Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Du befindest dich im Archiv unseres Forums. Hier sind alle Beiträge der Jahre 2000 bis Mitte 2008 gespeichert.

Auf Beiträge im Archiv kannst du nicht mehr antworten und Du bist hier auch nicht eingeloggt.

An aktuellen Diskussionen kannst Du in unserem Forum teilnehmen.


Mittelerde & andere phantastische Welten » Die Gaukler-Stube » Eberiad - Last Generation ~~~ # 13

catrail

All Out

Re: Eberiad - LG- 03.05. - Visby-Höhlen [Re: Daisy]

Raymond war viel zu froh über die ganze Wendung, und darüber daß ihm die Pistolenmündung und dann die Fackel aus dem Gesicht genommen wurden, als daß er sich über das Geschäftsgebaren seines Engels geärgert hätte. Umsonst war der Tod und der kostete einen auch mehr als einem lieb war - daran mußte man sich in der heutigen Welt wohl gewöhnen. Er ließ mit einem kaum hörbaren Schnaufen die Hände sinken und zog wortlos seinen Mantel aus und reichte ihn Lillian. Seine überanstrengten Nerven rieten ihm, erst einmal alles zu tun, was sie verlangte, nicht daß sie es sich noch anders überlegte und sich wieder verflüchtigte, mitsamt dem Licht und dem Wissen um den Ausgang, kurzum allem, woran ihm im Moment nur gelegen war. "Wenn Ihr... mal ein wenig in den Gang hineinleuchten würdet..., dann kann ich mein Gepäck holen und nachsehen, was an Essen noch da ist." Er hatte wirklich nur einen groben Überblick, nachdem er zweimal blind in seinem Rucksack herumgefischt hatte und mittlerweile auch die Erinnerungen verschwommen waren, wie oft und was er selbst gegessen hatte. Nebenbei, als etwas im Moment Nebensächliches, aber dennoch nicht zu Übersehendes registrierte er ein hübsches Gesicht und eine durchaus einnehmende Gestalt, nur etwa eine Handbreit kleiner als er selbst. Wirklich von Bedeutung war für ihn im Moment allerdings nur, ob sie ihren Teil des Tauschhandels, den sie ihm aufzuzwingen beliebte, auch einhielt...
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Daisy

Gefährte

Re: Eberiad - LG- 03.05. - Visby-Höhlen [Re: catrail]

Einen Moment überlegte sie, dann reichte sie ihm einfach die Fackel, ehe sie den Mantel annahm. Lieber die Fackel weg, als die Pistole, obwohl sie ihm im Zweifelsfall auch die Fackel über den Kopf ziehen konnte... aber sie hatte ja beschlossen auf ihren ersten Eindruck zu vertrauen. Also bitte, sollte er mit der Fackel losziehen und sein Gepäck holen, wenn er versuchte zu flüchten konnte sie ihm immer noch in den Rücken schießen... und wieder ermahnte sie sich an den ersten Eindruck zu denken. Das war aber auch schwer, wenn man es sonst nie tat. Es gab so viele Gesichter, die man zunächst als freundlich, offen und hilfsbereit empfand und die Personen dahinter rammten einem doch schneller ein Messer in den Rücken, als man gucken konnte. "Wenn Ihr friert sagt Bescheid, dann kriegt Ihr Euern Mantel wieder" meinte sie, während sie ihn zitternd überzog und sich hineinwickelte. Endlich ein bißchen Wärme. Wenn auch durch Raymond vorgewärmt, aber das sollte ihr Recht sein, zudem es einige Männer gab, von denen sie einen Mantel weit weniger gerne vorgewärmt angenommen hätte. Raymond trug allerdings auch ohne Mantel noch genug, so dass sie hoffte ihm würde sobald nicht kalt werden
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

catrail

All Out

Re: Eberiad - LG- 03.05. - Visby-Höhlen [Re: Daisy]

'Bitte - Danke', dachte Raymond, letzteres sprach er auch aus, als sie ihm die Fackel reichte, und nickte auf ihre Bemerkung hin, er solle sagen, wenn ihm kalt sei, bevor er sich auf den Weg zu seinen Sachen machte. Als er mit Rucksack, Stab und Fackel zurückkehrte, hatte es sich Lillian schon in seinem Mantel gemütlich gemacht. Sie hatte keine Ahnung, daß er seit Tagen fror - so kam es ihm jedenfalls vor - aber als er sie da so sitzen sah vermutete er, daß ihr noch viel kälter war als ihm. Sie war wirklich kein bißchen auf diese Höhlen vorbereitet und er wunderte sich, wieso sie so weit hineingegangen war, nur weil es draußen regnete. Sogar ihre Lippen schienen ihm leicht bläulich angehaucht. "Wie weit ist es denn bis zum Ausgang?" stellte er die Frage, die ihm am meisten unter den Nägeln brannte, nachdem er die Fackel in einem Felsspalt festgesteckt und sich, wegen seines immer noch schmerzenden Beines etwas umständlich, in ihrer Nähe niedergelassen hatte. Dann begann er, einfach seinen Rucksack auszupacken um herauszufinden, was genau an Eßbarem noch da war. Und während er das tat, kam ihm der Gedanke, daß sie möglicherweise nicht viel daran hinderte, ihn niederzuschießen und sich mit seinen paar Habseligkeiten einfach aus dem Staub zu machen. Daß er sie brauchte, um hier lebend herauszukommen hieß ja keineswegs, daß sie ihn auch brauchte, ganz und gar nicht... Selbst blaugefroren und bis zur Nase in dem zerzausten Fellkragen seines Mantels steckend, lag auf ihrem Gesicht fast eine gewisse ... Härte. Nein, sie wirkte nicht wie jemand, der lange Federlesens machte um das zu bekommen, was er wollte und brauchte. Selbst vor Engeln mußte man auf der Hut sein. Vor denen ganz besonders, wie er wußte.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Daisy

Gefährte

Re: Eberiad - LG- 03.05. - Visby-Höhlen [Re: catrail]

Raymond kam zurück und der große Rucksack ließ darauf schließen, dass auch etwas Essbares darin war. Oder er zumindest vorgehabt hatte länger hier unten zu bleiben "Vielleicht zwei Stunden" kam es dann durch den warmen Fellkragen hindurch. Eigentlich war der Mantel gar nicht warm, wie ihr auffiel, jetzt, da sie ihn anfassen konnte. Von außen jedenfalls, von ihnen war es schön warm, aber von außen fühlte es sich fast an, als wäre er durch den eisigsten Winter gegangen "Ist es da drin viel kälter, als draußen?" draußen wäre ein Mantel bloß nass geworden, nicht kalt. Was er nur hier gesucht hatte? Vielleicht gab es hier Schätze. Ja, wo einst jemand gelebt hatte, gab es meistens Schätze, vielleicht war es sogar lukrativ. Im Augenblick schien eber etwas zu Essen der größte Schatz, den sie finden konnte und das was Raymond da aus seinem Rucksack holte sah doch gar nicht so schlecht aus
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

catrail

All Out

Re: Eberiad - LG- 03.05. - Visby-Höhlen [Re: Daisy]

"Zwei Stunden", murmelte Raymond, und langsam sank es bei ihm ein, daß das Ganze tatsächlich weder ein Traum noch eine Halluzination war und mit der nachlassenden Anspannung und Aufregung der letzten Minuten holte ihn die Erschöpfung wieder ein. Sie bewirkte, zusammen mit der Erleichterung und der immer deutlicheren Vision - die er bisher gut auf Abstand gehalten hatte - welchem Ende er gerade entgangen war, daß er spürte, wie ihm plötlich komisch im Kopf wurde und seine Hände zitterten. Er konzentrierte sich auf das Auspacken seines Rucksackes und hoffte, daß sein Gast das alles im flackerndes Fackellicht nicht allzu deutlich sehen konnte. Andererseits, wenn schon, es war eigentlich völlig egal. "ich weiß nicht", murmelte er dann auf ihre Frage, ohne sie anzusehen und legte ein Päckchen nach dem anderen auf den Boden - Kleidung, andere Utensilien und nach und nach auch die noch in seiner Tasche verirrten Priviantreste. Auch die Flasche mit dem Honigschnaps. Alles in allem war es vielleicht weniger, als Lillian sich erhofft hatte aber - was zu Teufel machte das denn? Zwei Stunden nur trennten sie von der Welt draußen. "Wir sind von einem Tor in den Bergen hereingekommen, und davor war es noch kälter als hier, Eis und Schnee..." Jetzt sah er doch auf, sah Lillian an und rief sich ins Gedächtnis, wie die blonde junge Frau ausgesehen hatte, bevor sie in seinem Mantel verschwunden war. "Ihr allerdings seht aus, als wenn Ihr direkt aus dem Sommer gekommen seid, wie kommt das?" Ganz sicher hatte sie einen anderen Eingang benutzt als sie und vielleicht lag dieser nicht so weit in den Bergen. Schließlich hatten am weißen Turm auch schon die Bäume geblüht...
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Daisy

Gefährte

Re: Eberiad - LG- 03.05. - Visby-Höhlen [Re: catrail]

Lillian beobachtete aufmerksam, was Raymond so alles aus seinem Rucksack holte, nur leider sah nicht viel davon so aus, als könne man es essen. Seine Antwort lenkte sie jedoch einen Moment davon ab "Ein Tor in den Bergen?" fragte sie eher trocken "Und was bewegt einen dazu dort hineinzugehen?" fragte sie weiter, besann sich dann jedoch und beantwortet zunächst Raymonds Frage "Und nein, ich bin nicht aus dem Sommer gekommen, man hat mir nur meinen Mantel gestohlen... und meinen Rucksack mit meiner Kleidung drin. Draußen hat es geregnet" wie man wohl unschwer erkennen konnte, wenn man nicht glaubte sie sei in einen Teich gefallen "Aber wenn es nicht grade regnet ist es für Anfang Mai schon ziemlich warm, ja... wie lange seit Ihr denn schon hier unten, dass Ihr das nicht mehr wisst?" Seinem Aussehen nach zu urteilen schon ziemlich lange, aber letztendlich musste das nichts heißen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

catrail

All Out

Re: Eberiad - LG- 04.05. - Visby-Höhlen [Re: Daisy]

Raymond warf Lillian einen kurzen, aber prüfenden Blick zu. Der Geheimhaltungsstatus ihrer Mission war ihm nicht genau bekannt, aber daß es einen gab, war nicht abzustreiten. "Ein ...Auftrag", antwortete er ziemlich vage, mit dem sicheren Gefühl, daß sich seine Retterin mit dieser lapidaren Auskunft wahrscheinlich nicht zufrieden geben würde. Ihre Augen, die im Feuerschein eine unbestimmbare und wechselnde Farbe hatten, verfolgten wach und aufmerksam jede seiner Bewegungen, und die Dinge die er ausbreitete, auch wenn ihr ganzer Rest abwärts noch immer in seinem Mantel vergraben war - nach dessen Wärme er sich zugegebenermaßen jetzt schon wieder sehnte. Er rollte eine seiner zusammengewickelten Decken auf und legte sie sich um die Schultern. "Und wenn Ihr mir sagt, welchen Tag wir heute haben, kann ich Euch sagen, wie lange ich schon hier bin..." Er sortierte das Essen. Brot gab es nur noch zwei dicke Scheiben, aber immerhin noch Trockenfleisch. Den Schnaps nicht zu vergessen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Daisy

Gefährte

Re: Eberiad - LG- 04.05. - Visby-Höhlen [Re: catrail]

"Ah, ein Auftrag" echote sie leise und sah auf das bißchen an Essbarem, das Raymond neben sich auf einem Tuch ausbreitete. Ein Auftrag war ein guter Grund. Und sie hätte zu gerne gewusst, was das für ein Auftrag war, aber er hatte nicht so geklungen, als würde er ihr gerne mehr davon erzählen. Außerdem hatte sie gelernt wenigstens ab und an ihre Neugier im Zaum zu halten und es ging sie ja wirklich nichts an, was genau er hier tat, es ging ihn ja auch nichts an, was sie hier tat. "Heute dürfte Donnerstag sein" meinte sie und dachte einen Augenblick nach "Der vierte Mai, wenn ich mich nicht irre... und es ist Abend draußen. Naja, inzwischen fast Nacht denke ich. Kann ich von dem Brot da was haben?" selbst wenn es nur ein eher bescheidenes Abendessen war, es war besser als nichts und ihr Magen hatte schon seit einigen Tagen nichts anständiges mehr gesehen.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

catrail

All Out

Re: Eberiad - LG- 04.05. - Visby-Höhlen [Re: Daisy]

'Der vierte Mai,... und es ist Abend draußen' - das klang für Raymond so nach Vogelzwitschern und einem sanften blaugrauen Himmel, daß sich seine Kehle zusammenzog und er den Blick von Lillian wegwandte und sich fragte, wie man so etwas so sachlich nüchtern aussprechen konnte. Aber er hatte seine Sinne noch soweit beeinander, daß er wußte, wie sehr er durchgeschüttelt war von der lähmenden, eiskalten Angst, nie wieder einen Maiabend, jedenfalls nicht lebendig und unter freiem Himmel zu erleben. "Dann waren es nur... drei Tage", murmelte er. "Es kommt mir bei Gott länger vor." Er klang leicht abwesend, aber dann besann er sich auf Lillians letzte Frage und nickte. "Natürlich." Er schob ihr eine der beiden dicken Brotscheiben hin und nahm sich selbst die andere, dann begann er, das Trockenfleisch in Streifen zu schneiden, die man kauen konnte, ohne sich den Kiefer auszurenken. "Und wer hat Euch Euren Mantel und Euer Gepäck gestohlen und Euch hier reingejagt?" fragte er dann leichthin. Es war ein Schuß ins Blaue, und vielleicht einfach eine Art Berufskrankheit, daß er verschiedenste Szenarien vor sich sah, wenn jemand in eine Höhle flüchtete - ein Unterstellen vor Regen war dabei nicht sehr weit oben auf der Liste. Jedenfalls nicht, wenn die betreffende Person zwei Stunden in die Höhlen hineinlief, wo zwei Schritte ausreichend gewesen wären...
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Daisy

Gefährte

Re: Eberiad - LG- 04.05. - Visby-Höhlen [Re: catrail]

"Kann ich mir vorstellen" erwiderte sie und sah sich flüchtig in der Höhle um "Mir haben schon zwei Stunden gereicht" Raymond schien in diesem Augenblick gar nicht ganz bei ihr zu sein, aber das machte auch nichts, es war wohl von ihnen beiden nur so dahergesagt. Wenn es auch dennoch stimmte. Sie wollte bei allen Göttern nicht länger, als nötig hier drin bleiben, zudem er offenbar nicht einmal gewusst hatte, wie er hier wieder herauskommen sollte. Eine gräßliche Vorstellung... hier unten gefangen zu sein und im Dunkeln herumzuirren "Hattet ihr gar keine Fackeln?" fragte sie und überlegte im gleichen Moment, ob er eigentlich alleine hier unten gewesen war. Aber zu dieser Frage kam sie nicht mehr, als Raymond selbst eine stellte. Eine, die wohl hatte kommen müssen. "Oh, ich werde gesucht" sagte sie, als wäre auch nichts besonderes. Gut, war es in diesen Tagen vielleicht auch nicht. "Sie sagen ich hätte einen Soldaten getötet und müsste bestraft werden. Mehr als meinen Mantel und meinen Rucksack haben sie aber nicht erwischt" sie grinste ein wenig schief und dennoch amüsiert und griff nach dem Brot "Ich hatte ein paar hübsche Sachen da drin, ist wirklich ein Jammer"
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht
Zusatzinformationen
Thread drucken