Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Du befindest dich im Archiv unseres Forums. Hier sind alle Beiträge der Jahre 2000 bis Mitte 2008 gespeichert.

Auf Beiträge im Archiv kannst du nicht mehr antworten und Du bist hier auch nicht eingeloggt.

An aktuellen Diskussionen kannst Du in unserem Forum teilnehmen.


Gesellschaft, Kultur, Freizeit » Die Bibliothek » Was lest ihr gerade? Kapitel 13

Eponine

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: GrauElb]

Nach A hat full of sky, was wirklich ein absoluter Lesegenuß war, bin ich nun endlich bei "Die Nebel des Morgens" von Viola Alvarez angekommen.
Reviews auch in hier haben gutes verlauten lassen. Bis jetzt gefällt es mir auch ganz.
Wer mehr darüber wissen will, sollte den Thread durchstöbern. Lavender (glaub ich) hat eine gute Zusammenfasung geschrieben, die mich auch zum lesen gebracht hat.

A hat full of sky hab ich sehr gut gefunden. Spielt auf der Discworld aber nur am Rande mit "richtigen" Discworldcharakteren. Granny Weatherwax kommt darin vor und natürlich die NacMacFeegle, die mir auch immer mehr ans Herz wachsen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Lavender

Lurker

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Eponine]



Amokspiel von Sebastian Fitzek

Dieser Tag soll ihr letzter sein. Die renommierte Kriminalpsychologin Ira Samin hat ihren Selbstmord sorgfältig vorbereitet - zu schwer lastet der Tod ihrer ältesten Tochter auf ihrem Gewissen. Doch dann wird sie zu einem brutalen Geiseldrama in einem Radiosender gerufen. Ein Psychopath spielt ein makabres Spiel: Bei laufender Sendung ruft er wahllos Menschen an. Melden die sich am Telefon mit einer bestimmten Parole, wird eine Geisel freigelassen. Wenn nicht, wird eine erschossen. Der Mann droht, so lange weiterzuspielen, bis seine Verlobte zu ihm ins Studio kommt. Doch die ist seit einem halben Jahr tot. Ira beginnt mit einer aussichtslosen Verhandlung, bei der ihr Millionen Menschen zuhören ...


War "Die Therapie" trotz aller Wirrniss noch irgendwie innovativ, ist Amokspiel ein kruder Thriller, der breit grinsend auf der Überholspur jedwede Logik und Finesse überfährt. Fitzek ist somit runter von der Liste der Autoren, die ich mir merke.




Alibi für einen König von Josephine Tey


In England weiß man, daß Richard III. ein Schurke war. Eine Meinung, die sich immerhin 450 Jahre lang gehalten hat. Bis Inspektor Grant gelangweilt im Krankenhaus liegt und zufällig auf Richard III. stößt, dessen Physiognomie so gar nichts von einem Verbrecher zu haben scheint. Er fängt an, genauer zu lesen. Allmählich wird deutlich: Nicht Richard war das Scheusal.

Ein nettes kleines altmodisches Büchlein, das gut zeigt, wie Geschichte gemacht wird. Wer sich welcher Quellen bedient und was tatsächlich wahr sein könnte. Und wie stark falsche Propaganda das trüben kann, was wir als gesichertes Wissen ansehen. Natürlich bedient sich die Autorin der gleichen Mittel, sie bevorzugt die Quellen, die Richards Schuld entkräften. Ein vom Gegenteil überzeugter Autor könnte das gleiche Buch mit einem anderen Schluß schreiben. Deswegen ist es auch so interessant.
Ich muss aber sagen, das ich Tey gerne glauben möchte. Ausserdem erscheint mir einer ihrer Indizien sehr glaubhaft.




Die Pythagroras-Morde von Guillermo Martinez


Was hat das Theorem von Gödel mit Kriminalistik zu tun? Ein argentinischer Mathematikstudent bekommt ein Stipendium an der Universität Oxford und wird dort Zeuge einer Reihe von Morden, die einem logischen Muster zu folgen scheinen. Der Täter hinterläßt jedes Mal eine Botschaft mit einem Symbol, das offensichtlich entschlüsselt werden muß, wenn der nächste Mord verhindert werden soll. Zusammen mit seinem Mathematikprofessor Arthur Seldom versucht der ambitionierte Student die Identität des Serienmörders zu lüften. Doch schon bald stellt sich die
Frage, ob die entscheidende Wahrheit vielleicht jenseits aller kriminalistischen Ermittlungen liegt...
Guillermo Martinez gelingt die meisterhafte Verbindung eines brillant konstruierten Kriminalromans mit einer atmosphärisch dichten Geschichte um die Geheimnisse der Logik.

Das hab ich noch schnell gelesen, bevor es als Film rauskommt (mit Elija Wood und John Hurt).
Das Gute zuerst: selbst mir als totalem mathematischen Volldeppen hat die viele Mathematik nicht gestört. Diese Dinge sind gut eingebaut. Die Story ist auch nicht schlecht, die Lösung sogar recht gut und verschachtelt. Leider ist Martinez Schreibstil ein echtes Schlafmittel. Sehr ruhig und bedächtig läßt er das Ganze an. Es gibt keine Höhen und Tiefen, selbst die Lösung wird so nebenbei ruhig enttarnt, das man fast aufpassen muss, sie nicht zu überlesen.
Mal sehen, was sie als Film draus gemacht haben. Der Trailer sieht aus wie ein Thriller. Das Buch liest sich leider nicht wie einer. Wer's lesen möchte, sollte sich auf eine ruhige Geschichte einstellen.




Paul Lucas ist Psychiater und therapiert in einem Hochsicherheitsgefängnis psychisch kranke Straftäter. Aber mit einem dermaßen durchtriebenen Patienten wie Craig Cavanaugh hat er es noch nie aufnehmen müssen. Der schwerreiche Harvard-Student ist mindestens so verschlagen wie gebildet - und er ist ein psychopathischer Stalker, der vor nichts zurückschreckt. Widerspruch duldet er nicht: Er hat seine Dozentin massiv bedroht, weil sie seine Avancen zurückwies, und nun will er, dass Paul ihn rausboxt. Als dieser sich weigert, sein Werkzeug zu sein, setzt Craig ihn mit perfiden Intrigen unter Druck, die Pauls gesamte Existenz zu zerstören drohen. Ein Psychoduell auf Leben und Tod nimmt seinen Lauf, bei dem Paul lange Zeit nicht begreift, dass er schon längst nicht mehr Herr der Lage ist ...

Klappentext klingt toll, interessant. Das Buch ist es zum Teil auch. Paul läßt immer wieder längere psychologische Erleuterungen einfließen in die Geschcihte. Das ist weitgehend interessant. Leute, die nicht so gut Lügen können, können sich hier gute Tips holen, wie sie es besser machen können. Im Laufe der Handlung wird das aber zusehens ermüdender. Und irgendwie hatte ich trotz aller Geschwätzigkeit das Gefühl, etwas in der Handlung nicht mitzubekommen. Der Stalker-Patient, der das perfide Spiel treibt, bleibt als Figur merkwürdig verschwommen. Auch das, was Pauls Frau Umtreibt, ausser den Verlust des Kindes, wurde mir nicht so richtig klar.
Wieder ein Buch mit einer guten Idee, das von der Umsetzung her mir nicht gefallen hat.


Und jetzt hab ich genug von diesen ganzen Thrillern:



Das geheime Spiel von Kate Morton


Kurz vor Ausbruch des Ersten Weltkriegs kommt Grace Bradley als Dienstbotin nach Riverton Manor. Selbst noch nicht erwachsen, bewundert sie die Hartford-Mädchen Hannah und Emmeline, die mit ihrer unbeschwerten Fröhlichkeit für Leben auf dem Anwesen sorgen. Doch die Begegnung mit dem jungen Dichter Lord Robert Hunter wird Hannah und Emmeline für immer verändern. Als einzige Vertraute versucht Grace die beiden Schwestern vor Unheil zu bewahren - vergeblich ... Mehr als 75 Jahre bewahrt Grace das Geheimnis, bis sie endlich die Wahrheit über jene Tage preisgibt.

Ein Beispiel dafür, das eine langsame Erzählweise durchaus unterhalten und der Geschichte förderlich sein kann. Mit viel Fingerspitzengefühl entwickelt die Autorin die Geschichte des Dienstmädchens Grace. Sehr schön zeigt sie die britische höhere Gesellschaft vor dem ersten Weltkrieg. Und die der Dienstboten, die in ihrer eigenen kleinen Welt leben, so ganz fixiert auf die Familie, der sie dienen.
Damit es nicht zu fad wird, hat die Autorin eine Rahmenhandlung eingebaut: Die Geschehnisse sollen verfilmt werden und Grace, als einzige noch lebende Augenzeugin, wird von der Regisseurin befragt. Dadurch beginnt Grace, sich zu erinnern.
Ich hab das Buch noch nicht beendet, aber bis jetzt gefällt es mir sehr gut
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Feuerkatze

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Lavender]

@Schätzing: ich finde seine Bücher gute Unterhaltung, vermutlich bin ich auch einfach Liebesgeplänkelresistent oder so
Den Schwarm fand ich am Ende etwas überdreht.

Aktuell wieder weggelegt: Ian McEwan "The Innocent"
hab ich mal vor 15 Jahren geschenkt gekriegt. Ich fand die Thematik damals nicht wirklich ansprechend (Nachkriegszeit, kalter Krieg, Amis gegen Russen bla bla) mal abgesehen davon Englisch zu lesen fand ich damals noch nicht so ganz einfach *g*

Jetzt also wieder aufgegriffen, schließlich war ich ja ein paar mal in Berlin etc.
Aber dann kam der Hass auf die Hauptperson, der mit einer Frau so gar nicht umgehen kann. Die detailierte Beschreibung

SPOILER
von der Zerstückelung einer Leiche
hat dann die Symphatie nicht wirklich verstärkt und das Buch landete nicht fertig gelesen wieder im Regal.

Als Ausgleich les ich jetzt "Otherland" bis ich mal wieder in der Bücherei/Buchladen meines vertrauens vorbei gucke.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Tarma

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Feuerkatze]

The Host von Stephenie Meyer

Melanie Stryder refuses to fade away. The earth has been invaded by a species that takes over the minds of their human hosts while leaving their bodies intact, and most of hummanity has succumbed.

Wanderer, the invading "soul" who has been given Melanie´s body, knew about the challenges of living inside a human: the overhelming emotions, to too-vivid memories. But there was one difficulty Wanderer didn´t expect: the former tenant of her body refusing to relinquish possession of her mind.

Melanie fills Wanderer´s thought with visions of the man Melanie loves - Jared, a human who still lives in hiding. Unable to seperate herself from her body´s desires, Wanderer yearns for a man she´s never met. As outside forces make Wanderer and Melanie unwilling allies, they set off for search for the man they both love.


Klingt nach Scifieinheitsbreikitsch aber das Buch ist das genaue Gegenteil. Ein wunderbares streckenweise sehr melancholiches Werk welches mich mehr als einmal zu Tränen gerührt hat.
Stephenie Meyer hat ein großartiges Werk geschaffen in der die Grenzen zwischen Gut und Böse nicht existent sind.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

tachibana_guy

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Tarma]

wovon ich rede, wenn ich vom laufen rede von haruki murakami
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Gamina

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: tachibana_guy]

Frei nach dem Motto "Vielleicht erwischst Du irgendwann mal einen Bestseller, der Dir gefällt" : Mieses Karma von David Safier.


Allein die schräge Idee hat mir den Anreiz gegeben dieses Buch zu kaufen. Eine von den Trümmern einer russischen Raumstation erschlagene erfolgreiche Moderatorin und Karriefrau hat in ihrem Leben so viel schlechtes Karma gesammelt, dass sie als Ameise wiedergeboren wird und muss nun gutes Karma sammeln.


Die ersten 24 Kapitel sind gelesen und stoße auf mein altbekanntes Bestseller-Problem. Es gefällt mir nicht. Die Idee ist schräg, das gefällt, aber alles andere lässt bisher auf sich warten. Es ist nicht wirklich witzig. Und das Bild, welches man der erfolgreichen Moderatorin auferlegt...irgendwie sehr Eva Herrmann- mäßig. Brrrr.

Aber vielleicht wird es ja noch besser.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Lady Celebrian

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Gamina]

Mich interessiert dann auch deine Meinung, wenn du das Buch durchhast, das steht nämlich auch noch auf meiner Das-will-ich-irgendwann-mal-lesen-Liste, da mir die Grundidee wirklich zusagt ...
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

rattacrash

Roboterprototyp

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Lady Celebrian]



Im Sog der Angst von Jonathan Kellerman

amazon sagt: Auf einem Parkplatz in Los Angeles werden die beiden Leichen eines jungen Pärchens gefunden. Anscheinend wurden beide beim Liebesakt erschossen. Detective Milo Sturgis und der Psychologe Alex Delaware können zumindest die Identität des männlichen Opfers herausfinden. Durch seine Eltern erfahren sie, dass der junge Mann Klient bei der bekannten Psychotherapeutin Dr. Mary Lou Koppel war. Diese zeigt sich nicht gerade kooperativ in der Zusammenarbeit mit den beiden Ermittlern. Kurz darauf erfährt Delaware, dass vierzehn Monate zuvor schon einmal eine Klientin von Dr. Koppel unter ähnlichen Umständen ermordet wurde.

Sturgis und Delaware entscheiden, die Psychotherapeutin nochmals zu vernehmen. Da die beiden Dr. Koppel nicht in ihrer Praxis antreffen, beschließen sie diese zuhause aufzusuchen. Durchs Fenster spähend entdecken sie die Leiche einer Frau


Ich sage: Als eingefleischter Alex Delaware-Fan mag ich auch dieses Buch, obwohl ich es manchmal etwas befremdlich finde. Nicht dass die Geschichte an sich merkwürdig ist, sie ist spannend und ich hatte schon so viele Ideen wie sie ausgehen könnte die alle irgendwann wieder über den Haufen geworfen wurden, nein, die persönliche Geschichte zwischen Alex und seinem Polizisten-Freund ist mir diesmal etwas zu eng. Gab es früher noch ein Privatleben, zumindest für Delaware, so ist davon in diesem Roman so gut wie nichts übrig, abgesehen davon ist er ständig bei den Ermittlungen präsent und bei so gut wie jeder Vernehmung anwesend. Dabei ist er eigentlich nur psychologischer Berater bei der Polizei.
Auch die Sprache finde ich irgenwie merkwürdig. Kurze prägnante Sätze, das kommt mir "neu" vor denn ich habe von den 18 Bänden dieser Reihe schon fast alle gelesen.

Trotzdem, 350 Seiten in 2 Tagen, da muss das Buch schon gut sein ansonsten dauert es länger bis ich soweit komme.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Fiowyn

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: rattacrash]

Schloß Gripsholm von Tucholsky
Bin nämlich gerade dabei meinen "Klassiker"-Horizont zu erweitern...

Bisher find ich es ganz gut und sehr lustig! Mal sehn, wie es sich entwickelt.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Danath_Alavye

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Fiowyn]

Hey, da war ich (mit Blauwind) letzte Woche im Theater!
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht
Zusatzinformationen
Thread drucken