Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Du befindest dich im Archiv unseres Forums. Hier sind alle Beiträge der Jahre 2000 bis Mitte 2008 gespeichert.

Auf Beiträge im Archiv kannst du nicht mehr antworten und Du bist hier auch nicht eingeloggt.

An aktuellen Diskussionen kannst Du in unserem Forum teilnehmen.


Ring*Con2005 » Ring*Con - Allgemeines » Conblues ahoi! - die Ring*Con 2008 im Rückblick

Ardir

Gefährte

Re: Conblues ahoi! - die Ring*Con 2008 im Rückblick [Re: Enlothien04]

Ich würde so ein Tier auch nicht mit auf die Con nehmen, aber eines ist mir an dem...uh HU hu (sorry, musste sein) doch aufgefallen: Das Tier war äußerst ruhig, trotz der großen Menschenmenge. Ich hätte eher mit einem sichtbar nervösen Tier gerechnet, da so eine Con ja auch nicht der leiseste Ort ist.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Canard

Gefährte

Re: Conblues ahoi! - die Ring*Con 2008 im Rückblick [Re: Oloriel]

Oloriel schrieb:
@Vogel
Also bei aller Kritik (wobei ich mich mit Greifvögeln nicht auskenne und deswegen keine Ahnung habe, ob es denen was ausmacht, ob sie - zeitlich begrenzt - auf einem Arm auf ner Con rumgetragen werden oder auf einem Ast in ihrer Voliere hocken), ein bissel mehr Sachlichkeit ist denke ich schon sinnvoll.



Also ich kann mir nicht vorstellen das ein Raubvogel, dessen Instikte und Reaktionen sehr stark von Geräuschen und Bewegung beeinflusst werden diese Flut von Reizen positiv empfindet. Allerdings halte ich die Leute für noch bekloppter die so ein Tier dann auch noch mit Blitzlicht fotografieren. Das ich den Halter für völlig ungeeignet halte solche Tiere zu besitzen darüber brauche ich gar nicht erst zu reden.

Geändert durch Canard (13.10.2008 12:45)

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Fylimar

Gefährte

Re: Conblues ahoi! - die Ring*Con 2008 im Rückblick [Re: Enlothien04]

In Bezug auf:
Was wird hier immer von diesem Fandom und jenem Fandom geredet - seid ihr eigentlich alle so spezialisiert?
Wieso immer HdR ODER Harry Potter ODER Narnia - und was anderes schon gar nicht???

Bin ich denn der einzige FANTASY-FAN hier?????



*Meld* - ich bin auch ein großer Fantasy-Fan jedweder Couleur

Zu dem Thema Tiere und Kinder:
Die Kinder, die ich auf der Ringcon gesehen habe, haben alle nicht gelangweilt oder aufgedreht gewirkt - da gabs ja auch meistens genug zu schauen. Und ich denke, wenn man zwischen den Programmpunkten, die man gerne mitmachen möchte, mit dem Kind immer mal wieder Spielpausen oder mal zwei Stunden für Mittagsschlaf (je nach Alter) einplant, geht das auch. Oder man wechselt sich als Pärchen mit dem Kindhüten ab und geht abwechselnd in die Panels. Bisher habe ich noch auf keiner Con wirklich nervige Kinder erlebt. EInmal hat eines auf der Fedcon während eines Panels ausdauernd geschrieen und die Mutter war nicht zu bewegen, mit dem Kleinen vor die Tür zu gehen, aber das war alles (auf ca. 8 Fedcons und 2 Ringcons).
Die Sache mit dem Baby in der verrauchten Bar sieht da schon ganz anders aus, sowas kann man doch seinem Kind nicht antun.
Tiere auf der Con finde da schon wesentlich problematischer: ich habe die Eule auch gesehen und war etwas abgeschreckt. Irgendwer sagte mir zwar, das sein ein abgerichtetes Tier, das auch für Filme dressiert wurde, also geschlossene Räume und Hektik gewöhnt sein dürfte, trotzdem finde ich es nicht so gut. Ich bin aber zugegebenermaßen keine Expertin in Sachen Eulen, deshalb will ich hier auch niemanden an den Prenger stellen. Vielleicht kennt sich ja jemand aus und kann mehr dazu sagen - oder die Besitzerin des Tieres kann ein paar klärende Worte finden
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Silóriel

Gefährte

Re: Conblues ahoi! - die Ring*Con 2008 im Rückblick [Re: Ranwen]

Ranwen schrieb:

Wenn ein Kind im Saal anfängt zu schreien und die Eltern dann mit ihm rausgehen, find ich es auch ok, mich würde es nur nerven, wenn sie dann sitzenbleiben würden.


Gab´s auch schon.

Ranwen schrieb:

Meiner Meinung nach sollten Kinder, wie es in anderen Ländern auch eher üblich ist, doch mehr 'dazugehören', daher kann ich auch den Wunsch verstehen und halte ihn für 'rechtmäßig', wenn man nicht ausgegrenzt werden möchte, nur weil man Kinder hat.



Also, zum einen finde ich, man kann Kinder nicht mit einem Job vergleichen. Und natürlich dürfen Eltern über die Kleinen auch mal meckern. Aber generell sollte man sich darüber im Klaren sein, dass das Leben mit einem Kind anders ist als ohne. Ich selbst habe noch keine Kinder, und das ist eine bewusste Entscheidung. Nicht, weil ich Kinder beknackt finde, sondern weil mir bewusst ist, dass ich mein Leben an meinen Kindern ausrichten muss und nicht immer an meinen eigenen Wünschen.
Den Wunsch kann ich aber natürlich auch verstehen. Ich finde aber nicht, dass es sich um Ausgrenzen handelt, wenn man auf die Party verzichtet, wenn denn nun partout kein Babysitter aufzutreiben ist. Tagsüber gibt es doch auch genug Spaß auf einer Con.

Die von Olwe angesprochene Kinderbetreuung fänd ich mal eine super Einrichtung! Damit wäre das Nachts-in-der-Bar-Problem allerdings leider nicht gelöst.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Nìthiel

Gefährte

Re: Conblues ahoi! - die Ring*Con 2008 im Rückblick [Re: Silóriel]

Silóriel schrieb:

Die von Olwe angesprochene Kinderbetreuung fänd ich mal eine super Einrichtung! Damit wäre das Nachts-in-der-Bar-Problem allerdings leider nicht gelöst.



Ich bin mir nicht sicher, deshalb nagelt mich nicht drauf fest, aber ich meine, dass dieses Thema durchaus auch schon in der Conorga diskutiert wurde. Meines Wissens nach wurde es deshalb noch nicht realisiert, weil es da rechtliche Schwierigkeiten wegen Haftung im Falle eines Unfalls und so gibt.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Wuestenratte

Zwergenkriegerin

Re: Conblues ahoi! - die Ring*Con 2008 im Rückblick [Re: Nìthiel]

@ Tiere auf der Con: der Uhu wirkte tatsächlich ruhig und entspannt. Warum man allerdings einen Uhu mit auf die Con schleppen wollen würde, ist mir unklar. Billig Aufmerksamkeit erregen? Auf Kosten eines wertvollen und empfindlichen Wildtiers?
Oder nur für den Tag keinen Uhu-Sitter gefunden?

Der Hund war da ein anderes Kaliber. Hunde sind Menschen gewöhnt, und dieser war leise und passend kostümiert . Nicht, daß ich jetzt 20 Köter auf der Con würde sehen wollen, aber mal einer stört genausowenig wie das eine odere andere Kind.
Was von der Con haben tun weder Hund noch Kind. Aber was für die einen das Kind, ist für andere der Hund.
Da muß man als Halter ( ) abwägen, was gut für den zwei- und vierbeinigen Anhang ist.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Elbareth

Gefährte

Re: Conblues ahoi! - die Ring*Con 2008 im Rückblick [Re: Wuestenratte]

Soweit ich weiß, gehört die Dame mit dem Uhu zu einer Falkner-Gruppe. Jedenfalls war sie (mit drei "Einhornhunden") auch auf dem Elbenwaldspektakel, neben dem Uhu waren auch einige Falken dabei. Allerdings war das draußen. Ich habe zwar kein Problem mit Falknern als solchen, aber einen nachtaktiven Vogel tagsüber herumzutragen finde ich grundsätzlich problematisch. Obwohl ich davon ausgehe, dass diese Vögel Trubel gewöhnt sind - siehe oben.


Eine Betreuung für Kleinkinder fände ich allerdings gut. Mir ist auch einmal (ich glaube, bei der Closing) aufgefallen, dass irgendwo ein Baby schrie. Ganz abgesehen davon, dass das für andere sehr störend ist, gehört ein Baby nicht in eine solche Umgebung. Die Bilder und der Höllenlärm (der Geräuschpegel war schon grenzwertig) sind m.E. eine unzumutbare Reizüberflutung für so ein kleines Kind. Das könnte ein Trauma fürs Leben geben.
Das erinnert mich daran, wie ich einmal gelesen habe, dass ein junges Paar ein Baby mit in "Die zwei Türme" genommen hat. Das (natürlich) die ganze Zeit brüllte. Ich habe nie verstanden, wie die mit dem Kind in das Kino gekommen sind. Ich meine, was ist mit der Altersfreigabe? Ein Baby ist nun wirklich jünger als 12. Man hätte sie an der Kasse wegschicken müssen - zum Wohle des Kindes wie der anderen Zuschauer.
Es gibt wirklich Dinge, da muss man sich entscheiden. Wenn man keinen Babysitter hat, kann man eben nicht ins Kino/zur Con, oder was auch immer. Ich würde es jedenfalls nicht tun, und wenn es mir noch so schwer fallen würde.
Bitte nicht missverstehen - ich bin nicht der Meinung, dass man Babys gar nicht mitnehmen soll. Ich habe eine Bekannte, die ihre Kleine von Anfang an mit auf Veranstaltungen genommen hat, und sie geht (jetzt fast im schulfähigen Alter) immer noch gerne mit. Aber das sind völlig andere Veranstaltungen, draußen und ohne großen Lärm. Mittelaltermärkte sind auch okay.
Aber wenn ich versuche, mir vorzustellen, was ein kleines Baby durchmacht, das während der RingCon im Hauptsaal ist, das gruselt's mich.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

b080273

Gefährte

Re: Conblues ahoi! - die Ring*Con 2008 im Rückblick [Re: LittleLion]

LittleLion schrieb:
@b080273, um hier ein Mißverständnis klarzu stellen. Das Helfershirt mit dem Helm hab ich ganz offiziell am Stand gekauft und nicht von einem der Helfer. Ich kenn auch keinen der das hergegeben hät obwohl ich mal gefragt habe.



Ja, ich habe davon gehört. Vermutlich war das eine "Fischmarkt-Aktion". Kurz vor der Opening fällt die Einlasskontrolle, dafür werden alle Restbestände noch schnell an den Mann oder Ork oder Elf oder ... was weiß ich gebracht. Aber vorher geht das mit den Helfershirts nicht.

Jetzt habe ich ein paar Beiträge gelesen, dass der Eine oder Andere den Verlust der "Herr der Ringe Convention" betrauert. Ich kenne das schon. Vor einigen Jahren wurde beschlossen, dass die FedCon sich nicht mehr alleine um die Enterprise und die namengebende Federation, sondern SF an sich drehen soll. Es funktioniert, so viel kann ich sagen. Es bringt sogar ein bisschen Farbe rein, obwohl man sich streiten könnte, was die Göttin Aphrodite aus Xena wohl mit SF zu tun haben könnte. Allerdings war die Darstellerin Alex Tydings absolut zum verlieben, ihre Panels waren der perfekte Ort ein bisschen Quatsch anzustellen. Jetzt im Frühjahr lag das Haupgewicht der FedCon auf dem Remake von Kampfstern Galaktica. Eine Serie mit der ich nun wieder gar nicht gut kann. Aber es ist trotzdem okay.
Sowohl das SF als auch das Fantasy - Feld sind so groß, dass auf einer Con immer Leute sein werden die ihr mögt, bestimmt!

Über eine Verlängerung der Con wurde "nebenan" im FedCon Forum fleißig diskutiert. Aber ich denke, so eine Art von GroßCon wäre nicht nur zu lang, sondern auch zu teuer. es seidenn, es würden Teiltickets verkauft. Aber damit würde es beginnen zum Herumwurschteln auszuarten. Besser ist es das bewährte Prinzip zu lassen.

Der Uhu der Hexe war echt, das kann ich bestätigen, ich hatte zuerst auch meine Bedenken aber sowohl der Vogel, als auch der "Einhornhund" hatten seltsamerweise ihren Spass an dem Auftritt keines der Tiere machte irgend welche Anstalten dem Getümmel auszuweichen. Anscheinend waren es "party animals".
Sachen gibt es.

Vorschlag: Sollen wir ein Extra Thema Bonn und Cons aufmachen mit Fragen und Antwort, also wo ist der nächste Supermarkt, Busse, S-Bahn, Restaurants, ...?
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

JuanitaLaetitia

Miss Nightfever

Re: Conblues ahoi! - die Ring*Con 2008 im Rückblick [Re: b080273]

@Kinder
Muss ich Sil total zustimmen, denn sie hat einen Unterschied zwischen Kindern und Kleinkindern gemacht. Ab einem gewissen Alter, was von Kind zu Kind unterschiedlich ist (es solle zumindest schon laufen können und soweit die Bedürfnisse äußern, um zu sagen, wenn es ihm gerade zu viel wird), finde ich es völlig ok, wenn es mit zur RingCon kommt. Aber auch dann sollte es trotzdem nichts nachts um 12 in einer verrauchten Bar sein - da hat ein Kind nichts zu suchen!!!

Was die Betreuung von Kids auf solch einer Veranstaltung angeht...da muss einiges mehr überdacht werden. Nicht nur wer das macht und wieviele Leute dafür da sind (dazu müsste man vorher ja auch die genaue Kinderzahl wissen), sondern die Erreichbarkeit der Eltern muss jederzeit gewährleistet sein!!! Da kann man nicht sagen "Mama kommt so in einer Stunde, die sitzt gerade in einem Panel und will nicht gestört werden" und ichw eiß nicht, wie gut sowas zu realisieren ist. Nicht umsonst gibt es Eingewöhnungszeiten für Kids in Kitas, weil viele sich einfach nicht gut von den Eltern trennen können...ob so eine Betreuung dann so sinnvoll ist, wenn man die Eltern eventuell nach 15 Minuten anrufen muss, weil das Kind sich nicht beruhigen lässt?!
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Astrantia

Gefährte

Re: Conblues ahoi! - die Ring*Con 2008 im Rückblick [Re: JuanitaLaetitia]

JuanitaLaetitia schrieb:
Aber auch dann sollte es trotzdem nichts nachts um 12 in einer verrauchten Bar sein - da hat ein Kind nichts zu suchen!!!

ob so eine Betreuung dann so sinnvoll ist, wenn man die Eltern eventuell nach 15 Minuten anrufen muss, weil das Kind sich nicht beruhigen lässt?!



Ihr habt alle Idealvorstellungen von Familien

Was meint Ihr wieviele Kinder tagtäglich zuhause in ihrer eigenen Wohnung zugequalmt werden, mit Musik bedröhnt werden, mit wildestem TV zugemüllt werden?
(nee, ich heisse das absolut nicht ok, aber so ist das reale Leben für viele Kinder in D leider )

Guckt mal an der Ampel ins Auto neben auch und es wird nicht lange dauern, bis ihr dort auch Kleinkinder im Fond des Wagens entdeckt während vorne im Auto munter gequalmt wird....

Nee, ich selber hätte das meinen Kindern nie angetan, aber genau deswegen bin ich vermutlich so angepisst weil man als Eltern nix mehr machen kann wie man will. (Selbst im Urlaub muss man an den Strand und Sandburgen bauen - ).

Also kann ich schon auch manchmal nachvollziehen dass Eltern dem inneren Drang irgendwann nachgeben und selber auch mal wieder was machen wollen....

Diese AufpassDinger kommen übrigens bei vielen Kindern ganz anders an als KiGa.
mein Großer hat mit 4 im KiGa versucht die Tür ein zu treten um wieder raus zu kommen weil er ums verrecken nicht hinwollte.
Aber bei IKEA oder im Möbelhaus konnte man ihn ohne Probleme abgeben

Und BABYSITTER sind wirklich für viele keine Alternative.
Weil man sie sich nicht leisten kann oder es schlichtweg keine gibt.
Ich hab den letzten 14 Jahren noch nie einen Baybsitter gehabt- kann ich nicht bezahlen....
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht
Zusatzinformationen
Thread drucken