Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Du befindest dich im Archiv unseres Forums. Hier sind alle Beiträge der Jahre 2000 bis Mitte 2008 gespeichert.

Auf Beiträge im Archiv kannst du nicht mehr antworten und Du bist hier auch nicht eingeloggt.

An aktuellen Diskussionen kannst Du in unserem Forum teilnehmen.


Gesellschaft, Kultur, Freizeit » Off Topic Forum » Schmetterlingsgesang

Phönix

Gefährte

Schmetterlingsgesang

Mein alter Deutschlehrer sagte immer "Poesie sei wie der Gesang eines Schmetterlings" und schließlich "Nur wer Schmetterlinge singen hört, weiß wie Wolken schmecken!"

Anderst gesagt ich möchte hier ein wenig Poesie reinbringen, damit wir auch mal wieder etwas Ernsthaftres zum Diskutieren haben und weil ich dieses Gedicht gerade gefunden habe und so wunderschön fand, dass ich es unbedingt teilen muss.

Es ist ein Gedichtzyklus, ich stelle ihn nach und nach hier rein, es würde mich freuen, wenn er euch gefällt.


Gespräche von Lady Schiriki

Prolog:

Was sind wir? fragte ich,
Engel und Teufel?
Ein Tanz zwischen Hell und Dunkel?
Tag und Nacht?
Oder der Kampf zwischen Gut und Böse?

Ich weiß es nicht, sagtest du,
und sahest mich an,
Vielleicht nur Frau und Mann?
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Eponine

Gefährte

Re: Schmetterlingsgesang [Re: Phönix]

Ich denke Dein Lehrer könnte recht haben:

Poesie ist der Flug eines Nachtfalters zu den Sternen (Stanislaw Ignacy Witkiewcz)

Mir gefällt Dein Gedicht und ich freu mich auf die weiteren Teile
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Athene

Gottding

Re: Schmetterlingsgesang [Re: Phönix]

Hui, das ist ja wirklich schön. Von wem ist das?
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Phönix

Gefährte

Re: Schmetterlingsgesang [Re: Athene]

Schön das es wenigstens ein paar gefällt.
Das Gedicht habe ich von einer Brieffreundin, sie hat es aus einer rumänischen Zeitung (dort gibt es auch deutschsprachige) und es stammt von einer Autorin, die sich Lady Schiriki nennt.

Und ich habe hier Teil 2 für euch abgetippt:


Erster Dialog:

Ist es erlaubt? fragte ich.

Wer soll es dir verbieten?
fragtest du mich.

Aber meine Freunde..., sagte ich.

Sie lieben dich, sagtest du

Es ist nicht recht, meinte ich.

Aber auch nicht ganz schlecht,
meintest du.

Was ist wenn mein Verstand
Nein sagt? fragte ich.

Was ist, wenn dein Herz
Ja sagt? Fragtest du.

Ich habe Angst, bekannte ich.

Ich auch, bekanntst du
Und nahmst mich in den Arm.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Ivy_Burrows

Gefährte

Re: Schmetterlingsgesang [Re: Phönix]

Etwas Poesie hier reinzubringen finde ich gar nicht schlecht. Liebe Gedichte und sammele die, die mir gut gefallen auch. Also, dann schreib ich hier jetzt auch mal was rein.....

Hast du auch schon mal davon geträumt,
deine Flügel auszubreiten und den Vögeln zu folgen,
wenn sie in Richtung der Sonne entgleiten?
Hast du dir auch schon mal vorgestellt,
im Wasser zu liegen und dich von den Wellen tragen zu lassen,
wenn sie fremde Küsten erreichen?
Hast du dir auch schon mal gewünscht ein Blatt zu sein,
wenn es sanft vom Wind geschaukelt wird?
Und hast du dann vor Trauer angefangen zu weinen,
weil es nicht klappte?
Auch du kannst werden wie ein Vogel, frei und leicht,
wie das Meer stark und wild oder ein Baltt zart und fein.
Schließe deine Augen und folge deinen Träumen....
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Phönix

Gefährte

Re: Schmetterlingsgesang [Re: Ivy_Burrows]

Oh, das ist auch schön! Von wem ist es?
Und die Idee, dass jeder seine Lieblingsgedichte reinstellt, fände ich sehr schön. Besser als sich über Softdrinks unterhalten

So und ich habe den Rest jetzt abgetippt:

Zwischenspiel:

Goldnes Haar neben dunkelbraunem,
Braune Haut neben silberweißer.

Hell und Dunkel,
Weich und Hart,
Heiß und Kalt.

Zerfliessen in einem Meer aus Glückseligkeit
Und Jugend und Alter verschwinden
Im Jetzt.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Finglas

Gefährte

Re: Schmetterlingsgesang [Re: Ivy_Burrows]

Ich bin mal so frei hier auch eins reinzustellen:

SIE, ZU IHM

Ich hab dir alles hingegeben:
mich, meine Seele, Zeit und Geld.
Du bist ein Mann -- du bist mein Leben,
du meine kleine Unterwelt.
Doch habe ich mein Glück gefunden,
seh ich dir nochmal ins Gesicht:
Ich kenn dich in so vielen Stunden --
nein, zärtlich bist Du nicht.

Du küßt recht gut. Auf manche Weise
zeigst Du mir, was das ist: Genuß.
Du hörst gern Klatsch. Du sagst mir leise,
wann ich die Lippen nachziehn muß.
Du bleibst sogar vor andern Frauen
in gut gespieltem Gleichgewicht;
man kann dir manchmal sogar trauen...
aber zärtlich bist du nicht.

O wärst du zärtlich!
Meinetwegen
kannst du sogar gefühlvoll sein.
Mensch, wie ein warmer Frühlingsregen
so hüllte zärtlichkeit mich ein!
Wärst du der weiche von uns beiden
wärst du der Dumme. Bube sticht.
Denn wer mehr liebt, der muß mehr leiden.
Nein, zärtlich bist du nicht.


Theobald Tiger (1931)

(Theobald Tiger = Kurt Tucholsky)
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Phönix

Gefährte

Re: Schmetterlingsgesang [Re: Finglas]

Zweiter Dialog:

Ich stehe im Schatten, sagtest du
Ich stehe im Licht, sagte ich.

Wir sind zu verschieden, sagtest du.
Ich weiss, sagte ich.

Wir kämpfen, stellst du fest.
Wir siegen, stellte ich fest.

Doch nur einer kann gewinnen, fürchtest du.
Oder keiner, fürchtete ich.

Leben oder Tod, riefest du.
Fliegen oder Stürzen, rief ich.

Ich halte dich, versicherste du mir.
Wir fallen nicht, versicherte ich dir.

Ich brauche dich, bettelste du.
Ich möchte dich; bettelte ich.


Zwischenspiel:

Zwischen Sonnenuntergang und Sonnenaufgang,
liegt die Zeit in der wir leben.

Der Mond ist unser Begleiter,
Und Sterne unser Schutz.

Zwischen Sonnenaufgang und Sonnenuntergang,
liegt die Zeit in der wir sind.

Sonne unsre Lanse,
Wolken unser Schild.

Doch im Zwielicht sind wir gleich
Und nur wir selbst.
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Phönix

Gefährte

Re: Schmetterlingsgesang [Re: Phönix]

Dritter Dialog:

Was willst du, fragte ich,
Dich, antworteste du.

Was willst du, fragtest du,
Dich antwortete ich.

So was trennt uns?
Alles!

Und was eint uns?
Eins!

Zwei verschiedene Seiten eines Ganzen


Epilog:

Kannst du dir vorstellen,
dass wir nicht wussten,
was wir sollten, fragte ich.

Kannst du dir vorstellen,
dass wir nicht wussten,
was es war, fragtest du.

Und es war so einfach,
Liebe leben!
  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht

Roheryn

Gefährte

Re: Schmetterlingsgesang [Re: Phönix]

  • Extras: Nachricht drucken
  • Auf den Merkzettel
  • Moderator benachrichtigen
  • Sende diesem Benutzer eine private Nachricht
Zusatzinformationen
Thread drucken