Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Du befindest dich im Archiv unseres Forums. Hier sind alle Beiträge der Jahre 2000 bis Mitte 2008 gespeichert.

Auf Beiträge im Archiv kannst du nicht mehr antworten und Du bist hier auch nicht eingeloggt.

An aktuellen Diskussionen kannst Du in unserem Forum teilnehmen.


Mittelerde & andere phantastische Welten » Der Herr der Ringe - Die Filmtrilogie » Passendes Szenenbeispiel für PJ's Interpretation von Tolkien

Samweis_G

Kiwi-Explorer

Re: Passendes Szenenbeispiel für PJ's Interpretation von Tolkien [Re: swyft]

swyft schrieb:
Du bist ganz offensichtlich entweder nicht in der Lage oder Willens, zu lesen und zu verstehen, was SackheimBeutlin und ich Dir zu sagen versuchen und weichst jeder Diskussion mit irgendwelchen Totschlagargumenten aus.


Du hast noch nicht viel inhaltliches ausgesagt. Du hast nur viel Wind gemacht. SB hat Argumente gebracht. Damit kann man sich auseinander setzen.


swyft schrieb:
Was Du hier beweist, ist ein leider zu häufiges Problem: Leute machen sich eine Vorstellung von einem Sachverhalt, und wenn die Realität dieser Vorstellung nicht entspricht, dann muss das an der Realität liegen, anstatt dass sie ihre Vorstellung überprüfen.


Die Realität. Du bezeichnest damit ganz einfach das, was im Buch aufgeschrieben steht. Ich bezeichne damit die Wirklichkeit, unsere reale Welt mit allen Naturgesetzen. Und für diese reale Welt ist die Szene imho unrealistisch. Ich weiß, dass ich mich damit auf dünnes Eis begebe, denn damit kann man jegliches Phantastisches kritisieren. Und Phantastisches gibt es ja genug auch im Herr der Ringe zu finden. Aber dieser magische Kram war eh nie so mein Ding. Mich faszinieren andere Dinge an Tolkiens Meisterwerk.

Ich bin gar nicht so stur, wie Du meinst. Ich habe verstanden was SB mit der metaphysischen Verletzung gemeint hat. Das erscheint in sich logisch. Festzuhalten ist aber, dass Frodo auch eine höchst physische Verletzung zugefügt wurde, nicht lebensgefährlich, okay, aber durchaus eine physische Verletzung, denn ein Schwert ist in Frodos Schulter eingedrungen. Und der kleine Kerl soll sich mit einer verletzten Schulter auf einem galoppierenden Großpferd an der Mähne festhalten? Und mit den kurzen Beinen kann er sich auch nicht an den Flanken und am Bauch des Pferdes festklammern. Aber gut: es steht im Buch, dass Glorfindel sagt, dass sein Pferd keinen Reiter fallen lässt, den er ihm zu tragen befielt. Magie, okay dagegen kommt man nicht an, wenn man darüber diskutiert was imho realistisch ist und was nicht.

P.S. ich habe das Buch schon vor dem Film gelesen, zweimal.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Helcaraxe

Gefährte

Re: Passendes Szenenbeispiel für PJ's Interpretation von Tolkien [Re: Samweis_G]

Samweis_G schrieb:
swyft schrieb:
Was Du hier beweist, ist ein leider zu häufiges Problem: Leute machen sich eine Vorstellung von einem Sachverhalt, und wenn die Realität dieser Vorstellung nicht entspricht, dann muss das an der Realität liegen, anstatt dass sie ihre Vorstellung überprüfen.


Die Realität. Du bezeichnest damit ganz einfach das, was im Buch aufgeschrieben steht. Ich bezeichne damit die Wirklichkeit, unsere reale Welt mit allen Naturgesetzen. Und für diese reale Welt ist die Szene imho unrealistisch. Ich weiß, dass ich mich damit auf dünnes Eis begebe, denn damit kann man jegliches Phantastisches kritisieren. Und Phantastisches gibt es ja genug auch im Herr der Ringe zu finden. Aber dieser magische Kram war eh nie so mein Ding. Mich faszinieren andere Dinge an Tolkiens Meisterwerk.


Was swyft vielleicht etwas harsch kritisiert, ist, daß Du die Stelle im Buch mit "ein schwerverletzter Frodo" nicht korrekt wiedergegeben hast. Die Glaubwürdigkeit des Geschehens hat er dabei nicht bewertet, das hast nur Du getan. Warum antwortest Du dann noch einmal mit einer Grundsatzdiskussion über Realität und Naturgesetze, obwohl swyft dieses Thema überhaupt nicht berührt hat?

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

swyft

Gefährte

Re: Passendes Szenenbeispiel für PJ's Interpretation von Tolkien [Re: Samweis_G]

swyft schrieb:
Du schreibst, die Verletzung von Frodo sei doch viel zu schwer für den Ritt. Andersrum wird ein Schuh daraus: Der Ritt zeigt, dass die Verletzung von einer anderen Art ist, als Du sie Dir vorstellst. Zwischen dem Angriff auf der Wetterspitze und der Überquerung der Furt liegen im Buch zwei Wochen, in denen Frodo auf dem Pony unterwegs ist und in denen er darüber lacht, dass sie Bilbos Trolle für lebendig gehalten haben.

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ethnin

Gefährte

Re: Passendes Szenenbeispiel für PJ's Interpretation von Tolkien [Re: swyft]

Ist es nicht so, dass Frodos "Verletzung" sich auf zweierlei Weise zeigt? Dass Frodo beim Showdown an der Furt fit gewesen soll, ist jedenfalls ein wenig übertrieben. Man ließ ihn ja reiten (zuerst auf dem Pony, dann auf Asfaloth), weil der Splitter der Morgulklinge ihn (obwohl die physische Wunde eher klein war) auch körperlich schwächte. Und die Reise von der Wetterspitze zur Furt war für Frodo nicht nur topografisch ein ständiges auf und Ab. Er schöpfte aus unterschiedlichen Gründen immer wieder Kraft - bevor er dann nach/wegen einer letzten Willensanstrengung (sic!) zusammenbricht.

Ich finde übrigens, dass beide Aspekte (körperliche und "mentale" Schwächung) nicht nur im Buch sondern auch im Film deutlich werden - aber da scheint die Wahrnehmung ja sehr unterschiedlich zu sein.

Jedenfalls - wäre es möglich wieder zum Thread-Thema zurückzukehren? Bitte.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Samweis_G

Kiwi-Explorer

Re: Passendes Szenenbeispiel für PJ's Interpretation von Tolkien [Re: Ethnin]

Ethnin schrieb:
Jedenfalls - wäre es möglich wieder zum Thread-Thema zurückzukehren? Bitte.


Ich hätte zwar noch was zu schreiben, aber ist okay. Ich bin nicht scharf auf solcherart Debatten.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

sandybanks

Gefährte

Re: Passendes Szenenbeispiel für PJ's Interpretation von Tolkien [Re: Samweis_G]

Ich liebe es wie Samweis immer ausweicht.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Samweis_G

Kiwi-Explorer

Re: Passendes Szenenbeispiel für PJ's Interpretation von Tolkien [Re: sandybanks]

sandybanks schrieb:
Ich liebe es wie Samweis immer ausweicht.


Von dir habe ich noch nie einen substantiellen Diskussionsbeitrag gelesen. Kleiner Voyeur?

Ich führe die Diskussion jetzt per PM weiter, da sie für den Threaderöffner nicht gewinnbringend ist. Ethnin hatte uns in diesem Sinne darum gebeten.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ethnin

Gefährte

Re: Passendes Szenenbeispiel für PJ's Interpretation von Tolkien [Re: Samweis_G]

Och, wenn so großes Interesse besteht, macht ruhig weiter
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

RzwoDzwo

Droide

Re: Passendes Szenenbeispiel für PJ's Interpretation von Tolkien [Re: Ethnin]

Mich würde ja eher interessieren, welche Szenen writyn jetzt ausgesucht hat. Aber da es sein erster Beitrag seit 4 1/2 Jahren war, hab ich da wenig Hoffnung.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht
Zusatzinformationen
Thread drucken