Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Du befindest dich im Archiv unseres Forums. Hier sind alle Beiträge der Jahre 2000 bis Mitte 2008 gespeichert.

Auf Beiträge im Archiv kannst du nicht mehr antworten und Du bist hier auch nicht eingeloggt.

An aktuellen Diskussionen kannst Du in unserem Forum teilnehmen.


Gesellschaft, Kultur, Freizeit » Actors Club » Was ist mit der Film-Fantasy los?

CirdanAdministrator

Herr von Mithlond

Re: Was ist mit der Film-Fantasy los? [Re: Angmar]

Angmar schrieb:
Helcaraxe schrieb:


Was ich eigentlich sagen wollte: ASoIaF wird doch verfilmt, als TV-Serie nämlich. Was ist da eigentlich aktueller Stand?



Laut der neuesten Meldung im 'Eis und Feuer'- Forum (von Anfang April) hat der Pay TV-Sender HBO zwar die Rechte gekauft, aber bisher liegt weder Drehbuch noch Besetzung etc. vor. Gerüchten zufolge wurde die Verfilmung seitens HBO sogar zugunsten eines anderen Projektes auf Eis gelegt. Daher weiß man leider momentan gar nicht ob bzw. wann was draus wird.





Es ist völlig normal, dass die Filmrechte für gute Bücher relativ schnell weggehen. Aber geschätzte 90% der Bücher mit verkauften Filmrechten werden niemals verfilmt. Viele Produktionsfirmen wollen einfach den Stoff vom Markt beseitigen. Disney kauft beispielsweise auch jedes Jahr hunderte Filmrechte für Kinderbücher, einfach nur aus dem Grund, damit nicht jemand anders die verfilmt.

Aber natürlich hoffe ich trotzdem, dass wir irgendwann eine richtig geile SoIaF-Serie im Stil von Deadwood und Rome bekommen!
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Sarah82

Gefährte

Re: Was ist mit der Film-Fantasy los? [Re: Cirdan]

Cirdan schrieb:

Aber natürlich hoffe ich trotzdem, dass wir irgendwann eine richtig geile SoIaF-Serie im Stil von Deadwood und Rome bekommen!



Genau dazu bin ich auch immer mehr in meiner Hoffnung übergegangen. Lieber eine gut gemacht Serie auf HBO oder Showtime, als einen hingerotzten Film, wo sich niemand einig ist, wer denn nun die Zielgruppe sein soll
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Fedaykin

Gefährte

Re: Was ist mit der Film-Fantasy los? [Re: Angmar]

Angmar schrieb:
Ich liebe Fantasy, allerdings vorrangig die Werke welche sich ganz klar an ein erwachsenes Publikum wenden - leider verfilmt die aber niemand (z.B. 'Das Lied von Eis und Feuer' oder 'Das Spiel der Götter').

Die hier bisher genannten Verfilmungen ('Der goldene Kompass', 'Eragon', 'Harry Potter', 'Narnia')habe ich samt und sonders nicht gesehen und auch nicht gelesen. Sie interessieren mich schlicht nicht, und das hat einen Grund: Kinder oder Jugendliche in den Hauptrollen. Spricht mich null an, egal ob Buch oder Film.




erstens solltest du His Dark Materials erstmal lesen, bevor du dir ein Urteil erlaubst, weil Pullman hier ein Meisterwerk abgeliefert hat, welches in einigen Jahren auf einer Stufe mit Tolkien und Herbert genannt werden wird.

zweites, also bitte Angmar...

das hier:

"Sie interessieren mich schlicht nicht, und das hat einen Grund: Kinder oder Jugendliche in den Hauptrollen. Spricht mich null an, egal ob Buch oder Film. "

in Kombination mit dem hier

"Ich liebe Fantasy...(z.B. 'Das Lied von Eis und Feuer'...)

da kann man nur noch boshaft lächeln...

setzen, 6
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Arieve

The dark rose

Re: Was ist mit der Film-Fantasy los? [Re: Fedaykin]

Hi!

Ich weiß jetzt nicht ob das hier schon mal thematisiert wurde, aber Universal hat sich wohl ausgerechnet einen ziemlich komplexen, verwusteten und vor allem langen Stoff für eine mehrteilige Fantasyverfilmung im Kino herausgesucht. Der Stoff ist zwar gut, wäre aber für sowas nicht meine erste Wahl gewesen, da gibt es anderes, was besser zu realisieren ist.
Ach ja, es geht um die "Rad der Zeit" Saga von Robert Jordan.
Hoffentlich verden sie zumindest der Epik, Storytiefe und den Charakteren gerecht und hoffentlich säuft der erste Film nicht gleich ab, weil er die Zuschauer überfordert.

Ich freue mich zwar, bleibe aber skeptisch.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Eorl87Team

Gefährte

Re: Was ist mit der Film-Fantasy los? [Re: Arieve]

Hi,

da biste mir zuvor gekommen Das hat die Variety vor kurzem berichtet. Wenn ich mich nicht irre, ist das Universals (etwas verspäteter ?) Versuch, eine Fantasysaga in die Produktion zu schicken... Auch sieben-teilig wie Potter, dessen Ende abzusehen ist, und Narnia, deren Ende hoffentlich auch zu sehen sein wird.

Ich glaube, die Menschen sind der Fantasy langsam satt. Man hat mitlerweile alles gesehen. Wenn Harry Potter zu Ende ist, und der Hobbit in fast dem selbigen Zeitraum veröffentlicht wurde, ist die Fantasy glaube ich fürs große Kino gestorben.
Man hört immer wieder, wenn Leute aus dem Kino kommen: "Herr der Ringe war besser." Oder "Das hat man alles schonmal gesehen."
Ich denke, die großen Zeiten der Fantasy sind langsam vorbei.
Den einzigen Hoffnungsschimmer, den ich sehe, ist James Camerons AVARTAR und die verwendete Technik. Vielleicht erschließen sich dadurch neue Welten für neue Fantasyfilme. Aber die alte HDR-Schiene zu fahren ist glaube ich ausgelutscht.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Arieve

The dark rose

Re: Was ist mit der Film-Fantasy los? [Re: Eorl87]

Eorl87 schrieb:

Ich glaube, die Menschen sind der Fantasy langsam satt. Man hat mitlerweile alles gesehen. Wenn Harry Potter zu Ende ist, und der Hobbit in fast dem selbigen Zeitraum veröffentlicht wurde, ist die Fantasy glaube ich fürs große Kino gestorben.
Man hört immer wieder, wenn Leute aus dem Kino kommen: "Herr der Ringe war besser." Oder "Das hat man alles schonmal gesehen."
Ich denke, die großen Zeiten der Fantasy sind langsam vorbei.
Den einzigen Hoffnungsschimmer, den ich sehe, ist James Camerons AVARTAR und die verwendete Technik. Vielleicht erschließen sich dadurch neue Welten für neue Fantasyfilme. Aber die alte HDR-Schiene zu fahren ist glaube ich ausgelutscht.



Du meinst wirklich das Kinozeitalter der Fantasy ist tot bevor es richtig angefangen hat?
Was gab es denn in der Richtung an großen Kinoproduktionen? HdR, als Vorläufer Willow und sonst eigentlich nichts.
Narnia und Harry Potter ist mehr auf die Zielgruppe Kinder und Jugend abgestimmt und der Rest an Kinofantasy ist abgesoffen, wobei mir außer D&D, Eragon und Der goldene Kompass nicht wirklich was einfällt, wenn man von dem Boll-Teil mal absieht.
Man hat noch nicht mal an der Oberfläche der Fantasy gekratzt. Sollte es wirklich so sein, dass man die Zuschauer immer mit seelenlosen FX-Spektakeln abspeisen will?
Und alle schon gesehen ist bei der Fantasy eigentlich kein Argument. natürlich gibt es X HdR-Klone, aber es gibt auch sehr viel anderes, neues. Und gegen einen wirklich GUT gemachten Film a la HdR hätte sicher auch niemand was.

Naja, warten wir es halt ab...
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Eorl87Team

Gefährte

Re: Was ist mit der Film-Fantasy los? [Re: Arieve]

Nein. Auf keinen Fall. Und man sieht, wie sich Presse und Zuschauer auf den HOBBIT freuen, weil man (vom Namen zehrend) sicher gehen kann, dass es ein guter Film wird. Die anderen Filme wie Eragon/Kompass sind untergangen, weil es seelenloser HDR-Abklatsch war. Und das sind die Leute satt. Gegen gute Fantasyfilme hat keiner was. Aber wann kommt sowas mal wieder? Und welches Studio risikiert soetwas?

Obwohl Kaspian im Vergleich mit anderen Neo-Fantasyfilmen garnicht so schlecht ist, wird er von der nationalen und internationalen Presse zerrissen. Die Berliner Zeitung titulierte FANTASYLAND IST ABGEBRANNT. Ich glaube das sagt alles.

Wann wieder ein neuer Kracher in Richtung Fantasy kommt ist imo erst mit HOBBIT in Sicht, bzw. mit dem nächsten Narnia-Teil, sollte er sich ebenso exponentiell steigern wie von Teil 1 zu Teil 2.

Du hast sicherlich recht: So richtig angefangen hat es eigentlich noch nicht. Schaut man sich Action-Welle ende 80er bis Mitte 90er an, so kann uns noch ne ganze Menge erwarten. Nur habe ich das Gefühl es fehlt an gutem Stoff. Kino wird immer kurzlebiger und die Ideen sind irgendwie immer die selben. Ich kann mich dran ergötzen, aber die Presse und der Durchschnittzuschauer weniger, wenn man mal die Gastkritiken liest oder im Kino den leuten zu hört. Und die verkauften Tickets sprechen aus für sich.

Herr der Ringe hat enorm vorgelegt, als es die neue Fantasyzeit einleitete. Aber irgendwie haben so wenige wirklich Ahnung von dem Gerne. Als American Pie Erfinder den Goldenen Kompass zu verfilmen ging daneben. Nicht was die Effekte betrifft, sondern die Art und Weise und die Substanz betreffend. Eragon und Uwe Boll sind eindeutige Verlierer.

Ich würde mich über eine "erwachsene" Fantasyreihe á la WEEL OF TIME freuen. Aber skeptisch bin ich trotzdem...
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Pyr

Gefährte

Re: Was ist mit der Film-Fantasy los? [Re: Eorl87]

Kann man "Wheel of Time" überhaupt außerhalb des Formates einer Fernsehserie verfilmen? Klar kann man bestimmte Handlungsstränge kürzen oder kombinieren, aber insgesamt dürfte trotzdem immer noch viel zu viel übrigbleiben, sofern man nicht bereits einen Zehnteiler-Vertrag mit dem Studio hat.
Abgesehen davon, dass ich hier auch nur die leiseste Vereinfachung des Hintergrundes für fatal halten würde.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Arieve

The dark rose

Re: Was ist mit der Film-Fantasy los? [Re: Eorl87]

Komisch, dass die Fantasy immer ein Nischengenre war und ist und das obwohl die Generation der Rollenspieler und derer die mit Fantasy groß geworden sind jetzt als Zielgruppe da wären.

Dumm halt wenn die Filmstudios und Drehbuchschreiber immer nur darauf setzen, dass sich der Zuschauer mit Eyecandys ohne Substanz abspeisen lässt. Allerdings scheint die Rechnung, besonders bei den vielen sehr jungen Kinogängern, die wohl das Geld bringen, ja aufzugehen.

Dabei bringen Filme mit Substanz und Tiefgang wie z.B. das neue Batman-Franchise ja auch viel in die Kinokasse. Da ist vielleicht das Risiko etwas größer, aber dafür hat man auch einen richtigen Film und nicht nur eine Grafikdemo.

BTW: Eragon war schon nicht so verkehrt, wenn man ihn nicht so dermassen verstümmelt, auf Action getrimmt und im Gegenzug alles epische (was ja HdR ausgemacht hat) rausgebügelt hätte. Da würde mich echt mal ein DC interessieren, falls es überhaupt noch Szenen zum unterfüttern im Keller des Filmstudios gibt.
Wie gesagt: Ich hoffe immer noch auf einen zweiten Teil, auch wenn der äußerst unwahrscheinlich ist.

Wie Du schon sagtest: Es gibt zu wenig Erwachsenenfantasy. Beispielsweise eine Verfilmung von Barbara Hamblys Dawarth-Saga würde sicher gut einschlagen, da hätte man dann auch noch eine Prise Horror dabei.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Eorl87Team

Gefährte

Re: Was ist mit der Film-Fantasy los? [Re: Arieve]

Darüber könnte man stundenlang diskutieren. Ich denke auch, viele können mir sprechenden Bäumen und irgendwelchen Sagenfiguren nicht viel anfangen. Da kommt platte Äktschn eben besser. Eyecandy à la wahnsinnige Sprecial Effekte sollten auch teil eines Fantasyfilms sein, aber nicht alleintragendes Argument des selben.

Ergaon war in der Machart teilweise ganz nett, die Musik war schön, die Schlacht mittelklasse. Aber die Art und Weise der Umsetzung des Buches war reine Katastrophe. Der Film gab nichts her. Und die Aufhänger für Teil 2 wurden weggebügelt. Wenn er gemacht wird, haben die Drehbuchschreiber viel zu tun, das wieder in die Bahn zu bekommen.

Sich wirklich als Erwachsener hinzugeben für Fantasy ist schwer, glaube ich. Und dass es nicht ins lächerliche abdriftet ist auch schwer. HDR hat diesen Bogen wunderbar schlagen können. Und ebenso müsste es auch mit Weel of Time passieren.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht
Zusatzinformationen
Thread drucken