Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Du befindest dich im Archiv unseres Forums. Hier sind alle Beiträge der Jahre 2000 bis Mitte 2008 gespeichert.

Auf Beiträge im Archiv kannst du nicht mehr antworten und Du bist hier auch nicht eingeloggt.

An aktuellen Diskussionen kannst Du in unserem Forum teilnehmen.


Ring*Con2005 » Ring*Con - Allgemeines » Warum gehen manche Leute nur auf eine Con?

mr_frodo

Gefährte

Warum gehen manche Leute nur auf eine Con?

Ihr lieben Leute

Da camy und ich nicht auf die FedCon gehen konnte, aber wissen wollten wie es war, haben wir das Internet durchstöbert auf der Suche nach Berichten und Bildern über die FedCon

Bei der Suche sind wir dann über folgenden Link gestolpert : Ein kritischer Blick auf Conventions

Wenn ihr Interesse habt, lest es euch mal durch...

Sagt uns mal eure Meinung dazu !

Wir fallen gerade leicht vom glauben ab...

Da wir bisher dachten das die FedCon und die RingCon nicht ganz so unterschiedlich sind..ausser vom "Themenbereich"
(inhaltlich) würden wir gern wissen, ob die Cons wirklich so schecht sind und wir so verblendet und starsüchtig sind

Uns wundert es sehr, da dieser Artikel nicht auf einer beliebigen Seite erschienen ist,sondern auf einer SciFi Fanseite ...

Wir sind gespannt auf eure Meinung

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Sarah82

Gefährte

Re: Warum gehen manche Leute nur auf eine Con? [Re: mr_frodo]

Ähm ganz ehrlich - das ist auch nur einer der seine Meinung kundtut, was auch sein gutes Recht ist, und man muss sich ja nun nicht von einem den Spaß verderben lassen.

Just my two cents
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Lady Celebrian

Gefährte

Re: Warum gehen manche Leute nur auf eine Con? [Re: mr_frodo]

Wirkt für mich nur wie ein Bericht von jemandem, dem die Fedcon persönlich nicht gefallen hat und versucht, das so wirken zu lassen, dass es nicht persönlich an ihm liegt, sondern die Veranstaltung an sich blöd war/ist.

Ist sein Pech, wenns nicht gefallen hat - er muss ja nicht wieder hingehen. Die Kritikpunkte sind teils (teil?) sehr an den Haaren herbeigezogen - interessant ist zum Beispiel, dass bemängelt wird, dass das Filme verboten sei (auf die Gründe wird nicht eingegangen), das aber NACHCHDEM die Panels als eher langweilig bezeichnet werden ...

Fazit: Er darf gerne seine Meinung äußern, ich muss sie nicht mit ihm teilen. Mich stört nur wirklich dieses zwanghafte Suchen nach negativen Seiten, das der Verfasser da betreibt.

Geändert durch Lady Celebrian (22.05.2008 21:37)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

mr_frodo

Gefährte

Re: Warum gehen manche Leute nur auf eine Con? [Re: Lady Celebrian]

ich finde es auch sehr sehr schade was er über die mühsam erstellten kostüme der fans so sagt
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Merenwen7

Gefährte

Re: Warum gehen manche Leute nur auf eine Con? [Re: mr_frodo]

Der Bericht ist im ST-Board auch schon bekannt und die meinten, da wollte mal jemand einen Con-Bericht auf ne etwas merkwürdige oder satirische Weise schreiben.

Haltet Euch lieber an Berichte von wirklichen Fans und/oder Leuten hier aus der GH.

just my 2 cents
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Órin

Gefährte

Re: Warum gehen manche Leute nur auf eine Con? [Re: Merenwen7]

Jo. Wobei ich, wie ich schon im STBoard schrieb, den Bericht jetzt nicht soo tragisch finde.
Da hat halt wer ´ne andere Meinung. Er wird ja nicht beleidigend. Und wenn ich mich recht entsinne sagt er doch über die kostümierten Fans nicht viel mehr als dass sie das Niveau der Originale nicht erreichen mangels Mittel. Oder?

Damit hat er ja (bis auf wenige Fälle) nicht unrecht. Das würde ich jetzt nicht negativ auslegen.

Negativberichte gegen Cons, insbesondere auch gegen die FedCon, gibt es immer wieder. Egal wie toll die Cons waren. Und wenn man eins sagen kann, dann , dass die letzte FedCon das Haus gerockt hat! So richtig! Deswegen gibt es dieses Jahr wohl auch erstaunlich wenige bis fast gar keine Negativberichte (neben den bereits jetzt schon ausverkauften Goldtickets und guten Kartenvorverkauf fürs nächste Jahr. Hint: Meldet euch bald an!)


Vor allem störrt es mich überhaupt nicht, was er schreibt.
Dann bin ich halt ein dummes Schaf, dass die Schauspieler anhimmelt : Und? Ich hab Spaß dabei. So what

Ich mach mir doch keinen Kopp darum, ob das, was ich mache, irgendwer anderes blöd findet.
Und im Falle der Conventions ist man ja echt nicht alleine mit seiner Macke

Und noch mal generell zu einigen NegativBerichten im Netz: Man darf auch nicht vergessen, dass es den ein oder anderen gibt, der gegen Veranstaltungen der FedCon GmbH aus Prinzip wettert. Sei es aus Neid, weil Dirk zu den wenigen gehört, die in dem Geschäft viele Jahre erfolgreich überleben konnte, oder irgend einer Sache, die mal falsch gelaufen ist und immer noch nachgetragen wird.

Darauf würde ich tatsächlich keinen Pfifferling geben

Geändert durch Órin (22.05.2008 22:50)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

alcamoina

Gefährte

Re: Warum gehen manche Leute nur auf eine Con? [Re: Órin]

Klar kenne ich diverse Negativ-Berichte über die Ring- wie auch Fed-Con. Normalerweise juckt mich das auch nicht.
Aber die Art und Weise wie dieser Bericht geschrieben wurde, fand ich unmöglich und machte mich sauer. Er macht die Fans schlecht (Thema: Kostüme), schreibt uns (meiner Meinung nach jedenfalls) jegliches Denk- und Urteilsvermögen ab und wenn er mal nicht weiterweiß, macht er aus einer Maus einen Elefanten (oder wie soll man sonst den Absatz über die freiwilligen Helfer und Sicherheit der Stars verstehen).

Ich hätte den Artikel auch links liegen gelassen, wenn er irgendwo im Netz gestanden hätte, aber er steht auf einer SciFi-Fan-Page!
Wer für solche Sites arbeitet, sollte doch zumindest Interesse für das Themengebiet haben - sprich auch ansatzweise Geschichten wie die Con nachvollziehen können.

Camy
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Órin

Gefährte

Re: Warum gehen manche Leute nur auf eine Con? [Re: alcamoina]

Nö. Nur weil man auf SciFi steht muss man ja kein Con-Fan sein oder sich damit weiter auseinandersetzten/gesetzt haben.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Wedumir

Gefährte

Re: Warum gehen manche Leute nur auf eine Con? [Re: Órin]

Also da hat jemand anscheinend nicht begriffen, dass eine Con eine kommerzielle Veranstaltung ist. Für die Schauspieler ist sie ein Job. Wenn manche auch wirklich mit dem Herzen dabei sind - um so besser (und man erkennt den Unterschied zwischen diesen und jenen verdammt deutlich, finde ich).

Wogegen ich protestieren musss, ist folgendes:
In Bezug auf:
Die Fans in ihren Kostümen spiegeln am eigenen Leibe die Welt wider, die sie bewundern. Mangels vorhandener Mittel sind sie jedoch nicht in der Lage, deren Niveau zu erreichen.


Höh. Wer mal die Gelegenheit hatte, die originalen Filmrequisiten aus der Nähe zu betrachten weiß, dass die Fan-Kostüme oft besser sind. (Oft aber auch nicht - na gut *hust*)

Zuletzt ist es jedermanns eigene Entscheidung, wofür er/sie sein Geld ausgibt. So würde ich nie auf die Idee kommen, tausende Euro für einen 14-Tage-Pauschalurlaub in einem exotischen Land auszugeben. Andere haben daran aber ihren Spaß. Na und?
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Dherian

Gefährte

Re: Warum gehen manche Leute nur auf eine Con? [Re: Wedumir]

Ehrlich gesagt finde ich den Bericht garnicht so schlecht.
Er stellt die Con zwar in einem ziemlich schlechten Licht dar, aber er gibt eines unbewertet zu: Die Con ist der "einsame Monolit" in der Con-Landschaft.
Und ich würde sogar sagen International.

Zum Ton des Ganzen: Ja, er ist nicht sonderlich "positiv" aber wo er Recht hat, kann man ihm dieses nicht absprechen.

Zum Beispiel Kostüme: Er spricht lediglich davon, daß die Qualität bis auf Ausnahmen kaum die der Vorlagen erreicht.
Wer will dies abstreiten? Sogar in diesem und dem anderen Convention Forum wird von Fans gegen Fans gewettert deren Kostüme schlicht schlecht sind.
Macht das die Convention schlechter? Nein!

Eintrittspreise und Autogramme?
Jedes Jahr dieselbe Diskussion, und jedes Jahr dasselbe Ergebnis.
Solange das Amerikanische System steht, wird man (als guter Geschäftsmann) in Deutschland wohl kaum etwas anders machen. Was hätte man davon?
Einen noch besseren Ruf? Noch "Ausverkaufter"? Wofür?
Die Con hat sich rentiert, sie hat sich rehabilitiert, und die mündigen Fans sagen: Man gönnt sich ja sonst nichts! -oder- Ich bin hier um xyz zu tun!
Das tun sie dann auch.

Streßfaktor der Schauspieler ... und Besucher durch das enge Programm
War dieses Jahr ein besonderes Problem, daß in dieser Form noch nicht da gewesen ist. Wenn ausgerechnet dies dem Schreiber aufgefallen und sauer aufgestoßen ist... dumm gelaufen.

Panels und die Fragestellungen? Jedes Jahr ein Thema, und unanfechtbar.
Die Sorbo Aktion? Zeigt eher auf, wie die Schauspieler zu den Fans stehen, insbesondere dieser hier, kann man mit Humor nehmen, muss man aber nicht.

Filmverbot?
Amerikanische Verhältnisse: Wer filmt, der zahlt!
Wenn ich mich recht erinnere: Wenn gefilmt wird, dürfen die Schauspieler einfach gehen, bzw den Veranstalter zur Kasse bitten.

Daß dies vereitelt werden soll, klare Sache. Daß sich jemand darüber hinwegsetzt, genauso klar.
Wo es Regeln gibt, werden sie gebrochen, und wo man Regeln braucht, haben die Menschen die Zusammenhänge nicht verstanden/akzeptiert.


Die vom Verfasser angestrebte "Konteraktion" käme einem Streik gleich, und wäre mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit das Ende der Convention, weil ihre Pendants in US of A mit Sicherheit nicht gleichziehen werden.

Dennoch bin auch ich der Meinung, daß so manch ein Stargast seinen Wert zu hoch ansetzt, wobei wir hier ja schon fast von Sklavenhandel reden. Schauspieler machen ihre Verträge im seltensten Fall selbst.

In diesem Sinne, ich würde den Bericht eher als konstruktive Kritik einstufen, denn als reißerischen Affront. Anders wäre es, wenn die erwähnten Vorfälle erstunken und erlogen wären, und niemand sonst (schon garnicht hier im Forum) darüber gemeckert hätte.

Dazu gehört auchleider, daß im "Notfall" der Constaff, zu dem ich auch gehöre zum überwiegenden Teil nicht ausreichend ausgebildet/ausgestattet sind, um einen echten Angriff auf die Schauspieler zu vereiteln, Ob nun unsere Special Security da viel dran ändert, ich weiß es nicht.

Aber Gott sei davor, daß es jemals auf die Probe gestellt wird.

Das wäre das Ende einer wunderbaren Atmosphäre, welche meiner bescheidenen Meinung nach einmalig in der Convention Szene ist.

In diesem Sinne,

nur meine fünf Cent...
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht
Zusatzinformationen
Thread drucken