Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Du befindest dich im Archiv unseres Forums. Hier sind alle Beiträge der Jahre 2000 bis Mitte 2008 gespeichert.

Auf Beiträge im Archiv kannst du nicht mehr antworten und Du bist hier auch nicht eingeloggt.

An aktuellen Diskussionen kannst Du in unserem Forum teilnehmen.


Gesellschaft, Kultur, Freizeit » Die Bibliothek » Was lest ihr gerade? Kapitel 13

Nimiel

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Tarma]

Aus der Reihe "Ich lese Bücher, die mir Freunde empfohlen haben":

Lennon ist tot von Alexander Osang

Das Buch ist aber schon irgendwie gut. Es geht praktisch darum, wie ein junger Mann namens Robert Fischer in New York neue Wege in seinem Leben beschreitet. Sehr neue Wege. Das, was er so tut, ist nicht wirklich normal, aber es ist gut geschrieben und man kann irgendwie nicht aufhören zu lesen. Auch wenn ich mich nicht mit ihm identifizieren kann, so finde ich seine Aneinanderreihung von teilweise sehr hirnrissigen Aktionen doch faszinierend. Die Art, wie sein Leben und auch das der Nebencharaktere beschrieben wird, ist sehr direkt und ehrlich. Sehr unverblümt. Zumindest kommt man sich unglaublich durchschnittlich vor, wenn man es ließt.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Blauwind

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Nimiel]

"Tausend strahlende Sonnen" von Khaled Hosseini. Und ich bin erstaunt, ich hätte nicht gedacht, dass mir das Buch so gut gefällt
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

rattacrash

Roboterprototyp

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Blauwind]

Die Keltennadel von Patrick Dunne



amazon sagt: Das kleine irische Städtchen Kilbride wird durch ein grauenvolles Ereignis aufgeschreckt. Pfarrer Liam Lavelle findet, durch rätselhaftes nächtliches Glockenläuten in die Kirche gelockt, eine weibliche Leiche inmitten eines Kerzenmeeres. Lavelle, in früheren Jahren Spezialist in Sektenangelegenheiten und in der Beratung von Sektenaussteigern tätig, bemerkt deutliche Hinweise auf einen Ritualmord. Die Obduktion des Opfers scheint seine Vermutungen zu bestätigen. Das Mädchen starb durch fürchterliche innere Verletzungen, dem Körper wurden eigenartige Schnitte zugefügt, außerdem ließ der Täter den Leichnam in Form ritueller Schlachtungen vollständig ausbluten. Durch die Wange war eine keltische Nadel getrieben worden, die aber keinen Blutfluss mehr hervorgerufen hatte. Offenbar wollte der Täter die Blutleere und "Reinheit" seines Opfers dokumentieren.

Ich sage: Grauenhaftes Buch.

Ich fand es sowohl langweilig, der Autor hat mit seinen Fakten über die Mythologie usw. ständig die Fahrt aus dem Buch genommen, als auch derart vorhersehbar, dass ich schon nach 10 Seiten wusste wie es enden wird. Das nervt mich immer kollossal.
Zudem basiert das gesamte Buch auf "unvorhergesehenen Wendungen", die immer genau passende Zufälle sind und alle Personen sind irgenwie untereinander verwoben. Die Schwester von Jane, der ehemalige Kolleg-Bruder von Liam...

Ich hab mir das Buch ertauscht um es mit in den Urlaub zu nehmen, auch unter dem Gesichtspunkt, dass ich es dann dort auf dem Camping lasse und nicht wieder mit heimschleppe und oft ist es so, dass ich mich dann nicht trennen kann wenn es soweit ist. Diesmal hab ich es aber wirklich leichten Herzens ins Regal an der Rezeption gestellt.

Geändert durch rattacrash (16.07.2008 12:36)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Thranduil

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: rattacrash]

B. Traven - Das Totenschiff

Mysteriöser deutscher Autor, der irgendwann nach 1918 in's Exil gegangen ist und von dort Kapitalismuskritik, Pazifismus und Gesellschaftskritik geschickt mit Abenteuerromanen verknüpft hat. Wobei, das ist nicht ganz richtig, die "Abenteuer" sind bei ihm nicht Beiwerk um das Sozialkritische leichter verdaulich zu machen, sondern die Sozialkritik ergibt sich aus den abenteuerlichen Erlebnissen der Hauptfigur - und umgekehrt.

Klingt jetzt furchtbar schnarchig, ist aber herrlich ironisch, schön knapp formuliert, realistisch und auch spannend.

Leseprobe:
In Bezug auf:
Als ich ankam, hatte ich in Erinnerung an normale Boote gefragt:
„Wo ist denn die Matratze für meine Bunk?“
„Wird hier nicht geliefert.“
„Kissen?“
„Wird hier nicht geliefert.“
„Decke?“
„Wird hier nicht geliefert.“
Mich wunderte nur, dass die Kompanie überhaupt das Schiff lieferte, das wir zu fahren hatten; und ich wäre nicht erstaunt gewesen, wenn man mir gesagt hätte, das Schiff muss jeder selber mitbringen.




review / über den Autor:
B. Traven ist eine der mysteriösesten Gestalten der Literaturgeschichte. Bekannt ist nur, daß er unter verschiedenen Pseudonymen in Mexiko lebte. Bis heute ist es nicht gelungen vielmehr über seine Identität in Erfahrung zu bringen. Seine Werke sind nahezu die einzigen sicheren Hinweise auf seine Existenz, allerdings geben sie doch einigen Aufschluß über den Menschen, der sich B. Traven nannte.
Man kan wohl davon ausgehen, daß er zumindest einen Teil, der Leiden seiner Figuren selbst durchlebt hat. So lernte er die Unterdrückung, Ausbeutung und Entwürdigung des Menschen durch den Menschen hassen, und mit ihr jede Form von Staatsgewalt.
Deutlich zeigt sich diese Position im "Totenschiff", erzählt wird darin die Leidensgeschichte amerikanischen Seemannes, der heimatlos und nirgens geduldet gezwungen ist immer wieder sein Leben auf Seelenverkäfern zu riskieren, um überhaupt leben zu können.
Ein Schicksal, daß erschüttert und doch angesichts der Situation von Flüchtlingen auch in Deutschland noch immer aktuell ist.



und noch ein fremdes review:
»Der Roman hat bis heute nichts von seiner Lebendigkeit eingebüßt. Spannend ist die Handlung, bis zur Stilschlamperei wirklichkeitsnah die Sprache. Immer noch erfrischend boshaft sind die polemischen Attacken auf die Politik im Dienste des Kapitalismus, bedenkenswert die sozialen Anklagen und die hellsichtige Analyse der Weltlage nach Ende des Ersten Weltkriegs.« Frankfurter Societäts-Druckerei
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

rattacrash

Roboterprototyp

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Thranduil]

Der keltische Ring von Björn Larsson



Inhalt: An einem stürmischen Abend hilft Ulf dem Finnen Pekka beim Festmachen seines Katamarans. Der angsterfüllte Pekka vertraut ihm, kurz bevor er vom Zoll durchsucht wird, ein Paket an, das ein Manuskript enthält. Ulf liest es noch in derselben Nacht. Es versetzt ihn in die Welt des Keltentums und beschwört die Idee von der Unabhängigkeit der keltischen Länder. Ulf beschließt nach Schottland zu segeln, um diesem geheimen "Keltischen Ring" auf die Spur zu kommen.

Ich sage: Mir hat das Buch gut gefallen, es war spannend, nach und nach wurden immer mehr Zusammenhänge enthüllt und wenn auch die Verschwörung als solche meiner Meinung nach an den Haaren herbeigezogen war, so hatte sie doch Hand und Fuß. Die Handlungsweise der Personen war im Großen und Ganzen nachvollziehbar, auch wenn der Autor nicht gerade viel Zeit investiert hat um dem Leser ihren Charakter nachzubringen, sie erscheinen alle irgendwie ein bischen eindimensional. Am lebendigsten war noch Ulfs Freuind Torben, ein hochintelligenter Luftikus der das Leben in vollen Zügen geniest. Was ich allerdings nicht verstanden habe: Weshalb musste Mary mit jedem ihrer Beschützer sofort eine Beziehung eingehen?

In den Amazonrezensionen wird häufig die ausführliche Beschreibung der Segelmanöver und insgesamt die Fachsprache bemängelt. Als passionierter Leser von marinehistorischen Romanen war mir, trotz Landrattendaseins, die Segelsprache nicht fremd und so kann ich nicht sagen, dass sie mich gestört hat, im Gegenteil, so ein kleiner Einhandsegler ist im Vergleich zu einer Fregatte durchaus einfach zu "verstehen".

Alles in Allem als Urlaubslektüre duchaus tauglich.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Madam Mim

Lila Hexe

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Madam Mim]

Madam Mim schrieb:
Tarma schrieb:
Inspector Jury, lese ich schon ewig und immer wieder gut Kennst du von Ann Granger die Mitchell und Markby Reihe ?! Auch sehr zu empfehlen




Danke für den Tipp. Das werde ich mal probelesen



Habe drei Bücher gelesen. Nach dem Dritten habe ich endlich begriffen, dass ich nach dem angepriesenen Humor lange suchen kann, es gibt ihn nicht. Dennoch: Die Bücher sind nicht schlecht, man kann sie lesen, mehr aber leider nicht.

Derzeit lese ich, durch Hinweis von Siloriel:

Dead Until Dark (Southern Vampire Mysteries) von Charlaine Harris

Buchrücken:
Sookie Stackhouse ist a small-time cocktail waitress in small-town Louisiana. She's quiet, keeps to herself, and doesn't get out much. Not because she's not pretty. She is. It's just that, ell, Sookie has this sort of "disability". She can read minds. And that doesn't make her too dateable. And then along comes Bill. He's tall, dark, handsome - and Sookie can't hear a word he's thinking. He's exactly the type of guy she's been waiting for all her life ...

But Bill has a disability of his own: He's a vampire with a bad reputation. He hangs with a seriously creepy croud, all suspected of - big surprise - murder. And when one of Sookie's coworkers is killed, she fears she's next ...


Großartige Idee. In dieser Vampir-Geschichte hatten die Vampire vor ca. 2 Jahren ihr großes coming out und nun gelten sie einfach als eine weitere Bevölkerungsminderheit, in Bars und Restaurants wird synthetisches Blut serviert, und jeder findet es normal, dass es Wesen mit einer Sonnen-, Silber- und Knoblauch-Unverträglichkeit gibt und dass es zeitweilig leichte (tödliche) Probleme mit deren Blutdurst gibt.



Man sagte mir, dass noch einige heiße Sexszenen auf mich warten. Bin gespannt

LG Mim
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Fiowyn

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Madam Mim]

Ich habe mal wieder "Stolz und Vorurteil" von Austen gelesen, nachdem letztens der Film im Fernsehn kam.
Und ich muss sagen, dass das Buch immer noch zu einem meiner Lieblinge gehört und es durch die sehr gute Verfilmung wunderbar ergänzt wird.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

lil_luthien

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Fiowyn]

Neulich gelesen: Black Swan Green von David Mitchell

(Zu Deutsch: Der dreizehnte Monat)



Klappentext:
January, I982. Thirteen-year-old Jason Taylor – covert stammerer and reluctant poet – anticipates a stultifying year in his backwater English village. But he hasn’t reckoned with bullies, simmering family discord, the Falklands War, a threatened gypsy invasion and those mysterious entities known as girls. Charting thirteen months in the black hole between childhood and adolescence, this is a captivating novel, wry, painful and vibrant with the stuff of life.

Ich habe das Buch gelesen, um mein Englisch für eine Prüfung zu üben; es hatte einen der ansprechendsten Klappentexte, also habe ich es gekauft.
Unerwarteter Weise war das Buch überraschend gut. Die Welt wird aus Jasons Sicht beschrieben, der allerdings nicht der durchschnittliche 13-jährige Jugendliche ist, sondern ein junger Mann, der die Welt mit ganz eigenen Augen sieht.
Das Buch ist wunderschön geschrieben, detailverliebt aber nicht langatmig, bunt aber nicht übervoll, es bleibt steht interessant und kommt eigentlich nie aus dem Fluss.
Sehr einfühlsam werden wichtige Themen behandelt, die sowohl Jugendliche als auch Erwachsene betreffen, manchmal sogar beide; alltägliche Probleme stehen neben ganz persönlichen. David Mitchell hat den Finger auf das Problem gelegt, aber nie die Wunde berührt.
Jason erzählt von seinem mal lauten, mal leisen Leben, immer stets feinsinnig und empfindsam und trotzdem in die Gesellschaft gepresst wie ein Porsche in der 30 km/h-Zone.
Das Ende des Buches war für mich jedenfalls auch überhaupt nicht vorhersehbar. Insgesamt gibt es einige Wendungen, die sowohl Jason als auch den Leser beschäftigen, und selbst wenn man das Buch geschlossen hat, fühlt man irgendwie immer noch mit.

Es ist kein Buch, das schwer im Magen liegt (jedenfalls meistens) und ich denke für fast jeden ist ein Deja Vu-Moment dabei.
Insgesamt ein Buch das sich gut liest, und an das man sich gern erinnert.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Lady Celebrian

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: lil_luthien]

Ich bin gerade fertig mit "Herzsprung" von Ildikó von Kürthy:

Eifersucht? Liebeskummer? Rache!
Natürlich ist sie eifersüchtig. Sie hat ja auch allen Grund. Glaubt sie. Sie übergießt seine teuren Anzüge mit Rotwein - und haut ab. Setzt sich in ihr Auto und beschließt, endlich das zu tun, womit sie sonst immer nur gedroht hat. 48 Stunden und 950 unvergessliche Kilometer im Leben der Amelie Puppe Sturm


Ich war von "Mondscheintarif" ganz angetan und habe deshalb zugegriffen, als ich dieses Buch bei einem Bibliotheksverkauf billig erstehen konnte. Und es ist vom Stil her genauso wie Mondscheintarif - ich bin mir nur gerade nicht sicher, ob das gut ist, weil ich Mondscheinatrif mochte oder nicht, weil es eben schon wieder das selbe ist. Die Geschichte an sich ist nett und das Buch ein netter Zeitvertreib, bei dem man nicht nachdenken muss. Das Ende war irgendwie überraschend, wirkte aber auch etwas konstruiert.

Fazit: Ich bin mir nicht sicher, was ich von dem Buch halten soll. Ein nettes Büchlein für ein paar Stunden, dann hat man es durch. Aber ich denke nicht, dass ich weitere Werke der Autorin kaufen werde - dann ist mir das doch wiederum zu ähnlich gewesen.

[Edit]: Ich will auch so einen Hund!

Geändert durch Lady Celebrian (17.07.2008 17:19)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Beri

Gefährte

Re: Was lest ihr gerade? Kapitel 13 [Re: Lady Celebrian]

- Ferne Ufer v. Diana Gabaldon
- Schuld war nur die Badewanne v. Evelyn Sanders
- Bildung v. Dietrich Schwanitz
- Mein Amerika, dein Amerika v. Tom Buhrow u. Sabine Stamer

Wie schaffen es die meisten Menschen nur, immer nur ein Buch zur selben Zeit zu lesen. Ich schaff das nie.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht
Zusatzinformationen
Thread drucken