Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Du befindest dich im Archiv unseres Forums. Hier sind alle Beiträge der Jahre 2000 bis Mitte 2008 gespeichert.

Auf Beiträge im Archiv kannst du nicht mehr antworten und Du bist hier auch nicht eingeloggt.

An aktuellen Diskussionen kannst Du in unserem Forum teilnehmen.


Gesellschaft, Kultur, Freizeit » Off Topic Forum » Fehlverhalten am Arbeitsplatz?! - Wann darf ein Arbeitnehmer entlassen werden.

Ethnin

Gefährte

Re: Fehlverhalten am Arbeitsplatz?! - Wann darf ein Arbeitnehmer entlassen werden. [Re: Cari]

Ok, den Teil hab ich verpennt. Die erste Frage bleibt aber ("alle" meint alle hier).
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Eponine

Gefährte

Re: Fehlverhalten am Arbeitsplatz?! - Wann darf ein Arbeitnehmer entlassen werden. [Re: Cari]

Richtig, ExFreund der Company Managerin wurde verwiesen. Und er hätte sich hier sowieso nicht mehr blicken lassen können.

Ok, ich geb der Tänzerin nicht die Schuld. Ich kenn sie ja auch persönlich und mag sie sehr gern. Ich hab ihm einen großen Teil der Schuld gegeben.
Aber eigentlich war mein Beitrag immer darauf gezielt Unterstützung zu bekommen, wie sich jetzt verhalten. Rechtlich und Menschlich. Klar irgendwie kann ich es jetzt auch unter den Tisch kehren, denn die Tänzerin ist weg, der Mann ist weg und mit der Company Managerin versteh ich mich nach wie vor wunderbar.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

nirhtak

Gefährte

Re: Fehlverhalten am Arbeitsplatz?! - Wann darf ein Arbeitnehmer entlassen werden. [Re: Eponine]

Das Problem ist doch:
Entweder du kehrst ein Unrecht unter den Tisch und kommst weiterhin mit den Leuten klar, mit denen du auf engsten Raum lebst oder du versuchst dich für jemanden einzusetzen, den du nicht mal telefonisch erreichen kannst und machst dir damit wahrscheinlich den Rest der Reise zu einem recht unangenehmen Erlebnis.
Wenn man das ganze mal sehr egoistisch betrachtet.

Rechtlich kann dir hier offensichtlich keiner etwas raten, weil wir nicht mal rausgekriegt haben, welches Recht denn nun eigentlich greift.
Menschlich wird es wahrscheinlich mehr Meinungen als Posts geben.
Und auch hier würd ich meine Entscheidung jetzt von vielen Faktoren abhängig machen: Aus welchen Verhältnissen stammen die Tänzerinnen, wie sehr sind sie auf diesen Job angewiesen. Welche Konsequenzen erwarten sie, wenn bekannt wird, dass sie wegen fremdgehens entlassen wurde.
Kennt sie das Konzept der Vergewaltigung, weiß sie, wie sich rechtlich dagegen wehren kann. (sollte das der Fall gewesen sein. Da sie seine Telephonnummer hat, geh ich allerdings eher nicht davon aus), etc.

So aus der Ferne und mit so wenigen Kenntnissen ist es sehr schwer überhaupt eine Entscheidung zu treffen.

Besteht denn der Hauch einer Chance, dass du die Tänzerin wieder in die Truppe bekommst, wenn du dich für sie einsetzt? Kannst du die Tänzerin überhaupt erreichen? Will die Tänzerin nach Bekanntwerden des Zwischenfalls überhaupt weiterhin mitmachen?

Ich würd wahrscheinlich nicht versuchen die Tänzerin, auch wenn ich mich gut mit ihr verstehst, wieder in die Gruppe einzugliedern. (Auf jedenfall nicht ohne vorheriger Absprache mit ihr) Allerdings würde ich darauf achten, dass ihr keine weiteren Nachteile aus der Entlassung entstehen, sprich, dass sie das ihr zustehende Gehalt bekommt, dass sie die Möglichkeit hat zu telephonieren, etc.


lg kathrin
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Eponine

Gefährte

Re: Fehlverhalten am Arbeitsplatz?! - Wann darf ein Arbeitnehmer entlassen werden. [Re: nirhtak]

Quote:
Besteht denn der Hauch einer Chance, dass du die Tänzerin wieder in die Truppe bekommst, wenn du dich für sie einsetzt? Kannst du die Tänzerin überhaupt erreichen? Will die Tänzerin nach Bekanntwerden des Zwischenfalls überhaupt weiterhin mitmachen?



Erreichen sollte ich sie eigentlich können. Aber ich gehe davon aus, daß sie nicht wieder zurückkommen möchte, da es natürlich viel Tratsch und Klatsch in der Hinsict gibt und sicher nicht angenehm ist für sie.

Ich glaube nicht, daß ich ihr hier helfen kann. Ich fand es halt nur sehr unfähr und dagegen möchte ich was tun.

Vergewaltigt wurde sie ganz sicher nicht. Die Beiden hatten angeblich eine Affäre, die sich schon ein bisserl hingezogen hat.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

mohrchen

Gefährte

Re: Fehlverhalten am Arbeitsplatz?! - Wann darf ein Arbeitnehmer entlassen werden. [Re: Eponine]

In Bezug auf:
Ich glaube nicht, daß ich ihr hier helfen kann. Ich fand es halt nur sehr unfair und dagegen möchte ich was tun.

Vergewaltigt wurde sie ganz sicher nicht. Die Beiden hatten angeblich eine Affäre, die sich schon ein bisserl hingezogen hat.

Tut mir leid, dass ich da keine große Hilfe bin, aber entweder er hat die Affäre begonnen, dann hätte sie blocken müssen, oder sie hat die Affäre begonnen und damit eine Riesendummheit fabriziert. Nicht nur, weil die Regeln vorher klar waren UND es der Freund der Managerin ist bzw. war, sondern auch, weil es, wie du schon sagtest, Klatsch und Tratsch jetzt geben würde (ich wäre mir nicht mal sicher, ob es den nicht schon vorher gegeben hat). Und das wirkt sich hintergründig meiner Meinung nach auch auf die Leistung beim Tanzen aus. Selbst, wenn man es versucht auszublenden, es wird im Hinterkopf bleiben und einen beschäftigen. Als Ergebnis leidet darunter mit hoher Wahrscheinlichkeit die Arbeitsleistung. Sie rauszuwerfen finde ich daher korrekt, vom arbeitsrechtlichen Punkt mal abgesehen (den wir alle nach wie vor nicht kennen).
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

RanwenTeam

Diplom-Irgendwas

Re: Fehlverhalten am Arbeitsplatz?! - Wann darf ein Arbeitnehmer entlassen werden. [Re: Eponine]

Eponine schrieb:
In Bezug auf:
Besteht denn der Hauch einer Chance, dass du die Tänzerin wieder in die Truppe bekommst, wenn du dich für sie einsetzt? Kannst du die Tänzerin überhaupt erreichen? Will die Tänzerin nach Bekanntwerden des Zwischenfalls überhaupt weiterhin mitmachen?



Erreichen sollte ich sie eigentlich können. Aber ich gehe davon aus, daß sie nicht wieder zurückkommen möchte, da es natürlich viel Tratsch und Klatsch in der Hinsict gibt und sicher nicht angenehm ist für sie.

Ich glaube nicht, daß ich ihr hier helfen kann. Ich fand es halt nur sehr unfähr und dagegen möchte ich was tun.

Vergewaltigt wurde sie ganz sicher nicht. Die Beiden hatten angeblich eine Affäre, die sich schon ein bisserl hingezogen hat.




Tja, da frage ich mich auch, was du eigentlich nun möchtest... wenn sie ohnehin nicht zurückkommen möchten (was ich auch für... schwierig halten würde).

Das einzige, was ich da an möglichen 'Einsatzpunkten' sehen würde, ist, wenn sie eben zB ihren Lohn nicht mehr ausgezahlt bekommen bis zu ihrem Rausschmiß oder so. DAS wäre dann ein Punkt, wo man vielleicht auch rechtlich was machen könnte - aber das müßte von ihnen bzw. ihr ausgehen, nicht von dir.

Aber willst du dich evtl. gegen ihren Willen dafür einsetzen, daß die beiden wieder zurück können? Was soll das bitte nützen?

So bekloppt ich den Rauswurf und das Verhalten der 'Spione' auch persönlich finde, ich seh einfach nichts, was du da machen kannst oder auch nur machen solltest. Wenn sie klagen will, ihr Unterstützung zusagen, das ist eine Sache - aber wenn sie das Ganze auf sich beruhen lassen will und froh ist, daß sie und der Freund weg sind (auch wenn es vielleicht nicht ganz rechtens war)... was will man da machen.

Ich würde sagen, hängt davon ab, was sie selbst will und wie die Dinge hinsichtlich Lohn etc. geregelt werden - aber vor allem, was sie selbst will.

Immerhin war den beiden die Affäre wohl wichtiger als ihr Job - denn die müssen gewußt haben, daß es knallt, wenn das auffliegt. Aber sie haben es in Kauf genommen. Aber vielleicht ist der Verlust des Jobs ja gar auch kein solches Drama, da weiß ich einfach zu wenig über die Situation der beiden.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Eponine

Gefährte

Re: Fehlverhalten am Arbeitsplatz?! - Wann darf ein Arbeitnehmer entlassen werden. [Re: Ranwen]

Also grundsätzlich gehts mir eben um diese "Spionage". Das ganze ist ja in ihrer Privatenzeit passiert. Das der Tanzkäptn das recht hat sich 4 Stunden vor ihre Tür zu setzen und dann auch noch ihr Telefon zu konfiszieren, damit sie den Manager Freund nicht anrufen kann, finde ich einen argen Eingriff in die Privatsphäre.
Und wie gesagt die Jungs und Mädls hier sind wie im Kindergarten rund um die Uhr bewacht. Da hats mit Privatleben allen schon nicht sehr viel.
Da frag ich mich halt, in wie weit ein Arbeitgeber da einscreiten darf.

Aber ich finde allein schon die Reaktionen und die Diskussion hier sehr interessant. Vorallem wieviel auch wo hinein interpretiert wird und wieviele mutmaßungen es ergibt.
Und das war jetzt kein Angriff gegen jemanden sondern wirklich so gemeint wies dasteht.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

RanwenTeam

Diplom-Irgendwas

Re: Fehlverhalten am Arbeitsplatz?! - Wann darf ein Arbeitnehmer entlassen werden. [Re: Eponine]

Eponine schrieb:
Also grundsätzlich gehts mir eben um diese "Spionage". Das ganze ist ja in ihrer Privatenzeit passiert. Das der Tanzkäptn das recht hat sich 4 Stunden vor ihre Tür zu setzen und dann auch noch ihr Telefon zu konfiszieren, damit sie den Manager Freund nicht anrufen kann, finde ich einen argen Eingriff in die Privatsphäre.
Und wie gesagt die Jungs und Mädls hier sind wie im Kindergarten rund um die Uhr bewacht. Da hats mit Privatleben allen schon nicht sehr viel.
Da frag ich mich halt, in wie weit ein Arbeitgeber da einscreiten darf.

Aber ich finde allein schon die Reaktionen und die Diskussion hier sehr interessant. Vorallem wieviel auch wo hinein interpretiert wird und wieviele mutmaßungen es ergibt.
Und das war jetzt kein Angriff gegen jemanden sondern wirklich so gemeint wies dasteht.




Nun ja, ich weiß halt immer noch nicht, was du nun willst .

Wenn's dir um meine Meinung geht, wie die Leute da behandelt werden, dann halte ich das für ... schon ziemlich unter aller Sau.
Auch diese Vertragsklauseln, ob sie nun nach wasauchimmerdafüreinRechtgilt rechtens sind oder nicht.

Aber wenn's dir um die Frage geht, was du persönlich an der Situation machen kannst außer sie doof finden, dann lautet meine Meinung halt: nicht viel!

Das Handy hat sie übrigens zurückzukriegen, wenn's ihr eigenes war. Sowas ist Diebstahl, nach jedem Recht.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

nirhtak

Gefährte

Re: Fehlverhalten am Arbeitsplatz?! - Wann darf ein Arbeitnehmer entlassen werden. [Re: Ranwen]

Ranwen wrote:
Eponine wrote:
Also grundsätzlich gehts mir eben um diese "Spionage". Das ganze ist ja in ihrer Privatenzeit passiert. Das der Tanzkäptn das recht hat sich 4 Stunden vor ihre Tür zu setzen und dann auch noch ihr Telefon zu konfiszieren, damit sie den Manager Freund nicht anrufen kann, finde ich einen argen Eingriff in die Privatsphäre.
Und wie gesagt die Jungs und Mädls hier sind wie im Kindergarten rund um die Uhr bewacht. Da hats mit Privatleben allen schon nicht sehr viel.
Da frag ich mich halt, in wie weit ein Arbeitgeber da einscreiten darf.

Aber ich finde allein schon die Reaktionen und die Diskussion hier sehr interessant. Vorallem wieviel auch wo hinein interpretiert wird und wieviele mutmaßungen es ergibt.
Und das war jetzt kein Angriff gegen jemanden sondern wirklich so gemeint wies dasteht.




Nun ja, ich weiß halt immer noch nicht, was du nun willst .

Wenn's dir um meine Meinung geht, wie die Leute da behandelt werden, dann halte ich das für ... schon ziemlich unter aller Sau.
Auch diese Vertragsklauseln, ob sie nun nach wasauchimmerdafüreinRechtgilt rechtens sind oder nicht.

Aber wenn's dir um die Frage geht, was du persönlich an der Situation machen kannst außer sie doof finden, dann lautet meine Meinung halt: nicht viel!

Das Handy hat sie übrigens zurückzukriegen, wenn's ihr eigenes war. Sowas ist Diebstahl, nach jedem Recht.


*sign*
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

mohrchen

Gefährte

Re: Fehlverhalten am Arbeitsplatz?! - Wann darf ein Arbeitnehmer entlassen werden. [Re: Eponine]

In Bezug auf:
Das der Tanzkäptn das recht hat sich 4 Stunden vor ihre Tür zu setzen und dann auch noch ihr Telefon zu konfiszieren, damit sie den Manager Freund nicht anrufen kann, finde ich einen argen Eingriff in die Privatsphäre.

Also, sich 4 Stunden vor eine Tür zu setzen, ist schon recht neugierig, aber durchaus legitim. Das Telefon zu konfiszieren, ist es nicht. Zumindest in dem Punkt stimmen wir überein. Und ja, das Telefon muss an sie zurückgegeben werden, sonst ist es Diebstahl.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht
Zusatzinformationen
Thread drucken