Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Du befindest dich im Archiv unseres Forums. Hier sind alle Beiträge der Jahre 2000 bis Mitte 2008 gespeichert.

Auf Beiträge im Archiv kannst du nicht mehr antworten und Du bist hier auch nicht eingeloggt.

An aktuellen Diskussionen kannst Du in unserem Forum teilnehmen.


Mittelerde & andere phantastische Welten » Der Herr der Ringe - Die Filmtrilogie » Triologie: neuseeländisch oder amerikanisch?

SackheimBeutlin

Special Extended Edition

Re: Trilogie: neuseeländisch oder amerikanisch? [Re: Cirdan]

Cirdan schrieb:
Wenn ich die Medien richtig verfolgt habe, wurde aber 2008 dem vorgehen ein Riegel vorgeschoben


Japp, dies haben wir Uwe Boll zu verdanken, der mit geschlossener Gesetzeslücke jetzt auch hoffentlich keine größeren Filme mehr machen kann.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Gríma_seb

Gefährte

Re: Trilogie: neuseeländisch oder amerikanisch? [Re: Helcaraxe]

In Bezug auf:
Trilogie: neuseeländisch oder amerikanisch?


Schade, ich hatte auf eine Diskussion gehofft, die klärt, wessen nationale Lebenseinstellung in den Filmen steckt, nicht wessen Geld.


Helcaraxe schrieb:
Cirdan schrieb:
Damit haben die deutschen Steuerzahler als 80 Millionen EUR für DIE ZWEI TÜRME gezahlt.



Ach du Scheiße!


Oha.

Cirdan schrieb:
Für ROTK für der Fond sogar auf 340 Millionen Euro erhöht.


Das ist ja Wahnsinn. Der deutsche Steuerzahler kippt den Sand in den Sandkasten, in dem Peter Jackson seine kindischen Fantasien auslebt.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Eorl87Team

Gefährte

Re: Trilogie: neuseeländisch oder amerikanisch? [Re: Gríma_seb]

Nicht nur Peter jackson. Ich hab mal n bisschen Recherchiert.

Bei LARA CROFT TOMB RAIDER: THE CRADLE OF LIFE, der 95 Mio gekostet hat, haben die Deutschen über diese Filmfonds und Pseudofilmgesellschaften sage und schreibe 87 Mio gezahlt.

Die restlichen Milliönchen kamen durch weitere Filmförderung rein. Deutschland ist Hauptfinancier in Hollywood (Neben GB und Irland). Dieses alte Loch im Steuergesetz wurde Mitte 2003 zwar weitgehend gestopft, die Filmgurus haben schon wieder andere Wege gefunden, an ihr Geld zu kommen - wieder über Deutschland!
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

CirdanAdministrator

Herr von Mithlond

Re: Trilogie: neuseeländisch oder amerikanisch? [Re: Gríma_seb]

Gríma_seb schrieb:

Das ist ja Wahnsinn. Der deutsche Steuerzahler kippt den Sand in den Sandkasten, in dem Peter Jackson seine kindischen Fantasien auslebt.



Naja... also die Film-Trilogie war weitaus mehr als eine Freizeitbeschäftigung für Peter Jackson. Man kann es eher so formulieren, dass der deutsche Steuerzahler die neuseeländische (und amerikanische) Wirtschaft angekurbelt hat und dafür gesorgt hat, dass rund 2.000 Leute einen gutbezahlten Job hatten. Klingt doch weitaus weniger negativ.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Keldorn_Firecamp

Gefährte

Re: Trilogie: neuseeländisch oder amerikanisch? [Re: Cirdan]

Außerdem haben wir dafür drei grandiosese Filme und nunmehr schon 10 Jahre Spaß bekommen
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Lancelot

Gefährte

Re: Trilogie: neuseeländisch oder amerikanisch? [Re: Cirdan]

Cirdan schrieb:
Gríma_seb schrieb:

Das ist ja Wahnsinn. Der deutsche Steuerzahler kippt den Sand in den Sandkasten, in dem Peter Jackson seine kindischen Fantasien auslebt.



Naja... also die Film-Trilogie war weitaus mehr als eine Freizeitbeschäftigung für Peter Jackson. Man kann es eher so formulieren, dass der deutsche Steuerzahler die neuseeländische (und amerikanische) Wirtschaft angekurbelt hat und dafür gesorgt hat, dass rund 2.000 Leute einen gutbezahlten Job hatten. Klingt doch weitaus weniger negativ.



Und die deutsche Wirtschaft?
Also, ich sehe das eher egoistisch. Abgesehen von der Qualität dieser Filme (ich spreche von allen hier genannten) sind diese Milliönchen auch mit daran Schuld, dass ich weniger in der Tasche habe/hatte. Klarer Punkt an Grima_.
Dafür gehe ich lieber weniger oft ins Kino.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Leowyn

Gefährte

Re: Trilogie: neuseeländisch oder amerikanisch? [Re: Lancelot]

Ich finde das die Film-Triologie neuseeländisch ist.

Geändert durch Lyndwyn (05.04.2008 21:42)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Sannyu

Fee von Hohensolms

Re: Trilogie: neuseeländisch oder amerikanisch? [Re: Cirdan]

@Círdan Das mag alles wohl so sein, aber mir fällt dazu wieder ein, wie das lief als deutsche Fans sich Unterstützung für die ersten Veranstaltungen auf deutschem Boden, noch vor der ersten Ring*Con wünschten und man von ihnen wiederum erstmal Geld sehen wollte. Stichwort: lizensierte Clubgründung oder so ähnlich war das. Erinnerst Du dich noch?
Man sollte gerade vor diesem Hintergrund meinen, dass da etwas mehr Großzügigkeit angebracht gewesen wäre. Zumindest nachdenken kann man drüber.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

CirdanAdministrator

Herr von Mithlond

Re: Trilogie: neuseeländisch oder amerikanisch? [Re: Sannyu]

Sannyu schrieb:
@Círdan Das mag alles wohl so sein, aber mir fällt dazu wieder ein, wie das lief als deutsche Fans sich Unterstützung für die ersten Veranstaltungen auf deutschem Boden, noch vor der ersten Ring*Con wünschten und man von ihnen wiederum erstmal Geld sehen wollte. Stichwort: lizensierte Clubgründung oder so ähnlich war das. Erinnerst Du dich noch?
Man sollte gerade vor diesem Hintergrund meinen, dass da etwas mehr Großzügigkeit angebracht gewesen wäre. Zumindest nachdenken kann man drüber.




Naja, die Vermarktung des Themas steht da wieder unter einem ganz anderen Stern. Aber das sind ja zwei getrennte Kassen
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Sannyu

Fee von Hohensolms

Re: Trilogie: neuseeländisch oder amerikanisch? [Re: Cirdan]

Das ist mir selbstredend klar, allein es bleibt ein mentales Magengrummeln zurück.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht
Zusatzinformationen
Thread drucken