Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Du befindest dich im Archiv unseres Forums. Hier sind alle Beiträge der Jahre 2000 bis Mitte 2008 gespeichert.

Auf Beiträge im Archiv kannst du nicht mehr antworten und Du bist hier auch nicht eingeloggt.

An aktuellen Diskussionen kannst Du in unserem Forum teilnehmen.


Mittelerde & andere phantastische Welten » Die Gaukler-Stube » Book of an unfortunate apocalypse - The Comeback

Ziva

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ashra]

Marissa wollte gerade etwas erwidern, da trat bereits der Kellner heran und der brauchte nichts über ihre Vorstellungen als Auftragskillerin wissen. "Ehm...eh..ich bekomm einen Burger. Hamburger. Mit Pommes und Ketchup. Und keine Mayo auf den Burger, ich hasse Mayo. Und eine Cola, groß." wenn schon, denn schon. "Das war's. Danke." sie grinste den Kellner an und mit dem gleichen Blick, sah sie zu Blake.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ashra

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ziva]

Niemand konnte eine Bestellung so kompliziert aufgeben wie Frauen. "Einmal Menü 17 und ein großes Bier." Der Kellner nickte, nahm die Karten und entfernte sich wieder.
"Nun, da du meinen Beruf kennst kannst du mir ja verraten, was du studierst. Ich schätze mein Leben schwebt dabei nicht in Gefahr."
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ziva

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ashra]

Als er ihr Studium ansprach, lächelte Marissa und streckte das Kinn etwas stolzer in die Höhe. "Ich bin eine Künstlerin." erklärte sie ihm. "Ich studiere bildende Kunst, im Speziellen Kunst der Moderne." Ihr Lächeln schrumpfte, als sie Blakes kritische Miene erblickte. "Was denn?" fragte sie schnippisch nach und zog die Brauen etwas tiefer. Da schien sich jemand über sie lustig zu machen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ashra

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ziva]

"Kunst, aha." Es klang alles andere als begeistert, zumal er noch nie etwas für Kunst übrig gehabt hatte. Wenn ein Mensch einem etwas mitteilen wollte dann sollte er es gefälligst sagen oder aufschreiben, statt irgendwas in irgendwelche obskuren Bilder hineininterpretieren zu lassen. Und was sollte das überhaupt sein, bildende Kunst? "Der perfekte Anfang für eine Auftragskillerin." stellte er ironisch fest.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ziva

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ashra]

"Natürlich findest du Kunst sinnlos, das hat ja durchaus etwas mit Gefühlen zu tun. Eww." Übertrieben demonstrativ schüttelte sie sich und funkelte ihn böse an. Wenn es um ihr Studium ging, dann verstand sie keinen Spaß. Außer es half ihrer Kreativität, aber nicht, wenn man sich unterschätzte. "Ich bin verdammt gut darin." rechtfertigte sie sich ernst. Leute erschießen konnte jeder mit ein bisschen Training, die richtigen Farben richtig in Szene setzen und damit etwas ausdrücken, nicht.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

GilgaladTeam

Kaufhauszombie

Re: Boaua Comeback - Prag, Plattenbau-Siedlung - Tag 1 Nachmittag [Re: Drachja]

Wie lange er nun dort gesessen hatte, wusste Kenny nicht genau.
Inzwischen hatte er aber seinen Kram eingepackt und stapfte laut vor sich hinbrabbelnd davon.
Bill freute es und er sprang aufgeregt um sein Herrchen herum während sie die Strasse entlang liefen.
Bisher verlief der Tag nicht besonders gut. Die Leute schienen heute recht geizig zu sein und von seiner Gitarre fehlte weiterhin jede Spur.
Nicht einmal ein klitzekleiner Hinweis, nichts.
Wenigstens reichte das Geld für eine Kleinigkeit zu essen und so hielt Kenny Ausschau nach einem kleinen Kiosk oder einem Supermarkt.
Davon fehlte aber jede Spur, dafür sah er etwas ganz anderes.
Ein Stück weiter, auf einer Brücke, stand ein Mann und hielt eine Gitarre in der Hand.
Es sah so aus als wolle er sie in den Fluss werfen.
Kenny kniff die Augen zusammen und fluchte. Fest davon überzeugt, dass es sich nur um seine Gitarre handeln konnte, lief er wild mit den Armen fuchtelnd auf die Brücke zu.
Bill lief ihm laut bellend hinterher.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Drachja

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Plattenbau-Siedlung - Tag 1 Nachmittag [Re: Gilgalad]

Es hatte lange gedauert, einen geeigneten Platz zu finden. Am Anfang hatte sich Jakob der Illusion hingegeben, die Gitarre von der Karlsbrücke zu werfen. Aber diese Idee hatte er schnell wieder verworfen. Zu viele Menschen auf einen Haufen für einen so andächtigen Moment…
Still und ein wenig traurig legte er die Gitarre auf die Brüstung. Er strich über das mit Kratzern übersäte Holz, schloss die Augen und betete still. Die Geräusche in seiner Umgebung erfüllten ihn mit seltsamer Ruhe. Das Wasser unter ihm plätscherte vor sich hin und hinter ihm rauschte ein Auto nach dem anderen vorbei. Irgendwo in der Ferne bellte ein Hund. Jakob atmete tief und öffnete die Augen wieder. Das Hundegebell war lauter geworden. Das und der Ruf eines Mannes drängten sich in sein Bewusstsein.
Als sich Jakob nach den Geräuschquellen umdrehte, stockte ihm der Atem. Ein Mann stürmte auf ihn zu. Ein Mann mit Bart, Kapuze und bedrohlich aufgerissenen Augen. Und…Er kannte das Gesicht des Mannes. Es war wieder geschehen. Nach so langer Zeit… Wieder hatte einer der Dämonen seiner Träume einen Weg in die Realität gefunden. Mit klopfendem Herzen. Starrte er die Ausgeburt seiner schlimmsten Nächte an, während dieser immer weiter auf ihn zukam.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ashra

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Stadt - Tag 1 Mittags [Re: Ziva]

Ein beleidigtes Kind war wirklich nichts gegen Marissa. "Daran habe ich auch nicht gezweifelt." Wobei das wohl jeder Künstler von sich behauptete.
Der Kellner kam wieder vorbei und brachte ihnen das Bier und die Cola.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Cari

Gefährte

Re: Boaua Comeback - Prag, Altstadt-Cafe - Tag 1 Nachmittag [Re: Sakura_chan]

"Wie ein Freund eben, verständnisvoll, besorgt. Ich glaube, hätte ich ihm nicht davon deavon erzählt, wäre ich irgendwann verrückt geworden..." Carl bemerkte, dass er immer noch Kates Hand hielt. Rasch ließ er die junge Frau los und trank einen Schluck vom mittlerweile kalten Kakao.
"Er hat mal die Fachliteratur über Traumdeutung gewälzt, also seriösen Sachen, aber da ist nichts bei rausgekommen", Carl zog eine Grimasse, "kein Wunder, schließlich ist er davon ausgegangen, dass das alles Fantasie sei. Und nicht, dass Du real sein könntest... Oder die Dämonen." Carls gute Lane verschwand. Konnten diese grausamen Kreaturen wirklich ebenfalls real sein? "Auch wenn ich nicht begreife, hässliche Gestalten mit Hörnern oder glühenden Augen bisher niemanden aufgefallen sein sollen."
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Sakura_chan

Kirschblüte

Re: Boaua Comeback - Prag, Altstadt-Cafe - Tag 1 Nachmittag [Re: Cari]

"Du hast Glück, wenn du einen solchen Freund hast, allen den ich bis jetzt davon erzählt habe, haben es Unsinn abgetan." Was für sie wirklich verletztend und keine leichte Zeit gewesen war. "Irgendwann hab ich aufgehört mit jemandem darüber reden zu wollen. Es hätte ja doch nichts gebracht. Aber jetzt..." Sie lächelte verlegen und sah zu Carl. "Es ist ein gutes Gefühl zu wissen, das man nicht ganz alleine ist." Er saß ihr immerhin gegenüber, er war echt, wirklich da.
"Du glaubst das es sie auch gibt? Die Dämonen?" Der Gedanke war ihr noch garnicht gekommen. "Aber es waren immer nur Träume und Dämonen sind schließlich was anderes als Menschen." Menschen waren real. Es gab sie einfach. Aber Dämonen und Monster doch nicht. Niemand hatte jemals soetwas gesehen. Das waren Geschichten die man sich erzählte, aber doch nicht echt.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht
Zusatzinformationen
Thread drucken