eine verbotene Liebe. Und ein Geheimnis, das der Monarchie höchst gefährlich werden kann.
1661 - Das Jahr der Entscheidung - Paris. Kardinal Mazarin, der als Premierminister zwanzig Jahre lang die Geschicke des Landes bestimmt hat, hat nur noch wenige Wochen zu leben. Das Ringen um seine Nachfolge hat begonnen. Colbert, Mazarins engster Vertrauter, wird von Neid und Eifersucht auf den mächtigen Finanzminister Fouquet zerfressen und spinnt eine Intrige nach der anderen, um Fouquet zu stürzen. Gegen seinen Willen wird der junge Adlige Gabriel de Pontbriand in diesen Machtkampf mit hineingezogen: Der Sekretär von MoliŠres Theatertruppe findet zufällig eine Ledermappe mit verschlüsselten Dokumenten, die bei einem Einbruch in Mazarins Privatkabinett entwendet worden ist. Als er auf einem der Papiere die Unterschrift seines tot geglaubten Vaters entdeckt, beginnt er Nachforschungen anzustellen. Er sticht in ein Wespennest: Alle sind hinter der Mappe her, denn sie birgt bedeutsame Geheimnisse. Gabriel kann nur auf die Hilfe der schönen Louise de la ValliŠre zählen, für die auch der junge König entflammt ist. Unter Einsatz ihres Lebens versuchen die beiden ein seit Jahrhunderten sorgsam gehütetes Geheimnis zu lüften. Vom Erfolg ihres Unternehmens hängt das Schicksal Frankreichs und des Sonnenkönigs ab.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

rattacrash

Roboterprototyp

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Eponine]

Das Herz des Königs

Habe fertig. War genauso gut oder schlecht wie "Die Nebel des Morgens" kann ich uneingeschränkt empfehlen wenn mal jemand etwas lesen will wo die Sprache bezaubert und eine bekannte Geschichte aus einem ungewöhnlichen Blickwinkel erzählt wird.
Der einzige Kritikpunkt ist: Wie schon in "Die Nebel..." wir die Geschichte von einer Person erzählt, die die sowohl innerlich als auch durch die äußeren Umstände im wahrsten Sinne des Wortes ohnmächtig ist. Und auch hier wieder wird die Story gnadenlos auf einen bekannten und unglücklichen Endpunkt zugeführt.


Creepers


Asbury Park, New Jersey: In einer kalten Oktobernacht dringt eine Gruppe von fünf Abenteurern in ein ehemaliges Luxushotel ein. Das Paragon Hotel ist vor hundert Jahren von einem exzentrischen Millionär in Form einer Maya-Pyramide erbaut worden - und es steht seit dreißig Jahren leer. Die fünf Eindringlinge suchen den ultimativen Kick. Doch der kommt ganz anders, als sie es sich vorgestellt hatten. In dem halb verfallenen Gebäude ist die Vergangenheit unerwartet lebendig - und hinterhältig. Und sie fordert einen hohen Preis: Die Nacht verwandelt sich in einen Alptraum des Schreckens, aus dem es kein Entrinnen zu geben scheint ...

Mal wieder ein Thriller. Und nachdem ich am Anfang dachte: Ach ja, mal wieder ein Thriller, weshalb bloß haste nicht die Finger davon gelassen, das ist doch alles schon bekannt, hat es mich ungefähr auf Seite 50 dermaßen gepackt, dass ich das Ding kaum mehr aus der Hand legen konnte. Wow, geht das ab. Nur der Schluß fällt ein klein wenig arg vorhersehbar und dürftig aus.
Trotzdem: Lesen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Lavender

Lurker

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: rattacrash]

Dir hat "Creepers" gefallen, Ratta? Ich fand den ziemlich grottig. Die Idee war gut, das Eindringen und Rumklettern in abgesperrte Gebäude, aber alles andere...aber über Geschmack läßt sich nicht streiten


Eben ausgelesen:



Das Rätsel der Masken von Elia Barceló


Paris, 1991. In einer Novembernacht bereitet der bekannte argentinische Schriftsteller Raúl de la Torre seinem Leben gewaltsam ein Ende. Jahre später beschließt der junge französische Kritiker Ariel Lenormand, die Biographie des großen Mannes zu schreiben. Doch was als wissenschaftliche Studie gedacht war, wird schon nach kurzer Zeit zu einer verwirrend gefährlichen Ermittlung. Welches dunkle Geheimnis verbirgt sich hinter Raúls literarischem Werk? War der Tod seiner zweiten Frau wirklich ein Unfall? Wieso gestand er öffentlich seine spät erkannte Homosexualität? Und was trieb ihn in den Selbstmord? In einem Labyrinth aus Lügen und Verdächtigungen greift Ariel nach der Hand der Frau, die den Schriftsteller ein Leben lang begleitete: seiner ersten Ehefrau Amelia. Bis auch sie gesteht, welch verstörende Realität sie hinter ihrer Maske verbirgt.

Ein beeindruckendes Buch. Es ist sehr verschachtelt, abwechselnd wird die Rahmenhandlung von Ari erzählt, der 11 Jahre nach dem Selbmord Raùls eine Biografie über ihn schreiben will, aber immer wieder kommen aber die Erinnerungen Amelias und auch der anderen eingestreut. Ebenso wird mal ein Interview mit Raùl eingefügt oder Teile des Briefes, den Amelia an Ari schreibt und den er erst nach ihrem Tod erhalten wird. Trotzdem ist es nicht verwirrend, sondern sehr geradlinig erzählt und sehr fesselnd.
Es werden Geheimnisse erzählt in diesen Rückblenden, die auch später nicht alle offen dargelegt werden. Nach und nach zeigt sich alles in einem anderen Licht, und wenn man denkt, man weiss, was los war, bekommt die Autorin nochmal die Kurve und legt noch eins drauf. Wir als Leser wissen vielleicht zum Schluß alles, Ari wird es nicht wissen und auch keiner der Anderen, jeder hat seine eigene Art, mit der Geschichte umzugehen und ebenso mit der Wahrheit.

Schon früh wird Raùls Lebenslüge entlarvt, und ich hab mich die ganze Zeit geärgert, das er damit durchkam. Ich konnte diese Figur, die nur aus den Blickwinkeln der anderen beschrieben wird, von vorn herein nicht leiden. Mir ist schleierhaft, warum eine großartige Persönlichkeit wie Amelia ihn derart bedingungslos lieben konnte. Das hat mich geärgert, aber zugleich auch fasziniert. Aber darum geht es in dem Buch, um Liebe und was wir dafür tun würden, um Geheimnisse und Lügen, um die eigene Wertigkeit, die wir empfinden, wenn wir lieben und uns selbst geliebt fühlen und gebraucht.
Der Roman ist sehr schön und flüssig geschrieben und ich kann ihn uneingeschränkt empfehlen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Feli

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Lavender]

Reise durch die Mongolei, nach Tibet und China von Régis Evarist Huc

"Huc arbeitete zunächst in der Nähe Pekings widmete aber den Großteil seiner Zeit dem Studium der lokalen Sprachen und der Übersetzung religiöser Werke. 1844, nachdem er in Dolon Nor, in der inneren Mongolei eine Mission gegründet hatte, brach er gemeinsam mit Abbe Joseph Gabet (1808-53) und einem buddhistischen Konvertiten nach Tibet auf, um mehr über dieses Land in Erfahrung zu bringen. Um Aufmerksamkeit zu vermeiden hüllten sich die beiden wieder in Gewänder der lokalen Lamas."

Wirklich spannend und die einzelnen Erlebnisse sind lebhaft und schön beschrieben. Nicht nur ein Reisebericht, sondern auch eine kurze Einführung in den Buddhismus, in die Lebensweisen und die Geschichten der einzelnen Völker.
Man bekommt Lust mehr von den Ländern zu sehen!
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Taekwondofieber

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Feli]

NEXT von Michael Crichton

Just finished: 39.90 von Frederic Beigbeder

(Grauenvoll langweilig!)
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Scotch

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Taekwondofieber]

Bevor ich mich endgültig in die Winterferien verkrümel, möchte ich euch noch zwei Werke ans Herz legen:

"Bury my heart at Wounded Knee"

Begrabt mein Herz an der Biegung des Flusses, eine Darstellung des letzten Indianer-Krieges in Nordamerika (1860–90) aus der Sicht der Indianer, machte Dee Alexander Brown in kürzester Zeit zu einem der bekanntesten Autoren zur amerikanischen Geschichte. Der Autor stellt mit dem Buch viele Legenden und Geschichten über die Eroberung des Westens schonungslos in Frage.
Gibt's bei Amazon in Deutsch und Englisch.

"Lakota Woman"

Ebenfalls bei Amazon gibt's dieses Buch, was ich ebenfalls besitze und weiterempfehlen möchte:

Das Buch beschreibt das Leben der Indianer in der letzten Hälfte des letzten Jahrhunderts und auch von Überlieferungen von davor. Mary Crow Dog berichtet in ihrer ganz eigenen Art und Weise über das Geschehen um Wounded Knee in den 70ern - immerhin war sie live dabei, genauso wie sie über ihre Drogensucht und ihre Verzweiflung über die Behandlung von Indianerinnen schreibt.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Lavender

Lurker

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Scotch]


Auf Ehre und Tod von Eric Jager

Eric Jager erzählt eine wahre Begebenheit, deren Einzelheiten sich in mittelalterlichen Chroniken und Gerichtsakten nachlesen lassen. Es ist eine Geschichte der Grausamkeit, des Aberglaubens, der Tapferkeit und der Liebe. Es ist die Geschichte des Ritters Jean de Carrouges und seiner Frau - und es ist die Geschichte des Jacques Le Gris, der angeklagt ist, de Carrouges Gattin vergewaltigt zu haben. Der jugendliche König von Frankreich will den Fall durch ein Gottesurteil, den letzten obrigkeitlich verordneten Zweikampf auf Leben und Tod entscheiden lassen. Stirbt Jean de Carrouges, so gilt seine Frau als Lügnerin und wird hingerichtet. »Auf Ehre und Tod«, ein Sittengemälde aus dem mittelalterlichen Frankreich, ist mehr als der dicht und fesselnd erzählte Bericht dieses Zweikampfes, es ist beste Geschichtsschreibung in der Tradition von Barbara Tuchmans »Der ferne Spiegel«.

Zuerst war ich irritiert, weil ich eher einen Roman erwartet habe. Es ist aber ein Sachbuch. Es berichtet von einem wahren Verbrechen, begangen im Jahre 1386. Eine Frau beschuldigt einen Ritter, sie vergewaltigt zu haben. Das war zu der Zeit kein leichtes Unterfangen. Das ganze gewinnt im Laufe der Beschreibung durchaus an Spannung. Interessant ist das Verständnis von Recht zu der Zeit und wie diese Dinge gehandhabt werden. Beim Duell habe ich dann richtig mitgefiebert.
Historiker sind sich bis heute nicht einig, wer der Schuldige war und was dahinter steckte. Der Autor bezieht klar Stellung. Ich mag ihm nicht vollständig zustimmen, irgendwie sind da immer noch Ungereimtheiten, aber nach 600 Jahren kann man in der Sache auch wohl keine endgültige Wahrheit mehr finden, auch wenn der Fall sehr gut dokumentiert wurde (u.a. vom Anwalt des Beschuldigten).
Das Buch ist mit 250 Seiten auch nicht allzu dick, liest sich trotz des Berichtstils sehr gut und zügig, es ist sehr interessant und ich fand es auch spannend.


Noch nicht beendet:



Die Glocken von Vineta von Charlotte Lyne



Ein packender historischer Roman über das sagenumwobene stolze Vineta - das »Atlantis der Ostsee«, um das sich noch heute viele Spekulationen ranken!

Vineta im 12. Jahrhundert: die Perle der Ostsee - eine stolze, reiche Stadt voller Gegensätze. Hier wachsen die Zwillinge Warti und Bole als Söhne eines vermögenden Bernsteinhändlers heran. Als ihr Vater bei einem Schiffsunglück ertrinkt, tritt Warti als der Ältere das Erbe an, während Bole sich als Fischhändler verdingt. Nach einer verheerenden Sturmflut, die Bole um Hab und Gut bringt, heuert er als Spitzel für den verfeindeten dänischen Hof an. Die Rivalität der Brüder droht zu eskalieren, als Bole sich zu Wartis schöner Frau Natalia hingezogen fühlt. Und ihr Kampf um Liebe und Einfluss soll zu einem Ringen um Leben und Tod für die ganze Stadt werden ... Ein Aufsehen erregendes Thema, detailgetreu, farbenprächtig und mitreißend erzählt!

Die Autorin greift die Sage der versunkenen Stadt Vineta an der Ostsee auf. Anhand fiktiver Charaktere entspinnt sie die Geschichte der Stadt. Das liest sich ganz nett, der Schreibstil ist angenehm. Vor allem die Figuren sind sehr gut gezeichnet.
Es geht vor allem um das Leben der Figuren, ihre Lebensumstände in Vineta. Somit ist es eigentlich eine reine Familiengeschichte. Obwohl es sich flüssig liest und ich auch Interesse an den Personen habe, ist es mir insgesamt etwas zu wenig. Mir fehlt etwas der historische Zusammenhang. Ich mag bei historischen Romanen lieber, wenn sie mehr Eingebunden sind in reale Ereignisse oder historische Personen miteinbezogen werden (klassisches Beispiel sind Rebecca Gables Romane). Deswegen wird mir das dicke Ding etwas langatmig in der Mitte.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

GilgaladTeam

Kaufhauszombie

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Lavender]



Der beste Vampir-Roman den ich bisher lesen durfte. Spannend von vorne bis hinten, nur leider viel zu kurz.
Bin sehr gespannt ob die kommende Verfilmung mit Will Smith auch nur annähernd an das Buch heran kommt. Ich denke aber eher nicht.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Sir_TyrannModerator

Kampfmagier

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Gilgalad]


Ich habe nach mehrfacher Empfehlung nun mit Thy Physician von Noah Gordon angefangen. Bisher finde ich es recht gut. Hoffentlich bleibt es so resp. steigert sich noch.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Helcaraxe

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Gilgalad]

Gilgalad schrieb:
Der beste Vampir-Roman den ich bisher lesen durfte. Spannend von vorne bis hinten, nur leider viel zu kurz.
Bin sehr gespannt ob die kommende Verfilmung mit Will Smith auch nur annähernd an das Buch heran kommt. Ich denke aber eher nicht.


Hm, nein, der Roman ist eigentlich extrem schwache Prosa, die ein Film leicht toppen kann. Die bisherigen Verfilmungen sind jedenfalls wesentlich besser als das Buch. Passiert selten, kommt aber vor.

Sehr schöne Besprechung von "I am Legend" mit Will Smith
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

catrail

All Out

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Helcaraxe]

Elisabeth Cadwick
The Scarlet Lion



ist das Sequel zu dem hier bereits erwähnten 'The Greatest Knight'.

Following early beginnings as a knight in the English royal household and a champion of the tourneys, William Marshal's prowess and loyalty have been rewarded by the hand in marriage of Isabelle de Clare, heiress to great estates in England, Normandy and Ireland. Now a powerful magnate, William has weathered the difficult years of King Richard's absence on crusade and is currently serving him on campaign in Normandy while Isabelle governs their estates. All the stability William and Isabelle have enjoyed with their young and growing family comes crashing down as Richard dies and his brother John becomes King. Rebellion is stirring throughout the Angevin domains and although John has created William Earl of Pembroke, the friction between the two men leads William and Isabelle to distance themselves in Ireland. The situation escalates, with John holding their sons as hostages and seizing their English lands. The conflict between remaining loyal and rebelling over injustices committed, threatens to tear apart William and Isabelle's marriage and their family.

Sozusagen die zweite Lebenshälfte von William Marshal. Wieder gekonnt mit den historischen Tatsachen verwoben, und mindestens ebenso turbulent und spannend wie der Vorläufer, außerdem der überraschende und angenehme Ausnahmefall von der Regel, daß ein Hauptprotagonist, der eigentlich zu ehrenhaft und gut ist um wahr zu sein, im Gegenzug beim Leser eher fade Langeweile verbreitet. Ich wünsche mir, die beiden Bücher würden irgendwann auf deutsch erscheinen, wären was Nettes zum Verschenken. Das kürzlich erschienene Prequel der beiden, 'A Place Beyond Courage' wird definitiv auch den Weg in mein Regal finden, wenns denn irgendwann als paperback kommt.

LieGrü
catrail
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Buchfaramir

Fürst von Ithilien

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: catrail]

J.R.R. Tolkien: The Lost Road and Other Writings

The Lost Road ist eine von Tolkien angefangene, aber bald abgebrochene Geschichte über eine Zeitreise aus dem England des 20. Jahrhunderts nach Númenor kurz vor dem Untergang. Band V der History of Middle-Earth enthält außerdem die erste Version des Fall of Númenor, die überarbeiteten Annalen von Valinor und von Beleriand, eine frühe Version der Ainulindale und einen Entwurf der Quenta Silmarillion, den Tolkien 1937 (nach dem Erscheinen des Hobbit) bei seinem Verlag eingereicht hatte, der aber damals nicht veröffentlicht wurde. Des weiteren befinden sich in diesem Band noch The Lhammas, eine Abhandlung über die Sprachen von Mittelerde sowie die Etymologies, ein Verzeichnis elbischer Wörter und Silben.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Leni

Sci-Fi Lullaby

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Buchfaramir]

The Ill-Made Mute (The Bitterbynde Book I) von Cecilia Dart-Thornton

In a world where creatures of legend haunt the lands of men, and to be caught outside after dark means almost certain death, the inhabitants of Isse Tower are amazed when a mute, starving foundling is discovered outside their gates. With no recollection of her name or past, the girl soon realises that her only hope of happiness lies in distant Caermalor, where a wise woman might be able to restore her memories. To get there, Imrhien must survive a wilderness of endless danger.

Ich habe die Trilogie von einer Kollegin geliehen bekommen und momentan warte ich nach mehr als 100 gelesenen Seiten darauf, dass die Story endlich mal in die Puschen kommt. Stattdessen muss man sich zwar mit schönen Beschreibungen begnügen, andererseits wird es auf Dauer etwas ermüdend. Noch dazu wird auf jeder fünften Seite erwähnt, wie hässlich und deformiert der namenlose Protagonist doch ist. Als hätte man das nach dem dritten Mal nicht schon verstanden.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

rattacrash

Roboterprototyp

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Leni]

Gerade beendet:

Die Rebellin, Die Gilde der schwarzen Magier I
Die Novizin, Die Gilde der schwarzen Magier II
Die Meisterin, Die Gilde der schwarzen Magier III
von Trudi Canavan

Ja, das ist einigermaßen solide Fantsay, nichts was man gelesen haben muss.
Einige Dinge sind mir sauer aufgestossen z.B., dass sie im 2. Band einen Novizen zum Gegenspieler der Heldin aufbaut und ihn im 3. Band mit einer Nebenrolle abspeisst, z.B., dass mir, als erfahrenem Fantasyleser, von vorneherein klar war, dass der Gildenmeister nicht das ist, was er zu sein scheint...
Irgendwie hat es mich auch stark an Raymond Feist mit seiner Midkemia-Saga erinnert. Sowohl die Konstellation als auch der Aufbau der Gesellschaft mit einer Gilde der Diebe, aber das mag Zufall sein bzw. daran liegen, dass ich Midkemia gerade parallel lese.

Es hat mich unterhalten und ich habe die 3 Bände innerhalb kürzester Zeit verschlungen, deswegen will ich mal nicht so hart sein.

3,5 von 5 Punkten
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Feli

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: rattacrash]

Christopher Moore - Ein todsicherer Job

Charlie Ashers Welt ist perfekt, bis seine Frau Rachel bei der Geburt ihres ersten Kindes stirbt. Über Nacht ist Charlie nicht nur Vater, sondern auch Witwer. Und darüber scheint er den Verstand zu verlieren - anders kann er sich das Wesen in Minzgrün nicht erklären, das ihm immer wieder erscheint. Dann fallen auch noch wildfremde Menschen tot vor ihm um, und es stellt sich heraus, dass Charlie von ganz oben eine neue Aufgabe zugewiesen bekommen hat: Seelen einzufangen und sicher ins Jenseits zu befördern. Ein todsicherer Job, aber trotzdem nichts für Charlie ...


Ich hätte nicht gedacht, dass mich ein Buch wirklich einmal zum lachen bringen würde! Wirklich grandios geschrieben. Tolle Ideen, sehr liebevoll in Worte gefasst und mit amüsanten Seitenhieben .
"Fusseln am Toast des Todes!"
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Leni

Sci-Fi Lullaby

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Feli]

Tim Burton ~ The Melancholy Death Of Oyster Boy & Other Stories
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Broetchen

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Leni]

Leni schrieb:
Tim Burton ~ The Melancholy Death Of Oyster Boy & Other Stories



Der Kerl schreibt auch Bücher?
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Maethiel_Istannen

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Broetchen]

John Sinclair Leseheft...leichte, wenn auch teilweise banale Kost für zwischendurch...na und, ich steh dazu!!!
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Serafina_Pekkala

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Maethiel_Istannen]

Ich lese grade ein Buch mit schottischen Märchen, das ich mir aus der Bücherei geholt habe. Sind schöne Märchen dabei, die mich z. T. an Grimmsche Märchen erinnern - aber sehr gut zu lesen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Aratirion

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Serafina_Pekkala]

Hunter S. Thompson - The Rum Diary
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

maerchen

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Aratirion]

richard k. dick - irrgarten des todes
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Leni

Sci-Fi Lullaby

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Broetchen]

Broetchen schrieb:
Leni schrieb:
Tim Burton ~ The Melancholy Death Of Oyster Boy & Other Stories



Der Kerl schreibt auch Bücher?


Gedichte. Und die sind makaber und sehr, sehr schräg. Aber irgendwas haben sie trotzdem.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Persephone

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: maerchen]

maerchen wrote:
richard k. dick - irrgarten des todes



Philip!

Aber das Buch ist toll! Sehr überraschendes Ende. Als Kurzgeschichtenbuch kann ich noch "Erinnerungen en gros" empfehlen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

maerchen

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Persephone]

ups, sorry hab ich das doch glatt durcheinander gebracht *rotwerd* wie peinlich, dabei entwickelt er sich so langsam zu einem meiner lieblingsautoren. das ist schon das 3. buch von ihm das ich gelesen habe.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Persephone

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: maerchen]

Was hast Du sonst noch alles gelesen?
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Broetchen

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Persephone]

Ich habe den "marsianischen Zeitsturz" und "Die drei Stigmata des Palmer Eldritch" von Dick gelesen. Und dann besitze ich noch eine Kurzgeschichtensammlung "Der goldene Mann", die ich auf dem Flohmarkt für einen Euto geramscht habe. Das habe ich allerdings noch nicht gelesen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

The_Viking

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Broetchen]

Nachdem ich über Weihnachten endlich Harry Potter gelesen habe (Ist schon von Vorteil, wenn man nicht auf die Bücher warten muss und alles am Stück lesen kann ), lese ich nun die Bücherreihe 'His Dark Materials' von Pullman. Wirklich schön zu lesen und bisher in keinster Weise langweilig.

Danach werd ich endlich mal 'Alle Robotergeschichten' von Asimov anfangen, was nun schon ne ganze Weile bei mir rumliegt.

Dick ist wirklich zu empfehlen. Den lese ich auch sehr gern. Diese 'Erinnerungen en gros' sind schon älter oder? Ich hab als Kurzgeschichtensammlung 'Der unmögliche Planet' ... sicherlich der Nachfolger.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Laserfrankie

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: The_Viking]

Ich bin auch gerade durch mit "His Dark Materials" von Phillip Pullman.

Eine wirklich tolle Trilogie, die einen melancholisch und nachdenklich zurücklässt.

Ich warte jetzt, dass ich den dritten Teil der Tintenwelt-Trilogie von Cornelia Funke kriege: "Tintentod". Auch seine sehr schöne Fantasy-Geschichte.

Bis dahin werde ich mir entweder noch was von Philip K. Dick vornehmen (habe noch drei seiner Bücher ungelesen herumliegen) oder "Ghost" von Robert Harris.

Gruß,

Frank
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

maerchen

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Laserfrankie]

wie gesagt: irrgarten des todes. davor die lincoln-maschine und der unmögliche planet (das ist aber schon eine weile her, denke ich werds nochmal lesen)

ungelesen: blade runner. das hab ich mir zum schluss aufgehoben

ich hab bei einem gewinnspiel mitgemacht und die drei romane gewonnen
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

gwen

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: maerchen]

Die letzte Liebe des Präsidenten von Andrej Kurkow.

Sehr herziges Buch.

Die drei Erzählebenen sind grandios. Hach. Voller Liebe.
...
Oder auch nicht.
Er lässt sich ... dreimal scheiden.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Weyoun

Cheshire Cat

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: gwen]

Frank Herbert: Dune

(Spoilerige) Zusammenfassung bei Wikipedia

Mein erster Science-Fiction-Roman, ein Genre, um das ich bisher einen großen Bogen gemacht habe. Sehr weit bin ich noch nicht, erst auf Seite 100, aber bisher gefällt es mir sehr gut. Es liest sich flüssig, der Stil ist ansprechend, nicht übermäßig schwer, aber auch alles andere reizlos in den Formulierungen. Viel kann ich zur Story natürlich noch nicht sagen, da bisher vor allem die Hauptcharaktere und ihre Absichten eingeführt werden. Es läßt sich aber bereits erahnen, daß hier eine komplexe Saga auf den Leser zukommt. Ich sehe schon meinen ohnehin mageren Geldbeutel schrumpfen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Sir_TyrannModerator

Kampfmagier

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Weyoun]

Juchu, ich bin mal wieder zum Lesen gekommen. Und somit steht nun das nächste Buch an:
Philip Pullman - The Amber Spyglass
Ich bin gespannt, wie dieses Buch wird, zumal ich den zweiten Teil zwar gut, aber etwas langgezogen fand.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

_Pandora_

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Sir_Tyrann]

Eigentlich findet sich zum Lesen doch immer irgendein "Zeiteckchen"...

Meistens lese ich mehrere Dinge parallel, zur Zeit eine GEO Epoche (Venedig), habe gerade Terry Pratchett "Das Licht der Phantasie" beendet und Douglas Adams "Das Restaurant am Ende des Universums" lockt, dazu was von Alberto Villodo...

Hm, schon ein komischer Mix, wenn ich das so lese
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Serafina_Pekkala

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: _Pandora_]

Mehrere Bücher parallel lesen könnte ich gar nicht. Ich hab "Der Goldene Kompass" von Philip Pullman fast fertig; danach kommt dann "Die Rebellen von Irland" von Edward Rutherfurd.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Baragund

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Serafina_Pekkala]

Philip Pullman geht um - auch ich habe gerade das erste Buch gelesen und werde mir demnächst die anderen zwei Teile zulegen.
Der Goldene Kompass war trotz ein paar Schwächen ok - anregend genug, damit ich an der Reihe dran bleibe. Natürlich kaufe ich mir dann weiterhin die hübschen Ausgaben beim "Club", die sind toll:




Jetzt aber muss ich endlich mal meine ganzen Krimis lesen, die zum Teil schon sehr lange im Regal stehen:
- Der Tote vom Strand, Und Picadilly Circus liegt nicht in Kumla und Kim Novak badete nie im See von Genezareth von Håkan Nesser,
- Tödliche Intrige von Arnaldur Indriðason und
- Die Rückkehr des Tanzlehrers von Henning Mankell.

Auf gehts!
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Serafina_Pekkala

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Baragund]

Ich werd mir von Philip Pullmans Trilogie die Sonderausgaben holen (die Bücher mit den Filmbildern); ich finde das Cover von der Ausgabe des "Goldenen Kompass", die ich jetzt hab, sehr schön. Hier mal ein Bild:

Der Goldene Kompass
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Persephone

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Weyoun]

Patty wrote:
Frank Herbert: Dune

(Spoilerige) Zusammenfassung bei Wikipedia

Mein erster Science-Fiction-Roman, ein Genre, um das ich bisher einen großen Bogen gemacht habe. Sehr weit bin ich noch nicht, erst auf Seite 100, aber bisher gefällt es mir sehr gut. Es liest sich flüssig, der Stil ist ansprechend, nicht übermäßig schwer, aber auch alles andere reizlos in den Formulierungen. Viel kann ich zur Story natürlich noch nicht sagen, da bisher vor allem die Hauptcharaktere und ihre Absichten eingeführt werden. Es läßt sich aber bereits erahnen, daß hier eine komplexe Saga auf den Leser zukommt. Ich sehe schon meinen ohnehin mageren Geldbeutel schrumpfen.




Das hab ich im April angefangen und dachte, daß ich nur den ersten Band lesen würde, weil ich Zyklen eigentlich nicht mag und die Geschichte auch fast sowas wie abgeschlossen ist. Zumindest könnte das Buch mit einem sehr offenen Ende dann auch vorbei sein.

Grad lese ich "Der Gottkaiser des Wüstenplaneten", bin aber noch nicht sehr weit, da ich zur Zeit nur selten dazu komme, Bücher nur für mich zu lesen (das kommt davon, wenn man Literaturwissenschaften studiert. Man liest zwar ständig und viel, aber eher selten das, was man sich selbst rausgesucht hat.)

Will jemand einen Dune-Thread?

Ich schwenke ja immer noch das Duncan-Idaho-Fähnchen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

rattacrash

Roboterprototyp

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Persephone]

Wächter des Zwielichts Sergej Lukianenko

Ha! Hab ich's doch gewusst!
SPOILER
Anton wir doch noch ein hoher Magier
Aber bis zum ende dieses Bandes hatte ich keine Vorstellung davon, wie Lukianenko das Problem lösen will.

Und ich muss sagen, nachdem ich den 2. Band etwas langatmig fand hat mich der 3. wieder richtig gepackt und war spannend bis zum Schluß. Auf diese Idee, dieses Ende, wär ich nie gekommen. Genial!

Jetzt bin ich gespannt auf "Wächter der Ewigkeit" das ich am liebsten sofort anfangen würde, allerdings wartet es bisher noch im Buchhanel auf mich. *schnüff*
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Flocke

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: rattacrash]

Christoph Marzi, Nachtmahr

Mein erstes Buch mit Kurzgeschichten. Sehr toll. Manche auch eher weniger, aber ich beginne, Kurzgeschichten zu mögen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

starlighting

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Serafina_Pekkala]

Sibeal schrieb:
Mehrere Bücher parallel lesen könnte ich gar nicht. Ich hab "Der Goldene Kompass" von Philip Pullman fast fertig; danach kommt dann "Die Rebellen von Irland" von Edward Rutherfurd.



Lese gerade "Die Prinzen von Irland" von E. Rutherfurd. Dies ist wohl das erste Buch der Saga. Sehr schönes Buch. Leider devinitiv kein Buch das man lesen sollte, wenn man nur abends Zeit hat zum lesen und nach zwei Seiten einem die Augen zufallen, da sehr komplex. Die Rebellen von Irland liegt auch schon hier. Seufz, ich brauch mehr (Frei)zeit.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Flocke

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Flocke]

Ich lese natürlich "Nimmermehr" und nicht Nachtmahr von Christoph Marzi. Geistige Umnachtung und so. Tschuldigung!
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Lavender

Lurker

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Flocke]

Ich ersprare euch einen Monolog über die diversen mittelprächtigen Krimis, die ich im Urlaub gelesen habe (obwohl einer wirklich ungewöhnlich war), und springe gleich zu meinem aktuellen Buch:



Das gestohlene Kind von Keith Donohue


Der siebenjährige Henry läuft von zu Hause fort, versteckt sich im Wald, wird gefunden und seinen Eltern zurückgebracht. Niemand bemerkt, dass es nicht mehr dasselbe Kind ist, sondern nur das gleiche. Kobolde haben Henry Day ausgetauscht, und so wächst ein Kobold in die Menschenwelt hinein. Dafür wird Henry zu Aniday und lebt als Schattenwesen weiter. Lange Zeit bleiben die Veränderungen den Menschen verborgen. Doch dann kommen sich die beiden Welten immer näher.

Immer abwechselnd werden die Erlebnisse der beiden vertauschten Kinder erzählt. Aniday, der zum Kobold wird und der neue Henry, der 100 Jahre lang ein Kobold war und nun in ein Menschendasein zurück darf das Leben des alten Henrys lebt.
Was wie eine niedliche Fantasymähr klingt, ist in der Tat ein wenig düster und etwas leidenschaftslos geschrieben. Der Schreibstil macht mir ein klein wenig zu schaffen, er ist nicht wirklich spannend. Aber ich bin doch interessiert, was aus den beiden wird. Wobei mir der Erzählstrang des neuen Henrys etwas besser gefällt.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Serafina_Pekkala

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: starlighting]

Ja, "Die Prinzen von Irland" ist das erste Buch der Saga von Edward Rutherfurd. Ich lese grade den zweiten Teil, "Die Rebellen von Irland". Die Bücher sind wirklich gut; allerdings stört mich beim ersten Teil etwas, daß die Zeitsprünge zwischen den einzelnen Kapiteln zum Schluß hin immer größer werden. Aber ansonsten sehr gut!
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

El_TardisTeam

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Serafina_Pekkala]

Apuleius, Das Märchen von Amor und Psyche

Nicht im Original, da Zuglektüre (Zu mehr taugt es auch nicht wirklich.), und Stowasser zu schwer, um jedes Mal mitgeführt zu werden. Heiderdei, sowas. Eine Geschichte für diejenigen, die sich gern mal beim Lesen an den Kopf fassen. Intrigant von vorne bis hinten, unterbrochen von Psyches grenzenloser Naivität und Dummheit.

SPOILER
Aber wenigstens mit Happy End.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

starlighting

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Lavender]

"Das gestohlene Kind" wollte ich zuerst meiner Tochter zu Weihnachten schenken, habe mich aber dann doch für ein anderes entschieden und es hört sich so an, als ob ich richtig entschieden habe.
Mich würde interessieren wie Du es findest, wenn Du damit durch bist.

Serafina Pekkala: Ja, dass stört mich auch ein bisschen, da man sich gerade an die Personen gewöhnt hat und schwupps, sterben sie einfach mir nichts, dir nichts. Andererseits zeigt das imo auch gut wie vergänglich der einzelne ist, doch er hinterlässt in seinen Nachkommen immer eine Spur. Außerdem wird so natürlich die Entwicklung von Dublin in den Mittelpunkt gestellt.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Fiowyn

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: starlighting]

Also ich lese gerade "Die Glasbücher der Traumfresser" von Gordon Dahlquist.

Das ist echt superspannend! Sollte man auf keinen Fall verpassen. Alle Charaktere sind sehr eindrucksvoll und ist eigentlich den ganzen Tag damit beschäftigt sich zu fragen, wie die ganze Chose weitergeht! Einfach grandios!!!
Und was ich auch noch supertoll find ist, dass jedes Kapitel (sprich: 10) in ein eigenes Buch gebunden ist, d.h. es passt in jede Tasch noch bequem rein!

Ich empfehle euch also UNBEDINGT diesen Roman! Sofort lesen!!!
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

AlcarinqueTeam

Flugdachs

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Persephone]

Persephone schrieb:
Will jemand einen Dune-Thread?

Nur zu!

Ihr irritiert mich gerade etwas, ich habe Anfang Jahr der erste Buch auch nochmals gelesen und mich dann entschieden, weiter zu lesen (amazon freut das natürlich).
Auch wenn überall davor gewarnt wird, das sie nicht mehr anssatzweise so toll seien wie das Erste.
Nun bin ich gerade mit den Kindern fertig und muß sagen das ich speziell den 2. Teil etwas schwach fand, die Kinder aber wieder wesentlich besser war.

@Patty
Mit Dune hast du dir meiner Meinung nach einen guten SciFi als Einstieg ausgesucht, in welchem das Technobabel nicht im Vordergrund steht.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Lavender

Lurker

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: starlighting]

starlighting schrieb:
"Das gestohlene Kind" wollte ich zuerst meiner Tochter zu Weihnachten schenken, habe mich aber dann doch für ein anderes entschieden und es hört sich so an, als ob ich richtig entschieden habe.
Mich würde interessieren wie Du es findest, wenn Du damit durch bist.



Insgesamt hat es mir gut gefallen. Es ist ein düsteres, trauriges Buch. Die Wechselbälger werden schlicht als Tatsache beschrieben. Sowohl der gestohlene Aniday als auch der dafür ins Menschleben zurückgekehrte neue Henry Day hadern mit ihrem Dasein. Aniday versucht, seine Erinnerungen zu behalten an seine Eltern und sein verlorenes Leben. Zugleich arrangiert er sich in sein alters- und zeitloses Dasein als Kobold und mit seinen Gefährten. Er findet Freunde in seiner kleinen Gruppe, die das Ausgestoßensein aus der Menschenwelt mit all ihrem familiären Rückhalt verbindet. Aber zugleich läßt ihn sein Verlust nicht ruhen.
Der neue Henry Day hat Erinnerungen an sein Leben als Kobold und an seine 100 Jahre zurückliegende Kindheit, bevor er gestohlen wurde. Zugleich zerinnt ihm sein neues gestohlenes Leben durch die Hände aus Angst, erkannt zu werden als Wechselbalg. Da er weiß, das er einmal ein anderes Kind war und nun ein gestohlenes Leben lebt, hat er starke Identitätsprobleme. Er lebt in Angst und Schrecken vor dem Wald und den Kobolden, und fühlt sich verfolgt und bedroht. Beide Schicksale sind tragisch und haben mich berührt. Identität und Verlust sind wichtige Punkte in dem Buch.
Der einzige Knackpunkt ist die mangelnde Spannung. Es ist kein Buch, bei dem man kaum erwarten kann, es weiterzulesen. Es liest sich aber flüssig und hat genügend Interesse für seine Personen bei mir geweckt.



Als nächstes liegt bereit:




1867, Kanada: Als der Winter mit Macht, Eis und Schnee über die Siedlung Dove River hereinbricht, wird ein Mann skalpiert in seinem Bett aufgefunden. In derselben Nacht verschwindet der 17-jährige Frances, der schweigsame, eigenbrötlerische Adoptivsohn der Ross-Familie. Hat er etwas mit dem Mord zu tun? Oder ist auch er nur ein unschuldiges Opfer? Wurde er womöglich von Indianern verschleppt? Während in Dove River noch spekuliert wird, folgt Mrs. Ross den Fußspuren, die von der Hütte des Ermordeten nach Norden, direkt in die Tundra hinein führen. Schnell heften sich jedoch zwielichtige Abenteurer an ihre Fersen, und unwillentlich gerät die sanfte Frau zwischen die Fronten mächtiger Interessen. Denn plötzlich geht es nicht mehr nur um ihren Adoptivsohn, sondern auch um kostbare Pelze, zwei verschollene Mädchen und eine vergessene indianische Schriftkultur.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Weyoun

Cheshire Cat

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Alcarinque]

Alcarinque schrieb:
@Patty
Mit Dune hast du dir meiner Meinung nach einen guten SciFi als Einstieg ausgesucht, in welchem das Technobabel nicht im Vordergrund steht.


Ich bin mit dem ersten Band gerade fertig geworden, Teil 2 und 3 sind heute eingetroffen. Beim Anblick von "Dune Messiah" verspürte ich das Bedürfnis, dem Büchlein einen Schnuller zu verpassen. Meine Güte, ist das dünn! Aber wenn es wirklich nicht so gut ist, dann ist das vielleicht auch besser so.
Und ja, der sehr magere Anteil an Technobabble wurde von mir äußerst positiv registriert.

Gegen einen Dune-Thread habe ich nichts, obwohl ich wahrscheinlich zuerst die beiden Nachfolgebände lesen werde, bevor ich mich dort melde.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Persephone

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Weyoun]

Zu Dune bitte hier entlang.

Bisher steht da eigentlich nur über Allgemeines. Nichts, was irgendwelche Handlungsstränge verrät. Darf sich also jeder angesprochen fühlen, da mal zu gucken, ob's was ist oder ob's doch zu viel verratend ist.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

starlighting

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Lavender]

Lavender, danke für die Zusammenfassung und Beurteilung vom gestohlenen Kind. Das Buch lag in der Jugendabteilung. Es wäre aber sicherlich nicht das richtige für meine Tochter gewesen.

Ich habe ihr statt dessen "Isola" von Isabel Abedi gekauft. Es handelt von einer Gruppe Jugendlicher, die von einem berühmten Regiseur gecastet wurden um drei Wochen auf einer einsamen Insel zu leben. Auf der Insel sind überall Kameras installiert, was die Kids auch von Anfang an wissen. Was sie nicht wissen ist, das sie auf der Insel auch ein Spiel spielen müssen. (mehr verrate ich zum Inhalt nicht. Vielleicht will's ja einer lesen).
Das ganze ist aus der Sicht von Vera als Ich-Erzählerin geschrieben und wirklich sehr spannend.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

verdandiswort

verflüschelt

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: starlighting]

Kind 44 - Tom R. Smith:

verstörend, Hochspannung, großes Kino.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Lavender

Lurker

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: verdandiswort]



Spin von Robert Charles Wilson

Eines Nachts wird der junge Tyler Dupree Zeuge, wie die Sterne verschwinden. Für die Menschheit beginnt ein neues Zeitalter: eine außerirdische Intelligenz hat die Erde in ein Netz gehüllt, das nicht nur das Sternenlicht aussperrt, sondern auch die Zeit auf der Erde ums Milliardenfache verlangsamt. Bald wird der Menschheit klar, dass ihr nur noch wenige Jahrzehnte verbleiben, bevor die Sonne sich zum roten Riesen ausdehnt und die Erde verschluckt.

Tylers Freund Jason Lawton, der Sohn eines einflussreichen Unternehmers, gibt sich allerdings mit dem planetaren Todesurteil nicht zufrieden. Er nutzt die Kontakte seines Vaters in Politik und Wirtschaft, um die Perihelion-Stiftung aufzubauen, die sich einzig und allein dem Ziel widmet, den Spin, wie die Menschheit das Himmelsphänomen getauft hat, zu erforschen. Zu diesem Zweck entwickelt Perihelion das ehrgeizigste Projekt der Menschheitsgeschichte.

Ich bin ja nicht so SF-erfahren, aber den Plot fand ich wirklich faszinierend. Und so liest es sich auch. Plötzlich sind die Sterne und der Mond veschwunden. Sie Sonne ist eine Fälschung. Die Erde ist von einem unerklärlichen Schild umgeben. Wie geht das Leben weiter auf der Erde?
Aus der Sicht Tylers erfahren wir es. Zwischendurch gibts auch immer mal privates, was das ganze bodenständig hält. 200 Seiten hab ich heute auf der Bahnfahrt geschafft, 350 hab ich noch vor mit, und ich bin gespannt, womit der Autor sie noch gefüllt hat.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Moosmutzel

Guardian of Dreams

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Lavender]

Wer gab dir, Liebe, die Gewalt

Weiter vorn schon einmal von Lavender empfohlen, deshalb spare ich mir die Inhaltsangabe.

Herzzerreißend, anders kann ich es nicht nennen. Soviel Tragik, dass einem manchmal die Luft wegbleibt und man das Buch sinken lässt, aber nur für Augenblicke. So schön geschrieben, dass man oft einen Abschnitt noch einmal liest.
Man möchte es am liebsten auf einmal lesen und gleichzeitig so lange wie möglich verweilen, in der Geschichte dieses lange vergangenen (fiktiven) Lebens des Walther von der Vogelweide.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

rattacrash

Roboterprototyp

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Moosmutzel]

Das verbotene Haus von Joanne Harris

Eine edle Privatschule, ehrwürdige Gebäude, üppiger Rasen, ein einsames Kind, das sich nach einem schöneren Leben sehnt, eine kleine, aber entscheidende Lüge. Doch der Versuch, sich den großen Traum zu erfüllen, endet in einer Katastrophe.

Die letzte Zeit hatte ich gute Erfahrungen mit Büchern gemacht, die mir von Lavender empfohlen wurden. Diesmal ist irgendwie leider etwas schief gegangen. Ich konnte zu keiner der Figuren wirklich eine Beziehung aufbauen, mal ganz abgesehen davon, dass es für mich einfach zu viele Personen waren und was sie zu ihrem Handeln bewogen hat ist mir nach wie vor völlig schleierhaft.
Das Ende und die Auflösung des Geheimnisses waren mir viel zu früh klar und haben dem Ganzen auch noch zusätzlich die Spannung genommen. Gut, es war nicht so schlecht, dass ich sagen würde es war verschwendetet Zeit und immerhin hat es mich so gefesselt, dass ich es nicht unterwegs abgebrochen habe, aber es bleibt ein Buch bei dem es, für mich, egal ist ob ich es gelesen hab oder nicht.



Wandern von Manuel Andrack

Sie wollen ausgehen? Wandern? Gut, wonach steht Ihnen der Sinn? Auf ein „Drama der Arbeiterbewegung in fünf Akten“, ein „tragikomisches Dramolett“ oder eher auf ein „Lustspiel mit Chören“? So lauten einige der theatralischen Untertitel zu insgesamt 15 Wandertouren, die Manuel Andrack in seinem Taschenbuch mit dem schlichten Titel Wandern zusammengestellt hat. In diesem Stil geht es weiter: Unter den Schlagworten Personen, Schauplatz, Aufführungslänge, -dauer und Programmheft finden sich schließlich genauere Beschreibungen zu Touren im Rurtal, Hainich, am Rhein und an vielen anderen Orten. Konkrete Infos, lustig verpackt. So witzig die Beschreibungen der 15 Touren durch deutsche Mittelgebirge, ja selbst durch Bayern (Andrack ist Kölner), mit selbstgemalten Skizzen sowie mit Verkehrsschilder-Einschüben und Liedtexten auch sein mögen, manchmal wirkt der Wille zum ulkigen Ton etwas gekünstelt. Doch echte Wanderer werden ohnehin eher die kleinen Tipps zu ästhetischen und sportlichen Höhe- und Tiefpunkten am (textlichen) Wegesrand schätzen. Im Unterschied zu objektiven Atlanten geht Andrack da mitunter schonungslos ins Gericht. Passagen wie „Das 70er-Jahre-Restaurant und die Aussichtsterrasse so groß wie der Rote Platz verleihen dem Ort den Charme einer Raketenabschussbasis“ oder „Endlos zogen sich die Pfälzer Forstwege, öde und nervtötend“ sind keine Seltenheit in diesem Buch -- wohl aber in der Gesamtheit von Wanderbüchern.--

Für mich, als passioniertem Wanderer, ein muss. *ggg*
Aber auch hier: Es macht keinen Unterschied ob man es kennt oder nicht, eigentlich ein völlig überflüssiges Buch. Es hat mich einen Nachmittag unterhalten und ich hab mich auch teilweise über gewisse Formulierungen amüsiert, aber eigentlich taugt es weder als Wanderführer noch als Unterhaltungsliteratur.



Wächter der Ewigkeit von Sergej Lukianenko

Längst ist der Friede zwischen den Mächten des Lichts und den Mächten der Dunkelheit zusammengebrochen, und auf Moskaus Straßen tobt eine unerbittliche Schlacht. Da taucht eine rätselhafte Kraft auf, die das Schicksal der Welt für immer entscheiden wird ...

Schade, dass ich jetzt alle 4 Bücher der Wächter-Reihe durch hab. Für mich hätte es ruhig noch weiter gehen können und mit diesem Autor bin ich sicher noch nicht „fertig“.

Leider war ich vom Ende etwas enttäuscht, das war dann doch ein kleines bisschen zu platt, aber trotzdem ist mir vor allem in diesem 4. Band Anton richtig ans Herz gewachsen. Sein kompliziertes um die Ecke denken bei Sachen, wenn andere schon längst gehandelt haben ist wirklich manchmal herzerfrischend. Und der 4. Band macht auch noch einmal richtig deutlich, dass es eigentlich keinen Unterschied zwischen Gut und Böse gibt, das eine ist genauso in seinen Strukturen gefangen wie das andere und, da wir ja die Geschichte aus der Sicht der lichten Seite erzählt bekommen, wir stellen fest, dass gute Absichten zu verheerenden bösen Tatsachen führen können.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Leni

Sci-Fi Lullaby

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: rattacrash]

The Lady of the Sorrows (The Bitterbynde Book II) von Cecilia Dart-Thornton

Healed of her scars and given back her voice, the former mute known as Imrhien now carries an important message to the King-Emperor of Caermelor. Disguised as a noble to gain admission to court society, Imrhien finds that the emperor has embarked on a war against a hostile army of unseelie creatures (malevolent fairies) bent on the destruction of humankind. Her eventual meeting with the emperor proves both surprising and bittersweet, for as she finds her heart's desire, Imrhien also discovers that she is the target of the unseelie hordes.

Nachdem sich Band 1 zunächst gezogen hat wie Kaugummi, um dann doch noch zuzulegen und eigentlich richtig gut zu werden, habe ich mich gestern zu Band 2 aufgeschwungen (habe, um meine Neugierde zu befriedigen, sogar schon was vorgelesen ). Mal schauen, wie es sich entwickelt. Bislang ist die Story recht unterhaltsam. Wobei auch weiterhin zu erwähnen bleibt, dass die Schwäche in den imo unnötig detaillierten Beschreibungen von Kleidern und Haaren liegt.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Gamina

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Leni]


The Darkness That Comes Before (The Prince of Nothing, Book One) von R. Scott Bakker:

A veteran sorcerer and spy seeks news of an ancient enemy. A military genius plots to conquer the known world for his Emperor but dreams of the throne for himself. The spiritual leader of the Thousand Temples seeks a Holy War to cleanse the land of the infidel. An exiled barbarian chieftain seeks vengeance against the man who disgraced him. And into this world steps a man like no other, seeking to bind all - man and woman, emperor and slave - to his own mysterious ends.

But the fate of men - even great men - means little, when the world itself may soon be torn asunder. Behind the politics, beneath the religious fervor, a dark and ancient evil is reawakening. After two thousand years, the No-God is returning. The Second Apocalypse is nigh. And one cannot raise walls against what has been forgotten...


R. Scott Bakker gilt noch als Geheimtip, wird aber trotzdem bereits in einem Atemzug mit George R.R. Martin und Steven Erikson, was für mich den Grund lieferte The Darkness That Comes Before zu lesen. Der Einstieg in dieses Buch gestaltete sich allerdings schwierig und wie bereits vorgewarnt findet man erst zur Mitte des Buches durch einen der Charaktere in die Welt von R. Scott Bakker hinein, der zwischen den einzelnen Parteien und Geschehnisse Verbindungen zieht.
Die beiden Prologe und der erste Abschnitt des Buches können so äußert abschreckend wirken, konnten mich jedoch durch ihre Wortgewalt und die Tiefe jedes einzelnen dort vorkommenden Charakters fesseln. R. Scott Bakker versteht es darüber hinaus, seinen Leser an der Nase herum zu führen. Kein Charakter ist so, wie er scheint und man weiß meist nie, ob man sie sympathisch oder verabscheuungswürdig finden soll.

Hat man allerdings erst einmal in das Buch hineingefunden, begegnen einem viele Elemente der historischen Kreuzzüge: Religiöse Fanatiker wollen ihre Heilige Stätte von den Heiden befreien und ziehen in den Heiligen Krieg.

Von der Handlung her kann ich das Buch nur schwerlich als 'spannend' bezeichnen. Es passiert nicht viel und man merkt dem Buch an, dass es die Positionen und Beweggründe in und für den Heiligen Krieg zu erläutern versucht. Dennoch konnte ich es kaum aus der Hand legen. Die Gespräche zwischen den einzelnen Personen sind brilliant und regen zum Nachdenken an, zudem verleiht Bakker seinen Hauptcharakteren eine unglaubliche Tiefe und lässt einen doch nicht tief genug in sie hineinblicken um wirklich wissen zu können, wer sie sind.

Mal gucken, was der nächste Band so bringt. Aber sofern man von einem schwierigen Beginn nicht scheut, kann ich das Buch nur weiterempfehlen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Lavender

Lurker

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Gamina]



Terror von Dan Simmons

England im Jahr 1845: Unter dem Kommando von Sir John Franklin brechen die modernsten Schiffe ihrer Zeit - die »Terror« und die »Erebus« - auf, um die legendäre Nord-West-Passage zu finden: den Weg durch das ewige Eis der Arktis in den Pazifik. 130 Männer nehmen an der Expedition teil. Keiner von ihnen wird je zurückkehren. Dies ist ihre Geschichte. Das Opus magnum von Bestsellerautor Dan Simmons.

Allein schon diese Namen! ‚HMS Erebus’ und ‚HMS Terror’! Der Gott der Finsternis und der Schrecken selbst. Vielleicht hätte man die beiden Expeditionsschiffe Ihrer Majestät, diese gepanzerten Dampfmaschinen, mit hoffnungsfroheren Namen versehen sollen. So geriet auch dieses Detail zum bösen Omen einer Unternehmung, die im ewigen Eis ihrem schrecklichen Untergang entgegen sah. Als die Geschichte im Oktober 1847 einsetzt, steht der dritte Winter bevor, das Packeis hat beide Schiffe fest im Griff, der große Franklin war im Sommer unter dubiosen Umständen ums Leben gekommen. Die restliche Mannschaft zittert dem Wahnsinn entgegen. Als wäre es damit nicht genug des Horrors, hat Dan Simmons noch einige Monstrositäten ganz eigener Art auf Lager!

Dan Simmons erzählt uns die Geschichte der umfassend gescheiterten historischen Polarexpedition John Franklins, die bis heute etwas räselhaft ist. Wer darüber nichts weiss, bei Wikipedia kann man das nötigste Nachlesen. Dort tauchen auch all die Namen auf, die Simmons in seinem Buch zum Leben erweckt. Die Handlung wird immer aus dem Blickwinkel eines anderen Expeditonsteilnehmers geschildert. Mal befinden wir uns im Jahr 1845, mal 1847, mal gibt es Rückblenden, mal Tagebucheinträge. Und es ist in keiner Weise verwirrend. Im Gegenteil, die Handlung bleibt somit abwechslungreich. Wir erfahren immer neue Details der Personen und der Reise, deren Hintergrund und ihre Erlebnisse auf dieser schrecklichen Expedition. Diese Erzählweise gibt dem dicken Buch ständig neue Antrieb. Und als ob der reale Schrecken des hoffnungslosen Festsitzens im Eis nicht schon schlimm genug wäre, baut Simmons Horrorelemente über eine bedrohliche Bestie ein. Bis jetzt (Seite 300 von etwas über 900 Seiten) ist es sehr spannend und sehr interessant.
Dan Simmons hat mich schon mit "Ilium" begeistert. Der Folgeband "Olympos" liegt schon bereit. Wenn "Terror" nicht noch stark abfallen sollte, steht sein Name demnächst fest auf meiner "ich will alles von dem Lesen"- Liste.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Buchfaramir

Fürst von Ithilien

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Lavender]

J.R.R. Tolkien - The Return of the Shadow

Band 6 der History of Middle-Earth ist gleichzeitig der erste Teil der History of the Lord of the Rings.

Christopher Tolkien stellt hier die verschiedenen Versionen vor, mit denen sein Vater begann, eine Fortsetzung zum "Hobbit" zu schreiben. Dabei hatte der Professor die Idee, dass Bilbo zunächst eine große Geburtstagsfeier geben und dabei verschwinden würde. Doch bei der Ausarbeitung des ersten Kapitels A long expected party schrieb Tolkien nacheinander verschiedene Versionen, brach dreimal ab und begann wieder von vorne, ehe er nach der vierten Version die Geschichte fortsetzte.

Erste Version: Bilbo kündigt an seinem 70. Geburtstag an, dass er heiraten werde und verschwindet.

Zweite Version: Bilbo kündigt an seinem 71. Geburtstag an, dass er fortgehen werde und verschwindet.

Dritte Version: Bilbo hatte geheiratet und war mit seiner Frau kurz vor seinem 111. Geburtstag verschwunden, als sein Sohn Bingo 39 Jahre alt war. Bingo Baggins kündigt an seinem 72. Geburtstag an, dass er fortgehen werde und verschwindet - nicht nur aus Abenteuerlust, sondern auch, weil ihm das Geld ausgegangen ist.

Vierte Version: Bilbo ist unverheiratet geblieben, hatte aber seinen Verwandten Bingo Bolger, den Sohn von Rollo Bolger und Primula Brandybock, adoptiert. Ansonsten ist die long-expected party wie in der dritten Version Bingos 72. Geburtstag, an dem er verschwindet.

An die vierte Version anknüpfend beschrieb Tolkien die Wanderung von Bingo und seiner beiden Neffen Odo und Frodo Took (unmittelbar nach der Geburtstagsfeier) nach Bockland, wo sie unter anderem einem unheimlichen Schwarzen Reiter und später den Elben unter Gildor begegnen, bevor in Bockland ein vierter Gefährte hinzukommt: Marmaduke Brandybock, der bald in Meriadoc umbenannt wurde.

Bei der weiteren Reise kommt vieles vor, was dem LotR-Leser vertraut ist: Der Alte Wald, Tom Bombadil, der Grabunhold, das Dorf Bree und die Wetterspitze, wo Bingo von einem Schwarzen Reiter verletzt wird. Allerdings sind der Gastwirt von Bree, Barnabas Butterbur, und der geheimnisvolle Trotter, der Bingo und seine Neffen nach Bruchtal führt, Hobbits. Bei den Rangern handelte es sich in dieser Ur-Version um wilde Hobbits!

Als Tolkien bereits bis zum Rat von Elrond gelangt war, hatte er jedoch auch etliche Zweifelsfragen und Änderungsmöglichkeiten gesammelt, ging wieder zurück auf Start und fing an, die Geschichte vom ersten Kapitel an zu überarbeiten und zum Teil völlig neu zu schreiben...

Es ist sehr interessant zu lesen, wie Tolkien einfach drauflos geschrieben hat und dabei ebenso wenig wie die Hobbits wusste, wohin die Reise gehen würde.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Mr_Greenleaf

Captain Obvious

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Lavender]




Nachdem der letzte historische Roman, den ich gelesen hab, richtiger Schund war, hoffentlich jetzt wieder was ernstes im Stil von "Die Säulen der Erde". Bin gespannt, auch auf den nachfolgenden Teil "Die Tore der Welt" von Follett, das im Laufe des Februars erscheinen wird.

Bis jetzt gefällt mir "Die Kathedrale des Meeres" ganz gut. Angenehm zu lesen. Bis jetzt hat mich nur gestört, dass bei beiden Malen, als etwas "Brutales" passiert ist, das Opfer oder Teile davon als "blutige Masse" beschrieben wurden. Falls es nochmal vorkommt, beschwer ich mich beim Herrn vom Fischer Verlag.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Serafina_Pekkala

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Mr_Greenleaf]

Ich lese grade "Harry Potter und die Kammer des Schreckens" (meine jüngere Schwester hat mir das Buch geliehen - sie ist ein echter Harry-Potter-Fan).
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Lavender

Lurker

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Serafina_Pekkala]



Furcht von Bentley Little

Herzlich willkommen in unserer Wohnanlage. Bei uns sind Sie sicher, die Siedlung wird bewacht. Mit Ihrem Einzug akzeptieren Sie die Regeln der Gemeinde: Wir haben das Recht über Ihre Einrichtung, Ihre Freunde und Ihren Job zu bestimmen. Kontakte zu Nachbarn sind untersagt. Fluchtversuche sind zwecklos. Regelverstöße werden hart bestraft. Es drohen körperliche Sanktionen oder der Tod. Wir hoffen, Sie fühlen sich wohl. Mit freundlichen Grüßen Die Verwalter PS: Sie werden beobachtet!


Der Klappentext ist für die Tonne. Zwar beschreibt er grob, worum es geht, aber so kommt es nicht darin vor.

Ein junges Ehepaat entflieht von Kalifornien nach Utah in eine Wohnsiedlung. In ein perfektes Haus mit perfektem Ausblick. Aber schon kurz nach dem Umzug merken sie, das der Mieterverein, dem sie automatisch mit Einzug beitreten, sehr strenge Verhaltenskodexe hat. Man darf z.B. seine Blumen im Garten nicht mir irgendeinem Band zusammenbinden, sondern es muss grünes sein. Solch einfache und absurde Verbote gibt es zuhauf. Im Laufe des Buchs steigert es sich. Schließlich wird es etwas gruslig, arm-, bein- und zungenlose Kerle tauchen auf, in denen der Ehemann bekannte Gesichter zu erkennen glaubt. Die Willkür des Vereins ist für uns Europäer unvorstellbar. Der Autor schildert es schlicht als die unglaublichen Dinge, die dem Paar und seinen Nachbarn passieren. Aus der Sicht des Ehemanns beschreibt er auch dessen Ohnmacht und Unglauben, ja Unfähigkeit zu begreifen, was er sieht. Dadurch, das er es so normal beschreibt und erscheinen läßt, eingebettet in normale Alltagsdinge, wirkt das ganze auf mich Leser zwar irre, aber nicht unglaublich.

Das Buch ist flüssig geschrieben und für meinen Geschmack genug spannend. Da sich der Vorfallsbogen immer weiter spannt und schon ein paar groteske Dinge passiert sind, bin ich weiterhin mächtig gespannt. Man sollte allerdings keinen Thriller mit Nägelkaugarantie erwarten. Das Buch läßt sich für seinen langsamen feinen Horror, für den ich sehr empfänglich bin, Zeit.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Tarma

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Lavender]


Wächter der Nacht von Sergej Lukianenko

Inhaltsangabe: Der uralte Kampf zwischen Gut und Böse findet dieses Mal in Moskau statt. Die Mächte des Dunkels formieren sich gegen die Mächte des Lichts – ein Aufmarsch, der den ahnungslosen Erdmenschen verborgen bleiben muss. Die offene Auseinandersetzung bleibt aus, denn zwischen den beiden Parteien herrscht ein Patt. Trotzdem wird intrigiert, denn wer die Oberhand gewinnt, wird den endgültigen Sieg davontragen, der über das Schicksal der Welt entscheidet …

Lange nicht bedachtet gab es bei Weltbild jetzt die hübsche Bild Edition für 3 € und da hab ich es mir einfach mal geholt und ich wurde mehr als positiv überrascht. Wächter der Nacht hebt sich deutlich von der Mainstreamfantasy ab.
Eine durchdachte hintergründige Geschichte mit sehr speziellen Charakteren und einem Antihelden den ich direkt ins Herz geschloßen habe.
Nicht ist wie es scheint in diesem Buch und das übliche Gut und Böse wird vermischt sich immer mehr. Deshalb gehts am Wochenende direkt in die Bücherei um mir die anderen Teile auszuleihen.

und in der Zwischenzeit lese ich:


Die Winterrose von Jennifer Donnolley

Die junge Ärztin India Selwyn-Jones aus dem London des frühen 20. Jahrhunderts kannte nur ein Ziel, sie wollte eine erfolgreiche Ärztin werden. Dann begegnete sie Sid Malone. Und plötzlich war es India gleich­gültig, daß sie Verbotenes tat. Daß sie ihre Verlobung mit dem ehrgeizigen Parlamentsabgeordneten Freddie Lytton aufs Spiel setzte, um sich endlich ihrer Liebe zu Sid hinzugeben. Doch es war ein Spiel mit dem Feuer, denn Sid war ein gejagter Gangsterboß aus dem berüchtigten Londoner Armenviertel Whitechapel - und zu seinen Todfeinden gehört Freddie Lytton ...


Der zweite Teil von "Der Teerose" ist zwar nicht ganz so gut, aber hat alles was ein richtiger Schmachtfetzen braucht, Liebe, Dramatik und viel Leid. Die Autorin zeichnet ein sehr detailliertes Bild von dem Elend in Whitechapel und der Geburtsstunde der Gewerkschaften.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Leni

Sci-Fi Lullaby

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Tarma]

The Battle of Evernight (The Bitterbynde Book III) von Cecilia Dart-Thornton

Once a scarred and nameless mute, Tahquil has regained her voice, her looks, and some memory. But she and her companions, Viviana and Caitri, are stranded far from the man she loves, and are being pursued by the tireless and dangerous Lord Morragan, Crown Prince of Faerie. Tahquil may not regain the rest of her memory in time to save her companions or herself. And even if she does, a shocking discovery may doom any possibility of love.

Umso zähflüssig, wie es angefangen hat, umso besser wird's (ich habe mir die Bücher jetzt selbst gekauft ). Mal schauen, wie viele Twists sind noch entwirren. Irgendwie bin ich momentan in so einer *shiny*-Stimmung. Genau richtig dafür.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Sir_TyrannModerator

Kampfmagier

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Leni]

Nachdem ich dann auch The amber Spyglass durchgelesen habe, ist die Dark Materials-Trilogie komplett. Naja, nicht schlecht, aber überragend fand ich sie dann doch nicht. Ich kann mir aber vorstellen sie noch mal irgendwann zu lesen.

Nun habe ich heute Morgen in der Bahn mit Frank Schätzing - Die dunkle Seite angefangen. Nach diesem Buch habe ich dann die Kollektion von ihm durch. Ich bin gespannt, wie das Buch ist, zumal das sein erstes Werk war.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

starlighting

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Sir_Tyrann]

Tintenblut. Habe es schon fast durch und weiss nicht so recht, wie ich es bis jetzt finde. Einerseits sprüht es wieder vor guten Einfällen. Aber ich habe das Gefühl, dass Mrs. Funke sehr daran gelegen ist, dass ihre Geschichte düsterer ist als Harry Potter und HdR.
Herausgekommen ist eine äußerst brutale und gänzlich humorlose Geschichte, die aber doch recht spannend ist.
Auf jeden Fall nichts für zarte Kinderseelen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Lavender

Lurker

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: starlighting]

Bereits gelesen:


Der Funke des Chronos von Thomas Finn


Den Zeitreisenden Tobias verschlägt es aus dem 21. Jahrhundert ins Jahr 1842. Im alten Hamburg kommt er einer teuflischen Verschwörung auf die Spur. Ein unheimlicher Serienkiller schleicht durch die dunklen Gassen der Hafenstadt. Freimaurer, Alchimisten und Erfinder knüpfen ein bedrohliches Netz um den jungen Mann aus der Zukunft. Tobias' Suche nach seiner verlorenen Zeitmaschine wird zu einer Achterbahnfahrt voll tödlicher Überraschungen - bis sich mit einem gewaltigen Feuer die Pforten der Hölle öffnen. Wird Tobias den Verlauf der Geschichte ändern können?

Ich bin gleich von Anfang an nicht in das Buch reingekommen. Man weiß nicht so recht, was eigenlich los ist. Schwupps, Tobias gerät in eine merkwürdige Situation, springt in die Zeitmaschine und ab gehts in vorletzte Jahrhundert. Dort geht es gleich weiter mit den lustigen Zufällen. Tobias gerät in hanebüchene Abenteuer und an Heinrich Heine, der aber merkwürdig blass bleibt als Figur.
Gegen Ende klärt sich zwar, warum es so wirr begann und warum diese ganzen Zufälle passierten. Das kann man dann zwar hinnehmen, trotzdem hat mich dieser unelegante Einstieg sehr gegen das Buch eingenommen. Was mich aber vor allem massiv gestört hat, ist der häufige schriftliche Gebrauch des Plattdeutschen. Ich hasse gelesene Mundart, ich störe mich enorm an diesen falsch geschriebenen Worten. Zudem muss ich mir bei der mir fremden Mundart sehr konzentrieren, um zu verstehen, was gesagt wurde.
Ich war froh, als ich das Buch ausgelesen hatte und hab es gleich bei Tauschticket in dankbare Hände abgegeben.



Gestern beendet:


Die Tochter des Ketzers von Julia Kröhn


Südfrankreich nach den Katharerkriegen: Es ist mitten in der Nacht, als Soldaten das Haus des Grafen von Mont-Poix stürmen, ihn der Ketzerei anklagen und mitsamt seiner Familie töten. Nur die junge Caterina kann sich retten. Der sterbende Vater nimmt ihr ein letztes Versprechen ab: Eine kostbare Familien-Reliquie soll sie an einen würdigen Ort bringen und damit des Vaters Rechtgläubigkeit beweisen. Ganz auf sich allein gestellt, macht sich Caterina auf den Weg zum nächsten Bischofssitz, doch aus ihrer Reise wird bald eine gefahrvolle Odyssee ...

Ich kenne bereits zwei weitere Romane der Autorin. Ich habe sie schätzen gelernt, weil ihre Geschichten und besonders ihre Figuren so ganz anders sind als alles andere, was man so im historischen Bereich findet. In "Die Chronistin" erschuf sie ein fiese missgünstiges Weib, das keifend durch ihre mittelalterliche Welt lief und ihr grollte, weil sie ihre Begabung nicht anerkennen wollte. In "Die Regentin" zeigte sie uns die Ehefrau des Merowingerkönigs Clodwig II, die nie mit ihrem Leben zufrieden war und an ihren eigenen Ansprüchen ständig scheiterte. Diese beiden Romane sind nicht einfach, aber sie sind auf jeden Fall ungewöhnlich.
Deswegen bin ich von diesem Buch so enttäuscht. Diese Heldin ist ein armes verhuschtes Wesen, das aus ihrer überbehüteten religiösen Welt in die grausame Realität geschubst wird. Leider plätschert das ganze zu weiten Teilen vor sich hin. Die meisten Menschen, denen Catherina begegnet, sind anscheinend sehr geschwätzig, denn sie erzählen ihr seitenlang aus ihrem Leben und von den politischen Bedingungen zu der Zeit. Das wirkt ziemlich konstruiert. Zwar spielt der Autorin auch dieser Figur übel mit, aber Caterina hat so gar nichts von den eckigen Gestalten aus den anderen beiden Romanen.
Nee, das war nichts für mich... Huschhusch, Frau Kröhn, bitte wieder an der Schreibtisch und den alten Schreibstil wiederfinden!




Heute angefangen, sozusagen als Kontrastprogramm zum weichgespülten Historienroman:


Irrgarten des Todes von Philip K. Dick


Eine kleine Gruppe Männer und Frauen findet sich auf dem Planeten Delmak-O wieder. Alle sind sie ihres früheren Lebens überdrüssig, alle sind sie mit großen Hoffnungen auf diese neue, bisher unerschlossene Welt gekommen. Doch was haben jene seltsamen Käfer zu bedeuten, die mit Miniaturkameras das Geschehen beobachten? Und warum verändert sich die Landschaft ständig? Als schließlich einer der Kolonisten ermordet wird, wird zunehmend klar, dass Delmak-O nur die Kulisse für ein bizarres Experiment bildet - ein tödliches Experiment ... "Irrgarten des Todes" ist - neben "Ubik" und "Zeit aus den Fugen" - der Roman Dicks, der sich am intensivsten mit der Frage auseinandersetzt, wie wirklich eigentlich die Wirklichkeit ist. 1970 erstmals erschienen, hat das Buch Filme wie Matrix oder The Truman Show maßgeblich beeinflusst.

Da ich gerade ein wenig auf der SF-Schiene fahre und das ganze zudem nach einem "10-kleine-Negerlein"-Ding klingt, bin ich mächtig gespannt. Der Schreibstil ist recht locker, man ist gleich drin in der Gedankenwelt der Leute.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Nimiel

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Lavender]



Der Clan der Otori - Das Schwert der Stille von Lian Hearn

Im Grunde ein Jugendbuch, aber ehrlich gesagt finde ich es dafür stellenweise doch etwas zu blutrünstig. Die Geschichte spielt in einer Welt, die wohl mit dem alten Japan vergleichbar ist. Es gibt mehrere Clans, die sich alle mehr oder weniger feindlich gegenüber stehen. Und einer dieser Clans sind die Otori. Die Ideen für die Geschichte sind nicht die allerneusten, aber es ließt sich gut. Ein Junge wird von einem Otori vor dem sicheren Tod gerettet, als sein Heimatdorf von einem anderen Clan angegriffen wird. Er wird adoptiert und lernt einiges über sich und seine Vergangenheit und auch über seine besonderen Fähigkeiten. Bis jetzt bin ich zu 2/3 durch und es gefällt mir immer noch gut. Eine nette Nebenbeilektüre. Mal schauen, ob ich alle Bücher der Reihe lese.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Buchfaramir

Fürst von Ithilien

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Nimiel]

Nimiel schrieb:
Der Clan der Otori - Das Schwert der Stille von Lian Hearn

Ich habe gerade den zweiten Band "Der Pfad im Schnee" gelesen.

Das fiktive Reich, in dem die Geschichte spielt, entspricht hinsichtlich Sprache, Gesellschaft und Kultur tatsächlich dem alten Japan, auch wenn Geographie und historische Ereignisse natürlich abweichen.

Die Autorin versucht, ihre Geschichte möglichst authentisch zu gestalten, was ihr auch teilweise gelingt, indem sie solche Details wie die berühmten "Nachtigallenböden" einbaut oder auf reale historische Ereignisse anspielt, so etwa am Anfang des ersten Bandes auf die blutigen Christenverfolgungen. Allerdings gibt es ab und zu gewisse Stilbrüche, so etwa die Mentalität der beiden Hauptfiguren Takeo und Kaede, die doch etwas "modern" daherkommen.

Na, mal sehen, was der dritte Band noch bringt.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Unarania

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Buchfaramir]

Ich bin gerade mit diesem Buch fertig geworden und immer noch ganz erschlagen von seinem Inhalt.




Zitat aus dem Klappentext:

<<Gestern fuhr John Fontanelli noch Pizzas in New York aus. Heute ist er der reichste Mann der Welt.
Reicher als Bill Gates. Reicher als der Sultan von Brunei. Reicher als die britische Königin. Reicher als die zweihundert reichsten Menschen der Erde – zusammen.
Eine Billion Dollar.
Eine Million Millionen.
Mehr Geld als man sich überhaupt vorstellen kann.
Dieses Vermögen hat die italienische Anwaltsfamilie Vacchi funfhundert Jahre lang angehäuft und bis zu jenem Tag verwaltet, den der Stifter in seinem Testament festgelegt hatte.
Und mit diesem Geld kann John machen, was er will.
Als Erstes kauft er sich einen Ferrari. „Was wäre, wenn ich mir jetzt nur noch Ferraris kaufen würde?“ fragt er den alten Anwalt. „So viele Ferraris gibt es nicht“ lautet die Antwort.
Er legt sich Leibwächter zu und einen Stab von Mitarbeitern, um die anschwellende Korrespondenz zu bewältigen.
Er verhandelt mit dem italienischen Finanzminister. Ein leibhaftiger Kardinal kommt als Bittsteller an seine Tür. Die schönsten Frauen liegen ihm zu Füßen.
Aber kann er noch irgend jemandem trauen?
Und dann erhält er einen Anruf von einem geheimnisvollen Fremden. Seine Name ist Malcolm McCaine, und er behauptet zu wissen, was es mit dem Geld auf sich hat – und wie es verwendet werden soll.

Doch welcher Plan steckt hinter der Stiftung des Giacomo Fontanelli, und ist John wirklich dazu ausersehen worden, ihn zu erfüllen?>>



Unweigerlich beschäftigt man sich als Leser damit, ob John den richtigen Weg einschlägt, um die Prophezeiung des Testaments, welche besagt, dass der Erbe des Vermögens der Menschheit die verlorene Zukunft wiedergeben würde, wirklich zu erfüllen.
Ferner stellt man sich der Frage, wie man selbst reagieren würde, wenn einem eine solche riesige Menge an Vermögen zur Verfügung gestellt werden würde, und wie man mit der Macht, die dieses Geld besitzt umgehen könnte.

Und man fragt sich, ob man nicht für jedes seiner Kinder ein Sparbuch anlegen sollte, um es einem Bankhaus für die nächsten zweihundert Jahre anzuvertrauen... (Zu gierig will man schließlich nicht sein und Geld allein macht auch nicht glücklich!)


Weil das Ende für mich im letzten Kapitel zu vorhersehbar gewesen ist, gibt es "nur"

neun von zehn möglichen Ferraris
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

regenkind

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Unarania]



Da ich krank war, habe ich mir ein bisschen Zeit fürs Lesen gegönnt und dabei "Das Buch von Blanche und Marie" von Per Olov Enquist gelesen. Das Buch gibt es in dieser erweiterten Süddeutsche-Reihe sehr günstig und da ich bisher von Enquist sehr begeistert war, habe ich es mitgenommen.

Es gefällt mir sehr gut. Die Geschichten der beiden Frauen (Blanche Wittman eine Patientin von Charcot, der selbst ein Lehrer von S. Freud war und Marie Curie) werden in Fragmenten Stück für Stück auf herrlich poetische und zugleich sehr traurige Weise aufgearbeitet. Man fühlt mit ihnen mit - ich persönlich mehr mit Marie - und taucht ganz in die Geschichte ein.
Für mich eine schöne Geschichte, der man gut folgen konnte - allerdings reicht sie meiner Meinung nach nicht ganz an "Der Besuch des Leibarztes heran", aber dieses Buch steht sowieso sehr weit oben in meinen persönlichen Rankings
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Numeria

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: regenkind]

Berthold Brecht
"Mutter Courage und ihre Kinder"
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Thara

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Numeria]

Tanja Kinkel, "Die Söhne der Wölfin" (über Romulus und Remus und v.a. ihre Mutter Illia).
Hm, eigentlich mag ich die historischen Romane von Tanja Kinkel ganz gerne, aber mit dem bin ich irgendwie nicht warm geworden. Die Figuren sind bis auf ein paar Nebenfiguren durchweg unsympathisch und die Handlung teilweise doch recht melodramatisch.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Eponine

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Thara]

Ich lese zur Zeit "Die Spur ins Schattenland" (OV "The Leap") von Johnathan Stroud.

Ein sehr interessantes Buch. Eigentlich ein Jugendbuch. Das Mädchen Charlie muß zusehen wie ihr bester Freund Max im Mühlsee ertrinkt.
Zumindest glauben das alle, denn nur sie weiß was sie gesehen hat. Nämlich die Frauen mit den grünen langen Haaren, die ihn in die Tiefe entführt haben.
Als sie von Max zu träumen beginnt sucht sie einen Weg ins "Schattenland".

So viel weiß ich von dem Buch inzwischen. Es klingt sehr spannend und psychologisch gut geschrieben.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Midkemia

Weltenwanderer

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Eponine]

Es geht endlich weiter in der "Darkwar" Reihe mit dem Dritten Band "Wrath Of A Mad God" von Raymond Feist.

The Darkwar has fallen upon the worlds of Kelewan and Midkemia; it is a time of heroes,trials and destruction.


gruß

Mid
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Feli

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Midkemia]

Einmal
Hüter der Pforten - H.P. Lovecraft (und andere)
und
Verbotene Ägyptologie - Erdogan Ercivan
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

SackheimBeutlin

Special Extended Edition

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Midkemia]

The Animator's Survival Kit



Ein Buch voller Wissen von Richard Williams, am besten bekannt durch seine Arbeit an "Who Framed Roger Rabbit?". Sieht aus wie jedes andere 0815-Lehrbuch auch, ist aber wohl das Nachschlagewerk für jeden, der auch nur im entferntesten etwas mit Animation betreibt; Mit einfach geschriebenen, reich bebilderten und sehr gut strukturierten Kapiteln versucht Williams, sein über die Jahre von all den Disney- und Warner Bros. - Animatoren gesammeltes Wissen weiterzugeben. Ein Buch voll von jahrelang geprüften und angewendeten Tricks der bekanntesten und erfolgreichsten Animationskünstlern überhaupt, das sich auch für Einsteiger hervorragend eignet.

Sehr genial.

Und sehr spaßig und produktiv, damit zu arbeiten.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Persephone

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: SackheimBeutlin]

So ein ähnliches Buch gibt's auch von Disney? Kennst Du das? Wenn ja, wie ist das im Vergleich?

Edit: Hier ist es ja. Ich find's nicht schlecht, kenne aber das, was Du hast, eben nicht.

Geändert durch Persephone (20.03.2008 12:23)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

rattacrash

Roboterprototyp

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Eponine]

3 Wochen auf einer "einsamen" Insel bringen mich lesetechnisch um genau 6,5 Bücher weiter.



Im Rausch der Stille von Albert Sánchez Piñol

Ein irischer Freiheitskämpfer flüchtet ans Ende der Welt, er sucht die Einsamkeit auf einer Insel unter dem Sturm. In einem alten Leuchtturm glaubt er sich sicher. Schon in der ersten Nacht geschieht etwas Seltsames. Unheimliche Wesen aus dem Wasser greifen ihn an. Aus einem erbitterten Kampf auf Leben und Tod entbrennt schließlich eine besessene Liebe

Ehrlich gesagt hab ich das Buch nicht verstanden. Nichts aber auch gar nichts erschließt sich mir hier, das Ende ersheint mir offen bzw als Kreislauf der erneut in Gang gesetzt wird und ich frage mich, wozu hab ich das Buch überhaupt gelesen. Gut, es war nicht unspannend und die Schilderung der Insel und der Dinge die passieren war teilweise beklemmend und sehr realistisch, trotzdem...

3 von 5 Meeresbewohnern weil ich es spannend fand obwohl es für mich keinen Sinn ergibt




Genie und Wahnsinn von Sylvia Nasar

Das Buch zum Film: "A Beautiful Mind" Sylvia Nasars Buch ist die dramatische Biographie des genialen Mathematikers John Nash, der an paranoider Schizophrenie erkrankte, wahnsinnig wurde und nach seiner Heilung 1994 den Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften erhielt. Eine aufwühlende Geschichte von einem Genie und dessen Sieg über eine schreckliche Krankheit.

Mir hat es gefallen obwohl ich von dem unendlich erscheinenden ersten Abschnitt in dem Nashs Werdegang bis zur Krankheit geschildert wurde, fast überfordert war. Das war über weite Strecken zu theoretisch mathematisch und auch zu detailliert, mit zu vielen Personen die man auseinanderhalten sollte.
Kein massentaugliches Buch, nichtmal wenn man Biographie-Liebhaber ist, mir als Technikfreak lag es aber trotzdem.

4 von 5 mathematischen Formeln




Die Liebe und ihr Henker von Irvin D. Yalom

Als die über siebzigjährige Thelma ihrem Therapeuten erzählt, daß sie heillos verliebt sei, glaubt dieser zunächst nur an eine harmlose Marotte. Dann bemerkt er, daß die Liebe Thelmas zu ihrem früheren Therapeuten extrem obsessiv ist... Spannend wie Kriminalgeschichten lesen sich die zehn hier versammelten Fallstudien aus der Psychiatrie.

Sehr nett wegzulesen, vor allem wenn man gerade von jeder Menge psychisch belasteter Menschen umgeben ist. Das setzt so manches Problem mit dem man sich selbst rumquält in ein anderes Licht. Yaloms Eigenreflexion bei der Therapie der einzelenen Patienten ist teilweise wirklich komisch und man merkt dem Buch an, dass er seinen Beruf liebt und auch seine Patienten.

4 von 5 Therapieansätzen weil es einfach unterhaltsam war





Die Stunde des Samurai von Takashi Matsuoka

Nachdem Japan zwei Jahrhunderte vom Ausland isoliert war, wagen 1861 drei junge Amerikaner die Reise in das fremde, faszinierende Land. Dort finden sie in dem jungen Fürsten Genji einen mächtigen Schutzherrn. Doch Genji hat erbitterte Feinde, und wider Willen werden die drei Neuankömmlinge in einen leidenschaftlichen, blutigen Konflikt um Tradition und Macht, um Liebe und Verrat hereingezogen ...

Das war eine echte Überraschung, ich hab es aus einer Krabbelkiste gezogen und hatte mir nicht viel erwartet. Das Buch ist spannend bis zum Schluß, zeichnet sehr schöne Persönlichkeiten und erzählt nicht nur eine romantische Geschichte aus einer fremden Welt, sondern auch eine Geschichte über das Zusammentreffen völlig verschiedener Welten.
Ich habe mir sofort das 2. Buch dieses Autors bestellt und freu mich schon drauf damit anfangen zu können.

5 von 5 Zukunftsvisionen





Die dunkle Seite von Frank Schätzing

Köln 1999: Ein scheinbar harmloser Geschäftsmann fällt einem grausamen Verbrechen zum Opfer. Die Tat eines Verrückten? Vera Gemini, Kölner Detektivin, die wider Willen in den Fall hineingezogen wird, erkennt schon bald die perfide Logik hinter der angeblichen Wahnsinnstat. Die Spur führt zurück ins Jahr 1991, in die letzten Tage des Golfkriegs und zu einem Geheimnis in der kuwaitischen Wüste - begraben, aber nicht vergessen ...

Nicht, dass ich Schätzing nicht schätze (tolles Wortspiel, gell?) aber alle seine "alten" Werke rauszubringen ist vielleicht nicht wirklich notwendig. Ich hab es gelesen und sofort wieder vergessen, konnte mich gestern nichtmal daran erinnern wie das Buch hieß, denn es ist einfach Massenware und austauschbar. Ein Thriller mehr in meiner Liste, das war's.

2 von 5 Golfkriegsveteranen




Spektrum von Sergej Lukianenko

Als die Menschen eines Tages ein von Außerirdischen installiertes Teleportationssystem entdecken, beginnt für Privatdetektiv Martin Dugin das Abenteuer seines Lebens: Denn dieses System ermöglicht es, in Sekunden die Abgründe zwischen den Planeten der Galaxis zu überwinden. Eine perfekte Möglichkeit also für jene, die den Zuständen auf der Erde entfliehen wollen - aus welchen Gründen auch immer ..

An Lukianenko hab ich ja einen Narren gefressen, ich mag eigentlich alles was ich bisher von ihm gelesen habe und werde sicher auch noch mehr von ihm lesen. Hier wird er ziemlich philosophisch, mehr noch als in der Wächter-Reihe, eigentlich geht es drum, ob es z.B. besser ist an den falschen Gott zu glauben als an überhaupt keinen, ob man ohne Glauben vielleicht sogar besser lebt... und das ganze ist verpackt in eine spannende Geschichte so dass ich mich trotz moralischem Zeigefinger keine Sekunde gelangweilt hab.

5 von 5 intergalaktischen Reisen



Abestorben bin ich an



Zu unbekannten Ufern von Patrick O'Brian

Die Brigg Wager ist eines der Versorgungsschiffe des Geschwaders von Kommodore Anson bei dessen legendärer Weltumseglung der Jahre 1740/44. Mit an Bord ein Freundespaar, der pfiffige Midshipman Jack Byron und der gelehrte, aber weltfremde Hilfsarzt Tobias Barrow, beide junge Engländer. In den sturmgepeitschten Gewässern vor Kap Hoorn gerät die Wager in Seenot und strandet schließlich vor Patagonien. Ein dramatischer Überlebenskampf der bereits zuvor durch Hunger, Kälte und Krankheit dezimierten Besatzung ums nackte Überleben beginnt...

So sehr ich O'Brian mag, ich hab alle Bände der Aubrey/Maturin-Reihe, aber das hier wäre besser unveröffentlicht geblieben. Stratzlangweilig, doofe Figuren... Schuster bleib bei deinen Leisten sag ich da nur.

1 von 5 Midshipmen und das nur aus nostalgischen Gründen
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

SackheimBeutlin

Special Extended Edition

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Persephone]

Persephone: Ich kenne das andere Buch nicht, kann also keinen Vergleich ziehen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

tachibana_guy

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: SackheimBeutlin]

hunters of dune, sowie das i ging
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Numeria

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: tachibana_guy]

Sehr aktuell im Moment: "Die Welle" von Morton Rhue
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Lady Celebrian

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Numeria]

Armistead Maupin, Stadtgeschichten. Mittlerweile Band 6 und damit leider den letzten Fantastische Reihe, kann ich jedem nur empfehlen.

Volle Punktzahl, egal auf welcher Skala. Und ich muss mal sehen, dass ich mir auch den siebten, neuen Teil besorge. Und eventuell andere Bücher von dem Autoren. Hach, Sucht!
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

tachibana_guy

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Lady Celebrian]

sandworms of dune
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Fiowyn

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: tachibana_guy]

Das Bildnis des Dorian Gray von Oscar Wilde




Für den Maler Basil Hallward verkörpert Dorian Gray die unvergleichliche Muse, die ihm als Künstler zu voller Blüte verhilft und ihm Genialität einflößt. Lord Henry erscheint dieser anmutige Jüngling wie ein hohles Gefäß von vollendeter Form, das darauf wartet, geöffnet und von Leben erfüllt zu werden. Basil betet Dorian als den Inbegriff von Aufrichtigkeit, Tugend und vollendeter Schönheit an. Für Lord Henry ist er hauptsächlich ein sehr interessantes Experiment.
Von der Ausstrahlung seines jungen Freundes geblendet und ihm völlig ergeben, überschüttet Basil ihn mit einer Flut an Komplimenten. Scharfzüngig, mit herrlich extremen Aussagen und provozierenden Thesen, versetzt Lord Henry den noch schlummernden Geist Dorians mit seinen paradoxen Philosophien in Aufruhr. Basil, von Dorians scharlachroten Lippen, den goldenen Haarwellen und den weiten blauen Augen betört, versucht, seine einzigartige Schönheit in einem großen Kunstwerk zu verewigen. Lord Henry, von seiner Unwissenheit und Formbarkeit angetan, verhilft ihm mit messerscharfem Geist und hypnotischer Redegewandtheit zu einer zweifelhaften Bewußtheit.

Dorian Gray erschauert, als er sich auf dem fertiggestellten Gemälde erblickt, und in seinem Entzücken über sich selbst richtet er einen wahnwitzigen und folgenschweren Wunsch an das Universum: Möge er in Wirklichkeit immer so jung und schön bleiben wie auf diesem Porträt. Stattdessen solle das Bild für ihn altern. Sein Gebet wird auf mystische Weise erhört. Dorian, vergiftet durch den schlechten Einfluß von Lord Henry und eines Romans, den dieser ihm zu lesen gibt, gerät immer mehr zum Opfer seiner innersten Abgründe. Nach außen hin bleibt er makellos, doch sein Porträt, das er voller Furcht vor Entdeckung in einem verstaubten Zimmer auf dem Dachboden versteckt, offenbart ihm die Verfehlungen seiner Seele erbarmungslos und auf gräßlichste Weise.

Verschleiert, wie es zu Oscar Wildes Zeiten nur möglich war, schwingt das Thema der Homosexualität mit. Viel dreht sich um männliche Schönheit und Jugend, um die zweifelhafte Moral der Gesellschaft, um verborgene Sünden und geheimnisvolle Anziehungskräfte und um schwerwiegende Gefühle von Schuld.
(Aus der Amazon.de-Redaktion)
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

maerchen

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Fiowyn]

heute nacht zuende gelesen: aktion gnadentod von gary k. wolf. der untertitel sagt eigentlich alles: der höhepunkt des jugendkutls - mit 55 erlischt das lebensrecht.

erschreckend wie nah die zukunft doch ist.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

rattacrash

Roboterprototyp

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: maerchen]



Magma von Thomas Tiemeyer

An sich kein schlechtes Buch, spannend, wissenschaftlich fundiert aber einige Sachen haben mich dann doch gestört.

Insgesamt fand ich den Schreibstil sehr absolut, oft werden kurze knappe Aussagen getroffen, teilweise auch über Dinge die die handelnden Personen überhaupt nicht wissen können.
Ein bisschen sehr konstruiert fand ich den bösen Wisenschaftler aber anscheinend hat es den gebraucht um zum Schluß nochmal an der Spannungsschraube zu drehen.

Fazit: Einer der besseren Thriller die ich in letzter Zeit gelesen habe.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Lady Celebrian

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: rattacrash]



Toni Hawks - Mit dem Kühlschrank durch Irland

Eine dumme Wette im betrunkenen Zustand und schon trampt der gute Mann mit einem Kühlschrank quer durch Irland. Toll zu lesen und sehr unterhaltsam
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Evendia

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Lady Celebrian]

Lady Celebrian schrieb:

Toni Hawks - Mit dem Kühlschrank durch Irland



Dieses Buch ist genialst geschrieben. Und so typisch irisch.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Lady Celebrian

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Evendia]

Ich hab von Irland keinen blassen Schimmer, aber ich liebe das Buch. Und: Meine Güte, die meiste Zeit seiner Reise scheint er in Pubs verbracht zu haben
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Captain_Boromir

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Lady Celebrian]

Ich lese gerade ein älteres Buch, um genau zu sein von '91.

Die Disney Story von Ron Grover.

Es geht hauptsächlich darum, wie Michael Eisner in nur 6 Jahren den Disney Konzern zurück an die Spitze brachte. Gibt auch nette Einblicke wie Hollywood so funktioniert....
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Sphinx

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Captain_Boromir]

utopia 07
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Lavender

Lurker

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Captain_Boromir]

Eben beendet:


Kalte Asche von Simon Beckett


Merkwürdig sieht die verbrannte Leiche aus, die der forensische Anthropologe David Hunter auf der abgelegenen Hebriden-Insel Runa zu Gesicht bekommt. Durch die unglaubliche Hitze des Feuers ist sie fast gänzlich zu Asche zerfallen -- bis auf Beine und Füße, die fast unversehrt in den Raum ragen. Auch in der Umgebung des unmittelbaren Tatorts hat das Feuer kaum Schaden angerichtet: anders als wenig später, als das Gemeindehaus der Insel, ein Wohnwagen mitsamt des darin wachenden Polizisten und ein Boot inklusive einer allzu neugierigen Reporterin in Flammen aufgehen. Denn auf Runa treibt ein unheimlicher Mörder sein Unwesen, der im Schatten des Rauchs seine dunkle Vergangenheit verbergen will. Bei der Suche nach der Wahrheit sind David Hunter, der Dorfpolizist und sein pensionierter Kollege ganz auf sich allein gestellt. Nach einem Sturm ist Runa von der Außenwelt abgeschnitten...

Der zweite Band um den forensischen Anthroplogen David Hunter. Wie schon der Vorgänger "Die Chemie des Todes" ist dieser Thriller solide Krimikost. Beckett schreibt angenehm und durchaus spannend. Allerdings ähneln sich beide Bücher sehr in Aufbau und auch in der Auflösung der Fälle. Das macht sie berechenbar und vorausschaubar. Da das Buch mit einem (allerdings fadenscheinigen) Cliffhanger endet und aller guten Dinge 3 sind, werde ich wohl ausnahmsweise auch dem wahrscheinlich bald folgenden nächsten Band eine Chance geben. Ich hoffe, der Autor ändert sein Modus Operandi und wird origineller.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

rattacrash

Roboterprototyp

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Lavender]

Lavender... leihst du mir den Beckett, wenn ich dir deinen Pinol zurückbringe?

Denn ich hab mich gestern wieder über:



Pandora im Kongo von Albert Sánchez Piñol

hergemacht.

Im Kongo, diesem endlosen Meer von Bäumen, geschehen seltsame Dinge. Was bedeutet das unheimliche Kreischen aus der Tiefe? Sind das die Klänge der afrikanischen Nacht? Oder der Schrei nach Vergeltung? Thomson ist Ghostwriter und erhält den Auftrag, Garvey's Unschuld zu beweisen. Weshalb ist er angeklagt? Angeblich hat Garvey im Kongo zwei britische Aristokraten und Goldgräber umgebracht. Thomson schreibt dessen Geschichte auf der Angeklagte muss unschuldig bleiben, unbedingt. Auf der Suche nach der Wahrheit gerät Thomson immer tiefer in Afrikas Mitte: undurchdringliche Vegetation, emotionale Verstrickungen und ein Netz endloser Lügen.

Da ich schon über die Hälfte des Buches gelesen habe bevor mir Magma dazwischen kam kann ich sagen, dass mir das Buch gut gefällt, es ist flüssiger und leichter zu lesen als "Im Rausch der Stille". Andererseits finde ich ist die Geschichte eigentlich genau dieselbe. Wieder kriechen irgendwelche fremden Lebewesen, diesmal nicht aus dem Wasser sondern aus dem Boden, die dann bis aufs Messer bekämpft werden müssen. Gründe für das Abschlachten der Fremden liefert Pinol (bisher) nicht, ich bin gespannt, wie das Buch ausgeht, ob ich am Ende sag: Gähn, das hab ich doch schon mal gelesen oder ob Pinol es schafft mich zu überraschen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht