Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Du befindest dich im Archiv unseres Forums. Hier sind alle Beiträge der Jahre 2000 bis Mitte 2008 gespeichert.

Auf Beiträge im Archiv kannst du nicht mehr antworten und Du bist hier auch nicht eingeloggt.

An aktuellen Diskussionen kannst Du in unserem Forum teilnehmen.


Gesellschaft, Kultur, Freizeit » Actors Club » Akte X - Jenseits der Wahrheit

Evenstar

Gefährte

Re: Akte X - Jenseits der Wahrheit [Re: meisterdieb]

Ich fand es gut, dass das Püppchen das Mulder "Fox" nennt gleich darauf sterben muss. Das ist so Akte X.

Menschen, die nie Akte X gesehen haben werden mit dem Film nichts anfangen können. Ist auch ein bischen spät jetzt noch versuchen zu Fans zu akquirieren.
Deswegen ist es auch völlig belanglos was Nicht-Fans zu diesem Film zu sagen haben.

Als Fan kann man ihn nur lieb haben.(Handlung? Pff, also ob es darum ginge) Soviele Anspielungen und natürlich endlich Mulder und Scully zusammen. 15 verdammte Jahre hat es gedauert bis sie in einem Bettchen schlafen. (so richtig, ohne dass nachher ein Charakter verschwindet und den anderen schwanger zurücklässt)

Akte X ist einfach das popkulturelle Artefakt der 90er.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Thara

Gefährte

Re: Akte X - Jenseits der Wahrheit [Re: Evenstar]

Nach den miesen Kritiken bin ich mit sehr niedrigen Erwartungen reingegangen und wurde angenehm überrascht. Brilliant war er natürlich nicht, aber ich habe mich (abgesehen von einigen Längen) gut unterhalten gefühlt.
Allerdings fand ich es ziemlich seltsam, die beiden plötzlich ohne Vorwarnung im Bett zu sehen (wobei ich die letzte Staffel damals auch nicht mehr gesehen habe)!
Ich habe den Film auf Englisch gesehen und bin mir daher nicht sicher ob ich das richtig mitbekommen habe: die beiden leben zusammen (als sie sich streiten sagt Scully nämlich sowas wie "I won't come home again")?
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Evenstar

Gefährte

Re: Akte X - Jenseits der Wahrheit [Re: Thara]

Ja!



Nach multiplen Liebesbekundungen in allen Staffeln, die immer irgendwie zeitlich falsch gesetzt waren (weil sie in den 30ern waren, Scully an Krebs stirbt, Familienmitglieder sterben, Biene usw usf), haben sie es, nachdem sie ja auch ein Kind haben, doch noch zueinander geschafft.

Die schönste Liebesgeschichte der Fernsehgeschichte.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

CirdanAdministrator

Herr von Mithlond

Re: Akte X - Jenseits der Wahrheit [Re: Kajiis]

Kajiis schrieb:
Elbsche schrieb:
Gewöhnungsbedürftig war auf jeden Fall die neue Stimme von Mulder. Passt nicht.



Man hat offenbar versucht, sie ein wenig näher an Duchovnys Stimme anzugleichen.



Das stimmt so nicht. Der Serien-Sprecher Benjamin Völz hat sich schlicht geweigert, für den seiner MEinung nach zu niedrigen Lohn von 4.000 EUR zu arbeiten und hat einfach mal 20.000 EUR Sprecher-Gage gefordert.

Artikel und Interview im Tagesspiegel
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Órin

Gefährte

Re: Akte X - Jenseits der Wahrheit [Re: Cirdan]

Mit nur 4000 Euro hätte ich mich da aber auch nicht abspeisen lassen.

Okay. ICH mich schon. Aber gehen wir mal davon aus, ich wäre tatsächlich Synchronsprecher und hätte über Jahre hinweg die Serie mit geprägt etc.

Und wieviel Geld insgesamt in dem Film steckt und was sie erwarten damit reinzukarren (innerhalb Deutschlands) - da sind 4000 Euro doch für die Größe seiner Rolle in der deutschen Synchro tatsächlich lachhaft.


Edit: Der jetzige hat es für nur 2000 Euro gemacht? Also klar ich verstehe sein Argument mit Geld verdienen absolut.

Aber ich hätte damit gerechnet, dass Synchronsprecher für so einen Film definitiv mehr bekommen.
Also wenn man sich, wie auch im Artikel erwähnt, die Ausgaben für sonstige Posten eines Films überlegt....

So ´n kleiner, organisierter Synchronsprecherstreik hätte bestimmt was.....

Denn so lange es einzelne gibt, die es für den niedrigen Preis machen und den Studios die Umbesetzung egal ist (was ja im Endeffekt auch damit zusammenhängt, dass es den Zuschauern egal ist - da wird sich wohl erst was ändern, wenn es längerfristig floppt)

Geändert durch Órin (04.08.2008 20:51)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Kajiis

Gefährte

Re: Akte X - Jenseits der Wahrheit [Re: Cirdan]

Cirdan schrieb:
Kajiis schrieb:
Elbsche schrieb:
Gewöhnungsbedürftig war auf jeden Fall die neue Stimme von Mulder. Passt nicht.



Man hat offenbar versucht, sie ein wenig näher an Duchovnys Stimme anzugleichen.



Das stimmt so nicht. Der Serien-Sprecher Benjamin Völz hat sich schlicht geweigert, für den seiner MEinung nach zu niedrigen Lohn von 4.000 EUR zu arbeiten und hat einfach mal 20.000 EUR Sprecher-Gage gefordert.




Dass Völz' Gagenforderung der Grund für den Sprecherwechsel war, ist klar - es wunderte mich nur, dass die neue Stimme ihm überhaupt nicht ähnelt. Klang für mich eher nach Duchovny, da sie etwas heller ist.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Manveru83

Gefährte

Re: Akte X - Jenseits der Wahrheit [Re: Kajiis]

Mir gefiel der Film trotz einiger Längen ebenfalls recht gut, auch wenn Mulders neue Stimme wirklich sehr gewöhnungsbedürftig war. Freue mich schon auf die DVD, um den Film in der Originalsprache anschauen zu können. Hab mir auch die Serie zuletzt auf englisch angeschaut.
Insgesamt fand ich, dass es eher ein Krimi als ein Mysteryfilm war, mit etlichen Anspielungen auf die Serie, und dennoch ein Stand alone-Film, den man sich auch ohne Vorkenntnisse ansehen kann. Hätte mir nur eine bessere Story gewünscht; dafür, dass extra Mulder herangezogen werden musste, fand ich den Fall nicht spektakulär genug. Dennoch war es super, Mulder und Scully endlich mal wieder auf Grpßleinwand zu sehen ... Hoffentlich kommt noch ein dritter Film, am besten pünktlich zum 22.12.2012, wenn man der Verschwörungstheorie glauben darf. :-) *grins*
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Suuded

Gefährte

Re: Akte X - Jenseits der Wahrheit [Re: Manveru83]

Also ich bin aufgrund der Kritiken mit keiner Erwartung reingegangen und war recht positiv überrascht. Ja es war eher ein normaler Thriller und etwas viel Drama um Scully und das Kind aber dafür war der Russische Kurier Zylon Leoben von Galactica, das hat natürlich einiges rausgerissen .
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Thara

Gefährte

Re: Akte X - Jenseits der Wahrheit [Re: Suuded]

Dass Leoben mitgespielt hat (für ganz die Insider: er war auch der zweite Ray in "Ein Mountie in Chicago") hat mich auch gefreut .
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

AngryAngel

Staffelführerin

Re: Akte X - Jenseits der Wahrheit [Re: Thara]

So, mittlerweile habe ich den Film auch gesehen.
Ja, ich war auch eingroßer Fan undhabnoch irgendwo zu hause alte Kassetten herumliegen.
Und genau die werde ich jetzt wieder rauskramen und anschauen.
Dieser Film ist so ... gah ... unpassend.
Vielleicht auch deshalb, weil ich die letzten 2 Staffeln nicht mehr wirklich gesehen habe, aber für mich war das halt nicht Akte X.
Schade.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht
Zusatzinformationen
Thread drucken